Sind wir nicht alle etwas zu fett und haben Zucker

Seite 4 von 10
neuester Beitrag: 13.11.17 18:28
eröffnet am: 17.09.03 10:23 von: gvz1 Anzahl Beiträge: 239
neuester Beitrag: 13.11.17 18:28 von: 1Quantum Leser gesamt: 74724
davon Heute: 8
bewertet mit 2 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 10  Weiter  

28.07.05 13:01

30851 Postings, 6906 Tage ZwergnaseLiegt wie'n Fels im Wasser und bewegt sich nicht

Ich bin ja mal gespannt, ob's hier überhaupt noch zu 'nem Ausbruch kommt. Alles im Tacdax steigt, nur Evotec bewegt sich seit Tagen trotz guter News nicht von der Stelle. Bollinger-Bänder hin, Bollinger-Bänder her, man könnte allmählich wirklich die Geduld verlieren...

Grüße, ZN  

28.07.05 14:05

2162 Postings, 6805 Tage investadviserja was soll ich da sagen

@slash und ZN

mir geht EVOTEC auf schon ziiemlich auf den sack und auch heute siehts nicht nach einem ausbruch aus, wobei mir mittlerweile schon egal ist wohin, hauptsache die aktie bewegt sich ariva.de

 

 

28.07.05 17:31

8555 Postings, 7141 Tage Slashruhig bleiben

irgendwann kommt für jede Aktie die Zeit. Bald ist Evotec dran. Evotec hat seit seinem Jahrestief gerade 10% gut gemacht. Die letzten Zahlen waren alles in allem i.O. Der Ausblick war auch gut. Seht euch mal die Umsätze an, Die großen Stückzahlen wurden in den Markt reingekauft. Ich glaube nicht das jemand hiermit den Kurs stützen will. Wartet noch zwei Wochen ab, dann sehen wir weiter

Gruß slash  

29.07.05 14:55

30851 Postings, 6906 Tage ZwergnaseEin positives hat die Aktie ja:

Zumindest steigt se, wenn der Rest vom TecDax fällt.
Grüße, ZN  

29.07.05 19:05

5127 Postings, 5712 Tage Steff23Warten bis zu den Zahlen!

Dem Chart zufolge braut sich da was zusammen und das kann nur durch ein pos. oder eben negatives Ereignis aufgelöst werden. Wir werden sehen in welche Richtung wir gehen am 11.8.05.

Dann heißts schnell sein!  

01.08.05 12:23

8555 Postings, 7141 Tage Slash30-Tage Linie wurde erst einmal unterschritten

Sieht nun leider nicht so gut aus. Allerdings sind die Umsätze so gering das dies für mich keine Aussagekraft hat. Ich denke auch vor dem 11.08. wird es wieder rauf gehen.

Gruß slash  

03.08.05 18:35

30851 Postings, 6906 Tage ZwergnaseHeut' kommt ja endlich mal wieder Schwung in den

Laden. Vernünftige Umsätze und der Kurs steigt (leider nur minimal). Vielleicht sollte man die Hoffnung doch noch nicht ganz aufgeben.
Grüße, ZN  

03.11.05 08:01

7794 Postings, 6586 Tage gvz1Zusammenarbeit erweitert!

03.11.2005 07:50
Hugin-News: Evotec AG

Boehringer Ingelheim weitet Kooperation mit Evotec auf den Bereich Screening-Dienstleistungen aus - Neue Vertragsabschlüsse mit Boehringer Ingelheim in Deutschland und Kanada

Hamburg, Deutschland | Oxford, England - Evotec AG (Deutsche Börse: EVT, TecDAX 30) gab heute bekannt, dass Boehringer Ingelheim (Boehringer) ihre Zusammenarbeit mit Evotec erweitert hat. Zusätzlich zu dem umfangreichen Forschungsprogramm zur gemeinsamen Identifizierung und Entwicklung von chemischen Substanzen, die auf G-Protein-gekoppelte Rezeptoren (GPCRs) wirken (siehe Pressemitteilung vom 8. September 2004), werden Boehringers Forschungszentren in Biberach (Deutschland) und Laval (Kanada) nun mit Evotec in der Auftragsforschung kooperieren. Evotec wird seine proprietäre Technologie und sein Know-how in der Entwicklung biochemischer und zellulärer Testsysteme (Assays) sowie im Ultra-Hochdurchsatzscreening (uHTS; FCS+plus Detektionsplattform) einsetzen, um für ausgewählte Targets von Boehringer schnell und mit hoher Präzision viel versprechende Treffer-Moleküle (Hits) aus Boehringers und Evotecs Substanzbibliotheken zu identifizieren. Die Forschung an biologisch aktiven Substanzen wird Boehringer intern weiter vorantreiben, um so neuartige Medikamente zur Behandlung unterschiedlicher Erkrankungen zu entwickeln. Dr. Mark Ashton, Executive Vice President Business Development Services von Evotec, kommentierte: "Über die Erweiterung der Kooperation mit Boehringer Ingelheim freuen wir uns sehr. Boehringer verfolgt innovative Forschungsansätze sehr intensiv und gehört damit zu den erfolgreichsten pharmazeutischen Unternehmen. Die Tatsache, dass sie Evotec als Partner für Dienstleistungen im Bereich Assayentwicklung und Screening gewählt haben, bestätigt die hohe Qualität der Resultate, die wir in unserer laufenden Kooperation in der Wirkstoffforschung bereits erbringen." Professor Mikael Dolsten, Head of Corporate Division Pharma Research/Discovery, Boehringer Ingelheim GmbH, sagte: "Evotec hat eine überzeugende Erfolgsgeschichte im Ultra-Hochdurchsatzscreening und in der Bearbeitung großer Substanzbibliotheken in komplexen Assays. Zudem bietet Evotecs eigene Detektionstechnologie hoch empfindliche und robuste Methoden zur Identifizierung von Hits. Diese Fähigkeiten verbunden mit den Erfahrungen, die wir in unserer laufenden Kooperation gemacht haben, haben uns davon überzeugt, dass Evotec der ideale Partner für unsere Wirkstoffsuchprogramme ist."

Evotec AG Evotec ist ein führendes Unternehmen der Wirkstoffforschung und -entwicklung. In eigenen Forschungsprogrammen und in Auftragsforschungskooperationen generiert das Unternehmen hochwertige Forschungsergebnisse für seine Partner aus der Pharma- und Biotechnologieindustrie. In den eigenen Forschungsprogrammen hat sich Evotec auf die Entwicklung neuer Therapien zur Behandlung von Erkrankungen des zentralen Nervensystems (ZNS) spezialisiert. Ihr Wirkstoff EVT 201 zur Behandlung von Schlafstörungen befindet sich in Phase I der klinischen Entwicklung. Darüber hinaus hält das Unternehmen ein Portfolio an Produkten in der späten präklinischen Entwicklung. Das am weitesten fortgeschrittene Projekt EVT 101, ein Subtyp spezifischer NMDA-Rezeptor-Antagonist zur Behandlung der Alzheimer'schen Erkrankung, soll Ende 2005 in die klinische Entwicklung gelangen. In der Auftragsforschung hat sich Evotec als bevorzugter Partner für pharmazeutische und Biotechnologie-Unternehmen weltweit etabliert. Evotec verfügt über ein vollständig integriertes Angebot innovativer Forschungslösungen vom Target bis in die Phasen der klinischen Studien. Ihr Leistungsspektrum reicht von der Bereitstellung biologischer Testsysteme und Screening bis hin zur Optimierung von chemischen Substanzen in der medizinischen Chemie und zur Wirkstoffherstellung. Mit über 600 Beschäftigten in Hamburg, Deutschland, und Oxford und Glasgow, England, ist Evotec bestens positioniert, um durch ihre Geschäftsstrategie, die kurz- und langfristige Wachstumspotenziale sorgfältig gegeneinander aufwiegt, Wertschöpfung für Partner, Aktionäre und Mitarbeiter zu schaffen. www.evotec.com Boehringer Ingelheim GmbH Der Unternehmensverband Boehringer Ingelheim zählt weltweit zu den 20 führenden Pharmakonzernen. Mit Hauptsitz in Ingelheim am Rhein ist Boehringer Ingelheim weltweit mit 144 verbundenen Unternehmen in 45 Ländern tätig und beschäftigt insgesamt etwa 36.000 Mitarbeiter. Die Schwerpunkte des 1885 gegründeten Unternehmens in Familienbesitz liegen in der Forschung, Entwicklung, Produktion sowie im Marketing neuer Produkte mit hohem therapeutischem Nutzen für die Humanmedizin sowie die Tiergesundheit. Im Jahr 2004 erwirtschaftete Boehringer Ingelheim Gesamterlöse von 8,2 Milliarden Euro. Über ein Fünftel der Einnahmen aus dem größten Bereich verschreibungspflichtige Arzneimittel investierte das Unternehmen in die Forschung und Entwicklung neuer Medikamente. Weitere Informationen zu Boehringer Ingelheim finden Sie unter www.boehringer-ingelheim.com

http://www.evotecoai.com
 

09.11.05 08:21

7794 Postings, 6586 Tage gvz1Die Zahlen!

Evotec AG

Drittes Quartal 2005: Drittes Quartal in Folge starke Performance im Servicegeschäft und erste Substanz in Phase I der klinischen Entwicklung

