K+S wird unterschätzt

Seite 1 von 1733
neuester Beitrag: 31.03.20 09:32
eröffnet am: 28.01.14 12:31 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 43317
neuester Beitrag: 31.03.20 09:32 von: And123 Leser gesamt: 6039801
davon Heute: 1030
bewertet mit 39 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1731 | 1732 | 1733 | 1733  Weiter  

28.01.14 12:31
39

89 Postings, 3564 Tage Salim R.K+S wird unterschätzt

Als ich im August 2013 über die Aktie K+S eine Analyse unter dem Titel ?Alle Krähen hacken auf K+S?  schrieb, lag ihr Preis zwischen 17?-18?. Es war die Zeit in der viele Analysten über K+S nur negatives geschrieben haben. Als ich die Fakten studierte, stellte ich fest, dass es eine unbegründete Angst ist, die die Aktie herunterzog. Die Spekulation um niedrigen Kalipreise war das Hauptargument. Es schien mir schon damals unlogisch, dass ein tiefer Kalipreis für alle Kaliproduzenten langfristig sinnvoll wäre. Es lag auf der Hand, dass um Kalipreis letztendlich einen vernünftigen Kompromiss geben muss.

Wie ist die Lage jetzt?
Nun seit August letzten Jahres ist eine Menge geschehen. Der Vorstandschef von Uralkali Baumgartner wurde in Ukraine verhaftet. Der Milliardär und Großaktionär von Uralkali, der den Preiskampf wollte, hat auf Druck von Putin seine Anteile verkaufen müssen. Das politische Verhältnis zwischen Russland und Ukraine verbesserte sich enorm. Es stellte sich heraus, dass Kaligeschäft für die Ukraine ein wichtiger Devisenbringer ist.  
Da der russische Präsident Putin seinen guten Verhältnis zum Nachbarland Ukraine weiter stärken und ausbauen will, fällt mir schwer zu glauben, dass er mit einem Kalipreiskampf weiter machen wird. Meine Schlussfolgerung ist: Der Kalipreis wird wieder steigen!

Wie steht es mit K+S?
Das erste, was mir sofort auffiel, war das gute Management von K+S. Ich habe den Eindruck, dass hervorragende Personen an der Leitung von K+S tätig sind. Sie haben sofort ihre Hausaufgaben gemacht. Es wurde ein Sparprogramm in Höhe von 500 Millionen Euro in den nächsten drei Jahren auferlegt. 150 Millionen davon werden im Jahr 2014 zu realisieren sein. Der Kauf von Kali Mine in Kanada wurde klugerweise mit Ausgabe von Anleihen finanziert und nicht Bankkrediten, da in einer problematischen Situation man mit Anleihenbesitzern besser verhandeln und gute Kompromisse schließen kann. Mit den Banken wäre das nicht ohne weiteres möglich.
Der andere Vorteil ist: Sollte, aus welchen Gründen auch immer, der Kurs der K+S-Anleihen fallen, könnte K+S ihre Schulden billiger zurück kaufen. Die Kalimine im Kanada, die 2016 in Produktion geht, wird das Produzieren von Kali viel billiger machen. Das bedeutet mehr Gewinn für K+S.  

Wie ist die Bewertung der Aktie?
In meinem Beitrag von August letzten Jahres ? Alle Krähen hacken auf K+S? sah ich die faire Bewertung der Aktie bei 30?. Diese Bewertung fand in einer Zeit statt, als noch Spannungen zwischen Russland und Ukraine gab. Baumgartner posaunte täglich die Abwärtsspirale des Kalipreises aus. Das Sparprogramm von K+S war noch nicht verkündet worden.
Heute ist die Situation anders: Der Kalipreis wird wieder ansteigen. Der Gewinn von K+S wird sich erhöhen (Sparprogramm, Kalipreisanstieg, Salzgeschäft). Zukunftsvisionen des Managements im Bereich Seltene Erden werden einen positiven Wachstumsschub auf langer Sicht ermöglichen.  Ich sehe aktuell die faire Bewertung der Aktie zwischen 50-60?.
Diese Bewertung habe ich sehr konservativ und fast pessimistisch berechnet. Wenn der brutto Gewinn des Unternehmens für 2013 bei 600 Millionen Euro liegt, und das netto Gewinn ca. 280 Millionen beträgt, dann hätten wir für 2013 einen netto Gewinn von 1,46? pro Aktie.
Nehmen wir pessimistisch an, dass dieser Gewinn in den nächsten drei Jahren auf diesem Niveau bleibt. Dazu kommt durch das Sparprogramm ein brutto von 500 Millionen Euro hinzu. Netto wäre das wahrscheinlich 280 Millionen. Geteilt durch drei Jahre hätten wir pro Jahr 93 Millionen oder 0,49? pro Aktie zusätzlich. Also 1,46? + 0,49? = 1,95? pro Jahr pro Aktie. Bei den Kursen von 50? - 60? hätte die Aktie eine Gewinnrendite von 4% bzw. 3,2%.
Dieser Prozentsatz ist Momentan bei vielen Aktien gar nicht ungewöhnlich!
Und wie hoch ist der aktuelle Preis der Aktie? Nur 23?!
Meiner Meinung nach ist eine Verdopplung bzw. eine Verdreifachung des Aktienkurses nur eine Frage der Zeit und Geduld.
Alle Forum Lesern wünsche ich viel Erfolg und gute Gewinne!
Salim R.
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1731 | 1732 | 1733 | 1733  Weiter  
43291 Postings ausgeblendet.

28.03.20 14:12

2994 Postings, 1266 Tage And123Kaohnees

Ja.... die 14?

Wunschdenken.... was müssten wir denn für einen Gewinn in 2020 machen um bei einem KGV von 10 oder 15 da zu liegen?

Tze Tze Tze

Guidance 2020:

?EBITDA für die K+S GRUPPE zwischen 500 und 620 Mio. ? (2019: 640,4 Mio. ?).?

?[...] beim bereinigten Konzernergebnis nach Steuern insbesondere aufgrund höherer Abschreibungen einen deutlichen Rückgang (2019: 77,8 Mio. ?).?


https://www.kpluss.com/de-de/investor-relations/ks-in-zahlen/ausblick/  

28.03.20 14:51
3

2343 Postings, 4507 Tage DerLaie@ Barracuda7

" ... Das Gehalt wurde zwischen 2017 und 2018 erhöht..."

Und wer hat das zu verantworten? Zunächst der AR!!!

Und dann der gemeine Aktionär, der Vorstand und AR durch Entlastung immer und immer wieder bestätigt hat.

Ich erinnere mich noch an einschlägige postings von Belegschaftsaktionären, die geglaubt haben ihnen kann ja nicht passieren, weil u.a. günstig eingekauft..... Und es kam wie es bei diesem Management einschl. AR kommen musste....

Und auch der derzeitig Schrei nach Vater Staat ist typisch. Die Geschichte wiederholt sich halt doch immer wieder...  

28.03.20 15:20

2994 Postings, 1266 Tage And123Ein dahinsiechen

 

28.03.20 15:57

2994 Postings, 1266 Tage And123Herr Dr Lohr

Tze Tze Tze

Warum erst jetzt und nicht 2017? Big Bang wie der Markt erwartet hatte.... stattdessen ist der Aktienkurs damals nach Verkündung von Shaping2030 massiv eingeknickt... das war was... man man man  

28.03.20 16:07

408 Postings, 515 Tage hugo1973Markteinschätzung Getreide

Habe ich gerade in einem anderen Forum gefunden, stammt aus Händlerkreisen :

"Der Internationale Getreiderat geht im Rahmen seiner ersten Ernteprojektion für 2020/21 davon aus, dass die Landwirte global so viel Getreide dreschen werden wie noch nie.

Laut dem gestern veröffentlichten IGC-Bericht soll das weltweite Getreideaufkommen im Vergleich zu 2019/20 um 48 Mio. t oder 2,2 Prozent auf 2,223 Mrd. t steigen. Im Einzelnen rechnen die Londoner Experten dabei mit einem Anstieg der Weizenerzeugung um 5 Mio. t oder 0,7 Prozent auf 768 Mio. t. Kräftiger soll die Maiserzeugung zunehmen, und zwar um 41 Mio. t oder 3,7 Prozent auf den Rekord von 1,157 Mrd. t.

Wachsende Maisvorräte in den Exportnationen

Der voraussichtlich größeren globalen Getreideproduktion wird nach der Vorhersage des Getreiderats im kommenden Wirtschaftsjahr auf der Verbrauchsseite ein Plus von 34 Mio. t oder 1,6 Prozent auf 2,226 Mrd. t gegenüberstehen. Dennoch dürften die Lagerbestände der wichtigsten Getreideexporteure den Marktexperten zufolge im Verlauf von 2020/21 um insgesamt 9 Mio. t oder 5,7 Prozent auf 168 Mio. t aufgestockt werden. Dieser Anstieg wird der Entwicklung beim Mais zugeschrieben: Für die betreffenden Lagermengen der hier dominierenden Ausfuhrländer - Argentinien, Brasilien, die Ukraine und die USA - sagt der IGC eine Zunahme von 13 Mio. t oder 21,3 Prozent auf 74 Mio. t voraus. Dagegen prognostizieren die Marktexperten mit Blick auf die Bestände der wichtigsten Weizenexporteure - Argentinien, Australien, Kanada, die EU, Kasachstan, Russland, die Ukraine und die USA - einen Abbau um 4 Mio. t auf 63 Mio. t.

Krise könne Nachfrage dämpfen

Wie die Londoner Fachleute mit Blick auf die Aussaatfläche von Sommergetreide ausführen, dürften die Landwirte global gesehen ihre bisherigen Ackerbaupläne einhalten. Allerdings seien die aktuellen Projektionen wegen der Corona-Krise mit noch größerer Unsicherheit als sonst behaftet. Während sich die kurzfristige Nachfrage nach manchen Getreideprodukten deutlich erhöht hat, vor allem nach Reis und weizenbasierten Lebensmitteln, könnten laut IGC schwächere wirtschaftliche Rahmenbedingungen den Verbrauch langfristig dämpfen, was vor allem Industrieerzeugnisse wie Ethanol aus Mais und Stärke betreffen würde."  

28.03.20 20:20

2994 Postings, 1266 Tage And1233 Jahre verschenkt

In 3 verdammten Jahren wurde geschafft:
- sich neu zu organisieren
- ein Becken für Abwässer zu bauen und
- genug Menschen/Maschinen für die Produktion zu kriegen... ach ja... Zeit um die Umweltverbände zu zahlen war auch noch  

30.03.20 08:42
1

49 Postings, 219 Tage Brauerei 66Absatzmarkt Deutschland

So ab April kaum noch Gewerbesteuer, Mwst. Einnahmen bei Bund Ländern und Gemeinden.Chemie auf Kurzarbeit, damit fallen die größten Abnehmer von Salz weg . Das wird ja noch richtig ?toll ?.  

30.03.20 13:57
1

89 Postings, 459 Tage moreaKurze Frage in die Runde

Ist es wahr, dass Salz auch für die Herstellung von Desinfektionsmitteln verwendet wird ?  

30.03.20 14:12
3

4445 Postings, 4033 Tage Diskussionskulturdu weißt es

doch

https://www.hersfelder-zeitung.de/lokales/...a-pandemie-13612224.html

aber wenn man die sache nüchtern betrachtet: viel wird es vermutlich nicht bringen

denn das börsenspiel mit den direkten profiteuren wurde längst eröffnet  

30.03.20 14:25

89 Postings, 459 Tage morea@ DK

Danke für den interessanten Artikel  

30.03.20 14:38

12 Postings, 2429 Tage System_Plus@morea

Gründsätzlich ja, z.B. Natriumhypochlorit zur Flächendesinfektion aus Natriumchlorid.
Kann mir aber kaum vorstellen, dass wir uns hier über wirklich relevante Mengen unterhalten.  

30.03.20 17:23

2994 Postings, 1266 Tage And123Stabilisierung

Erfolgt ja gut zw. 5,3 und 5,5

Läuft für den CEO  

30.03.20 19:09

1879 Postings, 1573 Tage KalagacyK+S

weiterhin warten bis die großen Ziele unten kommen.
Ätzend die Börsen im Moment, der nächste Downer kommt, ist doch völlig klar, aber erst mal Leute einsammeln....
Chinesen winken schon mit dem Zaunpfahl (2. Welle....) ....Wird wieder völlig ignoriert...unfassbar...

Also wie gehabt, die 8150 brechen noch im Dax....aber gewaltig! Mit voller Wucht!
Profite halten, nicht unruhig sein und dann wieder fett cashen. Mehr kann man nicht machen.
Im Moment kann man nur auf dem falschen Fuss erwischt werden.

Wie lange das scheiss seitwärtsgedaddel bzw Lemminge einsammeln noch dauert, keine Ahnung, hoffe nicht noch 1 bis 2 Wochen...Aber gut, auch das gehört dazu, Ruhe bewahren!


 

30.03.20 20:00

308 Postings, 137 Tage Barracuda7And123

"?He added at the time that the salt business, mainly comprising the U.S. Morton Salt business and Chilean open-pit mines for road de-icing, would be worth about 3.6 billion euros ($4.2 billion) including debt, compared with a current market value plus debt of 7 billion for the entire group.?"

Wie oft haben die schon von solchen Zahlen gelabert. Es ist super einfach. Einfach Bücher öffnen, Zettel raus, vorrechnen. Wenns so offensichtliche Fehleinschätzungen des Marktes gibt, kann man die sehr einfach belegen. Aber das tun sie seit Jahren nicht. Stattdessen drucksen sie rum und reden von irgendwelchen unbelegten Zahlen. Schaut euch die Entwicklung des Buchwertes an. Der Kalipreis ist in den letzten Jahren signifikant gesunken, die Gewinne sind gesunken. Nur die Firma ist immer mehr wert. Zumindest in ihren Büchern. Mittlerweile sollte sogar der letzte verstanden haben, dass die Annahmen nicht mehr als aus der Luft gegriffen sind. Diese nicht anzupassen zeugt ganz klar von Unvermögen. Was soll ein Kapitalmarkt da noch glauben? Kein Vertrauen in die Geschäftsführung = Deutlicher Abschlag.  

30.03.20 20:06
1

308 Postings, 137 Tage Barracuda7...

2016 lag der Buchwert bei 18,06?, heute liegt er angeblich bei über 23?. Warum eigentlich? Die Erträge sind massiv zurückgegangen. Die Assets also sicherlich, auch mittelfristig, nicht mehr das Wert wie in 2016. Aber hier bewertet man wohl auch Abwasserpipelines und Auffangbecken mit einer Summe x. Als wär das auch nur einen Schusser wert. Wenn jemand den Laden zusperrt, wird das alles liquidiert und ist mit Null zu bewerten. Allein die starke Divergenz des Buchwerts zum Aktienwert zeigt mehr als deutlich, dass die Bilanzierung ein einziges Chaos ist.

Buchwert K+S 23?. Aktienkurs 5?. Dazwischen ist fast ein Faktor 5. Die ganze Welt versteht nicht, wo der Vorstand die 23 Euro sieht. Aber es wird daran festgehalten. Ja, er wird sogar über die Jahre nach oben korrigiert. Weil man hat ja irgendwo in ein altes Bergwerk x Euro investiert. Auch wenn das eigentlich alles für einen Aktionär wertlos ist.  

30.03.20 21:35

2994 Postings, 1266 Tage And1232016

Hmmmmm
2016 Gab es Bethune noch nicht oder?

Das Grab ist doch erst sehr stark verspätet live gegangen ... Anfang 2018 oder so .... weiß nicht mehr  

30.03.20 21:51

178 Postings, 353 Tage AnderbrueggeDer Buchwert

war schon Thema, als der Kurs noch bei 15 Euro lag.  Siehe Beitrag von der Handelszeitung vom 26.10.2018

https://www.handelszeitung.ch/geld/ks-zwei-chancen-auf-den-rebound

Leider scheint sich bis heute niemand dafür zu interessieren, wie hoch der Buchwert ist.  

30.03.20 22:09

2994 Postings, 1266 Tage And123Mosaic

MOSAIC SPECIAL INVESTOR UPDATE


https://platform.mi.spglobal.com/Cache/IRCache/...db7&iid=4097833


Von meinem iPhone gesendet  

30.03.20 22:12

8007 Postings, 1929 Tage MM41Aktienkurs ist so niedrig

, dass die Konkurrenz zuschlagen könnte. Hier können wir jederzeit mit feindliche Übernahme rechnen. Deutschland muss per Gesetz feindlichen Übernahmen verhindern sonst könnte es zu spät werden. K+S ist derzeit spottbillig, faktisch gratis zu haben. Für China oder USA sind deustche Firmen leichte beute  

30.03.20 22:16

2994 Postings, 1266 Tage And123Uns will keiner

 

30.03.20 22:17

2994 Postings, 1266 Tage And123Ankeraktionär ?

Wo denn?  

31.03.20 00:07

408 Postings, 515 Tage hugo1973Börsenwert eine Millarde

Wenn für das wenige Geld keiner K+S haben will, dann bleibt die Firma wohl sich selbst überlassen. Das war bei AIR Berlin nicht anders.  

31.03.20 08:46

104 Postings, 2378 Tage ZenanfiIst eine Milliarde (Börsenwert) wenig Geld?

Auch Vorstand und AR haben sich seit Veröffentlichung der Ergebnisse 2019 am 12.03.2020 nicht auf die Aktie gestürzt.
Es gab keine Insiderkäufe mehr seit August 2019 (Kurs: ca. 14 ?) - das ist ein sehr schlechtes Zeichen für die Zukunft.

Wer am besten informiert ist und nicht kauft, sagt heute damit implizit: 5,50 Euro/Aktie ist noch zu teuer!  

31.03.20 09:30

2994 Postings, 1266 Tage And123Solid Demand

Nutrien Expects Solid Demand for Spring Season and Announces Virtual Annual Meeting of Shareholders $NTR
https://seekingalpha.com/pr/17822872


Hoffnung oder Wirklichkeit?  

31.03.20 09:32

2994 Postings, 1266 Tage And123Insidertrades

Zenafi
? Wer am besten informiert­ ist und nicht kauft, sagt heute damit implizit: 5,50 Euro/Aktie­ ist noch zu teuer!?

?>>> ABER SO WAS VON DEUTLICH! Insb wenn auch noch Anleihen gekauft werden .... was ein schäbiger Versuch ?Vertrauen? ins ?eigene? Unternehmen zu zeigen  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1731 | 1732 | 1733 | 1733  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben