Rechtsextremer Anschlag auf Passauer Polizeichef

Seite 11 von 12
neuester Beitrag: 06.12.09 20:28
eröffnet am: 14.12.08 21:38 von: Happy End Anzahl Beiträge: 300
neuester Beitrag: 06.12.09 20:28 von: Immobilienha. Leser gesamt: 14427
davon Heute: 1
bewertet mit 10 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 |
| 12 Weiter  

12.01.09 17:22

250 Postings, 4140 Tage ReformatorHagenstroem,

der Herr Polizeidirektor Mannichl weiß als Berufsbeamter bestimmt, daß die Fürsorgepflicht des Dienstherrn auch bedeutet, ihm als treuen Beamten einen Lebensstil zu ermöglichen, der seiner Dienstellung entspricht. Mehr Sorge macht ihm sicher sein Ansehen, denn als Beamter ist er verpflichtet, sich in der Öffentlichkeit so zu verhalten, daß sich sein Dienstherr, in persona der moralisch vorbildliche Herr Ministerpräsident Seehofer, sich nicht für ihn schämen muß.  

12.01.09 17:24
1

29411 Postings, 4787 Tage 14051948KibbuzimAuch wenn du gerne ungeschützt clicken darfst !

Sowohl auf einer früheren Seite dieser Leute als auch einer ihrer Freunde der "Crusaders" konnten allerhand Angriffe auf den PC festgestellt und protokolliert werden.
Welche Angriffe ?
Nun z.B. solche,die dich bzw. deinen PC unwissentlich zum Mitglied in einem BOT machen.

Und wenn dir das alles nix sagt,
dann siehe weiter oben,
Sicherheit ist ein laufender Prozeß,
ich finde es mittlerweile mit eins der spannensten Themen was das arbeiten mit dem PC im Netz betrifft.
Du solltest dich aus eigenen Interessen informieren und Vorkehrungen treffen,
übrigens,ja klar komt ja auch vom Kibbuzim...
Israelische IT Firmen bieten da sehr interessante Software,aber auch andere.
Und zum Einstieg,wenn kaum Vorkenntnisse da sind,empfehle ich die sehr einfach geschriebenen Hefte des KNOWWARE Verlags,
sehr günstig zu haben,einfach geschrieben,ideal für den Anfang,
da fidest du dann auch Infos z.B. darüber was BOTs sind.
-----------
"Ein Deutscher ist ein Mensch,der keine Lüge aussprechen kann, ohne sie selbst zu glauben"(Theodor W. Adorno)

12.01.09 17:34

1857 Postings, 4789 Tage HagenstroemReformator,

da muss ich dir in der Begründung zustimmen und mich schelten, da ich das mit der immer noch geltenden Ehre in der BRD gerade in uniformierten Kreisen immer wieder mal unterschätze.
-----------
Warnhinweis:
Das Lesen von Postings kann bei labilen Personen zu Überreizung führen!

12.01.09 17:36

250 Postings, 4140 Tage ReformatorHast du eine

Quelle für diese Behauptungen? Ich halte das nämlich für eine Erfindung von dir, denn die Seite ist, soweit ich das mit meinen Tools feststellen kann, total sauber. Deine Behauptung, diese Website würde versuchen, einen Trojaner einzuschleusen, ist die Unterstellung einer Straftat, überleg dir sowas in Zukunft lieber zweimal.  

12.01.09 17:40

29411 Postings, 4787 Tage 14051948KibbuzimJunge !

Clicvk doch einfach drauf und folge möglichen Links,
wenn du entsprechend gesichert bist und da kriest du keine näheren Tips von mir,Capice !
-- dann wird dir deine Firewall en Detail melden,was so versucht wird,
hast du dich nur unzureichend geschützt,wirst du es vielleicht irgendqwann mal unangenehm merken,
vielleicht auch nie,
nicht mein Problem.

Die ein oder andere eingestellte Website ist interessanter Weise im Netz noch drin,obwohl dann umgeleitet wird,
wenn du auf diese dilettantischen Seiten gelangst,melden auch eher schlechte Firewalls ein halbes Dutzend an Angriffen.

Aber wahrscheinlich hast du recht,das alles könnte auch ein Täuschmanöver sein,
deshalb tu dir keinen Zwang an !!!
-----------
"Ein Deutscher ist ein Mensch,der keine Lüge aussprechen kann, ohne sie selbst zu glauben"(Theodor W. Adorno)

12.01.09 17:40
2

250 Postings, 4140 Tage ReformatorHagenstroem,

die Sache ist ganz einfach, der Mannichl kann als Beamter gar nichts Unrechtes tun. Und falls doch, wäre es die Folge einer dauerhaften Störung seines seelischen Gleichgewichts, die innere Unruhe ausgelöst hat und durch vorzeitigen Ruhestand behoben werden kann.  

12.01.09 17:48

250 Postings, 4140 Tage Reformator#255

Also keine Quelle für deine Behauptungen außer Vermutungen, die m. E. etwas mit deiner Unkenntnis der technischen Zusammenhänge zu tun haben.  

12.01.09 17:49

29411 Postings, 4787 Tage 14051948KibbuzimProbiers doch einfach aus !

Kapierst du es denn nicht,sag mal ????
-----------
"Ein Deutscher ist ein Mensch,der keine Lüge aussprechen kann, ohne sie selbst zu glauben"(Theodor W. Adorno)

12.01.09 17:51
1

250 Postings, 4140 Tage ReformatorIch habe es schon

ausprobiert, ist nichts dran an deiner Panikmache.  

12.01.09 17:54
3

7981 Postings, 6063 Tage hotte39Ich wundere mich darüber ...

, dass der Herr Polizeidirektor so schnell wieder seinen Dienst aufgenommen hat. Der Arzt hätte ihn doch noch einige Wochen krankschreiben können. Nicht nur die Wunde, sondern weit mehr bedarf in so einem Falle der Heilung. MMn.

 

12.01.09 17:57
3

250 Postings, 4140 Tage ReformatorStimmt,

vor allem bedarf es einer umfassenden psychologischen Betreuung.  

12.01.09 18:41
3

1857 Postings, 4789 Tage HagenstroemZum Abend hin, dem Hamburger Abendblatt sei Dank,

gibt es doch noch eine Kleinigkeit zu berichten. Jetzt haben sie den armen Mannichl doch glatt an die Leine genommen und einen Maulkorb verpasst. Herr Hermann, so war das mit der Fürsorgepflicht nun auch wieder nicht gemeint.

German Hörmän spricht:
http://www.abendblatt.de/daten/2009/01/12/1007568.html
-----------
Warnhinweis:
Das Lesen von Postings kann bei labilen Personen zu Überreizung führen!

12.01.09 19:13
1

46 Postings, 4475 Tage 68erheute genossen gilt

unser klassenfeind steht links  

13.01.09 10:44
1

1857 Postings, 4789 Tage HagenstroemNeues Opfer im Kriminalfall Mannichl

Der Fall entwickelt sich zu einer Serie und bekommt endlich mal ein wenig Kontur.


Zeugin im Visier von Rechtsextremen
....
Das kam so: Am Tag nach der Messerattacke auf den Passauer Polizeichef hörte die 58-Jährige im Radio von dem Anschlag. Und sie erinnerte sich an jenem Sonntag daran, dass sie am Samstagnachmittag verdächtige Gestalten beobachtet hatte: eine junge Frau und einen jungen Mann, die hastig durch den Fürstenzeller Friedhof gingen. Der Mann hatte ein Kreuz ins Gesicht tätowiert. Später will sie die beiden vor dem Neonazi-Treff ?Traudls Café? erneut gesehen haben. Der Mann mit dem Kreuz habe sich mit einem anderen Mann unterhalten - auch der trug eine Tätowierung, eine Schlange hinter dem Ohr. In einem Auto saß der Zeugin zufolge außerdem ein etwa 30-Jähriger mit Pferdeschwanz. Die Fürstenzellerin meldete ihre Beobachtungen der Polizei. Auf dem Revier wurden ihr Bilder von bekannten Rechtsextremen gezeigt - den Mann mit dem Pferdeschwanz glaubte sie wiederzuerkennen: als einen Teilnehmer der Beerdigung des Altnazis Friedhelm Busse, die im Juli 2008 in Passau stattgefunden hatte.
....
Weitere zwei Tage später, Sonntagnacht, erhielt die 58-jährige Zeugin ?unliebsamen Besuch?, wie der ?Stern? schreibt. Als sie um 23.30 Uhr ihre Katze ins Haus ließ, habe sie vor der Tür plötzlich ein großer Mann grob an Kinn und Hals gepackt und gedroht: ?Schönen Gruß vom Chef: Zieh Deine Aussage zurück, sonst passiert was.? Dann sei er im Dunkeln verschwunden und mit einem bereitstehenden Auto geflüchtet. Der Polizei beschrieb die Bedrohte den Täter so: etwa 1,90 Meter groß, über 30 Jahre alt, Glatze, Vollmondgesicht, keine Augenbrauen, schwarze Jacke, Handschuhe, Springerstiefel. Das deckt sich weitgehend mit der Beschreibung des Messerstechers, die Alois Mannichl gegeben hatte.
....
Zum ?Stern? sagte sie nach ihren Erfahrungen nun: ?Noch einmal würde ich mich in so einem Fall nicht bei der Polizei melden.? Und ein langgedienter Ermittler, der - natürlich - namentlich nicht genannt werden will, sagte zur PNP: ?Die Frau hätte nach ihrer Aussage von der Polizei geschützt werden müssen.?

http://www.pnp.de/nachrichten/...hp?cid=29-22739442&Ressort=bay&BNR=0
-----------
Warnhinweis:
Das Lesen von Postings kann bei labilen Personen zu Überreizung führen!

13.01.09 14:51
3

1857 Postings, 4789 Tage HagenstroemNach der großen Welle jetzt das große Schweigen

Fall Mannichl: Polizei schweigt zu Bericht über Zeugenbedrohung
Eine wichtige Zeugin im Fall Mannichl soll von der rechten Szene eingeschüchtert worden sein. Doch die Polizei schweigt dazu.

Das Internetmagazin ?stern.de? berichtet, dass die 58- jährige Einwohnerin von Fürstenzell, dem Heimatort von Polizeichef Alois Mannichl, von einem glatzköpfigen Mann bedroht und zur Rücknahme ihrer Aussage aufgefordert worden sei. Sie soll den Hinweis auf den Münchner Rechtsextremisten gegeben haben, der mit seiner Frau vorübergehend in Untersuchungshaft genommen worden war.

Unterdessen hat der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) Mannichl dafür kritisiert, dass dieser mehrfach in Interviews Spekulationen zu einem möglichen familiären Hintergrund der Tat dementiert hat. ?Auch Herr Mannichl ist gut beraten, die Ermittlungsarbeit seiner Kollegen nicht durch öffentliche Interview-Aussagen zu erschweren?, sagte Herrmann der ?Passauer Neuen Presse? vom Dienstag. Der Minister rief alle Seiten und namentlich auch das Bundesamt für Verfassungsschutz auf, sich mit Spekulationen zum Hintergrund des Verbrechens zurückzuhalten.

...

http://www.focus.de/politik/deutschland/...nbedrohung_aid_361772.html
-----------
Warnhinweis:
Das Lesen von Postings kann bei labilen Personen zu Überreizung führen!

14.01.09 20:16
1

1857 Postings, 4789 Tage HagenstroemDer tägliche Mannichl-Report

muss heute leider mangels Masse ausfallen. Das Quasi-Nachrichtensperre, die da in Bayern ausgerufen wurde, scheint zu greifen und ohne offizielle und inoffizielle Informationen scheint auch den Presseleuten nichts mehr zum Thema einzufallen. So ergab die News-Suche unter dem Stichwort "Mannichl" heute nur einen mickrigen Beitrag und der stammt auch noch von der "Roten Fahne". Die faseln aber nur von einem missglückten antifaschistischen Kampf a la CSU und von irgenwelchen Massen im Kampf um ihre Lebensinteressen. Etwas, was selbst Hagenstroem zu blöd erscheint, um hier direkt darauf zu verweisen oder überhaupt näher darauf einzugehen.

Liebe Freunde der gehobenen Krimiunterhaltung, wir müssen bis auf weiteres der Dinge harren, die da kommen mögen.
-----------
Warnhinweis:
Das Lesen von Postings kann bei labilen Personen zu Überreizung führen!

15.01.09 15:09

1857 Postings, 4789 Tage HagenstroemFrau Claudia Roth weiß mehr

"Alois Mannichel wurde nicht während eines Einsatzes gegen Kriminalität angegriffen, sondern auf eine feige Art und Weise, die nur politisch motiviert sein kann. Selbst als Polizeidirektor fühlte er sich durch zahlreiche Drohbriefe so unsicher, dass er privat einen Anwalt einschalten musste. Er wurde zur politischen Hassfigur der Neonazis in der Region Passau. Diese Art von gezielter Tötung und Verletzung ist politisch motiviert und muss neben den strafrechtlichen Aspekten politisch angegangen werden."

http://www.abgeordnetenwatch.de/...650-6018--f157160.html#frage157160
-----------
Warnhinweis:
Das Lesen von Postings kann bei labilen Personen zu Überreizung führen!

15.01.09 20:18

1857 Postings, 4789 Tage Hagenstroem"Zahnweh ist schlimmer"

oder
es ist doch alles nur ein klein wenig Politik.

Fall Mannichl
Im Zweifel leben

Niedergestochen, gefeiert, verdächtigt: Wer ist der Passauer Polizeichef Alois Mannichl?

http://www.zeit.de/2009/04/Portraet-Mannichel
-----------
Warnhinweis:
Das Lesen von Postings kann bei labilen Personen zu Überreizung führen!

16.01.09 10:58
2

1857 Postings, 4789 Tage HagenstroemHeute wirds mal richtig krass

Mit ner echt krassen Überschrift und nem echt krassen Text dazu.

Passaus Polizeichef behindert die Findelkind-Ermittlungen

http://www.sz-online.de/nachrichten/artikel.asp?id=2048656
-----------
Yes we pay

16.01.09 13:38
1

1857 Postings, 4789 Tage HagenstroemDoch hin und wieder gibt es da auch

ganz nette Überschriften und Texte.

Mannichl: Tiefenrecherche im Flachwasser
Freitag, den 16. Januar 2009 um 12:28 Uhr von Holger Finn

Die ?Welt? spielt eine Runde Journalismus, ungewohnt genug für deutsche Medien, um es hier zu erwähnen. Dirk Banse heißt der Mann, der tatsächlich vor Ort war, und die geheimnisvolle ?Zeugin? befragte, nach deren Aussagen die Polizei Mitte Dezember stolz die ersten Tatverdächtigen im Fall Alois Mannichl präsentiert hatte.

Weshalb die Polizei darauf kam, geht aus dem ?Welt?-Text zwar nicht hervor. Er erwähnt nur wieder, dass ?die Zeugin bei der Polizei ausgesagt? habe, ?am Tattag auf dem Friedhof und später vor einem Café in Fürstenzell eine fünfköpfige Gruppe von mutmaßlichen Rechtsextremisten erkannt zu haben?. Was jetzt genau betrachtet weder eine Straftat ist noch in irgendeiner Weise verdächtig. Immerhin aber gelang es dem Reporter nun, herauszufinden, dass das wirklich schon alles ist, was gegen das dann für eine Woche eingesperrte Nazi-Paar Sabrina und Manuel H. vorlag: ?Wie aus dem Haftbefehl hervorgeht, stützte sich der Verdacht ausschließlich auf die Zeugin.?
....

hier geht es heiter weiter
http://www.readers-edition.de/2009/01/16/...recherche-im-flachwasser/
-----------
Yes we pay

17.01.09 12:54

1857 Postings, 4789 Tage HagenstroemWarum V-Leute für die rechtsextreme Szene

so wichtig sind und Herr Seehofer plötzlich bereit zu sein scheint sie hieraus abzuziehen. So könnte man das ggf. nach den allerneuesten Presseberichten betrachten.


Fall Mannichl
Alibi von Staatsschützern
Das Neonazi-Paar, das nach dem Messerattentat auf den Passauer Polizeichef Mannichl wegen angeblicher Tatbeteiligung tagelang in Untersuchungshaft saß, hat von ungewöhnlicher Seite ein wasserdichtes Alibi bekommen.
....

http://www.focus.de/politik/deutschland/...schuetzern_aid_362879.html
-----------
Yes we pay

18.01.09 18:00

1857 Postings, 4789 Tage HagenstroemKommissar Zufall

Zufälle gibts, man glaubt es kaum. War das Drehbuch für den Kriminalfall Mannichl in Teilen schon im voraus geschrieben? Wahrlich ein Indiez, mit dem sich aus dem simplen Kriminalfall doch zukünftig glatt noch eine Verschwörungstheorie stricken lässt. Ins Ideenbuch eingetragen. Ich liebe Deutschland!

Atom-Terroristen in Passau

Hoch spannend, unvorhersehbar, sprachlich geschliffen: Norbert Entfellner schreibt starken Krimi ?Das abessinische Souvenir?

Vielleicht ist es nötig, das zu sagen: Der neueste Roman des Passauer Autors und Schauspielers Norbert Entfellner, vielen bekannt als Kabarettist und als Mitglied der Starkbieranstich-Truppe Treibgut, war schon längst fertig vor dem Attentat auf den Passauer Polizeichef Alois Mannichl. Vielleicht ist es nötig, das zu sagen, damit keine Missverständnisse beim Lesen aufkommen: Denn es taucht ein Polizist auf, der mit seiner Frau in Fürstenzell lebt, ein anderer wird an einer Haustür so schwer verwundet, dass er stirbt, schließlich heißt es im Fernsehen: ?Offenbar ist die örtliche Polizei überfordert, denn hier hat das LKA die Ermittlungen übernommen.?
....

http://www.pnp.de/nachrichten/...Ressort=feu&Ausgabe=&RessLang=&BNR=0
-----------
Yes we pay

18.01.09 18:08
2

9279 Postings, 5930 Tage Happydepotmeine Meinung....

ich glaube nicht das es ein Anschlag von einem Nazi war,da gibt es einfach zuviele ungereimheiten.
Sollte es doch einer gewesen sein,dann sollte schnell gefasst werden.
Ich tippe auf Familie,sogar auf den engsten Familienkreis,und das ganze wird vertuscht.
Wäre ja blöde wenn es ausgerechnet dem Polizeichef treffen würde (wenn der Täter aus der Familie stammt),dabei sind es genauso Menschen wie Du und ich auch.Da kommt im falle einer Vertuschung  das mit dem Nazi genau richtig,denn diese bekämpft er ja schon seit Jahren.

Wie gesagt nur meine Meinung (Gefühl).
Mal sehen wie es weiter geht.
-----------


geht alle zur Wahl 2009.
Seht es als eine persönliche Pflicht an.

19.01.09 11:13

1857 Postings, 4789 Tage HagenstroemHerrn Mannichl soll es an die Wäsche gehen,

so ähnlich jedenfalls berichtet bild.de und beruft sich dabei auf "Spiegel"-Informationen. Bei spiegel.de ist jedoch bisher nichts darüber zu finden.

Gutachter prüfen Fall Alois Mannichl

http://www.bild.de/BILD/news/vermischtes/2009/01/...ois-mannichl.html
-----------
Yes we pay

19.01.09 11:14

176446 Postings, 6763 Tage GrinchDas es ihm an die Wäsche gehen soll, steht da aber

nicht.
-----------
Ich bin ein grölendes Rudel tätowierter Flokatiteppiche!

Seite: Zurück 1 | ... | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 |
| 12 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben