Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 1 von 150
neuester Beitrag: 13.12.17 17:25
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukun. Anzahl Beiträge: 3742
neuester Beitrag: 13.12.17 17:25 von: SchöneZukun. Leser gesamt: 255132
davon Heute: 2568
bewertet mit 9 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
148 | 149 | 150 | 150  Weiter  

2167 Postings, 505 Tage SchöneZukunftTesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

 
  
    #1
9
07.09.17 11:26
Tesla hat mit den Modellen S3X gezeigt, dass sie phantastische und wettbewerbsfähige Autos bauen können. Zu S3X kommt bald das Y und dann weitere Modelle wie ein Pick-Up-Truck und der neue Roadster.

Aber Tesla ist inzwischen auch in anderen Bereichen aktiv. In kürze soll das Konzept für einen Sattelschlepper vorgestellt werden. Die Produktion für Solarziegeln soll noch dieses Jahr hoch gefahren werden und die Powerwall 2 erreicht allmählich eine breite Verfügbarkeit in den Märkten. Batteriespeicher zur Stabilisierung der Stromnetze spielen eine immer größere Rolle.

Inzwischen ist klar, dass den erneuerbaren Energien die Zukunft gehört, schon alleine weil sie inzwischen billiger geworden sind als herkömmliche Energieträger. Insofern passt eigentlich alles zusammen und es sieht so aus als ob Tesla der Technologiekonzern der Zukunft wird.

Neben Tesla gibt es eigentlich nur noch einen Hersteller, der ähnlich aufgestellt ist, den chinesischen Hersteller BYD.

Doch Tesla mach noch keinen Gewinn, hat große Schulden angehäuft und hat inzwischen eine Marktkapitalisierung erreicht die höher ist als z.B. die von Ford oder GM, die wesentlich mehr produzieren. Viele zweifeln daran, dass Tesla es schafft seine Pläne umzusetzen, daher gehen viele von einer Blase aus.

Darüber möchte ich hier diskutieren. Dabei sollten der Unterschied zwischen Fakten und Meinungen respektiert werden. Beleidigungen werden weder gegenüber Aktien-Käufern noch gegen Tesla-Bären geduldet. Bezeichnungen wie Naivlinge, Lemminge, dumme Kleinanleger, Sekten-Jünger etc. bitte ich zu unterlassen.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
148 | 149 | 150 | 150  Weiter  
3716 Postings ausgeblendet.

18739 Postings, 2114 Tage OtternasePPS: Wäre auch nur ein großer Investor ...

 
  
    #3718
1
12.12.17 23:25

... abgesprungen, hätte es ein halbes Dutzend Seeking Alpha Artikel darüber gegeben - mit dem von Dir angedeuteten Tenor: Die Kleinen würden abgezockt.

Indes: Lerz schaute ja gerne ab und an mal auf die Nasdaq Daten - sein Schweigen scheint nicht dafür zu stehen, dass das eine Pro-Short Story sein könnte.

Die Großen wissen halt: ist das Produktionsproblem gelöst, rollt der Rubel - neben einigen tausend Tesla Model 3 in der Woche. ;-)  

371 Postings, 82 Tage Unified FieldTESLA MOTORS LIMITED - United Kingdom

 
  
    #3719
13.12.17 00:21
Accounting
Buchhaltungs- und Meldepflichten werden möglicherweise nachlässig gehandhabt.
https://beta.companieshouse.gov.uk/company/04384008  

2167 Postings, 505 Tage SchöneZukunftJim Chanos

 
  
    #3720
13.12.17 08:38
ist nicht der einzige der sich eine blutige Nase holt oder geholt hat.

Mark Spiegel hat riesige Summen versenkt und es daher aufgegeben zu shorten. Aber gelernt hat er nichts, er hätte gerne weiter gemacht, ihm ging nur nach all den Verlusten der "Mut" verloren.
 

837 Postings, 796 Tage Lerzpftz.

 
  
    #3721
1
13.12.17 08:58

Mark Spiegel hat riesige Summen versenkt und es daher aufgegeben zu shorten. Aber gelernt hat er nichts, er hätte gerne weiter gemacht, ihm ging nur nach all den Verlusten der "Mut" verloren.

Das stimmt doch gar nicht. Mark Spiegel ist immer noch  / schon lange wieder Short. Und eine "riesige Summe" ist ungefähr wieviel Prozent, bezogen auf das verwaltete Portfolio? Im Übrigen würde ich an deiner Stelle, wenn ich glaubwürdige Bestätigung für meine Anlagethese suche, nicht unbedingt auf Leute hören, die im Fernsehen sowas wie unten erzählen und dazu raten nicht die Aktie, sondern die Tesla - Bonds zu kaufen.

https://www.cnbc.com/2017/12/12/...-million-in-the-next-20-years.html

 

2167 Postings, 505 Tage SchöneZukunftLink

 
  
    #3722
1
13.12.17 10:06
Der Link gehörte wieder mal zu einem Beitrag weiter oben :-(

 

371 Postings, 82 Tage Unified FieldTesla Ladestation/Einrichtungen weltweit

 
  
    #3723
3
13.12.17 11:34
Teslas Ladestationen erreichten Anfang 2017 über 5,000 Stationen weltweit .....

"and they recently made a deal with Hilton to expand the charging station program to up to 200 chargers at their hotels."

Tesla möchte bis Ende 2017 15,000 Ladestationen installiert haben..........

"We can?t know for sure without the details of how many they have per location, but it looks like they must be pretty close to their goal."

Teslas Vereinbarungen mit Grund- Hauseigentümern beinhalten teilweise auch, dass Tesla sogar Installationen anderer EVs von Wettbewerbern erlaubt und einschließt

https://electrek.co/2017/12/12/...charging-stations-norfolk-virginia/  

18739 Postings, 2114 Tage Otternase@Unified Field Und das Dino Konsortium ...

 
  
    #3724
1
13.12.17 11:59

... wollte in Deutschland bis Ende 2017 über tausend Ladestationen bauen - und hat weiterhin Null gebaut.

Da regt sich keiner darüber auf, dass sie ihre Pläne dahingehend geändert haben, dass sie nun in 2018 so viele bauen wollen.

Am Ende steht in den Sternen wieviele es wann sein werden, und ob sie nicht doch lieber auf Vater Staat und höhere Subventionen warten.

Wird schwer werden für die ersten Dino-BEVs, wenn der Käufer damit verreisen will.  

447 Postings, 169 Tage TalpograndUF, dazu exemplarisch

 
  
    #3725
3
13.12.17 12:01
wie es im so etwas dann konkret bewerkstelligt wird:

http://teslamag.de/news/virginia-tesla-destination-charger-stadt-17183  

837 Postings, 796 Tage Lerzpftz@On

 
  
    #3726
13.12.17 12:04

... wollte in Deutschland bis Ende 2017 über tausend Ladestationen bauen - und hat weiterhin Null gebaut.

Wenn du Ionity meinst: Die wollten bis 2020 400 Stück bauen und bis Ende 2017 sollten es 20 werden. Wenn du was anderes meinst, hätte ich gerne einen Link zur Ankündigung.

 

18739 Postings, 2114 Tage OtternaseIch denke, die Wahrheit liest sich so

 
  
    #3727
2
13.12.17 12:24

Here we go ...

?Die vier Partner kündigten am Dienstag die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens für Stromtankstellen entlang der europäischen Hauptverkehrsachsen an. In einem ersten Schritt seien im kommenden Jahr rund 400 Ladepunkte geplant.?

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/...os/14907786.html

Datum: 29.11.2016 10:43 Uhr

?im kommenden Jahr = 2017.

Über tausend Ladestationen war falsch, ich hatte eine andere Zahl im Hinterkopf. So, wie Du mit den 400 bis 2020.

Im Herbs 2017 wurde dann Ionity gegründet: ?BMW, Daimler, Ford und Volkswagen mit Audi und Porsche haben die Gründung des Gemeinschaftsunternehmens IONITY bekanntgegeben.?

November 2017:
https://www.goingelectric.de/2017/11/03/news/...k-der-autohersteller/

November 2016:
http://media.daimler.com/marsMediaSite/de/...uropa.xhtml?oid=14866747

Vergleicht man die Beschreibungen, scheint es sich um das selbe Projekt zu handeln:

?Joint Venture für ein High-Power-DC-Netzwerk für Elektrofahrzeuge entlang der Hauptverkehrsachsen in Europa?

?Ziel des Unternehmens ist es, ein öffentliches europäisches HPC(High-Performance-Charging)-Netzwerk zu errichten.?

Im Daimler Link: ?Die geplante Infrastruktur soll eine Ladeleistung von bis zu 350 kW unterstützen und somit ein wesentlich schnelleres Laden als derzeitige Schnellladenetze ermöglichen. Der Aufbau beginnt in 2017 und im ersten Schritt sind ca. 400 Standorte in Europa geplant. Bis 2020 sollen Kunden Zugang zu Tausenden von Hochleistungsladepunkten haben.?

Ein Jahr vergangen, nix passiert.

Also: ja, mein Gedächtnis war bezüglich ?tausend in Deutschland? falsch, bezüglich Beginn in 2017 und bisher Null richtig.

Ist das Semi-FUD? Dann dürftest Du ebenfalls mit Deinen ?400 Stück bis 2020 und bis Ende 2017 20? daneben liegen.

Wobei dann vermutlich eher Ionity mal eben die Ziele umdefiniert hat.  

18739 Postings, 2114 Tage OtternaseAnders gesagt: die Jagd in 2017 entfiel

 
  
    #3728
13.12.17 12:28

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/...la/19245174.html

Aber sie haben ja noch 18 Tage Zeit, um mit der Jagt zumindest zu ?beginnen?. ;-)

Dass das bisher definitiv keine Erfolgsgeschichte ist, da sind wir uns doch einig, oder? Erst recht, wenn man sieht, wie stark Tesla sein Netz an Ladestationen ausbaut?  

18739 Postings, 2114 Tage OtternaseUnd das Manager-Magazin dazu ...

 
  
    #3729
2
13.12.17 12:31

... recht neutral, und fernab jeglichen Hohns, dass doch das Konsortium fast ein ganzes Jahr allein für die Gründung verbraten hat (bezüglich Musk waren sie da weniger neutral):

http://www.manager-magazin.de/unternehmen/...egruendet-a-1172354.html

?Nach kartellrechtlichen Freigaben habe man ein Gemeinschaftsunternehmen zur Umsetzung der Ladesäulen-Ausbaupläne inzwischen gegründet und ins Handelsregister eintragen lassen, sagte ein Porsche-Sprecher am Dienstagabend in Stuttgart.?

 

2167 Postings, 505 Tage SchöneZukunft@Lerzpftz: Mark Spiegel

 
  
    #3730
4
13.12.17 13:03
Die Information ist schon etwas älter aus einem Interview mit ihm. Klingt ungefähr so wie WernerGg hier "versteh ich nicht", "irre" usw. :-)

Wenn er inzwischen wieder Short sein sollte, sei's drum. von ihm mache ich sicherlich keinerlei Investitionsentscheidungen abhängig, bei all dem Unsinn den er schon über Tesla verzapft hat.  

18739 Postings, 2114 Tage OtternaseFalls jemand den anderen Thread nicht lesen sollte

 
  
    #3731
13.12.17 13:37

... und weil das eine recht simple Rechnung ist - Tesla Marktkapitalisierung vs. Umsatz und das verglichen mit einem anderen Wachstumsunternehmen, das aber deutlich weniger kapitalintensiver auf der Investitionsseite ist - Amazon.

Wir kämen dann bei Kursen und 20% oberhalb des aktuellen All Time High in die Region von etwa $450 - eine Zahl, die m.E. als erstes didiii einwarf. Schade, dass es um ihn so still geworden ist. Das Uheberrecht liegt bei ihm. :-)

Wenn die Produktion auf vollen Touren läuft ...

?Model 3
Meine einfache Überschlagsrechnung steht weiterhin: ich nehme mal 50.000 Dollar Durchschnittsumsatz je Model 3 und 500.000 Stück als letzte Ausbaustufe, also 10.000 je Woche. Ob und wann das gelingt, steht in den Sternen. Und der Einfachheit halber mal die 100.000 Model S und X zu je 100.000 Dollar - das Model X verkauft sich ja sehr gut. Den Rest unterschlage ich mal. Jeweils jährlich.

Das ergibt einen Umsatz von etwa 25 Milliarden Dollar für das Model 3 plus etwa 10 Milliarden Dollar für Model X und S, also etwa 35 Milliarden Dollar Umsatz im Jahr.

Die Marktkapitalisierung steht aktuell bei etwa 52 Milliarden Dollar
http://www.nasdaq.com/symbol/tsla

Das Verhältnis Marktkapitalisierung zu Umsatz liegt bei etwa 1,63.
___

Vergleich Amazon: der Umsatz lag 2016 bei etwa 135 Milliarden Dollar.
http://www.ariva.de/amazon-aktie/bilanz-guv

Die Marktkapitalisierung liegt aktuell bei etwa 561 Milliarden Dollar.
http://www.nasdaq.com/symbol/amzn

Das Verhältnis Marktkapitalisierung zu Umsatz liegt bei etwa 4,16.

Beides sind Unternehmen, die man als Wachstumsunternehmen bezeichnen würde, und beide Unternehmen reinvestieren in Neue Produkte und in - ja - Expansion.

Der Unterschied ist m.E., dass eben das Geschäft von Tesla sehr viel kapitalintensiver ist, als das von Amazon.

Ob das aber beim Verhältnis von MK zu Umsatz einen Unterschied von 1,6 zu 4,1 rechtfertigt, da sehe ich doch noch ein gewisses Nachholpotential in der Marktkapitalisierun (und damit im Aktienkurs) - wenn die Produktion auf vollen Touren läuft.

Erst recht, weil Tesla ja weitere Produkte anbieten will - wie einen Semi-Truck, von dem der Wettbewerb bis zur Präsentation wederdachte das von der technischen Spezifikation als sinnvoll erachten zu können - noch dass das zu so einem Preis möglich sein könnte.

Ist natürlich nur eine grobe Rechnung, und soll nur zeigen, wo noch weiteres Kurspotential schlummert.

Daher denke ich, dass, sollte die Produktion stetig hochgefahren werden, und die Zahl der Vorreservierungen steigt, dass dann der Kurs das All Time High hinter sich lassen, und sich bri 20-25% Plus oberhalb des aktuellen ATHs einpendeln wird.

Und nein, ich denke nicht, dass der Semi-Truck oder der Roadster bereits eingepreist sind. Das erfolgte ja beim Model X, und auch beim Model 3 zeitlich erst nahe dem tatsächlichen Produktions- und Verkaufsbeginn herum. Soweit ich mich erinnere.


Und nun stell Dir vor, wie 2018 aussehen könnte, wenn die Produktion hochgefahren wird: Von März an alle paar Monate höhere Produktions- und Verkaufszahlen des Model 3. mindestens für 2018 dürften genügend Vorreservierugen vorliegen, eher noch bis in 2019 hinein.

Was glaubst Du, wie sich das auf den Kurs auswirken könnte??

http://www.ariva.de/forum/...die-chance-464294?page=1787#jumppos44687  

11208 Postings, 1721 Tage WernerGg@Otternase - Doppelt?

 
  
    #3732
13.12.17 15:08

"Falls jemand den anderen Thread nicht lesen sollte "


Ich glaube kaum, dass jemand den anderen Thread (UliTs) nicht liest. Machen wir jetzt alles doppelt?

 

1439 Postings, 4359 Tage ripperSoll sich also jeder jetzt einen Tesla 3 kaufen?

 
  
    #3733
1
13.12.17 15:19
Klappt ja gar nicht, weil die noch gar nicht produziert werden, schau mal auf die Homepage!

Update für Reservierungsinhaber

Die Auslieferungen des Model 3 beginnen in den USA und richten sich danach, ob Sie ein Tesla-Mitarbeiter sind, einen Tesla besitzen und wann Sie reserviert haben. Reservierungsinhaber erhalten eine E-Mail, sobald es an der Zeit ist, ihren endgültigen Auftrag zu platzieren.


2019

Fertigungsstart für Modelle mit Rechtslenkung
Also 2017 und 2018 sind nur Bestellungen möglich.

Kommt mir vor wie damals in der SBZ, Trabbi bestellen und 10 Jahre warten,
war dann auch nur halb fertig.....

Also erst mal nix mit Milliarden....
 

18739 Postings, 2114 Tage Otternase@WernerGg Wenn es der Sache dient?

 
  
    #3734
13.12.17 15:21

Ansonsten solltest Du Dich doch wirklich mal freuen, denn sonst wirfst du mir vor, ich trage nichts zur Diskussion bei. ;-)

Die Schätzung ist doch plausibel. Und sobald die Produktion endgültig hochgefahren wird, spült das schöne Umsätze in die Kasse, und mit etwas Glück auch ordentliche Gewinne. Na, mindestens aber dürften die Großinvestoren jederzeit bereit sein für neue Produktionsstätten Geld nachzuschießen.

Tesla Doom fällt dann aus.  

1439 Postings, 4359 Tage ripperAch nee, man geht ja innerhalb von 10 Tagen

 
  
    #3735
13.12.17 15:24
in Vorkasse.

Ist ja auch egal, ob das Geld auf dem Konto der eigenen Bank oder auf dem Konto von
Tesla ist,  gibt eh keine Zinsen dafür.
Bei Tesla ist es gut angelegt, dafür bauen die dann Ladestationen am Highway in San Franzisco....
E-Mobilität für Gut-Betuchte.  

18739 Postings, 2114 Tage Otternase@ripper Kannst Dir ja solange einen ...

 
  
    #3736
13.12.17 15:28

... Stinkediesel kaufen, oder ein Renault Zoe oder einen Leaf, whatever.

Ansonsten dürfte hier nahezu jeder bestens über den aktuellen Produktionsstatus informiert sein. Guten Morgen!

Auf manche Dinge wartet man halt gerne: ob in der DDR auf den Trabbi, in der Sowietunion auf den Lada, oder in der BRD auf den Käfer oder gar beim großen Satan USA auf den Tesla Model 3.

Some things never change. ;-)

PS: SBZ war m.E. eher ein ideologisch geprägter Begriff. Der Westen Deutschlands wurde ja auch nicht BFUBZ* genannt?

B = Britisch
F = Französisch
U = US-Amerikanisch  

18739 Postings, 2114 Tage OtternaseAch, ripper ...

 
  
    #3737
13.12.17 15:30
Lies doch erst mal, bevor Du Unsinn reinstellst. Dann kapierst Du auch, um welches ?Geld? es sich handelt.

Guten Morgen -Teil 2  

837 Postings, 796 Tage Lerzpftz@On ...

 
  
    #3738
1
13.12.17 15:50

Tjoar ... alles FUD und Werbung und von allen Seiten. Marktwirtschaft at it's best. Daimler selbst schreibt in der ersten Pressemitteilung nur 'im ersten Schritt', aber ohne Zeitangabe, von 400 Stationen. Wahrscheinlich in der Hoffnung, dass der Leser 'im ersten Schritt 400' mit in '2017 400 fertig gebaut' assoziiert und das bis Ende 2017 sowieso wieder vergessen hat.

Daimler: Die geplante Infrastruktur soll eine Ladeleistung von bis zu 350 kW unterstützen und somit ein wesentlich schnelleres Laden als derzeitige Schnellladenetze ermöglichen. Der Aufbau beginnt in 2017 und im ersten Schritt sind ca. 400 Standorte in Europa geplant.

Das Handelsblatt macht daraus dann sogleich im Artikel "In 2017 werden 400 Stück gebaut", was aber nirgends steht und Daimler freut sich über Positivpropagand. Ich weiß schon warum ich gerne die Originalmeldungen lese, zumindest wenn es etwas wichtiges ist. Das ist der gleiche Quatsch wie bei Tesla, erstmal so schwammig wie möglich formulieren, damit man sich auf nix festnageln lassen muss. Definitiv zurückgerudert sind sie bei den 'tausenden Ladestationen' in 2020 ... bei Ionity sind es laut Webseite dann offiziell nur noch 400. Da war wahrscheinlich die Namensfindung so teuer, dass es jetzt nicht für mehr reicht. Schade.  ;-)

Dass das bisher definitiv keine Erfolgsgeschichte ist, da sind wir uns doch einig, oder?

Kommt auf die Betrachtungsweise an. Vom Imagestandpunkt ist es eine Schmach. Vom finanziellen Standpunkt her ist es ein Erfolg, da sie ja sowieso keine Autos haben, die so eine Ladeleistung benötigen. Das wäre für die nächsten 1-2 Jahre totes Kapital. Sowas machen richtige Unternehmen doch nicht.


Was die Kurs-Umsatz-Verhältnisse angeht: Jetzt machst du bitte das gleiche mit Tesla und einem normalen Automobilbauen, statt einem Onlineversandhändler. Von mir aus auch gerne erstmal im Stillen. Wenn die Tränchen dann getrocknet sind, kannst du das Ergebnis ja mal hier posten. :-D

 

1439 Postings, 4359 Tage ripperNa da habe ich ja den

 
  
    #3739
13.12.17 16:16
Richtigen angesprochen, 1 ehemaliger SBZ-ler, Gute Nacht Teil 1.  

1439 Postings, 4359 Tage ripperWieso stelle ich Unsinn rein....

 
  
    #3740
13.12.17 16:18

das habe ich von der Homepage Tesla kopiert, dann ist das also da
alles Unsinn, Gute Nacht Teil 2....

Oder hier wird teilweise Unsinn geschrieben, Gute Nacht Teil 3 ...  

2167 Postings, 505 Tage SchöneZukunft@ripper: Model 3

 
  
    #3741
13.12.17 17:14
Die Produktion für Kunden in den USA läuft schon. Es gibt aber sehr viele Vorbestellungen und Tesla hat bisher Probleme die Stückzahlen hoch zu fahren, so dass der europäische Markt wohl noch ca. 1 Jahr warten muss.

Wenn du also jetzt erst reservierst, dann bekommst du deinen Wage voraussichtlich erst 2019.

Wenn du ihn erst 2019 bestellst ohne Reservierung .... naja, dass weiß einfach keiner.

Ich persönlich habe die 1.000,- Euro hinterlegt, allerdings erst dieses Jahr. Den Zinsverlust und die - nach meiner Meinung sehr geringe - Ausfallwahrscheinlichkeit mit eingerechnet ist es mir das wert. Ich brauche 2019 ein neues Auto und kann mir nicht vorstellen noch mal ein fossiles Auto zu kaufen.

Märkte mit Rechtslenker müssen halt noch länger warten.

Für den Hersteller ist die Situation traumhaft. Tesla kann auf Jahre hinaus alles verkaufen was sie bauen. Für die Kunden ist da natürlich eine gewisse Kompromissfähigkeit gefordert. Wer jetzt gleich ein Auto will muss sich halt anderswo umsehen.


 

2167 Postings, 505 Tage SchöneZukunft@Lerzpftz: Vergleich mit fossilen Herstellern

 
  
    #3742
13.12.17 17:25
Die bauen das was die Kunden bestellen. Wachstumsphantasie geht gegen Null, hohe Schuldenquoten und äußerst zweifelhafte Zukunftsfähigkeit der Modellpalette tun ihr übriges.

Das Tesla noch viel Kapital braucht ist jetzt wirklich kein Beinbruch. Ein Risiko bleibt natürlich, eine erneute Weltwirtschaftskrise oder The Big One könnten Tesla in den Ruin treiben.

Aber das Tesla jede Menge neue Fabriken bauen muss, weil sie auf Jahre hinaus sonst nicht genug produzieren können ist nun wirklich keine schlimme Situation. Von dem aufgenommenen Kapital werden ja Maschinen gebaut die einen Wert darstellen und Werte erzeugen.

Und das einige hier vorgeben (nicht speziell du) von BW Ahnung zu haben aber die Begriffe Unternehmensgewinn und Deckungsbeitrag bzw. Brutto-Marge pro Auto nicht auf die Reihe bekommen ist schon abenteuerlich. Was soll denn diese ominöse Netto-Marge sein in einem massiv investierenden Wachstumsunternehmen in einer kapitalintensiven Branche?

Da Tesla die Kosten nicht separat nach Model S/X und Model 3 und Rest ausweist, kann man diese Größe gar nicht sinnvoll benennen. Da lügen sich einige Bären etwas in die Tasche.

Wenn ich die Wahl habe zwischen der Tesla-Aktie mit all ihren Risiken und den etablierten Herstellern, dann bleibe ich bei meiner Wahl. BWM, Ford, VW oder GM werde ich sicherlich nicht kaufen. Das ist mir viel zu ungewiss und riskant. Was nützen mir die Gewinne von heute, der Aktienkurs spiegelt die Situation von übermorgen wieder.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
148 | 149 | 150 | 150  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Volkszorn