SAP - jetzt kaufen oder Long gehen

Seite 1 von 17
neuester Beitrag: 22.05.07 15:26
eröffnet am: 28.01.07 00:35 von: Börsenfan Anzahl Beiträge: 412
neuester Beitrag: 22.05.07 15:26 von: siggileder Leser gesamt: 81370
davon Heute: 4
bewertet mit 30 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
15 | 16 | 17 | 17  Weiter  

28.01.07 00:35
30

31559 Postings, 6080 Tage BörsenfanSAP - jetzt kaufen oder Long gehen

Für mich im Moment ein klarer Kauf. Die ganzen negativen Argumente bzgl. SAP bewegen sich im Moment auf sehr hohem Niveau. Den Abschlag sehe ich daher als eine super Kaufgelegenheit. Habe mich für nen OS entschieden CZ0590 mit Laufzeit bis Mitte des Jahres, denke hier hat mein ein gutes Risiko - Gewinn Verhältnis.

Hier eine Kaufempfehlung der SEB (die ich sehr informativ finde)

SEB - SAP "buy"  

16:52 26.01.07  

Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Karina Gundermann, CEFA der SEB, stuft die Aktie von SAP (ISIN DE0007164600/ WKN 716460) mit dem Rating "buy" ein.

SAP habe seinen Produktumsatz im vierten Quartal gegenüber dem Vorjahr um 8% auf 2,2 Mrd. Euro gesteigert, der Softwarelizenzumsatz habe sich um 7% auf 1,3 Mrd. Euro erhöht. Insgesamt habe das Unternehmen somit einen Anstieg beim Gesamtumsatz um 7% auf 3,0 Mrd. Euro verzeichnen können (ohne Berücksichtigung der Wechselkurseinflüsse: 12%). Das Betriebsergebnis habe sich um 10% auf 1,1 Mrd. Euro und das bereinigte operative Ergebnis um 10% auf 1, 1 Mrd. Euro erhöht. Die operative Marge sei um 1,0 Prozentpunkt auf 36,6% und die bereinigte operative Marge um 0,9 Prozentpunkte auf 37,7% gestiegen. Das Konzernergebnis habe bei 799 Mio. Euro (2005: 619 Mio. Euro) oder bei 0,66 Euro je Aktie (2005: 0,50 Euro je Aktie) gelegen. Dies entspreche einem Anstieg von 29% gegenüber dem Vorjahr.

SAP werde beginnend mit dem ersten Quartal 2007 die Struktur ihrer GuV anpassen und eine angepasste GuV für 2006 veröffentlichen. Als Basis für die Anpassung werde ein neuer Posten "Subskriptions- und sonstige softwarebezogene Serviceerlöse" hinzugefügt. Der Posten "Produktumsatz" sei in "Software- und sonstige softwarebezogene Serviceerlöse" umbenannt worden und die "Software- und sonstigen softwarebezogenen Serviceerlöse" würden nun der Summe aus "Softwareerlösen", "Wartungserlösen" und "Subskriptions- und st. softwarebezogenen Serviceerlösen" entsprechen.

SAP habe mit Blick auf die sich ändernden Bezahlgewohnheiten im Softwaregeschäft - monatliche Abschläge statt einmaliger Lizenzzahlungen - als die neue Zielgröße "Software und softwarebezogene Serviceerlöse" angekündigt. Diese solle nach 12% im Vorjahr in diesem Jahr um 12 bis 14% wachsen. Die neue Software solle zwischen den bestehenden beiden Mittelstandsprodukten von SAP angesiedelt sein und einen Teilmarkt von 15 Mrd. Dollar adressieren. Das neue Programm solle im März erstmals vorgestellt und zunächst im Hosting-Verfahren und on demand (es werde nur für die tatsächliche Dauer der Nutzung bezahlt) vertrieben werden. Die geschäftliche Konzentration mit neuen Produkten auf den Mittelstand werde nach Einschätzung des Managements zukünftig prozentual zweistellige Wachstumsraten beim Produktumsatz ermöglichen. Ferner erwarte SAP, die Zahl der Kunden von aktuell 38.000 (+ 6.000) auf 100.000 im Jahr 2010 steigern zu können.

Um die Marktchancen im Mittelstand wahrzunehmen, würden innerhalb von acht Quartalen zusätzlich 300 Mio. bis 400 Mio. EUR investiert. Die ebenfalls neu berichtete operative Marge nach US-GAAP werde im Zuge des Investitionsprogramms im laufenden Jahr von 27,3% auf 26 bis 27% fallen. Auf die bislang übliche Prognose für das Ergebnis je Aktie verzichte das Unternehmen nun ganz.

Die Analysten hätten ihre Zahlen entsprechend der neuen Unternehmensguidance nach unten angepasst. Daher würden sie das Kursziel auf 40 Euro reduzieren. Sie würden kurzfristig allerdings mit einem volatilen Aktienverlauf rechnen.

Die SAP-Aktie wird von den Analysten der SEB mit dem Anlageurteil "buy" bewertet. (26.01.2007/ac/a/d)

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
15 | 16 | 17 | 17  Weiter  
386 Postings ausgeblendet.

29.03.07 10:54

12829 Postings, 4731 Tage aktienspezialistwie erwartet bisher o. T.

 
Angehängte Grafik:
2007-03-29_105152.png (verkleinert auf 50%) vergrößern
2007-03-29_105152.png

29.03.07 11:44

57856 Postings, 7270 Tage Kickyno comment von SAP zu Agassi


                    §
SAP kommentiert US-Medienbericht über Rücktritt von Vorstand Agassi nicht

Der Softwarekonzern SAP  hat einen US-Pressebericht nicht kommentiert, wonach Technologievorstand Shai Agassi zurückgetreten sei. "Wir haben keinen Kommentar", sagte ein Sprecher am Mittwoch. Agassi ist bei SAP für Produktentwicklung und Technologie, Branchenlösungen, Produkt- und Branchenmarketing verantwortlich. Er wurde zuletzt auch als möglilcher Nachfolger von SAP-Chef Henning Kagermann gehandelt./amk/jha/he
http://www.finanznachrichten.de/...ichten-2007-03/artikel-7981573.asp

man fragt sich natürlich ob die Anschuldigungen von Oracle stimmen....  

29.03.07 11:48

6858 Postings, 5301 Tage nuessakicky die Nachricht ist von gestern!

Gruß

nuessa


 

29.03.07 11:49

17100 Postings, 5181 Tage Peddy78Wie wäre es mit Short gehen?Meine Meinung zu SAP

dürfte bekannt sein,

und bisher war mit SAP (in jüngster Vergangenheit) nichts zu holen und das sollte auch so bleiben.
Kursentwicklung ist ja kein Wunder,
wenn ein Apotheker bei SAP mit im Führungskreis ist.

Allerdings jetzt noch shorten?
Das hätte man vielleicht etwas früher machen sollen,
aber auf keinen Fall Long gehen.

Allerdings ist das nur meine Einschätzung.
(Genauso wie die zur Deutschen Telekom).
 

29.03.07 11:51
2

12829 Postings, 4731 Tage aktienspezialistPeddy

Short würde ich auf diesem Niveau auch nicht mehr gehen, ich gehe davon aus, daß die Aktie zu den prozyklischen Verkäufen auch noch immens leerverkauft wurde, wenn die sich ggf. eindecken müssen siehts schlecht aus  

29.03.07 12:04

35 Postings, 4735 Tage headachezum thema agassi

ein kommentar vom handelsblatt... wie ich finde sachlich und objektiv... da kann sich dann jeder seinen teil denken... und ich sehe weiterhin positiv in die zukunft für sap... eben meine meinung...

"SAP verliert seinen Chefentwickler Shai Agassi. Auf den ersten Blick klingt so etwas natürlich immer heftig. Und in der Tat sollte SAP die Entscheidung des gebürtigen Israeli nicht mit einem Federstrich beiseite wischen. Agassi war Visionär, wie sein Ziehvater Hasso Plattner. High-Tech-Firmen wie SAP benötigen solche Köpfe, zu schnell verpassen sie sonst wichtige Entwicklungen, gerade auf dem sich rasant ändernden IT-Markt. Noch dazu war Agassi verantwortlich für den Umbau des Kerngeschäfts, der Produktpalette hin zu modulareren Systeme.

Auf den zweiten Blick sieht die Sache dann allerdings schon weitaus entspannter aus. Erstens ist der Wechsel hin zur neuen Produktlinie nahezu abgeschlossen, steht die Technologie. Zum zweiten hängt die Produktentwicklung in der IT und auch in allen anderen Industrien niemals an nur einem Kopf. Insofern ist Agassis Abgang zwar schmerzhaft, aber zugleich auch verkraftbar. Drittens zeichnet für das größte Zukunftsprojekt der SAP, die neue Mittelstands-Software, sowieso jemand anderes verantwortlich.

Viel entscheidender ist für SAP allerdings eine ganz andere Frage: Wer wird Nachfolger von SAP-Chef Henning Kagermann? Gesetzt scheint seit Mittwoch Leo Apotheker zu sein. Doch damit stünde erstmals ein Vertriebsprofi und kein ?Techi? an der Spitze der deutschen Software-Schmiede. Ein sicherlich mutiger Schritt für einen technologiegetriebenen Konzern."  

29.03.07 12:18

345 Postings, 4914 Tage laboetraderSAP hat keine Antwort?

\MTS
SAP richtet Vorstand neu aus
Walldorf, Deutschland (ots/PRNewswire) -

- Vorstandsmitglied Shai Agassi verlässt das Unternehmen

- Léo Apotheker wird zum stellvertretenden Vorstandssprecher
ernannt

- SAP bildet neues "Executive Council"

Die SAP AG erweitert die Verantwortungsbereiche der
Geschäftsführung, um die Wachstumsausrichtung des Unternehmens zu
verstärken. Diese Erweiterung erfolgt vor dem Hintergrund der
Entscheidung von Vorstandsmitglied Shai Agassi, das Unternehmen in
wechselseitigem Einverständnis zu verlassen. Shai Agassi möchte sich
so rasch wie möglich verstärkt seinen persönlichen Interessen in den
Bereichen Umweltpolitik, alternative Energien und weiteren Themen
widmen. Mit dieser Ankündigung unterstreicht die SAP ihre Produkt-
und Plattformstrategie und ihr Bekenntnis zum Erfolg der SAP-Kunden
und -Partner. (Logo:
http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20050310/SFTH009LOGO-a )

"Wir bedauern Shais Entscheidung, das Unternehmen zu verlassen und
bedanken uns für die ausserordentlichen Leistungen, die er für SAP
erbracht hat", sagte Hasso Plattner, Aufsichtsratsvorsitzender der
SAP AG und Mitbegründer des Unternehmens. "Shai hat die
Plattformstrategie des Unternehmens massgeblich vorangetrieben und
war eine treibende Kraft hinter vielen Innovationen, die SAP zu
Wachstum und dem Ausbau der Marktführerschaft verholfen haben. Damit
hat er auch die Zukunft betriebswirtschaftlicher Software massgeblich
mitgestaltet. Ich hatte Shai über meinen Plan informiert, dass er als
Co-CEO Nachfolger von Henning Kagermann werden soll. Nach
Verlängerung des Vertrags von Henning Kagermann bis 2009 wurde
deutlich, dass sich Shai mit einer 10- bis 15-jährigen Bindung an die
SAP schwer getan hätte, da dies zeitlich nicht seiner persönlichen
Karriereplanung entsprochen hätte. Deshalb habe ich dem Aufsichtsrat
vorgeschlagen, unsere Pläne zu ändern und nun die
Verantwortlichkeiten der SAP-Geschäftsführung anzupassen."

"Wir verfügen im Entwicklungs- und Produktbereich über ein sehr
starkes Managementteam, haben auf unserem Entwicklungsfahrplan zu
einer serviceorientierten Architektur für Geschäftsanwendungen grosse
Fortschritte erzielt und haben eine klare Vision bezüglich der
Chancen, die uns das Volumengeschäft im Mittelstand eröffnet", sagte
Henning Kagermann, Vorstandssprecher der SAP AG.

"Es ist eine grosse Ehre, in den vergangenen sechs Jahren zum
Erfolg der SAP beigetragen zu haben", sagte Shai Agassi, President
der Product & Technology Group und Vorstandsmitglied der SAP AG. "Ich
bin stolz auf unsere Leistungen und die Produkte, die wir erfolgreich
am Markt eingeführt haben. Der Produktbereich wird auch unter
Hennings Führung diesen Weg erfolgreich weiter beschreiten und ich
bin überzeugt davon, dass SAP noch viele Jahre den Markt für
Unternehmenssoftware anführen wird. Die Zeit bei SAP wird mir als
eine der befriedigendsten Stationen meiner Laufbahn in Erinnerung
bleiben. Es hat mir stets grosse Freude bereitet, mit den
aussergewöhnlichen und engagierten Menschen, die ich bei SAP
getroffen habe, zusammenzuarbeiten. Nun freue ich mich auf neue
Herausforderungen und darauf, in Bereichen zu arbeiten, die mir
persönlich wichtig sind - unter anderem alternative Energiegewinnung,
Umweltpolitik und die Zukunft des Staates Israel."

Der Aufsichtsrat der SAP AG hat Shai Agassis Rücktritt mit Wirkung
zum 1. April 2007 angenommen. Shai Agassi wird zukünftig dem
Aufsichtsratsvorsitzenden als Berater für Technologie, Innovation und
Markttrends zur Seite stehen. In dieser Rolle wird Shai Agassi auch
weiterhin ein Büro in der SAP-Niederlassung in Palo Alto,
Kalifornien, unterhalten.

Léo Apotheker zum stellvertretenden Vorstandssprecher ernannt; SAP
bildet "Executive Council"

SAP gibt bekannt, dass Léo Apotheker, President Customer Solutions
& Operations und Vorstandsmitglied der SAP AG, mit sofortiger Wirkung
zum stellvertretenden Vorstandssprecher der SAP AG ernannt wurde.

Darüber hinaus gründet die SAP ein "Executive Council", das aus
den Corporate Officers des Unternehmens besteht. Das Gremium
berichtet direkt an den Vorstand der SAP AG und ist für die Markt-
und Produktstrategie verantwortlich. Durch das Gremium sollen
Kundenbedürfnisse noch schneller umgesetzt werden, um die im Rahmen
der Vision 2010 formulierten Wachstumsziele der SAP zu unterstützen.
Entsprechend der klaren Ausrichtung des Unternehmens auf die
derzeitige Plattform- und Produktstrategie werden die Führungskräfte
der Entwicklungsorganisation direkt an Henning Kagermann berichten.


Die nachfolgenden Führungskräfte berichten direkt an Henning Kagermann:
- Doug Merritt wurde zum Corporate Officer ernannt. Er ist
verantwortlich für die Entwicklung der Software für Business User.
- Klaus Kreplin, Corporate Officer, wird weiterhin den Bereich SAP
NetWeaver Technology leiten.
- Jim Hagemann Snabe, Corporate Officer, ist weiterhin für die
Entwicklung der industriespezifischen Lösungen verantwortlich.
- Michael Kleinemeier, Corporate Officer, zeichnet verantwortlich für
industriespezifische Kooperationen und Vertriebsaktivitäten.
- Bob Stutz ist weiterhin für die CRM-Entwicklung verantwortlich.
Die nachfolgenden Führungskräfte berichten direkt an Léo Apotheker:
- Global Marketing und Solution Marketing werden in eine gemeinsame
Marketingorganisation überführt, geleitet von Marty Homlish, Corporate
Officer. Peter Graf wird an Marty Homlish in der Funktion seines
Stellvertreters berichten.
- Hans-Peter Klaey, Corporate Officer, wird weiterhin die
Mittelstandsorganisation leiten, die nun auch SAP Business One umfasst.
- Die Vertriebregionen EMEA NEWS und EMEA Central werden in eine
gemeinsame Region EMEA überführt, die von Ernie Gunst, Corporate
Officer, geleitet wird. Er ist in dieser Region für die
Vertriebsaktivitäten verantwortlich.
- Bill McDermott, Corporate Officer, wird für die Vertriebsregionen
Americas und Asien-Pazifik/Japan verantwortlich sein. Geraldine McBride
leitet weiterhin die Vertriebsregion Asien-Pazifik/Japan und berichtet
an Bill McDermott.
- Alle Partneraktivitäten werden von Zia Yusuf geleitet. Dazu zählen
die Independent Software Vendors (ISV), Vertriebs-, Technologie- und
Servicepartner sowie Systemintegratoren.


Diese Änderungen werden zum 1. April 2007 wirksam.

Die SAP AG wird diese Ankündigungen in einer Telefonkonferenz für
Journalisten und Analysten erläutern. Die Konferenz findet heute um
21.00 Uhr (CET) statt und wird live im Internet (www.sap.com)
übertragen.

Die Einwahlnummern sind wie folgt:

Dial in: +1-480-629-9562 or +44-20-8515-2301
Replay: +1-303-590-3030 or +44-20-7154-2833
(Replay Access Code: 3718722)

Zusätzlich findet am Donnerstag, 29. März, 9.00 Uhr, eine
Telefonkonferenz für europäische Journalisten statt. Die
Einwahlnummer sind wie folgt:

Dial in: +44-20-8515-2305
Replay: +44-20-7154-2833
(Replay Access Code: 3719047)

Informationen zu SAP

Die SAP AG, mit Hauptsitz in Walldorf, ist der weltweit führende
Anbieter von Unternehmenssoftware. Das Portfolio der SAP umfasst
Geschäftsanwendungen für grosse Unternehmen und den Mittelstand, die
auf der SAP NetWeaver- Plattform aufbauen, sowie leistungsfähige
Standardlösungen für kleine und mittelgrosse Firmen. Darüber hinaus
unterstützt SAP mit mehr als 25 branchenspezifischen
Lösungsportfolios Kernprozesse in Industrien wie Handel, Finanzen,
High-Tech, im Gesundheitswesen und in öffentlichen Verwaltungen.
Damit sind Organisationen in der Lage, ihre Geschäftsprozesse intern
sowie mit Kunden, Partnern und Lieferanten erfolgreich zu
organisieren und die betriebliche Wertschöpfung massgeblich zu
verbessern. SAP-Anwendungen sind bei über 38.000 Kunden in mehr als
120 Ländern im Einsatz. SAP wurde 1972 gegründet und ist heute der
weltweit drittgrösste unabhängige Softwareanbieter, mit
Niederlassungen in über 50 Ländern. Im Geschäftsjahr 2006 erzielte
das Unternehmen einen vorläufigen Umsatz von rund 9,4 Mrd. Euro.
Derzeit beschäftigt SAP über 39.300 Mitarbeiter, davon mehr als
14.200 in Deutschland. Weitere Informationen unter: www.sap.de oder
www.sap.com.

Für weitere Informationen:
Presse:
Herbert Heitmann, +49-0-6227-7-61137, herbert.heitmann@sap.com
Christoph Liedtke, +49-0-6227-7-50383, christoph.liedtke@sap.com
Frank Hartmann, +49-0-6227-7-42548, f.hartmann@sap.com
Investor Relations:
Stefan Gruber, +49-0-6227-7-44872, investor@sap.com
Martin Cohen, +1-212-653-9619, investor@sap.com

Web site: http://www.sap.com

Originaltext: SAP AG
Digitale Pressemappe: http://presseportal.de/story.htx?firmaid=54093
Pressemappe via RSS : feed://presseportal.de/rss/pm_54093.rss2
ISIN: DE0007164600

Pressekontakt:
Presse: Herbert Heitmann, +49-6227-7-61137, herbert.heitmann@sap.com,
CET, or Christoph Liedtke, +49-6227-7-50383,
christoph.liedtke@sap.com, CET, or Frank Hartmann, +49-6227-7-42548,
f.hartmann@sap.com, CET, or Steve Bauer +1-610-661-3951,
steve.bauer@sap.com, EDT, or financial community only, Stefan Gruber,
+49-6227-7-44872, investor@sap.com, CET, or Martin Cohen,
+1-212-653-9619, investor@sap.com, EDT; NOTE TO EDITORS: For free
video content about SAP, please log onto www.thenewsmarket.com/sap to
preview and request video. You can receive broadcast-standard video
digitally or by tape from this site. Registration and video is free
to the media; Photo:
http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20050310/SFTH009LOGO-a, AP
Archive: http://photoarchive.ap.org, PRN Photo Desk,
photodesk@prnewswire.com

 

29.03.07 12:21

345 Postings, 4914 Tage laboetraderAusblick

Pressemitteilung vom 29.03.2007 | 10:47
SAP
China, Indien und Russland beschleunigen Wachstum von SAP for Retail:

Boomende Handelsmärkte setzen auf SAP

Barcelona/Walldorf, 28. März 2007 - Handelsunternehmen aus den aufstrebenden Wirtschaftsnationen Brasilien, China, Indien, Russland und Ukraine setzen zunehmend auf die Software und Branchenexpertise von SAP. Sie tragen damit zu steigenden Wachstumsraten im Bereich Handel bei und bestätigten die Führungsposition von SAP in diesem Marktsegment. Weltweit schlossen in den letzten zwölf Monaten 850 Händler einen Vertrag mit SAP, die aktuell mehr als 4.100 Kunden in diesem Segment betreut. Dazu zählen beispielsweise Au Bon Pain, ESPRIT, Kenneth Cole und Virgin Entertainment. Dies gab SAP heute auf dem World Retail Congress (WRC) in Barcelona bekannt.

Zu den größten Wachstumsmärkten für SAP for Retail zählen Russland, die Ukraine und Indien. Allein in Russland und der Ukraine entschieden sich im vergangenen Jahr 15 der am stärksten wachsenden Handelsunternehmen für SAP for Retail. Die SAP-Lizenzumsätze im Handelssegment stiegen in dieser Region im letzten Jahr um 95 Prozent. Zu den dortigen Neukunden zählen unter anderem Technosila, Mir und Monro, Odezhda 3000, M.Video, Euroset, Homecenter, The Fozzy Group und die Supermarktkette Furshet. Darüber hinaus bauten die Bestandskunden Kopeika und Eldorado ihre IT mit SAP-Software weiter aus. Zudem unterhält SAP in der Region langfristige Beziehungen zu Großkunden wie Bananamama, Utkonos, Lenta, Ramstor, Ultrastart, Euroset und V-Lazer.

Eine der größten letztjährigen SAP-Implementierungen in Russland erfolgte bei dem Einzelhandelskonzern Technosila. Der Filialhändler für Haushaltsgeräte und Elektroartikel entschied sich für SAP, um seine verschiedenen Geschäftsbereiche in einem durchgängigen landesweiten System zu konsolidieren. Durch die Vereinheitlichung aller Management- und Controlling-Prozesse kann sich das Unternehmen heute flexibler an die jeweiligen Marktveränderungen anpassen und kosteneffizienter arbeiten. "Aufgrund der hohen Dynamik im Retail-Sektor benötigen wir Lösungen, die Veränderungsprozesse unterstützen", erklärt dazu Leonid Tyukavkin, Vice President von Technosila. "SAP bietet dabei das beste Netzwerk an Beratern und Partner sowie lokalisierte Lösungen in russischer Sprache."

Handel adressiert neue Wirtschaftsräume

Die Wirtschaftsräume der aufstrebenden Industrienationen sind für nationale wie internationale Handelsunternehmen zunehmend attraktiv, vor allem durch die steigende Kaufkraft der Mittelschicht und der weltweiten Bekanntheit großer Marken. Im Asien-Pazifik-Raum hat SAP durch Neukundengeschäft in Indien und China eine sehr gute Marktposition. In Indien wurden die Lizenzumsätze mit SAP for Retail durch Kundengewinne wie Pantaloon Retail, Monte Carlo, Cotton County Fashion, Barista Coffee, Provoque und Vishal Megamart im vergangenen Jahr um 70 Prozent gesteigert. Mit über 1.400 Kunden ist SAP der führende Anbieter von Geschäftssoftware in Indien - allein 2006 wurden fast 500 Neukunden gewonnen.

Auf dem chinesischen Markt beliefert SAP eine wachsende Zahl an Handelsunternehmen, darunter SaSA, Sichuan Xinhua Bookstore, Wumart Group und Suning Appliane Chain. Die Wumart Group, eine der größten und am schnellsten wachsenden Supermarktketten in China, entschied sich für SAP ERP und SAP for Retail. Mit Hilfe der SAP-Software sollen Umsatz und Marktanteil im chinesischen Markt weiter erhöht werden.

"Die Flexibilität für Wachstum sowie die Anpassung an veränderte Marktbedingungen sind grundlegende Ziele unserer Retail-Kunden in den Wirtschaftsräumen der neuen Industrienationen in der ganzen Welt", kommentiert Darryl Owen, Vice President Retail und Wholesale für weite Bereiche Europas bei SAP. "Es ist bekannt, dass die westeuropäischen Handelsmärkte mittlerweile eine gewisse Sättigung erreicht haben. Die Expansion in internationale Märkte sichert das künftige Umsatzwachstum im Handel. Deshalb ist für unsere Kunden der Einsatz innovativer Technologien, die sich problemlos in weltweite Infrastrukturen integrieren lassen, bei der Erschließung neuer Märkte von hoher Bedeutung."

Anmerkung für die Redaktion
Ab sofort können auf dem Portal "The News Market" (www.thenewsmarket.com/sap) Multimedia-Angebote, Fotos und TV-Schnittmaterial von SAP ausgewählt, über eine Vorschau-Funktion betrachtet und in einem Standard-Video- oder Streaming-Format angefordert werden. Das SAP-Material ist online oder als Bandmaterial bzw. DVD erhältlich. Nach einer Registrierung ist die Nutzung der Materialien für Medien kostenfrei.

Informationen zu SAP for Retail
SAP for Retail ist ein Lösungsportfolio, das Einzelhändler darin unterstützt, ihr Geschäft genauer zu verstehen, die Bedürfnisse ihres Geschäfts im Voraus zu erkennen sowie Kunden, Mitarbeiter und Aktionäre mit Ergebnissen zu begeistern. SAP for Retail ist ein durchgängiger Satz von Einzelhandelslösungen und umfasst auch die Entwicklung von Nachfrageintelligenz (durch die Akquise und Integration von Khimetrics), Gütermanagement und Planung, Lagerführung (durch die Akquise und Integration von Triversity POS Lösungen) sowie grundlegende Finanz- und HR-Lösungen. Mit der Fähigkeit, zeitnah und profitabel die richtigen Entscheidungen zu treffen, unterstützt SAP for Retail Einzelhändler aller Größen dabei, Einkaufserlebnisse für ihre Kunden zu schaffen, auf die diese nicht mehr verzichten wollen. Weitere Informationen unter. www. sap.de/retail
 

29.03.07 12:25

6858 Postings, 5301 Tage nuessaintrady könnte der turn drin sein

Gruß

nuessa


 
Angehängte Grafik:
SAP_1.PNG (verkleinert auf 99%) vergrößern
SAP_1.PNG

29.03.07 12:43

715 Postings, 7036 Tage emu1Das denke ich auch

es ging in 10 Minuten um 20 Cent rauf - ich denke, das Tief haben wir heute gesehen. Aber ob das auch für die nächste Woche gilt ?
 

29.03.07 12:56

312 Postings, 5005 Tage TrollingerSAP Buy von Merrill Lynch

Merrill Lynch - SAP "buy"  

10:59 29.03.07  

New York (aktiencheck.de AG) - Die Analysten von Merrill Lynch stufen die Aktie von SAP (ISIN DE0007164600/ WKN 716460) unverändert mit "buy" ein und bestätigen das Kursziel von 57,50 EUR.

Der Produktvorstand Shai Agassi werde das Unternehmen zum 01. April verlassen. Nach Ansicht der Analysten sei Agassi einer der technischen Visionäre von SAP gewesen und dürfte dem Unternehmen fehlen.

Agassi als aussichtsreicher Kandidat für die Nachfolge von CEO Kagermann sei nicht glücklich darüber gewesen, dass Mitgründer und Großaktionär Hasso Plattner Kagermann gebeten habe, noch länger an der Spitze des Unternehmens zu bleiben.

Die daraus resultierenden Änderungen in der Managementstruktur würden keine Überraschung darstellen. Insgesamt dürfte Agassis Rücktritt keinen größeren Einfluss auf die langfristige Kursentwicklung der Aktie haben.

Vor diesem Hintergrund empfehlen die Analysten von Merrill Lynch die Aktie von SAP weiterhin zu kaufen. (29.03.2007/ac/a/d)

 

12.04.07 08:34
1

17100 Postings, 5181 Tage Peddy78Lieber Vorsicht statt Nachsicht,zu holen war mit

SAP jedenfalls in der letzten Zeit nichts,
trotz gutem Gesamtmarkt.
Und der 20.April / Mai steht vor der Tür und kommt erst.

Rückblick:

391. Wie wäre es mit Short gehen?Meine Meinung zu SAP   Peddy78   29.03.07 11:49  

dürfte bekannt sein,

und bisher war mit SAP (in jüngster Vergangenheit) nichts zu holen und das sollte auch so bleiben.
Kursentwicklung ist ja kein Wunder,
wenn ein Apotheker bei SAP mit im Führungskreis ist.

Allerdings jetzt noch shorten?
Das hätte man vielleicht etwas früher machen sollen,

aber auf keinen Fall Long gehen.!!!

Allerdings ist das nur meine Einschätzung.
(Genauso wie die zur Deutschen Telekom).

Aktuell:

News - 11.04.07 21:08
Gerüchte belasten SAP-Aktie

Gerüchte um eine angeblich bevorstehende Gewinnwarnung des Walldorfer Softwarekonzerns SAP haben dessen Aktienkurs laut Händlern am Mittwoch unter Druck gesetzt. Eine vorzeitige Veröffentlichung der Zwischenbilanz für die ersten drei Monate des Geschäftsjahres sei Händlern zufolge denkbar.



HB FRANKFURT. Das Papier fiel um ein Prozent auf 34,27 Euro. Börsianer verwiesen auf Spekulationen, das Unternehmen könnte im ersten Quartal weniger verdient haben als erwartet.

SAP wollte die Spekulationen nicht kommentieren. Das Unternehmen gibt nach den bisher bekannten offiziellen Planungen am 20. April seine Quartalszahlen bekannt.



Quelle: Handelsblatt.com



News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
SAP AG Inhaber-Aktien o.N. 34,25 -1,07% XETRA

 

20.04.07 08:48

17100 Postings, 5181 Tage Peddy78Auch wenn SAP seit letztem Post. über +6 % zulegen

konnte,

und heute auch vorbörslich wieder gut dabei ist,

finde ich die Zahlen doch eher "enttäuschend",
zumindest rechtfertigen sie meiner Meinung nach eine soo hohe Bewertung nicht.

Aber wir werden sehen wo die Reise hin geht,
meine Meinung zu SAP steht jedenfalls,

und das man damit in der zwischenzeit trotzdem ein paar % (mit Calls ein paar mehr)
machen konnte freut mich für alle die dabei waren,

aber in naher Zukunft weiter uninteressant,
denke ich.

News - 20.04.07 08:27
ROUNDUP: SAP verfehlt trotz deutlichem Wachstum Gewinnerwartung - Aktie fällt

WALLDORF (dpa-AFX) - Europas größter Softwarehersteller SAP  hat im ersten Quartal wegen hoher Investitionen den operativen Gewinn nicht so stark wie erwartet gesteigert. Wegen einer hohen Nachfrage in Amerika und in Asien konnte der Oracle-Konkurrent   den Umsatz deutlich ausbauen und erfüllte hier die Expertenprognosen. Im laufenden Jahr geht SAP den Angaben vom Freitag zufolge weiter von einem zweistelligen Wachstum beim Produktumsatz und einer sinkenden Profitabilität aus.

Die im EuroSTOXX 50  notierte Aktie, die sich in der vergangenen Woche besser als der Gesamtmarkt entwickelte, zeigte sich am Freitag im vorbörslichen Handel nahezu unverändert. 'Die Zahlen sind weder ein Desaster noch ein Befreiungsschlag für SAP', sagte ein Händler. Das SAP-Papier ist seit Anfang des Jahres unter Druck, nachdem der Softwarehersteller die für 2006 versprochenen Wachstumsraten nicht halten konnte und für 2007 eine sinkende Profitabilität in Aussicht gestellt hatte.

WÄHRUNGSBEREINIGT ZWEISTELLIGES WACHSTUM

Der operative Gewinn sei um sechs Prozent auf 433 Millionen Euro gestiegen, teilte SAP am Freitag in Walldorf mit. Von dpa-AFX befragte Experten hatten mit einem Anstieg auf 442 Millionen Euro gerechnet. Unter dem Strich verdiente SAP im ersten Quartal 310 Millionen Euro und damit zehn Prozent mehr als vor einem Jahr. Der Umsatz stieg um sechs Prozent auf 2,166 Milliarden Euro, wobei der vor allem von Experten beobachtete Produkt- und Lizenzumsatz im Rahmen der Erwartungen zulegte.

Der Produktumsatz sei im ersten Quartal um neun Prozent auf 1,52 Milliarden Euro geklettert. Währungsbereinigt habe der Anstieg 15 Prozent betragen. SAP rechnet beim Produktumsatz 2007 weiter mit einem währungsbereinigten Anstieg zwischen 12 und 14 Prozent nach einem Plus von zwölf Prozent im vergangenen Jahr. Wegen der Investitionen in neue Produkte und in die Mittelstandsoffensive geht das Unternehmen bei der operativen Marge weiter von einem Rückgang auf 26 bis 27 (Vorjahr: 27,3) Prozent aus.

Beim viel beachteten Lizenzumsatz - dem wichtigsten Indikator für den künftigen Gesamterlös - konnte SAP im ersten Quartal um zehn Prozent auf 563 Millionen Euro zulegen. Währungsbereinigt sei dies ein Plus von 16 Prozent gewesen. SAP konnte hier vor allem in Amerika und im asiatischen Raum deutlich zulegen. In Nordamerika sei der Lizenzumsatz ohne Währungseffekte um 22 Prozent gestiegen. Wegen des schwachen Dollar sei dies in Euro gemessen ein Plus von elf Prozent.

KAMPF UM MARKTANTEILE

Der Marktführer bei betriebswirtschaftlicher Anwendungssoftware baute nach eigener Darstellung seine Position aus. Gemessen am Produktumsatz habe der Marktanteil im ersten Quartal bei 25,1 nach 24,5 Prozent im vierten Quartal 2006 betragen. Konkurrent Oracle proklamiert allerdings für sich ebenfalls steigende Marktanteile im Anwendungsbereich.

Oracle ist der weltweit größte Anbieter für Datenbanksoftware und will im Anwendungsbereich die Lücke zu SAP schließen. Der amerikanische Hersteller setzt dabei anders als der deutsche Konkurrent vor allem über Übernahmen zu wachsen. SAP vertraut dagegen vor allem auf die Entwicklung neuer Produkte und dem Ausbau des Kundenkreises./zb/cs

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
DJES 50 Index (Price) (EUR) 4.339,93 -0,44% DJ STOXX
Oracle Corporation 18,76 +0,16% NASDAQ
SAP AG Inhaber-Aktien o.N. 36,10 -0,41% XETRA
 

20.04.07 08:50
2

7914 Postings, 5633 Tage semicodann vergleich mal 2006 mit 2007

analysten hatten damit gerechnet das SAP nicht das super Qartal 2006 schlägt und das haben sie aber.



...Greats @allSemi ☺    

20.04.07 09:02

14644 Postings, 6743 Tage lackilusind die 40.- jetzt in Reichweite.?

schönes WE an alle  

20.04.07 10:00
6

1845 Postings, 5465 Tage ReiniSAP muss jetzt den Sprung in den

alten Trendkanal schaffen. Ich gehe davon aus das sie es schafft und smit weiteres Potential eröffnet. Trotzdem muss hier aufgepasst werden..

Gruß Reini  
Angehängte Grafik:
Dax1.jpg (verkleinert auf 79%) vergrößern
Dax1.jpg

21.04.07 09:22

893 Postings, 4881 Tage bulls_bAusschnitte aus dem Conference Call m. Kargermann

und Zusammenfassung der Q1 Ergebnisse zum Hören

http://www.brn-ag.de/brninterviews/mp3_interview/...r.php?ident=10271  

27.04.07 22:59

17100 Postings, 5181 Tage Peddy78Fühle mich bestätigt,uninteressant und nicht long

gehen,

nach wie vor.

Auch wenn der Kurs wieder zurück gekommen ist.

Zur Erinnerung:

400. Auch wenn SAP seit letztem Post. über +6 % zulegen   Peddy78   20.04.07 08:48  

konnte,

und heute auch vorbörslich wieder gut dabei ist,

finde ich die Zahlen doch eher "enttäuschend",
zumindest rechtfertigen sie meiner Meinung nach eine soo hohe Bewertung nicht.

Aber wir werden sehen wo die Reise hin geht,
meine Meinung zu SAP steht jedenfalls,

und das man damit in der zwischenzeit trotzdem ein paar % (mit Calls ein paar mehr)
machen konnte freut mich für alle die dabei waren,

aber in naher Zukunft weiter uninteressant,
denke ich.

       ariva.de

Oder man beachte auch Post. 399, oder 391 auch wenn es da noch deutlich nach oben ging,
für "Otto-Normal-Anleger" udn länger orientierte uninteressant.    
       

27.04.07 23:05

17100 Postings, 5181 Tage Peddy78Sorry für die Chartpanne aus meinem letzten Postin

Hier die Korrektur und der richtige Chart,(hoffe ich).

Zeit und ein Zeichen dafür das ich langsam ins Bett gehen sollte.
Was ich damit jetzt tue.

Allen eine Gute Nacht.

      ariva.de
       

28.04.07 14:08

46 Postings, 5775 Tage sualkblautest

28.04.07 23:09

17100 Postings, 5181 Tage Peddy78Gute Nacht, heute ohne Panne.

 

30.04.07 15:18
1

1316 Postings, 7179 Tage fwsApotheker verkauft außerbörslich zu ca. 38,50 Euro

Der SAP-Vorstand Apotheker verkauft außerbörslich 120.000 Stck zu ca. 38,50 Euro (siehe unten). Das Interessante ist hier der Verkaufspreis und der Käufer...

Wer kauft eigentlich außerbörslich zu 38,50 (d.h. ca. 5% über dem Börsenkurs), wenn er an der Börse die Aktie erheblich billiger - nämlich zu ca. 36,80 einkaufen kann. Kann mir das bitte jemand erklären??? Eventuell eine Bank, die weitere Aktien benötigt, um den Kurs dann mit weiteren Börsenverkäufen noch etwas drücken zu wollen???


Directors'-Dealing-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Mitteilungspflichtige verantwortlich.
--------------------------------------------------

Angaben zum Mitteilungspflichtigen

Name: Apotheker
Vorname: Léo
Firma: SAP AG
Funktion: Geschäftsführendes Organ

Angaben zum mitteilungspflichtigen Geschäft

Bezeichnung des Finanzinstruments: Aktie
ISIN des Finanzinstruments: DE0007164600
Geschäftsart: Verkauf
Datum: 23.04.2007
Kurs/Preis: 38,5188
Währung: EUR
Stückzahl: 120000
Gesamtvolumen: 4622256,00
Ort: außerbörslich

Angaben zum veröffentlichungspflichtigen Unternehmen

Emittent: SAP AG
Dietmar-Hopp-Allee 16
69190 Walldorf
Deutschland
ISIN: DE0007164600
WKN: 716460
Index: DAX  

11.05.07 09:19

17100 Postings, 5181 Tage Peddy78Aktionäre vermissen eine Vision,wie gut das ...

wenigstens hier meine Vision eingetroffen ist.

   405. Fühle mich bestätigt,uninteressant und nicht long   Peddy78   27.04.07 22:59  

gehen,

nach wie vor.

Auch wenn der Kurs wieder zurück gekommen ist.

Zur Erinnerung:

400. Auch wenn SAP seit letztem Post. über +6 % zulegen   Peddy78   20.04.07 08:48  

konnte,

und heute auch vorbörslich wieder gut dabei ist,

finde ich die Zahlen doch eher "enttäuschend",
zumindest rechtfertigen sie meiner Meinung nach eine soo hohe Bewertung nicht.

Aber wir werden sehen wo die Reise hin geht,
meine Meinung zu SAP steht jedenfalls,

und das man damit in der zwischenzeit trotzdem ein paar % (mit Calls ein paar mehr)
machen konnte freut mich für alle die dabei waren,

aber in naher Zukunft weiter uninteressant,
denke ich.

     

Oder man beachte auch Post. 399, oder 391 auch wenn es da noch deutlich nach oben ging,
für "Otto-Normal-Anleger" udn länger orientierte uninteressant.    

News - 11.05.07 08:42
SAP-Aktionäre vermissen eine Vision

Die Anteilseigner des weltgrößten Anbieters von Firmensoftware SAP sind unzufrieden. Sie zweifeln an den Zukunftsaussichten des Softwarekonzerns - und stehen mit dieser Meinung nicht allein dar. Doch SAP selbst will davon nichts wissen.



MANNHEIM. Die Worte sind eine klare Mahnung. "Der Kapitalmarkt schätzt die Wachstumsaussichten wesentlich kritischer ein. Dem kann der Vorstand nicht tatenlos zusehen", diktierte Willi Bender, Sprecher der Schutzgemeinschaft deutscher Kapitalanleger (SdK), dem Management des weltgrößten Anbieters von Firmensoftware SAP am gestrigen Donnerstag bei der Hauptversammlung seine Kritik ins Stammbuch.

Bender sprach vielen Aktionären aus dem Herzen. Die Anteilseigner der Softwareschmiede sind unzufrieden. Sie zweifeln an den langfristigen Wachstumsaussichten. "SAP hält, was es verspricht. Das galt bislang, doch es gilt offensichtlich nicht mehr", sagte Jella Benner-Heinacher von der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz.

Auch viele institutionelle Investoren zweifeln seit einiger Zeit an den SAP-Zukunftsaussichten, wie es der schwache Aktienkurs belegt. Es gebe Investoren, die fürchten, dass sich das Wachstum bei SAP abschwächen werde, hatte JP-Morgan-Analyst John Segrich vor einigen Wochen gewarnt. So ist nach Ansicht von Marktforschern etwa das Geschäft mit Software für Großunternehmen weitgehend gesättigt.

Davon will SAP-Vorstandssprecher Henning Kagermann nichts wissen. "Im traditionellen SAP-Kerngeschäft erwarten wir stabile, zweistellige Wachstumsraten", versuchte er den Anteilseignern die Sorgen zu nehmen. Hinzu kämen neue Produkte und neue Vertriebsmodelle wie Software zum Mieten aus dem Internet für kleine Unternehmen.

Kagermann erneuerte das Ziel, bis 2010 die Zahl der Kunden von derzeit 38 000 auf 100 000 zu steigern. Dafür brauche SAP die mittelständische Klientel. "Ich bin überzeugt, dass SAP für die Zukunft sehr gut aufgestellt ist", sagte Kagermann. Marktforscher bestätigen die Einschätzung des SAP-Managements grundsätzlich. So wird der Anteil von Firmensoftware aus dem Internet nach Meinung der Gartner-Gruppe von fünf Prozent 2005 auf 25 Prozent bis zum Jahr 2011 zulegen. Dennoch mögen die Anteilseigner nicht so recht an einen Erfolg SAPs mit der Mittelstandssoftware glauben. "Wie wollen Sie ihr Image verändern, SAP-Programme seien teuer und schwer zu installieren?", fragte ein Aktionär.

Auch der Weggang des Technikvorstands und Kronprinzen Shai Agassi sorgte für Diskussion. Benner-Heinacher verlangte nach einer langfristigen Perspektive für den SAP-Vorstand. "Man liest, Ihr Vertriebschef Leo Apotheker sei nun der Kronprinz. Können Sie uns hierzu mehr sagen?", fragte sie SAP-Mitgründer und Aufsichtsratschef Hasso Plattner. Doch der wollte sich dazu nicht äußern. "Ich habe in den vergangenen drei Jahren eines gelernt: Die Presse bekommt von mir keine Aussage mehr über einen möglichen Nachfolger", sagte er.

Kleine Petitesse am Rande: Entgegen der ursprünglichen Planung musste SAP das Aktionärstreffen erneut im Mannheimer Congresscentrum Rosengarten in der Innenstadt abhalten. Die ursprüngliche avisierte und von SAP-Mitgründer Dietmar Hopp errichtete SAP-Arena - ein Eishockeystadion - ist nach Aussage von Plattner "einfach nicht für eine HV gebaut worden". Die Aktionäre, die im Verkehrschaos stecken blieben, konnte das allerdings nicht beruhigen. "Ich habe noch keine HV erlebt, die so schlecht organisiert war", klagte ein Aktionär.



Quelle: Handelsblatt.com



News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
SAP AG Inhaber-Aktien o.N. 34,24 -1,89% XETRA
 

11.05.07 12:28

132 Postings, 4659 Tage Quietschente78@FWS

vielleicht hatte Apotheker eine Verkaufsoption und jemand mußte die Aktien zu diesem Preis abnehmen.

Viele Grüsse  

22.05.07 15:26

491 Postings, 4756 Tage siggilederRespekt an alle die ihren Call noch besitzen

Die jenigen die vor einigen Wochen einen Call gekauft haben, werden wohl heute kräftig durchatmen. Zwichenzeitlich ( -90%)  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
15 | 16 | 17 | 17  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben