Osram Licht (WKN: LED400)

Seite 1 von 101
neuester Beitrag: 20.04.18 10:43
eröffnet am: 08.07.13 09:16 von: BackhandSm. Anzahl Beiträge: 2509
neuester Beitrag: 20.04.18 10:43 von: paris03 Leser gesamt: 329510
davon Heute: 63
bewertet mit 25 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
99 | 100 | 101 | 101  Weiter  

24822 Postings, 4798 Tage BackhandSmashOsram Licht (WKN: LED400)

 
  
    #1
25
08.07.13 09:16
Weltweit größter reiner Lichtkonzern startet in den Handel

Die OSRAM Licht AG startet heute unter dem Börsenkürzel "OSR" an der Frankfurter Wertpapierbörse und an der Börse München in den Handel. "Das heutige Listing schlägt ein neues Kapitel in der über 100-jährigen Unternehmensgeschichte auf und eröffnet große Chancen für die künftige Entwicklung des Unternehmens", so der Osram-Vorstandsvorsitzende Wolfgang Dehen. Das Management war zuletzt auf Roadshow an wichtigen internationalen Kapitalmärkten und hatte bei rund 400 Fonds und Banken für Osram geworben.

mehr unter:
http://www.osram.de/osram_de/presse/...ankfurt-und-muenchen/index.jsp  
Angehängte Grafik:
osram.gif
osram.gif
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
99 | 100 | 101 | 101  Weiter  
2483 Postings ausgeblendet.

927 Postings, 1512 Tage Mister86schon gelesen...

 
  
    #2485
19.03.18 23:13
Hab ich schon gelesen. Wird aber nicht viel an der fehlenden Attraktivität der Osram-Aktie ändern.

Laut Bundesanzeiger-Unternehmensregister hatte die BAG electronics 2016 ein gezeichnetes Kapital von zwei Millionen Euro, ist also für ein Unternehmen wie Osram nicht mal ein Häppchen. Außerdem schreibt der Laden seit Jahren nur Verluste, 2016 immerhin ein Minus von ? 600.000. Und das wie gesagt bei zwei Millionen Eigenkapital. Das wird ne ganze Weile dauern, bis sich die zwei Millionen die Osram da locker gemacht hat rentieren werden. Und selbst dann gehts wie gesagt nur um ein Investment von zwei Millionen Euro.

Nett zu sehen, dass Osram weiter umtriebig ist. Für die strategische Gewinnsituation von Osram an sich ist diese Neuerwerbung aber vergleichsweise bedeutungslos. Auch dadurch wird Osram zum jetzigen Preis nicht attraktiver.

Wenn der Gesamtmarkt so abschmiert in der nächsten Zeit wie ich es befürchte, dann dürften wir sogar Kurse bei Osram sehen von unter 45 Euro bevor sie wieder nennenswert zulegt. Und dieses nennenswerte Zulegen wird dann wohlgemerkt von einem Kursniveau aus passieren, das noch 18 Euro unter dem jetzigen liegt. Und wenn wir einen wirklichen Crash kriegen, kann es Jahre dauern, bis wir überhaupt die 63 Euro wiedersehen.

Bei Osram ist nix zu holen, glaubt es. Nicht bei 63 Euro, nicht bei 53 Euro. Hier ist einfach die Luft völlig raus. Mit der Aktie verbrennt ihr auf dem jetzigen Kursniveau nur Geld.  

927 Postings, 1512 Tage Mister86schlechte Aussichten

 
  
    #2486
21.03.18 22:56
Zinsanhebung in USA, "Todeskreuz" (Schneiden von 50- und 200-Tages-Linie) im DAX. Dazu Handelskrieg und alles mögliche andere noch.

Osram ist meilenweit entfernt davon, auf einem günstigen Preisniveau zu sein. Morgen wirds wohl erstmal nen Kursrutsch geben am deutschen Markt, aber das ist eh logisch. Viel trüber sind die mittelfristigen Aussichten, und da wird es im DAX und auch im MDAX demnächst noch Tiefststände geben, die momentan niemand für möglich hält.

Fakt ist, insbesondere amerikanische Investoren machen eine riesen Bogen um europäische und deutsche Aktien. Und auch bei Osram sind sie noch lange nicht fertig damit, ihre völlig überteuerten Aktien abzuladen. Auch Black Rock, die noch im Januar rumposaunt haben dass sie acht oder neun Prozent der Osram-Aktien gehalten haben, dürfte momentan nur noch knapp über 5 Prozent Anteile halten um eine Pflicht-Stimmrechtsmitteilung zu vermeiden. War im übrigen alles Teil der Show, die Aktie für die Dummen anzuhübschen, die sie bei 75 Euro immer noch kaufen sollten.

Aber wir stehen bei Osram ja bald bei 100 Euro. Schon klar. Wer immer noch daran glaubt, dem ist nicht mehr zu helfen. Ich sage, mittelfristig 40 bis 45 Euro, und mit viel Glück in ein zwei Jahren wieder über 63 Euro.  

927 Postings, 1512 Tage Mister86weiter nach unten

 
  
    #2487
22.03.18 15:39
nun also völlig vorhersehbar ein weiteres Abtauchen der Aktie. Vor Ostern könnten wir noch die "5" vorne sehen, also ein Rückgang unter 60 Euro.

Auch dort sind wir aber noch meilenweit entfernt von Kaufkursen. Wird die momentane Bärenflagge mustergültig nach unten aufgelöst, dann warten nocheinmal über 15 Euro Preisnachlass auf alle Aktionäre. In der jetzigen Marktsituation wird dies mit jedem Tag wahrscheinlicher.

Zu gewinnen gibts hier vom jetzigen Level aus nichts. Für lange Zeit nicht.  

1644 Postings, 2671 Tage TheodorSMister86

 
  
    #2488
23.03.18 13:09
du scheinst Recht zu behalten.........
das mit den 100 wird wohl nichts...
habe bei 71 und 68 alle Osram geschmissen......  

927 Postings, 1512 Tage Mister86@Theodor: Siehste...

 
  
    #2489
23.03.18 14:08
> habe bei 71 und 68 alle Osram geschmissen......

Siehste... und es war nicht zu deinem Nachteil... ;)

Dass das mit 100 Euro nix werden könnte, war aber von vornherein klar. Das hätte in etwa einem KGV von 50 entsprochen. Nicht völlig unmöglich, auch sowas gibt es bei Aktien wenn sie richtig heiß laufen. Aber eingeweihte Kreise wussten offenbar schon lange vor dem 7. Februar als die letzten Zahlen kamen, dass diese nicht so toll ausfallen würden. Also gings eben seit Mitte Januar auch steil abwärts, wobei die Geschwindigkeit der Abwärtsbewegung wohl doch eher dem schlechten Gesamtmarkt geschuldet war.

Für die Zukunft sollte man Osram in jedem Fall auf der Rechnung haben. Die Aktie ist immer wieder für sehr dynamische Aufwärtsbewegungen gut. Aber dafür fällt dann der "Katzenjammer" auch immer etwas größer aus, wenn die Aktie dann mal wieder eine Zeitlang korrigiert.

Bei 45 Euro stimmt das Chance-Risiko-Verhältnis wieder, und man kann zugreifen. Sofern wir halt nicht an den Märkten insgesamt dieses Jahr noch einen Mega-Crash bekommen. Dann sind in der größten Panik auch noch zehn Euro weniger möglich.

Derweil hat Black Rock heute ne Stimmrechtsmitteilung rausgegeben, dass sie ihren Anteil an Osram seit Mitte Januar sogar von 9,26 auf 9,78% erhöht haben:

http://www.dgap.de/dgap/News/pvr/...eiten-verbreitung/?newsID=1061191

Meine Vermutung: das ist nur die halbe Wahrheit. Im Korridor zwischen fünf und zehn Prozent Stimmrechtsanteil muss so ein Großanleger garkeine Stimmrechtsmitteilung machen. Nur bei Über- oder Unterschreitung von eben jenen fünf oder zehn Prozent. Was sie in der Zwischenzeit seit dem 16.01. und 19.03. gemacht haben, weiß niemand. Sie hätten im großen Umfang Aktien verkaufen können und beträchtliche Short-Positionen eingehen können, und hätten nichts davon veröffentlichen müssen solange alle ihnen zugerechneten Aktien zwischen fünf und zehn Prozent geblieben wären (Aktien die als Short-Position gehalten werden, werden laut Wertpapierhandelsgesetz demjenigen als Werpapierleihe zugerechnet, der sie shorten will).

Was das jetzt für den Kurs von Osram heißt? Keine Ahnung. Aber das ist auch genau der Punkt. Man soll als Kleinanleger im Dunkeln gelassen werden. Ob Black Rock das nun in die Welt setzt um für einen Kursumschwung zurück nach oben zu trommeln oder um noch mehr Anleger in den Markt zu locken weil sie denken sollen der Absturz bei Osram ist vorbei und dann gehts doch weiter steil nach unten, kann niemand sagen. Fakt ist, Black Rock ist einer der größten Big Player überhaupt am Aktienmarkt, und wenn Black Rock kauft, dann gehen Aktien auch meistens nach oben.

Nur: In der Theorie hört sich der alte Ratschlag "Kaufen wenn die großen kaufen, verkaufen wenn die kleinen kaufen" so einfach an. Aber die "Großen" lassen sich halt nicht in die Karten schauen. Wann sie wirklich kaufen und verkaufen, soll ein Kleinanleger nicht mitbekommen. Und deswegen werden halt solche Stimmrechtsmitteilungen so in die Welt gesetzt, dass sie kaum noch Aussagekraft haben.  

1644 Postings, 2671 Tage TheodorSHoffentlich halte ich durch

 
  
    #2490
26.03.18 17:16
bis unter 56 Euronen...(mit dem Neueinstieg:-)  

927 Postings, 1512 Tage Mister86keine Entwarnung

 
  
    #2491
26.03.18 17:41
Wir sind immer noch meilenweit von fair value entfernt bei Osram.

Selbst auf dem jetzigen Niveau dürften wenige Aktien für die Shorties so lukrativ sein wie Osram. Angesichts der sich eintrübenden Geschäftsaussichten ist bestenfalls 45 Euro ein langfristig lohnender Einstiegskurs, was ziemlich genau einem weiteren Abwärtspotenzial von 25 Prozent entspricht, trotz der bisher zurück gelegten Abwärts-Strecke. Und schmieren die Märkte dieses Jahr richtig ab, dann wird die Aktie das auch noch um zehn Euro unterbieten.

Heute haben wir schon mal kurz die 60 von unten gesehen und sind auf ?59,80 oder so gelandet. In den nächsten Wochen wird die Aktie aber mehr und mehr Mühe haben, selbst die 50 von oben zu sehen.

Für die Zukunft ist Osram sicherlich wieder ein heißer Tipp für steile Aufwärtstrends. Aber eben nicht von 60 Euro aus, sondern von 45. Mit etwas Glück stehen wir dann vielleicht in ein zwei Jahren wieder auf 70 Euro. Sollten wir aber dieses Jahr wirklich einen dicken Börsencrash kriegen, können Osram-Aktionäre froh sein wenn sie in zwei drei Jahren wieder bei 50 Euro steht.  

927 Postings, 1512 Tage Mister86langfristiger Aufwärtstrend in Gefahr

 
  
    #2492
28.03.18 13:42


https://www.godmode-trader.de/analyse/...ertstrend-angekommen,5822171

Sollte der Wert allerdings unter der Aufwärtstrend seit Oktober 2014 abfallen, würden weitere Abgaben in Richtung 55,38 EUR und möglicherweise sogar in Richtung 42,00 EUR drohen.


Die Zeit läuft in der Tat ab bei Osram. In dem Artikel wird der langfristige Aufwärtstrend bei ?58,78 gesehen. Wenn der Kursrückschlag seit Januar nur eine Korrektur war, dann heißt es jetzt oder nie.

Aktien haben es heute an sich, dass sie urplötzlich völlig ohne Vorwarnung wieder eine ganz andere Richtung einschlagen. Erinnern wir uns nur daran, wie sang- und klanglos die Aktie nach dem Allzeithoch von Anfang Januar wie ein Stein gefallen ist.

Wer Osram-Aktien hat, dem bleibt vielleicht dieser momentane Hoffnungsschimmer noch. Und man kann konstatieren, dass die Aktie jetzt auch im Chart auf Wochenbasis und damit aus mittelfristiger Sicht in den neutralen bis überverkauften Bereich runter gelaufen ist.

Nur: es ist nicht sehr wahrscheinlich, dass jetzt der große Umschwung kommt. Die Aktie hat seit Januar jede Unterstützungslinie durchschnitten wie ein Messer durch Butter. Wenn starke Unterstützungen einfach so mir nichts, dir nichts durchquert werden, ist das immer ein Alarmsignal. Und bei den Fundamentaldaten muss man immer noch sagen, Osram ist nicht billig. Selbst auf dem jetzigen Punkt nicht. Ein KGV von um die 20, bei einer Dividendenrendite von 1,7 bis 1,8 Prozent. Und das bei nachlassenden Gewinnen und einem verhaltenen Ausblick.

Wann eine Aktie wirklich wieder den Rückwärtsgang einlegt und in die entgegen gesetzte Richtung läuft, kann einem keiner sagen. Nicht einmal die besten Analysten mit jahrzehntelanger Erfahrung. Fakt ist nur, und dazu braucht man kein Börsen-Guru zu sein: die Aktie ist auf dem jetzigen Level ganz einfach keine Kaufgelegenheit. Ein gutes Stück Überhitzung ist aus der Aktie jetzt bereits schon wieder herausgenommen. Aber es reicht eben noch nicht.

Mein Kursziel bleibt bei 45 Euro. Sollten die Märkte nicht komplett crashen dieses Jahr, dann ist das ein Level, von wo aus in den kommenden ein zwei Jahren wieder Kurssteigerungen möglich sind. Und auch ein Crash oder eine Baisse dauert übrigens selten länger als ein halbes Jahr.

 

54 Postings, 405 Tage Sascha DichtlLeuchtensparte

 
  
    #2493
28.03.18 16:34
anscheinend wird Trilux die Leuchtensparte von Osram kaufen  

927 Postings, 1512 Tage Mister86brenzlige Lage

 
  
    #2494
03.04.18 12:52
Die Charttechnik von Osram sieht nach wie vor brenzlig aus. Wir sind momentan immer noch knapp unter dem langfristigen Aufwärtstrend, der eigentlich vor Ostern erfolgreich verteidigt schien.

Gelingt es der Aktie nicht mindestens per Wochen-Schlusskurs, diesen Punkt zu verteidigen, der sich in etwa im oberen 58-Euro-Bereich befindet, dann sieht's düster aus, und die Aktie könnte bei einem schwachen Gesamtmarkt sehr zügig auf 45 Euro runtergereicht werden.

Die Zeit läuft ab für die Bullen. Und aus fundamentaler Sicht hängt halt weiter das Damoklesschwert über der Aktie, dass sie trotz des großen Preisnachlasses seit dem Allzeithoch immer noch kein Schnäppchen ist. Sicher kann sie auch nach einem erfolgreichen Test des Aufwärtstrends wieder dynamisch nach oben laufen, insbesondere wenn der Gesamtmarkt sich vom Abverkauf der letzten Monate nachhaltig erholt. Es dürfte schon einiges an Anlegern aus der Aktie vertrieben worden sein, damit sie wieder steigen kann. Es ist nur aus der jetzigen Sicht nicht besonders wahrscheinlich, dass dies vom jetzigen Niveau aus passieren wird.

Mein vorläufiges Kursziel für meine Kauforder bleibt 45 Euro. Sollte die Aktie aber ihre starke Abwärtsdynamik beibehalten und der Gesamtmarkt an sich schwächeln, dann werde ich diese Kauforder auf ca. 38 Euro runtersetzen.  

927 Postings, 1512 Tage Mister86weiteres Indiz für weiter fallende Kurse

 
  
    #2495
03.04.18 14:32

http://www.ariva.de/news/...ce-bei-kurzfristiger-kurserholung-6911111


Open End Turbo-Call mit Basispreis und KO-Marke bei 55,12 Euro  

Der Morgan Stanley-Open End Turbo-Call auf die Osram-Aktie mit Basispreis und KO-Marke bei 55,12 Euro,  BV 0,1, ISIN: DE000MF1X7U3, wurde beim Aktienkurs von 57,84 Euro mit 0,33 - 0,34 Euro taxiert.


Open End Turbo-Call mit Basispreis und KO-Marke bei 52,75 Euro  

Der Commerzbank-Open End Turbo-Call auf die Osram-Aktie mit Basispreis und KO-Marke bei 52,75 Euro,  BV 0,1, ISIN: DE000CE7F8U1, wurde beim Aktienkurs von 57,84 Euro mit 0,55 - 0,56 Euro quotiert.


Mit anderen Worten: Morgan Stanley sieht Kurse bei 55 Euro, und die Commerzbank sogar Kurse bei 52 Euro.

Zertifikate wurden noch nie ausgegeben oder beworben um Kleinanlegern die Chance zu geben am Markt etwas zu verdienen. Dass man als Anleger sowas dann doch mal mit Gewinn verkauft, ist aus Sicht der Bank bestenfalls ungewollt, und schlimmstenfalls ein großes Versehen. Und wenn solche KO-Zertis dermaßen angepriesen werden, dann geschieht das fast ausnahmslos, weil die Emittenten erwarten, dass die KO-Schwelle berührt wird. Und der dumme Kleinanleger merkt es nicht und tappt in die Falle.

Es gibt viele Möglichkeiten, an der Börse Geld zu verlieren. Aber Tipps von Banken zu befolgen bezüglich des Kaufs ihrer KO-Papiere war schon immer die schnellste und zuverlässigste Methode. In Wirklichkeit sind solche Empfehlungen einer der besten Kontraindikatoren überhaupt.

Also: Gut anschnallen. Wenn das auch  diesmal wieder so wahr wird, dann wird Osram in den nächsten Tagen recht zügig auf 52 Euro und weniger runterknallen.

 

1644 Postings, 2671 Tage TheodorSHallo Mister86

 
  
    #2496
03.04.18 15:48
fällt mir schon schwer noch länger zu warten.......
But i do it.
Langfristig wird ja eh nur Geduld belohnt:-)
Danke für deine Beiträge.  

927 Postings, 1512 Tage Mister86Bodenbildung

 
  
    #2497
03.04.18 17:58
@TheodorS:

Die große Frage ist halt ganz einfach, wo ist eine Bodenbildung erkennbar bzw. wo wird es sie geben. Berappelt die Aktie sich jetzt knapp unter 60 Euro, dann ist das eben der Boden der Aktie, und sie wird wieder nach oben laufen. Aber momentan ist da echt noch nix erkennbar.

Auch für die Banken ist es ein Zock, wenn sie KO-Papiere anpreisen in der Hoffnung dass die KO-Schwelle berührt wird. Denn sie haben zwar eine gewisse Marktmacht und einen Marktüberblick, den Kleinanleger eben nicht mal ansatzweise haben, aber es kann nun mal auch passieren, dass sie daneben liegen und dass die Aktie wider Erwarten steigt und sie auf einmal allen die in die Papiere wirklich eingestiegen sind ordentliche Gewinne zahlen müssen. Banken versuchen dies nach Kräften zu verhindern, aber sie sind halt nicht allmächtig.

Rein fundamental ist die Sache relativ eindeutig. Da können die Banken sich bei Osram gute Hoffnungen machen dass ihre KO-Scheine platzen und aus Anlegersicht wertlos verfallen. Aber so einfach ist es nun mal nicht. Auch wenn es momentan nicht die wahrscheinlichere Alternative ist, könnten wir in zwei Wochen auch bei 62 statt 52 Euro stehen. Oder auch deutlich höher.

Ich bleibe bei meinen 45 Euro Kursziel. Aber genauso könntest du recht haben damit, wenn du jetzt long einsteigst. Wo die Maus keinen Faden abbeißt ist die Tatsache, dass die Aktie schon massiv gefallen ist seit ihrem letzten Hoch und eigentlich in allen Zeitebenen massiv überverkauft ist. Für eine stärkere Gegenbewegung wirds also langsam wirklich mal Zeit. Ob die aber ein echter Trend-Umschwung sein wird? Da lege ich mich lieber nicht fest.  

927 Postings, 1512 Tage Mister86Gegenreaktion (?)

 
  
    #2498
04.04.18 11:23
Was ein bisschen verblüfft ist die Tatsache, dass es null Gegenreaktion gibt auf dem Weg in die Tiefe. Die Aktie ist auf allen Zeitebenen überverkauft, kurzfristig sogar extrem überverkauft, und trotzdem will sie keiner haben.

Shorten würde ich die Aktie jedenfalls in so einer Situation nicht. Auch wenn der übergeordnete Abwärtstrend weitergeht, so dürfte einem eine Wette auf fallende Kurse recht bald um die Ohren fliegen.  

927 Postings, 1512 Tage Mister86jaja, Godmode Trader

 
  
    #2500
04.04.18 12:34
Ich will diesem gewissen André Rain ja nicht zu nahe treten, aber er hat mindestens in den letzten drei vier Monaten überwiegend grandios daneben gelegen mit seinen Prognosen zu Osram.

Und das eine Mal, wo er mit seiner - kostenpflichtigen - Analyse recht hatte, wiegt dies kaum auf. Seine Trefferquote ist m.E. miserabel.

Ob einem sowas im übrigen neun Euro im Monat wert ist für den "Godmode Pro"-Service (sind immerhin 108 Euro im Jahr), muss jeder selbst wissen. Aber solche Börsendienste verkaufen lapidar gesagt Wissen, das nicht existiert. Für den Kleinanleger rechnet sich sowas meistens nicht, denn auch mit solchen Börsenbriefen wird die Trefferquote beim Trading nicht besser. Was noch nicht mal komplett an den Börsenbrief-Herausgebern liegt, sondern daran, dass (Day-)Trading als solches so eine miese Erfolgsquote hat. Diese Börsendienste verkaufen halt die Illusion, dass man mit ihnen mehr Erfolg beim Trading hat. Aber das wird für 80 bis 90 Prozent der Anleger eine Illusion bleiben.

Osram ist reif für eine Gegenbewegung. Und die sollte uns bis in den unteren 60-Euro-Bereich zurück führen. Davon sollte man sich aber nicht täuschen lassen, denn der Trend zeigt in der Tat weiter deutlich nach unten. Wer die Reise Richtung 45 Euro nicht mitmachen will, der könnte dort vielleicht eine letzte Chance haben, seine Long-Positionen glattzustellen.  

927 Postings, 1512 Tage Mister86kurzzeitiges Reversal kündigt sich an

 
  
    #2501
04.04.18 23:12
Wie man sehen kann, hat der Dow heute abend ein kräftiges Reversal hingelegt. Dort sollte es in den nächsten Tagen deutliche Kursgewinne geben.

Im Sog dieser Entwicklung sollte auch der deutsche Markt und damit Osram einen Tick nach oben laufen. Ich möchte zwar niemandem wirklich raten auf dem jetzigen Niveau eine Long-Position in Osram einzugehen. Dazu ist die Marktlage einfach zu unübersichtlich. Fakt ist aber auch, der Osram-Chart schreit nach einer technischen Gegenbewegung.

Der Trend zeigt aber trotzdem weiter stramm nach unten bei Osram. Erst wenn eine ganze Menge Boden im oberen 60-Euro-Level gut gemacht wird ändert sich das übergeordnet bearishe Bild. Bis dahin gehe ich davon aus, dass 45 Euro weiterhin die Zielmarke der nächsten Zeit darstellen.

Hier übrigens mal ein schönes Zitat von Warren Buffet, das ich heute abend im Netz gefunden hab:  
Angehängte Grafik:
quote-the-stock-market-is-a-wonderfully-....jpg (verkleinert auf 60%) vergrößern
quote-the-stock-market-is-a-wonderfully-....jpg

927 Postings, 1512 Tage Mister86technische Gegenbewegung

 
  
    #2502
1
06.04.18 13:54
Hier nun also die erwartungsgemäße technische Gegenbewegung. Momentan steht Osram wohl bei ?60,18.

Bis auf weiteres ist dies nicht mit einer Trendumkehr gleichzusetzen. Die Aktie war auf fast allen Zeitebenen überverkauft, und dass das ab irgendnem Punkt kurzfristige Schnäppchenjäger anlockt, war voraussehbar.

Erst ein dynamisches Überschreiten der Zone um 65 Euro herum eröffnet Perspektiven auf eine neue Rally, die dann zum Sommer hin auf 85 bis 90 Euro hinaufgehen könnte.

Das ist aber m.E. schlicht und einfach nicht wahrscheinlich. Von den Fundamentaldaten von Osram her schon garnicht. 45 Euro sind nach wie vor mein 6-Monats-Kursziel.  
Angehängte Grafik:
chart.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
chart.png

45 Postings, 34 Tage StreuenBis jetzt

 
  
    #2503
10.04.18 19:32
hält sich die Aktie doch ganz gut. Sieht mir jetzt eigentlich eher nach einer Kaufgelegenheit aus.  

927 Postings, 1512 Tage Mister86zurück im Abwärtstrend

 
  
    #2504
11.04.18 13:47
Die Zwischenerholung wurde nun also vorzeitig beendet bei Osram und die Aktie ist in den steilen Abwärtstrend zurück gekehrt. Dass die Aktie nicht wenigstens ein paar Tage mal aus dem Abwärtstrend ausbrechen konnte, ist zudem ein weiterer Beleg für die extreme Schwäche der Aktie zur Zeit.

Außerdem hat die Aktie jetzt wohl doch den Kampf um den langfristigen Aufwärtstrend bei ?58,80 verloren, nachdem dieser letzte Woche noch gerade soeben verteidigt werden konnte. Selbst nach dem 25-prozentigen Rückgang seit dem Allzeithoch will die Aktie also immer noch niemand haben. Es fließt immer noch Geld aus der Aktie heraus und Großanleger meiden Osram.

Osram dürfte nun in den nächsten Tagen den Bereich um 55 Euro anlaufen. Dieser bietet aber nur eine schwache Unterstützung. Erst der 45-Euro-Bereich hat das Zeug, eine nachhaltige Unterstützung zu bieten, ab der die Aktie wieder dauerhaft nach oben drehen kann.

Die Quartalszahlen von Osram Anfang Mai werden wohl auch eher mau ausfallen, vor allem wegen des schwachen US-Dollars, aber auch ansonsten hat Osram ja in Aussicht gestellt, dass das Wachstum weniger dynamisch verlaufen wird.

Hier gibt es für Anleger bis auf weiteres nix zu holen. Absolut überhaupt kein "Kauf" auf dem jetzigen Kursniveau.  

1241 Postings, 4094 Tage ZyzolUnter 50

 
  
    #2505
17.04.18 17:31
wird hier wieder interessant  

927 Postings, 1512 Tage Mister86Black Rock

 
  
    #2506
17.04.18 22:36


Black Rock hat auch ein bisschen umgeschichtet am 11.04.:

http://dgap.de/dgap/News/pvr/...opaweiten-verbreitung/?newsID=1066075


5. Datum der Schwellenberührung:

11.04.2018


6. Gesamtstimmrechtsanteile


Anteil Stimmrechte
(Summe 7.a.)
Anteil Instrumente
(Summe 7.b.1.+ 7.b.2.)
Summe Anteile
(Summe 7.a. + 7.b.)
Gesamtzahl Stimmrechte des Emittenten
neu9,41 %0,45 %9,86 %104689400
letzte Mitteilung9,78 %0,05 %9,83 %/


7. Einzelheiten zu den Stimmrechtsbeständen
a. Stimmrechte (§§ 33, 34 WpHG)

ISINabsolutin %

direkt
(§ 33 WpHG)
zugerechnet
(§ 34 WpHG)
direkt
(§ 33 WpHG)
zugerechnet
(§ 34 WpHG)
DE000LED4000098511580,00 %9,41 %
Summe98511589,41 %


b.1. Instrumente i.S.d. § 38 Abs. 1 Nr. 1 WpHG

Art des InstrumentsFälligkeit / VerfallAusübungs­zeitraum / LaufzeitStimmrechte absolutStimmrechte in %
WertpapierleiheN/AN/A4637280,44 %


Summe4637280,44 %


b.2. Instrumente i.S.d. § 38 Abs. 1 Nr. 2 WpHG

Art des InstrumentsFälligkeit / VerfallAusübungs­zeitraum / LaufzeitBarausgleich oder physische AbwicklungStimmrechte absolutStimmrechte in %
Contract for DifferenceN/AN/ABar93270,01 %



Summe93270,01 %

Man hat also kräftig in ein Instrument der Wertpapierleihe investiert (siehe 7b.1), und dieses macht 0,44 Prozent Aktienanteil aus.

Das sieht nach einem Leerverkaufsgeschäft aus zur Absicherung von Kursrückgangs-Riskien des Long-Investments.

Bleibt aber wiederum die Frage, warum Black Rock das ausgerechnet jetzt bekannt gibt. Es ist keine Pflichtmitteilung, sondern eine freiwillige.

Will Black Rock, dass der Markt denkt, dass man eine - mit knapp 27 Millionen Euro nicht unerhebliche - Short-Position hält, obwohl man sie in Wirklichkeit schon längst wieder aufgelöst hat? Das Datum auf welches sich dies bezieht ist immerhin der 11.04. und seitdem kann viel passiert sein.

Black Rock kann hier auch in größerem Umfang hin- und her schichten wie es ihnen passt, ohne dass sie eine Netto-Leerverkaufsposition im Bundesanzeiger melden müssen. Denn sie halten ja weiter über neun Prozent der Osram-Aktien als Long-Investment.

Die letzten beiden Male als Black Rock freiwillig (!!) Vergrößerungen seiner Long-Positionen (!) gemeldet hat, ist die Aktie danach empindlich runter gegangen. Black Rock hätte nach diesen freiwilligen Mitteilungen sofort einen Tag später große Shorts eingehen können und niemand hätte es gemerkt. Will man diesmal also so tun als erwartete man weitere Kursrückgänge, aber wettet in Wirklichkeit schon wieder auf Kursanstiege?

Das alles zeigt mal wieder, dass der Aussagegehalt dieser Stimmrechtsmitteilungen, insbesondere wenn sie freiwillig erfolgen, nahe null ist. Insbesondere ein Kleinanleger kann hier nicht einmal ansatzweise überblicken, was so ein Großanleger wirklich im Schilde führt.

Stimmrechtsmitteilungen wurden mal eingeführt mit dem hehren Ziel, dass Anleger ad hoc mitbekommen sollten, welche Großanleger wo mit wieviel investiert sind. Aber inzwischen haben die Großanleger es wirklich geschafft, dieses System so zu spammen mit völlig unklaren Stimmrechtsmitteilungen, dass man es sich in die Haare schmieren kann. Kein Anleger wird durch diese Mitteilungen irgendwie schlauer, was die Kurs- und Markterwartung der Großanleger wirklich ist. Und das ist genau der Punkt. Das behalten die Großanleger lieber für sich.

Für eine Vorhersage, wohin der Osram-Kurs demnächst gehen wird, ist das alles also völlig unbrauchbar. Wir werden's halt sehen, wenn die Kurse in die eine oder andere Richtung ausbrechen und es zu spät ist, selber einzusteigen. Und auch das ist gewollt.

 

927 Postings, 1512 Tage Mister86Einen Lichtblick...

 
  
    #2507
17.04.18 22:49

Einen Lichtblick gibt es, was die generelle Marktstimmung angeht: Ich hab gerade im Bundesanzeiger gesehen, dass Bridgewater seinen "big short" von deutschen Aktien inzwischen sehr deutlich zurückgefahren hat:


Positionsinhaber
Emittent
ISIN
Position
Datum
Bridgewater Associates, LPDEUTSCHE BANK AKTIENGESELLSCHAFT

DE00051400080,47 %2018-04-16
Bridgewater Associates, LPE.ON SE

DE000ENAG9990,48 %2018-04-16
Bridgewater Associates, LP
Siemens Aktiengesellschaft

DE00072361010,55 %2018-04-13
Bridgewater Associates, LPAllianz SE

DE00084040050,55 %2018-04-13
Bridgewater Associates, LP
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München

DE00084300260,54 %2018-04-13
Bridgewater Associates, LPBASF SE

DE000BASF1110,55 %2018-04-13
Bridgewater Associates, LPBayer Aktiengesellschaft

DE000BAY00170,55 %2018-04-13


Die Zeit der großen Kursrückgänge im DAX scheint also zumindest fürs erste vorbei zu sein. Die meisten Aktien im DAX sind auch nicht mehr teuer.

Werden auch der MDAX und Osram davon profitieren? Ich wage dazu keine Aussage. Meine Position und mein Kursziel hab ich hier aber lang und breit erklärt.

 

927 Postings, 1512 Tage Mister86hartnäckiger Abwärtstrend

 
  
    #2508
18.04.18 19:12
Schon beeindruckend, wie hartnäckig hier die Bären jede auch noch so kleine Chance auf eine Bodenbildung und Trendumkehr ausschlagen. So einen stabilen Abwärtstrend sieht man selten.

Rein von den Chart-Indikatoren her ist Osram eigentlich selten so tief im Keller gewesen wie jetzt. Nur im Baisse-Jahr 2014 und beim Absturz der Aktie Ende 2015 war das Chartbild ähnlich extrem bearish. Das ist eine - wenn auch kleine - Hoffnung für Aktionäre, die gegenwärtig bei Osram investiert sind bzw. antizyklisch denken. Schlimmer können zumindest die ganzen Charttechnik-Indikatoren kaum aussehen. Das sehr bullishe Chartbild von Anfang Januar hat sich quasi in das extremste vorstellbare Gegenteil umgekehrt. In so einer extremen Ausgangslage hat es dann zugegebenermaßen auch oft wieder einen Trendwechsel gegeben.

Ich glaube weiterhin an 45 Euro als Kursziel, aber langsam wäre wirklich einmal eine ausgeprägtere Zwischenerholung fällig.

Die muss aber sehr dringend und so schnell wie möglich passieren.  
Angehängte Grafik:
chart_all_osramlicht.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
chart_all_osramlicht.png

502 Postings, 4332 Tage paris03unter 50

 
  
    #2509
20.04.18 10:43
wuerde ich zukaufen, glaube aber an diese Chance nicht so richtig.

Abwaertstrend ist aber intakt.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
99 | 100 | 101 | 101  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: profi108, uljanow, WatcherSG