Wirecard - beste Aktie 2014 - 2025

Seite 1 von 2203
neuester Beitrag: 24.08.19 23:31
eröffnet am: 21.03.14 18:17 von: Byblos Anzahl Beiträge: 55062
neuester Beitrag: 24.08.19 23:31 von: S3300 Leser gesamt: 9925176
davon Heute: 369
bewertet mit 95 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2201 | 2202 | 2203 | 2203  Weiter  

21.03.14 18:17
95

5932 Postings, 6994 Tage ByblosWirecard - beste Aktie 2014 - 2025

Hier wird die beste Aktie aus dem Techdax "Wirecard" besprichen, beschworen und .....

Kursziel :

2014 - 68 Euro
2015 - 87 Euro
ab 2016 - über 100 Euro !!!

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2201 | 2202 | 2203 | 2203  Weiter  
55036 Postings ausgeblendet.

24.08.19 12:03

28 Postings, 191 Tage Tjepder Trump

bringt alles durcheinander, und wetten der verdient prächtig mit an der Börse Tag ein Tag aus. Ich wüsste nicht welcher US Präsident sich solche Turbolenzen geleistet hat.
Ohne denn wäre das alles bisschen besser Planbar, abwarten der wird auch noch wiedergewählt, na dann.  

24.08.19 12:20

491 Postings, 2823 Tage monster1Die FED spricht bereits

Von Rezessionsgefahr. Ein Dominoeffekt. Rezession in EU und Zeitverzögerung in den USA (weniger Industrieproduktion mehr Handel und Dienstleistungen) Hausbauindex bereits auf einem niedrigen Stand. DH auch hier ist bereits Sand im Getriebe.
Da es sich um eine selbstverschuldeten Rezession mit entsp Anstieg an Arbeitslosigkeit handelt ist die Wiederwahl Trumps diesmal unwahrscheinlich, wenn er bis Sept nicht die Kurve kriegt. Zuerst werden gering qualifizierte und Arveiter im verarbeitenden Gewerbe Verkäuferinnen entlassen. Das ist das klassische Trump Wählerschaft.
Da xdie letzte Wahl sehr knapp war. Wird es nicht mehr reichen.  

24.08.19 12:39
2

100 Postings, 164 Tage Primer@Handelkrieg

Na ein Nonevent ists nicht. Chinas handeln definitiv. War bekannt das was kommt und was kommt ist nur um überhaupt eine Reaktion zu zeigen. Die China 1.September Zölle sind ein Witz und die 15. Dezember Zölle sind noch weit in der Zukunft. Wirklich neu sind Trumps Zollerhöhungen zum 1 Oktober. Das wird/wurde jetzt nochmal eingepreist.

Ich bin aber auch er Meinung das dem Markt seit Mai klar ist das der Handelskrieg schlimmer wird und man damit rechnen muss das 30% Zölle auf alles kommt. Und so siehts am Markt auch ehrlich gesagt aus.
Sicherlich haben die US Indizes noch etwas Luft nach unten, aber mehr als um die 10% wird die Rhetorik erst mal nicht kosten. Interessant wird es im Herbst dann mit den Fundamentalen Q3 Daten der US Firmen, hier kann sich weiteres Abwärtspotential entwickeln.

Eigentlich muss Trump bis Januar 2020 mit allem durch sein, sonst sind seine Chancen im Wahlkampf wohl deutlich gemindert. Viel später kann er den Handelskrieg nicht "lösen", da die Wirtschaft ein, zwei Quartale zur Erholung braucht. Und dann haben wir noch das Schreckgespenst in Form einer US Rezession.

Ich finde das sieht man sehr gut an der massive gesteigerten Geschwindigkeit der US Sanktionen. In knapp 3 Monaten stehen wir kurz davor das Trump alles auf den Tisch geworfen hat, was seit einiger Zeit als Maximum gesehen wird. Das sind 30% auf alles, Blacklisten und eine extrem scharfe Rhetorik. Davor "dümpelte" das ganz um die 12 Monate vor sich her. Zumal es seit Mai 2019 wohl immer die USA ist, die das Gespräch sucht und weiter verhandeln will, nicht China. So zumindest berichtet man aus dem Weißen Haus.

Es kann natürlich alles anders kommen und bis inklusive Dezember wird es eine reine Achterbahnfahrt, aber aktuell sehe ich ein vorzeitiges Ende dieser Odyssee zum Ende des Jahres. Damit meine ich das der Dow Jones UNTER seinem Hoch von Januar 2018 steht, da hat sich seit 1,5 Jahren nichts getan.... Solange kann ich jedem nur empfehlen sehr vorsichtig zu investieren.  

24.08.19 13:19

12 Postings, 84 Tage IsenbrinkAnfangsverdacht

@  matze91: Das Problem verstehe ich nicht. Vergleichen wir die Situation mit Deutschland, so liegt ein Anfangsverdacht vor, sobald die Staatsanwaltschaft von einer Straftat Kenntnis erlangt hat. § 160 Abs. 1 StPO lautet:

Sobald die Staatsanwaltschaft durch eine Anzeige oder auf anderem Wege von dem Verdacht einer Straftat Kenntnis erhält, hat sie zu ihrer Entschließung darüber, ob die öffentliche Klage zu erheben ist, den Sachverhalt zu erforschen.

"Auf anderem Wege" könnte man durch die FT oder auch den Entlastungsbericht annehmen. Ich halte es zwar für schlechte Manieren, so gegen die Konkurrenz zu wettern, aber für mich ist es nur eine Wiedergabe des Verfahrensstandes. Oder sind die Ermittlungen der StA in Singapur eingestellt???  

24.08.19 14:06
3

3336 Postings, 4756 Tage brokersteveWenn der Tweet von Braun stimmt...und daran

Zweifle ich nicht, da er immer geliefert hat, steht eine Erhöhung der Prognose an.
Mit den letzten 3 Abschlüssen soll ein Transaktionsvolumen generiert werden können, was dem 3 fachen des aktuellen Volumens entspricht.

Das ist eine Bombe, klar dass es nicht sofort kommt, aber es wird die Zahlen auch schon in dem Jahr und vor allem in den nächsten Jahren nach oben schieben.

Ich kaufe am Montag nach, wir sehen hier bald den Deckel wegfliegen, sollte hier wirklich eine signifikante Erhöhung anstehen.

Braun war schon auf der HV mit seinem Vortrag der Hammer. Ein exzellenter hochintelligenter Mann, dem ich persönlich sehr viel Vertrauen entgegenbringe. Es würde bislang nie enttäuscht.

Für mich ist wirecard ein glasklarer Kauf.  

24.08.19 14:16

3583 Postings, 912 Tage Jörg9brokersteve

Es steht keine Prognoserhöhung an, das das aktuelle Jahr bereits Ende Dezember 2018 endet.

Wir schreiben noch nicht das Jahr 2020 in dem die neuen Verträge sich erstmals ein ganzes Kalenderjahr auswirken können. Ich hatte bereits darauf hingewiesen, dass üblicherweise im November/Dezember die EBITDA-Prognose für das Folgejahr durch Wirecard bekanntgegeben wird.

Bezüglich der Prognose 2020 kannst Du allerdings schon einmal rechnen und uns mitteilen, um wieviel Prozent das Transaktionsvolumen gegenüber 2019 ansteigen könnte!  

24.08.19 14:20

37 Postings, 130 Tage MutenroshiWas ist euer

Vorgehen für Montag?
Besitze selber 330 wc Aktien  

24.08.19 14:21

37 Postings, 130 Tage MutenroshiUnd

Frage mich ob ich es durch einen Put absichern sollte oder ist soweit alles Eingepreist aufgrund des Kursverlustes im Dax am freitag  

24.08.19 14:43
1

3583 Postings, 912 Tage Jörg9Trump/Xi-Handelskrieg - bitte sachlich bleiben

Ich habe noch einmal kurz reingeschaut und bin doch über einzelne Aussagen im Forum sehr verwundert.

Entschuldigung, aber wer Trump als "Witzfigur" bezeichnet sollte seine eigene Persönlichkeit einmal hinterfragen!

Fakt ist wohl, dass der Handelskrieg auch nach dessen Beendigung sowohl für die USA als auch China dauerhaft Schaden zufügen wird. Und das ist für beide Seiten ein hoher Anreiz, eine Einigung herbeizuführen.

Nach dem "Huawei-Theater" wird China wichtige Bauteile künftig nicht mehr aus den USA beziehen wollen, sondern verlangen, dass viele wichtige Bauteile künftig in China produziert werden. Auf der anderen Seite werden viele US-Unternehmen ihre Produktionsstätten künftig verstärkt außerhalb Chinas bauen, zumal in China das Lohnniveau in den letzten Jahren stark gestiegen ist.

Die Forderungen der USA sind in vielen Punkten berechtigt und entsprechen dem, was die deutsche Regierung schon seit Jahren fordert. Die USA wissen allerdings auch, dass Apple die iPhones nicht in den USA zu wettbewerbsfähigen Preisen produzieren kann und deshalb diese mehreren Hunderttausend Arbeitsplätze nicht in die USA verlegt werden.

China weiß aber auch, dass es "Ideenklau", "Unternehmensspionage" usw. einschränken muss, um mit den USA und anderen Staaten weiter regen Handel führen zu können. Ebenso weiß auch China, dass künftig viel Investitionen ausländischer Unternehmen nicht mehr in China, sondern in den neuen Billiglohn-Ländern in Asien erfolgen werden

Der große Profiteur des Handelskriegs sind im Zweifel die umliegenden asiatischen Staaten, wo die Löhne billig sind und die keine Handelskriege mit China führen. Also nicht die USA und auch nicht China!   Man kann es drehen und wenden wie man will. Auch wenn der Handelskrieg beendet wird, werden die Chinesen künftig weniger wichtige Bauteile von den USA kaufen wollen und die USA werden künftig weniger in China produzieren lassen und in andere asiatische Billiglohn-Länder "abwandern".

Ich bin davon überzeugt, dass beiden Ländern klar ist, dass die zukünftigen nachteiligen Auswirkungen noch heftiger werden je länger der Handelsstreit andauert. Deshalb ist mein Eindruck, dass beide Länder auch ein hohes Interesse an der Beilegung des Handelsstreits haben, sonst würden sie nicht seit Monaten immer wieder intensiv verhandeln!

(Das ist alles nur meine persönliche Meinung bzw. Vermutung.

Und ich will mich jetzt auch nicht mehr dazu äußern und wünsche ein schönes Wochenende.

Wenn man unvoreingenommen die Ergebnisse der G7-Verhandlungen beobachtet, wird vielleicht einiges klarer, da Macron eher die Wogen glätten und beim diesjährigen G7-Gipfel auch einmal sinnvolle Ergebnisse präsentieren will.)

 

24.08.19 14:46

649 Postings, 1473 Tage matze91Anfangsverdacht

@ Isenbrink:

Zu deiner Anmerkung oben:

"Das Problem verstehe ich nicht. Vergleichen wir die Situation mit Deutschland, so liegt ein Anfangsverdacht vor....."

Du scheinst § 160 Abs 1 StPO zu kennen, aber es ist nicht so wie du meinst. Gegen WDI wurde im Zusammenhang mit den Fake News im 1. Quartal dieses Jahres zu keiner Zeit ermittelt, immer nur gegen DRITTE (das gilt für Deutschalnd auch Asien/Singapur).

Du bist bist erst seit Juni hier angemeldet, daher rate ich dazu, dieses Forum mal durchzusehen und entsprechende Informationen einzuholen.  

24.08.19 14:58
Ich besitze 800 Widi-Aktien.
Leider ist die Börse momentan unberechenbar geworden.
Dennoch muss jeder selbst entscheiden, wie er zukünftig vorgeht.
Schade das Wirecard selbst bei täglichen positiven Nachrichten keinen weiteren Schwung nach oben gibt.
Er stagniert förmlich.  

24.08.19 15:22

12 Postings, 84 Tage IsenbrinkAnfangsverdacht

@ matze91:

Natürlich richten sich die Untersuchungen nicht gegen Wirecard. Ein Unternehmen kann sich nicht strafbar machen, das können nur natürliche Personen, also Mitarbeiter, Partner oder sonstige Personen.  

24.08.19 15:58
1

433 Postings, 1974 Tage Thomas941@Aktien_Neuling

"Schade das Wirecard selbst bei täglichen positiven Nachrichten keinen weiteren Schwung nach oben gibt.
Er stagniert förmlich."

Das seh ich anders, denn Wirecard hält sich im Vergleich zum Gesamtmarkt recht gut und wird in Zukunft weiter die Aktie der Wahl sein. Während andere Unternehmen Gewinn- und Umsatzeinbrüche erleiden wird Wirecard weiter wachsen. Solange andere Unternehmen im DAX schlechter performen als Wirecard ist dies positiv für Wirecard.

Einfach Aktien kaufen, halten und abwarten, denn die Zeit spielt eindeutig für Wirecard.  

24.08.19 16:10
1

60 Postings, 83 Tage DifferentlMutenroshi, Aktien_Neuling

Ganz schwierig zu sagen. Das ist als würde man fragen ob die nächste Farbe beim Roulette rot oder schwarz ist. Das wird niemand sagen können. Man kann sich nur entscheiden.

Ich hab mich fürs halten entschieden.  

24.08.19 16:44
2

157 Postings, 646 Tage ItburnsIm Handelsstreit

kann man nur auf einen setzen.
Das ist der amerikanische Wähler im November 2020. Der amerikanische Wähler kann mir doch nicht erzählen, dass das gewollt ist.
Ich habe die Befürchtung, falls Trump wiedergewählt wird, dass er erst dann seine richtige "Fratze" zeigt. Jetzt macht er alles um wiedergewählt zu werden. Nach den acht Jahren wäre dann Schluss, wobei eventuell Trump auch da ein Weg finden würde. Hat er ja auch schon "angedeutet",


Die Chinesen werden das bis dahin aussitzen, da sie den Vorteil haben nicht in Jahren sondern in Jahrzehnten zu denken.

/close offtopic

P.s

Ich glaube Trump ist eifersüchtig auf China, weil die so eine schöne große Mauer haben und er nicht....  

24.08.19 16:57

111 Postings, 94 Tage TrimmerItburns

Hoffentlich irrst du dich nicht, was den US-Wähler angeht.

Gerade die Handelspolitik von dem " Erleuchteten" ist in den USA bis weit in die demokratische Wählerschaft sehr populär. Auch die demokratischen Gegenkandidaten stoßen mehr oder weniger in das gleiche Horn. Anders sieht es da schon eher mit der Migrations- und Gesundheitspolitik von Trump aus.  

24.08.19 17:03

17 Postings, 6 Tage Vania1973was passiert

Montag mit den Kursen nach den Ankündigungen von Trump heute ? Eskalation wird immer heftiger und auch ein Währungskrieg ist nicht mehr weit entfernt .

Montag dürfte es stärker nach unten gehen mit DAX und  Co . Was meint ihr ??  

24.08.19 17:14
1

2220 Postings, 2453 Tage WasserbüffelKann auch kurzfristig alles drehen.

Ich denke, dass Trump erstmal so viel wie möglich Zinssenkungen will.
Erst danach strebt er wirklich eine Änderung im Handelskonflikt an, damit er beides (niedrigere Zinsen und Ende des Handelskrieges hat).
Erst danach kann und wird der amerikanische Aktienmarkt wieder durchstarten.
Wenn Trump morgen eine Einigung mit den Chinesen im Handelsstreit erzielen würde, dann gäbe es keine Notwendigkeit mehr für die FED die Zinsen zu senken.

Trump erzählt viel Schwachsinn (u.a. Greenland) er weiss jedoch was er will und er hat einen Plan.

Mit einem starken amerikanischen Aktienmarkt steigt seine Chance wiedergewählt zu werden.  

24.08.19 17:53
1

1670 Postings, 366 Tage S3300Wasserbüffel

Und wer sagt das die FED die Zinsen nach einen Deal nicht wieder erhöhen kann ?

Kommt dem kleinen  Mäusekino von 3WetterTaft Maiskolben wohl nicht in den Sinn.
Naja, ist ja gerade damit beschäftigt zu twittern das er mit Macron und anderen WORLDLEADERN gerade das Mittagessen zusich nimmt. Da bleibt halt keine Zeit zum denken.

Btw: Dem guten Trumpli sollte mal einer sagen das es sich nicht gehört beim Essen mit anderen mit dem Handy zu spielen. Das er keine brauchbare  Kinderstube hatte wissen wir ja.  

24.08.19 18:44

3583 Postings, 912 Tage Jörg9China "droht" heute USA - alles im grünen Bereich

https://www.sn.at/wirtschaft/welt/...nt-usa-im-handelsstreit-75257368

Wie erwartet "droht" China heute wieder den USA mit "Vergeltung" (noch ohne konkrete Maßnahmen)!

Positiv könnte man formulieren:Auch die Chinesen wollen keine Zölle und fordern zum Dialog auf, so wie es Trump zuvor auch bereits gemacht hat. 

Ich denke, alles ist noch im "grünen Bereich" - beide Länder wollen keine Zölle und zeigen sich (weiter) gesprächsbereit.

 

24.08.19 19:11

127 Postings, 80 Tage trongaich werde halten

auch wenn ich denke, dass es am montag noch nach unten gehen wird.
da muss sich aber keine anschliessen, wer verkaufen will, sollte verkaufen.
für mich sind die gründe wie folgt:
dax mit ca. -1,6% schon ein bisschen eingepreist
dow jones mit -2,4% schon die drops eingepreist (ausser der erhöhung von 25 auf 30 usw. von trump)
wd ist bis 22:30 uhr auf tradegate auf 144 runter, also auch schon viel eingepreist
japan und usa haben ein handelsvereinbarung getroffen heute, die vor allem japan aufatmen lässt (autozölle vermieden)

ich gehe davon aus, dass der nikkei sich auf montag über den 20000 halten kann (wäre die hoffnung)
dann sollte der dax auch nicht brutal abstürzen, aber mit 1-2% minus beim start werden wir rechnen müssen
entscheidend ist dann wie der dow sich verhält

generell:
wir sind jetzt fast 10% bei den indizes runter .... das ist nun wirklich nur panik und durch nichts zu rechtfertigen.
vor allem da auch die vorredner korrekt gesagt haben .... der krieg kann nicht ewig dauern, da trump wiedergewählt werden will
für mich ist das also fundamental nicht zu rechtfertigen

wenn es also noch bissl dropped, dann gehe ich definitiv mit einem long auf den dow/dax rein  

24.08.19 21:10

100 Postings, 164 Tage Primer@ Wasserbüffel

Die entscheidende Frage ist aber ob man dafür seine Wirtschaft grob fahrlässig aufs Spiel setzt. Ich kann mir nicht vorstellen das 30% auf China Waren ...teil trägt China,...teilt trägt Import/Firma...teil trägt Konsument, eine US Wirtschaftskrise auslöst. Gleiches gilt für China, die haben auch eine große inländische Wirtschaft, klar der US Export schmerzt hier vielleicht, aber alle anderen Exporte weltweit laufen ja weiter.

Jedoch ist es was viele aktuell befürchten, mal dramatisch, mal moderat. Niemand kann den Werdegang einer globalen komplexen Wirtschaft mittle- oder langfristig voraussagen. Genau da liegt aber der Hund begraben, kommt irgendwas dramatisch in Schieflage und der Dominostein fällt, dann bricht das System (teilweise) zusammen. Nicht irreparabel, nicht langfristig, aber wie ein Crash.

DAS ist auch vor was sich jeder am Aktienmarkt und in der Politik fürchtet. Nicht der Handelskrieg, nicht die Rezession oder die invertierte Zinskurve. Man fürchtete den Domino Effekt, den schwarzen Schwan. Und genau hier stellt sich eben jene Frage.... lohnt sich das Risiko?

Ich hatte kürzlich einen Bericht gelesen, der hatte die sehr treffende Aussage: Früher hat die (US) Politik noch zusammengearbeitet um drohenden Wirtschaftsrisiken entgegen zu wirken. Heute hat man Trump auf der einen Seite und die FED auf der anderen.  

24.08.19 21:23

100 Postings, 164 Tage Primer@ tronga

Auf CNBC hatten sich Experten mal geäußert das die China Zölle auf die weiteren 300 Mrd. erst mal rund 10% Korrektur einleiten. Die Frage ist aber wie es später fundamental auf die Erträge der Firmen durchschlägt. Sprich die kommenden 2 Quartale könnten (leider) schmerzhaft werden. Zumal die Prognosen ja schon gesenkt/angepasst sind.

Eigentlich sollten politische Börsen ja eher kurzfristiger Natur sein, aber seit den Trump tweets ist alles anders. Martin Weiss beim Aktionär meinte mal: Soll Trump doch den Service anbieten, für 10.000? im Monat, bekommt man die tweets 60 Sekunden eher. Dann kann man sich noch positionieren :D



 

24.08.19 22:06

93 Postings, 185 Tage JustoxAlso, ich muss mich bei den Trump-Jüngern

entschuldigen. Selbstverständlich ist Trump kein Trottel im Anzug.
Nein, er gehört in die Hall of Fame of the best President. So eloquent, bescheiden, sozial und liebenswürdig wie er ist, muss unbedingt belohnt werden. Mindestens mit dem Oscar oder Friedensnobelpreis. Vergessen darf man auch nicht, dass gerade er, sich das Thema Klimaschutz auf seine Agenda geschrieben hat.

P.S. Hat nicht noch einer ein paar Stücke von der Berliner Mauer im Garten rum liegen? Die könnte man dann dem Blonden schenken damit er schneller die Mexicaner zumauern kann. Oder am besten gleich die ganze Welt.
 

24.08.19 23:31

1670 Postings, 366 Tage S3300Justox

Etwas mehr Respekt dem auserwählten gegenüber.
Danke.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2201 | 2202 | 2203 | 2203  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  9 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: aktienlord, BOS67, BÜRSCHEN, Euroliga65, fbo|229204421, Feelgood investment, Goldjunge13, kucheninvestor, d.droid