Lufthansa 2012-2015: wohin geht die Reise...

Seite 1 von 1600
neuester Beitrag: 28.02.20 22:35
eröffnet am: 18.04.12 19:02 von: sir_rolando Anzahl Beiträge: 39990
neuester Beitrag: 28.02.20 22:35 von: Salzsee Leser gesamt: 6084549
davon Heute: 263
bewertet mit 56 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1598 | 1599 | 1600 | 1600  Weiter  

18.04.12 19:02
56

1194 Postings, 3410 Tage sir_rolandoLufthansa 2012-2015: wohin geht die Reise...

Ich dachte mir langsam wirds Zeit für einen neuen Thread wo einerseits Chart-Diskussionen nicht erwünscht sind (es gibt ja bereits ein Eigenen) und andererseits auf die Zukunfts-Chancen der LH näher eingegangen werden soll.

Ich sehe im Moment folgende Risken:

* weltweiter wirtschaftlicher Abschwung
* möglicherweise dramatische Ölpreissteigerung Richtung 150$ (obwohl es im Moment eher umgekehrt aussieht)
* AUA-Umstrukturierung
* diverse Streiks
* EU-co2-Steuer mit gefahr, daß China&Co europäische Luftlinien mit Strafzöllen belegen
* Vielleicht kommt wieder ein Vulkanausbruch mit Flugverboten usw.....


...und andererseits große Chancen, da:

* die Aktie nahe des absoluten Tiefstkurs notiert
* weit unter Buchwert
* Verlustbringer wie BMI oder Jade (Cargo) verkauft/geschlossen wurden
* die Umstruktierung der AUA/Germangwings im vollen Gange ist
* bereits ein neues 1,5Milliarden Sparprogramm veröffentlicht wurde
* Konkurrenten wie AirBerlin oder AirFrance straucheln und massiv Flüge kürzen
* der eindeutige Trend zur besseren Auslastung voranschreitet
* niedrigere Dividende bedeutet gleichzeitig Einsparungen im dreistelligen Millionenbereich
* mit dem neuen CEO Franz jetzt ein Profi am Steuer ist, der es auch bei der Swiss eindrucksvoll geschafft hat den Turnaround zu erzielen
* sinkender Ölpreis (ist ja nicht nur Risiko sondern auch Chance) - bei erwarteten Kerosinaufwände in 2012 von >7milliarden Euro zählt jedes Prozent


persönliches Fazit: ich erwarte mir spätestens in 2014 eine Gewinnrentabilität von mindestens 3% -> bei 30miliarden Umsatz wären das 900-1000mio. was weiters einen Gewinn/Aktie von ca. 2? bedeutet -> bei einem fairen 10er KGV würde das einen Kurs von 20? bedeuten...  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1598 | 1599 | 1600 | 1600  Weiter  
39964 Postings ausgeblendet.

28.02.20 12:10

1 Posting, 1 Tag Tommy41Kaufgelegenheit

Hallo zusammen,
hab mir eben auch erste Posi für 11,70? ins Depot gelegt, denke die Übertreibung nach unten war enorm, egal ob gesteuert oder nicht, sobald sich die Panik um das Grippevirus legt geht es wieder steil bergauf. Die LH halte ich für ein grungsolides Unternehmen und bei den Kursen mehr als ein Schnäppchen. Bin gespannt wo die Kurse in ein bis zwei Jahren stehen, meine Meinung ist 20? und mehr. So allen Longies viel Erfolg  

28.02.20 12:33
1

117 Postings, 1027 Tage mad_tuxdie lage

Ist bis dato nicht ansatzweise einzuschätzen, dies kann erst, sofern eine Eindämmung des Virus passiert ist mit den Zahlen des Quartals in dem das passiert beurteilt werden. Man denke nur an den Schaden den Sars oder mers den Volkswirtschaften zugetan hat.  

28.02.20 13:16

25 Postings, 221 Tage miki999Das ende

Das ende der viruskriese ist erst dan wenn das ziel ereicht ist.
Das hat mit verlauf der erkrankung überhaupt nicht zu tun.
Wen die märkte richtig weichgekocht sind und aktien am boden sind,nicht ganz es müssemn gute lebenszeichen da sein ,dan wird es langsam schritweise entwarnung geben.
Sind noch ca. 20% runter zu kriegen, den das der markt 50% korigiert wird ist unwarscheinlich und das wurde er schwer aushalten,risk zu gros.
Grus ostinvest  

28.02.20 13:28
1

6728 Postings, 6707 Tage bullybaer#39965

die Börse handelt die Zukunft. Ob sich letztendlich 100.000 Chinesen infizieren oder 1000.000 ist der Börse irgenwann egal.

Ganz einfach weil man auf Dauer gegen die Schreckennachrichten immun wird (um im Virus Jrgon zu bleiben) und die Meldungen an der Börse an Bedeutung verlieren. Die richte ihren Blick irgendwann wieder nach Vorne auf die Zeit nach der Krise. und das sin in der Regel immer ca. 6 Monate....

Bestes Beispiel dafür ist das Thema Brexit... das ist an der Börse durch und kocht evtl.. noch einmal der Verhandlungen hoch. Denn letztendlich dreht es sich an der Börse immer um die Wirtschaft und niemals um persönliche Einzelschicksale . Auch bei Brexit war die LH für mich eine relativ unbegründeter  Verliereraktie und hat seit gut 14 Monaten 2/3 an Wert eingebüßt. Wenn die LH nur 1/30 wieder aufholt im Kurs sind hier 100% möglich auf Dauer......

Risiken wird es an der Börse immer geben  

28.02.20 14:07

111 Postings, 1812 Tage AssetpflegerCoronakrise

Die Zahl der ausserhalb Chinas mit dem Coronavirus Infizierten steigt nun exponentiell. Der Deckel ist weggeflogen, das Virus lässt sich nicht mehr kontrollieren und wird sich nun einmal durch die Welt durchfressen. Am 13. Februar 2020 hatte man erst 465 Coronaviruspatienten ausserhalb Chinas, am 20. Februar 2020 hatte man bereits 1097Coronaviruspatienten ausserhalb Chinas und am 27. Februar 2020 hatte man 3.996 Coronaviruspatienten ausserhalb Chinas. Das Virus dürfte, da die Zahl der Coronaviruspatienten ausserhalb Chinas um 20 % Am Tag steigt, in einer Woche schon bei zehntausenden Fällen weltweit sein, in 2 Wochen bei etwa 50.000 Fällen weltweit ausserhalb Chinas.


Auch in Deutschland scheint es ausser Kontrolle, da nun schon  Fälle in Bayern, Baden-Würtemberg, Rheinland-Pfalz, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Hamburg berichtet werden.  


Stark exportorientierte Unternehmen wie Lufthansa, aber auch Autobauer und Tourismusfirmen dürften die nächsten Wochen fallen wie ein Stein.

 

28.02.20 14:16

6728 Postings, 6707 Tage bullybaer#39970

Lt. Robert-Koch-Institut zeigen meisten Infizierten nur schwach bis gar keine Symptome. Und nach einer überstandenen Infektion ist man weitestgehenst immun dagegen.

Die beste Vorsorge dagegen: Ausreichend Hygiene und häufiges Händewaschen...

Ich lasse mich von solchen Schreckensszenarie jedenfalls nicht in Panik versetzen....

Der Spuk hört ziemlich sicher wieder auf.  

28.02.20 14:29
4

7212 Postings, 7426 Tage bauwiDie Gesellschaften werden sich darauf einstellen

und Vorsorge treffen, so gut es geht. Was auch noch etwas helfen könnte , ist eine Grippeimpfung.
Die TUI wird noch etwas länger darunter leiden, doch bei LHA halte ich aufgrund der Substanz einstellige Kurse inzwischen für sehr unwahrscheinlich.  Das Thema wird sich abschleifen, da die Leute sich damit abfinden werden.
Werde deshalb sogar zusätzlich gehebelt irgendwann demnächst reingehen. Das steht schon fest, da ich die Aktie schon seit gefühlt  tausend Jahren halte. Wie immer - reines Timing.
Wünsche allen bereits Investierten Good Luck!
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

28.02.20 15:05
4

3229 Postings, 6744 Tage GilbertusLufthansa, mehrheitlivh zu positive Optimisten

Dieser C-Virus ist eine Pandemie wie die schwarze Pest im Mittelalter es war. Auf den Schiffen kamen die verseuchten Ratten i.d. ganze Welt, hunderte Millionen Tote. Heute sind es die Flugzeuge welche Infiszierte äusserst schnell global verteilen, jetzt schon zu spät um dem Ganzen noch rechtzeitig Einhalt zu gebieten.

Die zuständigen Behörden haben den Ernst der Sache ja noch immer nicht begriffen, ansonsten hätten sie von diesbezüglichschon mit Erfahrung "gesegneten" Chinesen gelernt und sofort die Fluggäste aus den bereits verseuten Gebieten sofort einer strengen Kontrolle unterzogen. Im Mittelalter kannte man die Ursache erst sehr spät, heute kennen wir sie, der Mensch ist aber eher dümmer geworden. Die Wirtschaft wird schwer unter die Räder kommen, eine gute Zeit der Besinnung.

Ich hoffe zwar auch nicht dass die Flugzeuge unverhofft plötzlich alle am Boden bleiben müssen,

auszuschliessen ist es aber auf keinen Fall, denn sie sind die Einfallstore für diese neuzeitliche PEST.

KEINE PANIK NEIN, aber immer ein bisschen realistisch BLEIBEN.

cry








-----------
So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

28.02.20 15:24
2

6728 Postings, 6707 Tage bullybaerich denke auch

die LH geht Pleite.... alle Fluggesellschaften gehen pleite..

Daimler geht pleite, BMW geht pleite, VW geht pleite ....dann geht die restlich Industrie auch noch pleite .... dann sind alle arbeitslos und pleite ... und dann werden alle durch Cornoa dahingerafft...

Spätestens am 31.12.2020 ist die Welt unter gegangen.... HIIIILLLLFÄÄÄÄÄÄÄ!!!!!!!!!!

*******************
DAS ENDE IST NAH
*******************


 

28.02.20 15:26
1

29 Postings, 66 Tage ThunderChunkyGilbertus

Und den Vergleich mit der schwarzen Pest findest du realistisch?  

28.02.20 15:26
1

6728 Postings, 6707 Tage bullybaerhalt, das hab ich noch vergessen:

Apple und Amazon gehn auch nochh pleite aber nur weil alle Briefträger von Corona dahingerafft wurden.

 

28.02.20 15:31

6728 Postings, 6707 Tage bullybaerEs wird alles noch viel schlimmer

In Deutschland gibt es alle zwei bis drei Jahre eine Grippe-Epidemie mit Hunderttausenden bis zu Millionen Infizierten und bis zu 25 000 Toten.  

28.02.20 15:31
1

800 Postings, 2037 Tage antiheldFlugverbot - sorry , das ist wirklich lächlerlich

wie soll das denn gehen?  vielleicht noch sämtlich öffentl Verkehrsmittel still legen?
man man was wird mit dem Virus (vergleich mit der Pest)  eine Panik geschürt.
 

28.02.20 15:53

111 Postings, 1812 Tage AssetpflegerPestvergleich

So abwegig ist der Vergleich mit der Pest nicht. An der Pest starben ja auch nicht ALLE, aber eben viele. Am Coronavirus sterben auch viele, in NRW ist sogar ein 47 Jahre alter Mann todsterbenskrank mit dem Virus. Laut einer Studie in China an Erkrankten sterben 11 %. Ich habe keine Lust mich anzustecken, denn 11 % ist schon wie russisch Roulette ob man einen günstigen Krankheitsverlauf bekommt oder stirbt, wer kann das Wissen? Unter diesen Bedingungen werden wohl nur sehr wenige Menschen in der Welt herumfliegen wollen, insbesondere nicht nach Asien. Dies als Horrorszenario abzutun ist sehr unrealistisch, Wirtschaft hängt eben auch von Gefühlen ab, zum Beispiel dem gefühl, dass es jetzt nicht gerade der ideale Ort ist um auf einem Flughafen zu sein.

Da der Virus sich exponentiell ausbreitet ist das Szenario, dass es bald 100e Millionen Infizierte gibt und auch Millionen Tote nicht auszuschliessen.  

28.02.20 15:57
2

1557 Postings, 3428 Tage cordiestatt korrekte Information nur Panikmache

Medien, Nachrichtensender und der Spahn sieht auch schon rot und verkündet was alles fehlt.
Man Man Man alles Vollpf.......
Erste Tranche Lufthansa gekauft  

28.02.20 16:07

57 Postings, 3994 Tage nobby_lFlughafen gefährlich?

Am Flughafen fühle ich mich nach wie vor nicht gefährdet - ich würde aktuell nicht in einen Swinger-Club gehen (sonst aber eher auch nicht) ;-).
Habe gestern - etwas zu früh - eine Tranche LH gekauft. Das Ding geht sicher wieder normal hoch.  

28.02.20 16:32

61 Postings, 6806 Tage TrendlinerLufthansa

wird in spätestens zwei Jahren mindestens auf 20 Euro stehen, das ist ja wohl klar! Die Frage ist nur, ob man jetzt schon groß einsteigt, oder auf noch tiefere Kurse hofft/wartet.    

28.02.20 16:37
2

61 Postings, 6806 Tage TrendlinerBin

letztes Jahr bei Bayer zu 55 Euro eigestiegen, als alle von Insolvenz sprachen. Bin vor 10 Tagen mit schönem Gewinn bei 74 Euro raus.  Gleiche Geschichte bei Lufthansa. Wer jetzt kauft und Zeit hat, macht einen schönen Gewinn.  So funktioniert Börse.  

28.02.20 17:17
1

17812 Postings, 2280 Tage GalearisIch denke unter 11 so bei 10,xx

gehen wieder welche rein...
dann ist schon viel  " Gehuste " eingepreist.  

28.02.20 17:41

29 Postings, 66 Tage ThunderChunkyAssetpfleger

Wie kommst du auf 11% Sterberate? Die Sterberate liegt zwischen 0,5 - 1,5%. Die allermeisten Leute werden es gar nicht merken oder nach 2 Wochen wieder fit sein. Reinste panikmache von dir.  

28.02.20 19:02

1170 Postings, 1507 Tage Amosadie Informationspolitik der LH ist mit Vorsicht

zu genießen 2016 saß der Spohr im TV Talk und sagte EBIT auf VJ und man habe noch ein kleines Polster, keine 14 Tage wird ALLES gesagte komplett einkassiert und man gibt GAR KEINE Zahlen zum vorraus. EBIT preis das hat den Leerverkäufern dann erst so richtig Tür und Tor geöffnet, intraday im Sommer 9,27 wenn ich mich richtig erinnere.  UND diese verstockte (trickreiche ob nun bewusst oder unbewusst) Informationspolitik zieht sich auch heute noch durch, es hieß doch zuerst China wäre kein Problem, wir fliegen.... zu einem Zeitpunkt wo andere Airlines schon auf unbestimmte Zeit bzw. mind. Ende März Flüge eingestellt hatten. Also diese Ignorranz vor offensichtlichen kommenden Problemen und das zu späte Informieren der Anleger hat bei LH Tradition, könnte man schon fast sagen. Irgendwie, zwar spät kommt es halt dann doch raus, dass nun 13 Langstreckenflieger von 170 rum rumstehen. Kommt jetzt halt auf das Bringer Quartal 3 an, ob bis dahin Corona als Reiseverhinderungsgrund ausgeräumt ist und die Leute wieder gerne fliegen. Schaut es mal den TUI Kurs an die raufen sich nur noch die Haare dachten bei 8 wäre Schluss heute waren`s 6,90 UND deshalb würde ich mir das zweimal überlegen LH blind bei bißchen unter 10 zu kaufen, die Karten werden gerade neu gemischt, da sind alte Tiefststände nur ein grober Anhaltspunkt.  

28.02.20 20:54
2

19 Postings, 2693 Tage robomannLufthansa will weiter reduzieren

28.02.20, 19:13 | Von Dow Jones News
Lufthansa will wegen Coronavirus Flugkapazität weiter reduzieren
FRANKFURT (Dow Jones) - Die Deutsche Lufthansa plant eine weitere Reduzierung ihrer Flugkapazität, um den wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Epidemie zu begegnen. Die Situation habe sich durch die beschleunigte Verbreitung des Virus verschärft, teilte der Konzern mit. Im Zuge der am Freitag beschlossenen Maßnahmen könne deshalb das Angebot von Kurz- und Mittelstreckenflügen in Abhängigkeit von der weiteren Entwicklung um bis zu ein Viertel reduziert werden.

Auch bei den Langstreckenverbindungen verringern die Airlines der Lufthansa Group ihr Programm weiter. Die Zahl der rechnerisch nicht eingesetzten Langstreckenjets der Lufthansa Group werde von 13 auf bis zu 23 Flugzeuge ansteigen. Darüber hinaus prüfe der Konzern die Möglichkeit von Kurzarbeit in verschiedenen Bereichen.

Die aus den aktuellen Entwicklungen zu erwartende Ergebnisbelastung sei derzeit noch nicht abschätzbar.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/sha/err

Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  

28.02.20 21:43

800 Postings, 2037 Tage antihelduiui da wird eine Gewinnwarnug

nicht lange auf sich warten lassen :(
aber wohl nicht mehr vor dem 19 März  

28.02.20 21:49

7212 Postings, 7426 Tage bauwiWenn man denkt, mehr geht nicht, dann

kommt die nächste Keule!  So gesehen, werde ich meinen Bestand ausnahmsweise ab Montag absichern.
Das hätte schon viel früher erfolgen müssen!  Wer sichert grundsätzlich ab?
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

28.02.20 22:35
1

1252 Postings, 2121 Tage SalzseeXXX

Nicht verrückt machen lassen. Die Aktie hat sich innerhalb eines Jahres halbiert! Auch wenn jetzt mehr Flugzeuge am Boden bleiben müssen darf man nicht alles schwarz sehen.
Das ist auch nur ein bestimmter Zeitraum und dann geht es wieder kräftig nach oben.

Dividende für 2020 die im nächsten Jahr bezahlt wird sehe ich bei rund 0,50 Euro.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1598 | 1599 | 1600 | 1600  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben