NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Seite 35 von 234
neuester Beitrag: 23.08.19 18:59
eröffnet am: 01.05.19 10:58 von: na_sowas Anzahl Beiträge: 5847
neuester Beitrag: 23.08.19 18:59 von: Wills Leser gesamt: 891573
davon Heute: 832
bewertet mit 28 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 32 | 33 | 34 |
| 36 | 37 | 38 | ... | 234  Weiter  

13.05.19 21:19

1479 Postings, 4489 Tage borntoflyBemerkenswert an so einem schwarzen Börsentag...

....Gewinnmitnahmen und Erholungsprognosen grün rauszugehen.
 

13.05.19 22:41

734 Postings, 568 Tage sailor53Daimler: arbeitet parallel an der Brennstoffzelle

13.05.19 23:02

734 Postings, 568 Tage sailor53Siegeszug der Brennstoffzelle

Noch ein Aktienempfehler, doch ich denke, es trifft die Einschätzung derjenigen, die mit NEL auf LONG sind

https://www.fool.de/2019/05/13/...ug-der-brennstoffzelle-kommen-wird/  

14.05.19 06:50
1

74 Postings, 554 Tage StephanPB2Mercedes kann mich mal!

Wenn ich hier in der Nähe eine Wasserstofftankstelle habe, dann werde ich den Nexo kaufen. Ich warte doch nicht darauf, dass irgendwann Mercedes auf den Plan kommt. Ich glaube, die deutsche Technologieführerschaft bei Autos ist vorbei.  

14.05.19 07:21

734 Postings, 568 Tage sailor53@StephanPB2

Sehe ich auch so. Habe mir schon mal ´nen Nexo beim Händler angesehen und dringesessen, war aber ein noch nicht ausgeliefertes Kundenauto, so dass Fahren nicht möglich war. Klasse von Technik und Ausstattung, das Innenleben wirkte mir etwas sehr nach ?Plastik?. Würde mich aber nicht endgültig abschrecken.

Daimler scheint mir in seinem Umgang mit Brennstoffzellen ?nicht Fisch und nicht Fleisch?. VW macht mit Audi weiter an dem Thema, Diess verkündet zumindest öffentlich eine andere Linie. Könnte schon gut sein, dass unser Land die Entwicklung zu halbherzig betreibt. Dann sollen die aber nicht später jammern und staatliche Gelder einfordern, wie Diess es heute schon tut, trotz Riesengewinnen (diese trotz Dieselbetrug, von VW ?Logikschaltung genannt, haha). Brennstoffzellenfahrzeuge könnten Arbeitsplätze erhalten, die bei BEV?s nicht benötigt werden.  

14.05.19 07:34
1

1002 Postings, 3635 Tage Kurvenkratzer45daimler

vielleicht lag  der durchbruch in der fehlenden Infrastruktur. Aber da Daimler und co im bundeskanstleramt ein und ausgehen wie sie wollen, fehlt wo auch von seiten der Konzerne ein gewolltes todo. kostet halt. wenn man denen nicht die Pistole auf die brust setzt machen die gar nix. war mal vor jahren bei denen beschäftigt. so um das jahr 2000. da fingen die an mit Brennstoffzelle und BMW mit Wasserstoff. also haben beide genug Erfahrung um das potenzial abzuschöpfen wasmit hilfe von Steuergeldern erforscht wurde. jetzt ist es an der zeit zu liefern.
https://media.daimler.com/marsMediaSite/de/...HyPer.xhtml?oid=9271873

 

14.05.19 07:41
2

29 Postings, 4978 Tage drhequNEL-rasant

Auch die deutschen "Grünen" liegen technisch völlig daneben. Sie stehen immer noch auf Batterien. Für sie kommt der Strom aus der Steckdose und hat keine Emissionen!!! Das die Akkuherstellung riesige Mengen CO2 hervorruft und deren Recycling nicht geklärt ist, interessiert sie ebenfalls nicht.
Auch begreifen sie nicht, dass der Diesel bei gleicher Leistung wie ein Benziner weniger Kraftstoff verbraucht und damit auch weniger Abgase erzeugt, die man problemlos reinigen kann.
Trotzdem gehört auf längere Sicht eindeutig dem Wasserstoff die Zukunft!  

14.05.19 08:03
6

166 Postings, 4275 Tage cordialitBosch und Nikola

14.05.19 09:31

30995 Postings, 6987 Tage Robinheute

morgen Druck drauf  . EUro 0,85 gefallen . Nochmal Test der ? 0,80 ???  

14.05.19 09:46
1

39 Postings, 164 Tage REMBREMERDENGWeser Kurier und Bosch-Story

Das sind doch beides gute Artikel/Nachrichten.

Bosch-Aktien würde ich sofort in Betracht ziehen. Die machen einen guten Job. Die Kooperation zwischen Bosch und Power Cell Sweden kam bestimmt durch Nikola auf den Weg, den dort haben beide Firmen sich genauer kennengelernt.

Weser Kurier: Schon sehr interessant was sich da im Norden tut. Siemens sollte sich allerdings nicht sosehr damit brüsten dort etwas weltweit einmaliges zu tun. In dem Artikel wird auch die Firma Hydrogenious erwähnt. Die habe ich schon seit geraumer Zeit auf dem Schirm. Ist noch eine GmbH. Die Technik die diese Firma entwickelt hat es aber in sich. Drucklose Speicherung von Wasserstoff in einer Flüssigkeit. Das hat was und würde speziell für größere Speichermengen (ich denke nicht für  relativ kleine Tanks in Fahrzeugen) eine sehr interessante Lösung darstellen. Wer sich die Firma noch nicht angesehen hat sollte mal Googeln...  

14.05.19 09:51

30995 Postings, 6987 Tage Robinich glaube

die schmeissen Stoploss raus  

14.05.19 09:53

30995 Postings, 6987 Tage Robingestern

noch EUro 0,92  

14.05.19 10:03
1

625 Postings, 117 Tage DreckscherLöffelIst Robin

der neue Tiger?  

14.05.19 10:05
3

83 Postings, 197 Tage CalabreseStoploss

habe ich auch rausgeschmissen. Nel ist zu volatil. Mache es jetzt so wie die meisten hier. Einfach laufen lassen und beim Rücksetzer freuen das man nochmal günstig nachkaufen kann  

14.05.19 10:10
3

462 Postings, 166 Tage ClearInvestentspannt bleiben!

Wie schreiben hier einige so passend...
"Wachstumsaktien"!
Wir sind von Anfang an mit dabei, was will man mehr!?
Letzte Woche erhält NEL Aufträge, heute PPS und so wird es weitergehen.  

14.05.19 10:33
2

2784 Postings, 550 Tage na_sowasDie kleine Schweiz macht es uns vor

Und NEL hat hier schon Aufträge für Elektrolyseure und Stationen  :-)))



WASSERSTOFF-ELEKTROMOBILITÄT IN DER SCHWEIZ STEHT VOR DEM DURCHBRUCH

10. Mai 2019

Vier neue Mitglieder treten dem Verein H2 Mobility Switzerland bei: Camion Transport AG, G. Leclerc Transport AG, F. Murpf AG und Tamoil AG.

Vielversprechende Ergebnisse nach dem ersten Vereinsjahr: Bereits acht Schwergewichte der Schweizer Verkehrs- und Mobilitätswirtschaft sowie Tankstellenbetreiber sind dem Aufruf der sieben Gründungsmitglieder des Vereins H2 Mobility Switzerland gefolgt, die sich besonders dafür engagieren umweltfreundliche Form der Elektromobilität. Heute repräsentieren die 15 Mitglieder ein Netzwerk von über 2'000 Tankstellen und eine Flotte von über 4'000 schweren Nutzfahrzeugen in der ganzen Schweiz. Sie können die H2-Infrastruktur in der Schweiz privat aufbauen und bis 2023 die weltweit grösste Flotte wasserstoffelektrischer Nutzfahrzeuge in Betrieb nehmen - Startschuss: Ende 2019!

Im Mai 2018 gründeten sieben grosse Schweizer Unternehmen den Verein H2 Mobility Switzerland mit dem Ziel, die umweltfreundliche Wasserstoff-Elektromobilität in der Schweiz aktiv und wirtschaftlich zu fördern. Ein Jahr später zählt der Verein bereits 15 Mitglieder. Die Camion Transport Ltd., die G. Leclerc Transport AG, die F. Murpf AG und die Tamoil Ltd. wurden Anfang Mai 2019 vom Management Committee bestätigt.

Jörg Ackermann, Präsident des Verbandes H2 Mobility Switzerland, zieht nach einem Jahr eine Bilanz: «Zunächst möchte ich unsere neuen Mitglieder und das Engagement, mit dem sie diese saubere Form der Elektromobilität aktiv unterstützen, begrüssen. Mit einem Netzwerk von mehr als 2'000 Tankstellen und einer Flotte von mehr als 4'000 schweren Nutzfahrzeugen haben unsere Mitglieder das Potenzial, dieser sauberen Technologie zum Durchbruch in der Schweiz zu verhelfen - sei es durch den Betrieb von Wasserstofftankstellen oder die Verwendung von wasserstoffelektrischen Nutzfahrzeugen. »

Josef Jäger, Direktor der Camion Transport Ltd., sagt im Namen der vier neuesten Mitglieder: « Bei dieser Technologie muss man früh aufstehen. Es bietet uns die Möglichkeit, Güter kontinuierlich und wirtschaftlich zu transportieren - aber ohne Emissionen. »

Der saubere Energiekreislauf vervollständigt den Kreislauf

Der vor einem Jahr gegründete Verein H2 Mobility Switzerland engagiert sich aktiv für den Aufbau der nationalen Infrastruktur mit dem Ziel, bis 2023 ein flächendeckendes Netz von Wasserstofftankstellen in der Schweiz aufzubauen. Gleichzeitig erklären sich die Vereinsmitglieder mit einverstanden Verwenden Sie nur grünen Wasserstoff, der zu 100% aus erneuerbaren Energiequellen gewonnen wird.

Ein weiterer wichtiger Faktor in diesem umweltfreundlichen Energiekreislauf ist die Verfügbarkeit von Fahrzeugen. Auch hier ist die Schweiz weltweit führend. Ab Ende 2019 wird das erste von über 1'000 (!) Wasserstoffelektrischen Nutzfahrzeugen von Hyundai auf Schweizer Strassen eingeführt und hauptsächlich von den Mitgliedern des Verbands H2 Mobility Switzerland im Alltag eingesetzt.

Jörg Ackermann betont: « Die Vorteile sind einfach zu beeindruckend. In wenigen Minuten tanken und trotzdem elektrisch fahren, mit nur Wasserdampf als Emission, einer vergleichbaren Reichweite, der gleichen Leistung wie Diesel-Lkw und der Gewissheit, dass nur erneuerbare Energiequellen zum Einsatz kommen - das sind überzeugende Argumente für die Kunden, für die Unternehmen und zur Umsetzung der Klimaziele. »

Jörg Ackermann über die Rolle von Wasserstoff im Schweizer Mobilitäts- und Energiesystem: «Diese Form der Elektromobilität spielt im Energiesystem eine nützliche und wertvolle Rolle, da sie auf lokalen Ressourcen und erneuerbaren Energiequellen basiert. Damit das System in Betrieb genommen werden kann, müssen jetzt sowohl Hühnchen als auch Ei - also Tankstellen, Kraftstoff und Fahrzeuge - gleichzeitig auf den Markt kommen. Genau das wird durch das Engagement unserer Verbandsmitglieder möglich. Sie bauen die flächendeckende Infrastruktur auf, um künftig in der Schweiz Brennstoffzellen-Elektrofahrzeuge - Pkw und Nutzfahrzeuge - mit Wasserstoff zu tanken. »

https://h2energy.ch/en/...switzerland-on-the-verge-of-a-breakthrough/
 

14.05.19 10:55

3903 Postings, 3543 Tage clownLondon

14.05.19 11:01

3903 Postings, 3543 Tage clownTankstellen

Denn laut NOW GmbH sind die angepeilten 100 Wasserstoff-Tankstellen bis 2020 in Deutschland so gut wie erreicht: 70 Standorte sind in Betrieb und weitere 30 im Bau. Die nächste Zielmarke lautet nun: 400 Wasserstoff-Tankstellen bis 2025.
https://h2.live/news/766

 

14.05.19 11:05

3034 Postings, 3614 Tage tolksvarmeine post #844

hat hingehauen, sehr schøn  

14.05.19 11:17
2

263 Postings, 1982 Tage luxsusschweinMann.

Die aktie ist sintetisch aufgepummt von der Aktionär. ABSOLUTE LUFTBLASSE. FÜR MICH WIRD DIE AKTIE DEMNÄCHST RICHTUNNG SÜDEN GEHEN. ICH SEHE HIER REALLE WERT. 50 CENT. VORSICHTIG BLEIBEN  

14.05.19 11:23
2

625 Postings, 117 Tage DreckscherLöffelDanke für deine Einschätzung

ohne Bezug und Quellen. Kann das sein das deine Tastatur von gestern Abend noch verklebt ist? Sind nur Versalien zu sehen.  

14.05.19 11:43

3308 Postings, 5094 Tage der EibscheWas hat der Aktionär mit Börse Oslo zu tun?

Manche Leute sind schon komisch in ihren Überlegungen gestrickt...  

14.05.19 11:49

12 Postings, 2031 Tage Freebrookluxusschwein

Der Kurs wird in Norwegen gemacht. Der Aktionär hat da wenig Einfluss. Da beeinflussen eher die Großaktionäre (siehe Tabelle - wurde hier auch gepostet).  

Seite: Zurück 1 | ... | 32 | 33 | 34 |
| 36 | 37 | 38 | ... | 234  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Goldjunge13