Özil watscht Steinmeier ab?

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 13.06.19 11:36
eröffnet am: 11.06.19 16:14 von: Rubensrembr. Anzahl Beiträge: 48
neuester Beitrag: 13.06.19 11:36 von: Rubensrembr. Leser gesamt: 1024
davon Heute: 0
bewertet mit 1 Stern

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  

11.06.19 16:14
1

40459 Postings, 4164 Tage RubensrembrandtÖzil watscht Steinmeier ab?

Nachdem er sich mit Erdogan hatte ablichten lassen ist bei einem Gespräch mit Steinmeier
- das ist der deutsche Bundespräsident - aus Sicht von Steinmeier keine richtige Entschul-
digung von Özil gekommen. Nun setzt Özil noch einen drauf: Bei seiner Hochzeit hat er
(den Diktator) Erdogan eingeladen, aber Steinmeier nicht, Erdogan ist sogar als Trauzeuge
aufgetreten. Was soll man dazu sagen? Ein Skandal?

https://www.tz.de/sport/fussball/...nicht-eingeladen-zr-11859501.html
Update vom 9. Juni 2019: Mesut Özil und seine Amine haben sich getraut: Am Freitag gaben sich der Weltmeister von 2014 und die ehemalige Miss World Turkey in Istanbul das Ja-Wort. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hatte als Trauzeuge auch einen ziemlich direkten Rat an das frisch vermählte Paar: Nicht verhüten und Kinder zeugen.  
Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
22 Postings ausgeblendet.

12.06.19 11:58

100 Postings, 13 Tage KackoÖzil

einfach klasse  

12.06.19 12:05
1

67784 Postings, 5711 Tage BarCodeWho the fuck ist Özil?

Was hat der Bundespräsident - überhaupt ein Präsident - mit der Hochzeit eines Fußballers zu schaffen?
Und was soll dieser hanebüchene Unsinn, die politischen Qualitäten eines Politikers daran zu messen, ob er dort eingeladen wird?

Das Niveau der politischen Kritik sinkt dramatisch unter null...
-----------
Alles ist relativ.

12.06.19 12:13

12427 Postings, 7053 Tage TimchenDas ist jetzt Özil Bashing

Schliesslich kam der eine Präses mit seinem Pinguin,
dann ist doch zu erwarten, dass der andere Präses mit seine Niere auch
kommt.
-----------
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.

12.06.19 12:27

2199 Postings, 7134 Tage PieterÖzil

einfach Kacke  

12.06.19 12:38
1

16543 Postings, 6190 Tage MadChart#25: Ganz einfach: Özil ist halt eine Referenz

Ist doch oben alles wunderbar stringent und logisch beschrieben:

Der Mann ist nicht nur ein toller Fußballer, sondern hat mithilfe seines Gewichtes sowohl auf gesellschaftlicher als auf auch politischer Ebene ein wichtiges Zeichen gesetzt, um allen klarzumachen, dass Steinmeier aufgrund seiner Rolle bei den HartzIV Reformen ein schlechter Bundespräsident ist und sogar die Deutsche Gesellschaft spaltet.

Ich hoffe, ich konnte es in verständlicher Weise für Dich zusammenfassen. Ich weiß gar nicht, was es da nicht zu verstehen gibt....? :-)  

12.06.19 12:42
1

67784 Postings, 5711 Tage BarCodeOk. Ich habs jetzt verstanden! Danke Mad.

Ich bin halt ein schlechter Mensch und wäre als Politiker der Vollversager. Ich fand die Hartzreformen nicht durchweg schlecht und war auch nicht eingeladen...
-----------
Alles ist relativ.

12.06.19 12:54

67784 Postings, 5711 Tage BarCodeDas ist schon bitter.

Den Berufswunsch Bundespräsident kann ich jetzt wohl abhaken. :-(
-----------
Alles ist relativ.

12.06.19 13:09

12427 Postings, 7053 Tage Timchen@barcode wie wäre es mit Berufswunsch

Bundestrainer?
Sowohl die Jungs als auch die Mädels könnten was besseres brauchen.
-----------
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.

12.06.19 13:21

40459 Postings, 4164 Tage Rubensrembrandt# 25 Ja, mancher könnte langsam von Begriff sein

Es gibt (autoritäre) Menschen, die glauben, andere müssten ihnen aufgrund ihrer Stellung
Respekt zollen, und was sie sagen, ist aufgrund dessen schon Gold wert. Der Fall
Özil zeigt das Gegenteil. Aufgrund des Gesprächs mit Steinmeier zeigte Özil nicht
Einsicht, sondern setzte noch einen obendrauf. Steinmeier hat sich lächerlich gemacht,
und zwar nicht nur national, sondern international. Özil hat gezeigt, dass Unsinn
nicht dadurch zur Qualität wird, dass sie von einer angeblichen Respektperson geäußert
wird.  

12.06.19 13:59

40459 Postings, 4164 Tage RubensrembrandtSteinmeier hat 2 Staatsexamensprüfungen abgelegt

Da sollte man annehmen können, dass er so viel Anstand und Vernunft hat zu erkennen, dass
ein Politiker, dessen Name in besonderer Weise mit sozialer Kälte und Spaltung verbunden ist,
nicht der geeignete Politiker ist für das Amt des Bundespräsidenten. Dieses Amt braucht
keinen Politiker der Spaltung und der sozialen Kälte, sondern einen Politiker, der integrieren
kann. Und einen Politiker, der auch weiß, welche Folgen sein Reden und Handeln haben
könnten. Es ist also ein bisschen mehr erforderlich als beispielsweise für Poster hier bei
ariva. Bei ariva könnte Steinmeier möglicherweise Trump als Hassprediger bezeichnen, ohne
gesperrt zu werden, weil das innerhalb von (erwünschtem?) Mainstream liegt?, als Außenminister
kann er das nicht. Das zu erkennen, dazu gehört nun wirklich nicht viel Vernunft. Wer schon
selbst mit solchen Begriffen operiert, muss sich nicht wundern, wenn er daran gemessen wird.
Ob es vernünftig gewesen ist, mit Özil ein Gespräch zu führen und ihn dann bloßzustellen,
dürfte ebenfalls bezweifelt werden. Daraus kann man ableiten: Ein Politiker mit Anstand und
Vernunft würde zurücktreten, denn er ist nicht der richtige Politiker für dieses Amt.

 

12.06.19 14:24

40459 Postings, 4164 Tage RubensrembrandtVielleicht gibt es ja andere geeignetere

politische Positionen, für die sich Steinmeier bewerben könnte, z. B. vielleicht Kurator der
Konrad-Adenauer-Stiftung. Anfragen kostet nix.  

12.06.19 14:26
Lustige Aufzählung deiner Bundespräsidenten Kandidaten. Am Lustigsten ist Stegner. Die unsympathischte Hackfresse auf der Politikbühne.

Die Hartz IV Gesetze waren im Übrigen ein Geniestreich und ein Garant dafür, daß der Laden BRD, nach Krisenjahren, wieder wirtschaftlich stark wurde und wir uns so, unter anderem, auch Hartz IV Empfänger leisten konnten. Somit hat Steinmeier das Land geeint und nicht gespalten. Schon von daher ist er ein würdiger Bundespräsident. Und vom Auftreten her auch. Stegner, Hofreiter, Roth?! Ich krieg mich gar nicht mehr ein. LOL.

LG Tony  

12.06.19 15:04

40459 Postings, 4164 Tage Rubensrembrandt# 35 Deshalb laboriert die SPD

seit mehr als einem Jahrzehnt an den katastrophalen Folgen herum und deshalb ist sie jetzt
bei 12 %. Toller Erfolg! Und deshalb hat sich die WASG von der SPD abgespalten (Jetzt Linke).
Toller Erfolg.  

12.06.19 15:14

40459 Postings, 4164 Tage RubensrembrandtSteinmeier: ein ungeeigneter (SPD-)Bundespräsident

Es gibt ja Menschen, die mit ihrem Amt wachsen. Das kann ich bei Steinmeier nicht erkennen.
Er vertritt die gleichen Ansichten wie die SPD, möglicherweise ist er Bundespräsident der
SPD-Wähler, aber die werden immer weniger. Steinmeier war schon Apparatschik (Kanzler-
amtsminister) unter Schröder und gilt als Architekt von Agenda 2010, die das  Land tief
gespalten hat und immer noch spaltet. Schon alleine aus dem Grund hätte er nicht zum
Bundespräsidenten gewählt werden dürfen.  

12.06.19 15:19
Wenn man unfähig ist, Notwendiges entsprechend an die Bevölkerung kommunizieren zu können, stürzt man halt ab. Ich denke, es ist ein Verständigungsproblem. Die Wenigsten begreifen die damalige Notwendigkeit Soziales abzubauen. Wir waren zu sozial und das wurde notwendigerweise korrigiert, damit wir konjunkturell wieder stärker wurden. Klar, dass das ausgerechnet Rotgrün in die Hand nimmt, paßt halt nicht so ganz zusammen. Trotzdem war es die beste Reform der letzten Jahrzehnte.

LG Tony  

12.06.19 15:47

40459 Postings, 4164 Tage Rubensrembrandt# 38 Es ist nicht nur ein Verständigungsproblem,

sondern ein Einseitigungsproblem. Die Wirtschaft wurde auf Kosten der Schwächsten
saniert. Das hätte viel besser gemacht werden können. In Notzeiten zeigt die SPD
anscheinend ihr wahres Gesicht, wenn sie selbst regiert. Und dieses Gesicht könnte
als Fratze der Asozialität bezeichnet werden.

 

12.06.19 16:02

40459 Postings, 4164 Tage RubensrembrandtSPD und Fratze der Asozialität

Die Fratze der Asozialität scheint die SPD jetzt schon wieder zeigen zu wollen. Die CO2-Steuer
soll anscheind Arbeitnehmer-Pendler, die aus den Ballungszentren in das Umland wegen
der hohen Mieten aufgrund der massiven Zuwanderung vertrieben worden sind, vor allem
belasten. Zusätzlich zu Lohn-Dumping und Mietpreisexplosion sollen Arbeitnehmer-Pendler
jetzt auch noch mit CO2-Steuer belastet werden. Arbeitnehmer-Pendler und Familien müssen
jedoch ein Auto verwenden. Auto-Benzin ist jedoch bereits mit mehr als 100 % mit CO2-
Steuer belastet (nennt sich jedoch anders), sodass eine zusätzliche CO2-Steuer kaum noch
eine Lenkungsfunktion ausübt. Stattdessen werden wieder einmal durch die SPD die schwächsten
Schichten mit einer zusätzlichen Steuer belastet, die nur dem Abkassieren dient.

Deshalb: Die SPD muss unter 5 %!

 

12.06.19 16:15

40459 Postings, 4164 Tage RubensrembrandtCO2-Steuer ist in höchstem Maße unsozial!

https://www.bento.de/nachhaltigkeit/...d2-b405-45d9-95c4-cfdff1dd9434

Reiche Menschen könnten sich mit ihrem Geld aus der Situation herauskaufen. Sie würden die höheren Preise zahlen und es teilweise nicht einmal merken. Sie könnten weiterhin reisen, Fleisch essen und Auto fahren. All das würde für Geringverdiener nicht gelten.
Eine CO2-Steuer könnte damit ein Problem verschärfen, das unsere Gesellschaft ohnehin hat: Eine sich immer weiter aufspaltende Lebenswelt entlang der Grenze von Arm und Reich. Und dabei ginge es nicht nur um sogenannte Luxusgüter.

 

12.06.19 16:20

40459 Postings, 4164 Tage RubensrembrandtEs ist bezeichnend

für die immer mehr verrottet erscheinende Partei der SPD, dass sie diese Auswirkungen nicht
einmal bemerkt. Ob das möglicherweise auch am SPD-Bundespräsidenten liegt? Oder wie
ist es zu erklären, dass die SPD als angeblich soziale Partei zu den eifrigsten Befürwortern
der CO2-Steuer gehört?  

12.06.19 16:33

40459 Postings, 4164 Tage RubensrembrandtWenn man schon eine CO2-Steuer einführen will,

dann nur auf Flugzeugreisen. Die Steuer auf Flugbenzin ist gegenwärtig 0 %, sodass sich eine
Lenkungsfunktion tatsächlich ergeben könnte. Und man würde die schlimmsten Umweltsünder
treffen, weil CO2 in großer Höhe viel umweltschädlicher ist als auf der Straße. Deshalb muss
sie höher sein als die gegenwärtige Besteuerung von PKW-Benzin. Und Flugreisen sind i. d. R.
nicht notwendig, sondern Luxus. Wenn sie notwendig sind, werden sie meist von der Firma
bezahlt.

 

12.06.19 18:24
1

13784 Postings, 4694 Tage Nurmalso#43 Ja, und es trifft vor allem die Armen,.

die sowieso kaum reisen. Sehr sozial gedacht.  

12.06.19 18:26
1

13784 Postings, 4694 Tage NurmalsoDie armen Schweine bekamen schon Hartz.

Jetzt sollen sie auch noch teures Benzin und noch teureren Strom bekommen. Tolle Sache! Das Volk radikal abkassieren, weil man das Klima retten will. Das arme Klima stirbt nämlich sonst. Die armen Leute sind dagegen scheißegal.  

12.06.19 18:29
1

13784 Postings, 4694 Tage NurmalsoIch würde Strafgebühren einführen für Portale,

die die Meinungsfreiheit unterdrücken. Da gibt es eines, das hat vor einem Ex-Bäcker gekuscht, schikaniert aber seine Nutzer.  

13.06.19 08:53

40459 Postings, 4164 Tage RubensrembrandtSchnarch, schnarch?

Der Nebenmann oder die Nebenfrau wird doch rechtzeitig anstupsen?

https://www.cicero.de/innenpolitik/...r-langweiler-auf-der-promiparty

Narrative Narkose zu erwarten

Das zeigte dann auch der unmittelbare Redenvergleich. Nach der Wahl, die der Kandidat der Großen Koalition haushoch gewann, gab Steinmeier seinerseits eine Kostprobe dessen, was wir die kommenden fünf Jahre von ihm zu erwarten haben: gediegene Langeweile. Narrative Narkose. Es sind Reden von der Art, bei denen man müde so lange nickt, bis man tatsächlich eingenickt ist.  

13.06.19 11:36

40459 Postings, 4164 Tage Rubensrembrandt# 47 Steinmeier: Präsident von Merkels Gnaden?

Der o. a. Artikel wirft allerdings eine bedeutsame Frage auf: Warum wurde Steinmeier (SPD)
als Bundespräsident gewählt und nicht der brillianterere Lammert (CDU), obwohl Merkel
anscheinend die Macht hatte, Lammert wählen zu lassen. Da ist man allerdings auf
Spekulationen angewiesen. Postengewinner in der Bundesregierung sind anscheinend
Vertreter des bedingungslosen Kadavergehorsams (Einzelheiten hierzu unter RR Kadavergehorsam).
Altmaier könnte hierfür ein Beispiel sein, dem von Teilen der Wirtschaft "Totalausfall"
attestiert wird. (Siehe RR Altmaier) Sollte so etwas Ähnliches auch bei Steinmeier vorliegen?

https://www.welt.de/wirtschaft/article191513169/...-Totalausfall.html  

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  5 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Grinch, hokai, Radelfan, SzeneAlternativ, Versäger