Wirecard - beste Aktie 2014 - 2025

Seite 1 von 2202
neuester Beitrag: 24.08.19 11:22
eröffnet am: 21.03.14 18:17 von: Byblos Anzahl Beiträge: 55036
neuester Beitrag: 24.08.19 11:22 von: matze91 Leser gesamt: 9919548
davon Heute: 3399
bewertet mit 95 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2200 | 2201 | 2202 | 2202  Weiter  

21.03.14 18:17
95

5932 Postings, 6993 Tage ByblosWirecard - beste Aktie 2014 - 2025

Hier wird die beste Aktie aus dem Techdax "Wirecard" besprichen, beschworen und .....

Kursziel :

2014 - 68 Euro
2015 - 87 Euro
ab 2016 - über 100 Euro !!!

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2200 | 2201 | 2202 | 2202  Weiter  
55010 Postings ausgeblendet.

23.08.19 22:17
2

67 Postings, 158 Tage Amlodhi@Jörg9

Einfaches "Kursdrücken", wie es im Forum immer wieder vermutet wird ist sicherlich "nicht billig", zumindest wenn man "Aktienpakete" abwirft, wie es oft vermutet wird. Das macht am ehesten für die Investmentbanken Sinn, die die unsinnigen Kock Out-Produkte so wertlos machen können. 

Die Aktivität der Investmentbanken ist vor allem vor den Verfallstagen auffällig. An vielen Tagen im Juli waren aber die algorithmisch gesteuerten kontinuierlichen Intraday-Kursverluste davon weitgehend unabhängig. Ausserdem ist "nicht billig" relativ: Intraday ist bei niedrigem Volumenverlauf die Kalkulation des absehbaren Kursverlusts aufgrund kleiner unlimitierter Verkäufe relativ leicht. Aber natürlich hast du Recht damit, dass konstantes Drücken auf Dauer zu teuer ist. Bei Attacken ist das anders: Ihr logarithmischer Verlauf erlaubt es, zunächst das Orderbuch nach unten abzutasten, um das zu investierende Volumen der Attacken unterwegs anzupassen. Bei niedrigem Kauforder-Volumen ist der Gewinn "kleiner" Attacken (30-100K Aktien) durchaus kalkulierbar.  

Und entnervte Anleger auf Dauer zu zermürben, würde voraussetzen, dass der Kurs über einen längeren Zeitrum niedrig gehalten wird. Das kann ich mir nicht vorstellen, da die Leerverkäufer dann wohl mehr Geld durch Aktionen verlieren würden als sie mit den Leerverkäufen verdienen können.

Gerade darum drehte sich meine Frage an heizschnukke: Was heisst "auf Dauer" und "über einen längeren Zeitraum"? Können wir - vor dem Hintergrund des Marktes und der Unternehmensnachrichten - die Zusammensetzung von kurz-, mittel- oder langfristig investierten LV aus dem Verlauf ihrer Quote und den Zahlen von Ihor ableiten?

Schließlich sind sie auch dem Risiko ausgesetzt, dass Wirecard künftig besser reagieren wird und Dr. Braun möglicherweise tatsächlich ein Aktienrückkaufprogramm aktiviert.

Ich sehe keine grösseren Attacken in der nächsten Zeit. Vielleicht wieder in zwei, drei Jahren. Wenn sie es allerdings wieder gut "vorbereiten" und mit genug Volumen konzertiert auftreten, fürchte ich, dass 300 Mio. ARP nicht annähernd reichen werden.

 

23.08.19 22:21
2

54 Postings, 558 Tage Snoederbroe@Aktien_Neuling

Bleib am besten bei Steinhoff ... die Aktie ist schon so am Sack, dass Welpolitik sie nicht mehr tangiert.  

23.08.19 22:24

3579 Postings, 911 Tage Jörg9heizschnukke

Zitat: "... So ein Tweet von Dr. Braun erzeugt Kaufdruck, die ganzen neuen Kooperation erzeugen Kaufdruck, weitere positive Nachrichten durch Wandelanleihe Softbank ... Also das Zeitfenster schließt sich immer weiter und vor Q3 will man bestimmt noch Stücke einsammeln. ..."

Das vermute ich auch.

https://twitter.com/_MarkusBraun/status/1164805623524913152


 

23.08.19 22:34

3579 Postings, 911 Tage Jörg9@Amlodhi

Der Hexensabbat am 20.9. hätte noch einmal besonders günstige Kurse bringen können, wie vor dem kleinen Verfallstag letzte Woche, wenn Dr. Braun heute nicht den Tweet mit dem Hinweis auf ein anscheinend erwartetes viel stärkeres Wachstum beim Transaktionsvolumen veröffentlich hätte.

Eigentlich müsste sich der heutige Tweet in den nächsten Tagen noch auf den Kursverlauf auswirken.  

23.08.19 22:36
1

3579 Postings, 911 Tage Jörg9...

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende!  

23.08.19 23:16

59 Postings, 82 Tage DifferentlTrump Zölle

For many years China (and many other countries) has been taking advantage of the United States on Trade, Intellectual Property Theft, and much more. Our Country has been losing HUNDREDS OF BILLIONS OF DOLLARS a year to China, with no end in sight Sadly, past Administrations have allowed China to get so far ahead of Fair and Balanced Trade that it has become a great burden to the American Taxpayer. As President, I can no longer allow this to happen! In the spirit of achieving Fair Trade, we must Balance this very unfair Trading Relationship. China should not have put new Tariffs on 75 BILLION DOLLARS of United States product (politically motivated!). Starting on October 1st, the 250 BILLION DOLLARS of goods and products from China, currently being taxed at 25%, will be taxed at 30% Additionally, the remaining 300 BILLION DOLLARS of goods and products from China, that was being taxed from September 1st at 10%, will now be taxed at 15%. Thank you for your attention to this matter!

Was meint ihr, wo werden wir am Montag stehen?  

23.08.19 23:19

232 Postings, 159 Tage Revil1990differentl

das ist ziemlich egal. der reiskanzler weiss dass trump nicht ewig so weitermachen kann insofern abwarten wie sich das ganze hochschaukelt. könnte natürlich dazu führen das die weltwirtschaft insgesamt mal bumm macht ibzg aufs bankensystem. donald hat in entenhausen ja auch alles kaputt bekommen :)  

23.08.19 23:31
1

265 Postings, 140 Tage MesiasIch werde Montag

Bei Wirecard aussteigen erstmal.Es sei den es passiert noch was am WE  

23.08.19 23:35

265 Postings, 140 Tage MesiasDiesmal glaube ich

Wird es keine schnelle Einigung geben.Das gute ist ich habe 50% meines Geldes im Depot und 50%in Cash bereit.Es wird ein Blutbad geben nächste Woche.....  

23.08.19 23:50
1

3579 Postings, 911 Tage Jörg9Trump Zölle

Wir hatten zuletzt bereits gesehen, dass Trump Zölle angekündigt hatte und diese dann weiter auf Dezember verschob, weil keiner diese Zölle will. Vor dem Hintergrund wäre ich auch jetzt nicht überrascht, wenn Trump in ein paar Tagen mal wieder sagt, was er für ein nettes Telefonat mit Xi geführt hat und er deshalb die Zölle nun doch nicht erhebt.

Xi will anscheinend auch nicht die Zölle und könnte nun wieder mit dem Abbruch der Gespräche drohen, dann würden die Aktienkurse wieder nach unten zucken. Auch das kennen wir bereits und trotzdem wurden die Gespräche wieder aufgenommen.

Mit den Zöllen schadet Trump in erster Linie seinen Wählern, die die höheren Preise für die Güter zahlen müssen. Xi schade ebenfalls seinem Volk, wenn diese höhere Zölle über den Preis bezahlen müssen.

Trump verspürt sicher jetzt schon enormen Druck aus der Industrie, damit er mit China bald eine Vereinbarung schließt. Die Republikaner sind auf die Spenden und Unterstützung der Industrie angewiesen.

China hat die Erhöhung der Zölle bestimmt nicht zufällig vor dem G7-Treffen bekannt gegeben!

Ich bleibe dabei, dass ich weiterhin vermute, dass beide Seiten eine Handelsvereinbarung wollen und die Zölle möglichst abschaffen wollen. Deshalb bin ich weiter optimistisch, dass beide Seiten den Streit beenden werden.

Politiker lieben es anscheinend, ständig zu drohen. Die Brexit-Drohungen sind auch noch nicht beendet und auch hier zeichnet sich meiner Meinung nach ab, dass die EU und auch die Briten eine Handelsvereinbarung schließen wollen.

Die Börse scheint sich an das politische "Rauschen" langsam zu gewöhnen. Vor einem Jahr hätten die heutigen Tweets von Trump sicher ein viel stärkeres Beben an den Börsen ausgelöst.  

23.08.19 23:57
1

554 Postings, 350 Tage 4ACNSWMessi

Du willst aus Wirecard raus, wegen Trump und so, mglws Blutbad und so, am Montag, und mit den anderen Aktien ( immerhin scheinbar ettliche Prozent deines Vermögens) bleibst du drinnen, oder wie? Echt?  

23.08.19 23:57
1

92 Postings, 184 Tage JustoxPolitische Börsen sind kurze Börsen!

Das blonde Elend aus Übersee weisst das auch. Nur leider ist er als Kind zu oft von der Schaukel gefallen und meint ständig seine geistigen Ergüsse über Twitter verbreiten zu müssen.

Selten gab es in der Geschichte der Politik so viele Vollpfosten wie heute.
Namen ?
Trump
Johnson
Putin
Erdogan
Assad
AKK & VDL .........etc.

Und anstatt, dass diese Schwachmaten weniger werden, vermehren sie sich wie die Fliegen.
 

24.08.19 00:12

59 Postings, 82 Tage DifferentlJörg 9

Was du schreibst ist richtig. Allerdings hast du einen wesentlichen Punkt nicht genannt. Trump will mit aller Macht die Fed dazu bringen den Leitzins zu senken.
Und das wird nur passieren, wenn es mit der Wirtschaft bergab geht. Und bis zur Wahl hat er noch etwas Zeit. Ich vermute auch, dass bis allerspätestens Dezember/Januar die Streitigkeiten einigermaßen gelöst sein werden. Aber bis dahin kann ich mir gut vorstellen, dass er mit aller Gewalt versuchen wird, den Leitzins zu senken.
Erst wenn dies eintritt, ist der Weg für normale Verhandlungen frei.
Er will halt einfach die Wirtschaft nächstes Jahr extrem ankurbeln, indem 1. Der Leitzins gesenkt, 2. Steuern gesenkt und 3. Handelsstreit gelöst wird.  

24.08.19 00:16

3579 Postings, 911 Tage Jörg9Wirecard und China-/US-Zölle?

Mir ist nicht bekannt, dass Wirecard von den Zöllen überhaupt direkt betroffen sein kann.

Ich werde auch morgen im Supermarkt bargeldlos bezahlen, trotz Zöllen!  

24.08.19 00:42
1

554 Postings, 350 Tage 4ACNSWDiff

Welchen Sinn soll es ergeben die Wirtschaft abzuwürgen, um den Leitzins zu senken, um mit dem gesenkten Leitzins die Wirtschaft anzukurbeln?

Das ginge dann in Richtung Münchhausen-Stellvertreter-Symdrom.
https://mobil.stern.de/panorama/wissen/mensch/...erliebe-3263268.html

Gut, es ist bald Wahlkampf, aber dann müssten die US-amerikan. Wähler extrem vergesslich und dämlich sein, wenn er damit nicht auf die Nase fiele. Aber, wer weiss.  

24.08.19 07:40
1

6 Postings, 143 Tage MkkanatorWirecard nicht sogar Zoll Profiteur?

Profitiert Wirecard nicht sogar teilweise eher von Zöllen als einen Nachteil zu haben? Durch Zölle steigen doch die Preise für Endkunden und damit auch die abgerechneten absoluten Transaktionsgebühren, oder?  

24.08.19 08:32
1

42 Postings, 183 Tage Ayara@mkkanator

Nein, sicher nicht. Wenn die Wirtschaft einbricht, wird allgemein weniger umgesetzt. Der Konsum geht stark zurück. Am Montag wird Dow und Dax massiv einbrechen. Das wird Wirecard genauso betreffen. Wenn der Index einbricht sinkt nahezu alles... Vorallem die Unternehmen mit hoher multiple Bewertun!  

24.08.19 08:39

59 Postings, 82 Tage DifferentlTrump Logik

'Welchen Sinn soll es ergeben die Wirtschaft­ abzuwürgen­, um den Leitzins zu senken, um mit dem gesenkten Leitzins die Wirtschaft­ anzukurbel­n?'

Ganz einfach. Sagen wir, die Wirtschaft laufe ohne Handelsstreit zu 75%. Der Handelsstreit aktuell kostet die Wirtschaft 25%. Effektive Wirtschaft liegt also aktuell bei 75-25=50%.

Nun kann Trump die Steuern senken, was die Wirtschaft um 10% ankurbeln würde und den Handelsstreit lösen, wodurch die Wirtschaft bei 50+10+25=85% stehen würde.

Er könnte aber auch den Handelsstreit auf die Spitze treiben, dann würde dieser 40% der Wirtschaft kosten. Also 75-40=35%.
Nun wäre aber die Fed gezwungen einzugreifen und senkt den Leitzins, wodurch die Wirtschaft um 15% angekurbelt werden würde ergo 35+15=50%. Nun ist Ende des Jahres, Trump will wieder gewählt werden und beendet den Handelsstreit und senkt die Steuern.
D.h. 50+40+10=100%

Warum sollte er sich mit 85% zufrieden geben, wenn er auch 100% haben kann. So denkt der.

'Profitiert­ Wirecard nicht sogar teilweise eher von Zöllen als einen Nachteil zu haben? Durch Zölle steigen doch die Preise für Endkunden und damit auch die abgerechne­ten absoluten Transaktio­nsgebühren­, oder?'
Die Sache ist doch: ist ein Produkt günstig kauft man es eher oder gleich mehrere davon. Ist es teuer kauft man es weniger.
Die Wirtschaft läuft schlecht und die Produkte werden teuerer, folglich werden die Leute noch weniger kaufen, da sie weniger Geld haben bzw Angst vor der Rezession haben und die Produkte teurer sind.

 

24.08.19 09:07
1

42 Postings, 183 Tage AyaraLogik

So einfach du funktioniert die oben angegebene Rechnung nicht!!!
Das Kanzleramt rechnet seit gestern jetzt schon ganz offiziell mit einer Rezession im nächsten Quartal. Durch die weltweit verzweigten Lieferketten und den aus Angst entstehendem Investitionsstau, wird die Weltwirtschaft schon massivste Schäden erleiden. Das in Kombination mit einer wiederaufkommenden Eurokrise, wenn diese Länder in eine Rezession rutschen... wird sehr stark den Euro gefährden und dagegen war 2008 ein kleines Vorspiel.  

24.08.19 09:09

59 Postings, 82 Tage DifferentlSo einfach

Funktionierts nicht. Aber ich denke, dass Trump so denkt  

24.08.19 09:12
1

3579 Postings, 911 Tage Jörg9Zolldiskussion am besten beenden!

Es ist wieder bemerkenswert wie hysterisch Anleger auf Ankündigungen reagieren, (obwohl gestern keine echte Panik an den Börsen zu sehen war.)

Die ersten Zölle wurden von Trump mit 25% angekündigt. Am Ende wurden zunächst nur 10% tatsächlich eingeführt. Jetzt wurden weitere Zölle ab September angekündigt, dann wurden sie auf Dezember verschoben.

China hatte schon mit Zöllen auf allen US-Waren gedroht. Dann kamen sich doch nicht in dem Umfang.

China hatte die Verhandlungen beendet. Nun verhandelt China wieder. Nun haben beide Seiten wieder weitere Zölle angekündigt, (die doch offensichtlich beide Seiten nicht wirklich wollen?)  usw. usw.

Das China einen Tag vor dem G7-Gipfel höhere Zölle ankündigt ist m. E. perfektes Timing und sicher KEIN Zufall!

Meine Vermutung: China will die Zolldiskussion bzw. Handelsabkommen-Diskussion auf die G7-Tagesordnung hervorheben, damit der Handelsstreit bald beendet werden kann! (Warten wir es doch ab.)

Schönes Wochenende!

 

24.08.19 09:17
1

59 Postings, 82 Tage DifferentlDie These

'wird sehr stark den Euro gefährden und dagegen war 2008 ein kleines Vorspiel.'

Bezweifel ich stark. Die Börse preist doch gerade die Rezession ein. Das 2008 hat niemand kommen sehen. Da entstand eine Blase. Sicher kann das wieder der Fall sein, aber für wahrscheinlicher halte ich, dass es noch paar Jahre langsam abwärts gehen wird und dann wieder hoch. Mit etwas extremen rechne ich nicht.
 

24.08.19 09:26
1

59 Postings, 82 Tage DifferentlDem

'China will die Zolldiskus­sion bzw. Handelsabk­ommen-Disk­ussion auf die G7-Tagesor­dnung hervorhebe­n, damit der Handelsstr­eit bald beendet werden kann! (Warten wir es doch ab.)'

Stimme ich zu. Leider wird das nichts an der Unvernunft von Trump ändern.

Am Ende könnte sich die Rezession für wirecard noch als nützlich erweisen, da wirecard weiterhin gute bis sehr gut Zahlen liefern wird und viele andere Unternehmen abschmieren werden. Dann könnte ich mir vorstellen, dass die Leute in den 'sicheren Hafen' wirecard flüchten werden  

24.08.19 09:36

244 Postings, 3447 Tage Juglansdie jüngste

Eskalationsrunde ist doch im Grunde ein Nonevent. China erhebt Zölle auf Öl und Soja? Ich dachte die chinesischen Soja-Importe aus USA sind eingebrochen? Zumindest hat sich der Wischmop darüber beschwert. Öl? Wieviel amerikanisches Öl wird denn nach China verschifft?
Es sollte kein Problem sein via Proxy das zu umgehen, is schließlich ein Rohstoff.
Und die amerikanische "Strafe" in Zukunft 30 statt 25% wirkt irgendwie eher aktionistisch.... Was soll denn das bewirken?
Meine Meinung: die letzte Eskalation dürfte vermutlich kein großen Impact auf die reale Wirtschaft haben, die Marktreaktion erklärt sich für mich eher aus Ernüchterung und dem Einpreisen der Tatsache das dieser Handelskonflikt nicht so schnell verschwinden wird.
Ein Handeslkrieg ist eben nicht leicht zu beenden geschweige denn zu "gewinnen".  Für die USA ist ein schwaches China viel gefährlicher als ein starkes.....  

24.08.19 11:22
1

648 Postings, 1472 Tage matze91Handelsblatt Interview

böswillige Frage....

Im Handelsblatt vom 23./24./25.8.2019 habe ich ein Interview von Frau Elisabeth Atzler mit dem Chef der Fa. Adyen (Herr van der Does) gelesen und da ist mir eine Passage aufgefallen, die ich für juristisch sehr fragwürdig halte. Auf Seite 24 rechts unten beginnt Frau Atzler an Herrn Does eine Frage mit folgenden Worten:
„Es gibt immer noch den Verdacht von Bilanzunregelmäßigkeiten bei Wirecard in Singapur: ……“

Ohne Beleg und/oder Quelle so etwas zuschreiben und zu veröffentlichen ist m.M.n. eine schwere Rufschädigung. Wo und bei wem steht denn WDI in Singapur unter Verdacht? Ermittelt wird doch nur gegen Mitarbeiter. Das ist einfach nur übler Journalismus! Ich werde jenfalls kein HB mehr kaufen!
Evtl. hat dies auch mit dem Kursrutsch am Freitag Nachmittag zu tun.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2200 | 2201 | 2202 | 2202  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  9 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: aktienlord, BOS67, BÜRSCHEN, Euroliga65, fbo|229204421, Feelgood investment, Goldjunge13, kucheninvestor, d.droid