Hamburg, Deutschland | Oxford, England - Evotec AG (Deutsche Börse: EVT, TecDAX 30) gab heute die Zahlen für das dritte Quartal und die ersten neun Monate 2005 bekannt. Highlights: Entwicklung einer nachhaltigen ZNS-Wirkstoffpipeline: * Erste Phase I-Studie für EVT 201, ein potenzieller neuer Wirkstoff zur Behandlung von Schlafstörungen, erfolgreich abgeschlossen - Nach Ablauf der Berichtsperiode - * EVT 101 in der Entwicklung für Alzheimers, Parkinsons und/oder neuropathische Schmerzen auf Kurs, vor Jahresende mit der Phase I zu beginnen * Dr. David Hallet wird Leiter der medizinischen Chemie im Bereich ZNS * Pharmazeutisch-wissenschaftlicher Beirat aufgestellt Ausbau und Pflege exzellenter Kundenbeziehungen: * Strategische Forschungspartnerschaften entwickeln sich erfolgreich: o Rahmen der Kooperation mit Boehringer Ingelheim erweitert o Ein weiterer Vertrag in der medizinischen Chemie mit Procter & Gamble Pharmaceuticals, Inc. (P&GP) unterzeichnet o Strategische Zusammenarbeit mit Roche in der Chemie auf zusätzliche Mitarbeiter ausgedehnt * Anhaltend starke Umsatzentwicklung mit Arzneimittelformulierung * Bedeutende neue Vertragsabschlüsse mit Celgene, Point Therapeutics und Oxagen im Bereich der Laborsynthese, Entwicklung von Herstellungsprozessen und der Wirkstoffproduktion in Pilotanlagen * ProPharma vollständig in das Servicegeschäft von Evotec integriert Finanzen: * Umsatz der Evotec-Gruppe in den ersten neun Monaten um 12% auf 53,2 Mio. Euro (2004: 47,4 Mio. Euro), im dritten Quartal um 18% auf 19,0 Mio. Euro (2004: 16,1 Mio. Euro) gestiegen * Weiterhin gute Entwicklung unserer Services Division mit einem Umsatzwachstum in den ersten neun Monaten um 14% auf 43,2 Mio. Euro (2004: 38,0 Mio. Euro) * Operatives Ergebnis der Services Division vor Abschreibungen immaterieller Vermögensgegenstände erreicht in den ersten neun Monaten Break-Even (-0,2 Mio. Euro) * Bestand an liquiden Mitteln: 54 Mio. Euro * Umsatz- und Auftragsbuch für das Geschäftsjahr 2005 übersteigt mit 76 Mio. Euro per Oktober den Vorjahresumsatz (Oktober 2004: 72 Mio. Euro) * Auf Kurs, Prognosen für das Geschäftsjahr 2005 zu erreichen "Das Jahr 2005 ist bisher insgesamt sehr erfolgreich für Evotec verlaufen. Q3 war für uns ein wichtiges Quartal. Wir haben unsere erste klinische Studie erfolgreich durchgeführt und das dritte Quartal in Folge eine starke operative Performance im Servicegeschäft erzielt. Wir hatten uns für das Jahr 2005 folgende Ziele gesetzt: Das wesentliche Ziel für unser Pharmageschäft (Pharmaceuticals Division) bestand darin, eine erste Substanz in die klinische Entwicklung zu bringen. Mit der erfolgreichen Beendigung unserer ersten klinischen Teststudie für EVT 201, ein potenzieller neuer Wirkstoff zur Behandlung von Schlafstörungen, haben wir dieses Ziel schneller als ursprünglich geplant erreicht. Die Studie zeigte viel versprechende Ergebnisse hinsichtlich der Balance zwischen Dauer der Schlafförderung und Wachheit der Probanden am nächsten Morgen. Die Entwicklung einer weiteren Substanz, EVT 101, ein Subtyp spezifischer NMDA-Rezeptor-Antagonist zur potentiellen Behandlung der Alzheimer'schen Erkrankung, neurologischer Schmerzen und der Parkinson'schen Erkrankung, verläuft nach Plan. Sie sollte wie vorgesehen vor Jahresende in die klinische Entwicklung gelangen", sagte Jörn Aldag, Vorstandsvorsitzender von Evotec. "Im Servicegeschäft (Services Division) haben wir uns vorgenommen, für das Geschäftsjahr 2005 mindestens den Vorjahresumsatz sowie den Break-Even im operativen Ergebnis vor Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände zu erreichen. Wir haben die Neuausrichtung in diesem Geschäftsbereich erfolgreich durchgeführt und sind damit auf Kurs: Der Umsatz ist im dritten Quartal gegenüber dem Vorjahresquartal um 6% gewachsen, das operative Ergebnis vor Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände erreichte im gleichen Zeitraum im Servicegeschäft nahezu den Break-Even." Der Umsatz der Evotec-Gruppe hat in den ersten neun Monaten 2005 um 12% auf 53,2 Mio. Euro (2004: 47,4 Mio. Euro) zugenommen. Dabei stieg der Umsatz im dritten Quartal um 18% auf 19,0 Mio. Euro (2004: 16,1 Mio. Euro). Zur starken Entwicklung im dritten Quartal trugen vor allem eine deutliche Umsatzbelebung bei Evotec Technologies sowie das weiterhin gute Wachstum der Services Division bei. In den ersten neun Monaten dieses Jahres stieg der Umsatz unserer Services Division um 14% auf 43,2 Mio. Euro (2004: 38,0 Mio. Euro). Das Wachstum im dritten Quartal gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahres betrug 6%. Dazu trug die gesamte Produktlinie der Services Division bei, wobei der Bereich chemische und pharmazeutische Entwicklung - und darin im Wesentlichen unser Geschäft der Arzneimittelformulierung in Schottland - den größten Beitrag leistete. Der Umsatz in unserer Pharmaceuticals Division betrug in den ersten neun Monaten 2005 1,1 Mio. Euro (2004: 0,9 Mio. Euro) und beinhaltet die Umsätze aus unserer Kooperation mit Takeda im Bereich Targetidentifizierung. Im Jahr 2005 wurden die Umsätze aus der Takeda-Kooperation seit dem 26. Mai voll konsolidiert, im Jahr 2004 nur für das erste Quartal. Nach einem eher schwachen Start in das Jahr 2005 hat unsere Tools and Technologies Division (Evotec Technologies, ET) jetzt die Einführung neuer Technologie- und Softwaremodule für einen wesentlichen Teil ihrer Geräte-Produktlinie abgeschlossen. Die Umsätze mit Drittunternehmen für die ersten neun Monate liegen jetzt mit 8,9 Mio. Euro 5% über dem Niveau der Vergleichsperiode des Vorjahres (2004: 8,5 Mio. Euro). Der Umsatz im dritten Quartal hat gegenüber der Vorjahresperiode um 54% zugenommen. Trotz eines sich abzeichnenden starken vierten Quartals erwarten wir für Evotec Technologies auf Gesamtjahressicht kein Umsatzwachstum gegenüber 2004, da das vierte Quartal 2004 überdurchschnittlich stark war. Das Interesse an unseren Zell-biologischen Laborgeräten OperaTM (als eigenständiges Gerät oder integriert in größere Anlagen) sowie ElektraTM ist weiterhin sehr groß. Im Verlauf des dritten Quartals haben wir mehrere dieser Geräte an Pharmaunternehmen und akademische Einrichtungen ausgeliefert. Zudem hat ET erstmals ein plate:explorerTM-System aus dem ehemaligen Zeiss-Portfolio bei einem großen Pharmaunternehmen installiert und einen Auftrag erhalten, ihren Zellanalysator OperaTM in das System zu integrieren. Die Herstellkosten der Produktverkäufe beliefen sich in den ersten neun Monaten 2005 auf 35,5 Mio. Euro (2004: 31,0 Mio. Euro). Dies entspricht einer Bruttomarge von 33,2% (2004: 34,6%). Im dritten Quartal betrug die Bruttomarge 29,5% (2004: 32,9%). Der leichte Rückgang der Bruttomarge im dritten Quartal hatte im Wesentlichen drei Ursachen, die unserer Ansicht nach vorübergehend sind. In der Services Division haben wir im dritten Quartal überdurchschnittlich hohe Kosten in Teilen eines Projekts zur Synthese von Substanzbibliotheken sowie in unserer Kooperation mit Boehringer Ingelheim verbucht. Zudem haben wir in unserer Pharmaceuticals Division unsere externen Aktivitäten im Bereich der Targetvalidierung für unsere Kooperation mit Takeda hochgefahren, da Takeda kurz davor steht, mit der Auswahl von Targets für ihre eigenen Forschungsprogramme zu beginnen. Insgesamt erwarten wir daher, dass unsere Bruttomarge im vierten Quartal 2005 wieder zu typischeren Werten zurückkehren wird. In den ersten neun Monaten 2005 sind die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung (F&E-Aufwendungen) um 10% auf 9,0 Mio. Euro (2004: 10,0 Mio. Euro) zurückgegangen. Wie auch in vorherigen Berichtsperioden beinhaltet diese Zahl nicht die F&E-Aufwendungen für unser Joint Venture mit DeveloGen. Im dritten Quartal sind die F&E-Aufwendungen dagegen planmäßig um 40% gegenüber Vorjahr gestiegen. Q3 war das erste Quartal im Geschäftsjahr 2005, in dem Evotec Neurosciences über die gesamte Periode voll konsolidiert wurde. Zudem haben die F&E-Aufwendungen in unserer Pharmaceuticals Division mit Durchführung der ersten klinischen Studie für unseren Wirkstoffkandidaten EVT 201 begonnen stärker zu steigen. Die F&E-Aufwendungen in diesem Geschäftsbereich betrugen allein im dritten Quartal 1,7 Mio. Euro und erhöhten sie daher für die ersten neun Monate auf 2,1 Mio. Euro (2004: 0,9 Mio. Euro). Wir erwarten, dass diese F&E-Aufwendungen im Bereich unserer eigenen ZNS-Forschung im vierten Quartal 2005 weiter zunehmen werden. Der Rückgang der F&E-Aufwendungen der Evotec-Gruppe in den ersten neun Monaten resultiert daher im Wesentlichen aus den deutlich gesunkenen F&E-Aufwendungen der Services Division. Da unsere vollständig integrierte Forschungsplattform ein geringeres Maß an Weiterentwicklungen benötigt, haben die F&E-Aufwendungen in diesem Bereich um 51% auf 2,7 Mio. Euro (2004: 5,5 Mio. Euro) abgenommen. Unsere Aufwendungen für die Forschungsaktivitäten im Bereich der Stoffwechselerkrankungen im Joint Venture mit DeveloGen betrugen 1,5 Mio. Euro (2004: 2,2 Mio. Euro). Sie sind als "Anteiliger Verlust von Beteiligungsunternehmen" im nicht-operativen Ergebnis verbucht. Die Vertriebs- und Verwaltungskosten für die ersten neun Monate 2005 sind um 7% auf 14,6 Mio. Euro (2004: 15,7 Mio.) zurückgegangen. Obwohl Q3 das erste Quartal war, in dem Evotec Neurosciences (ENS) durchgehend voll konsolidiert wurde, sind die Vertriebs- und Verwaltungskosten in dieser Periode sogar um 14% auf 4,6 Mio. Euro gesunken. Dafür gibt es im Wesentlichen zwei Gründe: Im Gegensatz zum zweiten Quartal 2005 haben wir keine weiteren akquisitionsbedingten außerordentlichen Vertriebs- und Verwaltungskosten verbucht. Zudem haben unsere Kosteneinsparungs- und Restrukturierungsmaßnahmen ihren vollen Effekt gezeigt. So sind im dritten Quartal die Vertriebs- und Verwaltungskosten der Services Division besonders deutlich, um 34%, auf 2,6 Mio. Euro (Q2: -24%, Q1: -9%) gesunken. Das operative Ergebnis vor Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände verbesserte sich in den ersten neun Monaten 2005 um 31% auf -8,4 Mio. Euro (2004: -12,1 Mio. Euro). Dies ist im Wesentlichen die Folge anhaltenden Wachstums und Kosteneinsparungen in unserer Services Division. Aufgrund reduzierter F&E-Aufwendungen für unsere Forschungsplattform und gesunkener Vertriebs- und Verwaltungskosten sowie geringerer sonstiger betrieblicher Aufwendungen (infolge (a.) unserer Wertberichtigungen im vierten Quartal 2004 und (b.) einer gegenüber 2004 höheren geplanten Auslastung unserer Pilotanlage) hat das operative Ergebnis vor Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände in der Services Division in den ersten neun Monaten nahezu den Break-Even (-0,2 Mio. Euro) erreicht. Dies entspricht unserer Prognose für das Geschäftsjahr 2005. Das operative Ergebnis vor Abschreibungen auf immaterielle Vermögens-gegenstände in unserer Tools and Technologies Division ging aufgrund von außerordentlichen Restrukturierungsaufwendungen auf -3.9 Mio. Euro zurück (2004: -2.3 Mio. Euro). Evotec Technologies hat beschlossen, ihren Standort in Düsseldorf zu schließen und die Aktivitäten nach Hamburg zu transferieren. Dies führt zu einer Vereinfachung der Geschäftsabläufe bei gleichzeitiger Verbesserung des Angebots, vor allem durch engere Integration der Entwicklung von Testsystemanwendungen mit der von Technologien und Software. Das operative Ergebnis inkl. Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände betrug in den ersten neun Monaten 2005 -34,9 Mio. Euro (2004: -19,6) Mio. Euro. Die Zunahme ist die Folge eines Einmaleffekts im zweiten Quartal: Wir haben die internen F&E-Projekte der akquirierten Evotec Neurosciences in Höhe von 17,9 Mio. Euro abgeschrieben (s. Bericht zum zweiten Quartal 2005). Im dritten Quartal lag das operative Ergebnis mit -7,7 Mio. Euro näher am Vorjahresniveau (2004: -6,3 Mio. Euro), und dies trotz der Restrukturierung bei Evotec Technologies, höherer Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen sowie höherer Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände. Mit Ablauf des dritten Quartals ist die reguläre Abschreibung der noch von der Akquisition von OAI herrührenden immaterielle Vermögensgegenstände (bisher pro Quartal ca. -2,5 Mio. Euro) abgeschlossen. Der Nettoverlust betrug 35,5 Mio. Euro (2004: 17,7 Mio. Euro). Die Zunahme resultiert aus der außerordentlichen Abschreibung in Höhe von 17,9 Mio. Euro im Zuge der Akquisition von Evotec Neurosciences im zweiten Quartal. Im dritten Quartal betrug der Nettoverlust 7,4 Mio. Euro (2004: 5,9 Mio. Euro). Die geringfügige Zunahme gegenüber der Vorjahresperiode liegt an dem leicht erhöhten operativen Verlust, der die Restrukturierungskosten bei Evotec Technologies beinhaltet. Der Nettoverlust vor Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände verbesserte sich um 13% auf 8,9 Mio. Euro (2004: 10,2 Mio. Euro). Der Verlust pro Aktie betrug in den ersten neun Monaten 2005 0,73 Euro (2004: 0,49 Euro). Das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) verbesserte sich in den ersten neun Monaten 2005 um 18% auf -4,9 Mio. Euro (2004: -6,1 Mio. Euro). Der Bestand an liquiden Mitteln betrug Ende September 54,3 Mio. Euro. Er ist eine solide Basis für die Entwicklung und Erweiterung unserer eigenen ZNS-Pipeline. Prognose für 2005 bestätigt. Auf Basis der guten Geschäftsentwicklung während der ersten neun Monate 2005 sind wir unserer Meinung nach gut auf Kurs, um sowohl unsere Meilensteine in der Wirkstoffentwicklung als auch unsere Finanzziele für das laufende Jahr zu erreichen. Den wesentlichen Meilenstein unserer Pharmaceuticals Division - eine Substanz in die klinischen Phase I Studien zu bringen - haben wir im Oktober frühzeitig erreicht. Dies ist ein sehr großer Erfolg für Evotec, insbesondere vor dem Hintergrund, dass auch eine zweite Substanz voraussichtlich vor Jahresende noch die Phase I Studien beginnen kann. Daher gehen wir davon aus, am Jahresende bereits zwei Substanzen in der klinischen Entwicklung zu haben. Wir verfolgen weiter eine vorsichtige Ausgabenpolitik. So gehen wir davon aus, in diesem Jahr geringere Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen zu haben als ursprünglich geplant. Infolge unserer Einlizenzierungsaktivitäten haben wir unsere Ausgaben für interne Forschungsprojekte, die sich in einem früheren Entwicklungsstadium befinden, nicht so schnell hochgefahren wie ursprünglich angenommen. Wir erwarten auch, dass wir unsere beiden Finanzziele für das Geschäftsjahr 2005 erreichen können und bestätigen unsere am 22. März 2005 abgegebene Prognose. 1. Das Umsatz- und Auftragsbuch für 2005 ist per Oktober auf 76 Mio. Euro angestiegen (+6% gegenüber Oktober 2004: 72 Mio. Euro). Dies ist eine gute Basis, um unser Ziel von bis zu 5% Umsatzwachstum für die Evotec-Gruppe und Umsatz auf Vorjahresniveau in der Services Division zu erreichen. 2. Dank unseres Programms zur Restrukturierung ist dieser Geschäftsbereich auf Kurs, den Break-Even im operativen Ergebnis vor Abschreibung auf immaterielle Vermögens-gegenstände zu erreichen. Dies sollte zu einem soliden positiven Beitrag zum operativen Cashflow führen. Insgesamt hat Evotec im Laufe von 2005 sowohl strategisch als auch finanziell deutlich Fortschritte gemacht. Telefonkonferenz Evotec wird heute um 16.30 Uhr deutscher Zeit eine Telefonkonferenz in englischer Sprache durchführen. Jörn Aldag, Vorstandsvorsitzender, Dr. Dirk Ehlers, Finanzvorstand, und Dr. John Kemp, Executive Vice President Research & Development Pharmaceuticals Division, werden Ihnen die wesentlichen Ergebnisse und Schwerpunkte aus dem Berichtszeitraum näher erläutern. Einwahlnummer: +49.(0)30.2215 1094 (listen only) Webcast: www.evotec.com Eine Aufnahme der Konferenz ist für weitere 24 Stunden unter der Telefonnummer +49.(0)69.22222 0418, Passcode: 4152090#, verfügbar. Zusätzlich wird der Webcast auf unserer Website unter: www.evotec.com - Investors - Finanzberichte archiviert. Am gleichen Tage präsentieren Jörn Aldag, Vorstandsvorsitzender, sowie Dr. John Kemp, Executive Vice President Research & Development Pharmaceuticals Division, das Unternehmen vor Investoren auf der Rodman & Renshaw Techvest 7th Annual Healthcare Conference in New York. Sie haben die Möglichkeit die Präsentation, die um 09.05 Uhr Ortszeit (15.05 Uhr deutsche Zeit) stattfindet, live im Internet zu verfolgen. Dazu folgen Sie bitte diesem Link: http://www.wsw.com/webcast/rrshq7/evtgr/

Bericht zum dritten Quartal 2005

Eckdaten der Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung nach US-GAAP Evotec AG und Tochtergesellschaften Angaben in TEUR außer Angaben zu Aktien +------------------------------------------------- ----------- --------+ | | 01-09/ | 01-09/ | Delta | 07-09/ | 07-09/ | Delta | | | 2005 | 2004 | in % | 2005 | 2004 | in % | |-------------------------------+---------+-------- --+-------- +-------| | | | | | | | | |-------------------------------+---------+-------- --+-------- +-------| |Umsatzerlöse, gesamt | 53.247| 47.442| 12,2| 18.966| 16.100| 17,8| |-------------------------------+---------+-------- --+-------- +-------| |- Herstellkosten der | 35.549| 31.006| 14,7| 13.374| 10.806| 23,8| |Produktverkäufe | | | | | | | |-------------------------------+---------+-------- --+-------- +-------| |Rohertrag | 17.698| 16.436| 7,7| 5.592| 5.294| 5,6| |-------------------------------+---------+-------- --+-------- +-------| |Bruttomarge | 33,2%| 34,6%| | 29,5%| 32,9%| | |-------------------------------+---------+-------- --+-------- +-------| | | | | | | | | |-------------------------------+---------+-------- --+-------- +-------| |- Forschung und Entwicklung | 9.007| 9.976| -9,7| 4.010| 2.871| 39,7| |-------------------------------+---------+-------- --+-------- +-------| |- Vertriebs- und | 14.558| 15.734| -7,5| 4.593| 5.310| -13,5| |Verwaltungskosten | | | | | | | |-------------------------------+---------+-------- --+-------- +-------| |- Abschreibungen auf | | | | | | | |immaterielle | 26.556| 7.545| 252,0| 3.334| 2.502| 33,3| | Vermögensgegenstände | | | | | | | |-------------------------------+---------+-------- --+-------- +-------| |- Restrukturierungsaufwendungen| 866| -| | 866| -| | |-------------------------------+---------+-------- --+-------- +-------| |- Sonstige betriebliche | 1.656| 2.787| -40,6| 529| 865| -38,8| |Aufwendungen | | | | | | | |-------------------------------+---------+-------- --+-------- +-------| |Betriebsgewinn/-verlust | -34.945| -19.606| -78,2| -7.740| -6.254| -23,8| |-------------------------------+---------+-------- --+-------- +-------| | | | | | | | | |-------------------------------+---------+-------- --+-------- +-------| |Nettoergebnis/Fehlbetrag | -35.489| -17.696| -100,6| -7.394| -5.943| -24,4| |-------------------------------+---------+-------- --+-------- +-------| | | | | | | | | |-------------------------------+---------+-------- --+-------- +-------| |Ergebnis je Aktie | -0,73| -0,49| | -0,12| -0,16| | |(unverwässert) | | | | | | | +------------------------------------------------- ----------- --------+

Eckdaten der Konzernbilanzen nach US-GAAP Evotec AG und Tochtergesellschaften Angaben in TEUR +------------------------------------------------- + | | 30/09/05 | 31/12/04 | Delta | | | | | in % | |-------------------------------------+----------+- | | | | | | |-------------------------------------+----------+- | | Schecks, Kassenbestand, Guthaben | | | | | bei Kreditinstituten, Wertpapiere | 54.340 | 15.277 | 255,7 | |-------------------------------------+----------+- | | Net working capital | 65 | 8.786 | -99,3 | |-------------------------------------+----------+- | | Kurzfristiger Anteil eines | | | | | langfristigen Kredits und | 9.462 | 10.831 | -12,6 | | langfristiger Kredit | | | | |-------------------------------------+----------+- | | Eigenkapital | 139.029 | 102.010 | 36,3 | |-------------------------------------+----------+- | | | | | | |-------------------------------------+----------+- | | Bilanzsumme | 179.081 | 138.534 | 29,3 | +------------------------------------------------- +

http://www.evotecoai.com

ISIN DE0005664809
 

09.01.06 09:45

7794 Postings, 6586 Tage gvz1Nächste Geschäft mit ROCHE!

09.01.2006 Evotec AG

Evotec lizenziert zwei Substanzen in Phase I zur Behandlung der Alzheimer'schen Erkrankung ein - Substanzen haben das Potential, das Fortschreiten der Erkrankung zu verlangsamen -

Hamburg, Deutschland | Oxford, England - Evotec AG (Deutsche Börse: EVT, TecDAX 30) gab heute die Unterzeichnung einer weltweit exklusiven Vereinbarung mit Roche über die Einlizenzierung von zwei Substanzen zur Behandlung der Alzheimer'schen Erkrankung bekannt, die sich in der Phase I der klinischen Entwicklung befinden. Die Substanzen wirken selektiv auf das Enzym Monoaminoxidase-B (MAO-B) und hemmen dieses reversibel. Sie haben ein ausgezeichnetes präklinisches Profil, sind oral verfügbar, haben ausgezeichnete pharmakokinetische Eigenschaften und erwiesen sich in klinischen Studien der Phase I als gut verträglich. Der in der Entwicklung am weitesten fortgeschrittene Wirkstoffkandidat trägt bei Evotec die Bezeichnung EVT 301. John Kemp, Executive Vice President Research & Development, Pharmaceuticals Division, kommentierte: "Zusätzlich zu einer soliden wissenschaftlichen Begründung ist in unveröffentlichten klinischen Studien nachgewiesen worden, dass die Hemmung der Enzymaktivität von MAO-B zu einer wirksamen Behandlung der Alzheimer'schen Erkrankung führt. Von besonderer Bedeutung ist dabei, dass diese umfangreichen, über ein Jahr verlaufenen internationalen Studien unsere Hypothese untermauern, dass durch Hemmung von MAO-B das Fortschreiten der Alzheimer'schen Erkrankung verlangsamt werden kann. Die Hemmung von MAO-B stellt damit den bislang einzigen, in klinischen Studien validierten Therapieansatz dar, der das Fortschreiten der Alzheimer'schen Erkrankung verlangsamt. Die einlizenzierten Substanzen gelten daher als außerordentlich viel versprechende Behandlungsformen dieser tragischen Erkrankung." Auf Basis der getroffenen Vereinbarung erhält Evotec eine weltweit exklusive Lizenz für die beiden genannten Substanzen, die MAO-B selektiv und reversibel inhibieren. Im Gegenzug erhält Roche eine Einmalzahlung und hat darüber hinaus Anspruch auf spätere Meilensteinzahlungen. Zudem hat Roche Anrecht auf Lizenzgebühren auf den Nettoumsatz der Produkte. Roche behält die Option, zu einem späteren Stadium mit Evotec über eine gemeinsame Entwicklung der Substanzen zu verhandeln. Bei Einleitung der Phase II der klinischen Studien wird Roche anstelle einer Meilensteinzahlung Evotec-Aktien erhalten. Jörn Aldag, Vorstandsvorsitzender der Evotec AG, fügte hinzu: "EVT 301 passt ausgezeichnet in unser wachsendes ZNS-Portfolio. Das Potential, das dieser Wirkstoffkandidat hinsichtlich der Verlangsamung des Krankheitsverlaufs von Alzheimer mit sich bringt, ist für uns ein enormer Ansporn. Denn gerade hier besteht bei dieser Erkrankung die wohl größte medizinische Herausforderung, die zu bezwingen bislang noch niemandem gelungen ist. EVT 301 würde in Kombination mit den gegenwärtig verfügbaren symptomatischen Behandlungsformen eingesetzt werden. Die Substanz stellt daher eine ideale Ergänzung zu den aktuell verfügbaren Behandlungsformen sowie zu EVT 101 dar." Peter Hug, Global Head of Roche Pharma Partnering, sagte: "Die Partnerschaft zwischen Roche und Evotec hat sich zu einer starken strategischen Allianz entwickelt. Die Kooperation erfolgt auf zahlreichen Ebenen und erstreckt sich vom Aufbau chemischer Substanzbibliotheken bis hin zu Lizenzvereinbarungen an Wirkstoffkandidaten. Evotec ist dabei, eine starke ZNS-Pipeline aufzubauen, und wir von Roche freuen uns, Evotec aktiv dabei zu unterstützen."

MAO-B-Hemmstoffe zur Behandlung der Alzheimer'schen Erkrankung Oxidativer Stress ist eine zentrale zelluläre Antwort bei der Alzheimer'schen Erkrankung und trägt vermutlich zum Fortschreiten dieser Erkrankung bei. In reaktiven Astrozyten, die die Amyloidplaques im Gehirn von Alzheimer-Kranken umgeben, wird die Aktivität des Enzyms MAO-B im Vergleich zu altersentsprechenden Kontrollen deutlich hochreguliert. Bei der enzymatischen Reaktion wird stöchiometrisch Wasserstoffperoxid erzeugt, eine reaktive Sauerstoffverbindung, die das hochreaktive und toxische Hydroxylradikal (HO*) bilden kann. Vermutlich trägt diese gesteigerte Enzymaktivität von MAO-B und die Produktion der toxischen Sauerstoffradikale zur Progression des Krankheitsverlaufs bei der Alzheimer'schen Erkrankung bei. Eine Substanz aus einer früheren Entwicklungsreihe von MAO-B-Hemmstoffen zeigte in späten Stadien der klinischen Entwicklung eine signifikante Wirksamkeit an Patienten, die an leichter bis mittelgradiger Alzheimer'scher Erkrankung litten. Sie verlangsamte insbesondere die Progression der Symptome. Ihre Entwicklung wurde jedoch aufgrund einzelner Berichte über Sicherheitsbedenken abgebrochen. EVT 301 stammt aus einer chemisch abgeleiteten Serie und wurde - basierend auf den zuvor genannten positiven klinischen Ergebnissen - als Nachfolgemedikament entwickelt.

Evotec AG Evotec ist ein führendes Unternehmen der Wirkstoffforschung und -entwicklung. In eigenen Forschungsprogrammen und in Auftragsforschungskooperationen generiert das Unternehmen hochwertige Forschungsergebnisse für seine Partner aus der Pharma- und Biotechnologieindustrie. In den eigenen Forschungsprogrammen hat sich Evotec auf die Entwicklung neuer Therapien zur Behandlung von Erkrankungen des zentralen Nervensystems (ZNS) spezialisiert. Evotec verfügt über drei Programme in der klinischen Phase I: EVT 201, ein GABA A -Modulator zur Behandlung von Schlafstörungen, EVT 101, ein Subtyp spezifischer NMDA-Rezeptor-Antagonist zur potentiellen Behandlung der Alzheimer'schen Erkrankung, der Parkinson'schen Erkrankung und neuropathischer Schmerzen, sowie EVT 301, ein selektiver und reversibler MAO-B-Hemmstoff zur Behandlung der Alzheimer'schen Erkrankung. In der Auftragsforschung hat sich Evotec als bevorzugter Partner für pharmazeutische und Biotechnologie-Unternehmen weltweit etabliert. Evotec verfügt über ein vollständig integriertes Angebot innovativer Forschungslösungen vom Target bis in die Phasen der klinischen Studien. Ihr Leistungsspektrum reicht von der Bereitstellung biologischer Testsysteme und Screening bis hin zur Optimierung von chemischen Substanzen in der medizinischen Chemie und zur Wirkstoffherstellung. Im Jahr 2005 hat Evotec auf Basis vorläufiger Zahlen mit etwa 600 Beschäftigten in Hamburg, Deutschland, Oxford, England und Glasgow, Schottland einen Umsatz von 79 Mio. Euro erzielt. www.evotec.com

 

17.01.06 09:43

7794 Postings, 6586 Tage gvz1Evotec-Boehringer!

17.01.2006 09:23
Evotec erweitert Kooperation mit Boehringer

Evotec erweitert Kooperation mit Boehringer

Die Evotec AG (Nachrichten/Aktienkurs) teilte heute mit, dass die im September 2004 geschlossenen Wirkstoffforschungskooperation mit der Boehringer Ingelheim GmbH signifikant erweitert wurde. Demnach habe sich das ohnehin schon umfangreiche Forschungsprogramm per 1. Januar 2006 verdoppelt. Gleichzeitig sei die ursprünglich bis August 2007 terminierte Zusammenarbeit bis zum Ende des Jahres 2008 verlängert worden.

Evotec und Boehringer haben sich nach eigenen Angaben zum Ziel gesetzt, gemeinsam präklinische Entwicklungskandidaten zu identifizieren und zu entwickeln. Dies seien Substanzen, die für die Auswahl als Arzneistoffkandidaten zur Weiterentwicklung in klinischen Studien geeignet sind. Während der ursprüngliche Vertrag ausschließlich auf Wirkstoffe, die auf G-Protein gekoppelte Rezeptoren wirken, ausgerichtet war, beinhalte die Kooperationserweiterung Targets verschiedener Targetklassen wie Ionenkanäle und Enzyme. Dabei werde Boehringer das Eigentumsrecht an den in der Zusammenarbeit identifizierten Substanzen halten sowie weltweit für alle Aktivitäten der klinischen Entwicklung, Herstellung und Vermarktung verantwortlich sein.

Für ihren Beitrag zum gemeinsamen Forschungsprogramm erhalte Evotec von Boehringer direkte Zahlungen für erbrachte Forschungsleistungen. Zudem werde Boehringer an Evotec Zahlungen für die in der präklinischen und klinischen Entwicklung erreichten Meilensteine leisten sowie Umsatzbeteiligungen an den in der Kooperation identifizierten Wirkstoffkandidaten entrichten.
 

17.01.06 10:14
1

30851 Postings, 6906 Tage Zwergnase...und was bringt's der Aktie wieder?

'nen FALLENDEN Kurs. Ist echt 'n Witz, was da abgeht.
Bin ich froh, da schon ewig nicht mehr drin zu sein...

Grüße, ZN  

18.08.15 22:24

8 Postings, 1521 Tage WAHRHEITKLAEH.Löschung


Moderation
Moderator: mis
Zeitpunkt: 19.08.15 10:01
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam-ID.

 

 

18.05.17 18:37

79 Postings, 891 Tage Avatar33m@Quetschenkommode

@Quetsche:
Du kannst ja gerne long sein wie du willst in allen Aktien. ich halte gewinnmitnahmen für durchaus sinnvoll :-)
Ich kenne aber auch trader, die schauen sich sehr lange ihre Buchgewinne an bis sie keine Buchgewinne mehr haben, sondern plötzlich alles rot wird. Das ist auch eine Art von Investment. ich gehe mir gerne ab und an etwas kaufen von dem was ich an der Börse gewinne, wenn ich gewinne.
Und um es nur anzureissen. Aurelius habe ich bei 42,30€ gekauft. aAlso, warum sollte ich verkaufen gerade vor der Hauptversammlung, solange der Kurs nicht weiter fälllt in diese Richtung.
getsern habe ich viele gewinnmitnahmen gemacht, weil ich einfach unsicher wurde durch das drohende Amtsenthebungsverfahren. Heute Mittag bin ich bei einigen Titeln wieder rein, da der Abschlag von gesteern auf heute Morgen doch bei einigen guten Werten enorm war und es einfach eine gute Chance war Gewinne zu realisieren und dann evtl neu einzusteigen. Das der Zug wieder direkt nach oben fährt hätte ich nicht gedacht, aber die die Börsenvollprofis 8siehe Quetsche oder Zwetschgenpflaume) wissen ja sowas immer im Voraus un sind ja eh long bis an ihr Lebensende...  

23.05.17 08:48

8275 Postings, 1723 Tage Bigtwin@ avatAR

VIELE sind der meinung ..hin und her  maccht taschen leer..weit gefehlt...bei Evo klappt das traden sehr gut und spült geld in die tasche....

aber bei evo ist zzt die luft raus...deswegen warten auf tiefere kurse ist angesagt...das geht meiner meinung nach deutlich tiefer diesen sommer..10,4x bis 9,8x..gem meiner analyse  

23.05.17 10:11

8275 Postings, 1723 Tage Bigtwinso der dax hat

sein top mit 1270x erreicht..alles was drüber geht ist übertreibung nun kann auch der dax in die sommer pause gehen.....
max dax heute evt 12760---aber 12.710 langen voll für die sommer pause...
und evotec hingt heute sehr hinter her ct mässig müsste evo deutlich höher liegen...aber hlat ein underperformer der frühzeig in die sommer pause geht ich werde jetzt auch mein hobby frönen und casch zur seite legen für die nächste evo rallay....

gruss bigtwin und schönes wochen ende...meine BM grp wir natürlich auf dem laufenden gehalten  

24.05.17 08:13

8275 Postings, 1723 Tage Bigtwin@ all user

guten morgen

mittwoch ist endlich da....dh für mich..heute fällt die endscheidung bei evotec....gestern wäre normalerweise der trend  tag gewesen und es hätten die erwarteten ziel im bereich 12,xx angefahren werden müssen...aber diese blieben aus..somit bearisch..evo hat nur sein muss ziel bei 12.46  erreicht..sehr bearisch....entweder erfolg noch kurzzeitig eine überraschung  oder die unteren ziele werden sofort angefahren...soweit eine trader info für die profis und der BM grp unter uns

euer bigtwin der thread trader  

24.05.17 08:36

588 Postings, 943 Tage DahanBigtwin guten Morgen !

Wenn die unteren Ziele erreicht werden, hast du leider wieder ein Verlust. Du hast ek 12,2x.

Lieber ein StopLoss auf 12,1x.

Schönes WE an alle  

24.05.17 08:43

588 Postings, 943 Tage DahanRobin unser Kursvorhersager fehlt noch..

24.05.17 08:55
4

260 Postings, 954 Tage Superbulle88EVO

Bigtwin ...
und wenn heute morgen die Feuerwehr zuerst aus dem linken Tor fährt, dann wird das Gap geschlossen, es sei denn, dass der feuerwehrmann über die Beifahrertüre einsteigt dann besteht die Möglichkeit dem langfristigen Trend zu folgen - manche wollen nur nen Kursrückgang um nachzulegen und somit andere zu verunsichern.

DIe Firma hat ein poitives EBIT (=Earnings before interest and tax) !!!
Es kann jederzeit eine Meldung kommen !
Aktuelle gerade auf Investorenkonferenzen - hier klare Ansage - man erwartet ein TOP Ergebnis für 2017
Meilensteinzahlungen kommen nach und nach
Ich glaube, dass wer jetzt aussteigt selber Schuld ist  

24.05.17 09:08

8275 Postings, 1723 Tage Bigtwin@ dahan

mein sl liegt 2 cent unter ek...  

24.05.17 09:26
1

588 Postings, 943 Tage Dahanok pass aber auf ! Ich glaube, es geht hoch !

Viel Erfolg weiterhin.  

24.05.17 09:33
1

260 Postings, 954 Tage Superbulle88Konferenz

War jemand auf der Konferenz oder hat Infos hierzu ?

Danke  

24.05.17 09:38

8275 Postings, 1723 Tage Bigtwin@ dahan

das kann gut sein ..aber meine obere verk wünsche intraday sind ja bekannt

bigtwin  

24.05.17 09:52

588 Postings, 943 Tage DahanIch weiss. 12,7x ! Hab alles gespeichert

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 10  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben