Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 4220
neuester Beitrag: 21.02.20 10:33
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 105491
neuester Beitrag: 21.02.20 10:33 von: SEEE21 Leser gesamt: 14185763
davon Heute: 1341
bewertet mit 103 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4218 | 4219 | 4220 | 4220  Weiter  

04.11.12 14:16
103

20752 Postings, 5934 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage


Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4218 | 4219 | 4220 | 4220  Weiter  
105465 Postings ausgeblendet.

20.02.20 23:17

5265 Postings, 909 Tage Shlomo SilbersteinIch mag meine Firma auch nicht goldie

zu viele Grüne da udn kaum Rechte. Dass die Grünen sich nicht über Hanau aufregen sollte dir und fillimaus arg zu denken geben.  

20.02.20 23:21

5265 Postings, 909 Tage Shlomo Silbersteinvöllig unseriös - eine Ferndiagnose

Aha, und was machen unsere Politiker anderes?  

20.02.20 23:38
1

39548 Postings, 6883 Tage Dr.UdoBroemmeUnsere Politiker sind keine Psychologen oder

Psychiater. Es gibt ja auch sowas wie Küchenpsychologie.

Aber bei einem entsprechenden Facharzt werden andere Maßstäbe angelegt und Frau Saimeh disqualifiziert sich mit der Ferndiagnose selbst.
-----------
Everybody Has a Plan Until They Get Punched in the Mouth

20.02.20 23:39
2

22024 Postings, 7059 Tage modDokumente (z.B. Manifest) und Aussagen anderer

lagen allerdings Frau  Saimeh vor.
Eine persönliche Befragung war ja nicht möglich.
Ein 24-seitiges Pamphlet ist immerhin schon ein Anhaltspunkt.
Sie spricht ja auch nur von "Hinweisen".
-----------
Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit !

20.02.20 23:51
4

5265 Postings, 909 Tage Shlomo SilbersteinUnsere Politiker sind keine Psychologen oder

Sie sind aber auch keine Ermittler oder Richter. Woher sie wissen wollen wer dahinter steckt, bleibt zum jetzigen Zeitpunkt im Dunkeln.

Interessant übrigens der Artikel unten. Merkwürdig, dass bei islamischen Attentätern sehr oft eine psychische Störung fernattestiert wird. Eine Schlagzeile "Krank oder nicht, das ist islamischer Terror" las ich da nie. Ganz im Gegenteil, der Terror wurde immer mit der Krankheit begründet.

Egal, morgen haben sich die Wogen geglättet und man geht zur Tagesordnung über. Zurück bleibt ein Wikipedia-Eintrag. So sind die postmodernen Zeiten nun mal.
Von interessierter Seite wird der politische Charakter der Morde in Hanau bestritten. Es handele sich um die Tat eines einsamen, kranken Mannes. Wer das sagt, verzerrt die gefährliche Realität: Der Angreifer Tobias R. ist das Produkt rechtsextremen Hasses.
 

21.02.20 00:23
2

22024 Postings, 7059 Tage modDie psychiatrischen Kliniken in Deutschland

sind voll mit solchen Leuten vom Krankheitsbild des Amokläufers.
-----------
Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit !

21.02.20 00:35
1

5265 Postings, 909 Tage Shlomo SilbersteinAusdem Spiegel forum

bestätigt mein #59.  Die 24/7 Ariva-Poster hier sollten mal an die frische Luft gehen und mit realen Menschen reden. Niemand interessiert sich für euer Geposte und den Medienhype. Danke für ein Deutschland in dem wir gut und gerne leben, Frau Merkel.

----------

vor 1 Stunde
Ich habe, auch beruflich bedingt, einen sehr großen Bekanntenkreis.

Was mich wirklich schockiert ist das mir alle bestätigen, dass draußen in der realen Welt auf der Arbeit in Pausen in der Kantine beim Rauchen oder beim Kaffee niemand aber auch niemand über Hanau spricht

Seltsam?  

21.02.20 00:57
1

842 Postings, 280 Tage SEEE21Niemand spricht über Hanau

Komisch, dass vor dem Fußballspiel Frankfurt gegen Salzburg ein ganzes Stadion eine Schweigeminute deswegen abgehalten hat.

Alles nur Hype? Den extremen Kräften in Deutschland bläst der Gegenwind ins Gesicht und das trifft eben auch alle geistigen Brandstifter zu denen die AfD auch gehört.  

21.02.20 00:58
1

44569 Postings, 4276 Tage Fillorkillniemand aber auch niemand über Hanau spricht

Das sind dann vermutlich dieselben, die 24/7 mit gespielter Empörung den Nachrichten aus der rechten Lügenpresse über wirkliche oder frei erfundene Ausländerkriminalität lauschen, wobei es zur Not auch eine Rempelei im Schwimmbad zum Aufreger bringen kann. Right ?
-----------
Die alte Welt liegt im Sterben, die neue ist noch nicht geboren: Es ist die Zeit der Monster

21.02.20 01:10
1

22024 Postings, 7059 Tage modDie Ursachen der Misere

liegen in der Politik der Merkel-Ära.

Kausales Denken ist nicht jedermanns Sache.
-----------
Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit !

21.02.20 01:52
4

656 Postings, 3682 Tage iBroker@links, rechts, rauf und runter

..wir hatten einige Diskussionen, welche relativ gut verdeutlicht haben, sich auf die Zugehörigkeit der Opfer und Täter zu konzentrieren, nicht wirklich viel bringt. Es ist sicher verlockend zu versuchen, daraus quasi eine Wertungsliste mit Punktevergabe zu machen und herauszufinden, welche Gruppen gewalttätiger sind als andere, aber es ist offensichtlich kein "Fussballspiel".

Ausserdem - ungeachtet, dass verlässliche Daten schwer zu finden sind - konzetriert man sich bei solch sinnlosen Übungen nur auf "Elefanten-Flöhe". Soll aber nicht heißen, dass man es einfach ignorieren soll.

Über "Motiv" kann man auch sicher lange philosophieren, aber belegbar ist, dass weder "Waffe" noch "Motiv" das Problem ist, sondern zweifellos der Mensch. "Mutwilligkeit" lässt sich sofern nicht anhand von "Rasse, Religion, politische Ansichten, usw." determinieren, es ist eine menschliche Eigenschaft. Im Falle " Hanau", ob der geistige Zustand eine Rolle spielte, ist eine Möglichkeit, aber gerade wegen die "Punktevergabe" macht die Situation schlimmer.

Politiker und Medien neigen auch immer wieder das zu vergessen, und versuchen mit oder ohne "Fault" zu punkten, als ob eine Tat schlimmer ist als die andere. Bekanntlich auch das "ausbuhen" fällt unterschiedlich aus, je nach Lautstärke und Methode.

Ohne weiters auf das Thema einzugehen bzw. es zu relativieren, falls Interesse hier ein paar Infos, da nähere Daten/Infos dazu gesucht habe (ist auch der Grund warum gepostet habe).

Die "Global Terrorism Database (GTD)" beschreibt sich als "DIE" Quelle für "solche" Sachen. Sie erfassen alle Art von terroristischen Angriffen/Attacken weltweit (mit und ohne Todesfälle).

Zum Beispiel schaut man sich die Kennzahlen seit 1970 an, solle WELTWEIT 191.464 Vorfälle gegeben haben:

  • 92.328 Vorfälle: 0 Todesfälle
  • 79.661 Vorfälle: 1 bis 10 Todesfälle (pro Fall)
  • 7.691 Vorfälle: 11 bis 50 Todesfälle
  • 556 Vorfälle: 51 bis 100 Todesfälle
  • 101 Vorfälle: 199 Todesfälle


..erstaunlich dabei ist, dass die meisten Vorfälle 1 bis 10 Todesfälle / Fall verursacht haben. Bin mir nicht sicher, ob und was man daraus interpretieren kann, aber trotz des relativ "kleinen Schaden" pro Fall, zu viele Menschen verfallen offenbar der "Mutwilligkeit".

Was auch sehr auffällig ist: sehr viele "private Bürger" sind betroffen (siehe Chart "Ziele"). Sie stehen an der ersten Stelle (siehe Chart, hier die GTD-Datenbank).

Sicher sind darunter Fälle aus Kosovo, Syrien, usw. dabei, aber vllt. rein informativ, falls Interesse.

 
Angehängte Grafik:
gtd-202001.jpg (verkleinert auf 40%) vergrößern
gtd-202001.jpg

21.02.20 01:58

656 Postings, 3682 Tage iBroker@#351, yurx, "öffentliche Angestellte"

yurx: Doch auch du bringst wiedersprüchliches, so zB. die 420k$ eines Schulleiter in Texas. Texas ist meines Wissens von Republikanern regiert.

..habe mich nicht wirklich widersprochen:

  • unter #340: dient es als analoges Beispiel zum Thema "arm vs. reich", sowie Regierungsphilosophien der Dems mit "big goverment" sowie "faire Verteilung".
  • unter #341: als Beispiel, wie trotz "deep big money pockets" der Big-Boss-Beamten, Dienstleistungen öffentlicher Schulen sind ganz miserabel; bekanntlich müssen wenig Verantwortung tragen (private Wirtschaft: schlechte Leistung hat Konsequenzen).


PS @Fill: auf deine "Überraschung" musst noch warten, gerade nicht der richtige Zeitpunkt (Hanau). Mal schauen, ob nächste Woche dazu komme.

 

21.02.20 02:05
1

10 Postings, 0 Tage AnilontaLöschung


Moderation
Moderator: dhe
Zeitpunkt: 21.02.20 07:53
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: SPAM

 

 

21.02.20 06:41
3

59637 Postings, 5769 Tage Anti LemmingWas verbindet Björn Höcke mit dem Hanau-Mörder?

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/...-42ac-bb3c-f87caa1c68fa

Am Montag trat Björn Höcke bei Pegida in Dresden auf. Vorgestern hat Tobias R. in Hanau zehn Menschen ermordet, anschließend sich selbst. Neun seiner Opfer hatten einen Migrationshintergrund, der Generalbundesanwalt spricht von einer "zutiefst rassistischen Gesinnung". Was hat das mit Björn Höcke zu tun?

Direkt nichts, gar nichts. Es gibt nicht den geringsten Hinweis, dass sich Höcke und Tobias R. gekannt haben. Er hat ihm nicht den Auftrag zum Morden erteilt. Und doch gibt es einen Zusammenhang.

Pegida ist eine islamfeindliche Organisation, ein Hort des Hasses. Höcke fühlt sich dort wohl, weil er ebenfalls islamfeindlich ist, ein Hetzer, ein Rassist, ein Faschist, der die Bundesrepublik bekämpfen will. Er und andere von der AfD haben viel dazu beigetragen, dass manche Deutsche den Eindruck haben, Muslime gehörten nicht dazu, müssten verschwinden - auch durch den Tod, fand Tobias R. Er mag ein wirrer Einzeltäter sein, aber er konnte Botschaften vernehmen, die seine Gedanken bestärkt haben.  

21.02.20 06:53

59637 Postings, 5769 Tage Anti LemmingAm schlimmsten sind die "Rechtsintellektuellen"

im SPD-Kostüm wie Thilo Sarrazin, die mit ihren pseudowissenschaftlichen muslimfeindlichen Schriften, die im Kern ebenfalls zutiefst rassistisch sind, den Grundstein für den neu aufkeimenden Rassenhass in Deutschland gelegt haben.

Solche geistigen Brandstifter, in deren Fahrwasser Mörder wie Tobias R. agieren, haben in der SPD nichts mehr verloren.

Einen Etappensieg beim bislang immer wieder gescheiterten Parteiausschlussverfahren hat die SPD im Januar erreicht:

https://www.tagesspiegel.de/politik/...-weniger-spaltet/25466124.html  

21.02.20 07:02

59637 Postings, 5769 Tage Anti LemmingFreigabe erforderlich


Freigabe erforderlich
Grund: Der Beitrag wurde gemeldet.
Ein Moderator wird den Beitrag prüfen und anschließend freischalten oder entfernen.


 

21.02.20 07:17
2

59637 Postings, 5769 Tage Anti LemmingShlomo will mit seinem Post # 474 suggerieren

dass es eine schweigende Mehrheit von "Im-Grunde-Einverstandenen" gäbe, die die Bluttat von Hanau insgeheim gutheißen, weil sie sich gegen "verhasste" Muslime richtet.

Ich finde dieses Posting zutiefst befremdlich. Auch wenn Shlomo sich nicht direkt selber so äußert, sondern sich geschickt hinter einem zitierten SPON-Leserkommentar versteckt.

Aus diesem Posting spricht mMn derselbe braune Ungeist, der von 1933 bis 1945 die Judenverfolgung klammheimich billigte, um dann nach Kriegsende dreist zu behaupten, "von den  Massenmorden in Auschwitz überhaupt nichts gewusst zu haben".

Erst recht befremdlich sind solche "Suggestionen" seitens einer Ariva-ID, die sich selbst als "jüdisch" bezeichnet, obwohl sie hier laufend neurechte Propaganda ablässt.  

21.02.20 07:53
2

4767 Postings, 3481 Tage TherionWenn in Betrieben nicht über Hanau

gesprochen wird, dann kann es vielleicht daran liegen, daß man es selbst gar nicht mitbekommt, wenn darüber gesprochen wird, oder daß das Thema Politik/Terrorismus für viele ein Thema ist, zu dem man sich im Betrieb vorsichtshalber nicht äußern will/kann.

Schweigen ist nicht immer Zustimmung.  

21.02.20 08:53
1

44569 Postings, 4276 Tage FillorkillWas sagen Konservativ-Libertäre ?

Heute mal der Leitkommentar aus der Faz

Die Gefahr kommt von rechts. Die Morde von Hanau sind Ergebnis eines schleichenden Zivilisationsbruchs. Der spielt sich im Netz ab und reitet auf der Welle eines rassistischen Volksbegriffs:

...der Massenmord von Hanau ist schwer in Worte zu fassen. Die Tat und die mutmaßlichen Motive tragen die Züge eines Amoklaufs, der offenbar das Werk eines Psychopathen war. Zur Erklärung lassen sich Vorläufer heranziehen, auch die Erkenntnisse der Sicherheitsbehörden darüber, wie Einzeltäter in allen terroristischen Schattierungen heute vorgehen. Zur Erklärung der Tat von Hanau gehört aber auch: Sie ist die Eskalation rassistisch, antisemitisch und rechtsextremistisch motivierter Anschläge in Deutschland in jüngster Zeit. Und sie ist die nächste Ausgeburt eines Zivilisationsbruchs. Das ist keine Übertreibung, weil nur so die Abgründe richtig eingeschätzt werden können, die sich im Netz auftun, die in die reale Welt ausgreifen und dort ein ?Hanau? oder ein ?Halle? jederzeit an jedem Ort möglich, ja sogar wahrscheinlich machen. Das ist eine Bedrohung der bürgerlichen Gesellschaft, die es bislang so nicht gegeben hat...

https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/...on-rechts-16643922.html

Angriff also nicht nur auf die bürgerliche Gesellschaft, sondern auf Zivilisation selbst. Erinnert ein wenig an Fillpostings, die in jüngster Zeit ganz auf der Höhe der Staatsraison segeln. Die soll der eigentliche Extremismus sein, heisst es in den Blasen. Manche hören da sogar etwas diabolisches heraus. Darunter sind dann auch welche, die den rassistischen Volksbegriff zwar verteten, aber qua eigener Herkunft selbst nicht erfüllen und insofern gut die nächste Zielscheibe für die Vollstrecker dieses Volksbegriffes abgeben können. Das ist nicht diabolisch, sondern sehr dumm.  Fill würde vielleicht sagen 'selbsthassend'.  
-----------
Die alte Welt liegt im Sterben, die neue ist noch nicht geboren: Es ist die Zeit der Monster

21.02.20 09:27
1

6221 Postings, 4636 Tage relaxed#105484 Womöglich sind das

Menschen, die arbeiten und sich nicht 24/7 bei Ariva und den üblichen Internetseiten "informieren" und dann mit ihrer Weisheit "kommentieren".
-----------
Das Copyright für den Inhalt (Text und Bilder) liegt bei relaxed.

21.02.20 10:04
1

1989 Postings, 1979 Tage ibriDas perfide an der Berichterstattung

über diesen Vorfall ist die Wortwahl.

Ich stehe nicht nur fassungslos vor der Tat sondern auch fassungslos vor der unverfohrenen Instrumentalisierung dieser Tat von durch die Politik.
Bevor die Umstände die zur Tat führten ausreichend gewürdigt wurden, ist das Verbrechen bereits vom Mainstream instrumentalisiert. Was Medien und Politik getan und gesagt hätten, wäre ein deutscher Karnevalsverein betroffen, wissen wir seit dem Anschlag am Breitscheidplatz.
Selbst in Bezug auf die Wahnhaftigkeit des Mannes. Mal das Umfeld fragen.
Eine Frage möchte ich noch stellen: War der Mann in Behandlung? Bei wem? Auch hier: Wieviel wußte das Umfeld von seinen Ideen? Wie haben seine Kollegen bei der Bank, im Sportschützenverein, wie hat sein Vater darauf reagiert? - Und die Bundesanwaltschaft? - Liegt hier ein Behördenversagen vor, indem nicht auf den Brief reagiert worden ist?
Stattdessen wird jetzt aber genau dieser Begriff ?Rechtsextremist? für einen schizophrenen Massenmörder verwendet und damit versucht man uns, mit einem Massenmörder gleichzusetzen. Das ist an Menschenverachtung nicht zu überbieten.

Ich ja würde mal lieber bei dem grünen Papa nachsehen. Solch eine erweiterte Familientragödie kommt idR. nicht von Nichts. Wir sollten uns mal anhören, was der so zu sagen hat.

Tobias R. soll von der Polizei abgewiesen worden sein

Bereits im Januar 2002 will der mutmaßliche Attentäter erstmals zur Polizei gegangen sein, um illegale Überwachung anzuzeigen. Ergebnislos, wie er in seinem Manifest behauptet. Gut zwei Jahre später, im Herbst 2004, sei er nach seinen eigenen Worten wegen seiner vermeintlichen Überwachung bei einer Polizeidienststelle erneut abgewiesen worden sein. Und im vergangenen Jahr soll er sich an die Staatsanwaltschaft Hanau und den Generalbundesanwalt wegen der angeblichen Überwachung gewandt haben. Als all diese Versuche, bei der Polizei auf seine Situation aufmerksam zu machen, nicht gefruchtet hätten, habe er laut seines Manifestes mehrere Privatermittler kontaktiert ? doch auch die hätten ihm nicht helfen können.

Und all dem soll die AfD schuld sein und MUSS vom Bundesamt für Verfassungsschutz beobachtet werden?

https://www.nordkurier.de/aus-aller-welt/...i-polizei-2038476302.html

Wenn der Täter von Hanau fabuliert, daß er ?für die Terroranschläge vom 11. September verantwortlich sei?, könnte man als Politiker ja auch sagen, Tobias R. ist ein Islamist, im Koran finden sich bekanntlich nicht wenige Stellen, welche die Vernichtung anderer Völker verherrlichen, Muslime müssten stärker beobachtet werden usw.
Aber nein, der CDU-Erklärbär Armin Laschet weiß es bei Maybrit Illner ganz genau: ?Ja, der Feind steht rechts?.
Ich denke viele durchschauen dieses Manöver mittlerweile. Die Spaltung der Gesellschaft wird jedenfalls weiter vertieft.
 

21.02.20 10:12
1

59637 Postings, 5769 Tage Anti Lemming# 487

Hat Tobias R. nicht auch ein entsprechendes - rechtsextremistisches - Bekennerschreiben hinterlassen?

Ja. Aha. "Oh, das hatte ich leider übersehen."  

21.02.20 10:17
3

59637 Postings, 5769 Tage Anti LemmingGewalt von Extremisten ist immer abscheulich

- egal aus "welcher Ecke" (politisch wie religiös) sie kommt.

Es ist ein Zeichen latenter Mitläuferschaft, solche Taten schönzureden oder zu relativieren, nur weil man selber ebenfalls ideologischer Extremist ist.

Radikaler Islam und AfD/NPD geben sich da nicht viel.
 

21.02.20 10:31
1

1989 Postings, 1979 Tage ibriEs stehen Wahlen vor der Tür

das erklärt alles!!!

Nach Hanau müssten die Sicherheitsorgane eine Beobachtung der AfD beschließen, fordert Lars Klingbeil. Diese habe das gesellschaftliche Klima ?vergiftet?. Für Cem Özdemir ist die AfD der ?politische Arm des Hasses?.

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil hat nach dem mutmaßlich rassistisch motivierten Anschlag von Hanau eine Beobachtung der AfD durch den Verfassungsschutz gefordert. Man müsse das klar benennen: ?Da hat einer geschossen in Hanau, danach sieht es aus, aber es waren viele, die ihn munitioniert haben und da gehört die AfD definitiv mit dazu.? Die Partei habe das gesellschaftliche Klima in den letzten Monaten und Jahren vergiftet, sagte Klingbeil. ?Es ist doch völlig klar, dass die AfD eine Partei ist, die beobachtet werden muss vom Verfassungsschutz.? Er sei dafür, dass das sehr schnell in den Sicherheitsorganen entschieden werde und dass es dazu komme.

Özdemir: AfD ?politischer Arm des Hasses?

Der Grünen-Politiker Cem Özdemir forderte nach dem Anschlag von Hanau eine konsequente Ausgrenzung der AfD durch die übrigen Parteien. Die AfD sei der ?politische Arm des Hasses?, sagte Özdemir am Donnerstagabend im Deutschlandfunk.


Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm :

?Wir sind alle gefordert, Rassismus und Antisemitismus in den konkreten Situationen des Alltags vehement zu widersprechen.? Zudem müsse klar sein: ?Wer Rechtsextremen in einer Partei Deckung gibt, trägt Mitverantwortung dafür, wenn deren Ideologien Gehör finden.?

https://www.faz.net/2.1652/...chutz-soll-afd-beobachten-16644818.html

Verwiesen sei auf den Genossen Mao: ?Bestrafe einen, erziehe hundert?.

 Aktuell: ?Instrumentalisiere einen, erziehe Millionen?.

 

21.02.20 10:33

842 Postings, 280 Tage SEEE21Wie soll man so einen Satz verstehen Ibri?

"Stattdessen wird jetzt aber genau dieser Begriff ?Rechtsextremist? für einen schizophrenen Massenmörder verwendet und damit versucht man uns, mit einem Massenmörder gleichzusetzen."

Ich würde mich auch dagegen wehren als Rechtsextrimist mit einem Massenmörder in Verbindung gebracht zu werden!

Es geht ganz einfach darum, dass rassistisches Gedankengut, egal ob es von Rechts, Links, Oben oder Unten kommt, Anschlusspunkte für psychisch Kranke bietet die gerne auch irgendwie in unserer Gesellschaft gescheitert sind. Deshalb sind diejenigen mit in die Verantwortung zu nehmen, die diesen kranken Menschen diesen Anschluss und Trigger bieten, um zur Tat zu schreiten.

Da die AfD fleißig in der Migrationskrise rassistische Ressentiments geschürt hat ist sie MITSCHULDIG!  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4218 | 4219 | 4220 | 4220  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben