Neues aus SAP-Intranet

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 23.08.00 16:25
eröffnet am: 23.08.00 16:25 von: stetig Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 23.08.00 16:25 von: stetig Leser gesamt: 579
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

23.08.00 16:25

65 Postings, 7146 Tage stetigNeues aus SAP-Intranet

"Ein bisschen frecher"

SAP-Vorstandssprecher Henning Kagermann will mit einer neuen Unternehmensstruktur die Konkurrenz ausstechen. Deutschlands größter Softwareproduzent solle sich künftig "lauter und besser" verkaufen.

 
© REUTERS

SAP-Vorstandssprecher Henning Kagermann  

Walldorf - Das Unternehmen wolle "ein bisschen frecher, aber in jedem Fall konsistenter" auftreten, sagte Kagermann in einem Interview mit dem "manager magazin". SAP liege mittlerweile wieder gut im Rennen. "Die Firma ändert sich grundlegend", sagte der Vorstandssprecher. Zum dritten Mal in der Geschichte des Unternehmens habe man mit der Ausrichtung auf mySAP.com einen großen Produktwechsel vorgenommen. Das sei immer mit riesigen Anstrengungen verbunden. Er gehe aber davon aus, dass die jetzige Umstellungsphase Ende dieses Jahres abgeschlossen sei und SAP dann wieder zur alten Stärke zurückfinde.
Er erläuterte weiter, dass die Entwicklungsabteilungen des Walldorfer Unternehmens neu geordnet worden seien. Umsätze und Erträge, so Kagermann, könnten jetzt einzelnen Entwicklungsbereichen zugeordnet werden. Die Leiter der jeweiligen Bereiche müssten ihre Kosten den schwankenden Erlösen anpassen. Täten sie dies nicht, hätten sie mit Sanktionen zu rechnen.

SAP hatte in den zurückliegenden Monaten mit erheblichen Problemen zu kämpfen. Die neue Internet-Software mySAP.com kam später als die entsprechenden Produkte der Wettbewerber auf den Markt, die Erträge waren flau.

Um den negativen Trend umzukehren, müsse zunächst der Markt überzeugt werden, "dass wir die richtige Story haben, dass SAP weiter zu den Gewinnern zählt", sagte Kagermann. SAP werde von der Konkurrenz nicht abgehängt werden. "Wir haben heute bessere Produkte auf dem Markt als die Wettbewerber. Die waren nur anfangs schneller". Jetzt gehe es darum, den Vorsprung aufzuholen.



 

   Antwort einfügen - nach oben