Hebelzertifikate auf Drillisch

Seite 1 von 5
neuester Beitrag: 02.04.15 02:08
eröffnet am: 19.07.13 11:50 von: soulrebel Anzahl Beiträge: 119
neuester Beitrag: 02.04.15 02:08 von: tomgain Leser gesamt: 47421
davon Heute: 3
bewertet mit 6 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5  Weiter  

19.07.13 11:50
6

621 Postings, 2577 Tage soulrebelHebelzertifikate auf Drillisch

Um den Hauptthread nicht weiter mit der Diskussion über gehebelte Scheine zu belasten, habe ich mich dazu entschlossen, einen neuen Thread zu eröffnen. Hier soll frei über die Vor- und Nachteile  von Hebelzertifikaten diskutiert werden.

Gerne mache ich den Anfang.
Neben meinen Aktien, die ich als langfristige Anlage sehe, habe ich mir auf mittelfristige Sicht nach dem erweiterten Dividendenabschlag den Optionsschein DZ9GH2 ins Depot gelegt. Mit einer Laufzeit bis nach der nächsten Hauptversammlung und einem Strike von 8 Euro ist es in meinen Augen ein sehr sicherer Optionsschein.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5  Weiter  
93 Postings ausgeblendet.

11.03.14 21:14
2

15483 Postings, 3582 Tage BiJiDa bin ich mir auch

relativ sicher, Franke, hatte es leider eher erwartet, begonnen wurde es ja, dürften ja nur noch so die letzten 10 Cent ca. fehlen!
Also Geduld!  

11.03.14 21:23
1

11248 Postings, 5580 Tage FrankeNun stellt sich die frage

Ob es vor der dividendenrally nochmal runter geht..und darauf setz ich...und einige Amis wohl auch  

11.03.14 21:37
2

15483 Postings, 3582 Tage BiJiNunja

es ging ja an sich schon wieder runter bis knapp unter 24,-?!
Ist allerdings ein "heißes Eisen" mit Scheinen bei DRI auf fallende Kurse zu setzen.
Ich selbst mach lediglich die reine Aktie, da ist man relativ auf der sicheren seite und es lohnt.
Bei gleichem Kapitaleinsatz mit Scheinen (Calls) wäre ich um einiges "reicher", aber so bin ich bisher recht zufrieden!
"Shorts" lehne ich grundsätzlich ab, ist aber Ansichtssache.
Glaube ich an fallende Kurse, verkaufe ich bzw. kauf erst gar nicht, da bin ich recht altmodisch....
"Scheine" ist reine Zockerei, wobei ich durch die Gegebenheiten der letzten Jahre sicher auch etwas zum "Zocker" verkommen bin, nur etwas altmodischer!
Man kann sich eben nicht komplett gegen die Regeln stellen...
Ist auf jeden Fall eine spannende Phase!  

11.03.14 21:39
1

11248 Postings, 5580 Tage FrankeSeh ich auch so..

...aber das put call verhältnis erscheint auch vielversprechend  

11.03.14 21:47
1

15483 Postings, 3582 Tage BiJiDas ist so eine

Geschichte, die bei mir keinerlei Beachtung findet, war für mich nie irgendwie relevant!
Ebenso wie "Kaufsignale", die suggeriert werden. In den seltensten Fällen hat sich ein Kurs dann auch so verhalten, ganz im Gegenteil, hab ich schon mehr als oft erlebt, egal bei welcher Aktie.
Siehe hier bei DRI, als viele meinten, mein Ausstieg bei 25,20 (erstes Mal, als es bis 25,35 lief und das Gap am nächsten Tag entstanden ist) wäre gewagt, da ein Kaufsignal generiert worden wäre.
Ganz relevant für mich sind die BBs sowie Gaps, das sind aus meiner Sicht bessere Indikatoren.
und eben die Kursverläufe der entsprechenden vergangenen Tage. Dazu eben solchen psychologischen Merkmale, wie zuvor geschildert!
So hat jeder das, wonach er handelt bzw. seine Prioritäten setzt.  

12.03.14 09:25

11248 Postings, 5580 Tage Frankewäre heut dann die vierte rote kerze

hmm, mal kucken wie der handel heut läuft.  

12.03.14 16:36

11248 Postings, 5580 Tage Frankeeine pizza verdient...hmm zieht nicht richtig

möcht mich nicht auf die fünfte rote kerze verlassen...  

12.03.14 18:03
2

11687 Postings, 3009 Tage crunch timeja ist denn schon bald wieder Weihnachten?

Franke: 09:25 #100 wäre heut dann die vierte rote kerze
=================
Oh,  vier rote Kerzen. Wie die Zeit vergeht. Na, dann ist ja bald Bescherung ;) Ansonsten der 14. Tag in Folge mit einem SK über 24?. Drillisch war auf Xetra heute in einem schwachen Gesamtmarktumfeld im oberen Tabellenfeld mit nur 0,46% minus. Die Telkos waren heute überhaupt relativ fest in Relation zum Markt (im TecDax FNT, DRI u. Telefonica D. mit ganz oben und im DAX war die Dt.Telekom als  drittbester Wert mit nur 0,21% minus). Shorties hätte heute mit anderen Aktien mal wieder ein Vielfaches an Geld mehr machen können.  
Angehängte Grafik:
weihnachtskraenze_www-clipart-kiste-de_002.gif
weihnachtskraenze_www-clipart-kiste-de_002.gif

12.03.14 18:44

11248 Postings, 5580 Tage FrankeAch crunch...

Frohe weihnachten  

13.03.14 19:48
1

11248 Postings, 5580 Tage FrankeNaja

Hatte keinen arsch in der hose..hey crunch..haben die fünfte Kerze doch angezunden!  

14.03.14 09:22
2

57 Postings, 2403 Tage Smoin?

na toll, meinen Schein bei 22,50 knockt er aus, aber den short zur Absicherung der bei 22,75 schon verkauft werden sollte is noch da ? und das bei derselben Bank? (DZ Bank) ??  

15.03.14 13:41
1

523 Postings, 5143 Tage blocksachseVersuch

ich lege mich mal mit LS6UJE mit 4,5 und 4 auf die Lauer.
mal sehn, ob esam Montag  mit wenigstens einen dicken Bundle klappt?

BS  

17.04.14 11:01
2

1707 Postings, 2655 Tage Hajde@ soulrebel

Dein Optionsschein hat sich mittelfristig sehr gut entwickelt.

Am 19.06.2014 wird der letzte Handelstag von jenem Schein, hast du schon diverse andere auf deiner Watch, die du nach dem Auslaufen deines aktuellen Scheinen kaufen möchtest ??

Denn ich plane nach der Hauptversammlung mir jeweils für Drillisch und freenet wieder einen Schein zu holen um neben dem Aktieninvestment auch parallel etwas mit Scheinen zu traden. Ich wähle bewusst Drillisch und freenet dazu aus, da ich das Chance-Verlust Risiko für ausgesprochen gut halte, denn beide Werte sind nach unten stark abgesichert.

Gruß Hajde  

17.04.14 11:52
4

621 Postings, 2577 Tage soulrebelHallo Hajde,

den Optionsschein vom Threadtitel habe ich zwischenzeitlich schon längst verkauft. Aber auch mit dem kleinen Hebel ist ein schöner Betrag zusammengekommen. Zwischenzeitlich hatte ich immer mal wieder andere Optionsscheine gekauft. Manche habe ich hier gepostet, den letzten aber nicht.
Prinzipiell achte ich immer auf die Laufzeit und den Strike. Laufzeit geht immer bis in den Juni, da ich die OS vor der HV verkaufen möchte. Der Strike ist meist so gewählt, dass sich der aktuelle Kurs bereits 2-3 Euro darüber befindet, somit umgeht man den Verlust über die Zeit.
Aktuell im Portfolio habe ich den DE000HY1BNG8. Abgesehen von der Laufzeit könnte ich mir so einen ähnlichen Schein auf für die Zeit nach dem Dividendenabschlag vorstellen. Zusätzlich habe ich noch den DE000DT0Z8U0 , den ich mir vor ein paar Tagen bei etwas über 24 Euro reingelegt habe. Damit baue ich voll auf die Ralley, die jetzt hoffentlich voll greift.
Für nach der Divi habe ich bis jetzt noch nichts geplant. Erst einmal warte ich ab, wie weit der Kurs dieses Jahr fallen wird. An Möglichkeiten zum Einstiegen hat es ja bis jetzt nicht geschadet  

17.04.14 13:44
2

67 Postings, 3703 Tage Bommel23Optionscheine nach HV

Ich hatte mich in letzer Zeit auch mit OS versucht....auch realtiv erfolgreich in dieser Zeit.

Es sollte doch auch eigentlich absolut Sinn machen einen Tag nach der HV einen Put ins Depot zu legen da ich im Moment wieder von einer längeren Downphase wie die letzten Jahre ausgehe.

Oder übersehe ich da was????

Mal abgesehen von der Geschichte mit O2 und EPlus....gehe ich von einem Verfall bis zur 19/20? Marke.

Gruß

Bommel23  

17.04.14 13:50
3

621 Postings, 2577 Tage soulrebelwenn du darauf wetten möchtest,

spricht nichts dagegen. Ich persönlich rechne auch mit Kursen, die niedriger sind als der normale Dividendenabschlag. Allerdings traue ich mich nicht darauf zu wetten.
Im Hauptthread wurden ja bereits einige Umstände genannt, warum der Abschlag dieses Jahr ausbleiben könnte. Sicher wissen wir es jedoch wie immer erst im Nachhinein ;-)  

22.05.14 12:05

33 Postings, 2243 Tage thinktwice1@ soulrebel

hast du, nach dem Div Abschlag mal ueber einen neuen Schein nachgedacht?
Ich rechne nicht mit einem groesseren Rueckschlag, Gruende dafuer wurden im Hauptforum genuegend genannt. Deshalb ist ein call wohl die richtige Wahl.

allen viel Erfolg  

23.05.14 07:58
4

621 Postings, 2577 Tage soulrebelNatürlich habe ich darüber nachgedacht,

bis jetzt habe ich mir aber noch keinen Schein ausgesucht. Es lohnt sich für mich auch nur, wenn ich mir relativ sicher bin, was den weiteren Kursverlauf angeht. Ich handel also nach alten Mustern und hoffe, dass sich diese wiederholen.
Muster1: 3-facher Dividendenabschlag --> In der Nähe der EMA200 würde ich long gehen, wenn die Charttechnik passt.
Muster2: Hin und wieder bricht der Kurs an einem eh schon schlechten Tag kurzfristig übertrieben stark ein --> auch hier versuche ich am Tiefpunkt (oder kurz danach) einen guten Longeinstieg zu erwischen.

Shorts auf Drillisch handel ich aus Überzeugung nicht ;-)

Aktuell ist nur gedaddel angesagt. Kein Plan, ob der Kurs heute oder nächste Woche fällt oder steigt. Aus der Ungewissheit heraus handel ich nicht. Daher habe ich auch noch keinen Schein auf dem Schirm.    

17.11.14 02:00
1

Clubmitglied, 324 Postings, 4796 Tage tomgainOptionsschein auf Drillisch

Hallo,

dieser Thread ist wirklich gelungen. Danke für die wertvollen Informationen!

Bin selbst noch am Sammeln von Erfahrungen zum Thema Optionsscheine.

Möchte demnächst einen OS (Call) auf Drillisch eingehen, sobald die kurzfristige Korrektur bei der Aktie beendet ist.

Hätte an diesen Schein hier gedacht:

ISIN: DE000CR4NW24

Letzter Handelstag: 15.03.2016

Strike: 24,00 EUR

Omega: 2,95


Gibt es weitere Anregungen hierzu?


 
Angehängte Grafik:
drillisch_(3_jahre).jpg (verkleinert auf 37%) vergrößern
drillisch_(3_jahre).jpg

25.01.15 03:59
1

Clubmitglied, 324 Postings, 4796 Tage tomgainOS vs. KO

Konnte nun etwas Erfahrung mit den beiden Arten von Zertifikaten sammeln.

Komme persönlich mit dem Optionsschein besser klar, als mit dem KnockOut-Schein.

Wieso?

Bei einer ausreichenden Laufzeit und einem Kurs (Strike) deutlich im Geld, kann man beim OS fast nur gewinnen.

Beim KO liegt es einfach an der psychischen Kompontente.
Der Wert läuft gegen einen und die KO-Schwelle rückt immer näher. Die Angst vor einem Totalverlust steigt viel schneller hoch. Um nicht seinen ganzen Einsatz zu verlieren, zieht man, wenn noch möglich, die Reißleine und rettet wenigstens seinen übrig gebliebenen Einsatz.

Wie seht ihr die ganze Sache?

Hat jemand von euch schon CFDs ausprobiert?

Komme damit nicht klar.
Ist meiner Meinung nach, wie auf Rot oder Schwarz am Roulette-Tisch im Casino zu setzen.
Ausprobiert habe ich es beim Anbieter OnVista, dort wird einem ein CFD-Demokonto mit höherem fiktiven Einsatz bereitgestellt.
Ich nehme mal an, in Wirklichkeit wird man nicht mal schnell mit einer fünfstelligen Summe auf einen Wert innerhalb von ein paar Sekunden bzw. Minuten setzen, um vielleicht auch noch in eine Nachschusspflicht beim Broker zu geraten und sich komplett zu verschulden...











 
Angehängte Grafik:
drillisch.jpg (verkleinert auf 42%) vergrößern
drillisch.jpg

25.01.15 04:05

Clubmitglied, 324 Postings, 4796 Tage tomgainOS (ISIN: DE000CR4NW24)

Kriterien auf die man achten sollte.

Eine Frage an die Experten hier in der Runde:

Beim Optionsschein habe ich bei der Ausübungsart, wenn dort europäisch vermerkt ist, größere Probleme bzw. Nachteile mit dem Schein, da ich nur am Ende der Laufzeit verkaufen kann (bei der amerikanischen Art, kann man jederzeit verkaufen)? Ist dem wirklich so?

Gibt es noch weiter ausschlaggebende Kriterien bei der OS-Wahl?



 
Angehängte Grafik:
drillisch_os.jpg
drillisch_os.jpg

25.01.15 04:08

Clubmitglied, 324 Postings, 4796 Tage tomgainKO (ISIN: DE000UZ0QWM9)

Kriterien auf die man beim KnockOut-Zertifikat achten sollte.



 
Angehängte Grafik:
drillisch_ko.jpg (verkleinert auf 94%) vergrößern
drillisch_ko.jpg

19.02.15 08:15

621 Postings, 2577 Tage soulrebelIm Bezug auf die Ausübungsart

hatte nich noch nie Probleme. Sowohl Optionsscheine mit amerikanischer Ausübungsart als auch mit europäischer Ausübungsart konnte ich nach Belieben verkaufen.
Persönlich bevorzuge ich auch Optionsscheine, die gut im Geld sind, damit der Zeitwert keine große Rolle mehr spielt. Damit verhält sich der OS dann vergleichbar zu einem KO Zertifikat, allerdings ohne das Risiko ausgeknockt zu werden.  

02.04.15 02:01
1

Clubmitglied, 324 Postings, 4796 Tage tomgainDerivate

Da hast du recht soulrebel, die Optionsscheine, welche sich gut im Geld befinden, sind einfach nervenschonender, als die Knockout-Zertifikate, welche entweder mit einer viel zu niedrig angesetzten KO-Schwelle, oder aber mit einer zu kurz gewählten Laufzeit, ausgesucht wurden.
Wenn man dann sowieso schon nicht auf sein Moneymanagement geachtet hat und keinen mentalen Stop-Loss gesetzt hat, so steigt in einem die nackte Panik, wegen dem sehr absehbaren Totalverlust, auf.
Die psychologische Komponente spielt meiner Meinung nach, die entscheidende Rolle zwischen Erfolg und Niederlage, bei den Derivaten (Optionsscheine, Hebelzertifikate).

 

02.04.15 02:08

Clubmitglied, 324 Postings, 4796 Tage tomgainOffene Frage zu Chart-Tool

Hätte da noch eine andere Frage zu den charttechnischen Tools hier bei ARIVA.DE. Werde diese auch noch an die IT richten, aber vielleicht kennst du dich, bzw. kennt sich jemand aus der Community damit aus und kennt eine Antwort darauf.

Wie kann man denn diese besagten Fibonacci-Zahlen (Wundertool der Chart-Propheten) mit in die ARIVA.DE-Charts integrieren?

Danke schon einmal!
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben