VOSSLOH: EpS 2002 von 1,74 auf 3,40 !

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 05.06.03 13:23
eröffnet am: 16.07.02 08:31 von: thorus Anzahl Beiträge: 3
neuester Beitrag: 05.06.03 13:23 von: Katjuscha Leser gesamt: 3828
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

16.07.02 08:31

161 Postings, 6672 Tage thorusVOSSLOH: EpS 2002 von 1,74 auf 3,40 !

Ok, kommt vom Verkauf der Lichttechnik, aber trotzdem sehr interessant oder ?



Vossloh erhöht Gewinnprognose von 1,74 Euro auf 3,40 Euro je Aktie

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
Vossloh erhöht Gewinnprognose von 1,74 Euro auf 3,40 Euro je Aktie

Der Vossloh AG ist bei ihrer Neuausrichtung zu einem Verkehrstechnologie-
Unternehmen ein entscheidender Schritt gelungen: Das Unternehmen hat einen
Vertrag zum Erwerb von 100 % der französischen Cogifer-Gruppe abgeschlossen. Der
Kaufpreis beläuft sich auf 296 Mio. Euro. Durch diese Akquisition kann sich
Vossloh zusätzlich als Systemanbieter und Dienstleister für die
Schieneninfrastruktur positionieren, der in der Lage ist, Weichentechnologie
nach allen weltweit geltenden Standards sowie Wartung und Instandhaltung von
Bahnnetzen anzubieten. Im Gegenzug trennt Vossloh sich zum Preis von 140 Mio.
Euro von seinem rund 45 % hohen Anteil an der österreichischen VAE AG, den die
voestalpine Bahnsysteme GmbH übernehmen wird. Um sein derzeitiges Portfolio bei
den Schienenfahrzeugsystemen zu erweitern, verhandelt Vossloh darüber hinaus
über die Akquisition eines Unternehmens, das sich auf elektrische
Komplettausrüstungen für öffentliche Verkehrsmittel spezialisiert hat.

Der Verkauf der Lichttechnik und die Realisierung der angekündigten
Transaktionen führen im Geschäftsjahr 2002 zu einem Umsatz von voraussichtlich
703 Mio. Euro gegenüber ursprünglich geplanten 914 Mio. Euro. Trotz dieses
Umsatzrückgangs steigt das Ergebnis je Aktie auf 3,40 Euro. Dies entspricht
nahezu einer Verdreifachung gegenüber dem Vorjahr (1,20 Euro) bzw. einer
Verdoppelung gegenüber der Planung für 2002 (1,74 Euro). In den kommenden Jahren
soll ein vergleichbar hohes Ergebnis erreicht werden. Ab 2004 soll dieses
Ergebnis ausschließlich operativ erwirtschaftet werden. Die Eigenkapitalquote
bleibt in 2002 im Vergleich zum Vorjahr unverändert bei 35 %, obwohl die Anteile
Dritter weitestgehend entfallen. Beim Net Gearing wird eine Verbesserung von
rund 74 % in 2001 auf nunmehr etwa 70 % erwartet.

Die Cogifer-Gruppe gliedert sich in das Weichenbau-Unternehmen Cogifer SA und
die Gleisbau-Gesellschaft Cogifer TF. Für das laufende Geschäftsjahr plant die
Gruppe mit insgesamt rund 2.350 Mitarbeitern einen Umsatz von etwa 331 Mio. Euro
und ein EBIT von 27,3 Mio. Euro.

Werdohl, 15. Juli 2002
Vossloh AG - Der Vorstand

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 15.07.2002
--------------------------------------------------
WKN: 766 710; ISIN: DE0007667107; Index: MDAX
Notiert: Amtlicher Markt in Frankfurt und Düsseldorf; Freiverkehr in Berlin,
Bremen, Hamburg, Hannover, München und Stuttgart

152233 Jul 02

 

05.06.03 09:43

96392 Postings, 7161 Tage KatjuschaKaufempfehlung

04.06.2003
Vossloh Kursziel 40 Euro
Der Aktionär
 
Die Experten des Anlegermagazins "Der Aktionär" sind der Meinung, dass der Weg der Vossloh-Aktie (ISIN DE0007667107/WKN 766710) nach oben führt.

Die Gesellschaft habe die Umsatz- und Gewinnprognosen für 2003 erhöht. Der Konzernumsatz solle so um fast 20% auf annähernd 890 Mio. Euro gesteigert werden und beim EBIT sei mit einer Verbesserung um ca. 24% auf rund 97 Mio. Euro zu rechnen. Ebenso weise charttechnisch betrachtet der Weg des Unternehmens nach oben.

Die Experten von "Der Aktionär" sehen das Kursziel für die Vossloh-Aktie bei 40 Euro.


 

05.06.03 13:23

96392 Postings, 7161 Tage KatjuschaNächste Empfehlung

05.06.2003
Vossloh Outperformer
Bankhaus Lampe
 
Die Analysten vom Bankhaus Lampe stufen die Aktie von Vossloh (ISIN DE0007667107/WKN 766710) mit "Outperformer" ein.

Vossloh stelle unter anderem Schienenbefestigungssysteme und technisch anspruchsvolle Weichen her, entwickele und produziere Diesellokomotiven und biete als IT-Spezialist schienengebundenen Verkehrsunternehmen Prozessoptimierungssysteme an. Die Gesellschaft positioniere sich über den Bereich der reinen Bahntechnik hinaus als Verkehrstechnologie-Konzern.

Vossloh habe aufgrund des guten Geschäftsverlaufs in den ersten vier Monaten des laufenden Jahres die Umsatz- und Ertragsprognose für 2003 leicht erhöht, nachdem bei der Vorlage der Quartalszahlen vor gut einem Monat die bisherige Prognose für 2003 noch bestätigt worden sei. Der Konzernumsatz sollte nach der auf der Hauptversammlung der Gesellschaft abgegeben neuen Guidance annähernd 890 Mio. Euro betragen. Bislang habe Vossloh 870 Mio. Euro avisiert, nachdem 2002 noch ein Umsatz von 744,5 Mio. Euro ausgewiesen worden sei. Der Jahresüberschuss, der bislang auf dem Vorjahresniveau von 52 Mio. Euro geplant worden sei solle nunmehr 53,5 Mio. Euro erreichen.

In den ersten vier Monaten habe der Konzern einen Umsatz von 224,6 Mio. Euro (+16,8 Mio. Euro) erzielt. Das EBIT habe 34,5 Mio. Euro (Vorjahr 12,0 Mio. Euro) betragen, wobei in diesem Wert jedoch Nettoerträge aus der Veräußerung des letzten Drittels der Anteile an der VAE AG in Höhe von 14,5 Mio. Euro enthalten seien. Das Ergebnis je Aktie habe im ersten Tertial 2003 1,71 Euro nach 0,33 Euro im entsprechenden Vorjahreszeitraum betragen.

Die Analysten hätten ihre Gewinnschätzung für 2003 nunmehr von 3,59 Euro auf 3,74 Euro erhöht, würden jedoch nicht die Ergebniserwartung für 2004 in Höhe von 3,71 Euro je Aktie ändern. Auf den ersten Blick gehe damit der Gewinn im kommenden Jahr zurück, was in dem Modell der Analysten jedoch nur auf die Erwartung einer dann höheren Steuerquote zurückzuführen sei, da sich das operative Ergebnis in 2004 aufgrund der bisherigen strategischen Weichenstellungen bei Vossloh mit einem erwarteten Plus von 7% weiter verbessern dürfte.

Das Rating belassen die Analysten vom Bankhaus Lampe auf "Outperformer" und bestätigen nach der erfolgten Dividendenzahlung ihr Kursziel auf Jahrssicht von 35 Euro.


 

   Antwort einfügen - nach oben