DRILLISCH keine lohnende Aktie ab jetzt

Seite 7 von 22
neuester Beitrag: 30.08.18 14:07
eröffnet am: 10.06.13 15:06 von: toitoi Anzahl Beiträge: 544
neuester Beitrag: 30.08.18 14:07 von: KeeneAhnun. Leser gesamt: 85364
davon Heute: 5
bewertet mit -6 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9 | 10 | ... | 22  Weiter  

24.06.13 12:54
3

95765 Postings, 7102 Tage Katjuschaach toitoi, also eigentlich müsst ich ja schon

bei deinem ersten Satz vor lauter Lachen vom Stuhl kippen und die Diskussion beenden. Lächerlicher kann man sich ja kaum machen.

Zitat: "Die Frage ist eher wie dumm seit Ihr Langfristinvestierten eigentlich???"

Also wer andere User als dumm bezeichnet und in diesem Satz dann die alte "seid/seit Schwäche offenbart, dem ist echt nicht mehr zu helfen. Das hat schon etwas sehr amüsantes. :))))


Zu deiner Frage wieso ich nicht über 14 ? ausgestiegen bin und unter 12 ? wieder rein, so lässt sich diese Frage sehr leicht beantworten.
Erstens kann ich keine Kurse voraussagen. Diesen Anspruch hab ich auch gar nicht an mich, sagen zu können wo Kurse in den kommenden Wochen genau setehn werden. Dazu bist du ja auch nicht in der Lage wie du mehrfach beweisen hast. Der Unterschied ist zwischen uns eben nur, dass ich mich darauf gar nicht festlege, sondern einen klar langfristigen Investmentansatz habe. Ich nehme jetzt järhlich die Dividende mit und hoffe dann nach einigen Jahren zu 16-18 ? aussteigen zu können. Das lässt sich fundamental begründen, etwas was du auf mehrfache Nachfrage nach wie vor ablehnst.  

24.06.13 12:56
3

95765 Postings, 7102 Tage KatjuschaZitat:

"Ich sage Dir Kat. das deine Analyse Dir nichts bringt wenn Du am Ende falsch liegst und ich richtig."

Da hast du 100%ig recht.

Die Frage ist nur woher du weißt, dass du richtig liegen wirst. Bist du Hellseher?

Es bleibt uns doch gar nichts anderes übrig als DRI und die Märkte im allgemeinen zu analysieren.

Ich glaub ja nicht, dass man DRI im Mai 2014 dann zu einer DIV-Rendite von 12% oder höher kaufen kann. Wenn du das denkst, wäre mal eine begründung hilfreich, und zwar ohne diese hellseherischen Fähigkeiten wonach der Dax unter 5000 stehen wird.  

24.06.13 13:10
1

717 Postings, 2543 Tage Bud.Fox#147

Sorry wc-häuschen, das sollte eigentlich natürlich ein schwarzer Stern werden...
Bin auch einer von den "dummen Langfristinvestierten" ...
Katjuscha hat vollkommen Recht mit seinen Ausführungen!  

24.06.13 14:11
4

8566 Postings, 5526 Tage steffen71200mit

meinem kauf bei 87ct war ich dann wohl auch doof...

kat, redest du zuhause auch mit deinem klo? :-D

s.  

24.06.13 14:16
2

95765 Postings, 7102 Tage Katjuschaklar

Ich hab mir von meinen DRI Gewinnen so ein neumodisches Teil gekauft, mit dem man reden kann.

"Brille hoch"
"Spülung an"
"toi toi toi"  

24.06.13 14:34

2261 Postings, 2584 Tage toitoi@Katjuscha

 Dein Problem ist das Du den Threadtitel hier nicht verstehst.

Ich sage DRILLISCH ist zu dem Zeitpunkt als ich den Thread eröffnet habe kein LOHNENDES Invest zu genau dem Zeitpunkt.

Bedeutet wenn Drillisch nächstes Jahr ím Oktober bei 10 Euro steht und es im Mai letztes Jahr eine Dividende von 1,30 Euro tatsächlich gegeben hat (steht ja noch aus). dann hätte sich ein mögliches Invest nicht gelohnt.

Sogar wenn der DAX nächstes am 31.12 bei 10000 Punkte steht und Drillisch bei 13 Euro plus Dividende von 1.30 Euro wäre es trotzdem so das sich ein Invest NICHT gelohnt hätte in Drillisch.

Denn dann wäre Drillisch ja weit hinterm Markt zurück geblieben.

Also wenn darüber lachst das ich Langfristanleger als dumm betitel dann überleg erst einmal aus welchem Grund ich das mache.

NICHT WEIL IHR IN DER VERGANGENHEIT gut mit Drillisch gefahren seid sondern weil dies in der Zukunft ab jetzt nicht mehr so laufen wird.

Ihr macht es Euch leicht. Denn immer wenn Kretik kommt sagt Ihr warum wir hatten in der Vergangenheit doch recht.

Oder Ihr kommt mit den dummen Sätzen das war immer so bei Drillisch nach der Dividendenzahlung an usw.

Betrachtet doch mal Drillisch so als ob Ihr jetzt nicht investiert seid und Geld hättet und investieren könntet.

Dann und genau in dieser Situation sage ich LOHNT ein Einstieg in Drillisch bei diesen Märkten auf diesem NIVAU für die nächsten 3 JAhre nicht.

 

24.06.13 14:42

95765 Postings, 7102 Tage Katjuschana ja, wieso soll DRI denn nächstes Jahr im

Oktober bei 10 ? stehen?

begründe doch endlich mal deine Ergüsse zu DRI als auch den Gesamtmärkten!

Theoretische Kurse für die Zukunft nennen, kann Jeder.

Ich hab mich bisher nicht auf die vergangenheit bezogen. Insofern wundert mich wieso du ständig schreibst, es ginge um die Zukunft und nicht um die vergangenheit. Das es um die Zukunft geht, ist doch selbstverständlich. Aber dann begründe doch endlich wieso der DRI Kurs beispielsweise im Oktober 2014 bei 10 ? stehen wird!

Ich mache den ganzen Tag nichts anderes als DRI so zu betrachten als ob ich heute investiere. Wäre schön wenn du das auch mal tun würdest.  

24.06.13 14:48

2201 Postings, 5294 Tage manhamMoin toi

selbst wenn Du recht hast und die Märkte fallen, wäre es klug jetzt zu verkaufen und erst bei niedrigen Kursen wieder einzusteigen. Das wäre in der Tat ein kluges Vorgehen.
Aber wenn Du schon die Zeiten der Zeit richtig erkannt zu haben glaubst. Wohin dann mit der Kohle? Wo soll ich sinnvollerweise Zwischenparken? Oder nur auf dem Cash hocken bis es dann vermeintlich wieder aufwärts geht.
Bedenke auch mal die kleine zwischenRechnung .
Wer bei Kursen um die 3 ? gekauft hat, würde rechnerisch bei einem jetzigen Verkauf lediglich netto 9,40 ? ausgezahlt bekommen. Will heißen. Ich müßte der Ansicht sein, für ca. 9 ? wieder einsteigen zu können, damit sich das ganze lohnt.
Da kann ich dann sofern ich langfritig investiert bleiben will auch jetzt die Füße still halten.  

24.06.13 14:51

2261 Postings, 2584 Tage toitoi@Katjuscha

BEI DRILLISCH FEHLT ES EINFACH AN WACHSTUMSFANTASIE kapierst Du da nicht?

Siehst Du das nicht??

Nur weil Drillisch es eventuell schaftt 2 Jahre nacheinander das EBIT durch Margensteigerung zu verbessern fehlt es aber dann an Fantasie.

Denn Margensteigerung ist doch längst nicht alles und Drillisch hat es in der Vergangenheit NIE geschafft den Umsatz anzukurbeln.

Eher im Gegenteil.

Wo soll der Merhumsatz denn herkommen ab 2015 wenn die Marge womöglich wieder zurück geht???

Drillisch ist JETZT gut aber an der Börse wird die Zukunftsfantasie gehandelt und da sieht es bei Drillisch mau aus.

 

 

24.06.13 14:54

2261 Postings, 2584 Tage toitoi@Katjuscha

 Du wirst sehen die Aktie sucht momentan den jetzt fairen Wert und wartet dann ab ob in Sachen Umsatz was kommt oder es wie in der Vergangenheit ist das Drillisch da nichts gebacken bekommt.

Sollte es so laufen wie in der Vergangenheit geht Drillisch weit weit runter unter 10 Euro so einfach ist das.

Und deshalb sage ich ganz einfach das man durch eventuelle Dividenenzahlungen seine Kursverluste in den kommenden Jahren vielleicht ausgleichen kann aber das sollte ja nicht das Ziel einer Anlage sein. Da die Dividendenzahlung von 1,30 Euro nur angekündigt ist falls nichts unvorhergesehens passiert. Fakt ist diese Zahlung noch lange nicht.

 

24.06.13 14:54

95765 Postings, 7102 Tage Katjuscha@toitoi, wo bleibt deine Bewertungsanalyse?

Oder willst du behaupten, alle Werte ohne Wachstumsfantasie müssen fallen?

Das würde ja bedeuten, die meisten Dax Werte dürften niemals steigen, da sie organisch ja selten wachsen. Wieso ist dann der Dax in den letzten Jahren gestiegen? Lag das nicht auch vor allem an Margeneffizienz? Und vor allem liegt es nicht an gewissen substanziellen und ertragstechnischen Gründen.

Setz doch bitte mal die fehlende UmsatzWachstumsfantasie der Gewinnwachstumsfantasie und der Bewertung gegenüber!
Oder ist das zu schwer für dich?

Wenn du Aktien fundamental nicht analysieren kannst, weil dir die Grundlagen der Bilanzanalyse fehlen, dann sag das doch! Ist doch kein Beinbruch. Aber dieses Rumgedruckse hier ist ja echt peinlich.  

24.06.13 14:58

2261 Postings, 2584 Tage toitoi@Katjuscha

 Bestes Beispiel ist doch Apple.

Sie haben Kohle ohne Ende und eine MArge die gigantisch ist.

Was nutzt das denn an der Börse wenn Apple jetzt rein rechnerisch billig ist was die jetzigen FUNDAMENTALDATEN besagen.

Es nutzt dem Kurs für die nächsten Jahre rein gar nichts.

Du kannst ne Firma mit 100 Millionen Kapital an der Börse haben aber wenn Du nicht weiß was Du damit anfangen sollst wird diese Firma an der Börse womöglich nur mit 50 Millionen bewertet.

Bei Drillisch ist es ähnlich. Was nutzen die guten Daten vom jetzt hier wenn in Zukunft nicht weiß wie man den Umsatz steigern kann um so mehr Profit zu machen??

Ich sage Dir Du verkalkulierst Dich da total.

 

24.06.13 15:02
2

95765 Postings, 7102 Tage Katjuschaich geb dir mal einen Ansatzpunkt

Vielleicht kannst du dazu ja was sagen.

Angenommen DRI zieht die eigenen Aktien ein und beginnt ein neues ARP, was ja relativ wahrscheinlich ist. Und selbst wenn man sie nicht einzieht, sind die 10% ja eigenes Vermögen. Insofern spielts eh bewerzungstechnisch keine Rolle, ob sie eingezogen werden. Aber mal angenommen!

Dann wäre DRI aktuell mit 580 Mio ? bewertet und könnte bei einem weiteren ARP dann im Oktober 2014 (ich orientiere mich mal an deinem Beispiel) beim aktuellen Kurs nur noch 530 Mio ? wert sein.
Dem gegenüber steht ein Ebitda von 77-80 Mio ? und ein Überschuss von etwa 55 Mio ?. Dazu kommt das FRN-paket im wert von etwa (heutiger Stand) 200 Mio ?.
Anhand dieser Zahlen könntest du mir ja mal begründen, wieso der Kurs auf 10 ? oder gar tiefer im Oktober 2014 fallen wird!
Zudem stellt sich mir die Frage, wieso du darauf kommst, dass ich zu Tiefskursen verkaufen würde. Der Kurs kann ja beispielsweise eine handelsspanne von 10 ? im Tief und 16 ? im Hoch in den kommenden 3 Jahren haben. Ich greife währendddessen dreifach Dividende ab und hätte somit schon einen Discount von fast 3 ? (schon Steuern berücksichtigt). Das heißt, selbst wenn der Kurs auf 9,5 ? fallen würde, hätte ich noch leichte Gewinne.  

24.06.13 15:07

95765 Postings, 7102 Tage KatjuschaApple ist ne blödes Beispiel, Sorry

Apple ist ja gerade deshalb abtsurzgefährdet gewesen weil man so eine riesige Marktstellung erreicht hat. Das hat mit dem cashbestand wenig zu tun, auch wenn der irgendwann auf einem gewissen Kursniveau absichern wird, aber dafür ist es noch zu früh.
Bei Apple kommt es vielmehr darauf an, ob man das hohe Umsatzniveau bei hoher Marge durch neue innovative Produkte halten kann. Der Markt wird da halt zunehmend skeptischer, weil Apple jetzt fast 10 Jahre von seinem Markennamen und daudrch hohen Margen (erst recht mit Skaleneffekten) gelebt hat. Wenn nun auch nur kleinere Umsätze wegbrechen, weil Nachfolgeprodukte nicht ganz so stark und vor allem margenschwächer verkauft werden, wirkt sich das überproportional auf den Aktienkurs aus. Das ist reine Mathematik.

Davon ist bei Drillisch aber nichts zu spüren, weil die Voraussetzungen vollkommen anders sind. Dazu müsste man aber mal das geschäftsmodell und die Kostenstruktur bei Drillisch verstehen, und erst recht der Aktie mal eine Bewertungsanalyse unterziehen. Dazu bist du halt nicht in der Lage.  

24.06.13 15:09

2261 Postings, 2584 Tage toitoi@Katjuscha

 Du willst es einfach nicht sehen und verstehend as ist dein Problem.

Du hast die rosa Brille auf der Nase festgetackert das ist dumm für Dich.

Du redest immer nur vom Jahr 2013 und 2014. Was ich da gar nicht abstreite das die Zahlen da gut aussehen.

Was aber wenn der Umsatz in 2015 weiter klar unter 300 Millionen liegt und die Marge nicht mehr bei 25% sondern womöglich wieder sinkt??

Denn Margen kann man kurzfristig steigern siehe Apple aber das es über mehrere Jahre geht ist sehr unrealistisch.

Also siehe Apple werden die Margen wieder zurückgehen und der Umsatz stagniert.

Was dann und genau das ist die Zukunft nachdem man Drillisch an der Börse in den kommenden Monaten bewerten wird.

Genau deshalb wird Drillisch eher fallen als steigen.

Weil Drillisch keine Zukunftsfantasie bietet wo der Umsatz steigen kann.

Das konnten Sie in der Vergangenheit NIE und werden es in der Zukunft auch schwer haben.

Da nutzt auch das Freenet Paket nichts.

Aber Du wirst es sehen und später sagen das ich recht hatte.

 

24.06.13 15:25
2

95765 Postings, 7102 Tage Katjuschanein, das Problem ist, dass du immer denkst

ich würde deine Argumentation nicht verstehen, was aber nicht so ist.

Ich weiß sehr genau worauf du hinauswillst. Die Sache ist nur die ... du erklärst nicht wieso die Margen bei Drillisch sinken sollen.

Drillisch wurde schon mehrmals totgesagt was die Margen angeht. Wieso soll Drillisch denn ab 2015 sinkende Margen bei stagnierenden Umsätzen haben?

Und mal abgesehen davon, wäre ein Teil davon dann ja längst eingepreist. Aber das kannst du halt nicht wissen, wenn du deine Erwartungen nicht mal einer Bewertung gegenüberstellst. Wieso bist du dazu nach wie vor nicht bereit?
Rechne dir doch mal aus wie die Bilanz im Jahr 2015 aussehen wird und stell das deinen Ertragserwartungen ab 2015 und dem Börsenwert gegenüber! Dann beziehe die Dividenden noch ein, die bis dahin ausgeschüttet werden! Und dann sag mir nochmal, wieso die Aktie bei 12 ? nicht kaufenswert ist!  

24.06.13 15:32

2261 Postings, 2584 Tage toitoi@Katjuscha

 Ok Du weißt worwauf ich hinaus will das ist schon mal gut.

Sagen wir mal die Margen sinken nicht sondern stagnieren wie es 99% der Analysten bei Drillisch ab dem Jahr 2015 vorhersagen. Bleibt also der Umsatz der steigen muss denn sonst bliebe das Ergebniss ja gleich zum Vorjahr.

Bleibt das Ergebnis gleich und ist für 2016 keine Lösung des NICHT-Umsatzwachstums in Sicht so wird Drillisch an der Börse abgestraft.

Da aber jeder weiß das dies das Problem von Drillisch ab 2015 werden wird und somit schon im Jahr 2014 zum tragen kommt richtet sich der Kurs doch schon jetzt danach.

Denn Börse ist Zukunft und nur wenn in dieser Fantasie drin ist gibt es steigende Kurse.

Du wirst es in ein paar Monaten sehen was ich meine.

Ach ne Du weißt es ja schon siehst es nur anders.

 

24.06.13 15:41
5

95765 Postings, 7102 Tage Katjuschawie gesagt

wenn alle Unternehmen abgestraft würden, bei der das Ergebnis jahrelang stagniert, dann müssten die meisten Dax Werte eigentlich fallen und nicht steigen.
Irgendwann geht es nunmal um Substanzfragen und Bewertungsfragen, die du einfach nicht einbeziehst.

Du stehst auf dem Standpunkt, ohne Wachstum keine stabilden Kurse. Mal ganz unabhängig von der Börse find ich dieses Wachstumsdogma auch in der Volkswirtschaft zum kotzen. Dieses Dogma bescherte uns die Finanzkrisen der letzten Jahrzehnte.

Was ist denn an Unternehmen so schlecht, die Jahr für Jahr die gleichen Gewinne und Cashflows erwirtschaften und sich nicht dem Diktat derjenigen unterwerfen, die immer mehr wollen?
Und um das mal auf Drillisch zu beziehen. Wenn Drillisch ab 2014 jahrelang 80 Mio ? Ebitda erwirtschaftet. Was könnte denn besseres passieren? Die hohen Dividenden wären aufgrund des hohen cashflows garantiert und man hätte sogar noch ein paar Millionen jährlich für Investitionen und ein kleines bis mittleres Aktienrückkaufprgramm zur Verfügung? Der Kurs würde demnach mindestens stabil bleiben und man würde jährlich 11% Rendite abgreifen. Na wäre doch klasse.
Erklär mir mal wie die Aktie der Deutschen Telekom seit Jahren seitwärts notiert! Wie erlärst du dir das, obwohl die Dividendenrendite geringer ist als bei DRI derzeit und obwohl die DTAG seit 4 Jahren steig Umsatz und Gewinn einbüßt? Gibt es vielleicht doch so etwas wie Substanzfragen und Bewertungsfragen?  

24.06.13 15:46
4

12360 Postings, 5113 Tage ScansoftDie Leute, die jetzt über DRI

lästern und bemängeln, dass das Geschäft nicht mehr wachse, kaufen sich lieber Eigentumswohnungen für das 25fache der Jahresnettomiete. Dies ergibt nach Instandhaltungskosten eine Rendite von 2,5% bei ebenfalls stagnierenden Cashflows, weil Mieten nicht beliebig erhöht werden können. Dieses Investment ist aber "sicher". Die Makler und Untergangspropheten haben bei der Gehrinwäsche tatsächlich ganze Arbeit geleistet, dass eine Assetklasse wie Immobilien eine derartige Ausnahmestellung genießt...
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

24.06.13 15:46
5

10246 Postings, 3626 Tage Astragalaxiaeins muss

man kat ja lassen...eine engelsgeduld hat er....-)

 

24.06.13 15:50

2261 Postings, 2584 Tage toitoi@Katjuscha

 Du willst doch jetzt von mir keine Begründung hören die einen Vergleich den Du angestellt hast rechtfertigen oder doch??

Du kannst doch nicht die Telekom mit Drillisch vergleichen das ist doch lächerlich.

Drillisch ist nicht umsonst im TECDAX und nicht höher gelistet.

Sorry aber wenn bei Drillisch die selbe Situation eintritt wie bei der Telekom wird der Kurs von Drillisch aber sowas von abschmieren das garantiere ich Dir.

Auch wenn Du das nicht fair oder gerecht findest (ich überigens auch nicht) ist es aber so.

So funktioniert das System "niedriger" Aktien halt gegenüber den Weltfirmen.

 

 

24.06.13 16:07

95765 Postings, 7102 Tage Katjuschaich hab die beiden Unternehmen nicht verglichen,

sonder das Prinzip verdeutlichen wollen, welches deine Argumentation nunmal  ad absurdum führt.

Es geht mir nicht darum, Drillisch die gleiche Bewertung wie der DTAG zuzubilligen, sondern das Prinzip des Wachstumsdogmas zu hinterfragen. Das ist nunmal lächerlich, egal wie groß ein Unternehmen ist.

Ums mal etwas zu überspitzen, damit du es verstehst. Nehmen wir mal an, es gibt ein Unternehmen mit 10 Mio ? Umsatz und Eigenkapital von ebenfalls 10 Mio ? welches netto schuldenfrei ist. Dieses Unternehmen schüttet jährlich 1 Mio ? an die Aktionäre aus, aber stagniert bei Umsatz und Ertrag und ist an der Börse mit 5 Mio ? bewertet. meinst du ernsthaft der Aktienkurs sinkt weiter, weil die Gewinne nur stagnieren?
Es muss doch auch die Frage gestellt werden, wann ein Unternehmen einfach anhand der erwirtschafteten Cashflows und der Substanz so unterbewertet ist, das der Kurs nicht mehr fällt. Bei Drillisch kommen wir nunmal bei 11,6 ? in diese region, wo das Abwärtsrisiko aufgrund des jährlichen cashflows und der dadurch machbaren Dividende begrenzt ist.  

24.06.13 16:11
1

2261 Postings, 2584 Tage toitoi@Katjuscha

 Wir reden einfach weiter wenn deine oder meine Prognose eingetroffen ist denn dann weiß einer von uns da er falsch lag.

Es ist mühseelig Dir meine oder Du mir deine Vorstellung einzutrichtern.

Was logisch ist oder nicht wissen wir am Ende.

 

 

24.06.13 16:29

2261 Postings, 2584 Tage toitoiDrillisch gleich unter 12 Euro

 Könnte dann ne gute Rutsche geben und ob die 11,60 Euro die Tage halten sei mal völlig dahingestellt.

Die Kurse geben mir RECHT das ist Fakt.

Threadtitel stimmt vollkommen bisher und jeder der auf mich gehört hat hat die RICHTIGE Entscheidung bisher getroffen.

Tja da soll noch einmal einer kommen und meinen ich alles falsch sehe.

 

24.06.13 16:30
1

10246 Postings, 3626 Tage Astragalaxiadu bist schon

n ass .-)

 

Seite: Zurück 1 | ... | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9 | 10 | ... | 22  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben