Rocket Internet A12UKK

Seite 1 von 237
neuester Beitrag: 20.06.18 13:28
eröffnet am: 24.09.14 12:38 von: Mr-Diamond Anzahl Beiträge: 5920
neuester Beitrag: 20.06.18 13:28 von: Katjuscha Leser gesamt: 1101389
davon Heute: 665
bewertet mit 24 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
235 | 236 | 237 | 237  Weiter  

24.09.14 12:38
24

571 Postings, 1470 Tage Mr-DiamondRocket Internet A12UKK

Nach Zalando nun die nächste Firma der Samwer Brüder.

Preisspanne geht von 35,50 bis 42,50 Euro

Hier gehts zur Homepage mit allen Infos zum IPO

https://www.rocket-internet.com/

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
235 | 236 | 237 | 237  Weiter  
5894 Postings ausgeblendet.

16.06.18 05:28

631 Postings, 475 Tage Paxton14Ihr könnt doch lesen

Auf der Investor Relations Webseite des Unternehmens ist der Vertrag auf deutsch und Englisch. Alleine die Tatsache das man ein macht, interessiert doch hier niemanden. Man kann doch ziemlich sicher sein, dass der Vertrag eine Daseinsberechtigung hat. Warum soll ich euch das erklären, ihr wisst es eh besser.  

16.06.18 10:16
5

1541 Postings, 820 Tage zwetschgenquetsche.Paxton14 = Troll

er weist alle Anzeichen auf:
- monothematisch
- wirre Argumentation
- typischer Verlauf: erst (angeblich) investiert und tritt dem Forum mit einem sorgenvollen Post auf. Empfindet sich selbst und spielt sich als "Entdecker" und "Beschützer" auf. Nach der HV findet er die Problematik dann gelöst, um Tage später mit derselben Leier erneut anzufangen, ohne dabei neue Argumente für seine "Verschwörungsängste" vorzubringen. Es wird immer abstruser, auf konstruktive Kritik und Erklärungen anderer User geht er nicht weiter ein, sondern ignoriert sie in der Sache, diffamiert sie, hält sie für dumm und zieht sich in Bequemlichkeit zurück a la "Ich habs euch gesagt, deutlicher kann ich nicht werden, Ihr müsst nur offenen Blickes und hellen Verstandes durch RI gehen usw usf." Statt einer Bringschuld, fordert er eine Holschuld.
- sagt, er besäße (nun) keine Aktien mehr von RI, bleibt hier aber weiter in zunehmender Maße aktiv
- war weder selbst an der HV, noch nahm er Kontakt zur IR auf. Dinge, die jeder tatsächlicher Aktionär sofort täte, wenn er Fragen hätte oder gar etwas Böses ahne
.
.
.
.
.
Wird mal wieder Zeit, dass Rocket Internet hunderte Millionen als Verlust ausweist. Mal sehen wie Paxton dann die Gefährlichkeit des Gewinnabführungsvertrages deutet ;-)  

16.06.18 12:14

631 Postings, 475 Tage Paxton14Nach eurer Meinung

Gibt es kein Ergebnisabführungsvertrag  

16.06.18 12:25
3

423 Postings, 1261 Tage sirmikeAbfuhren...

In meiner - nur ein Jahr währenden - Zeit als Aufsichtsratsmitglied in einem mittelgroßen regional tätigen Krankenhauskonzern habe ich die Diskussion um Ergebnisabführungsverträge und ihre Konsequenzen sowohl mit der Geschäftsführung, den Eigentümern als auch den Wirtschaftsprüfern ausgiebig diskutiert. Zunächst einmal sind es keine GEWINNabführungsverträge, denn das wirkt in beide Richtungen!  Wenn die Tochter Gewinne macht, gehen diese automatisch vollständig an die Mutter. Verluste auch!

Und für die Frage, ob das Sinn macht, gibt es zwei wesentliche Komponenten: Steuern und Kosten. Vor allem die Steuern! Hat die Mutter Verlustvorträge und die Tochter macht Gewinn, kann man die Verlustvorträge mit einem EAV nutzen und Steuern sparen. Umgekehrt auch. Macht die Tochter Verluste und die Mutter Gewinne, spart man so Steuern.

Kosten kann man sparen, wenn die Tochter dauerhaft Verluste macht und man sich die ewigen Einlagen (in die Rücklagen) sparen will, um die Insolvenz der Tochter zu verhindern. Ist also neben Kostenersparnis eher auch eine Frage der Bequemlichkeit.

Das ganz entscheidende RISIKO bei EAVs ist, dass man sie nicht einfach so wieder beenden kann, wenn man möchte. Man kann das nicht im Jahresrhythmus hin- und herändern. Und wenn nun eine Wirtschaftskrise heranrollt und die Tochter oder gar mehrere Töchter ins Schlingern geraten, schlägt das voll auf die Mutter durch - die  dann ggf. selbst in Probleme kommt und auf einmal vielleicht sogar eigenen Kapitalbedarf hat. Das ist dann das Hiob-Szenario und das muss man sich bei einem EAV vorher (!) gut überlegen.

Bzgl. Rocket Internet und seiner Töchter ist es doch so, dass man vor allem mit kleineren Töchtern EAVs abgeschlossen hat. Die verbrennen alle Geld, aber vor allem für Personal und Marketing. Das kann man ggf. schnell reduzieren, wenn es wirklich nötig ist. Der Sinn hinter den EAVs ist, dass Rocket Internet einerseits auf viel Geld sitzt und daher die Verluste der Töchter "locker" wegstecken kann (müsste man ja eh über permanentes Geldnachschießen), und RI selbst durch die vielen IPOS und Beteiligungsverkäufe hohe Gewinne macht - durch die direkte Verrechnung mit den Verlusten der Töchter senkt man also den eigenen Gewinn (ein bisschen) und somit die Steuerbelastung.

Das hat RI vor allem bei Töchtern gemacht, wo man auf absehbare Zeit selbst Herr im Hause bleiben will. Wo man nur beteiligt ist, auch mehrheitlich, und wo man weitere große Finanzierungsrunden (auch) mit externen Geldgebern anstrebt, machen EAVs natürlich keinen Sinn.  

16.06.18 13:05

631 Postings, 475 Tage Paxton14Das interessiert hier niemand

Nach denen Ihrer Auffassung gibt es sowas gar nicht, und schon gar nicht bei Rocket

Die ganze Zeit schreibt ich mich dumm von Ergebnisabführungsvertrag, da schreibt einer Gewinnabführung.....?

Sirmilke, danke für die Ausführung, damit kann ich was anfangen und zeigt mir, das die Mittelverwendung damit erst mal gebunden ist, was also meine Vermutung bestätigt.
 

16.06.18 13:09
1

631 Postings, 475 Tage Paxton14Wenn dann Rocket Geld braucht

Machen die einfach eine Kapitalerhöhung, geil  

16.06.18 13:22

2749 Postings, 580 Tage dome89Grundsätzlich ist es bei aktiengeselldchaften

So das msn auch Geld über Kapitalerhöhungen holen kann. Siehe Bayer ;). Ri hat so viel Cash das brauchen sie nicht. Ri hat kaum Risiko beugten Beteiligungen. Da das Geld von anderen Investoren such eingesetzt wird. zudem man durch steuerliche Tricks  sehr viel Geld sparen kann.  
Man kauft zum Beispiel 10 Beteiligungen. Sobald man mit einer 1000 Prozent macht ist es egal ob die anderen 9 drauf gehen. Ist das beweist ri am laufenden Band...  

16.06.18 13:27

423 Postings, 1261 Tage sirmike@Paxton14: Ne, so nicht...

Das passt ja nicht zusammen. RI hat 2,6 Mrd. auf der hohen Kante - diese Mittel sind durch EAVs und/oder Finanzierungsnöte bei den Restbeteiligungen/Startups keinesfalls "gebunden", wie Du es darstellst. Da reden wir allenfalls über 10%, vermutlich deutlich weniger, auf Sicht der nächsten Jahre. Denn das kann man schön an den Finanzberichten von RI ablesen, die Verluste der Töchter werden deutlich geringer. Und das beinhaltet auch die ganzen kleinen "Krauter", aus denen mal Einhörner werden sollen. Fazit: der ganz überwiegende Teil der Finanzmittel steht für Investitionen, Ausschüttungen, Zukäufe, Aktienrückkäufe zur Verfügung.  

16.06.18 13:44

631 Postings, 475 Tage Paxton14Verwendung

Das mag sein, solang man was damit anstellt. Ich hab damit gerechnet dass durch den Verkauf und anderes, dieses Mittel für eine große Sache ausgeben. Außer einem Aktienrückkaufprogramm und dieses Vertrages habe ich nix gehört, was die damit sonst machen. Eines steht für mich auch fest, wir werden bald ein ordentlichen Abschwung erleben. So vermute ich als zweite Option, dass sie sich zurückziehen  

16.06.18 13:47

90292 Postings, 6672 Tage Katjuschalol - was sirmike ausführte, hab ich dir auch

schon mal geschrieben, nur nicht ganz so ausführlich, weil ich das Gefühl hatte, du willst eh nicht wirklich diskutieren, sondern hier nur provozieren.

Was du nur nicht kapierst, ist, dass du schlicht verwechselt hast, wer da an wen die Gewinne abführt. Wobei das letztlich aber auch egal ist, weil viele Unternehmen in dem Konstrukt eh noch Verluste machen. Und gerade deshalb ist es eben vornehmlich eine steuerliche Sache, die dazu führte.


Mir ein Rätsel wieso du das hier nochmal aufrollst, obwohl wir es schon vor der HV diskutiert hatten.
-----------
the harder we fight the higher the wall

16.06.18 15:01

631 Postings, 475 Tage Paxton14Weil

Ich auf eine größere sache hoffen, schiesslich nehmen die jetzt viel Geld ein, so dass als es möglich wäre, sich an ein grosses Start im neuen ThemenBereich wie künstliche Intelligenz, Krypto, oder auch ein Zusammenschluss mit jemanden. Da ist doch viel Phantasie drin, sonst wäre es schade wenn das Geld auch in dieses Konstrukt fließt. Es ist meistens immer was dran, an gewissen aussagen. Der Verlautbarung man will in neue  Bereiche investieren, sollten auch taten folgen. Wenn da aber ein Vertrag  geschlossen wird, der eine andere Verwendung der Gelder vielleicht vorsieht, will ich das zumindest rauskriegen, was es damit auf sich hat. Denn eines ist gewiss,  rechnen können die Brüder, und das muss nicht unbedingt im sinne des Anlegers sein. Darauf wollte ich hinaus.

ES gibt immer wieder Leute, die gut informiert sind, sowas bringt ein weiter. Man kann sich viele Zahlen zusammenrechnen, entscheidend ist doch was das Unternehmen daraus macht, und da haben wir bei dem Streubesitz keinen Einfluß drauf. Die Abstimmungsergebnisse von der HV sprechen dazu eine deutliche Sprache, wer den Einfluss hat. Wir sind nur die dummen kleinen   Anleger, die darauf vertrauen müssen, dass die so wirtschaften, dass der Aktienkurs steigt.

Da können hier die pusher und basher am Werk sein, der Markt macht die Kurse, nicht andersrum.  

16.06.18 15:09

631 Postings, 475 Tage Paxton14scheiß Korrektur nochmal

Weil Ich auf eine größere sache hoffen, schiesslich nehmen die jetzt viel Geld ein, so dass es möglich wäre, sich an ein grosses Start up im neuen ThemenBereich wie künstliche Intelligenz, Krypto zu beteiligen, oder auch ein Zusammenschluss mit jemanden. Da ist doch viel Phantasie drin, sonst wäre es schade, wenn das Geld auch in dieses Konstrukt fließt. Es ist meistens immer was dran, an gewissen aussagen. Der Verlautbarung nach will man in neue Bereiche investieren. Da sollten auch Taten folgen, wenn da aber ein Vertrag  geschlossen wird, der eine andere Verwendung der Gelder vielleicht vorsieht, will ich das zumindest rauskriegen, was es damit auf sich hat. Denn eines ist gewiss,  rechnen können die Brüder, und das muss nicht unbedingt im sinne des Anlegers sein. Darauf wollte ich hinaus.

ES gibt immer wieder Leute, die gut informiert sind, sowas bringt ein weiter. Man kann sich viele Zahlen zusammenrechnen, entscheidend ist doch was das Unternehmen daraus macht, und da haben wir bei dem Streubesitz keinen Einfluß drauf. Die Abstimmungsergebnisse von der HV sprechen dazu eine deutliche Sprache, wer den Einfluss hat. Wir sind nur die dummen kleinen   Anleger, die darauf vertrauen müssen, dass die so wirtschaften, dass der Aktienkurs steigt.

Da können hier die pusher und basher am Werk sein, der Markt macht die Kurse, nicht andersrum  

18.06.18 18:33

96 Postings, 349 Tage Catchup-WinnerKrass - wie schlecht Journalisten arbeiten...

... vor kurzen habe ich darüber berichtet, wie schlecht das Handelsblatt recherchiert...
... hier nun ein weiteres Beispiel - vom Manager Magazin mit föllig falscher TITELZEILE:

"Puma, Hello Fresh und Delivery Hero steigen in MDax auf"

Das geht eigentlich garnicht - auch wenn das Magazin flach ist - das darf nicht passieren!

http://www.manager-magazin.de/finanzen/artikel/...raus-a-1213498.html
 
Angehängte Grafik:
va_manager_magazin_.jpg (verkleinert auf 37%) vergrößern
va_manager_magazin_.jpg

18.06.18 18:57
1

90292 Postings, 6672 Tage KatjuschaPaxton14, auch die dummen kleinen Anleger, wie

du uns gern bezeichnest, haben bei der HV für diesen Tagesordnungspunkt gestimmt.

Einfach weil sie halt anderer Meinung sind als du. Ich weiß nicht wieso du das nicht anerkennst und stattdessen hier von Anfang an in der Diskussion andere User so angehst.

Ich seh keine andere Verwendung der liquiden Mittel, der sich aus dem Gewinnabführungsvertrag angeblich ergibt.


Und du sagst es doch selbst. Der Markt macht die Kurse. Daher kann es hier gar kein Pusher und Basher geben. Wäre ja aberwitzig bei diesen Börsenumsätzen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

18.06.18 20:22
1

2749 Postings, 580 Tage dome89@catchup-winn

hör mir auf mit manager maganzin haha. Die sind seit der Story mit Wirecard für mich nicht mehr lesbar genau wie der Aktionär....  

18.06.18 20:48
3

1541 Postings, 820 Tage zwetschgenquetsche.Manager-Magazin und Handelsblatt

sind reine Clickbait-Portale.
Es ist bereits ein Nachweis ihrer journalistischen Qualität, dass sie wenigstens die Firmennamen richtig schreiben konnten und dort nicht "Fresh Hero", "Puma Delivery" oder "Hello Puma" geschrieben stand.  

19.06.18 10:18

848 Postings, 309 Tage CoshaAusbruchsmarke gesetzt -- Godmode

19.06.18 13:42

166 Postings, 2197 Tage caprareNoch ein Denkanstoß

zu RI:http://www.intelligent-investieren.net/2018/06/...t-internet-den.html

Nachdem manche Tochter erfolgreich an der Börse placiert wurde und die Mutter in Geld schwimmt, wäre eine kleine Position für den einen oder anderen Anleger bestimmt nicht verkehrt. So hat man "einen Fuß in der Tür", wenn die Bewertung von RI die Realität erreicht hat.  

19.06.18 13:48
1

39591 Postings, 4473 Tage biergottDH: UBS hebt auf 51 Euro

19.06.18 20:39

357 Postings, 2392 Tage monster1rocket haelt sich derzeit sehr stabil

19.06.18 21:47
1

90292 Postings, 6672 Tage KatjuschaRocket sollte die MDax Euphorie bei DH wirklich

nutzen, um den Instis die Aktien auf Xetra ganz clever zu verkaufen. Wie gesagt, ich hoffe, RI baut bei DH auf 5,01% ab bis Jahresende. Das sollte man über Xetra locker hinbekommen, gerade jetzt wo mehr Instis bei DH kaufen müssen.

Aber läuft natürlich wie am Schnürchen für RI.

DH neues Allzeithoch
HF auch sehr stabil bei 13 ?
Börsengang Home24 sehr erfolgreich über allen Erwartungen
Börsengang MarkeySpoon
Analysten werden langsam darauf aufmerksam, dass hier weite Teile der restlichen Beteiligungen ausgepreist sind.
Jetzt nur noch technisch den Bereich bei 26,3 ? überwinden, und RI sollte endlich mal auf halbwegs vernünftige 29-30 ? steigen.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

20.06.18 10:17

3 Postings, 5 Tage GMK1894Frage zum Kursverlauf diese Woche

Hallo zusammen,

kann mir jemand erklären, was diese Woche mit dem Intraday-Kursverlauf los ist? Es kommt mir vor, als wird er jeden Morgen gedrückt, (um billig einkaufen zu können?) nur um den Kurs über den Tag wieder um die 26 zu bringen und dann wieder (am nächsten Morgen) abzuverkaufen.

Ich werde das Gefühl nicht los, dass irgendjemand verhindern will, dass der Kurs die 26,30 knackt. Bin eigentlich kein Freund von solchen Theorien, aber ich sehe keinen Grund warum der Markt die (für mich eindeutige) Unterbewertung von RI nicht korrigieren sollte (also ein Kurs irgendwo zwischen 28-30).

Danke und Grüße
GMK  

20.06.18 13:11

264 Postings, 924 Tage St.MartinShortattacke?

Anschuldigungen ohne Beweise.

Das ist für mich schon fast eine kleine Shortattacke.

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...endico-verbrannt-6304533
 

20.06.18 13:23
1

90292 Postings, 6672 Tage KatjuschaIst doch gar kein Problem dieser Artikel

Das Lendico kein Erfolg war, ist doch hinlänglich bekannt. Oder hat irgendwer behauptet, Lendico wäre das große Ding gewesen? Nicht ohne Grund wird Lendico nie von mir und anderen Optimisten aufgeführt, wenn es um wichtige Assets oder Verkäufe geht.
Insofern doch völlig okay, wenn Gründerszene einen Artikel dazu veröffentlich wie hoch die Verluste dort waren. Ich finde die 5 Mio zuletzt eh nicht besonders hoch. Die ING dürfte sich erhoffen, mit ihrer Manpower doch noch was draus zu machen. Insofern wird RI Lendico auch nicht verschenkt haben, aber Lendico allein wird das Geschäft auch nicht mehr voranbringen können und RI sah da mit dem kleinen Mitarbeiterstamm auch keinen Sinn da weiter zu investieren. Also Exit.

Normalste Sache der Welt für so ein Geschäftsmodell wie dem von RI. Ich hatte ja beim HV-Bericht schon ausgeführt, dass ich davon ausgehe, dass 75-80% der Beteiligungen von RI am Ende scheitern, und nur 5% die großen Wertschaffer werden, die alles andere überlagern. Der Rest von 15-20% wird sich am Markt behaupten, aber kein großen Wertzuwächse bringen.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

20.06.18 13:28
1

90292 Postings, 6672 Tage KatjuschaWas den Kurs angeht, seh ich da auch keine

Shortattacke.

Das der Kurs am Montag und Dienstag früh morgens runter ging, lag erstmal am Gesamtmarkt. Der Dax hat ja jeweils auch stark im frühen Handel verloren. RI konnte nachmittags zulegen, weil vermutlich durch den H24 Börsengang und die DH-Kursanstiege entsprechend Optimismus bei RI rein kam. Nachvollziehbar!

Heute ist der erste Tag wo man überlegen könnte, wieso RI morgens nach 9 Uhr verloren hat. Aber auch das ist kein Hexenwerk. Die Anleger warten halt offenbar erstmal ab, ob es entweder über 26,3 ? geht oder man nochmal in der Nähe der steigenden 100 TageLinie kaufen kann. Zumindest ist das meine Trading-Taktik. Habe deshalb in den letzten zwei Tagen ein Drittel meiner RI-Position bei 26 ? verkauft und warte nun ab, wann ich diese Trading-Position wieder zukaufe. Wie gesagt, entweder leicht unter 25 ? oder oberhalb 26,3 ?. Und wenn viele Anleger so denken wie ich, lässt sich der Kursverlauf gestern und heute erklären, ganz ohne Shortseller. Wobei ich nicht ausschließen würde, dass es hier welche gibt, wie ja fast in allen größeren Aktienwerten heutzutage.
-----------
the harder we fight the higher the wall

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
235 | 236 | 237 | 237  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben