Potential ohne ENDE?

Seite 1 von 1262
neuester Beitrag: 22.02.18 10:04
eröffnet am: 11.03.09 10:23 von: ogilse Anzahl Beiträge: 31547
neuester Beitrag: 22.02.18 10:04 von: bjkrug Leser gesamt: 3863448
davon Heute: 1540
bewertet mit 56 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1260 | 1261 | 1262 | 1262  Weiter  

19 Postings, 3308 Tage ogilsePotential ohne ENDE?

 
  
    #1
56
11.03.09 10:23
Kann mir mal jemand erklären warum dese Aktie in Deutschland so weinig gehandelt wird?
Wenn ich das richrig raus gelesen habe ist der Laden doch nen halbstaatlicher Immobilienfinanzierer, das heißt doch er kann defakto nicht Pleite gehen. Und bauen werden die Leute in den USA wenn der Spuck vorbei ist auch wieder. Also müsste der Laden doch in eins zwei Jahren wieder richtig abgehen! Oder was meint Ihr?  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1260 | 1261 | 1262 | 1262  Weiter  
31521 Postings ausgeblendet.

83 Postings, 1359 Tage Eumelsaber die Wahrscheinlichkeit...

 
  
    #31523
20.02.18 17:56
... einer irgendwann, eventuell steigenden Rakete ist deutlich geringer  

50 Postings, 948 Tage Insel-Spekulant2013Hallo Glücksritter!

 
  
    #31524
3
20.02.18 18:14
Also im Jahr 2018 war der "Herr" noch nicht mit uns!

Seit Wochen nur negative Schlagzeilen im Netz. Und jetzt läßt uns auch noch die Judikative im Stich. Ihr dürft jedoch nicht vergessen, wer den Obersten Gerichtshof mit Richtern seiner Wahl bestückt. An diesem Gericht gehen Legislative und Judikative zum überwiegenden Teil gemein-
same Wege. Gleichzeitig kennen wir nicht den genauen Wortlaut der Klageschriften. Das ist immer ein zweischneidiges Schwert mit den hochbezahlten Anwälten. Bleibt uns auf dieser Spur nur noch Sweeney übrig. Zusammenfassung: "Vor Gericht und auf hoher See ...!"

Der von "derWolf60" dargelegte Sachverhalt über den neuen Finanzminister ist korrekt, war jedoch schon vor seiner Berufung bekannt. Doch das Alpha-Tier ist er nicht. Die Entscheidung über diesen Schatz im Keller wird sich Donald aber nicht aus der Hand nehmen lassen!

Ein gutes hat dieser Tag: Schaut auf die Umsatzzahlen. Da kommen wir fast wieder in den Tradingbereich.

In diesem Sinne an alle Lang-Investierten.  

1492 Postings, 3225 Tage KeyKeyMit Verlust verkaufen ? Hilfe !!

 
  
    #31525
3
20.02.18 19:32
Sowas kommt bei mir extremst selten vor und bestimmt nicht bei Fannie und Freddie.
Wie groß muss dann die Aufregung sein, wenn eine unerwartete positive Nachricht kommt ?
Nicht auszudenken!

Schade! Aber es wäre wohl auch zu einfach gewesen.
Zu viel Politik und einflußreiche Personen drum rum bei diesem sensiblen Thema.
Wer will denn für das ganze Geld aufkommen das den Aktionären zu zahlen wäre ?
Geht es den United States of America so gut, dass sie für das ganze Geld aufkommen hätten können das aus den Klagen hervorgegangen wäre ? Und wer hätte das mit welcher Befugnis entscheiden wollen ? Und welche Konsequenzen hätte das für wen gehabt ? Wir wissen zu wenig. Wir wissen nur, dass da wohl auch nicht alles sauber gelaufen ist ( ähnlich wie bei Wamu ).
Und ob es Entscheidung heute DIE große Rakete geworden wäre ? Wir wissen ja wie lange sich solche Gerichtsangelegenheiten dann in die Länge ziehen können ..

Und auch Richterin Sweeney hofft vielleicht insgeheim, dass die Politik noch weitere Vorschläge unterbreitet, wie man zu einer für alle zufriedenstellenden Lösung kommt. Und sowas dauert eben :-)
Sollte es so lange aufgeschoben werden bis die nächste Rezession da ist, dann wäre es natürlich fatal. Wollen wir es nicht hoffen.

Tja. Welche Möglichkeiten gibts noch wo man eingreifen könnte ?
Einen Brief an Mr. Trump schreiben ?
Von wem müsste der kommen dass dieser auf Gehör stoßt ?

Die paar Prozent die wir ins Minus gegangen sind stören mich wenig.
Das entscheidende ist mal wieder die DIVERSIFIKATION !!
Wer alles auf eine Aktie setzt, dem ist nicht zu helfen.
Es ist immer besser mehrere "Lottoscheine" mit besseren Gewinnchancen als bei normalen Lottoscheinen in der Tasche zu haben. Bin nach wie vor zuversichtlich und warte einfach weiter ab und wende mich zwischenzeitlich wieder den anderen Investments zu.

Hauptsache Fully bleibt auch weiter mit am Ball.
Solange ist die Welt noch in Ordnung :-)
 

1492 Postings, 3225 Tage KeyKeyEs wird weiter gehen :-)

 
  
    #31526
3
20.02.18 19:43
https://www.reuters.com/article/...nnie-mae-freddie-mac-idUSKCN1G41Z1

Zitat davon: " .. That court said Fannie Mae and Freddie Mac investors could still pursue some damages claims, including for breach of contract .. ".

Übersetzt mit deepl.com:
Dieses Gericht sagte, dass Fannie Mae und Freddie Mac-Investoren noch einige Schadenersatzklagen verfolgen könnten, unter anderem wegen Vertragsbruch.
 

1492 Postings, 3225 Tage KeyKeyUnd wie ist denn das zu werten ? Ist das üblich ?

 
  
    #31527
1
20.02.18 19:57
https://www.bloomberg.com/news/articles/...rt-on-fannie-freddie-suits

Zitat davon: " .. The justices provided no comment on why they rejected appeals filed by Perry Capital LLC, Fairholme Funds and other Fannie and Freddie shareholders .. ".

Und so wird einfach auf ein Gesetz aus 2008 verwiesen und damit ist der Fall erledigt ?
Siehe in Beitrag #31518 von Gerusia.
Na da machen es sich die Richter aber einfach.
 

658 Postings, 5046 Tage lustagmein google

 
  
    #31528
20.02.18 20:20
übersetzt nur die erste seite bei investroshub gehe ich weiter sagt er 400. that s an error,
schon auf  2 computer was ist zu machen, danke für die info in voraus  

1357 Postings, 2430 Tage oldwatcherMusst den ersten teil löschen...

 
  
    #31529
20.02.18 20:33
...dann kannst du den zweiten lesen.
Übersetzt nur eine Höchstmenge  

658 Postings, 5046 Tage lustaggeh auf

 
  
    #31530
20.02.18 21:04
seite forum dann bei schreiber, klicke den am und der fehler konnt  

65 Postings, 402 Tage stksat|229044528...

 
  
    #31531
3
20.02.18 21:07
Meine Hoffnung ist Mnuchin & Trump
Und nicht die Gerichte

Sie werden ja nicht deren Freunde Bruce und soweiter in Stich lassen  

6 Postings, 3547 Tage Don_DoniES BRODELT

 
  
    #31532
2
20.02.18 21:33
1. Die juristische Auseinandersetung ist noch nicht beendet, oder ?
2. Was für eine Bedeutung hätte eine Annahme durch das Oberste Gericht heute gehabt ? - Doch momentan keine richtungsweisende Entscheidung, sondern eben das sich auch dieses Gericht der Sache angenommen hätte; ansonsten gehts weiter wie Punkt 1, oder ?
3. Ist den die juristische Auseinandersetzung nicht v.a. für die Vorzugsaktien relevant, weniger für die Sammaktien ? Wobei beide sich natürlich beeinflussen ?
4. Mnuchin hat doch scheinbar einen Plan, und der erscheint mir unabhängig von der juristischen Seite zu sein, oder ?
 

1497 Postings, 1011 Tage s1893Recht oder Unrecht?

 
  
    #31533
21.02.18 06:16
Ist mir grundsätzlich mal egal hier!

Die Sachlage ist doch so:

Nachdem die Fannie das Geld aus dem amerikanischen Rettungsschirm zurückgezahlt hat, erwirtschaftete die Fannie die letzten Jahr wohl 100 Mrd. welche nun der amerikanische Staat in den Sack gesteckt hat - zuviel!
Dieses Geld gehört den Aktionären und nicht dem Staat. Ausserdem wird die Fannie nach dem Tax Cut ja noch profitabler da weniger Steuern bezahlt werden müssen.

Das ist vielen hier klar.

Ich glaube das wir nach wie vor, vor zwei Klagewellen stehen:

1. In den letzten Jahren wurde somit wohl 100 Mrd. entnommen welche den Aktionären gehört oder zumindest grossteils den Aktionären gehört. Da ist das letzte Wort nicht gesprochen.

2. Das die Fannie grundsätzlich wieder aus der aktuellen Staatsumklammerung frei kommt.

Es gibt hier ja mehrere Möglichkeiten wie das gelöst werden kann, nur geht aktuell eine Seite hier leer aus. Das sind die Aktionäre. Es geht doch nur noch darum wann der amerikanische Staat hier dieses Thema löst bzw. wann sich die Aktionäre so wehren können das man zumindest ne Art Dividende bekommt oder die ganze Firma zurück.

Fragt euch doch mal weswegen der Kurs nur in dem Rahmen von 10-15% runter ist wie ich es gesagt habe?
Das Volumen war übrigens normal gestern. Das die Chance gestern gering war, war klar...

Steven Mnuchin sagte dich er wird das Thema regeln. Ich glaube er wird es tun aber muss sich schauen wo der marrode US Staat seine Kohle her bekommt. Die Fannie und Freddie sind deren Cash Cow....das ist doch alles.


Aber die Zeit kommt...es wird weitere Klagen geben...

Und nun zum Schlusswort, solange die Fannie so profitabel ist wie aktuell, solange werde ich bei einem Kurs unter 1,40€ niiiiieeeeee verkaufen. Ich bin bei KeyKey...
Es wird wieder neue positive Gerüchte geben und der Kurs geht wieder etwas hoch.
Und es gibt jeden Tag die Chance die Firma zurück zu bekommen. Und dann, brauchen wir uns über einen EK von 1,42€ sicherlich nicht unterhalten...
 

1497 Postings, 1011 Tage s1893#311527 keykey

 
  
    #31534
1
21.02.18 06:34
"Treasury Secretary Steven Mnuchin had said before taking office last year that the companies should be returned to private control but has since said that they should not be privatized."

Seine Amtszeit läuft erst gut ein Jahr und auch Trump hat erst jetzt viele Themen bewilligt bekommen...

"In court papers, Perry Capital said the Treasury Department has now received back its entire investment plus an additional $88 billion."
Ich korrigiere mich, also 88 Mrd ...und nicht 100 Mrd...hat das Finanzministerium zuviel entnommen.

Und wie lange kann das noch weiter gehen?  

65 Postings, 402 Tage stksat|229044528...

 
  
    #31535
2
21.02.18 07:32
ich bin noch immer davon überzeugt und nur davon überzeugt, dass die Regierung  Trump mit Mnuchin ein positive Lösung für die Privatisierung herbeibringen wird und nicht Gerichte ... mir wäre es halt lieber wenn von einem von den beiden eine positive Nachricht noch im 1 Quartal 2018 spätestens im 2 Quartal 2018 kommt ... wie ich schon immer erwähnte: Herr Trump wird ja nicht seine Hauptsponsoren und Freunde vor die Nase stossen (Berkowitz, Pauslon, Ackmann ... )

Ich glaube auch Mnuchin hat das Gerichtsurteil abgewartet und jetzt geht er es an

 

1497 Postings, 1011 Tage s1893Stimme ich

 
  
    #31536
21.02.18 08:03

539 Postings, 476 Tage bjkrugdennoch sollten wir...

 
  
    #31537
1
21.02.18 10:44
sweeney nicht vergessen!
Auch diese Rädchen, drehen sich noch im Hintergrund...  

83 Postings, 1359 Tage Eumelsaber lange nix von sweeney gehört

 
  
    #31538
21.02.18 13:12

1705 Postings, 2771 Tage GerusiaSweeney nicht untätig

 
  
    #31539
3
21.02.18 14:49
Hi,
nach Auswertung der Gerichtsorder von Richterin M. Sweeney kam oberdictum am 03.11..2017 zu folgender zeitlichen Angabe:
April 3, 2018 or so. Final briefs submitted for the Fairholm FUNDS, INC.
et al. case in the US Court of Federal Claims (Judge Sweeney). http://gselinks.com/Court_Filings/Fairholme/13-465-0360.pdf
MfG Gerusia  

1904 Postings, 1655 Tage FullyDilutedDie Ablehnung

 
  
    #31540
5
21.02.18 15:27
des Obersten Gerichts ist halb so wild. Denn damit wird nur ausgesagt, dass die Klagen, dort wo sie aktuell sind, gut aufgehoben sind. Eine Annahme hätte die gerichtliche Auseinandersetzung lediglich beschleunigt und mehr Druck auf die Politik ausgeübt.
Im Perry-Fall geht es in erster Linie um eine Entschädigung der Aktionäre. Freilich hängt das mit dem Net Worth Sweep zusammen. Aber wir Stammaktionäre wollen unsere Firma zurück, keine rückwirkenden Dividendenzahlungen - da gäbe es eh nicht viel zu holen. Somit war das Urteil in erster Linie für die Vorzugsaktionäre von Relevanz.
Die Junior-Vorzugsaktien sind außerdem non-cumulativ. D.h., dass es keine rückwirkenden Dividenden gibt. Diesen Klagepunkt habe ich noch nie nachvollziehen können. Gut - Perry hat's probiert, die Chancen waren sehr gering. Und okay: Fannie hätte in der Vegangenheit wohl Dividenden gezahlt, aber sicher nicht die volle Höhe über die letzten 9 Jahre.

Trotzdem ist es für Mnuchin und Watt an der Zeit zu handeln. Denn die Firmen sind kritisch unterkapitalisiert und es gibt keine Garantie, dass der Staat aushilft. Fannie versichert ihre Wertpapiere, sonst niemand. Der Rettungsschirm ist freiwillig und auf noch verbleibende 114 Milliarden Dollar begrenzt - nach dem Bailout, das vielleicht nie kommen wird - das sehen wir dann spätestens am 31.3. Der Kapitalpuffer wurde doch auch erst eine Woche vor Fälligkeit der Dividenenzahlung installiert! Selbst mit den Rettungsgeldern verfehlt Fannie ihre Kapitalanforderungen um 30 bis 40 Mlliarden Dollar(hab die Zahl gerade nicht im Kopf). Das ist absolut fahrlässig und gefährdet die Finanzmärkte und den Immobilienmarkt. Wenn die MBS im Wert von 5 Billionen Dollar mal runter gehen, weil die Investoren das Vertrauen verlieren, dann gute Nacht! Mnuchin wird das ändern. Es sei denn, er strebt bewußt eine erneute Finanzkrise an. Daher warnt schon selbst die FED. Der aktuelle Zustand ist untragbar!

Privates Kapital in Milliardenhöhe bekommt man in die Firmen nicht rein, wenn man die vorhandenen Aktionäre betrügt. Und natürlich ist es betrügerisch, egal, was die Gerichte sagen. Jeder Investor sieht das.

Wartet mal bis Ende März ab. Wird schon werden.
Der Kurs ist so etwas von manipuliert. Es gab keine Nachrichten, die so ein Debakel rechtfertigen könnten. Wahrscheinlich werden gerade attraktive Einstiegskurse geschaffen - für wen auch immer.

Und unsere größte Sorge, ein Receivership, ist praktisch ausgeschlossen. Hinweise darauf finden sich in jedem Jahresbericht von Fannie.
Hier habe ich das auf Twitter erläutert:
https://twitter.com/Fully_Diluted/status/964604629890883584
Mnuchin sind die Hände gebunden. Entweder belässt er alles beim Alten und setzt den Steuerzahler und v.a. die Finanzmärkte einem immensen Risiko aus. Oder er lässt Fannie frei, und wir sind an Bord.

Die Sache biegt sich langsam aber stetig in unsere Richtung. Hört nicht auf die Panikmacher. Sie haben keine Argumente, nur Skepzis. Oder sie verfolgen ganz andere Ziele!  

658 Postings, 5046 Tage lustagGAP

 
  
    #31541
5
21.02.18 15:52
von 8.11/09.11.2016 geschlossen technisch gesehen,  

1904 Postings, 1655 Tage FullyDilutednoch eines

 
  
    #31542
3
21.02.18 15:53
aus dem Reuters Artikel:
https://www.reuters.com/article/...nnie-mae-freddie-mac-idUSKCN1G41Z1
"Treasury Secretary Steven Mnuchin had said before taking office last year that the companies should be returned to private control but has since said that they should not be privatized."
"Vor Amtsantritt hatte Mnuchin gesagt, dass man die Firmen zurück unter private Kontrolle geben solle." - Fast: Er sagte "out of government control".

Der Artikelschreiber behauptet weiter:
"Seitdem sagt Mnuchin, dass sie nicht privatisiert werden sollten."
Kann das einer von euch bestätigen?! Wohl eher nicht, denn das hat er nie gesagt. Nicht einmal ansatzweise. Das ist schlichtweg eine LÜGE!
Warum schreibt er das? Höchstwahrscheinlich ist er dafür bezahlt worden.

Es werden Lügen verbreitet, um unsere Aktie zu bashen. Fragt euch selbst, warum.

Mnuhin will die 30-Jahresfestkredite erhalten und genügend privates Geld vor Steuergelder bringen, um den Steuerzahler zu schützen. Desweiteren will er eine überparteiliche Lösung. Ansonsten hielt er sich immer bedeckt. Er wolle die Märkte nicht beeinflussen.
Das alles haben wir mehrfach aus seinem Mund gehört. Dass er die Firmen nicht privatisieren wolle, ist mit diesen Aussagen schlicht unvereinbar!!
 

1904 Postings, 1655 Tage FullyDilutedGreift nicht ins fallende Messer

 
  
    #31543
8
21.02.18 16:00

1357 Postings, 2430 Tage oldwatcherKurse wechseln die Richtung...

 
  
    #31544
2
21.02.18 19:50
...es geht nordwärts..  

1492 Postings, 3225 Tage KeyKeyDie tun was :-)

 
  
    #31545
1
21.02.18 22:29
"Fannie and Freddie aren?t broken, so stop tinkering, Pimco tells Congress":
https://www.marketwatch.com/story/...-pimco-tells-congress-2018-02-21
 

1497 Postings, 1011 Tage s1893Ordentlicher spread heute

 
  
    #31546
1
22.02.18 01:18
Von Tagestief 1,58 - 1,75 $ schliessen wir am Ende Dunkel Grün...
Kommt da was ?
;-)  

539 Postings, 476 Tage bjkrugvia twitter c.vignote

 
  
    #31547
1
22.02.18 10:04

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1260 | 1261 | 1262 | 1262  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben