Sanochemia mal anschauen

Seite 1 von 92
neuester Beitrag: 22.08.17 21:14
eröffnet am: 01.08.11 10:44 von: sard.Oristane. Anzahl Beiträge: 2288
neuester Beitrag: 22.08.17 21:14 von: the_aa Leser gesamt: 281262
davon Heute: 30
bewertet mit 13 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
90 | 91 | 92 | 92  Weiter  

5898 Postings, 5473 Tage sard.OristanerSanochemia mal anschauen

 
  
    #1
13
01.08.11 10:44
Der Laden ist strukturiert und ist in der Gewinnzone zurück. 70% Eigenkapital, 30% Freefloat und vertreibt Pharmazeutika weltweit...
Ich schätze aus der Sicht von 2,50 kann man auf mittlerer Sicht verdoppeln... Hier spielt auch die Phantasie mit, wenn Gr. Konzerne ein Auge drauf werfen...

s.o.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
90 | 91 | 92 | 92  Weiter  
2262 Postings ausgeblendet.

245 Postings, 1018 Tage the_aasehe ich wie nullschimmer

 
  
    #2264
1
21.05.17 21:24
aktuell ist das US-Geschäft irrelevant für die SAC. Der Einstieg kann nur entweder

a) über Contract Manufactoring [Produktion für Dritte], oder
b) über den Vertrieb der Radiologie-Produkte im Namen eines US-Herstellers
gelingen.

Zu a) Hier stehen eingehaltene Umweltstandards (siehe auch "Antibiotika-Skandal Indien") und gewisses Knowhow im Gegensatz zu hochpreislicher Herstellung. Man munkelt ja, dass zumindest ein Projekt in Evaluierungsphase sei.

Zu b) Die Kosten der Kontrastmittel sind im Vergleich der Kosten einer e.g. MRT vernachlässigbar. Im Prinzip geht's hier darum, billiger Generika auf den Markt zu bringen. Wenn also ein großer US-Hersteller glaubt, er müsste das Segment besetzen, kann's auch mit der SAC gelingen.        

245 Postings, 1018 Tage the_aaHalbjahreszahlen

 
  
    #2265
21.05.17 21:50
ich glaube dass die Interpretation des Berichts dieses mal relativ schwieriger wird. Die interessanten Fragestellungen werden sein.

1) Wird der Umsatzschwund im Bereich Contract Manufactoring gestoppt? (Der Bereich ist traditionell der mit den besten EBIT-Margen)
2) Kann VET jemals profitabel werden (Hier wurde bisher nur Geld verbrannt)
3) Kann der Umsatz im Bereich Radiologie-Produkte nachhaltig gesteigert werden (Der Bereich ist zwar Umsatzkönig, entsprechende EBIT-Margen waren aber bisher eher mau; nur Umsatzsteigerung garantiert hier den entsprechenden Erfolg)
4) F&E ist meines Erachtens irrelevant - der Bereich sollte als das betrachtet werden, was er ist - als Cost Center; Tolperison ist m.E. kein Hoffnungsträger.
5) Gibt es Hinweise, dass aufgrund der Ermittlungen Rückstellungen gebildet werden müssen.
6) Wie ist die Cash-Lage in Hinblick auf die Ablösung der Anleihe.    

14 Postings, 528 Tage SorgenfalteHalbjahresbericht

 
  
    #2266
1
23.05.17 20:34
Der Halbjahresbericht stellt für mich wieder eine typische copy-paste Übung dar. Der elendig lange Einleitungsteil zur Lage der Weltwirtschaft und deren weitere Entwicklung ist für die Sanochemia so was von unerheblich. Lässt sich schön der Platz auf den vielen nichts aussagenden Seiten füllen. Nebenbei gibt´s auch schon die gewohnten Vergleiche zu den Vorperioden, wo ich schon der Meinung bin, dass den Redakteuren dieser Berichte schön langsam die Kreativität ausgeht.

Warum nicht gleich einleitend festhalten, dass Sanochemia einzig und allein mit dem Synthese-Galanthamin sein Ergebnis erwirtschaftet bzw. mit etwaigen Milestones Zahlungen, denen kein Aufwand gegenübersteht - wobei ein alarmierender Teil an Kosten noch in den aktivierten Entwicklungskosten steckt, die irgendwann auch einmal schlagend - und damit ergebniswirksam - werden müssen. Gibt´s keinen Synthese Umsatz, dann gibt´s auch kein positives EBIT - so einfach ist das bei Sanochemia. Weiters sind auch den strategischen Ansätzen bei den Bestandsveränderungen irgendwann einmal Grenzen gesetzt.

Das Währungsrisiko war schon lange bekannt - warum nicht rechtzeitig entsprechende Vorsorgen gebildet wurden, entzieht sich jedem normal denkenden Betriebswirt.

Jedenfalls bin ich sehr gespannt auf die Ergebnisse der laufenden Ermittlungen. Denn nach den zahlreichen Hausdurchsuchungen, haben eine Menge an IT-Forensiker und Untersuchungsbeamten richtig viel zu tun, um ein großes und vernetztes Firmengeflecht aufzuarbeiten. Wobei ich mir schon die Frage stelle, wenn diese Verkäufe über diese Privatfirma abgewickelt wurden, warum hat die Sanochemia nie davon erfahren ?

Spannende Zeiten und der 30.09. kommt schneller als gedacht ......
 

245 Postings, 1018 Tage the_aaSprachlos?

 
  
    #2267
1
28.05.17 22:16
Ich sehe hier fast keine Reaktion auf die Halbjahreszahlen (auch ich habe einige Tage gebraucht um mir die Augen zu reiben).

Wenn ich meine Liste durchgehe:
ad 1) Contract Manufactoring marginalisiert.
ad 2) VET mit verlustreichem Ergebnis
ad 3) Im Bereich Radiologie wird trotz Umsatzausweitung nix verdient.
ad 4) F&E siehe Bemerkung zur Liste
ad 5) Keine weiteren Einlassungen im Bericht.
ad 6) Cash-Lage - Ausreichend, nicht mehr

Noch zwei weitere Bemerkungen:
1) Die Aussage "man wolle ein positives EBIT für das Geschäftsjahr erreichen" bedeutet nichts anderes als ein prognostizierter Verlust von über 1 MIO EUR
2) Das aktualisierte Analystenupdate (Kursziel 2,80) empfinde ich langsam als Beleidigung denkender Menschen - die eigentlich Frage ist doch, wie man zukünftig wirklich Geld verdienen könnte.


 

14 Postings, 528 Tage SorgenfalteDie Liste

 
  
    #2268
29.05.17 11:03
von the_aa lässt sich natürlich endlos lange fortsetzen.

Der VET-Bereich kann und wird nicht mehr positiv werden. Schon alleine die drei Gesellschaften in der Slowakei, Ungarn und Tschechien tragen nichts zum Ergebnis bei. Zu 99% werden dort Fremdprodukte vertrieben - mit durchaus ansehnlichen Margen - die leider in den dortigen Gesellschaften verdunsten und nicht in das Konzernergebnis einfließen.

Jedenfalls liegt das Hauptproblem weiterhin in den handelnden und verantwortlichen Personen. Ich kenne kein börsennotiertes Unternehmen, welches nicht einen "ausgebildeten" CFO beschäftigt. Ein Vorstandsmitglied, der sowohl für die Produktion als auch für den Finanzbereich zuständig ist, ist meiner Meinung nach nicht tragbar. Denn hier liegt einfach zu viel "Macht" in einer Hand und notwenige Veränderungen bleiben auf der Strecke. Aber das entspricht halt den alten Machtstrukturen. Nur nicht´s verändern und weiter machen so gut es halt geht.

Das von the_aa schon angesprochene "positive EBIT": nach Sanochemia-Denkstruktur ist das auch eine schwarze NULL. Nirgend´s steht geschrieben, dass ein Unternehmen positive Ergebnisse erwirtschaften muss - und das gilt ganz besonders für die Sanochemia. Könnte ja noch vorkommen, dass dann ev. Steuern zu bezahlen sind.

Meine Prognose lautet zum 30.09.: aus der Synthese wird noch ein Umsatz generiert, der die bereits entstandenen Verluste halbwegs ausgleicht. Der restliche Umsatz wird vermutlich mit geringen Margen abgewickelt und dann kommt die entscheidende Frage, was sich bei den Bestandsveränderungen abspielt - ob sich dort an der Schraube was drehen lässt ?  

93 Postings, 1150 Tage nullschimmersprachlos

 
  
    #2269
1
30.05.17 10:10
trifft es ganz gut. Das war mit Abstand der größte Tiefschlag gegen die Aktionäre die sich die Firma in den letzten Jahren geleistet hat. Die zukunftsgerichteten Aussagen vom Management kann man langsam nicht mehr ernst nehmen. Wie kann man in Q2 sagen dass man für Tolperison einen Milestone erreicht hat und dafür eine Zahlung bekommt und dann keinen Umsatz zeigen? Oder habe ich da was falsch verstanden? Was aber fast noch schlimmer ist als mangelnde operative Erfolge ist ein desaströses Management in der Finanzabteilung. Die Umsätze aus Q1 in FuE sind nicht mehr da. Ich schätze mal, dass der Welzig nicht einmal weiss dass man Geschäfte in Fremdwährung sichern kann. Von dem Steuerthema mal ganz zu schweigen...

Ich habe der IR-Tante mal 'ne Mail geschrieben und gefragt ob das besser wird, aber leider noch keine Antwort bekommen :-)))

Ich denke Herr Frantsits sollte seine Anteile verkaufen und sich aus der Firma zurückziehen. Es ist Zeit!  

794 Postings, 4564 Tage manhamkurs springt an

 
  
    #2270
1
30.05.17 12:21
Um 11.36 stieg der kurs auf 1,57
Um 11.47 dann die Meldung zu Tolpesin -Verfahrens-Zulassung in USA
Darauf haben alle gewartet.
Wenn die Steuersache dann vom Tisch sein sollte, sehe ich dien2 vorne.
 

93 Postings, 1150 Tage nullschimmeralter Hut

 
  
    #2271
30.05.17 12:45
die Meldung ist von letzter Woche, am 25.05. hat sie Neurana rausgebracht...

Ich fände es gut wenn Herr Frantsits seine Anteile verkauft und alle Ämter niederlegt.
Dann könnte man mal den Mietvertrag in Wien kündigen und bräuchte nicht mehr 1,11 Mio Eur Mietvorrauszahlung leisten. Traut Herr Frantsits der Sanochemia nicht zu, dass sie die Miete pünktlich bezahlt? Oder ist das eine versteckte Gewinnausschütung?

*lol* ok Gewinnausschüttung ist wohl wirklich nicht der richtige Ausdruck, aber wie auch immer das zu nennen ist, es ist eine Sauerei die der Sanochemia schadet und Geld kostet.  

794 Postings, 4564 Tage manhamvor pfingsten

 
  
    #2272
01.06.17 11:59
Noch die 1,7xx? oder sogar noch heute?
Ist ja aktuell. starker Kaufwunsch vorhanden.
Die Kaufempfehlung von Scene.k ann es eigentlich nicht sein,
die ist ja quasi seit langem gleich.
Investierte können entspannt ins lange WE blicken.  

442 Postings, 2017 Tage brandy2ich habe gekauft

 
  
    #2273
01.06.17 12:30
ist in meinen Augen sehr günstig bewertet. Wollen wir mal sehen. HABE in letzter Zeit
immer ein ganz guten RICHER gehabt.







 

245 Postings, 1018 Tage the_aaNach Router-Ausfall

 
  
    #2274
07.06.17 20:58

etwas verspätet:

Tolperison die ganze Geschichte:

Im Geschichten erzählen ist die SAC ja ziemlich gut. Ich erzähl jetzt mal aber die ganze Geschichte.

1) Notice of Allowance ist schlichweg die Vorab-Information einer Patentgewährung und hat nichts mit einer Zulassung als Medikament zu tun
2) Einen Versuch der SAC Tolperison in den USA in einer Phase I Studie zu evaluieren gabs bereits vor fast 10 Jahren schon mal mit negativem Ergebnis
3) Tolperison wird immer noch für Dritte für den Europäischen Markt synthetisiert.


Ich ziere jetzt mal aus der Mittteilung
"Basierend auf Marktforschungen ... zu einem effektiven Muskelrelaxans, welches das Profil von Tolperison hat – das bedeutet: ... und keine Sedierung. Um die nicht sedierenden Eigenschaften von Tolperison zu bestätigen, wird Neurana im zweiten Quartal 2017 eine „Driving Simulation“ Studie beginnen. ... Darüber hinaus bedeutet die breite klinische Erfahrung und die Verwendung von Tolperison außerhalb der Vereinigten Staaten eine kürzere klinische Entwicklung und ein geringeres regulatorisches Risiko ", so Judy Caron, PhD. ...


Neu ist nun der Hinweis auf die "nicht sedierenden Eigenschaften", heißt Sie können sich nach der Behandlung auch ins Auto setzen bzw. den Gabelstapler fahren - ein nicht unübersehbarer Nutzen. Das Problem dabei - der Wirkstoff ist in Deutschland (aufgrund dessen auch in Europa ) eingeschränkt - siehe http://www.akdae.de/Arzneimittelsicherheit/RHB/...v/2013/20130221.pdf

Es ergibt sich also folgende Problematik. Es genügt nicht die Vorteile von Tolperson zu erforschen, sondern auch die Bedenken zu entkräften, was wesentlich risikoreicher ist und nicht mit der Aussage dieser Judy zum geringerem regulatorischem Risiko passt.

Die entscheidende - und leider offene - Frage ist also: ist das Syntheseverfahren der SAC so überlegen, dass dessen hochreines Tolperison alle Bedenken entkräften kann.

 

418 Postings, 146 Tage LASKlerGedanken

 
  
    #2275
21.06.17 09:35
Wieder alles zurück zum Anfang  

418 Postings, 146 Tage LASKlerGedanken

 
  
    #2276
07.07.17 10:44
In ein Sommerloch gefallen?  

93 Postings, 1150 Tage nullschimmerunglaublich

 
  
    #2277
14.07.17 11:24
...Morphosys beantragte vor 6 Monaten eine Zulassung bei der FDA und hat heute die Zulassung.

Sanochemia macht über 10 Jahre rum und steht mit leeren Händen da.

Der Kurs ist gerechtfertigt und wenn das Mangement jammert, dass sie zu wenig verdienen (ich hoffe sie sind nicht so überbezahlt wie der Aufsichtsrat), dann kann es evtl. an blanker Inkompetenz liegen...  

794 Postings, 4564 Tage manhamvll. sollte der Ex-Austriaer (Arnie)

 
  
    #2278
17.07.17 12:58
Mal ein gutes Wort bei der Fda  einlegen  

719 Postings, 2400 Tage copywritesNews!

 
  
    #2279
18.07.17 11:48

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5447437/


Zitat:

"5.?Conclusions:

In conclusion, baclofen is inferior to tolperisone in terms of efficacy and safety in the treatment of spasticity for patients with spinal cord injury. On long-term treatment, baclofen demonstrated negative effect on muscle tone and strength, while tolperisone showed high efficacy for improvement in daily domestic adaptation and quality of life. In addition, tolperisone had lesser adverse events and side effects compared to baclofen..."


Das sind sehr gute Neuigkeiten aus dem Staate Dänemark...


mfg. copy

 

719 Postings, 2400 Tage copywritesdoe obigen News kommen von hier:

 
  
    #2280
18.07.17 11:50

245 Postings, 1018 Tage the_aaum das Sommerloch etwas zu füllen

 
  
    #2281
20.07.17 21:36
@Nullschimmer: Morphosys hat wirklich innovative Lösungen und (deshalb!) einen starken Partner in den USA. Die Sano im Prinzip einen Haufen Generika (außer Vidon), eine Partner der sich selbst umstrukturiert... Du siehst den Unterschied.

@copywrites: Die Studie sagt medizinisch aus, dass Tolperison in seinem - in der EU zugelassenen Einsatzgebiet - überlegen ist. Schön für die Indikation (spinal cord injury), leider zu wenig insgesamt, da keine Entkräftung möglicher Nebenwirkungen, aufgrund dessen überhaupt die Indikation in der EU eingeschränkt wurde.  

418 Postings, 146 Tage LASKlerGedanken

 
  
    #2282
21.07.17 11:02
Hoffnung liegt auf dem US Markt.

Es bleibt weiter zu hoffen.  

794 Postings, 4564 Tage manham10 Mio Anleihe zurückgezahlt.

 
  
    #2283
15.08.17 12:59
Die Anleihe war mit 7,5?  % verzinst. Refinanzierung über 3 Banken zu geschätzt zwischen 3 u 4%. Das bedeutet für 1 HJ 17/18 eine Verbesserung des Finanzergebnisses um rd. 200.000 ? bzw. fürs gesamte Jahr um ca. 400.000?.
Wenn es dann einigermaßen im Veterinär -Bereich läuft, sollte ein wirklich positiver Ausblick fürs kommende Jahr gegeben sein.
In 9 Tagen gibt es die q3Zahlen und hoffentlich auch Info zu den kommenden Zeiträumen.
Newsflow leider weiterhin sehr dürftig, Sichtbarkeit somit kaum vorhanden.
Kann nur besser werden.  

418 Postings, 146 Tage LASKlerGedanken

 
  
    #2284
16.08.17 13:22
Es blieb zu hoffen - bis jetzt homs sie es noch immer versaut  

418 Postings, 146 Tage LASKlerGedanken

 
  
    #2285
18.08.17 13:31
Weist auf nichts gutes hin, nach dem Kurs  

719 Postings, 2400 Tage copywritesWenn man...

 
  
    #2286
18.08.17 14:58
...Rückschlüsse der Homepage-Qualität auf die Vorstände bzw. Manager schließen könnte, dann gute Nacht! Hier riecht es nach Verstaubtem und Ergrauten.
Leider fehlt es irgenwie an Phantasie... Aber wie soll die aufkommen bei der gelebten halbtoten Kommunikation? Wenn ich mir die englische Version der Homepage anschaue, fange ich an zu weinen, sehr laut sogar. Wollte SAC nicht expandieren? Vor allem in USA, Asien & Co.?
Ich will mich ja nicht an der Homepage festbeißen, aber das sind m.E. Grundvoraussetzungen!
Vielleicht tickt der Ösi nur noch provinzialer als der ... ?!?

BG. copy  

245 Postings, 1018 Tage the_aaja ja

 
  
    #2287
20.08.17 21:11
die Unternehmenskommunikation wollte man schon vor 1 1/2 Jahren verbessern (wurde auf der HV damals angekündigt). Und 400 TEUR weniger Zinsbelastung sind zwar gut, aber im Vergleich zu dem, in diesem Jahres zu erwarteten Verlust, auch nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

Im Prinzip verhält sich die Sano zur Zeit wie der Schnitzelwirt von nebenan. 4,90 EUR fürs Wiener mit Kartoffelsalat - leider mit 30ct Verlust pro Portion - und hofft dabei mit Skalierungs-Effekten in die Gewinnzone zu rutschen. Mit dem gewinnbringenden Rindersteak wird in der Küche noch experimentiert - ist halt leider noch etwas zäh...  

245 Postings, 1018 Tage the_aaTechnische Spielereien

 
  
    #2288
22.08.17 21:14
um mal das Sommerloch etwas zufüllen, etwas technisches Klimbim. Nach dem Dupont Schema kann man

Eigenkapitalrendite = Umsatzrendite * Gesamtkapitalumschlag * Leverage

ausdrücken, genauer:

Gewinn/Eigenkapital = Gewinn/Umsatz * Umsatz/Gesamtkapital * Gesamtkapital/Eigenkapital

Interessant wird es wenn man die Kennziffern interpretiert als:
Umsatzrendite = Marktstellung
Gesamtkapitalumschlag = interner Prozess
Leverage = Kapitalstruktur

schaut man sich die Zahlen der letzten 4 Jahre an, so sieht man zwar gewisse Anstrengungen nach dem extrem schlechten Jahr 13/14, aber auch eine Stagnation seit diesem. Dies deckt sich auch mit dem Kurs als auch mit der Nachrichtenlage.



 
Angehängte Grafik:
sanodupont.png (verkleinert auf 80%) vergrößern
sanodupont.png

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
90 | 91 | 92 | 92  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben