+ National -Thread

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 17.05.19 11:46
eröffnet am: 16.03.19 15:45 von: andamonica Anzahl Beiträge: 57
neuester Beitrag: 17.05.19 11:46 von: dafiskos Leser gesamt: 2392
davon Heute: 1
bewertet mit 5 Sternen

Seite: Zurück
| 2 | 3 Weiter  

16.03.19 15:45
5

979 Postings, 157 Tage andamonica+ National -Thread

Ab jetzt wird hier Tacheles geschrieben, insbesondere mit Schwerpunkt Aussen -und Innenpolitik.Es werden hier alle Thematiken, die es wert sind besprochen zu werden, behandelt.Also von A. bis Z..Es gibt keine Ausnahmen.

Die EU- Granden sowie einschließlich des unseren Staats haben mittelfristig vor,sämtliche Länder bzw. EU-Staaten in einen internationalistischen Einheitsstaat unter dem Namen "Vereinigte Staaten von Europa "zusammenzufügen.Das fängt bereits mit der erfolgten ungeregelten Massenmigration an.Auch hier ist keine gleichförmige Systematik unter den Staaten zu erkennen,eher Hilfslosigkeit.

Wie man jetzt schon wieder unlängst zu sehen bekommt wird das Vorhaben in der Form nicht zu schaffen sein, da einzelne Staaten insbesondere die ehemaligen Ostblockstaaten sowie auch speziell Italien aufbegehren und hier das zwanghafte Integrieren nicht zu lassen.Von dem BREXIT erst gar nicht zu sprechen.
Anstatt dessen halten sich diejenigen wenigen an die jeweiligen rechtsgültigen EU-Verträge wie das Schengen-Abkommen und das Dublin II od. III Abkommen. Nur um hier mal zwei Abkommen zu nennen die prädestinierend dafür stehen, dass sie von anderen ebenso gleichen EU-Partnern auch eingehalten werden.Verträge sind nämlich nicht dazu da gebrochen zu werden.Außerdem widersetzen sich diese Staaten immer mehr gegen instrumentale willkürliche Auflagen seitens der Brüssel-EU.

Ich bitte um eine rege, vor allen Dingen um eine sachorientierte Diskussion innerhalb dieses Threads.Und bitte kein Spam und dergleichen.Davon bitte ich abzusehen,ansonsten wird es moderiert.


andamonica  

16.03.19 17:06

979 Postings, 157 Tage andamonicasoll man das jetzt

glauben ,mitnichten.Es wird nur geschürt.

Eine Rückkehr zum damaligen Bestehenden wird es nicht geben ,dafür ist es leider zu spät.Sämtliche Banken haben sich darauf speziell schon eingerichtet und haben sich bereits andere Standorte gesucht wie jetzt zum Beispiel FFM und auch Paris.

?Es könnte gut sein, dass wir die EU nicht verlassen?
AKTUALISIERT AM 16.03.2019-13:38

Brexit-Befürworter und früherer Ukip-Chef Nigel Farage fürchtet nach den Abstimmungen im britischen Parlament um den EU-Austritt seines Landes. Unterdessen ist ein Protestmarsch quer durch England gestartet.
Furcht von Nigel Farage: ?Könnte gut sein, dass wir die EU nicht verlassen? - https://www.faz.net/aktuell/brexit/...u-nicht-verlassen-16092696.html


 

16.03.19 17:06
1

2284 Postings, 1976 Tage dafiskosDas Thread-Thema

ja das trifft ins Zentrum der Brennpunkte.

Erstmal danke, dass Du Dir die Mühe antuen willst hier ein solches breites Thema auch zu moderieren und das sogar auf der Polit-Ebene.
Aber hoppala:
Bissel schwer tue ich mit dem Nebensatz, Zitat: ""Es werden hier alle Thematiken, DIE ES WERT sind besprochen zu werden, behandelt.Also von A. bis Z..Es gibt keine Ausnahmen.""
DIE ES WERT SIND ?
Mich beschleicht der Eindruck, dieser (ganze Satz) beschreibt doch seit mindestens 10 Jahren genau die bescheuerte Strategie der WERTE-Definition auf allen Ebenen der EU- Regierungen: Sie entscheiden, welche Themen uns vorgeworfen werden zum Fraße, die anderen (durchaus wichtigen aber offensichtlich unwerten) erfahren wir, wenns eh schon durch ist ....

Wenn Du dann auch noch die Beiträge die "es zukünftig nicht wert sind", auch noch wegmoderierst (könnte man das nu vermuten?) dann bist aber komplett im Fettnapf gelandet. Aber vielleicht missverstehe ich Dich ja auch ...  

16.03.19 17:33

979 Postings, 157 Tage andamonica#3

Also wenn ich das jetzt mal ganz genau nehmen würde, dann dürfte ich mich an für sich auf keinerlei Themen die die EU betrifft beziehen,nur dann hätte man hier ja gar kein Ansatzpunkt mehr, um zu diskutieren.Letzten Endes liegt die besagte Werteunion schon am Boden,aber das wäre ja dann auch schon wieder ein diskussionswürdiges Thema.
Zumindest muss es doch einem wert sein über Themen zu sprechen bzw. zu schreiben, die einer Diskussion würdig sind.Wenn ich das auch schon nicht mehr im Ansatz darf ,dann kann ich es ja gleich  sein lassen.
Meine Moderation ist beschränkt und bezieht sich nur darauf einzelne User bei Nichtbeachtung auszuschließen.Also durch unflätiges Getue oder sonst irgendwelche mehr oder weniger aggressiv frontale Auswüchse,nur um sich hier darzustellen.Solche virtuellen Gestiken brauche ich ja nicht. Ansonsten habe ich hier keine Handhabe. Die Hauptmoderation selbst liegt bei Ariva. Dazu gibt es den Meldebutton. Ansonsten strebe ich hier eine Versachlichung an.Ausserdem will ich hier kein Talk.Talken kann man bei Will- Media,Lanz,Maischberger oder der Illner und was da rauskommt das wissen wir.  

16.03.19 17:47
1

46165 Postings, 3156 Tage boersalinoIch erwarte Ausschluss all derer, die

sachbezogene Beiträge mit Attacken auf den Verfasser kommentieren.  

16.03.19 18:15

1843 Postings, 194 Tage Reinhardt2im Grunde will ich nur meine Ruhe haben

 
Angehängte Grafik:
220px-155-0116_v03_hinnerk-....jpg
220px-155-0116_v03_hinnerk-....jpg

16.03.19 18:30

979 Postings, 157 Tage andamonicaKröte

mach so weiter und dann bin du der erste der hier raus ist.Mehr als 1. vernünftigen Satz ,HALT DIE KLAPPE... in der Woche hat der auch nicht herausgekriegt.Und solche brauch ich hier nicht,ok ?  

16.03.19 18:36

1843 Postings, 194 Tage Reinhardt2hast recht

kuez zu 1 : alles bekannt,es gibt eine pro und eine contra Gruppe
in D und überall in Europa.Ich halte es mit AfD Gründer Lucke,

EU nur wegen Nato und Wirtschaftsunion;sonst keine Gängelung.  

16.03.19 18:47

979 Postings, 157 Tage andamonicaKröte

nochmal, ich anne will hier kein Spam oder sonst irgendwie ein Nonsens ,da geh lieber in diesen Anti-Nationalorgasmusthread von diesem Ulmer.Hier ist kein Platz dafür.Tobt euch da aus.  

17.03.19 13:35
1

2284 Postings, 1976 Tage dafiskosJeder

der sich ernsthaft mit den derzeitigen Konfllikten um den Begriff "National" beschäftigt, kommt natürlich um aussen- und innenpoltische Themen nicht herum.
Für noch grundlegender, zur Entwicklung eines zukünftigen Etwas zum Thema Nation /-en in EU und allen einzelnen Teilnehmer- Nationen halte ich jedoch die finanzsystemische und währungssystemische Problematik.
Die meisten der derzeitigen aussen- und innenpolitisch forcierten Themen dienen m.E. lediglich nur noch dazu, seit ca 10 Jahren, das eigentlich längst gescheiterte Lügen- Experiment des Euro und des Wohlstandes alleine durch Schulden, aber nicht durch Produktion, zu erhalten, nicht kippen zu lassen und zu dehnen.
Genau hiervon wird auch eine zukünftige Definition und breite Neu- Erarbeitung eines National- Verständnisses ausgehen müssen, weit weit über Europa hinaus ......

Einen möglichen Zugang zur weiteren eigenen Ursachen- und Richtungsforschung möchte ich hier mit folgendem Link zu goldseiten.de, einem Artikel von Egon v. Greyerz, anbieten:
https://www.goldseiten.de/artikel/...ende-Gold-zu-halten.html?seite=3

Auch wenns in dem Artikel vordergründig um Gold geht: Grundlagen zur Einschätzung von Situationen und Entwicklungen von (?der eigenen?) Nation/-en gibt es hier genügend.
 

17.03.19 13:40
1

979 Postings, 157 Tage andamonicawobei

ich eigentlich das Wort"National"als Subjekt eigentlich in der Form nicht mag ,denn man assoziiert das wiederum mit nationalsozialistischen Gedankengut.Das hat etwas Anhaftendes.  

17.03.19 13:53

979 Postings, 157 Tage andamonicaOrban stellt Bedingungen an die EVP

Orban stellt Bedingungen an die EVP,...treibt aber quer.Glaube nicht das sie ihn dort herausschmeissen.

Migration und Grenzschutz: Orban stellt Bedingungen an die EVP - n-tv.de - https://www.n-tv.de/politik/...gungen-an-die-EVP-article20912040.html
Migration und Grenzschutz

Am Mittwoch stimmt der EVP-Vorstand in Brüssel über den Ausschluss der Fidesz-Partei von Ungarns Ministerpräsidenten Orban ab. Die Mitglieder verlangen ein klares Bekenntnis zur Wertegemeinschaft - doch Orbans Bedingungen für einen Verbleib grenzen sich klar ab.  

17.03.19 13:58

979 Postings, 157 Tage andamonicadas sind Orbans

Kernforderungen:

1.Für Fidesz lohnt es sich nur so lange in der EVP zu bleiben, wie sich diese nicht völlig auf die Seite der Migrationsbefürworter stellt", sagte Orbans Kanzleiminister Antal Rogan im staatlichen Rundfunk.

2.Zudem müsse der Grenzschutz dem Kompetenzbereich der Europäischen Kommission entzogen und den Nationalstaaten übertragen werden.  

17.03.19 13:58
1

2284 Postings, 1976 Tage dafiskosVersuche

(auch meine) sich von der Begrifflichkeit "National" oder "Nation" zu trennen wären ja vielleicht auch sinnvoll, um etwas Neues funktionierendes ausserhalb der alten Definitionen entstehen lassen zu können.
Gerade wir in D dürften in dieser Hinsicht wenig erfolgreich sein können, da unser Nationalverständnis-Erbe so tief und komplex verwoben und auch unbewusst in uns allen verankert ist und wurde, wie kaum irgendwo anders auf der Welt. Diese konfliktbeladene Brisanz kommt nun langsam zum Vorschein, auf allen Ebenen und - sogar bei allen Themen, die eigentlich erst mal damit gar nix zu tun haben. Lösen werdens wohl andere für und über uns, da bin ich eher pessimistisch ...

Die - ja vielleicht von den Granden der EU gewollt als Ziel angesteuerte, und als letzten scheinbar funktionierenden Ausweg im Vorhandenen - VS v. Europa sind hier m.E. auch lediglich ein an sich nicht überlebensfähiges Konstrukt zur weitern Dehnung.
Die Nationen- Begriffe in EU sind niemals zur Deckung gebracht worden und werden es auch nicht werden, schon gar nicht in Zusammenhang mit weiterer Migration.
 

17.03.19 14:16

979 Postings, 157 Tage andamonicadie Nation

als Institution, resp.Nationalstaat ,passt eben nicht mehr in den Zeitgeist der EU-Granden und soll hier soll schnell wie möglich eliminiert werden.
National hat hier als Rückständig zu gelten und zu sein ,deshalb wird das ja auch mainstreammedial propagiert,dafür hat man dann halt andere uncharakteristische Wortblasen zur Verfügung. Anscheinend möchte man eine geeintes, souveränes, selbständiges und geordnetes Staatswesen mit bindenden verfassungskonformen Grundgesetzen im Allgemeinen abschaffen.

monica  

17.03.19 14:22
1

32390 Postings, 1858 Tage Lucky79Hallo Finale. ... ;)

17.03.19 14:29

979 Postings, 157 Tage andamonicagut das ist

vlt.ein anders Thema,diese Tage hat man doch ,ich weis nicht, ob das AM oder die AKK war,über diesen ominösen Flugzeugträger philosophiert und das die den gemeinschaftlich mit dem Frankophilen bauen wollen....quasi so ä. wie Airbus.Das sind auch wieder ins Spiel gebrachte Grossmachtsfantasien ,sollen aber wohl nur einen bzw. seinen Zweck erfüllen.Das sind so Stichwortgeber.Das nur mal so am Rande.Hatte gerade den Gedanken dazu.  

17.03.19 14:30

2284 Postings, 1976 Tage dafiskosÜber einen bewusstseinsbildenden Prozess

wird und will und kann "man" das nicht schaffen, über das Chaos-Phänomen aber u.U. schon.

Ich frage mich nur, ob unsere Granden tatsächlich auch die Mitsprache andere Nationen der Welt, auch der Migrierten in unseren Ländern, genügend beachtet haben. Denn die haben KEIN Interesse an einer neuen Identität, die nur der bereits überdehnten Überlebensfähigkeit der EU in welcher Form auch immer dient, und die es m.E. ja schon gar nicht mehr gibt.
 

17.03.19 14:34

979 Postings, 157 Tage andamonicaLucky

wen meinst du mit "Hallo Finale"?

Der scheint ja hier für so manchen User gehörig ein Abdruck hinterlassen zu haben.Aber irgendwie kristallisiert sich der ehem.User nicht heraus.Mal ist es der und dann wieder der.Nichts für ungut.Sucht mal schön weiter.

Ok ,wenn du Lust hast, dann mach hier im Thread mit adäquaten Postings mit,ansonsten lass es.  

17.03.19 14:47
1

979 Postings, 157 Tage andamonicaund

das wollte ich hier auch noch mal loßwerden,das ist die allseits verbal artikulierte Floskel: "europäische Lösungen" ,die sehr gern AM in den Mund nimmt ,sobald es hier ganz unkonkret zu gehen soll ,also nicht bindend,aber global für alles mögliche anwendbar.Ja ,da sollte man aufpassen und besonders der Dame zu hören.Meistens hat das keinen Nährwert und ist nichts wert auf dem Papier wo es drauf geschrieben steht.Diese Lösungen kann es  gar nicht geben ,da man ja ,wie man weis,schon lange nicht mehr einheitlich agiert.Man gibt das zwar vor zu sein,aber in Wirklichkeit kocht da jeder sein eigenes Süppchen ohne viel Nährwert.Das nur mal am Rande.  

17.03.19 15:01
1

2284 Postings, 1976 Tage dafiskosWomit wir

bei dem überall (Politik, Wirtschaft, Justiz, unsere Regierungen funktionieren nur noch so) hochschnellenden Phänomen der unverbindlichen, ja nicht rechtsgültigen Absichtserklärungen wären:

Wenn sich keiner drüber aufregt und das Thema im Dunklen bleibt, wirds schön langsam einfach gnaz ohne die Beteiligten weiter zur realen verbindlichen Tatsache umgesetzt.
Wenn sich nicht allzuviele drüber aufregen, werden die stigmatisiert und beiseite geschafft.
Wenn sich zu viele drüber aufregen und sich das als nicht machbar darstellt, wars keiner und keiner muss Verantwortung tragen.
(1 Hauptgrund für mich zu inzwischen komplett über - und a- poltischem Verhalten)  

17.03.19 15:26
1

979 Postings, 157 Tage andamonicaund das war

mal ein explizierter Spruch von dem ischiasoden Junker, der heute noch Gültigkeit hat:

Zitat Junker:
"Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt......"

Und nach diesem Grund-Prinzip agiert man in allen Bereichen heute noch und mogelt sich so einfach dadurch.Aber begriffen haben sie das selbst wohl nicht alles was die da am runden Tisch bei Kuchen und Kaffee u.sich anschliessendem Smalltalk beschliessen.Das ist ja auch kein Wunder.Hochbezahlte Berater gehen an deren Drehtüren ein und aus.Formulieren verquaste, ellenlange unendliche Verträge und Abkommen,anschl. wird dann auch noch freihändig vergeben.Und wir sollen das alles schlucken,und wir schlucken das.

über Berater:
https://www.nachdenkseiten.de/?p=46294  

17.03.19 15:38

979 Postings, 157 Tage andamonicadie v.d.Laier

praktiziert das ja wohl so in ihrem Land ,das gleiche wird aber auch in Brüssel so gehandhabt ,aber eben in einer ganz anderen Dimension.Da kräht wohl kein Hahn nach.Das gehört halt zu deren Modell.Wieso selbst Wissen aneignen ,wenn ich es doch woanders billiger haben kann,aber ein Dritter der Zahler ist.Tolles Prinzip.Das ist wie bei den Immofritzen mit diesem Bestellerprinzipien.Das war auch so eine Mogelpackung.Das war ein künstlich hochgejazztes Geschäftsmodel mithilfe der Politik zugunsten der Fritzen.  

17.03.19 17:09
1

2284 Postings, 1976 Tage dafiskosZitat Du:

""Aber begriffen haben sie das selbst wohl nicht alles... ""

Brauchen sie auch nicht. Das o.g. Prinzip der Umsetzung seiner Visionen gegen den Sinn der Beteiligten funktioniert für alle Ober-Mächtigen auch ohne Wissen und Intelligenz. Es dient auch lediglich dem Machterhalt und- Ausbau. Es funktioniert in jedem System und in jedem Unternehmen auch. Wichtig dabei: unbedingt die eigentlichen, in einer demokratischen Regierungsform eigentlich zwingend nötigen Bewusstseins- und Wissenbildungsprozesse verhindern und meiden. Das ist ebenso eine einfache Sache (Themenspaltung installieren).
Und höchstens als Deckmäntelchen zur Streit- und Brot- und Spiele- Bedürfnisbefriedigung der menschelein verwenden, niemals aber zu Themen, die der geplanten Umsetzung bedürfen .... denn eine auch von den meneschelein mitentwickelte und getragene demokrat. Entscheidung / Entwicklung bedingt im gleichen Maße eine Machtreduktion ....

Brüssel: gleiche Prinzipien in einer anderen Dimension: ja. Mit dem Zusatz: noch viel verdecktere Prozesse und Informationen, noch weniger Einflussmöglichkeiten durch menschelein wie uns. Für mich hier wichtig: derzeit kämpfen alle jetzigen und zukünftigen EU-Granden bereits um Ihre Macht- Positionen. Nur das besitimmt die Schlagzeilen der MS. Verwalter wollen immer zu Regierungen werden. Viele werdens schaffen. Besser davon weghalten meine Devise und schon gar nicht mitmischen. Lieber die Energie verwenden um sich abzusichern, weil das Spiel schon unaufhaltsam ohne uns menschelein läuft.  

17.03.19 20:05

979 Postings, 157 Tage andamonicadas hier gewaltig

was im Argen liegt dürfte auf der Hand liegen.Pure Gewalt in Paris.

Gewalt bei Gelbwesten-Protesten in Paris - Macron reagiert und bricht Urlaub ab

Gewalt bei ?Gelbwesten?-Protesten in Paris - Macron reagiert und bricht Urlaub ab | Politik -
https://www.merkur.de/politik/...nd-bricht-urlaub-ab-zr-10731995.html
 

Seite: Zurück
| 2 | 3 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben