Dax Trading: Sentiment, Trend und Chancen Analyse

Seite 1 von 14
neuester Beitrag: 04.04.20 21:29
eröffnet am: 27.09.19 13:58 von: FS Trading Anzahl Beiträge: 335
neuester Beitrag: 04.04.20 21:29 von: FS Trading Leser gesamt: 34909
davon Heute: 23
bewertet mit 3 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
12 | 13 | 14 | 14  Weiter  

27.09.19 13:58
3

Clubmitglied, 690 Postings, 192 Tage FS TradingDax Trading: Sentiment, Trend und Chancen Analyse

Einen wunderschönen guten Tag in die ariva Runde :-)
Einige kennen mich vielleicht noch von meinem alten FS-Account. Nach kurzer ariva Pause melde ich mich nun zurück und möchte hier in unregelmäßigen Abständen, also nach Lust und Laune ein paar Beiträge zum Dax schreiben. Ich hoffe auf einen freundlichen und regen Austausch sowie maximale Erfolge im Dax Trading für alle Beteiligten.


 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
12 | 13 | 14 | 14  Weiter  
309 Postings ausgeblendet.

21.02.20 00:25
1

Clubmitglied, 690 Postings, 192 Tage FS TradingHi plus-minus

super gelaufen! GW.

Der neue Schein hat als obere Grenze 14200 und untere Grenze 11700.
14200 sehe ich in den nächsten Tagen nicht kommen (erwarte sogar fallende Kurse in den nächsten Tagen), aber bis zum 18.03. ist das vielleicht möglich.

Habe dir mal die tägliche Daxrange angehangen und nen 10 Tage Mittelwert (schwarze Linie). Man sieht, an einem guten Tag sind bis zu 350P möglich, der Mittelwert liegt zwischen 100-200P. 14200 sind näher als man denkt :-)

Viel Erfolg beim nächsten Trade.  
Angehängte Grafik:
dax.jpg (verkleinert auf 69%) vergrößern
dax.jpg

21.02.20 02:16

10 Postings, 45 Tage AnilontiaLöschung


Moderation
Moderator: dhe
Zeitpunkt: 21.02.20 07:53
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: SPAM

 

 

21.02.20 20:05
1

Clubmitglied, 690 Postings, 192 Tage FS TradingUpdate

Dax aktuell 13530
Faire Preis: 13564 steigend 40P/Tag
FS Trend: 13190

Daxi hat den Weg zurück zum fairen Preis gefunden. Darum nenn ich diesen Wert ja auch fair, weil das der Wert ist der am häufigsten angelaufen wird. Darum ist auch der Antiindikator so ein Erfolg. Ich habe alle Einstellungen durchprobiert und die Erfolgreichste über die letzten 4 Jahre genommen. Kurz und knapp, es hat wieder wunderbar funktioniert. Anstiege im Dax werden gehortet. Bärisch

Sentiment zeigt ein Tief. Endlich! Leider haben FS senti und Jahressenti noch nicht gekreuzt. Außerdem sind wir noch weit weg vom positiven Sentiment. Ich achte nicht nur auf die peaks sondern auch ob das Senti über oder unter null ist. Aktuell soweit unter null das weitere Shortstrecken im Dax unwahrscheinlich sind.  Gebe dem Ganzen eine neutrale Wertung. Die Frage lautet, ist das Sentitief hinter oder vor uns. Kann leider nicht in die Zukunft schauen, also abwarten. Neutral

FS und Antiindikator im Sinkflug. Wunderbar für meine Shorts. Klar bärisch, jeden Anstieg als Chance für Short sehen. Bis ein neues Tief in den Indikatoren gemacht ist bleibe ich short und werde neue DAX Anstiege als shortchance betrachten. Bärisch

2xBärisch, 1x Neutral
Es geht abwärts laut Indikatoren. Aber natürlich könnte Daxi nochmal die Bären ärgern indem er wieder bis 13700 oder gar 13800 ansteigt. Würde zum negativen Senti passen, so ein kleiner Anstieg. Wenn es denn so kommt werde ich dann short nachkaufen. Habe heute schon 200P per Short eingesackt. 2 offene short posis noch am Laufen. Geht es weiter runter, super, geht es hoch, kauf ich short nach. Daxi darf machen was er möchte, ich bin bereit.

Für Long einstieg warte ich auf: einen sinkenden fairen Preis, eine positives Sentiment, ein Tief im FS und Antiindikator. Also noch weit weg von Long.

So und nun Wochenende :-)
Dienstag nächstes update  
Angehängte Grafik:
daxi.png (verkleinert auf 67%) vergrößern
daxi.png

21.02.20 20:18
2

Clubmitglied, 690 Postings, 192 Tage FS TradingDax über 14000??

Ich lese immer mal wieder DAX Ziele über 14000.
Dafür müsste der Keil deutlich verlassen werden. Unwahrscheinlich. Nächste Woche dürfte man evtl. nochmal 850 sehen.
Selber rechne ich mit einem Anstieg bis 13720. Dann werde ich short nachkaufen wenn es denn so kommt.
 
Angehängte Grafik:
daxi2.jpg (verkleinert auf 39%) vergrößern
daxi2.jpg

25.02.20 06:54
2

Clubmitglied, 690 Postings, 192 Tage FS TradingUpdate

Dax bei 13120
Fairer Preis: 13580 (aktuell seitwärts, er dreht gerade)
FS Trend: 13824 (ab sofort wieder short)

FS Trend springt im Keil (siehe #314) hin und her, einen übergeordneten Trend gibt es im Moment nicht. Das Long Potential bis zum fairen Preis ist schon wieder enorm, auch zu sehen im Antiindikator. Solange der faire Preis noch nicht fällt ist der Einstieg für Long zu früh, auch wenn das Potential schon jetzt sehr verlockend ist. Neutral

Sentiment: Das extrem negative Sentiment hat sich begonnen abzubauen. Aktuell ist das FS Senti schon wieder kräftig angestiegen (Sentimentdaten für heute fehlen noch). Die Abwärtsstrecke wurde von den Bären genutzt um Gewinne mitzunehmen und sicher haben ein paar Bullen den Einstieg probiert. Der negative Sentiment Peak ist absolut bärisch zu werten. Noch dazu haben die 2 Sentiment Linien gekreuzt. Spricht dafür dass auch in Zukunft das Sentiment sich verbessern wird. Wird das Sentiment besser, geht das mit einem fallenden Dax einher. Bärisch

Anti und FS Indikator:
Ein Tief im Indikator ist gemacht. Die Abwärtsbewegung gestern war besonders stark. Ein Blick in die Vergangenheit zeigt, dass man bei solch einer kräftigen Bewegung meist noch eine 2. kleinere Bewegung bekommt und erst dann einen sehr guten Einstieg für Long findet. Mit anderen Worten, der Dax hat noch nicht sein absolutes Tief hinter sich. Abwarten wie es sich weiter entwickelt. Neutral

Fazit: 2xNeutral, 1xBärisch. Wir befinden uns immer noch im Keil. Laut Indikatoren beginnt nun die Suche nach dem richtigen Long Einstieg. Ich werde aber noch ein paar Tage warten mit Long. Bin selber sogar noch 2fach short unterwegs. Gehe davon aus das der Dax nochmal kräftig unter 13000 taucht (damit raus aus dem Keil), vielleicht bis 12800 und dann wäre ich bereit für einen Long Versuch.  
Angehängte Grafik:
d.jpg (verkleinert auf 67%) vergrößern
d.jpg

25.02.20 12:14

282 Postings, 859 Tage plus-minusReichen auch 12888?

Sah heute Morgen echt nach nen Rebound aus. FS gut analysiert!  

25.02.20 16:18
1

Clubmitglied, 690 Postings, 192 Tage FS TradingHi Plus-minus

Nein, ich denke 888 reichen nicht. Aber mach was du für richtig hältst. Ich kann nicht in die Zukunft schauen und vielleicht war es das ja wirklich.

Selber will ich mit Long bis nächste Woche warten, evtl eine erste kleine Position diese Woche und einen Nachkauf dann für nächste Woche offen lassen. Ich kann dir weder genaue Ziele sagen noch ein genaues Datum. Aber so eine Rutsche wie Montag muss verdaut werden, das dauert ein paar Tage.
Das gilt für den Rücklauf ebenso wie für die Bodenbildung.

Mein gewünschter Fahrplan: Kräftig unter 13000 noch diese Woche, also ca 12500-12800 (habe 3 mögliche Marken als Ziel 12500, 650, 800). Dann Anfang nächster Woche ein moderater Rücklauf 200-300P up , und erst dann den 2. Lauf runter. Dann würde es richtig kribbeln bei mir um Long zu gehen.

Börse macht am Ende aber was sie will, ist ja kein Wunschkonzert. Also einfach mal abwarten und schauen. Bin im Moment komplett flat.  

25.02.20 16:23

Clubmitglied, 690 Postings, 192 Tage FS TradingHier nochmal die 3 möglichen Ziele im Chart

650 wird's wohl werden. Mal schauen.  
Angehängte Grafik:
d.jpg (verkleinert auf 39%) vergrößern
d.jpg

25.02.20 16:27

5880 Postings, 5898 Tage grips12.750 heute waere gesund... in Anbetracht

Der prikaeren Lage.  

25.02.20 16:43

Clubmitglied, 690 Postings, 192 Tage FS TradingHabe einen ersten Long bei 12810

aber ist nur als kurzer Trade gedacht, SL ist schon im Plus und wird nun stück für stück höher geschoben.  

25.02.20 16:49

Clubmitglied, 690 Postings, 192 Tage FS Trading20P+ und schon beendet bei 830

So und nun wieder flat.
 

26.02.20 05:58
2

Clubmitglied, 690 Postings, 192 Tage FS TradingVergleich

mit dem Zeitraum Dez 17-Feb 18 ist sehr interessant:
Sollte es so ablaufen wie in Feb18 sind 12000 möglich (siehe rote Rechtecke). Nachhaltig long gehen werde ich erst nachdem ich eine Divergenz in meinen Indikatoren gesehen habe.

Im Moment habe ich einen 3xfach Long 60P im Plus (gemittelte Position 667), werde das ganze aber nur kurz laufen lassen, denn es wird nochmal tiefer gehen. Nächste Woche dann evtl ein längerer Long.

Links Feb2018, rechts aktueller Verlauf.  
Angehängte Grafik:
d.jpg (verkleinert auf 39%) vergrößern
d.jpg

01.03.20 20:15
4

Clubmitglied, 690 Postings, 192 Tage FS TradingDer große Knall - Update zum Sonntag

Die Märkte sind weltweit im freien Fall. Bis 11950 war die Bewegung identisch mit der Bewegung vom Feb18, erst ein Keil und dann fett abwärts mit derselben inneren Höhe des Keils (siehe meinen vorherigen Post #322, die roten Rechtecke) und ich wollte es deswegen auch nicht als crash bewerten sondern als scharfe Korrektur vorbereitet und technisch nachvollziehbar. Ich hatte für das Verlasssen des Keils ein Ziel von 12000, genau genommen 11950 berechnet. Allerdings sind wir danach nochmal bis 720 weiter gefallen. Vielleicht einfach durch das erzeugte Momentum, so betrachtet nicht verwunderlich das es noch tiefer lief als erwartet. Der Schlusskurs war dann allerdings wieder nah beim erwarteten Ziel von 11950.

Der extrem negative Sentimentpeak hat dabei die bevorstehende Abwärtsstrecke vorraus gedeutet. Ich bleibe dabei, Sentiment peaks sind sehr interessant für längerfristige Strecken und ich werde auch in Zukunft das Euwax Senti weiter auswerten. Schwierig ist natürlich zu wissen wann der peak wirklich gemacht ist, also an welchen Tag. Aber dafür gibt es ja Anti und FS Indikator die genauer arbeiten und so war ich schon seit 18.02 auf short Strecken im Dax vorbereitet. Aber natürlich nicht auf 11720. Die Erkenntnis das es bis 11950 gehen kann kam mir erst am 26. ... aber dann auf so eine Abwärtsstrecke mit shorts wetten ist nochmal ne andere Geschichte. Insgesamt der komplette Wahnsinn mit welcher Geschwindikeit es runter rauschte.

Eurex DAX schlusskurs 11985, Xetra: 11890
Fairer Preis: 13372 (90P/Tag fallend)
FS Trend: 13620

Der faire Preis beschleunigt sein Tempo nach unten, ich erwarte noch diese Woche über -100P/Tag, evtl bis zu -150P/Tag abwärts. Ein Rücklauf bis 13370 ist damit völlig unwahrscheinlich, schon am Montag ist der faire Preis weitere 100P tiefer. Will damit sagen, ich kann mein System nicht wie gewöhnlich nutzen. Aber ich kann es mit alten Abwärtsbewegungen wie z.B. die von Feb18 vergleichen. Achtung 11720 sind höchstwahrscheinlich nicht das absolute Tief. Aber eine Erholungsstrecke sollte drin sein! Neutral

Sentiment: Peak ist hinter uns. Das Sentiment steigt und FS Senti ist kurz davor positiv zu werden. Klar bärisch.

FS und Antiindikator. Noch kein Tief gemacht! Wahnsinn. Die Indikatoren wurden für das normale auf und ab im Dax optimiert. Wie krass die Bewegung ist im Vergleich zum Tagesgeschehen sieht man in den Indikatoren. Aber der kurzfristige FS Indikator zeigt ein erstes mögliches Tief an. Er ist der Schnellste. Erwarte daher eine Erholungsstrecke und erst dann nochmal Kurse unter 11720. Dauerhaft Long will ich erst gehen wenn ich ein zweites Tief in den Indikatoren gesehen habe. Neutral

2x Neutral, 1x Bärisch.

Der größte Teil der Shortstrecke liegt hinter uns. Das Ziel von 12000 wurde erreicht und es ging sogar deutlich tiefer. Daher kann man nun nicht mehr blind short gehen und hoffen das es gut geht. Das Risiko im Moment einen Fehltrade zu begehen ist sehr hoch, egal ob short oder long. Die Volatilität im Markt ist Segen und Fluch zu gleich. Ich wünsche allen eine erfolgreiche Woche und das Glück das richtige im richtigen Moment zu tun. Es gibt viel zu verdienen. Ich denke besonders Scalper sind im Moment sehr erfolgreich unterwegs, kurze Strecken traden, keine hohen Hebel nutzen. Leider liegt mir das überhaupt nicht... Bin aktuell Long unterwegs, mit schlechten Einstieg... bleibe optimistisch, denn in dem Tempo geht es nicht weiter. Langfristig sehe ich das als Startschuss für deutliche tiefere Kurse im Dax. Nächste Woche erwartet ich eine Erholung und dann nochmal tiefer als 720 oder annähernd so tief. Das ist dannn der richtige Moment für einen längeren Long, zumindest laut meinem System. Schönen Sonntag noch.  
Angehängte Grafik:
dax.jpg (verkleinert auf 62%) vergrößern
dax.jpg

04.03.20 09:32
3

Clubmitglied, 690 Postings, 192 Tage FS TradingUpdate

Dax aktuell bei 12000
faire Preis: 12990, fallend -150P/Tag
FS Trend: 13240

Der Dax hat immer noch ein 1000P Rücklaufpotential bis zum fairen Preis. Allerdings läuft der faire Preis schneller zum Dax als der Dax zum fairen Preis. Dadurch geht viel Rücklauf Potential verloren und wird auch in den nächsten Tagen weiter verloren gehen. Im Moment ist der Dax in einer Range gefangen zwischen 12200 und ca 11750. Die Vola dominiert weiter das tägliche Geschehen. Insgesamt neutral

Sentiment: Der Anstieg im Sentiment geht weiter, die Privatanleger sehen ihre Kaufchance und wollen höhere Kurse sehen. Das steigende Sentiment ist dabei bärisch zu deuten bis ein Sentiment Hoch erreicht ist. Bärisch

FS und Antiindikator:
Das Tief in den Indikatoren ist erreicht. Erwarte daher dass sich der Dax für die nächsten Tage (auch unter heftigen Schwankungen) Stück für Stück stabilisieren kann. Bullisch

1xNeutral, 1xBärisch, 1xBullisch

Fazit: Sehr unterschiedliche Signale. Passend zur Lage, es ist nicht klar wie es weiter geht. Und die Vola ist immer noch sehr groß. Egal ob short oder Long, im Moment kann man mit Beiden viel gewinnen und verlieren.
Werde selber bis mindestens Ende der Woche weiter mein Glück mit Long probieren. Im Moment versuche ich kurze Strecken zu traden.  
Angehängte Grafik:
dax.jpg (verkleinert auf 67%) vergrößern
dax.jpg

05.03.20 01:09
2

Clubmitglied, 690 Postings, 192 Tage FS TradingParallelen zu Feb18

sind weiterhin vorhanden und waren bisher sehr hilfreich!
Die erwartete Erholung ging bis 12200 und leicht drüber. 12270 wurden im future handel erreicht. Läuft es nun weiter oder nicht? Wieviel Kraft haben die Bullen? Im großen Bild sieht das ganze sehr dürftig aus. Eine Erholung stellt man sich doch anders vor, nachdem es über 2000P runter ging.

Man sollte nun auf die Möglichkeit vorbereitet sein dass der Dax nochmal kräftig zurück fällt bis 620, und sogar tiefer! Siehe schwarzer Bogen.

Habe die Stelle mit Pfeil markiert an der wir uns gerade befinden.

Habe gestern geschrieben dass ich bis Ende der Woche long unterwegs bin. Das nehme ich nun zurück. Im Moment flat, werde bei fallenden Kursen short gehen und versuchen ein paar Punkte zu holen.
 
Angehängte Grafik:
dax2.jpg (verkleinert auf 39%) vergrößern
dax2.jpg

10.03.20 13:54
2

Clubmitglied, 690 Postings, 192 Tage FS TradingUpdate

Dax bei 10900
fairer Preis: 12230 fallend, 200P/Tag
FS Trend: 12480

Unter diesen Bedingungen ist das System nicht sehr hilfreich. Der Ölpreiseinbruch kam zum absolut unmöglichsten Zeitpunkt, war also scheinbar genau so gewollt. Die Unsicherheit in den Märkten ist historisch, heute Nacht ist der Dax 700P innerhalb von 3h gestiegen, auch wenn das sehr bullisch klingt ist das ein klares Zeichen dass die Liquidität im Markt fehlt und das ganze auf sehr wackligen Beinen steht. Der amerikanische Vola-index VIX ist so stark gestiegen wie schon lange nicht mehr. Bleibt er auf so einem hohen Niveau muss man weiter mit starken Schwankungen in den Märkten rechnen. Das absolute Tief in Dax und Dow scheint noch nicht erreicht, aber eine Erholungsbewegung ist nun wirklich mehr als berechtigt.
Die Auswirkungen des Corona Virus und die Maßnahmen dagegen werden immer heftiger, siehe Italien. Von Woche zu Woche wird es schlimmer, die Zahlen sprechen für sich, ich lasse den Fernseher lieber aus... die Nachrichten und Politiker alla Spahn nerven extrem und sind meiner Meinung nach keine Hilfe für irgendjemand. Dem Internet sei Dank, kann man sich auch anders informieren.

Der faire Peis fällt nun mit 200P/Tag. Letzte Woche wäre ich mit einem Dip unter 11620 zufrieden gewesen. Stattdessen fiel der Dax bis 10200 im future handel! An diesem Punkt macht auch der Vergleich mit Feb18 keinen Sinn mehr. Mit dem neuen Tief im Dax UND in den Indikatoren muss ich nun erneut nach einer Divergenz zwischen Dax und meinen Indikatoren Ausschau halten. Das wäre dann der richtige Zeitpunkt für einen Long. Neutral (unter normalen Bedingungen bullisch)

Sentiment: Euwax sentiment zeigt eine bullische Stimmung der Anleger. Niemand möchte eine Erholungsrally verpassen. Wenn der Sentimentpeak gemacht ist spricht das für Long. Solange das Sentiment aber weiter steigt und der Peak vor uns liegt ist es aber Bärisch zu sehen.

FS und Antiindikator:
Neues Tief in den Indikatoren, und was für eins! Dafür sind die Indikatoren nicht gemacht. Möchte daher nicht weiter bewerten. Neutral (unter normalen Bedingungen bullisch)

2xNeutral, 1xbärisch
Ich warte auf eine Divergenz in den Indikatoren, würde dann Long einsteigen. Ebenso wäre ein Hoch im Sentiment mit Kreuzung von FS und Jahressenti eine Bestätigung für Long. Kurze Strecken Traden und kleine Positionen und nicht übers Wochenende oder über Nacht halten. Seit einer Woche bin ich so unterwegs und es ist goldrichtig.  
Angehängte Grafik:
dax.jpg (verkleinert auf 67%) vergrößern
dax.jpg

12.03.20 16:56
1

Clubmitglied, 690 Postings, 192 Tage FS TradingDax Aktien - Einstieg oder nicht?

Blick auf die 5 Jahre Performance.
Die meisten Aktien stehen unter Wasser. Und das nach einer wirklich sehr erfolgreichen Rally in den letzten Jahren. Ich hoffe ich spreche niemand an mit meinem Beispiel:
Schaut mal: 5 Jahre lang Geld reinstecken in eine VW, BMW oder Daimler Aktie und nun mit 50-70% Verlust da stehen. Ist das heftig! Kann mir schwer vorstellen wie sich das anfühlen muss. Das Vertrauen in Aktien wird diese Tage enorm erschüttert.

Das Besondere daran: Die 5 Jahres Performance der meisten Aktien wurde innerhalb von 3 Wochen vernichtet! Ich frage mich wer von den Langzeitanlegern rechtzeitig verkaufen konnte. Als Trader ist man ja schnell unterwegs, aber für Aktienbesitzer sind doch 3 Wochen echt nur ein Moment. Und dann heist es doch immer, nur die Ruhe bewahren, bloß keine Panikverkäufe, Panik ist ein schlechter Ratgeber.

Das die Märkte derartig einbrechen ist ein Vertrauensverlust der seines Gleichen sucht. Sollten die Märkte sich erholen, wird es Anschluss Verkäufe geben. Der Schaden ist enorm und ich rechne mit einem längerfristigen Bärenmarkt, 1-2 Jahre, ähnlich wie zu 2000 und 2008. Wie werden ETF Anleger auf diese 3 Wochen reagieren? Und wo ist der Boden in dieser sich selbst verstärkenden Abwärtsbewegung.

Ich hoffe mein Beitrag wird nicht als Panikmache verstanden sondern nur als Zustandsbeschreibung. Wer jetzt Aktien kaufen möchte und gute Einstiegspreise sieht für eine längerfristige Anlage, den möchte ich nicht aufhalten oder verunsichern. Ich denke aber dass die Märkte bis Ende des Jahres und im nächsten Jahr weiter abgeben werden. Ich habe lange darauf gewartet... und wurde dafür immer mal belächelt das ich den Märkten nicht vertraue. Ich hab 2 Kumpels die beide seit mehr als 2 Jahren in Aktien investieren, und ich war immer der Idiot der sich gesträubt hat einzukaufen. Erst im Januar gab es wieder eine Diskussion darüber. Ich habe mich zum Glück nicht bequatschen lassen.  
Angehängte Grafik:
dax2.jpg (verkleinert auf 64%) vergrößern
dax2.jpg

15.03.20 23:51

Clubmitglied, 690 Postings, 192 Tage FS TradingFlughafen Aktien

ariva.de

Der Flugverkehr ist im Moment besonders hart getroffen vom Corona Virus. Ganz nach dem Motto jede Krise ist auch eine Chance, findet man interessante Kaufpreise für eine sehr sichere Anlage. Flughäfen wird es immer geben und der internationale Flugverkehr ist trotz aller Klimabedenken stark angestiegen in den letzten Jahren. Besonders in China und Indien gibt es noch sehr viel Wachstumspotential.
Investment Idee Original von Gerald Hörhan.  

24.03.20 10:18
1

Clubmitglied, 690 Postings, 192 Tage FS TradingUpate

Dax aktuell 9200
faire Preis 9620, FS Trend 9870, fallend 260P/Tag

Wir sind mitten in der markttechnischen Erholung! Eine Erholung in der Corona Krise ist im Moment leider noch nicht in Sicht. Nun hat es auch Amerika richtig heftig erwischt und solange man nicht konsequente Maßnahmen ergreift wird sich der Virus weiter ungehindert ausbreiten. Besonders die Situation in Amerika könnte die Märkte weiter verunsichern. Während Europa mit strengen Maßnahmen auf gutem Weg ist und die Ausgangssperren ihre volle Wirkung innerhalb von 2-3 Wochen nach Start der Sperren entfalten werden. Für Deutschland also viel später als in Italien oder Spanien. Leider.

Aber ist das schwach, wenn dass die lang erwartete Erholung an den Märkten ist? Haltet eure Shorts bereit. Wenn die Erholung beendet ist geht es wieder ne ordentliche Etage tiefer. Mindestens sollte eine Bewegung nochmal zum Tief laufen. So meine Erwartung. Der Dax ist noch ca. 500P vom fairen Preis entfernt. Bei der aktuellen Vola ist das in einem Tag erreichbar. Und morgen ist der faire Preis schon unter 9400. Sobald der Dax den fairen Preis erreicht hat, werde ich nach Short Möglichkeiten Ausschau halten. Im Moment bullisch.

Sentiment: Ein Hoch gemacht, und siehe da die Erholung kommt. Nun fällt das Sentiment bei steigenden Dax. Bullisch.

FS und Anti-Indikator: Klares Tief. Wir sind damit mitten in der Erholung. Bullisch

3xBullisch. Im Moment! Aber wie schon mal eher gesagt, funktioniert das System in so großen Bewegungen nicht so gut. Daher das 3x Bullisch mit größter Vorsicht betrachten. Die Vola ist immernoch enorm und spricht weiter für fallende Kurse. Solange sich die Märkte nicht beruhigen können gibt es weiteres Abwärtspotential.  
Angehängte Grafik:
dax.jpg (verkleinert auf 67%) vergrößern
dax.jpg

24.03.20 20:19
1

Clubmitglied, 690 Postings, 192 Tage FS TradingVergleich 2008/2009

Vorab: Es wird nicht genauso ablaufen! Also nicht denken das nun jede Bewegung nach Schema F abgearbeitet wird. Aber ein Vergleich mit 2008/2009 hilft dabei die Situation besser einordnen zu können. Wo stehen wir gerade, und wo geht es (möglicherweise!) als nächstes hin.

Links 2008/09, rechts aktuell. Außerdem sind beide Charts genau auf 200Tage eingestellt, so lässt es sich gut vergleichen.

Ich denke das absolute Tief im Indikator ist gemacht. Grüner Kreis, sowie schwarzer Pfeil. Nun ist die Frage ob der Dax morgen noch weiter steigen kann oder nicht. Den genauen Verlauf kennt niemand aber als nächstes erwarte ich das Ansteuern der roten Kreise und damit nochmal Kurse unter 8000. Die 8000 als Ziel, selbst wenn der Dax morgen über 10.000 steigt. Schaut euch die Vola heute an. Völlig abnormal, egal ob es up oder down ist. Das spricht für fehlende Liquidität im Markt und so schnell wie es rauf ging, so schnell sind wir auch wieder zurück zur 8000.

Den groben Ablauf von 2008/2009 habe ich mit einer fetten schwarzen Linie über dem Chart abgebildet. Erst kräftig abwärts und dann seitwärts (L förmig) und dann anschließend nochmal abwärts und wieder aufwärts (V förmig). Unsere aktuelle Position im Chart ist das L und der Beginn der Seitwärts Bewegung unter hohen Schwankungen.

Ich gehe nicht von einer V-förmigen Erholung aus. Und ich denke auch dass es die Wirtschaft härter treffen wird als 2008/2009. Aber das sind nur Vermutungen.

Wünsche allen viel Erfolg in dieser hektischen Marktlage.  
Angehängte Grafik:
dax.jpg (verkleinert auf 42%) vergrößern
dax.jpg

27.03.20 20:08
3

Clubmitglied, 690 Postings, 192 Tage FS TradingStartschuss für 8000?

Hier mal ein ander Ansatz (im Vergleich mit #330) für den weiteren Verlauf. Ich finde es überraschend wie gut die Fibo Marken angelaufen bzw. beachtet wurden, siehe schwarze Kreise. Das 100% Ziel dieser Fibo Strecke liegt nah an der 6000! Ein Rücklauf bis zur 8000 halte ich im Moment allerdings für das Wahrscheinlichste für die nächsten Tage. Die 6000 könnten ein Ziel sein was erst in vielen Wochen bzw. Monaten angelaufen wird.

Noch schnell ein kurzes Update zum System:
Faire Preis heute bei 9150, fallend mit 100P/Tag
Die Indikatoren sagen mir das der Dax durch die aktuelle Erholungsrally deutlich überkauft ist! Die Frage ist nur ob wir nicht schon heute den Startschuss gesehen haben für das Ziel 8000. Aktuell ist der Dax sehr schwach unterwegs. Die rote Tageskerze sollte man definitiv als Warnung sehen das sich diese überkaufte Situation schon bald wieder neutralisiert.  
Angehängte Grafik:
dax.jpg (verkleinert auf 51%) vergrößern
dax.jpg

30.03.20 15:43

Clubmitglied, 690 Postings, 192 Tage FS Tradingupdate

Dax bei 9660
faire Preis bei 9090, FS Trend bei 7970, fallend -60P/Tag

Wir sind laut Indikatoren und durch die Erholung der vergangenen Tagen immer noch in einer überkauften Situation. Der faire Preis ist mittlerweile 600P tiefer als der Dax. Schwankungen bis 10150 sind weiterhin möglich, da wir in den letzten 3 Tagen seitwärts gelaufen sind. Insgesamt gilt: Anstiege ab jetzt als Shortchance sehen. Denn das Potential für eine weitere Abwärtsbewegung ist gegeben. Daher habe ich den grünen Bereich beendet und erwarte nun diese Shortstrecke. Bärisch

Sentiment: Das Sentiment fällt mit jedem Tag! Sollte ein Tief im Sentiment erreicht werden ist das eine klare Bestätigung für short. Idealerweise kreuzen FS sentiment und Jahressenti. Da wir aktuell weiter fallen im Sentiment ist das bullisch zu werten, da der Dax aber in den letzten 3 Tagen seitwärts läuft zwischen 10150 und 9350 werte ich die Situation als Neutral.

FS und Anti-Indikator machen gerade ein Hoch, vor allem der kurzfrisitge FS Indikator zeigt das wir kurz vor einer Shortstrecke stehen. Deutlich bärisch!

2xBärisch, 1xNeutral
Bin selber short unterwegs mit den Zielen 9150, 8000. Ich hoffe wirklich das der Dax nicht nochmal einen Umweg bis 10150 oder gar darüber macht, zutrauen würde ich es ihm aber. Sollte es so kommen, werde ich erst Recht short nachlegen! Anstiege als Shortchance sehen, so will ich die nächsten Tage traden.
 
Angehängte Grafik:
dax.jpg (verkleinert auf 67%) vergrößern
dax.jpg

01.04.20 19:40
1

Clubmitglied, 690 Postings, 192 Tage FS TradingVergleich 2008/2009 - Update

9000, 8000, 6000 als grobe Shortziele (siehe #331).

? Es wird nicht genauso ablaufen... aber ich finde Ähnlichkeiten.
Auch laut dem System sollte eine Abwärtsstrecke in den nächsten Tagen kommen (siehe #332).

Daher bleibe ich dabei? Anstiege als Shortchance sehen.  
Angehängte Grafik:
dax.jpg (verkleinert auf 46%) vergrößern
dax.jpg

02.04.20 02:28

Clubmitglied, 690 Postings, 192 Tage FS TradingVorsicht vor Divergenzen im Vdax/Dax

In einem normalen Markt sind VDAX und DAX invers (negativ) korrelliert.
Bei sehr hohen Vdax und VIX Werten kann es zu heftigen Divergenzen kommen. Der Bärenmarkt/Crash hat seine eigenen Regeln. So geschehen 2008/2009.
Habe die 2 charts in Powerpoint aneinander ausgerichtete... sicher geht es genauer und schöner. Eben auf die Schnelle gemacht. Aber das Problem ist sichtbar.

Ähnliche Situation im Moment: VDAX am Fallen, aber immernoch auf einem sehr hohem Niveau. Daher keine Entwarnung im Dax... grobe Ziele weiter 9000 und 8000. Diese Divergenz kann für lange Zeit (Wochen, Monate) andauern bis sich der Markt beruhigt hat.  
Angehängte Grafik:
dax_.jpg (verkleinert auf 53%) vergrößern
dax_.jpg

04.04.20 21:29
1

Clubmitglied, 690 Postings, 192 Tage FS TradingCorona Virus Fiktion

Positiver Verlauf:

Durch die extreme Maßnahme des Kontaktverbots sinkt die Anzahl der Infizierten rapide. Innerhalb von 14 Tagen sind die aktuell Infizierten wieder gesund. Wichtiger jedoch, es gibt nur noch einen Bruchteil an Neuinfizierten. Innerhalb von 4 Wochen ist die Anzahl der Neuinfizierten noch weiter gesunken und nun überschaubar. Die wenigen Neuinfizierten können erfolgreich aufgespürt, getestet und von den Gesunden isoliert werden. Die Menschen mit Immunität können ihre Arbeit wieder aufnehmen und müssen dabei keine Bedenken mehr im Umgang mit anderen Menschen haben. Es werden Immunitätspässe ausgestellt die eine Immunität gewährleisten. Die Wirtschaft kehrt zurück zum Alltag. Ein Medikament kommt auf den Markt, dass die Sterblichkeitsrate enorm senkt, sodass auch die Menschen mit Vorerkrankung nicht mehr mit dem Schlimmsten rechnen müssen. Ein Impfstoff wird produziert der nun auch den Nichtinfizierten eine Immunität ermöglicht. Das Virus ist schon bald ausgerottet, der größte Teil der Menschen ist nun immun und kann dies nachweisen. Die wirtschaftlichen Schäden können durch die Bereitstellung der Hilfskredite abgefedert werden. Nur wenige Unternehmen sind insolvent. Es kommt nur zu einer temporären Verlust des Bruttoinlandsprodukts für die Wochen des Kontaktverbots. Die Wirtschaft erholt sich schneller als erwartet. 2021 ist die Welt frei von covid19.

Negativer Verlauf:
Die Kontaktsperre mildert den Verlauf der Epidemie. Die Anzahl der Neuinfizierten stagniert, die Maßnahmen zeigen Wirkung, es dauert jedoch noch Monate bis die Anzahl der Neuinfizierten so groß ist das man jeden einzelnen Fall und dessen Umfeld nachverfolgen kann. Virologen rechnen mit einer 300Tage anhaltenden Epidemie bis eine Gruppenimmunität erreicht ist. Es gibt einen sehr heißen Sommer. Nach Wochen der Isolation beginnen die Menschen "Ausnahmen" zu machen um sich mit Freunden, Nachbarn, Kollegen, Familien zu treffen. Das Kontaktverbot wird nun intensiv kontrolliert weil sich nicht alle daran halten. Straßenkontrollen gehören zur Tagesordnung, drakonische Strafen werden verteilt. Es kommt zur Massenarbeitslosigkeit sowie weiteren Engpässen an Produkten im Supermarkt. Die Frustration in der Bevölkerung ist groß und die Politik wird für die Maßnahmen und das Zusammenbrechen der Wirtschaft heftig kritisiert. Die Kontaktsperre wird nach einigen Monaten aufgehoben, obwohl die Anzahl der Infizierten noch immer zu hoch ist, um alle Menschen nachverfolgen zu können. Die Menschen infizieren sich wieder schneller, es kommt zu einer 2. Epidemie Welle im Herbst. Die Überlastung der Krankenhäuser zwingt die Regierung zu einem erneuten Kontaktverbot, die Menschen zeigen nun Verständnis, die Stimmung ist katastrophal. Ein Medikament und ein Impfstoff sind immer noch nicht verfügbar. Die Hilfs Kredite reichen nicht aus um den langen Stillstand der Wirtschaft aufzufangen. Es kommt zu einer hohen Anzahl an Insolvenzen in allen Ländern der Welt.  China, konnte sich weltweit als einziges Land vor den Epidemiewellen schützen, indem es schon vor der Krise tonnenweise Desinfektionsmittel produziert hat und dank der Bevölkerungsüberwachung einen enormen Vorteil im Kampf gegen das Virus besitzt. Kranke Menschen werden in China sofort isoliert. Amerika hat das Virus verharmlost und wird noch härter getroffen als Europa. Spanien und Italien sind Staatsbankrott. Der Bankensektor wird von der Anzahl der Kreditausfälle überwältigt. Die Notenbanken müssen die Geldmenge immer weiter erhöhen um das Überleben der Banken und Staaten zu gewährleisten. Es kommt zu einem bankrun weil das Vertrauen in die Banken schwindet. Durch die seit Monaten fehlende Produktion und der erhöhten Geldmenge kommt es zu einer starken Inflation, die Angst vor einer Hyperinflation ist groß. Der Euro bricht zusammen, nationale Währungen werden wieder eingeführt. Die Menschen verlieren ihre Vermögen. Aktien fallen, das Geld wird entwertet, viele Immobilien werden zwangsversteigert, es gibt wenige Käufer dadurch fallen die Immo-Preise. Eine 3. Epidemie Welle im Winter, auch Menschen die eigentlich immun sind werden erneut infiziert, Labore bestätigen dass es sich um eine Mutation des Covid Virus handelt.

Ende der Fiktion...
Das Schlimme ist doch, dass leider niemand die Situation richtig einschätzen kann. Niemand weiß was Genaues. Solange diese Ungewissheit über die Zukunft bestehen bleibt, werden die Märkte weiter fallen. Der Verlauf in Amerika wird noch richtig spannend für die Märkte, da ist noch nicht alles eingepreist. Zum Tiefpunkt des Crashs war Amerika nämlich noch ziemlich gut unterwegs. 18.März: ~4000 Infizierte in den USA, weniger als 100 Tote. Ebenso 18. März: Dow Jones Stand: 20.000, Dax Stand: 8500.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
12 | 13 | 14 | 14  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben