"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Seite 1 von 10781
neuester Beitrag: 22.10.19 21:17
eröffnet am: 02.12.08 19:00 von: maba71 Anzahl Beiträge: 269517
neuester Beitrag: 22.10.19 21:17 von: Vanille65 Leser gesamt: 18564638
davon Heute: 8189
bewertet mit 348 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
10779 | 10780 | 10781 | 10781  Weiter  

02.12.08 19:00
348

5866 Postings, 4360 Tage maba71"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

"Auro loquente omnis oratio inanis est!"

Dieser Thread soll, auch insbesondere zum aktuellen Geschehen an den internationalen Finanzmärkten, das immerwährende Thema Gold und dessen Beziehung und Verflechtung zu Währungen / Währungssystemen/ Zentralbanken genau durchleuchten. Der Entstehung des eigentlichen "Mythos" Gold sind schon zahlreiche Threads gewidmet worden, die dies ausführlichst analysiert haben.

Von großem Interesse dürften die Zukunftsaussichten der Edelmetalle, insbesondere Gold, aufgrund der seit 1 Jahr anhaltenden Finanzmarktkrise sein, welche sich nunmehr rapide über die ganze Welt in eine globale Wirtschaftskrise verwandelt!

Noch immer gilt Gold als der "sichere Hafen" in schweren Zeiten!

Gold erreichte in diesem Jahr 2008 zum ersten Mal sein Allzeit-High im März von 1.032 US-Dollar! Währendessen wurde Gold in gehandelten US-Dollar um rund 25% abgewertet, während hingegen Gold sich in den meisten internationalen Währungen (z.B. Euro) immer noch beim Allzeithoch befindet, und das rund 9 Monate später! Ebenso ist die Nachfrage nach dem Edelmetall signifikant angestiegen im letzten halben Jahr, daß mittlerweile die größten Prägeanstalten der Welt Ihren Verkauf total eingestellt haben! In der Öffentlichkeit wird dies als "Überforderung" der einzelnen Prägeanstalten in Ihrer Produktion verteidigt, doch Insider im Edelmetallmarkt wissen genau, daß vor wenigen Jahren  bei weitem eine viel größere Anzahl von Gold- und Silbermünzen über die Theken gingen, und dies ohne eine Schließung oder Einstellung von Produktionen von statten ging! Es drängt sich der Verdacht auf, daß auch hier eine "regulierende Hand" von Oben in das freie Marktgeschehen eingreift, eingreifen muß, oder das es eine wirklich signifikante Knappheit des Edelmetalles mittlerweile gibt, die  jedoch der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden soll, um einen noch schlimmeren Ansturm auf das gelbe Metall zu verhindern, als er sowieso schon ist! Darüber wird zu diskutieren sein!

Im Moment teilt sich das Goldlager in unterschiedliche Preisgefüge auf! Große Edelmetallexperten wie z.B. Theodore Butler  bezichtigen öffentlich die amerikanische Finanzregierung, insbesondere die damit verbundene "COMEX" der Manipulation! Silber und Gold ist von den Wall-Street-Banken in großem Stile "short" manipuliert! Die 3 größten "Short-Positionen" umfassen mittlerweile mehr Unzen des Edelmetalles Gold, als überhaupt in einem Jahr gefördert werden kann. Bei Silber sind die rund 8 größten Silberhändler mit rund 200 Tagen der Weltminenproduktion "Short"! Das heißt, dass der physische Markt mit Hilfe des Papierhandels sowie von Verleihungen und Verkäufen der Zentralbanken und Bullionbanken von einigen wenigen Akteuren entscheidend beeinflusst werden kann! Auch hierüber gilt es zu diskutieren!

Es werden Hilferufe laut, die Welt benötigt ein neues Währunsgsystem oder zumindest eine Neuregulierung! Ebenso spielt hier Gold mit eine entscheidende Rolle! Goldstandard hat es schon gegeben, wurde 1971 wieder abgeschafft! Initiator war seinerzeit US-Präsident Roosevelt, der in den 30er Jahren dann gleich Nägel mit Köpfen machte und sogar ein "Goldverbot" mit Androhung von Gefängnisstrafe aussprach. Meiner Meinung nach war dies die größte Enteignungsmaschinerie des letzten Jahrhunderts am amerikanischen Volke! Dies soll nur beleuchten, zu was für Möglichkeiten Regierungen der Welt fähig sein können, wenn das so heiß geliebte System des "Fiat-Moneys" ins Wanken gerät!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben! Jeder Anstieg des Goldes wirft einen Schatten auf das existierende Papiergeld-System, welches auf Zins und Schulden aufgebaut ist! So gesehen ist Gold trotz seiner Stellung an der Seitenauslinie ein "stiller Wächter" über das Finanzwesen und vor Allem dessen Akteure!

Selbst ein ehemaliger Notenbankchef, Alan Greenspan über Gold (am 24.07.1998 vor dem U.S.House Banking Commitee):

"Papiergeld wird in extremis von niemandem angenommen - Gold dagegen schon!"

"Die USA sollten an Ihrem Goldstandard festhalten, Gold repräsentiert immer noch die höchste Zahlungsform der Welt!"

Oder einer der mächstigsten Bankiers der Welt, J.P.Morgan:

" Gold ist Geld und nichts anderes!"

Wie dem auch sei, Gold hat Jahrtausende überstanden, Kaiser, Kriege und Könige, steht für Sicherheit und Stabilität, ist Mythos und Nährboden zugleich für Theorien aller Art!

Ein Edelmetall, über das es sich zu reden lohnt! Heute und Auch in Zukunft!

Deswegen freue ich mich auf rege Diskussionen, eben wegen der Brisanz des Themas oft auch emotional geführt, jedoch nicht unter die Gürtellinie! Pro und Kontra sind herzlich willkommen, wenn es sachlich und unterlegt geführt wird! Ebenso soll auch das aktuelle Tagesgeschehen hier nicht zu kurz kommen, in der heutigen Zeit ist alle Art von Information wichtig für Anleger am Finanzmarktgeschehen! Leute die sich mit Charts und deren Deutung auskennen, sind herzlich eingeladen, ab und zu hier ein Update als Diskussionsgrundlage einzubringen!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben!

-----------
"An der Börse sind 2 + 2 nicht 4, sondern 5 - 1 !"
"Papier ist nicht nur geduldig, es brennt auch gut!"
Angehängte Grafik:
goldbild.jpg
goldbild.jpg
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
10779 | 10780 | 10781 | 10781  Weiter  
269491 Postings ausgeblendet.

22.10.19 15:43
2

4936 Postings, 3054 Tage SilverhairSieht einer "Sketch Historie"?

Wo Ritter xyz seine Abenteuer der Tafelrunde "ausschmückend" berichtet.
So dieser Artikel:
https://www.n-tv.de/politik/...rneuter-Offensive-article21344674.html
..."Kremlchef Putin hatte am Montagabend auf französische Initiative mit Präsident Emmanuel Macron in Paris telefoniert. Dabei sei es auch um die Lage in Nordsyrien gegangen und um eine Wahrung der territorialen Unversehrtheit des Landes, wie der Kreml mitteilte. Zudem habe Putin über die russischen Anstrengungen zur Stabilisierung der Situation in der Region informiert sowie über die Vermittlung von Kontakten zwischen den Konfliktparteien. Nach dem Abzug der US-Truppen fühlten sich etwa die Kurden im Norden schutzlos und ließen sich - wie von Moskau stets gefordert - auf einen Dialog mit der syrischen Führung ein."...

Eigentlich steht dort:
Macron hat Putin angerufen und ausgehorcht!  

22.10.19 17:46
6

374 Postings, 369 Tage MambaAusländische

propaganda-resistente Experten sprechen exakt das aus, was in Deutschland als rechtspopulistische Panikmache oder Ketzerei Abtrünniger permanent lächerlich gemacht wird: Europa droht ein gewaltiger Ansturm von Elendsmigranten, der sozial, kulturell und vor allem wirtschaftlich zur ultimativen Zeitbombe für die Alte Welt wird. In ?Spiegel Online? prophezeit der US-Nahost-Experte Bernard Haykel, Europa habe ?wohl erst den Anfang eines viel größeren Flüchtlingsstroms? gesehen. Alleine die strikte Abschottung könnte Europa noch retten ? ein alternativloses, aber gänzlich undurchsetzbares Unterfangen.
Sperrangelweit ungeschützt stehen Europas und vor allem Deutschlands Außengrenzen offen ? die Devise "in ist, wer drin ist" !  Die EU wird auseinanderbrechen ,denn niemand wird auf Dauer die zwangsläufig auflaufenden Lasten tragen können geschweige denn wollen.  

22.10.19 17:49
5

7647 Postings, 3205 Tage farfarawayRichtig Silverhair

ich mag den Macron nicht so, zumal er seine Bewegung "en marche" betrogen hatte; aber auf der internationalen Bühne - obwohl noch nicht lange dabei - versteht er sich besser zu verkaufen, als alle anderen Luschen deutscher Nation. Die Merkel, eine der mit Verantwortlichen für das Übel im Nahen Osten, zumal verantwortlich für das erstarken des Kalifen am Bosporus, lässt wie üblich falls es brenzlig wird andere vorpreschen; AKK tritt natürlich wieder in eines der vielen Fettnäpfchen, die sie innigst versucht alle möglichst schnell abzuarbeiten.

Und die vdL? So ruhig in kritischen Zeiten?

Die hat im EU Parlament eine sehr miese Schlappe erlitten, ihr Image dürfte so ziemlich im Eimer sein:
In gut einem Monat sollte die Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen mit ihrem Team in Brüssel starten. Nun sind bei der Anhörung im Europaparlament gleich mehrere ihrer Kandidaten abgeblitzt – ein präzedenzloser Vorgang.

https://www.nzz.ch/international/...ommissionspraesidentin-ld.1512831

Von den 26 Komissaren-innen sind mehrere nicht tragfähig; warum versucht man denn auch immer wieder, vorbestrafte und in Skandele verwickelte (vdl selber) scheinen besonders gerne in die Riege aufgenommen zu werden, das Parlament scheint mittlerweile aber anderer Meinung zu sein:

Die Französin Sylvie Goulard, designiert für das aufgewertete Binnenmarktressort, musste sich am Mittwoch gegen Vorwürfe der Scheinbeschäftigung eines Assistenten auf Kosten des EU-Parlaments wehren. Besonders genau unter die Lupe genommen wurde die frühere Vizepräsidentin der französischen Zentralbank und Macron-Vertraute aber auch deshalb, weil sie der liberalen «Renew Europe»-Fraktion angehört. Nachdem mit Trocsanyi und Plumb bereits ein Konservativer und eine Sozialdemokratin abserviert worden waren, sahen es deren Fraktionen umgekehrt auf die dritte Fraktion in von der Leyens Bündnis ab.

Ob Goulard die Anhörung bestand, war am Mittwochabend unklar. Dass von der Leyens Truppe am 1. November tatsächlich ihre Arbeit aufnimmt, scheint derzeit fraglich. Bei der Abstimmung am 23. Oktober muss die gesamte Kommission vom Parlament gebilligt werden, und bis dahin muss deren Chefin ihr Personalpaket in Ordnung bringen.  

22.10.19 18:10
6

16888 Postings, 2150 Tage Galearisist " Macrönchen"

ned auch ein  ex Goldman Sachsler ?
Komisch, dass meist nur immer solche an die Macht gehievt werden.  

22.10.19 18:40

16888 Postings, 2150 Tage Galearisbriet: you have Boardmail

22.10.19 19:03

10741 Postings, 3439 Tage Trumanshow96

Im Rücken hat er eine erfahrene Frau, daher nach allen Seiten abgesichert. Im Prinzip ist es doch Wurscht Ob er bei Goldman Sachs war. <  

22.10.19 19:32
3

18743 Postings, 3245 Tage charly503Zeit wird dat

x Syrien: Russische und syrische Streitkräfte sollen Nordsyrien ab Mittwoch betreten  x  

22.10.19 19:34

18743 Postings, 3245 Tage charly503wie das denn?

x US-Außenminister Pompeo: Trump für Militäreinsatz gegen Türkei "voll vorbereitet"  x  

22.10.19 19:52
1

13957 Postings, 5439 Tage pfeifenlümmelzu #489

"Ja freilich geht es uns so gut wie noch nie. Aber eben nicht allen und zu welchen Preis"
-------------
Na ja, Silberhaar, so richtig weiß ich es nicht, woher Du kommst, bin selbst ein älterer Wessi und willste was wissen:
Zu meiner Kinder- und Jugendzeit ging Papa arbeiten und Mutti war zuhause, ich konnte sogar studieren, verdiente mir mein Auto mit Nachhilfestunden im Ruhrpott. aber als Papa Rentner wurde, brauchte er keine Flaschen sammeln, obwohl er zum Heer der ehemals körperlich Arbeitenden gehört hatte.

Was hier heute  in dieser Republik abläuft, will ich lieber nicht kommentieren, auf Meldungen bin ich nicht scharf.

Wenn hier von Bananenrepublik gesprochen wird:  Es gibt genug Affen, die scharf auf Bananen sind.

 

22.10.19 19:57
2

7647 Postings, 3205 Tage farfarawayWiederholungstäterin und Täter

An einem Tag empört sich die grüne Parlamentsvize Claudia Roth über Antisemitismus in Deutschland. Am nächsten begrüßt sie freundschaftlich einen Spitzenrepräsentanten der iranischen Mullahs − die den Holocaust leugnen und Israel vernichten wollen.
Claudia Roth ist eine Wiederholungstäterin. Jedenfalls wenn es um gedankenlos-lockeren Umgang mit dem mörderischen Mullah-Regime in Teheran geht.

https://www.bayernkurier.de/inland/39268-moralpolitikerin-ohne-moral/

Nach dem rechtsextremen Attentat von Halle versicherten alle Parteien, dass für Antisemitismus kein Platz sei. Sie beschworen die besondere Verpflichtung Deutschlands im Kampf gegen den Judenhass.

Doch nur wenige Tage später traf sich Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth mit dem iranischen Parlamentssprecher Ali Laridschani, der für seine regelmäßigen Vernichtungsdrohungen gegen Israel bekannt ist und die Leugnung des Holocaust verteidigt hat.

Es ist zum Glück unvorstellbar, dass sie Vertreter von Nazi-Kameradschaften ähnlich freundlich begrüßen würde, um anschließend lediglich über ihren Sprecher mitzuteilen, dass man deren antisemitische Drohungen „aufs Schärfste verurteilt“ habe.

https://www.bild.de/politik/kolumnen/kolumne/...ag-65477172.bild.html

Und was sagte sie 2015:
„Claudia Benedikta Roth (Bündnis 90/Die Grünen), Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, in einer Talkshow am 8.9.2015 über Flüchtlinge: "Es werden aber auch Menschen kommen, die sind nicht unmittelbar verwertbar". Wo bleibt der #Aufschrei? „
Auch das ist ein politisches Zeitdokument. Ein Dokument das zeigt wie diese Roth von den GRÜNEN wirklich tickt. " Nicht alle sind "verwertbar", das sind Anfänge von Rassismus !

Nun, die Grünen glänzten schon immer mit so "großartigen Typen" wie Fischer, der auf einen niedergestreckten Polizisten weiter ein drosch. Oder diesen:
„Wissen Sie, die Sexualität eines Kindes ist etwas absolut Fantastisches. […] Wissen Sie, wenn ein kleines fünfjähriges Mädchen beginnt, Sie auszuziehen, ist das großartig. Es ist großartig, weil es ein Spiel ist, ein wahnsinnig erotisches Spiel.“

– Daniel Cohn-Bendit: Antenne 2, Talksendung „Apostrophes“ vom 23. April 1982

Hätten die Grünen einige vernünftige Technokraten in der Partei, ja dann? Aber die werden wohl das Land in die Steinzeit zurück regieren, werden dann die Dreifelder Wirtschaft und die Fruchtfolge neu erfinden. Und das Rad natürlich auch!


 

22.10.19 20:03
4

18743 Postings, 3245 Tage charly503wußten eigentlich die " Wessis "

dass es rege Altstoffsammlungen in der DDR gab? Eine Weinflasche zB. 0,7 Liter 10 Pfennige, sonstige Flaschen und Gläser unterschiedliche Preise, weis nicht mehr, Altpapier wurde aufgekauft, Zeitungen, Bücher etc. Lumpen selbst Knochen wurden abgenommen. Die dörflichen Gemeinden hatten ihre Siedlerverbände, welche Obst und Gemüse aus den Gärten und eigenem Land gezogen, einbrachten, Eier und selbst Kaninchen züchteten und dem Verkauf anboten, wofür oft mehr bezahlt wurde, als wenn man das Tier im Laden dann zurückkauft. Eier, dito!
Ich wünsch mir das nicht mehr zurück, aber die Menschen damals, waren irgendwie anders drauf!
Arbeitslose weder, noch Flaschensammler oder gar Obdachlose, NIE!  

22.10.19 20:10
2

13957 Postings, 5439 Tage pfeifenlümmelAltmaier

Seit sechs Jahren steigen die Renten immer weiter an. Eigentlich ein gutes Zeichen für die Zukunft. Doch Wirtschaftsminister Altmaier warnt: "Das geht nicht auf ewig so weiter." Es fehle an Geld. Die Bundesregierung habe zu viel versprochen, sagt der CDU-Politiker.
https://www.n-tv.de/wirtschaft/...niveau-infrage-article21339330.html
-----------------
"Das geht nicht auf ewig so weiter."
Recht hat der Mann, allerdings mit dieser Regierung geht es so nicht mehr weiter.

Wenn Flaschensammeln schon nicht mehr reicht, was sollen die Rentner denn noch sammeln?
Die Preise steigen ja kaum, wenn ich mal einkaufen gehe ( meist macht das meine Gattin, sie ist emanzipierter als ich, was ja auch Vorteile hat )  falle ich jedesmal vom Sockel.

Einige bekommen Diäten, andere müssen Diät leben. Bananen her!  

22.10.19 20:33

13957 Postings, 5439 Tage pfeifenlümmelFür morgen

Dax ist dem Dow ziemlich stark vorausgeeilt, jetzt holt der Dow mal auf.
Beim Gold ist im Moment nicht viel zu erwarten,  NYSE für Gold liegt noch weit drüber.
Euro-Buxl hatte heute mal eine Schuss nach oben, ob er anhält und den Dax drücken wird, muss morgen entschieden werden.
So ist das Leben beim Daytrading. Beschissen.  

22.10.19 20:40
2

6654 Postings, 1623 Tage Vanille65warum steigen denn die

Renten seit sechs Jahren ? Weil sie im weiteren Sinne an die Löhne gekoppelt wurden.
Es geht als so nicht  weiter, das mit den steigenden Löhnen ?
Anstatt mal transparenter zu argumentieren und u.a. dafür das Gesetz- Rente mit 63- verantwortlich zu machen, dafür reichts einfach nicht.
Nein, man verpasst den Rentnern eine ordentliche Watschen, als wäre dieser Schuld an diesem krudem
Rentensystem.

Vermutlich geht es in Wahrheit nicht mehr so weiter, weil die Pensionen der Beamten aus dem Steuersäckel bezahlt werden müssen und für weitere Transfers in die gesetzliche Rente nichts mehr über ist.



 

22.10.19 20:42
1

13957 Postings, 5439 Tage pfeifenlümmelzu #503

Hier noch irgendwelche Grüne zu erwähnen ist wirklich uninteressant.
Kannst Dir ebenso ein Klavier an die Backe nähen und versuchen, dann eine Melodie zu spielen.
Spiel mir das Lied vom Tod, das geht vielleicht noch.
Alles Grüne gehört in den Kompost!  

22.10.19 20:53
1

6654 Postings, 1623 Tage Vanille65wenn ich Journalist wäre,

würde ich den Altmaier bei solchen senilen Aussagen dermaßen auflaufen lassen, dass ich nur noch mit
dem Schild von RT-Russland für Fragen zugelassen würde. Vor denen haben Sie einen riesen Respekt.
Oft genug hat sich Herr Seibert dabei eine rote Gesichtsfarbe zulegen müssen.  

22.10.19 20:54

13957 Postings, 5439 Tage pfeifenlümmelzu #507

"Anstatt mal transparenter zu argumentieren und u.a. dafür das Gesetz- Rente mit 63- verantwortlich zu machen, dafür reichts einfach nicht.
Nein, man verpasst den Rentnern eine ordentliche Watschen, als wäre dieser Schuld an diesem krudem
Rentensystem."
----
Wenn die Meschen älter werden, kann man die bisherige Grenze mir 63 Jahren wohl auch nicht halten.
Kein Plan, kein Geld, keine Ahnung, Bananen her!

 

22.10.19 20:57

6654 Postings, 1623 Tage Vanille65pfeife,

wie wäre es den Eintritt in die Rente nicht am Alter, sondern an der Dauer der Einzahlung fest zu machen ?
Außerdem ist es müßig sich über 2040 Gedanken zu machen. Bis dahin ist alles anders und den Euro wird es nicht mehr geben. Alles nur Ablenkungsmanöver !  

22.10.19 21:01

13957 Postings, 5439 Tage pfeifenlümmelJa, man

sollte dem Altmaier jede Menge Bananen susenden.
Wenn allerdings  die Annahme verweigert wird, geht die Sendung weiter Erika.  

22.10.19 21:05

6654 Postings, 1623 Tage Vanille652040

sind wir eh alle überhitzt und die Lebenserwartung wird sich bis dahin verkürzt haben.
Grund dafür sind Keime, einseitige Fehlernährung, gestresste im Zug stehende Menschen und Bandenkriege.
Nur eines ist sicher, Politiker sind versorgt bzw. überversorgt.
Mich erinnert das an Afrika. Auf, Auf an die...?..  

22.10.19 21:07

13957 Postings, 5439 Tage pfeifenlümmelzu #511


"wie wäre es den Eintritt in die Rente nicht am Alter, sondern an der Dauer der Einzahlung fest zu machen ?"

------

Kann ich so nicht entscheiden, immerhin gibt es manche, die nicht durch eigenen Schuld  ( Bequemlichkeit oder Faulheit) zwischendurch keine Beiträge zahlen konnten.  

22.10.19 21:09

374 Postings, 369 Tage MambaRezession :

Geplanter Jobabbau :
»Bayer will weltweit 12.000 Stellen abbauen, davon 4.500 in Deutschland. Die BASF will 6.000 Stellen streichen. BMW will die Verträge von rund 10.000 Leiharbeitern auslaufen lassen. Die Deutsche Bank streicht insgesamt circa 18.000 Stellen. Beim Energieversorger E.on sollen rund 5.000 Jobs wegfallen. Bei Volkswagen sollen es rund 7.000 sein.  Mindestens 6.000 Stellen werden bei ThyssenKrupp wegfallen. Und so setzt sich die Liste fort. Denn mit den großen Unternehmen sind zugleich auch immer kleinere Zuliefererbetriebe betroffen.  Dazu kommen Deutsche Telekom ? 2.000 Stellen pro Jahr ,  Merck ? 650 Stellen , RWE ? unbekannt , SAP ? 4.400 Stellen , Siemens ? 2.400 Stellen , Airbus ? bis zu 1.100 Stellen , Commerzbank ? bis zu 4.300 Stellen , Miele ? 770 Stellen , Opel ? bis zu 2.000 Stellen  , Schaeffler ? 1.300 Stellen  . Auch der Automobilzulieferer Brose  wird 2.000 Jobs streichen «  

22.10.19 21:16

13957 Postings, 5439 Tage pfeifenlümmelzu #513

"Nur eines ist sicher, Politiker sind versorgt bzw. überversorgt. "
------------
Da gebe ich Dir völlig recht.
Bei den Beamten sehe ich das alleridings differenzierter.
Beamte sind verpflichtet, die Vorgaben der Politk zu erfüllen. Sie verfügen zumeist über ein fundierte Ausbildung.
Wenn die Vorgaben der Politik allerdings fragwürdig werden, kann man das den Beamten  nicht anlasten.
Mancher Volkszorn richtet sich gegen Beamte, aber die sind der "Obrigkeit" gegenüber verpflichtet.  

22.10.19 21:17

6654 Postings, 1623 Tage Vanille65aber Mamba,

die Grünen, die Grünen müssen doch Stellenzuwächse vermelden können.
Z.B. in Lateinamerika beim Abbau der nachhaltigen Antiklimakillersubstrate oder beim
Abbau der Windräder oder der Biogasanlagen hierzulande.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
10779 | 10780 | 10781 | 10781  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben