Sind wir nicht alle etwas zu fett und haben Zucker

Seite 1 von 10
neuester Beitrag: 13.11.17 18:28
eröffnet am: 17.09.03 10:23 von: gvz1 Anzahl Beiträge: 239
neuester Beitrag: 13.11.17 18:28 von: 1Quantum Leser gesamt: 74787
davon Heute: 5
bewertet mit 2 Sternen

Seite: Zurück
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 10  Weiter  

17.09.03 10:23
2

7795 Postings, 6588 Tage gvz1Sind wir nicht alle etwas zu fett und haben Zucker

Eine weitere positive Meldung kam von Evotec OAI. Demzufolge kooperiert das auf integrierte Wirkstofforschung spezialisierte Unternehmen mit DeveloGen, einem Spezialisten für die Behandlung von Diabetes und Fettleibigkeit. Ziel dieser strategischen Allianz sei nach Unternehmensangaben gemeinsam die Wirkstofforschung und ­Entwicklung in den Bereichen Diabetes und Fettleibigkeit voranzutreiben. Dazu werde ein Team gebildet, das aus bis zu 40 Wissenschaftlern bestehen soll. Auch andere Zusammenarbeiten sollen mittelfristig ausgebaut werden, sobald die ersten Projekte weiter fortgeschrittene Stadien erreicht hätten, hieß es. Derzeit befinden sich die Projekte in der Präklinik. Dennoch verlor der Kurs in der vergangenen Woche über 10 % auf knapp 6 Euro.  Ungeachtet davon ist die Monatsperformance von 33 % weiterhin beachtlich.
 

19.09.03 14:03

7795 Postings, 6588 Tage gvz1Und noch eine Kooperation!

Evotec kooperiert mit MPI-CBG und Definiens  
19.09.2003 13:12:00


   
Die Evotec Technologies GmbH schloss eine Kooperation mit dem Max-Planck-Institut für molekulare Zellbiologie und Genetik (MPI-CBG) und der Definiens AG, einem Hersteller biomedizinischer Softwarelösungen. Gemeinsam wollen sie neue Lösungen und Anwendungen für die RNAi- und zellbasierte Analyse mittels Bildverarbeitung im Hochdurchsatzverfahren entwickeln.
Voraussetzungen für die Entwicklung eines solchen Verfahrens sind die Zellanalysesysteme, ein geeignetes Mikroskop und ein automatisches Mustererkennungs- und Bildverarbeitungssystem. Nun bringt das MPI-CBG die Zellanalysesysteme und die Laborausstattung in die Kooperation ein.

Die Analyse und Auswertung der vielen anfallenden Testdaten bedürfen eines parallelen Bildverarbeitungssystems. Hierzu stellt Evotec sein Opera System zur Verfügung, eine Technologieplattform für die Fluoreszenzanalyse von zellbasierten Testsystemen anhand von konfokalen optischen Systemen. Dazu liefert Definiens noch ihre Cognition Network Technology und objektorientierte Bildanalyse.

RNA Interferenz (RNAi) ist ein sequenzspezifisches Verfahren für die Inaktivierung von Genen. Mittels dieses Verfahrens können Gene sowohl in Gewebekulturen als auch in Pflanzen und Versuchstieren individuell gehemmt werden, wodurch neue Angriffspunkte für innovative Arzneistoffe beschleunigt identifiziert werden können.

Die Aktien der Evotec OAI AG fielen bisher um 1,88 Prozent und notieren aktuell bei 6,25 Euro

 

14.10.03 09:56

7795 Postings, 6588 Tage gvz1Und schon wieder eine neue Kooperation!!

Evotec koopert mit Biofrontera



Berlin (BLUeBULL) - Evotec OAI AG und Biofrontera gaben heute die Unterzeichnung einer Co- Marketing-Vereinbarung bekannt. Biofronteras Mikroorganismen sollen demnach in Evotec OAIs Ultra-Hochdurchsatz-Screening (uHTS) eingesetzt werde. De Unternehmen vermarkten ausserdem gemeinsam Serviceleistungen, die sich an das uHTS- Screening der Naturstoffe anschließen. Dazu gehören die Charakterisierung und chemische Optimierung von pharmakologisch aktiven Naturstoffen.

Biofrontera stellt Evotec OAI 140.000 Subfraktionen von Mikroorgamismen, die ca. 2 Millionen Naturstoffe beinhalten, für das uHTS-Screening zur Verfügung. Kunden erschliesse sich hiermit eine weitgehend unerschlossene Quelle potenzieller Arzneimittelkandidaten. Es ist Biofrontera jedoch freigestellt, eigenen Kunden oder Partnern die Substanzbibliothek und Services anzubieten.


 

22.10.03 13:53

7795 Postings, 6588 Tage gvz1Eine habe ich noch!!



Evotec OAI und Roche unterzeichnen Vereinbarung


Evotec OAI AG ein Kooperationspartner der Pharma- und Biotechindustrie für hochwertige, integrierte Wirkstoffforschung, und Roche gaben heute die Erweiterung ihrer Partnerschaft bekannt. Zukünftig werden beide Unternehmen auch auf dem Gebiet der medizinischen Chemie zusammenarbeiten, um Leitstrukturen für eines von Roche"s Krebstargets zu identifizieren und für die klinische Erprobung weiterzuentwickeln (Leitstrukturoptimierung).

Roche und Evotec OAI arbeiten bereits seit 2001 zusammen. Im Rahmen dieser Kooperation stellt Evotec OAI chemische Substanzbibliotheken für den Einsatz in Roche"s Wirkstoffforschungs-Screeningprogrammen bereit. Die neue Vereinbarung erweitert die Partnerschaft beider Unternehmen um ein gemeinsames Programm zur Leitstrukturoptimierung.

Jörn Aldag, Vorstandsvorsitzender der Evotec OAI, sagte: "Unsere Zusammenarbeit mit Roche in der chemischen Forschung verläuft äußerst erfolgreich und wurde im Jahr 2002 um weitere zwei Jahre verlängert. Wir sind sehr erfreut, dass Roche uns nun auch als Partner auf dem Gebiet der Leitstrukturoptimierung ausgewählt hat. Es ist eine eindeutige Bestätigung unserer Strategie, unsere Forschungsleistungen auch auf die fortgeschrittenen Stadien der Arzneimittelforschung auszudehnen und dabei Spitzentechnologien zur Beschleunigung der effektiven Optimierung von Substanzen zu integrieren."

"Wir sind hocherfreut, dass Evotec OAI ihre weitreichende Kompetenz in unsere Forschung einbringt, um das Potential eines unserer bedeutenden Targets voll auszuschöpfen," kommentierte Dr. David Heimbrook, Vice President and Global Therapy Area Head for Discovery Oncology bei Roche. "Die Erweiterung unserer Geschäftsbeziehung ist das Resultat einer effektiven Arbeitsbeziehung, in der sich Evotec OAI als zuverlässiger Partner erwiesen hat und qualitativ hochwertige Substanzen für Roche generiert."  
 

26.03.04 16:24

7795 Postings, 6588 Tage gvz1Und wieder einen (nach sehr guten Zahlen)

Evotec OAI: Outperformer
26.03.2004 11:45:05
 Sal. Oppenheim stuft die Aktie des deutschen Biotechnologieunternehmens Evotec OAI in der Studie vom 25. März weiterhin mit "Outperformer" ein.
Nachdem die vorläufigen Zahlen zum Jahr 2003 bereits bekannt gewesen seien, hätten die endgültigen Daten keine Überraschung dargestellt. Der Umsatz habe 77,2 Mio. Euro und der Nettoverlust 14,2 Mio. Euro betragen. Die Analysten erwarten, dass Evotec OAI in der zweiten Jahreshälfte 2004 von einer Markterholung deutlich profitieren werde.

 

 

26.04.04 14:35

7795 Postings, 6588 Tage gvz1Auch diese Meldung ist POSITIV!

HAMBURG (Dow Jones-VWD)--Die Evotec OAI AG, Hamburg, hat ihre Zusammenarbeit mit Oxford Bioscience Partners (OBP), Boston, ausgebaut. Mit in die seit 2002 bestehende Kooperation einbezogen werde jetzt Evotecs neue Plattform für eine zielgerichtete Wirkstoffentwicklung, teilte das Unternehmen am Montag mit. Die Plattform EVOrationale TM umfasse Proteindesign und Proteinproduktion, Röntgenkristallographie und computergestützte Chemie. +++ Kirsten  

07.05.04 13:29

7795 Postings, 6588 Tage gvz1Und wieder positive Meldung!

Hugin-News: Evotec OAI AG

 
Evotec OAI baut ADMET-Plattform EVOprofile aus

Corporate news- Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch Hugin. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------- -----

Hamburg, Deutschland | Oxfordshire, England - Evotec OAI AG (Deutsche Börse: EVT, TecDAX 30), ein führender Kooperationspartner der Pharma- und Biotechindustrie für hochwertige, integrierte Wirkstoffforschung und -entwicklung, gab heute die Erweiterung ihrer in vitro und in silico ADMET-Plattform EVOprofileTM bekannt. Mit Hilfe der ausgebauten Plattform können Evotec OAIs Kunden nunmehr umfangreiche pharmakokinetische, physikochemische, toxikologische und Sicherheitsprofile für ihre Wirkstoffkandidaten erstellen und somit das Misserfolgsrisiko der Substanzen in den späteren Phasen der klinischen Studien reduzieren. Die EVOprofileTM-Technologien sind vollständig in Evotec OAIs innovative Plattform für die medizinische Chemie integriert und basieren auf einer Vielzahl von Screeningformaten. Zahlreiche Kunden von Evotec OAI profitieren bereits von den attraktiven Business-Paketen, den zugesichert kurzen Auftragsdurchlaufzeiten und den in Echtzeit verfügbaren, validierten Daten. Im Laufe des Jahres 2004 will Evotec OAI ihr Leistungsportfolio durch zusätzliche in vitro und in silico Assays weiter ausbauen. Dr. Mark Ashton, President Drug Discovery Services bei Evotec OAI, sagte: "Evotec OAI generiert schon seit längerem sehr erfolgreich wichtige ADMET-Daten für ihre Kunden - je nach Wunsch als Einzelleistung oder als Teil eines Programms in der medizinischen Chemie. So nutzen zum Beispiel weltweit mehr als 60 unserer Kunden unsere GLP- oder nicht-GLP-konforme hERG-Profilierung. Mit der Erweiterung unserer EVOprofileTM-Plattform sind wir bestens positioniert, um unseren Kunden integrierte Lösungen anzubieten, mit denen sie schneller an validierte Hits und Leitstrukturen gelangen. Dies erlaubt es ihnen frühzeitig Prioritäten zu setzen, die nicht nur Kosten, sondern auch Monate oder sogar Jahre in der späteren Wirkstoffentwicklung einsparen." Renato Skerlj, Vice President Chemisty bei AnorMed Inc., einem Kunden der Evotec OAI, kommentierte: "Physikochemische Eigenschaften wie Löslichkeit und Permeabilität geben uns wichtige Informationen, um innerhalb einer Verbindungsklasse Prioritäten für weitere pharmakokinetische Studien zu setzen. Bei uns hat sich der frühzeitige Einsatz von Evotec OAIs ADMET-Lösungen als sehr nützlich erwiesen, um so früh wie möglich zu sachgerechten Entscheidungen zu kommen." Über Evotec OAI Evotec OAI hat sich als bevorzugter Partner für Wirkstoffforschungs- und -entwicklungsleistungen für pharmazeutische und Biotechnologie-Unternehmen weltweit etabliert und ihre Führungsrolle durch Innovation und ausgeprägte Kundenorientierung weiter ausgebaut. Die Geschäftsstrategie des Unternehmens ist klar auf die Wirkstoffforschung ausgerichtet. Es hat eine äußerst umfangreiche Technologieplattform aufgebaut, die in idealer Weise seine führende wissenschaftliche Kompetenz in Biologie und Chemie miteinander verbindet. Diese 'Forschungsfabrik' nutzt Evotec OAI konsequent im Service für ihre zahlreichen, häufig langjährigen Kunden - bei der Bereitstellung von biologischen Testsystemen und im Screening bis hin zur Optimierung von chemischen Substanzen und Dienstleistungen zur Wirkstoffherstellung. Darüber hinaus entwickelt das Unternehmen in ausgewählten eigenen Forschungsprogrammen Wirkstoffkandidaten für die Auslizenzierung an Partner. Der Geschäftsbereich "Instrumente und Technologien" wird nun erfolgreich in der Tochtergesellschaft Evotec Technologies weiter geführt. Mit über 600 Beschäftigten in Hamburg, Deutschland, und Oxfordshire, England, ist Evotec OAI bestens positioniert, um durch ihre Geschäftsstrategie, die kurz- und langfristige Wachstumspotenziale sorgfältig gegeneinander aufwiegt, Wertschöpfung für ihre Aktionäre und Mitarbeiter zu schaffen.

 

12.05.04 13:20

7795 Postings, 6588 Tage gvz1Schon wieder weitere Kooperation!

Hugin-News: Evotec OAI AG

 
Evotec OAI und Roche vereinbaren weltweite, strategische Forschungskooperation auf dem Gebiet der Chemie

Corporate news- Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch Hugin. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------- -----

Hamburg, Deutschland | Oxfordshire, England - Evotec OAI AG (Deutsche Börse: EVT, TecDAX 30), ein bevorzugter Kooperationspartner der Pharma- und Biotechindustrie für hochwertige, integrierte Wirkstoffforschung, und Roche gaben heute bekannt, dass sie eine weltweite Forschungskooperation auf dem Gebiet der Chemie vereinbart haben. Evotec OAI und Roche arbeiten schon seit langer Zeit erfolgreich zusammen. Seit 2001 haben die beiden Unternehmen drei Allianzen in der Chemie geschlossen, in deren Rahmen Evotec OAI u.a. vier Forschungsstandorte von Roche mit der Entwicklung und Synthese qualitativ hochwertiger chemischer Substanzen unterstützt. Diese Substanzen hat Roche in ihre Substanzbibliothek übernommen und für Screening-Programme verwendet. Im Jahr 2003 haben Evotec OAI und Roche ihre Partnerschaft durch eine Kooperation auf dem Gebiert der medizinischen Chemie ausgebaut. Bernard Questier, Vorstand Marketing und Vertrieb bei Evotec OAI, sagte: "Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Roche während der vergangenen drei Jahren unterstreicht unsere Zuverlässigkeit als Partner in der Wirkstoffforschung. Wir freuen uns, dass Roche unsere Erfolge honoriert und die Zusammenarbeit ausbaut." Über Evotec OAI Evotec OAI hat sich als bevorzugter Partner für Wirkstoffforschungs- und -entwicklungsleistungen für pharmazeutische und Biotechnologie-Unternehmen weltweit etabliert und ihre Führungsrolle durch Innovation und ausgeprägte Kundenorientierung weiter ausgebaut. Die Geschäftsstrategie des Unternehmens ist klar auf die Wirkstoffforschung ausgerichtet. Es hat eine äußerst umfangreiche Technologieplattform aufgebaut, die in idealer Weise seine führende wissenschaftliche Kompetenz in Biologie und Chemie miteinander verbindet. Diese 'Forschungsfabrik' nutzt Evotec OAI konsequent im Service für ihre zahlreichen, häufig langjährigen Kunden - bei der Bereitstellung von biologischen Testsystemen und im Screening bis hin zur Optimierung von chemischen Substanzen und Dienstleistungen zur Wirkstoffherstellung. Darüber hinaus entwickelt das Unternehmen in ausgewählten eigenen Forschungsprogrammen Wirkstoffkandidaten für die Auslizenzierung an Partner. Der Geschäftsbereich "Instrumente und Technologien" wird nun erfolgreich in der Tochtergesellschaft Evotec Technologies weiter geführt. Mit über 600 Beschäftigten in Hamburg, Deutschland, und Oxfordshire, England, ist Evotec OAI bestens positioniert, um durch ihre Geschäftsstrategie, die kurz- und langfristige Wachstumspotentiale sorgfältig gegeneinander aufwiegt, Wertschöpfung für ihre Aktionäre und Mitarbeiter zu schaffen. Internet: www.evotecoai.com


 

13.05.04 13:21

7795 Postings, 6588 Tage gvz1Jetzt fast täglich neue Kooperationen!!

Evotec OAI und Guilford Pharmaceuticals kooperieren

HAMBURG (Dow Jones-VWD)--Die Evotec OAI AG, Hamburg, hat mit Guilford Pharmaceuticals Inc, Baltimore, eine Zusammenarbeit in der Forschung vereinbart. Ziel sei es, Substanzen zu identifizieren, die Arzneistoffpotenziale hätten, teilte der Dienstleister am Donnerstag mit. Das Hamburger Unternehmen erhält für seine Forschungsleistung Honorare sowie Meilensteinzahlungen in nicht genannter Höhe bei erfolgreicher, vorklinischer Entwicklung von Substanzen und deren Zulassung für die klinischen Studien

 

19.05.04 13:31

7795 Postings, 6588 Tage gvz1Schon wieder eine!!

Nachrichten:  Evotec schließt Forschungskooperation mit Nuvios    

Die Evotec OAI AG hat eine weitere Forschungskooperation abgeschlossen. Mit dem US-Biotechnologieunternehmen Nuvios Inc, Cambridge/Massachusetts, sei eine Forschungsvereinbarung unterzeichnet worden. Ziel sei es, neue Substanzen für Arzneistoffe zur Behandlung und Prävention von Osteoporose zu identifizieren, berichtet heute vwd. Mittels der Evotec-Technologien wie dem sogenannten ultra-Hochdurchsatz-Screening sollen so Wirkstoffe entdeckt werden, die den Aufbau der Knochensubstanz aktivieren, so die Meldung weiter.

 

19.05.04 13:33

5144 Postings, 5695 Tage wavezockerhast du ne aktie von denen? o. T.

25.05.04 14:39

7795 Postings, 6588 Tage gvz1Mehrere, aber schon seit ca. 2001

Bin immer noch davon überzeugt, daß EVOTEC wieder zu alten Höhen zurückkehrt.  

01.06.04 12:47

134 Postings, 5787 Tage edtheyoopna ja, zumindest kursverdoppelung

alte höhen wären vielleicht übertrieben, aber sehe im geschäftsfeld ebenfalls solides wachstum und das risiko bei evotec nur mäßig gegenüber gpc zum beispiel  

01.06.04 18:09

7795 Postings, 6588 Tage gvz1Ich pfeiffe auf eine Dividente,

wenn die Aktie steigt!

Evotec OAI sieht aufgehelltes Umfeld

Hamburg (ddp.vwd). Der Pharma-Forschungsdienstleister Evotec OAI hat sich zuversichtlich zum weiteren Verlauf des Jahres geäußert. Für 2004 werde bei aktuellen Wechselkursraten ein insgesamt leichtes Wachstum erwartet, sagte Vorstandsvorsitzender Jörn Aldag am Dienstag während der Hauptversammlung in Hamburg und bekräftigte damit vorherige Angaben. Der Auftragsbestand entwickele sich positiv und spiegele die beobachtete Markterholung wider. Der Markt für Wirkstoffforschung und -entwicklung habe Ende 2003 die Talsohle durchschritten.

Das Umfeld helle sich insgesamt wieder auf. Die Pharmaindustrie verstärke ihre Outsourcingaktivitäten, die Venture Capital- und Börsenfinanzierungen für die US-Biotechnologiebranche nähmen wieder zu, betonte Aldag. Der Vorstand sei zuversichtlich, dass von April bis Dezember 2004 ein Umsatzwachstum von durchschnittlich 8,0 bis 10,0 Prozent erzielt werden könne. Mittelfristig werde sich der Aufschwung wieder in ein zweistelliges Wachstum umsetzen lassen.

Im Jahr 2003 habe Evotec mehr als 30 neue Kunden gewonnen und über 250 Projekte bearbeitet, sagte Aldag. Bei einigen Projekten würden die Partner schon Meilensteinzahlungen und Umsatzprovisionen zugestehen, mit denen das Hamburger Unternehmen am potenziellen Erfolg beteiligt werde. Das Vorhaben, künftig vermehrt solche Rechte auf Ergebnisbeteiligung zu realisieren, basiere auf einer zunehmend eigenen Wirkstoffforschung.

Bei der Vorlage der Zahlen zum ersten Quartal hatte der Vorstand für das laufende Jahr ein Umsatzwachstum bei aktuellen Wechselkursen von rund 3,0 Prozent und ein weiterhin positives Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) in Aussicht gestellt, wobei letzteres den Vorjahreswert von 4,1 Millionen Euro aller Voraussicht nach nicht überschreiten werde.

Bis zum Jahr 2005 werde das Ergebnis wegen anstehender Abschreibungen nicht positiv ausfallen, betonte der Vorstandsvorsitzende. Aus diesem Grunde werde das Unternehmen für die kommenden zwei Jahre keine Dividende zahlen. ddp.vwd/mos/hwa


 

14.06.04 13:39

7795 Postings, 6588 Tage gvz1Fast im Wochentakt neue Kooperationen!!

Evotec OAI schließt Forschungsvereinbarung mit Neuronova

Das Hamburger Biotechnologie-Unternehmen Evotec OAI AG und das biopharmazeutischen Unternehmen Neuronova AG, München, haben eigenen Angaben zufolge eine Vereinbarung über eine gemeinsame Wirkstoffforschung unterzeichnet. Gemeinsam wollen die Unternehmen nach Arzneistoffkandidaten zur Behandlung von Depressionen und Angstzuständen suchen. Es sollen Substanzen identifiziert werden, die Wechselwirkungen mit einem Target von Neuronova eingehen.


 

18.06.04 14:26

7795 Postings, 6588 Tage gvz1Auch die Inspektion erfolgreich absolviert!

Die Evotec OAI AG, ein Kooperationspartner der Pharma- und Biotech-Industrie für Wirkstoffforschung und -entwicklung, hat kürzlich eine Inspektion durch die US-Gesundheitsbehörde FDA erfolgreich absolviert.

Es handelte sich dabei um eine allgemeine Inspektion der Produktionsstätten und -verfahren nach GMP-Qualitätsstandards in Verbindung mit dem US-Zulassungsantrag (pre-approval) zur Herstellung eines aktiven pharmazeutischen Wirkstoffs nach cGMP-Standards (current Good Manufacturing Practise). Beanstandungen durch die FDA habe es nicht gegeben.
 

14.07.04 10:09

7795 Postings, 6588 Tage gvz1ADHOC!

Evotec OAI will das Grundkapital aufstocken  
  14.07.2004
  09:55
  Die Evotec OAI AG, ein Kooperationspartner der Pharma- und Biotechindustrie in der Wirkstoffforschung, gab heute bekannt, dass der Vorstand beschlossen hat, das Grundkapital der Gesellschaft durch die Ausgabe von bis zu 2,5 Mio. neuen Aktien zu erhöhen. Dies soll gegen Bareinlagen aus genehmigtem Kapital ohne Bezugsrecht für bestehende Aktionäre erfolgen. Den Angaben zufolge wird Sal. Oppenheim die neuen Aktien heute im Wege eines beschleunigten Bookbuilding-Verfahrens institutionellen Investoren in Europa anbieten.

Evotec OAI will die neuen Mittel zum einen für die weitere Wachstumsfinanzierung im Kerngeschäft (Discovery and Development Services) verwenden. Zum anderen soll es die Möglichkeit schaffen, in eine begrenzte Zahl weiterer interner Forschungs- und Entwicklungsprojekte (Geschäftsbereich Discovery Programs Division) zu investieren.

 

14.07.04 18:40

7795 Postings, 6588 Tage gvz1Hier geht die nächste Kooperation über den Tisch!

Artemis kooperiert mit Evotec Neurosciences  
  14.07.2004
Die Artemis Pharmaceuticals GmbH, eine Tochter des Genomic-Unternehmens Exelixis Inc., und die Evotec Neurosciences GmbH (ENS), eine Tochter der Evotec OAI AG, haben eine Forschungskooperation auf dem Gebiet der Mausgenetik vereinbart.

Im Rahmen der Zusammenarbeit wird Artemis auf Basis der ArteMice-Technologie für ENS Mäuse mit spezifischen genetischen Eigenschaften züchten. ENS wird die von Artemis hergestellten Mäuse als Modellorganismen dazu nutzen, den Effekt von zukünftigen Arzneimittelwirkstoffen auf Gene, die bei Erkrankungen des Zentralen Nervensystems von Bedeutung sind, zu untersuchen.

Die Aktie von Exelixis notiert an der NASDAQ derzeit bei 8,24 Dollar (+0,61 Prozent), die von Evotec OAI bei 3,13 Euro (-8,48 Prozent).


 

15.07.04 09:36

2521 Postings, 7143 Tage Mr.FreshMit EVOTEC Geld verbrennen !

Nun hat EVOTEC wieder 7.5 mio in der Tasche um Vorstände zu bezahlen und auf teuren Reisen Kooperationen zu vereinbaren. ? Wann hat EVOTEC je etwas geschaffen, entwickelt, eingenommen, verkauft ??? Aber Hut ab, mal eben Geld locker machen, für weiteres "Forschen" das können die Prima!

Und wenn irgendein Investor nur 2 ? geboten hätte, hätten sie eben mehr Aktien verkauft...

Und dann stünde heute der Kurs geringfügig niedriger als es gerade der Fall ist....

Gruß  

15.07.04 17:03

7795 Postings, 6588 Tage gvz1Jetzt kommen auch wieder die Empfehlungen!

Evotec OAI AG: outperformer
SES Research
15. Juli 2004, 15:10

Im Anschluss an die erfolgreiche Kapitalerhöhung haben die Analysten von SES Research ihre Einstufung für die Aktien der Evotec OAI AG von zuvor "marketperformer" auf jetzt "outperformer" angehoben. Die neuen Mittel sollen für Forschungs- und Entwicklungsprojekte genutzt werden. Hinsichtlich der steigenden Bedeutung solcher Projekte wird dieser Schritt daher grundlegend positiv beurteilt. Sie sehen den fairen Wert der Aktie bei 4,40 Euro und erwarten für das Jahr 2004 einen Verlust je Aktie von -0,48 Euro nach -0,52 Euro und für das Jahr 2005 von -0,25 Euro nach -0,26 Euro. Im Jahr 2006 sollte dann ein Gewinn von 0,11 Euro nach 0,13 Euro anfallen.
 

16.07.04 10:01

2521 Postings, 7143 Tage Mr.FreshPrognosen bis 2006 ?!

Das ist ja der Gröler!  

19.07.04 15:03

7795 Postings, 6588 Tage gvz1Nächste Zusammenarbeit!!

Hugin-News: Evotec OAI AG

 
Biogen Idec wählt Evotec OAI als Servicepartner für die chemische Prozessentwicklung

Hamburg, Deutschland | Oxford, England - Evotec OAI AG (Deutsche Börse: EVT, TecDAX 30), ein bevorzugter Kooperationspartner der Pharma- und Biotechindustrie für hochwertige, integrierte Wirkstoffforschung, gab heute bekannt, dass Biogen Idec (Nasdaq: BIIB) Evotec OAI als Servicepartner für die chemische Prozessentwicklung und die Herstellung von Wirkstoffen nach cGMP-Standards ausgewählt hat. Die Unternehmen haben ihre Zusammenarbeit in Form einer Rahmenvereinbarung erweitert. Ziel der Kooperation ist es, einen Wirkstoffkandidaten von Biogen Idec unter Einsatz von EVOdevelopTM, Evotec OAIs' Plattform für die integrierte chemische und pharmazeutische Entwicklung, zügig durch die Präklinik in die klinische Arzneimittelprüfung zu bringen. Evotec OAI hat sich durch die Erfolge in der Zusammenarbeit mit Biogen Idec, die vor über fünf Jahren begann, einen ausgezeichneten Ruf aufgebaut. Die beiden Unternehmen haben bereits in verschiedensten Projekten zusammengearbeitet, die von der Identifizierung und Auswahl neuer Wege zur Herstellung von Wirkstoffen bis hin zum Scale-up und zur Herstellung nach cGMP-Standards reichen. Bei diesen Projekten hat Evotec OAI stets ihre Expertise auf dem Gebiet der Entwicklung und Herstellung aktiver pharmazeutischer Inhaltsstoffe unter Beweis gestellt. Dr. Mario Polywka, President Chemical and Pharmaceutical Development (Leiter der chemischen und pharmazeutischen Entwicklung) bei Evotec OAI, sagte: "Wir sind hoch erfreut, dass Biogen Idec die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Evotec OAI fortsetzt, um die Entwicklung ihres Wirkstoffkandidatens weiter voran zu bringen. Die langjährige Kooperation mit Biogen Idec unterstreicht unsere Kompetenz in der chemischen Entwicklung. Wir freuen uns, dass wir auf den bisherigen Erfolgen unserer Zusammenarbeit weiter aufbauen können." EVOdevelopTM Mit unserer integrierten Entwicklungsplattform EVOdevelopTM ist Evotec OAI ideal positioniert, um unseren Partnern die Ressourcen und die Expertise in der chemischen und pharmazeutischen Entwicklung bereit zu stellen, die diese benötigen, um ihre Wirkstoffkandidaten zügig und kosteneffizient durch die Präklinik und klinische Prüfung letztlich auf den Markt zu bringen. EVOdevelopTM verbindet die Kompetenzen unserer Wissenschaftler mit modernsten Labor- und Produktionseinrichtungen für die Erforschung und Entwicklung von chemischen Herstellungsprozessen, kundenspezifische Laborsynthese, Scale-up, Produktion und Formulierung von Wirkstoffen. Dabei wird der gesamte Prozess durch unsere erstklassige Expertise in der Analytik und in regulatorischen Fragen unterstützt. Evotec OAI verfügt über einen mehr als zehnjährigen Erfahrungsschatz sowie eine nachweisliche Erfolgsbilanz in der Wirkstoffentwicklung und hat bis heute mehr als 200 Partner - insbesondere Biotechnologieunternehmen - unterstützt. Über Evotec OAI AG Evotec OAI hat sich als bevorzugter Partner für Wirkstoffforschungs- und -entwicklungsleistungen für pharmazeutische und Biotechnologie-Unternehmen weltweit etabliert und ihre Führungsrolle durch Innovation und ausgeprägte Kundenorientierung weiter ausgebaut. Die Geschäftsstrategie des Unternehmens ist klar auf die Wirkstoffforschung ausgerichtet. Es hat eine äußerst umfangreiche Technologieplattform aufgebaut, die in idealer Weise seine führende wissenschaftliche Kompetenz in Biologie und Chemie miteinander verbindet. Diese 'Forschungsfabrik' nutzt Evotec OAI konsequent im Service für ihre zahlreichen, häufig langjährigen Kunden - bei der Bereitstellung von biologischen Testsystemen und im Screening bis hin zur Optimierung von chemischen Substanzen und Dienstleistungen zur Wirkstoffherstellung. Darüber hinaus entwickelt das Unternehmen in ausgewählten eigenen Forschungsprogrammen Wirkstoffkandidaten für die Auslizenzierung an Partner. Der Geschäftsbereich "Instrumente und Technologien" wird nun erfolgreich in der Tochtergesellschaft Evotec Technologies weiter geführt. Mit über 600 Beschäftigten in Hamburg, Deutschland, und Oxfordshire, England, ist Evotec OAI bestens positioniert, um durch ihre Geschäftsstrategie, die kurz- und langfristige Wachstumspotenziale sorgfältig gegeneinander aufwiegt, Wertschöpfung für ihre Aktionäre und Mitarbeiter zu schaffen. Internet: www.evotecoai.com


 

21.07.04 12:43

7795 Postings, 6588 Tage gvz1Wenn jetzt nicht langsam die Umsätze steigen!

Evotec: Neuer Partner von Morphochem im Bereich Antibiotika  
Die Evotec OAI AG gab am Mittwoch bekannt, dass das Unternehmen von der Morphochem AG als bevorzugter Partner für die chemische und pharmazeutische Entwicklung eines ihrer neuartigen "dual action" Antibiotika ausgewählt wurde.

Evotec OAI wird den Angaben zufolge Morphochem bei der Entwicklung des Arzneistoffkandidaten Oxaquin durch die Präklinik bis in die Phase I der klinischen Prüfung unterstützen. Dabei bringt die Evotec OAI ihre Plattform für die integrierte chemische und pharmazeutische Entwicklung, EVOdevelopTM, zum Einsatz.

Aktuell verbucht die Aktie des TecDAX-Unternehmens im Xetra-Handel ein Plus von 4,17 Prozent auf 3,25 Euro.
21.07.2004  

27.07.04 14:50

2521 Postings, 7143 Tage Mr.FreshWie? Die Umsätze steigen doch...

Immer mehr verkaufen ihre EVOTEC-Zettelchen. Öh! oder meintest Du das anders???  

29.07.04 17:34

7795 Postings, 6588 Tage gvz1Dem Spötter zum Trotz!!

29.07.2004 11:15:
Evotec vereinbart Zusammenarbeit mit ActivBiotics

Die Evotec OAI (Nachrichten) gab am Donnerstag bekannt, dass das Unternehmen und ActivBiotics Inc., ein biopharmazeutisches Unternehmen, eine Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Wirkstoffforschung vereinbart haben.

ActivBiotics führt den Angaben zufolge ein bedeutendes Forschungsprogramm zur Leitstrukturoptimierung von Antibiotika durch, in dessen Rahmen Evotec OAI ihre neue Plattform für die zielgerichtete Wirkstoffentwicklung, EVOrationaleTM, einsetzen wird.

Evotec OAI ist dank ihrer integrierten Entwicklungsplattform EVOrationaleTM positioniert, um ihren Kunden de novo Strukturanalyse, die Validierung von Screening-Hits sowie Programme zur strukturgeleiteten Leitstrukturoptimierung anzubieten. In den vergangenen Monaten hat Evotec OAI die neue Plattform bereits erfolgreich auf verschiedenartige Targets angewendet, die von Kinasen, Proteasen und anderen Enzymen über GPCRs bis hin zu Proteinen reichen, die komplexe Interaktionen mit Liganden eingehen..

Aktuell verbucht die Evotec-Aktie im Xetra-Handel ein Plus von 2,46 Prozent auf 2,92 Euro.

 

Seite: Zurück
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 10  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben