Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 1 von 376
neuester Beitrag: 20.06.18 15:04
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukun. Anzahl Beiträge: 9378
neuester Beitrag: 20.06.18 15:04 von: SchöneZukun. Leser gesamt: 892847
davon Heute: 1112
bewertet mit 16 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
374 | 375 | 376 | 376  Weiter  

07.09.17 11:26
16

3970 Postings, 694 Tage SchöneZukunftTesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Tesla hat mit den Modellen S3X gezeigt, dass sie phantastische und wettbewerbsfähige Autos bauen können. Zu S3X kommt bald das Y und dann weitere Modelle wie ein Pick-Up-Truck und der neue Roadster.

Aber Tesla ist inzwischen auch in anderen Bereichen aktiv. In kürze soll das Konzept für einen Sattelschlepper vorgestellt werden. Die Produktion für Solarziegeln soll noch dieses Jahr hoch gefahren werden und die Powerwall 2 erreicht allmählich eine breite Verfügbarkeit in den Märkten. Batteriespeicher zur Stabilisierung der Stromnetze spielen eine immer größere Rolle.

Inzwischen ist klar, dass den erneuerbaren Energien die Zukunft gehört, schon alleine weil sie inzwischen billiger geworden sind als herkömmliche Energieträger. Insofern passt eigentlich alles zusammen und es sieht so aus als ob Tesla der Technologiekonzern der Zukunft wird.

Neben Tesla gibt es eigentlich nur noch einen Hersteller, der ähnlich aufgestellt ist, den chinesischen Hersteller BYD.

Doch Tesla mach noch keinen Gewinn, hat große Schulden angehäuft und hat inzwischen eine Marktkapitalisierung erreicht die höher ist als z.B. die von Ford oder GM, die wesentlich mehr produzieren. Viele zweifeln daran, dass Tesla es schafft seine Pläne umzusetzen, daher gehen viele von einer Blase aus.

Darüber möchte ich hier diskutieren. Dabei sollten der Unterschied zwischen Fakten und Meinungen respektiert werden. Beleidigungen werden weder gegenüber Aktien-Käufern noch gegen Tesla-Bären geduldet. Bezeichnungen wie Naivlinge, Lemminge, dumme Kleinanleger, Sekten-Jünger etc. bitte ich zu unterlassen.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
374 | 375 | 376 | 376  Weiter  
9352 Postings ausgeblendet.

19.06.18 14:44

154 Postings, 57 Tage e-wowSchöne Z. 9348 ees

Erwarte nicht zu viel, ich habe keine Ahnung und muss meine Unkenntnisse auch noch auf unserem Messestand kundtun.laugthing Da bleibt nicht viel Zeit...

 

19.06.18 14:51
2

973 Postings, 104 Tage Monsieur TortueTesla - die neue Amazon-Aktie?

Ich sehe es wie der Autor. Die Schwäche von Daimler & co. ist nicht zuletzt dem überragenden Vorteil von Tesla geschuldet.
 

19.06.18 16:20

3970 Postings, 694 Tage SchöneZukunftModel 3 noch nicht Klassenbester beim Bremsen

aber schon sehr dicht dran und auf einem Niveau mit dem Toyota Camry Vergleichsfahrzeug. Der Camry ist laut AMCI ein Musterknabe in dieser Klasse.

https://www.youtube.com/...DB6A8MoE&feature=youtu.be&t=20m02s

AMCI Schlusswort ist, dass die Bremsperformance kein Hinderungsgrund ist ein Model 3 zu kaufen.  

19.06.18 16:57
2

536 Postings, 4940 Tage mora77China: Fast 100.000 Elektroautos im Mai


in den Top 10 ist kein ausländischer Automobilhersteller vertreten.


In China entwickeln sich die Elektroauto-Verkäufe weiter in rasantem Tempo: allein im Mai kamen nach Angaben der China Passenger Car Association (CPCA) fast 100.000 Elektroautos und Plug-in-Hybride im Reich der Mitte neu auf die Straßen ? ein Plus von 142 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.


https://www.emobilitaetonline.de/news/wirtschaft/...o-verkaeufe-mai18
 

19.06.18 18:45

3970 Postings, 694 Tage SchöneZukunftDeutschland noch im Rennen um die Gigafactory 4?

Germany is a leading choice for Europe. Perhaps on the German-French border makes sense, near the Benelux countries

? Elon Musk (@elonmusk) June 19, 2018

Das wäre ja mal eine tolle Sache für Deutschland und würde für einen Teil den Arbeitsplatzabbau in der fossilen Industrie entschädigen.

Wobei für EE sowieso viel mehr Arbeitsplätze bei uns entstehen als bei fossilen Industrien wegfallen. Denn das Geld wird ja hier investiert und geht nicht an die Ölstaaten.

Tesla würde sich damit in die Höhle des Löwen wagen und angesichts der engen Verzahnung von Staat und fossiler Industrie bei uns auch ein gehöriges Risiko eingehen. Aber Tesla hat sich durch Risiken ja noch nie aufhalten lassen.
 

19.06.18 18:54

3970 Postings, 694 Tage SchöneZukunft$351.94 -18.89 -5.09%

heute ist wohl eine Konsolidierung dran.

Oder befürchten manche, dass die Sabotage-Meldung Probleme in der Produktion bedeutet? Das wäre ja wohl kaum nachhaltig.

Bin auf die nächsten drei Wochen mal sehr gespannt.  

19.06.18 19:51
1

1603 Postings, 650 Tage Melon UskGigafactory in DE

Aber nur, wenn Mr. Subsidy Leech auch ordentlich Subventionen abgreifen kann. Von daher: hoffentlich nicht. Dann lieber gleich mit Panasonic oder CATL. Moment, was ist das denn?

https://www.bloomberg.com/news/articles/2018-06-06/china-battery-maker-catl-is-said-set-to-choose-germany-for-plant

So schnell kann es gehen:-)

 

19.06.18 21:01

679 Postings, 1597 Tage sensigo2Tesla

Enttäuschende Fundamentaldaten, und ein zuletzt immer erratischer auftretender CEO, der fremde Mächte als Ursache für schwache Performances und verfehlte Produktionsziele ins Feld führt, lassen uns beim Elektro-Auto-Pionier auf fallende Kurse setzen.

1. Bewertung:
Die Aktie ist einfach teuer. Und zwar in dem Sinn, dass ein Kurs-Gewinn-Verhältnis mangels Gewinns gar nicht erst zustande kommt. Natürlich kann man sagen, dass man zu Beginn einer Revolution hohe Preise in Kauf nehmen muss. Aber wie lange darf ein derartiges Unternehmen Geld verbrennen? Einen Indikator dafür liefert vielleicht Amazon . Jeff Bezos hat 1994 gegründet. Fünf Jahre später wurde der erste Gewinn geschrieben. Tesla wurde 2003 gegründet ? bislang konnte sich Elon Musk noch nicht einmal annähernd Richtung Gewinnzone bewegen.

2. Die Unternehmensführung.
Was uns gleich zum nächsten Problem bringt: Den Visionär und Firmengründer Elon Musk selbst. Was will der Mann eigentlich? Autos bauen? Batterien erzeugen? Zum Mars fliegen? Roboter bekämpfen? Man weiß es nicht so recht. Zuletzt hat er ja gesagt, er werde seine Nächte wieder auf dem Fabriksboden zubringen, um die angekündigten Stückzahlen doch noch zu schaffen. Wir würden er vorziehen, er würde ein Mal gut ausschlafen, um seinen Kopf freizubekommen.

Außerdem zeigt Musk Nerven. Zum einen hat er in einem Tweet alle Short-Trader davor gewarnt, dass ihrer Positionen bald ? vielleicht, wenn die Quartalszahlen publiziert werden (?) ? explodieren würden. Zum zweiten hat er sich FÜR Donald Trump Schutzzölle ausgesprochen. Dass er für die Wettbewerbsfähigkeit seiner Produkte das Weiße Haus zu brauchen scheint, gibt zu denken. Zum Dritten möchten wir noch die obskuren Spionage- und Sabotage Vorwürfe anführen, mit denen Musk dunkle fremde Mächte als Ursache aller Schwierigkeiten ins Spiel bringen.

3. Die Konkurrenz.
Und zwar in allen Teilen der Welt. In Europa hat BMW mit seinem i3 schon die längste Zeit ein prominentes E-Car auf der Straße. Im noch höherpreisigen Segment könnte Jaguar mit seinem I-Pace die ohnehin wohlhabende Zielgruppe von Tesla für sich einnehmen. Der neue Jaguar hat auch Signalwirkung für die Entwicklung in den Emerging Markets, gehört der traditionelle Autohersteller doch zum indischen Tata-Konzern. Dass dieser mit seinen in der Jaguar-Produktion gewonnenen Erkenntnissen Asien mit günstigen E-Cars fluten könnte, ist eine Möglichkeit, die man nicht außer Acht lassen sollte.

4. Die Handelspolitik der USA
Wie erwähnt, hat Musk ja mögliche Strafzölle durch die USA befürwortet. Wir glauben jedoch nicht, dass ein derartiges Zollregime Tesla nützen würden. Denn auch in den USA schläft die Konkurrenz nicht. Dort hat der Branchengigant Ford bekanntlich Anfang des Jahres angekündigt, bis 2022 elf Milliarden US-Dollar in eine große Elektroauto-Offensive zu stecken. Strafzölle neigen tendenziell dazu, die Marktmacht großer Player zu stärken ? das hat sich in der Vergangenheit immer wieder gezeigt und es spricht nichts dagegen, dass es diesmal anders sein sollte.

  Charttechnisch sieht die Tesla-Story nicht schlecht aus. Nachdem jeder Trend aber auch einmal bricht und sich die Rahmenbedingungen aus unserer Sicht verschlechtert haben, gehen wir von einem Rückschlag für die Aktie aus.

Was für die Tesla-Aktie spricht
Spricht aus unserer Sicht nur ein Grund FÜR die Tesla-Aktie ? und die heißt: Momentum. Wir dürfen nicht vergessen, dass der Titel nach wie vor Nahe seinem Allzeit-Hoch notiert. Wird dieses durchstoßen, könnten automatische Anschluss-Order ausgelöst werden und den Wert alleine aus markttechnischen Gründen nach oben drücken.

Für uns ist das Momentum allerdings viel zu wenig, um an die Aktie zu glauben. Ganz im Gegenteil. Wir gehen von einem ordentlichen Abwärtsschwung aus und gehen deshalb eine mächtige, um den Faktor 5 gehebelte, Short-Position ein.

s2      

19.06.18 21:23

154 Postings, 57 Tage e-wowsensigo

Hochachtung, sehr professionell und interessant:

https://www.ariva.de/forum/...dings-n-v-531686?page=3228#jump24521498
Posting 80710

https://www.ariva.de/forum/...dings-n-v-531686?page=3228#jump24521528
Posting 8720

alle wurden gelöscht wegen vermuteter Marktmanipulation.

 

19.06.18 21:42
1

1603 Postings, 650 Tage Melon Uskwenn man Fakten nicht widerlegen kann

dann versucht man es halt mit einer smear campaign.
Nicht sehr professionell, aber das Muster kennt man ja bereits von Musk.  

20.06.18 00:40

21396 Postings, 2303 Tage Otternase@e-wow Das Ende ist eben ...


... das typische "We are Tesla Short", aber immerhin schreibt er das rein - wenn auch verklausuliert.

Inhaltlich ist das alles kalter Kaffee, aber wir gesagt: andere sind da weniger offen und ehrlich.

Ich fand den Inhalt uninteressant, weil es eben alter Wein in neuen Schläuchen ist.  

20.06.18 00:43

21396 Postings, 2303 Tage Otternase@Melon Du meinst ...


.. Du schließt von Dir auf andere? Ja, mag sein, dass Du das so siehst.

Aber inhaltlich habe ich wenig Neues entdeckt - alte Geschichten, Verschwörungstheorien, und waghalsige Thesen - und dann eben 'We are Tesla Short'. Klar. Was sonst? Wenn man schon Verschwörungstheorien bemüht? ;-)  

20.06.18 10:05

3970 Postings, 694 Tage SchöneZukunftCATL

wenn Europa keine eigene Akku-Fertigung hinbekommt ist es immer noch besser die Chinesen bauen hier
Fabriken als das garnichts passiert.

Insofern wäre es ja eine gute Sache wenn es zu der Fabrik käme.  

20.06.18 10:13

3970 Postings, 694 Tage SchöneZukunftsmear campaign

dann versucht man es halt mit einer smear campaign.

Realsatire, das Bärenlager arbeitet schon seit Jahren mit recht gutem Erfolg an einer "smear campaign". Täglich werde ich in meinem Umfeld mit Lügen und FUD zu Tesla konfrontiert. Viele glauben den Quatsch der in Deutschland seit Jahren über E-Autos gestreut wird. Es nimmt viel Zeit in Anspruch die korrekten Tatsachen zu erklären. Zum Glück kommt bald das Model 3, dass die Aufklärungsarbeit enorm vereinfachen wird.

Da macht man es dem Oberlügner Trump nach und wirft den anderen die eigenen Methoden vor.

Schon in drei Wochen sollten wir ja mehr wissen wo wir stehen.
 

20.06.18 10:22

3970 Postings, 694 Tage SchöneZukunftsmear campaign

vielleicht habe ich auch nicht ganz verstanden worauf sich der Vorwurf "smear campaign" hier gerade bezogen hat?

Aber die Reaktionen auf die internen Untersuchungen bei Tesla zu dem Sabotage-Akt eines Mitarbeiters kann man zum Großen Teil als "smear campaign" bezeichnen. So ein ganz alltäglicher interner Vorgang würde bei einem anderen Unternehmen höchstens im Lokalblättchen auf Seite 3 eine Erwähnung finden.  

20.06.18 10:55

3970 Postings, 694 Tage SchöneZukunftPorsche beteiligt sich an Rimac

Porsche hat bei den BEV wohl die ambitioniertesten Ziele der deutschen Marken. Trotzdem reichen die bisherigen Pläne bei weitem noch nicht.

Damit 2020 mit einem Model anzutreten, dass noch hinter den technischen Daten eines Tesla Model S von 2016 liegt, kann Porsche natürlich nicht zufrieden sein.

Rimac hat mit einigen Prototypen ja schon gezeigt, dass sie das Thema elektrischer Sportwagen ganz gut im Griff haben. Daher ist die angestrebte Entwicklungspartnerschaft natürlich sinnvoll.
 

20.06.18 10:57
1

327 Postings, 3414 Tage andkosSabotage

Wurde wegen der Sabotage jetzt schon jemand angezeigt?
Wenn das ganze so ernst ist, wie es kommuniziert wurde, wird wohl eine interne Untersuchung nicht ausreichen.

Hier noch ein recht nettes Video des Model 3 mit Fahrassistenz auf deutschen Straßen
https://www.youtube.com/watch?v=3Jkydjsrkx0

Basiert noch auf der alten Software-Version und dieses piept schon wie verrückt, wenn man die Hände nicht am Lenkrad hat.  

20.06.18 11:50
2

1274 Postings, 985 Tage LerzpftzFUD

SZ: Damit 2020 mit einem Model anzutreten, dass noch hinter den technischen Daten eines Tesla Model S von 2016 liegt, kann Porsche natürlich nicht zufrieden sein.

Launch ist 2019 und die technischen Daten sind besser als beim Model S. Der Porsche kann fast 3-mal so schnell laden, eine höhere Dauerleistung halten als Teslas Spitzenmodell und kommt mit überlegener 800-Volt Technik. Da liegt es doch auf der Hand, das Porsche bei Batterien und Antriebsstrang die Nase vorne hat und in Teslas bisheriger Technologie-Domäne eiskalt vorbeiziehen wird. Du wirst ja jetzt sicher nicht nur mit der albernen Beschleunigung argumentieren, die das Flagschiff P100D erreicht, wenn es um BEV-Technologie geht.


 

20.06.18 12:34

17 Postings, 43 Tage RainerF.Porsche @Lerzpftz

"Da liegt es doch auf der Hand, das Porsche bei Batterien und Antriebsstrang die Nase vorne hat und in Teslas bisheriger Technologie-Domäne eiskalt vorbeiziehen wird"

Wirklich?
Vielleicht sollte man den Porsche mit dem Roadster 2 vergleichen. Der kommt eventuell nicht viel später wie der Taycan auf den Markt. Dieser Tesla wird dann das Maß der Dinge sein und nicht eine in die Jahre gekommene Limousine.  

20.06.18 12:39

1274 Postings, 985 Tage Lerzpftz@RainerF

Du kannst vergleichen was immer du möchtest. Gerne auch den Porsche mit dem Roadster 2. Ich frage mich dann nur, wo der Bezug ist, zu dem arg einseitigen Vergleich, den SZ zwischen Model S und Taycan oben gezogen hat.  

20.06.18 13:01

3970 Postings, 694 Tage SchöneZukunft@andkos: Fahrassistenz

Interessantes Video. Die Teslas piepen aber schon lange wie verrückt wenn man die Interaktion verweigert. Mit der letzten Version ist nur die Zeit ab wann gemeckert wird verkürzt worden.

Was mir besonders gut gefällt ist, dass man den AP auch im Stand einschalten kann, um im Stau entlastet zu sein. Bei vielen Autos muss(te) man erst z.B. 40km/h fahren um den Assistenten einschalten zu können.

Der Stand den Tesla da inzwischen erreicht hat ist schon sehr ansprechend, zumal dieses Testfahrzeug die letzten Updates, die insbesondere das Verhalten auf der Landstraße verbessert haben, noch nicht drinnen hatte.  

20.06.18 13:14

3970 Postings, 694 Tage SchöneZukunft@Lerzpftz: Porsche Taycan

Vorweg: der Taycan wird ziemlich sicher das beste Auto das Porsche je gebaut hat und wird sicherlich mehr Liebhaber finden als Porsche beliefern kann. Wie ist deine Schätzung wie viele Taycan noch 2019 beim Endkunden landen? Zweistellig oder Dreistellig? Vierstellig bestenfalls, halte ich aber noch für unwahrscheinlich.

Wie sich das Ladeverhalten an den noch nicht vorhandenen Ladesäulen dann tatsächlich verhält bleibt abzuwarten. Zumal Tesla bis dahin schon die dritte SuperCharger-Generation auf dem Markt hat.

Das der Tesla einen höhere Reichweite hat und die besseren Fahrleistungen, obwohl es bis zu siebensitzige Limousinen oder SUV, sind unterschlägst du einfach. Im Alltag ist die Beschleunigung viel wichtiger als die maximale Dauerleistung, die nur auf einer Rennstrecke ausgenutzt werden kann. Wo kann man denn schon länger als eine halbe Stunde am Stück > 200km/h fahren?

Es bleibt dabei, Porsche kann nicht damit zufrieden sein, dass man in zwei Jahren mit einem Sportwagen auf den Markt kommen will, der mit heutigen Teslas-Familienautos nicht mithalten kann.

 

20.06.18 14:20
1

1274 Postings, 985 Tage Lerzpftz.

Wie ist deine Schätzung wie viele Taycan noch 2019 beim Endkunden landen? Zweistellig oder Dreistellig? Vierstellig bestenfalls, halte ich aber noch für unwahrscheinlich.

Ich habe keine Schätzung. Ich erwarte aber, dass du die gleichen Maßstäbe auch bei Tesla ansetzt. Wenn Tesla in 2020 nur 5 Trucks ausliefert oder eine Handvoll Model Y oder Roadster in 2021 baut, erzählst du bitte auch nicht, die seien ab dann erhältlich. ^^

Wie sich das Ladeverhalten an den noch nicht vorhandenen Ladesäulen dann tatsächlich verhält bleibt abzuwarten. Zumal Tesla bis dahin schon die dritte SuperCharger-Generation auf dem Markt hat.

Siehe oben, was die gleichen Bewertungsmaßstäbe angeht. Ob Porsche die 350 kw Ladeleistung in der Praxis schafft findest du fraglich, aber wenn, dann hat ja Tesla bis dahin schon neue Super Charger 3. Gibt zwar bisher 0 offizielle Pläne, sondern nur vage Aussagen, aber macht nix. Inwiefern schnellere SuperCharger den 18650er Akkupacks im Model S helfen, frage ich mich dann später ...

Das der Tesla einen höhere Reichweite hat und die besseren Fahrleistungen, obwohl es bis zu siebensitzige Limousinen oder SUV, sind unterschlägst du einfach. Im Alltag ist die Beschleunigung viel wichtiger als die maximale Dauerleistung, die nur auf einer Rennstrecke ausgenutzt werden kann. Wo kann man denn schon länger als eine halbe Stunde am Stück > 200km/h fahren?

Genau. Porsche hat schlechtere "technische" Daten als das 2016-er Flagschiff Model S, weil sind ja auch weniger Sitze drin und hat 10 kwh weniger Akku. Mehr ging sicher einfach nicht beim Taycan, weil die so doofe Technik verwenden und keine Zauberakkus. Ausgeschlossen, dass sie da mehr reinbringen könnten.  und das nicht machen, weil das Ding z.Bsp. streckentauglich werden soll. Beschleunigung ist im Alltag wichtiger? Gutes Argument bei zwei Autos, die in unter 3.5 Sekunden auf 100 km/h sind! Da musstest du selbst grinsen beim Schreiben oder? :-)


 

20.06.18 14:55

154 Postings, 57 Tage e-wowGerade währen der Pause gelesen

Eines der besten Postings zu Tesla und die finanziellen Hintergrüde.
So perfide geht das zu.
Mehr kann ich z. Zt. nicht scheiben - lest bitte selber!
https://teslamotorsclub.com/tmc/threads/...k-vs-short-sellers.118431/  

20.06.18 15:04

3970 Postings, 694 Tage SchöneZukunftgrinsen beim Schreiben oder?

ne, nur wenn ich drinnen sitze :-)

Mir sind diese Unterschiede in der Praxis völlig wumpe. Sobald sie das mit dem Schnellladenetz hinbekommen ist das Auto für alle Sportwagen/Porsche-Käufer eine Top-Wahl, keine Frage.

Es geht um Porsches eigenen Anspruch. Dem kann das offensichtlich nicht genügen, daher brauchen sie die Hilfe von Rimac.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
374 | 375 | 376 | 376  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: börsianer1, macumba, DrFaustus, Volkszorn