KURZE ATEMPAUSE , aber der Tanz geht noch weiter bis Ende August,...

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 20.02.01 23:03
eröffnet am: 03.08.00 23:57 von: martock Anzahl Beiträge: 22
neuester Beitrag: 20.02.01 23:03 von: martock Leser gesamt: 3810
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

03.08.00 23:57

311 Postings, 7174 Tage martockKURZE ATEMPAUSE , aber der Tanz geht noch weiter bis Ende August,...


jedes Jahr das Gleiche Spiel, schaut Euch doch mal den Chart vom letzten Jahr (und vom Vorvorjahr) an, die sogenannte "Sommerrallye" hatten wir schon, erst Anfang September kehrt wieder Ruhe ein...

http://informer2.comdirect.de/de/default/_pages/...indtype2=&volumen=

bis dahin bleiben die Märkte bei geringen Umsätzen Spielball der großen Zocker (die Kleinen versuchen natürlich auch zu zocken...)

und viele Anleger (besonders die, die noch nicht so lange dabei sind) werden mürbe, verzweifeln schließlich und werfen am Ende ihre Papiere auf den Markt...

...irgendwie stimmte es doch auch in diesem Jahr wieder: SELL IN MAY AND GO AWAY - (until september)

meine Meinung

Grüße
Martock




 

04.08.00 00:06

311 Postings, 7174 Tage martockRe: KURZE ATEMPAUSE

etwas Text ging verloren da oben, hier noch einmal:


jedes Jahr das Gleiche Spiel, schaut Euch doch mal den Chart vom letzten Jahr (und vom Vorvorjahr) an, die sogenannte "Sommerrallye" hatten wir schon, erst Anfang September kehrt wieder Ruhe ein...

bis dahin bleiben die Märkte bei geringen Umsätzen Spielball der großen Zocker (die Kleinen versuchen natürlich auch zu zocken...)

und viele Anleger (besonders die, die noch nicht so lange dabei sind) werden mürbe, verzweifeln schließlich und werfen am Ende ihre Papiere auf den Markt...

...irgendwie stimmte es doch auch in diesem Jahr wieder: SELL IN MAY AND GO AWAY - (until september)

meine Meinung

Grüße
Martock




 

04.08.00 01:01

4312 Postings, 7324 Tage Idefix1Hat sich heute irgendetwas besonderes ereignet ?

Ich komme nach Hause, sehe mir gerade die Kurse bei L&S an und bemerke nichts Wesentliches.

Natürlich hab ich was Läuten hören - aber was ist denn nun passiert - alle die heute (äh gestern) verkauft haben, beißen sich morgen (äh heute) in den Allerwertesten.

Der erste Hieb der wirklich weh tat, hat die Nervösen rausgeschmissen. Gott sei Dank, und die Zocker gleich dazu. Na dann brauchen wir maximal nur noch mal das Gleiche, dann dürfte der markt endlich sauber werden.
Ziel Ende August: Nemax 50 wieder deutlich über 6000, DAX bei 7300


(naja ein bißchen Mutmachen ist auch dabei, denn charttechnisch ist fast alles im Eimer)  

04.08.00 09:08

3839 Postings, 7360 Tage HAHAHARe: Idefix, ich bin noch nicht so optimistisch - ich glaube es bedarf mehrerer

Tage, wo es heftig runtergeht, dann wieder kurz rauf....

Es stimmt - gestern sind sicher viele raus (wegen Nasdaq-Fut minus 92 Punkte) - aber genauso schnell sind viele wieder rein (bzw. gehen heute wieder rein).

Zu viele sind sich noch sicher, dass heuer wieder ab Oktober (oder früher)eine Superhausse geben muss. Ich erinnere mich an letztes Jahr - es ging erst rauf, als selbst die Hartgesottensten von einem DJ von etwa 9200 sprechen. Und hier auf Ariva haben sicher 50 bis 70% an einen Crash geglaubt.

Im Vergleich dazu ist die (mittelfristige) Stimmung in Boards noch viel zu gut (ergo: es sind noch zuviele Kleinanleger investiert).

Im Übrigen hat man auch noch beim tatsächlichen Aufschwung Zeit einzusteigen - denn anfänglich werden noch viele skeptisch sein - dh. die Hausse (auch ich glaube noch daran)wird mit einem W oder Mehrfach-W oder aufsteigendem Dreick starten und sicher nicht mit +30% in wenigen Tagen.

Dennoch, gestern zu verkaufen sicher ein Fehler, aber im Nachhinein.....

Gruss
HAHAHA  

04.08.00 10:39

4312 Postings, 7324 Tage Idefix1Lieber HAHAHA

Es ist schon lange her, daß wir direkt miteinander kommuniziert haben.

Von 30 Prozent in wenigen Tagen redet keiner. Ich glaube daß wir ganz langsam steigen werden - meine Kursziele sind ja auch nicht hoch.

Wenn wir schnell steigen, werden wir auch wieder schnell zusammenfallen.
Heute nachmittag sehen wir weiter.

Positiv für den DAX ist jedenfalls, daß die 200 Tageslinie erstmal gehalten hat.

Gruß  

04.08.00 11:50

3839 Postings, 7360 Tage HAHAHARe: 3 Grundvorrausetzungen für ein Ende der Korrektur am NM:

1, Selbst die echten Qualitätswerte müssen korrigiert haben (sehen wir teilweise schon).  - Also invers zum Ende einer Hausse, wenn auch die Müllwerte steigen wie im Febr/März.

Könnte sein, dass wir das wir da bald zum Ende kommen (Bsp.EM.TV). Noch sind aber viele Qualitätswerte sehr hoch bewertet zB Intershop, ADVA, AIXTRON - aller werden sicher nicht korrigieren - aber ein paar sollten schon noch runterkommen.

2, Eine klare Richtung an der Nasdaq:
Frühestns der 22.8. Aber was passiert, wenn +0,25% und weitere
Zinsschritte "möglich". Die derzeit kommenden Wirtschaftsdaten sind mM
nicht eindeutig, in welche Richtung es gehen könnte.


3, Liquidität: die kommt fühest ab Herbst mit den Urlaubern (langsam)  
  zurück. Den grossen Liquiditätszufluss erwarte ich mir aber erst im Jänner/Februar, wenn die Leute wieder lesen, im TV sehen, dass man 2000 mit dem Sparbuch 4%, mit Anleihen 6% mit gemischten Fonds 10% und mit Aktien und Aktienfonds 20% und mit hightech-fonds 80% machen konnte.

Dann wird wieder in Fonds investiert und wir alle werden wieder glücklich sein - und den Ausstieg hoffentlich nicht verpassen und die folgende Korrektur von aussen erleben.....

HAHAHA

 

04.08.00 12:11

311 Postings, 7174 Tage martockHallo HAHAHA...

Deinen letzten Satz finde ich wirklich Klasse (Korrektur von außen sehen, mußte ich drüber lachen), aber ist es nicht oft so, daß die guten Vorsätze nicht immer greifen?

entweder ist man zu früh draußen oder zu spät draußen
oder zu früh drin oder zu spät wieder drin
und wenn es dann plötzlich korrigiert schwimmst du im Aquarium und würdest es gerne von außen sehen

Martock  

04.08.00 12:15

6422 Postings, 7376 Tage MaMoenur sitzen die Fonds schon auf Unmengen von Bargeld; geparkt in Kurzläufern und

Anleihen ... (Ich schätze mal so mind. 30 % für normale Tech-Fonds) ...
Und die müssen wieder rein in den Markt: nur diesesmal selektiv, heimlich still und leise.

Wie steht es so schön im RegioProjekt-Bericht:
"Für die Zukunft mögen wir Öl, Banken und Technologie-Werte. Wir preferieren Frankreich und die Europäische Randzone gegenüber UK und der Schweiz ..."

Laßt´ die Bänker erstmal wieder aus dem Urlaub heimkommen ...
Ich habe bis dato selten bessere Voraussetzungen für das künftige Börsenumfeld gesehen als z.Z. und die kommenden Zeiten.

Ich kaufe selektiv alles, was ich kriegen kann. Au CapBlaubär mit seinen Angeln.

"Sell in May and go away", nur den richtigen Zeitpunkt zu Einstieg sollte man dann nicht verpassen: erstmal ein kleine Position bei vermeindlichen Tiefständen aufbauen und gegf. weiterverbilligen ist meine Devise:
"Buy in July, August and september and you will have a nice december !"

Schau´n  mer mal.
Mamoe.

P.S. Ich war einer, der auf einen Y2K-Crash gewettet hatte (ich erinnere mich an die Diskussionen hier), damals hatte es die Logik und der vernünftige Menschenverstand geradezu beschworen. Ich bin z. Glück noch teilweise rechtzeitig wieder in den Markt gekommen nachdem die ersten Kurse schon durch die Decke gegangen waren ... mal sehen, wie´s Timing dieses Jahr ist ...  

04.08.00 12:26

243 Postings, 7235 Tage y99999positive Denker werden immer die Gewinner sein !!!

ich meine, dass sich die Gründe, sich an einem Unternehmen zu beteiligen nur durch Kursrückgänge nicht ändern.
im Gegenteil, wenn ich Aktien irgendwann mal z.b. bei 100 E gekauft habe, sich das Unternehmen prächtig entwickelt und ich jetzt die gleichen Aktien zu 50 E kaufen kann, ist das doch toll.
das macht allerdings nur dann Sinn, wenn ich mich langfristig am Unternehmen beteiligen will.
solange die makroökonomischen Bedingungen positiv sind (und diese sind in den letzten Jahren ständig besser geworden)und der welt kein Krieg droht, kann man so über einige Jahre ein tolles Vermögen aufbauen.

ich denke dabei auch insbesondere an all die Menschen, die bisher noch keine eigene Altersvorsorge getroffen haben.
diese werden alle noch direkt oder indirekt in den Markt kommen.
damit stehen wir gerade im euroraum erst am Anfang einer tollen Entwicklung.
die weichen dafür, meine ich, sind schon dafür gestellt.

man darf sich als Langfristanleger und Schnäppchensucher nicht vom Markt verunsichern lassen.
man kauft ja schließlich nicht den Markt, sondern ein Unternehmen.
und ich lass mir nicht top-werte abjagen, weil mir jemand versucht schlechte Stimmung einzureden.
sonst sagt man sich irgendwann:" hätte ich z.b. meine Aktien vor 7 Jahren nicht verkauft, hätte ich es jetzt geschafft."

denn wer zum Verkauf aufruft, will selbst nur billig kaufen.
in dieser Diskussion sind wirklich sehr gute Beiträge, über die es sich nachzudenken lohnt.

Gruss
 Y

 

04.08.00 13:18

100 Postings, 7055 Tage AktienstarHätte ich auch nicht besser ausdrücken können, Martoc, Du hast voll

und ganz Recht. Hoffentlich ändert sich zum Jahresende was. Ich hoffe es auch, wage aber nicht so recht daran zu glauben. Wenn es losgehen sollte, werde ich den Anfang verpassen, da meine Skepsis zu groß ist, aber ich werde wenn die Signale stimmen nachspringen.  

04.08.00 13:37

2521 Postings, 7117 Tage Mr.FreshRe: KURZE ATEMPAUSE , aber der Tanz geht noch weiter bis Ende August,...

Habe Eure Meinungen gelesen, und möchte noch was hinzufügen:
1) In den letzten beiden Jahren gab es nicht so eine heftige Korrektur wie in diesem, im ersten sogar nur eine Seitwärtsbewegung. Richtig schwer Geld verloren wurde also erstmals in diesem Jahr.
2) Der Oktober ist nicht mehr weit, und diejenigen, die auf Cash aus Gewinnen sitzen werden zum Einstieg den Oktober abwarten.
3) Die US-Wahlen im Winter brachten stets steigende Kurse.
4) Echtes neues Geld kommt erst im Januar 01 mit Neueinsteigern.

Mein Fazit:
Die nächste Hausse beginnt erst Anfang November, eher beflügelt durch Gewohnheit und US-Wahlen. Nach den Wahlen ängstlicher Einbruch. Ab Januar dann nochmal ein Hype jedoch nervöser als dieses Jahr und vor allem - ab Mitte Februar abrupt abbrechend.

Gruß
 

04.08.00 13:46

223 Postings, 7368 Tage wwl1Den Optimisten gehört die Zukunft ... ;))) Und spätestens im Oktober geht´s ab !!!

Ich bleibe investiert, lasse die Zeit verstreichen, kaufe hier und dort bei Billigstpreisen zu und harre der Dinge, die da kommen.
Okey, mit meiner WWL Internet bin ich jetzt ganz schön ins Minus gefahren - so what, i´m alive und die kommen schon wieder - musste gestern halt wieder zukaufen ... ;)))
(Die haben etwa 26 Mio. ? CASH !!! - da muss doch noch was kommen, zudem kürzlich mehrere Grossaufträge an Land gezogen werden konnten)
Vielleicht sollte ich ja mal VW ordern, zu denen gehört Audi - und ich dachte gerade eben über Aluminium nach ... ;)
Ansonsten lebt es sich wirklich, WIRKLICH besser, wenn man NICHT jeden Tag die Krise bekommt - das fördert nur den Herzinfarkt ... ;)))

In diesem Sinne eine schönes WE
und auf baldige 7.000 Pkt. im NM AS ... ;)))

(...das war jetzt der ultra-push des Tages ...)

mfg WWL  

04.08.00 13:55

1943 Postings, 7125 Tage dutchyy99999: Dein Beitrag sollten viele "Stimmungsmacher" hier an Board durchlesen

und versuchen zu verstehen und dann vor immer schweigen. Da wird sich das Niveau steigern und die Stimmung bessern.
Denn es gibt hier ab Board viele Gruende Leute zum Verkauf zu bewegen.
Um ein par zu nennen.
1. Neid (Man hat das Ding selber nicht oder man traut sich nicht )
2. Profileneurose.
3. Man sieht Kursbewegungen mit Augen eines Zockers was durchaus Legitim ist, Leute mit andere Strategie sollte sich davon aber nicht verunsichern
lassen. siehe Beitrag Vorredner.

Es gibt mit Sicherheit auch Leute die meinen anderen fuer "GROSSEN FEHLER"
bewahren zu mussen.
Denen sei nur zu sagen , das alle die irgendwann mal Aktien kaufen eigene Erfahrungen machen mussen und deshalb auch Fehler.

Deshalb an Allen

GOOD Trades aber bitte Eigenstaendig.

Dutchy




Good Trades

Dutchy  

04.08.00 14:04

2385 Postings, 7131 Tage BroncoWas fehlt, ist

ein reinigendes Gewitter oder besser Donnerwetter, durch das definitiv geklärt wird, welche Werte Müll sind und welchen die Zukunft gehört. Insgesamt ist der Anteil des investierten Gesamtkapitals, der in den sogenannten Wachstumswerten steckt, einfach immer noch deutlich zu hoch. Gerechtfertigt wäre dieser nur, wenn abzusehen wäre, daß ein ebenso großer Anteil des Volkseinkommens in den Konsum der entsprechenden Güter und Dienstleistungen fließen würde. Davon sind wir aber weit entfernt. Schaut doch einfach mal selbst, welchen Anteil Eueres Einkommens ihr fürs Telefonieren, Internet, Computer ... ausgebt, und vergleicht das mit den Anteilen in Eueren Investments. Erst wenn es richtig kracht, kann es dann wieder unbeschwert aufwärts gehen. Ansonsten wirds eine langanhaltende und zermürbende Seitwärtsbewegung oder schlimmer, mit Schwankungen, die sich abwechselnd als Bullen- oder Bärenfallen entpuppen.  

04.08.00 14:15

527 Postings, 7263 Tage tobbyBronco, wenn immer klar waere, was Muell ist und was Qualitaet, dann

waere das Investieren an der Boerse doch nicht so kompliziert! Vor einigen Wochen glaubten noch alle, z.B. Abit sei ein echter Qualitaetstitel, das sieht jetzt ganz anders aus. Vielleicht sind ja noch mehr sog. Qualitaetstitel am Markt in Wahrheit faule Eier, und einige Todeslistenkandidaten werden in zwei Jahren der Renner sein! Nur, wer weiss das vorher?

tobby  

04.08.00 14:27

21160 Postings, 7491 Tage cap blaubärRe: KURZE ATEMPAUSE , aber der Tanz geht noch weiter bis Ende August,...

Dieses Crash nicht Crash gerede kommt vom Traden,nur da habt Ihr nen unangenehmen Gegner Banken+Fonds,die sind da Infomäßig im Vorteil die sind knetemäßig im Vorteil(500 oder1000 tdm zum Anlegerrausekel no problem)
Also ich finds immer toll ne Chance zu haben langfristig ist die wahrscheinlicher,mit sorgfältiger Recherche(mit Eurer Hilfe)sind wir Bänkern überlegen die Kompetenzmäßig auf Dünnbrettbohrer angewiesen sind(welcher Arzt/Biologe/CTcrack hat schon bock auf Bankluft)im Bekanntenkreis/Boards sind alle da,nicht nur Profis sondern Profis die am arbeiten sind.Tja und breit streuen sodas wenn ein Griff ins Klo erfolgt ist(eine unserer Vornehmsten Aufgaben) dieser mit Humor ertragen werden kann.Gegen Fonds bin ich fies(sind in der Regel unsere Gegner)zumal selbstbestimmung über Knete auch ne Qualität darstellt.
blaubärgrüsse        

04.08.00 14:32

2385 Postings, 7131 Tage BroncoRe: Tobby

Da geht es mir so wie Dir und allen, denke ich. Ich weiß eben auch nicht, wo ich dem Frieden trauen kann und wo nicht. Das "reinigende Gewitter" kann da helfen. - Das war meine Aussage.
Auf die Gefahr hin, für das folgende Extrembeispiel bös verachtet zu werden:
Anfang des 20. Jh. waren sich noch alle einig, daß dem Automobil die Zukunft gehöre. - Recht hatten sie. Es gab allein in USA Auswahl unter über 75 verschiedenen Herstellern. Wer die richtigen Papiere hatte, konnte traumhaft viel Kohle verdienen. Der Rest - und das war die überwiegende Mehrheit der entsprechenden Unternehmen - ging baden. Nach 1930 war geklärt, wer die Gewinner waren und wer die Verlierer.
Das ist wie gesagt ein Extrembeispiel, aber eine Parallele gibt es: Den High-Tech-Werten gehört die Zukunft, aber es wird nur ein ganz kleiner Bruchteil der Firmen, die heute mitmischen, übrigbleiben. Who is who ?
 

04.08.00 15:06

527 Postings, 7263 Tage tobbySo extrem ist Dein Beispiel nicht,

so oder aehnlich passiert es immer wieder, der einzige Unterschied ist, dass heutzutage die Schwelle fuer Hightech hoeher ist, es wird also nie 75 verschiedene Chiphersteller geben..., da die Investitionskosten zu hoch sind, wer kann sich denn mehrere Milliarden fuer eine Fab leisten, das sind die wenigsten...
Wenn man guckt, wo einige ehemalige Marktfuehrer im Computergeschaeft heute sind (z.B. Commodore), sieht man, dass Dein Beispiel nicht so weit hergeholt war...

tobby  

04.08.00 17:33

4312 Postings, 7324 Tage Idefix1Ich gebe den Skeptikern Recht

Die Volatilität deutet derzeit nicht gerade auf eine nachhaltige Kurserholung hin. Andererseits ist mir nicht bang, wenn im DAX die 200 Tagelinie hält und die nasdaq nicht spinnt.

Ansonsten werde ich am Wochenende mein Bärenfell doch etwas belüften und auf Vordermann bringen.

Ich hab heute die Erholung genutzt und ein bißchen verkauft und ein paar Short Calls draufgesetzt (daß ich mich freuen kann, wenn es weiter runtergeht - meist ist dies aber ein Zeichen für einen Trendwechsel, denn terminbörsig bin ich überwiegend ein Contraindikator)  

04.08.00 18:29

233 Postings, 6990 Tage tztzRe: KURZE ATEMPAUSE , aber der Tanz geht noch weiter bis Ende August,...

Zwei Emissionen im Herbst/Winter. Mobilfunkableger Telekom und die gute alte Post.
Und: Demnächst steuerfreie Gewinne für Körperschaften bei Beteiligungsveräußerungen; das wird sich kein Unternehmen entgehen lassen.
Ergo: kommende Emissionsflut. Es braucht viele kaufwillige Lemminge um das aufzusaugen. Ich sehe schon Manne Krug auf allen Kanälen ... Und ist das dumme Volk nicht willig, dann braucht es Werbegewalt.

Dax inzwischen zu langweilig. Decke mich z.Zt. mit guten NM-Werten zu SSV- Preisen ein. Diese Werte sollten ihre Fähigkeit, Gewinne zu erzielen, bewiesen haben bzw. nahe Break-Even sein.

Ich hoffe, dass der NM ist wie dieser Sommer: Nach jedem Gewitter wieder Sonnenschein!

Viel Glück  

08.08.00 23:11

449 Postings, 7384 Tage PrinzVolle Übereinstimmung mit dem cap

Habe mein depot jetzt auch auf Langfrist mit ausgesuchten Werten bestückt...
wenn die mal fallen solls nicht jucken auf länger .Hab auch kein Bock mehr auf dieses tägliche hin +her und willauch keine Krise kriegen wenn ich keine Zeit habe vorm Rechner zu sitzen und die Kurse purzeln...,denn ich arbeite nicht mit aufgegebenen Stopp-Loss orders....das guck ich mir immer an und kann immer noch entscheiden.
und so bin ich frohen Mutes trotz Crash odernicht-Gerede zu 100%investiert..
ab und an hat man ja mal wieder was zur Verfügung und kann nachkaufen oder sich was vielversprechendes neues holen
Gruss
Prinz  

20.02.01 23:03

311 Postings, 7174 Tage martockEnde der Sommerrallye? Ich habe mich wohl im Jahr

vertan, so wie es aussieht geht der Tanz noch weiter bis Ende August 2001 !!

martock  

   Antwort einfügen - nach oben