Mein Sohn wurde von Dreckspack überfallen!

Seite 1 von 9
neuester Beitrag: 30.10.17 00:59
eröffnet am: 27.01.07 21:01 von: 2teSpitze Anzahl Beiträge: 202
neuester Beitrag: 30.10.17 00:59 von: Bestatter Leser gesamt: 29628
davon Heute: 6
bewertet mit 75 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 9  Weiter  

27.01.07 21:01
75

7436 Postings, 5037 Tage 2teSpitzeMein Sohn wurde von Dreckspack überfallen!

Vorweg muss ich klarstellen, dass ich überhaupt nichts gegen Ausländer habe. Im Gegenteil, habe Vorfahren aus Holland, Frankreich und Österreich. Außerdem einen Zweitwohnsitz in einem EU-Staat. Wir haben durch o. g. Umstände einen großen Freundeskreis von ausländischen Bekannten. Kurz: Für mich sind menschliche Werte entscheidend und nicht die nationale Herkunft.

Was mir aber total gegen den Strich geht, und das habe ich in anderen Threads zur Genüge kommentiert, ist das Dreckspack von Ausländern, das unsere Sozialsysteme plündert und durch kriminelle Aktivitäten auffällt.

Letzte Nacht hat es meinen Sohn und zwei seiner Freunde erwischt. Auf dem Heimweg von der Disco sind sie von ca 15!!! "südländischen Typen" überfallen worden. Sie wurden zusammengeschlagen und beraubt (Handys, Geld, usw.). Lt. Beschreibung sind die Typen natürlich polizeibekannt.

Da es hier im Ruhrgebiet oft derartige Vorfälle gibt, und mein Sohn auch mehrere mitbekommen hat, ist er nicht ganz so tolerant wie ich. Leider denken hier viele Jugendliche ähnlich. Kann man es ihnen verdenken?

Nun bin ich ja mal auf die Reaktionen der ach so verständnisvollen Weichspüler gespannt. Oder sagen die lieber gar nichts?

Hacke, Spitze, 1, 2, 3!!!

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 9  Weiter  
176 Postings ausgeblendet.

06.05.07 20:35

38974 Postings, 6761 Tage Dr.UdoBroemmeNur 20% Migrantenbrut?

Sowas, wenn ich hier so querlese sinds bestimmt gefühlte 80%. Ist schon fast Zufall, wenn einem ein reinrassiger, arischer Deutscher über den Weg läuft.

ariva.de ©

Es genügt nicht, keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken.  

06.05.07 20:36
5

3216 Postings, 4670 Tage Börsenfreak89@179

Das ihr auch gleich mit der Nazi-Keule kommen müsst, welch ein Armutszeugnis!  

06.05.07 20:39
2

38974 Postings, 6761 Tage Dr.UdoBroemmeDass ihr auch immer gleich mit rassistischen

Vorurteilen kommen müsst. Was für ein Armutszeugnis.

ariva.de ©

Es genügt nicht, keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken.  

06.05.07 20:44
4

3216 Postings, 4670 Tage Börsenfreak89Das sind Tatsachen!

Kann dir gerne Fakten dazu nenen:

http://www.ariva.de/FAKTEN_ueber_Auslaender_t286153#bottom

In diesem Threat habe ich schon zahlreiche Videos gepostet in denen Statistiken über Ausländerkriminalität vorkommen!  

06.05.07 20:47
2

38974 Postings, 6761 Tage Dr.UdoBroemmeEure Wortwahl ist auch Fakt.

Wenn ihr hier von Brut sprecht, falsche Zahlen in den Raum werft, dann müsst ihr euch auch gefallen lassen, dass man euch als Rassisten und Nazis wahrnimmt.

ariva.de ©

Es genügt nicht, keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken.  

06.05.07 20:51
5

3216 Postings, 4670 Tage Börsenfreak89Ach mein lieber

Ich habe keine falschen Zahlen in den raum geworfen, es ist nunmal fakt, daass wir einen Migrantenanteil von 20 % (15,3 Mio) bei 80 Mio einwohnern haben!!!!!
Außerdem selbst, wenn ich etwas gegen ausländer hätte, wäre ich noch lange KEIN nazi, sondern rassenchauvinist, der Nationalsozialismus basiert sicherlich nciht nur auf ausländerhass!!!!

ICH HABE ALLERDINGS NICHTS GEGEN !NORMALE! AUSLÄNDER!  

06.05.07 20:57
10

1336 Postings, 4634 Tage ZombiEin kleiner Einwurf meinerseits

Wofür steht der neue französische Präsident?

Vereinfachen wir das auf drei Worte: Law and Order!

Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass immer mehr Leute die Schnauze voll von Multikulti haben. Wobei hier am Board recht sachte mit dem Thema umgegangen wird.
Am Stammtisch, der durchaus nicht immer rechts ist, trifft man eigentlich nur noch erzürntes Volk.
Frankreich macht es vor, hier wird es irgendwann genauso, wenn nicht schlimmer kommen.
Man braucht sich nur den Medien, egal welcher, widmen, es schwillt der Kamm!
Es geht auch nicht um Menschen die wirklich bemüht sind ein Teil der Gesellschaft zu werden, die allgemeine Meinung bilden jene, die immer wieder auffallen und keinerlei Interesse an ein Miteinander zeigen. Die machen nunmal die Schlagzeilen und verfestigen die Vorurteile die sich immer tiefer eingraben und leider immer wieder bestättigt werden.

Wir werden sehen, aber ganz im Ernst, ich erwarte nichts Gutes.  

06.05.07 20:58

38974 Postings, 6761 Tage Dr.UdoBroemmeErstens bin ich nicht dein Lieber,

zweitens brauchst du nicht zu brüllen und drittens beweist das nur, was eh schon offensichtlich war.

Den Nazi hast du übrigens selber auf den Tisch gebracht - vorher war keine Rede davon. Aber das ist ja das übliche Argumentationsmuster bei Leuten wie dir und deinen Gesinnungsgenossen.
Erst rassistische Sprüche bringen und dann noch die verfolgte Unschuld spielen und empört aufjaulen, wenn man die Dinge beim Namen nennt.

ariva.de ©

Es genügt nicht, keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken.  

06.05.07 21:03
3

Clubmitglied, 6417 Postings, 7296 Tage Peet15 Mio Migranten in Deutschland

Freitag, 4. Mai 2007
Überwiegend im Westen
15 Mio Migranten in Deutschland

In Deutschland leben rund 15,3 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte, leben nach der Auswertung des Mikrozensus 2005 etwa 96 Prozent dieser Menschen in den westlichen Bundesländern und Berlin. Fast jedes dritte Kind unter fünf Jahren in Deutschland hat einen Migrationshintergrund.

Unter "Menschen mit Migrationshintergrund" werden die 7,3 Millionen Ausländer mit ihren Nachkommen und 8,0 Millionen Deutsche zusammengefasst, die entweder als Aussiedler aus dem Osten ins Land kamen oder als Ausländer kamen und inzwischen die deutsche Staatsangehörigkeit erworben haben.

Im Vergleich zur Bevölkerung ohne Migrationshintergrund sind die Zuwanderer und ihre Nachkommen deutlich geringer qualifiziert: Nach Angaben der Statistiker haben fast 10 Prozent keinen allgemeinen Schulabschluss (Personen ohne Migrationshintergrund: 1,5 Prozent) und 51 keinen beruflichen Abschluss (27 Prozent). Sie sind auch häufiger erwerbslos als die übrige Bevölkerung (13 Prozent gegenüber 7,5 Prozent). Im Mikrozensus 2005 wurden erstmals Angaben zu Zuwanderung, Staatsangehörigkeit und Einbürgerung erhoben.


http://www.n-tv.de/798528.html



bye bye peet

do you know - there´s a story about a new-born child and the sparrow´s song

 

06.05.07 21:04
mein LIEBER, wirste böse weil deine tollen argumente im nichts zerplatzen?

" ein reinrassiger, arischer Deutscher "

Stimmt, deutet überhapts nichts daraufhin, dass dies eine Anspielung auf den Nationalsozialismus ist!

so leg mich jetzt aufs ohr, wie ich sehe bist du unbelehrbar, aber auch deine multi-kulti träumerei wird bald ein jehes ende finden, wie zombi es schon angedeutet hat.  

06.05.07 21:46
3

Clubmitglied, 6417 Postings, 7296 Tage Peetmhh

muss hier ehrlich gesagt dem ollen zombi zustimmen im beitrag 185 - die menschen und auch die politik sind hier überfordert und meiner meinung nach liegt es nicht an dem angebot, um ausländer einzugliedern, sondern oft auch an deren willen

anstatt alles so weiterlaufen zu lassen und zusehen bis es richtig knallt (und ich denke es wird so kommen), sollte man zum schutz der bevölkerung erstmal die probleme lösen die entstanden sind über die jahre

der bericht ist zwar älter aber vielleicht hat jemand neuere zahlen/daten - würde mich interessieren

http://www.welt.de/print-welt/article230082/...ik_kriminalisiert.html




bye bye peet

do you know - there´s a story about a new-born child and the sparrow´s song

 

08.05.07 11:52
4

3817 Postings, 5370 Tage SkydustIn Hamburg gibt

es Stadtteile mit bis zu 80% Ausländeranteil, da spricht kaum noch einer deutsch *ich mein ist mir egal *hab nichts gegen ausländer* aber ist schon ein komisches Gefühl wenn man mal was auf deutsch fragen möchte ;-)

In Deutschland wird das wie in Frankreich  

08.05.07 13:56
1

3216 Postings, 4670 Tage Börsenfreak89wird

hier noch viel viel schlimmer!  

08.05.07 14:21
3

612 Postings, 5082 Tage lights0utGewalteskalation

Nicht für voll nehmen nur freies Gedankengut:

Ich habe die Schnauze voll von kriminellen Ausländern, genauso wie Inländern. Mir gehen die ganzen Sozialschmarotzer auf die E*** egal woher sie kommen. Ebenso gehen mir unsere geldgeilen Politiker auf den S***, die von Politik das wissen, was in der 5. Klasse Gemeinschaftskunde unterrichtet wurde.

Härte Strafen gegen Kriminalität! Ein Kinderschänder gehört für mich für immer hinter Gittern. Von wegen psychisch nicht zurechnungsfähig und sowas, weg damit! Körperverletzung mit Gegenständen ebenfalls mit 10 Jahren Bau verurteilen, mal sehen was dann los ist, von wegen ich fuchtel hier mal locker mit nem Messer rum.

Soziales Netz? Ein Reilikt aus vergangenen Tagen. Arbeitslosen-, Kranken-, Renten- und Pflegeversicherung privatisieren. Wer nichts einzahlt hat auch keinen Anspruch auf Leistung. Eingangssteuersatz kann durch diese Massnahme locker um 5 - 10% gesenkt werden, da wir das ganze Sozialschmarotzer-Pack nicht mehr mitfinanzieren. Private Beiträge werden wohl auch geringer als gesetzliche sein, aufgrund der Marktwirtschaft. Preis pendelt sich durch Angebot und Nachfrage ein. Ja, es gibt auch Menschen, die nichts dafür können keinen eigenen Verdienst aufzubringen. 3 Jahre Leistungsanspruch im Leben, danach ist der Anspruch erschöpft FÜR IMMER! So mein Vorschlag.

Sprachkurse von der Arbeitsagentur bezahlt? Nö, is nich, denn ich bekomm im Ausland auch keinen Sprachkurs bezahlt. Entweder ich integriere mich oder ich kann gleich wieder Koffer packen. Dazu kommt z.B. in den USA muss ich die Geschichte des Landes lernen. Frag mal hier nen Ausländer was über die Geschichte des Landes...der weiss höchstens "Ach Deutsche waren schon immer nur alles Nazis!" Super Integrations-Voraussetzungen.

Politiker...da fällt mir ein gutes Sprichwort ein: "Der Frosch legt seinen eigenen Sumpf nicht trocken"
Ich führe hier mal ein Beispiel auf:
Als es um die Veröffentlichung der Vorstandsgehälter ging waren alle Politiker ausnahmslos dafür. Als es um die Veröffentlichung der Nebenverdienste unserer Politiker ging ausnahmslos dagegen. Für den normal denkenden Bürger ganz einfach. Sie wollen natürlich sehen was die Vorstände der Firmen bekommen, bei denen sie im Aufsichtsrat sitzen, um grössere Forderungen zu stellen. Aber das veröffentlichen, nein, psscht ja nix verraten :-)
Es geht ja schon in der kleinsten Stadt los, in der Sitzungsgelder für Stadträte bezahlt werden, die nun wirklich von tuten und blasen keine Ahnung haben...
Eine Ausbildung für Politiker wär was...z.B. Studium in Volkswirtschaft oder Betriebswirtschaft als Voraussetzung, dann wären schonmal 75% der heutigen Politiker vom Tisch.  

08.05.07 14:23
3

233 Postings, 4907 Tage sir_dennisrich habe auch

nichts gegen ausländer, habe selber viele ausländische freunde, nur meine meinung ist, die ausländer, die hier Sch... machen, die sollte man ganz schnell wieder in ihr Land ausweisen und zwar sofort, ohne das die hier erst auf unsere Kosten leben .......
nur niemand traut sich sowas vorzuschlagen, aus angst gleich als rechtsradikaler dazustehen und in diese Schublade wird man schnell gesteckt.....  

08.05.07 14:24

233 Postings, 4907 Tage sir_dennisrps

Skydust aus welchem Stadtteil kommst du in Hamburg ???  

08.05.07 19:38
2

3903 Postings, 4742 Tage roundabouts#190 Skydust - 80 % ?

Welche meinst Du denn? Der einzige Stadtteil in HH mit einem hohen Ausländeranteil (66%) ist Billbrook. Selbst auf der Veddel gibt es "nur" 55% Ausländer. In den weiteren 11 sozialen Brennpunkten (Teile von Billstedt, Dulsberg, Horn, Jenfeld, Lohbrügge, Lurup, Rothenburgsort, St. Georg, St. Pauli, Steilshoop und Wilhelmsburg) bewegt sich der Ausländeranteil zwischen knapp 10 über meist rund 20 bis zu 34 %.

Also nix mit 80% in mehreren Stadtteilen.

Und wenn ich mal so die Lange Reihe in St. Georg runterlaufe, erfreue ich mich immer wieder dieses bunten Treibens und der Vielfalt der exotischen Geschäfte, in denen ich gern mal stöber und Dinge finde, die es bei uns im AEZ nicht gibt.

________________________________________________
You win on the roundabouts and you lose on the swings  

08.01.11 08:20
2

1370 Postings, 3371 Tage Gigabell" Weichspöler "

 Nach  einer  Studie des Bonner Instituts zur Zukunft der Arbeit (IZA) bringen die in Deutschland lebenden Ausländer den Sozialkassen derzeit zusätzliche Einnahmen in Höhe von 12,8 Milliarden Euro. Der Wissenschaftler Bonin vom IZA sagt wörtlich: Das Stammtischgerede, dass Ausländer die Sozialsysteme ausplündern, ist blanker Unsinn. Ergänzung .
 Die Zahl der Unternehmen türkischer Herkunft nimmt zu. Demnach gibt es ca. rund 69.000 Unternehmer türkischer Herkunft in Deutschland. Und das sind nicht nur Döner-Buden. Nur 24,8 Prozent der Betriebe waren der Gastronomie zuzuordnen. Der Handel nahm mit 35 Prozent den ersten Platz ein, Dienstleistungen machten 22,4 Prozent aus, Handwerk, Industrie und Baugewerbe zusammen 17,8 Prozent. Von diesen Unternehmern werden rund 120.000 Menschen beschäftigt .

Gruß aus Bonn  , Joschi

Qualität und gesellschaftliche Verantwortung ist geil.

Gier und Geiz nur asi .

 

08.01.11 08:30
3

1370 Postings, 3371 Tage Gigabell"Weichspöler II"

Das Gefühl der Deutschen, sie lebten heute gefährlicher als früher ist objektiv unbegründet. Auch die Behauptung, Ausländer tendieren mehr zu Gewalttaten als Deutsche halte einer Analyse nicht stand, meint der Leiter des Kriminologischen Instituts Niedersachsen, Christian Pfeiffer in einem Interview mit dem Handelsblatt. Unter den 7 Millionen Ausländern sank der Anteil der Tatverdächtigen um fast 20 Prozent.

Im Gegensatz zu deutschen Kriminellen sind Ausländer in allen Delikten prozentual geringer vertreten. 

  • Gewaltkriminalität: Steigerung bei Ausländern um 1,5%, bei Deutschen um 12,3%
  • Schwerer Diebstahl: Senkung bei Deutschen 3,6%, bei Ausländern 27,3%
  • Beim einfachen Diebstahl verzeichnet die Statistik gar einen Anstieg von 7,6% bei Deutschen und einen Rückgang um 39,8% bei Ausländern.
  • Im Gesamtbild aller Delikte ergeben sich dann eine Steigerung von 9,3% bei Straftaten von Deutschen und eine Verringerung von 19,7% bei  Straftaten von Ausländern.

Um das Bild noch weiter zu korrigieren: bei den in den Polizeistatistiken Genannten handelt es sich um Tatverdächtige(PKS) ; während deutsche Tatverdächtige letztlich zu etwa 30 Prozent verurteilt werden, liegt der Anteil bei Nichtdeutschen bei nur 25 Prozent - mit dunkler Hautfarbe und ausländischem Aussehen ist man halt schneller "verdächtig".

Außerdem muss bei der Statistik berücksichtigt werden, dass bei der Nennung ausländischer Tatverdächtiger auch solche aus den Gruppen ausländische Touristen, Angehörige der bei uns stationierten NATO-Streitkräfte und Menschen ohne legale Aufenthaltserlaubnis mitgezählt werden. Diese Gruppen tauchen aber in der Bevölkerungsstatistik nicht als ausländische Mitbürger auf.

(Quelle: u. a. kriminologisches Inst.

 

08.01.11 08:40

10957 Postings, 6196 Tage Cashmasterxxlächerlich!!

"Auch die Behauptung, Ausländer tendieren mehr zu Gewalttaten als Deutsche halte einer Analyse nicht stand, meint der Leiter des Kriminologischen Instituts Niedersachsen"

komisch, dass es dann immer sogenannte Südländer sind. Gemessen an ihrem Anteil an der Bevölkerung, stehen Sie doch immer wieder im Fokus der Justiz. Bei den lächerlichen Strafen die für Intensivtäter verhängt werden, wundert es ja auch nicht.
-----------
Werder4Ever!!

08.01.11 09:04
1

1370 Postings, 3371 Tage Gigabell"Weichspöler" III

NOCHMAL :

Um das Bild noch weiter zu korrigieren: bei den in den Polizeistatistiken Genannten handelt es sich um Tatverdächtige(PKS) ; während deutsche Tatverdächtige letztlich zu etwa 30 Prozent verurteilt werden, liegt der Anteil bei Nichtdeutschen bei nur 25 Prozent - mit dunkler Hautfarbe und ausländischem Aussehen ist man halt schneller "verdächtig".

Außerdem muss bei der Statistik berücksichtigt werden, dass bei der Nennung ausländischer Tatverdächtiger auch solche aus den Gruppen ausländische Touristen, Angehörige der bei uns stationierten NATO-Streitkräfte und Menschen ohne legale Aufenthaltserlaubnis mitgezählt werden. Diese Gruppen tauchen aber in der Bevölkerungsstatistik nicht als ausländische Mitbürger auf.

(Quelle: u. a. kriminologisches Inst. )

Berücksichtigen muss man ferner die Altersstruktur ,soziale Struktur -etc..

Mit anderen Worten, Sie können nicht zweieinhalb deutsche Opas und Omas aus Berg Gladbach mit

dreikommavier Kölnern (17 bis 24 jahre-das ist die krim.relevante Altersstufe- ) vergleichen. (...so als Synonym mal angedacht).  Oder ganz grob (!) mal anders gesagt:

Im statistischen Sinne sind die Kölner doppelt so kriminell  vs. Berg. Gladbacher. DAS würde allerdings bedeuten, daß man die PKS zuungunsten von irgend jemand instrumentalisiert.

Wer möchte das ?

 

 

08.01.11 09:17
2

1370 Postings, 3371 Tage GigabellWeichspöler ---

Liebe , verehrte Gutmenschen  :

Multi-Kulti als Gesellschaftsmodell ist gescheitert......

Das ist eine schlichte Themaverfehlung, denn die multikulturelle Gesellschaft ist Realität, nicht Vision. Realität kann nicht scheitern, man kann sich ihr verweigern, aber das sollte man nicht tun.
 

adjö Joschi -

 

08.01.11 09:27
3

50200 Postings, 3714 Tage BasterdAlle Menschen sind Ausländer

Wer das mal begriffen hat, der versteht die Welt besser.

-----------
Freue Dich, denn für Frust ist das Leben zu kurz.

04.08.15 01:43
1

1 Posting, 1540 Tage EvadieBrauneLöschung


Moderation
Moderator: Zwergnase
Zeitpunkt: 04.08.15 10:08
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer
Kommentar: Regelverstoß - reine Pöbel-ID, zudem Nick nicht regelkonform

 

 

30.10.17 00:59

66 Postings, 725 Tage BestatterLöschung


Moderation
Moderator: Zwergnase
Zeitpunkt: 30.10.17 07:10
Aktionen: Löschung des Beitrages, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Regelverstoß

 

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 9  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben