Boeing im Sturzflug

Seite 1 von 12
neuester Beitrag: 20.09.19 14:51
eröffnet am: 13.03.19 08:42 von: deadline Anzahl Beiträge: 290
neuester Beitrag: 20.09.19 14:51 von: Joakim8 Leser gesamt: 27574
davon Heute: 49
bewertet mit 1 Stern

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
10 | 11 | 12 | 12  Weiter  

13.03.19 08:42
1

3456 Postings, 3853 Tage deadlineBoeing im Sturzflug

unglaublich, dass die FAA nach diesen Vorkommnissen den Flieger am Himmel läßt.

Wer da noch einsteigt muss lebensmüde sein.
Wer aus der Fliegerei kommt und ein Flugzeug besitzt, weiss wie schnell ein Flugzeug gegrounded wird.
Das ist skandalös

alles klar  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
10 | 11 | 12 | 12  Weiter  
264 Postings ausgeblendet.

07.09.19 18:39

15162 Postings, 4647 Tage KellermeisterDie haben ihr ganzes GELD in Aktien gesteckt...

alles weg...


Verschuldung hoch...


und jetzt keinen Absatz...


https://www.boerse-online.de/bilanz_guv/boeing
-----------
+++ Zitronen-Quetscher +++

07.09.19 18:44

15162 Postings, 4647 Tage KellermeisterNee nee...


https://www.onvista.de/aktien/bilanz-guv/Boeing-Aktie-US0970231058


zum fehlenden Umsatz werden die noch zum Billigflieger degradiert...


weil die abstürzen...
-----------
+++ Zitronen-Quetscher +++

07.09.19 19:34

15162 Postings, 4647 Tage KellermeisterAm Ende baut Boeing noch Helikopter...



haben schon lange den Auftrag der FED in der Tasche...

nur weiß das außer die noch niemand...

Sachen gibt`s...
-----------
+++ Zitronen-Quetscher +++

07.09.19 19:56

15162 Postings, 4647 Tage KellermeisterGenie o. Wahnsinniger... euer CEO... ähm Boss...

" Während die Inflation für Millionen von Zeitzeugen ein traumatisches Erlebnis war, gab es einige Profiteure. Da die Reichsbank der Industrie laufend kurzfristige Kredite aus der vermehrten Banknotenausgabe zur Verfügung stellte, konnten viele Unternehmen ihren Besitz mit Hilfe der fortschreitenden Geldentwertung erweitern. So baute etwa der Großindustrielle Hugo Stinnes durch die Aufnahme hoher Schulden sein Wirtschaftsimperium auf. Gemäß dem Grundsatz "Mark = Mark" konnten Kredite, die in höherwertigem Geld aufgenommen worden waren, mit entwertetem Geld zurückgezahlt werden. Schulden lösten sich in nichts auf. "

aus: https://www.dhm.de/lemo/kapitel/weimarer-republik/...lation-1923.html
-----------
+++ Zitronen-Quetscher +++

09.09.19 17:52

1240 Postings, 3787 Tage kbvlerNachrichtensperre?

Man findet nicht viel UND KEIN FINANZGURU sagt etwas gegen Boeing.

- MAX regrounding Anfang Okt wird wohl nichts, sonst würden nciht soviele AIrlines sie bis Dez oder Jan schon aus den Plänen streichen.

- Zero von Airlines die Boeing verklagen (Ausnahme Russen mit en paar Fliegern), aber massenhaft Berichte über Airlines die Probleme haben

- 777x verschoben um 1 Jahr

- 777-10 Qualitätsprobleme

- 787 Dreamliner auch - wenn man von 10 auf 12 die Produktion hochschraubt...woher die Facharbeiter nehmen und wenn keine da.....durch
  Akkordarbeit und SOnderschichten lässt irgendwann die Qualität nach.

- nichts über Gewinnwarnung für Q3.....Max fliegt nicht und wird nciht ausgeliefert UND mindestens 5 Tage Produktionsausfall im September
 durch Hurrican Dorian - keine Fotos in google zu finden auf die schnelle nach Dorian ob Beschädigungen im Werk, wovon auszugehen ist,
 wenn man die Bilder von Charleston sieht.

- diverse Triebwerksprobleme bei den widebodyjets

und der Kurs ist bei 360 DOllar....Wahnsinn

 

09.09.19 19:27

15162 Postings, 4647 Tage KellermeisterSieht so aus...


wer Müll erster Güte kaufen will, kauft den AMI...

5 Fundamentals von DOW-Firmen angeschaut...
manche auch schön oben im Kurs...
Anzahl ausstehender Aktien hat sich der Reihe nach verringert...
Eigenkapital zusammengeschmolzen...
Verschuldung sehr hoch...
EURO niedrig...

jetzt lass nochmal ne Krise kommen wie bei Boeing...
peng...
lass mal die halbwegs gute Geschäfte machen, dauert`s ne Ewigkeit, bis die wieder Kapitalpuffer haben...
demnach könnte die FED Hubschrauber los schicken...
da hat aber der EURO-Hansel auch wenig davon...
Basta...
-----------
+++ Zitronen-Quetscher +++

11.09.19 10:50

3456 Postings, 3853 Tage deadlineich frage mich was Muilenburg im Oktober

meldet?
60% Umsatzrückgang und gleichzeitig zahlt er sich weiter die höchste Dividende der Geschichte von Boeing.
Aufträge gegen null, keiner wird mehr bei Boeing bestellen.
Vertrauensverlust für immer
Ich schätze mal Boeing nimmt weiter 10 mrd auf um Dividenden zu zahlen, lol

Der Mann gehört für hundert Jahre hinter Gitter.

Konkursverschleppung, 350 Familien zerstört, Bereicherung etc.



alles klar  

11.09.19 10:52

3456 Postings, 3853 Tage deadlineUBS Kursziel 470 US$

die haben null Ahnung oder es ist Vorsatz, frage mich was schlimmer ist  

11.09.19 20:18

68 Postings, 4434 Tage neo_1976Wie sagte die Nahles

....und morgen kriegen Sie auf die Fresse!!  

12.09.19 08:49

2427 Postings, 4511 Tage xoxosVerrückte Entwicklung

Bald vermelden, dass die Aufsicht die 737 Max wieder freigibt und die Aktie macht dann ein neues All Time High. War dann alls ein Einmaleffekt.  
Fakt ist, dass Boeing das höchste Gewicht im DOW hat und der muss oben bleiben damit Trump die Wiederwahl nicht gefährdet.
Und wenn dann wieder ausgeliefert werden darf dann nimmt man das Aktienrückkaufprogramm wieder auf und UBS bekommt recht.
Konkurs sehe ich hier übrigens wirklich nicht. Nur schlimm dass der CEO ungeschoren davonkommt. Im Vorjahr hat er m.W. 30 Mio. bekommen und es gibt natürlich auch Aktienoptionen, deren Wert man mit Aktienrückkäufen natürlich erhöhen kann.  

12.09.19 11:50

3456 Postings, 3853 Tage deadline737max, unter Airliner Piloten wird bereits

spekuliert, dass 737max nie wieder fliegt und das Muster eingstampft wird.
Viele Piloten wollen das Ding gar nicht mehr fliegen. Wenn ich nun die Wahl hätte ob ich Boeing oder einen anderen Hersteller bevorzuge, dürfte es wohl keinen Zweifel mehr geben, dass Boeing nicht mehr in Frage kommt.

777 Cargo Tür fliegt bei Drucktest weg...

Wer braucht so einen Schrott. Bei Flugzeugen gibt es keine Toleranz bzgl. Qualität, da hängt dein Leben dran.

Für mich ist Boeing Geschichte. Es wird seit Monaten mit Iceorder gearbeitet um den Kurs zu pflegen.
Das wird der größte Börsenskandal der amerkanischen Geschichte.

Der Wert von Boeing hat nichts mehr mit der Realität zu tun.
Bin wirklich gespannt wann der Kurs zusammenbricht. Dann wird es blutig im Umfeld von Boeing.




 

12.09.19 16:29

482 Postings, 2626 Tage Rondo90Sehe ich auch so

Boeing ist am Arsch.  

12.09.19 18:32

4 Postings, 626 Tage Joakim8737max

Seh ich nicht so, und erst einmal Grüßgott miteinander.
Gerade hat Boeing eine neue Milliarden Order für B777 F von China Airways eingefahren, Korean bestellt 20(!) neue 787, 6,3Milliarden $, und Lufthansa kann´s gar nicht schnell genug gehen mit den neuen 777-900/ 777x.
Sobald die 737max in den nächsten Monaten die neue FAA- Zulassung erhält, brummt auch dort wieder das Geschäft. Die 737 läßt sich billiger operieren als die konkurrierende A320-Flotte, da 10t leichter, und deswegen gerade bei LowCost-Operators beliebt. Und sobald die B777x ihre Zulassung bekommt, rückt auch General Electric wieder ins Visier als Turnaround-Kandidat.
Das neue Triebwerk GE9-X ist konkurrenzlos leistungsfähig state of the art..  

16.09.19 08:01

3456 Postings, 3853 Tage deadline737max wird nicht mehr fliegen

davon geht man bereits bei Airline Piloten aus. Natürlich alles Gerüchte...

Viele Airliner weigern sich in dieses Cockpit zu steigen, Pilotenvereinigungen werden sicher hinter ihren Piloten stehen. Was soll eine Ailine machen wenn ein Pilot nein sagt...

Der Pilot entscheidet über go or no go, da kann Boeing machen was sie will.

Die letzte Entscheidung liegt beim Piloten, ohne wenn und aber...

Von Boeing zu behaupten, dass ein Software update die Lösung ist, war der Gipfel der Frechheit.

alles klar  

16.09.19 14:40

1240 Postings, 3787 Tage kbvlerBoeing ist nicht Konkurs

Boeing hat kaum Schulden zum Umsatz und Ebidta.

Habe selbst grosse Zweifel, das die 737 MAX nur mit Softwareänderungen "solide" wird.
Hier ist grosser politischer Druck wie zuvor von USern beschrieben.

EInes ist aber klar mit Hurrican der die Produktion der 787 im September beeinträchtigt hat ( Werksschliessung und evlt Schäden).
MAX AUsfall mit Klagen und ENtschädigungen......

das Boeing niemals mehr Marktkapitalisiserung haben dürfte als AIrbus!

Boeing ist keine 190 Milliarden DOllar "Wert" selbst wenn mit Softwareupdate die Wiederzulassung erreicht werden sollte.
Alleine die Lieferverzögerungen MAX und 777 X werden einiges Kosten.

Kann mir sehr gut vorstellen, das in Washington schon ein B Plan existiert Boeing einen milliardenschweren Militärauftrag zu geben - der wird dan gezückt, wenn die Max im November/Dezember immer noch nicht fliegt - das zum Jahresultimo die Boeing Aktie nicht unter 330 DOllar rutscht.

 

16.09.19 14:44

1240 Postings, 3787 Tage kbvlerinteressant wird Q3

weil in Q2 schon enorm getrickst wurde - es waren mehr als 2,9 Milliarden Fehlbetrag.
Lässt sich schlecht jedes QUartal kaschieren

Beispiel: dann in Q3 Lieferantenverbindlichkeiten von 18 Milliarden?
Pensionsrückstellungen wieder weniger?...was selbst mit abgebauten Personal nicht wirklich möglich ist, sondern nur durch eine
Neubewertung.

Freecashflow....wieder AUfnahme von Krediten, das schön viel cashflow ausgewiesen wird und keiner "Angst" bekommt.
 

16.09.19 14:58

3456 Postings, 3853 Tage deadlineDas Boeing kein Profitwarning herausgibt

Ist der Gipfel der Trickserei.

Das ist Vorsatz und ich könnte mir vorstellen, das grosse Institutionen hohen Schadenersatz fordern werden.

Ich gehe von Kursen unter 200 US-DOLLAR am Jahresende aus.

Trump müsste einen Auftrag von 60mrd schreiben, denn die fehlen.
Und wer weiss was passiert wenn ein Batteriepack im Dreamliner zu heiss wird.
Wie gut diese zu löschen sind weiss man von Tessla...
Da steigt dann keiner mehr aus... Das wäre dann der nightmare liner
Wenn man das den Passagieren erklären würde, dass sie den Ritt auf einem Vulkan machen, könnte ich mir vorstellen das gewisse Zweifel an der Sicherheit aufkommen...

Alles klar.  

19.09.19 16:39

3456 Postings, 3853 Tage deadlineInternationale Behörden werden offensichtlich die

737 max nicht mehr so schnell für Ihre Lufträume freigeben. Dies war auch nicht anders zu erwarten.

Wer möchte schon für einen möglichen weiteren Absturz seinen Kopf hinhalten. So wird die 737max sich einer komplett neuen Zertifizierung unterwerfen müssen.
Dies bedeutet, dass die 737max für mindestens 2 Jahre nicht fliegen wird...

Im Oktober muss Boing die Hosen runter lassen und die Quartalszahlen bringen, danach werden wir Kurs bei 100 ? sehen. Mehr ist Boeing ohne 777, 737 etc nicht mehr wert.
Es kann erwartet werden, dass die Zertifizierung der 787 als nächstes unter die Lupe genommen wird. Auch hier wird es Unregelmäßigkeiten geben....

Von Andy Pasztor and Andrew Tangel
NEW YORK (Dow Jones)--Internationale Luftsicherheitsbehörden üben scharfe Kritik an dem Genehmigungsprozess durch die US-Luftfahrtaufsicht für die Boeing 737 Max. Für die Behörden sei nicht nachvollziehbar, dass die Federal Aviation Administration (FAA) bestimmte Funktionen bei der Überprüfung der Sicherheit der Systeme an Boeing selbst delegiert habe, sagten informierte Personen. In dem Abschlussbericht des Ausschusses drängten die Experten aus verschiedenen Ländern auf umfangreiche Veränderungen bei der komplexen Genehmigung automatisierter Systeme in Flugzeugen.
Kritik äußerten die Behörden den Informanten zufolge auch daran, dass der Datenaustausch mit ausländischen Experten bei der Genehmigung der 737 Max vor zwei Jahren völlig unzureichend gewesen sei. Es sei auf falsche branchenweite Annahmen darüber vertraut worden, wie Piloten in Notfallsituationen handeln würden, heißt in dem Abschlussentwurf.
Der Bericht soll in den nächsten Wochen veröffentlicht werden. Es ist die erste offizielle Überprüfung des Genehmigungsprozesses der 737 Max von Experten, die nicht von der FAA oder Boeing alleine kommen. An dem umfangreichen Bericht sind Experten aus Brasilien, China, der Europäischen Union, Indonesien, Kanada sowie den USA und den Vereinigten Arabischen Emiraten beteiligt.
  FAA: Werden alle Ergebnisse sorgfältig prüfen
Für die Boeing-Flugzeuge wurde im März ein Flugverbot verhängt, nachdem zwei Maschinen dieses Typs abgestürzt waren. Bei beiden Unglücken steht das Stabilisierungssystem im Verdacht, eine entscheidende Rolle gespielt zu haben. Es drückt bei einem drohenden Strömungsabriss die Nase des Flugzeugs automatisch nach unten, auch wenn die Piloten gegensteuern.
"Wir begrüßen die Prüfung dieser Experten", sagte ein FAA-Sprecher am Sonntag. Die Behörde werde alle Ergebnisse und Empfehlungen sorgfältig prüfen. Ein Boeing-Sprecher sagte, dass das Unternehmen sich auf den fertigen Bericht freue und entschlossen sei, die Sicherheit weiter zu verbessern. Boeing arbeite weiter mit den Aufsichtsbehörden zusammen, um die Flugzeuge wieder in Betrieb nehmen zu können.
Ob die 737 Max kurzfristig allerdings wieder abheben wird, ist offenbar unklar. In den vergangenen Monaten hätten unterschiedliche Ansichten über den Sicherheitsprozess zu größeren politischen Konflikten geführt. Die FAA bemühe sich seit längerem darum, dass der Mittelstreckenflieger, sobald wieder die Zulassung zur Beförderung von Passagieren besteht, etwa zur gleichen Zeit in Nordamerika, Europa und anderen Regionen wieder den Flugbetrieb aufnehme. Stattdessen legten aber verschiedene ausländische Behörden ihre eigenen Testprotokolle und Zeitpläne fest.
  Konflikt zwischen Behörden - FAA verliert an Bedeutung
Die europäischen Regulierungsbehörden hätten kürzlich der FAA mitgeteilt, dass sie wahrscheinlich nicht bereit seien, das Grounding bis Anfang November offiziell aufzuheben. Das sei aber das Ziel der FAA. Auch in anderen Ländern, wie China oder Indien, dürfte der Genehmigungsprozess länger dauern.
Der Konflikt zwischen der FAA und den anderen Luftfahrtbehörden verdeutlicht, wie sehr die US-Behörde an Bedeutung verloren hat. Seit Jahrzehnten war die FAA der Maßstab in Sachen Flugsicherheit. Die Behörde hat die Richtung vorgegeben, beispielsweise bei der freiwilligen Meldung von Sicherheitslücken, der Analyse dieser Daten und Konzepten zur Anpassung der Pilotenausbildung nach Unfällen. Nun scheuten sich andere Behörden allerdings, die Vorgaben der FAA bei der 737 Max zu übernehmen.
EASA-Direktor Patrick Ky sagte vor dem Europäischen Parlament im September: "Es ist sehr wahrscheinlich, dass die internationalen Behörden eine zweite Meinung haben wollen" hinsichtlich der FAA-Entscheidung zur Aufhebung des Flugverbots der 737 Max.
Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com
 

19.09.19 17:03

3456 Postings, 3853 Tage deadlinelesen die Institutionen diese Infos

eigentlich nicht. UBS mit Kaufempfehlung Ziel 480,- US $...

Mit Vorsatz das Geld der Anleger vernichten nenne ich das...

alles klar  

19.09.19 19:43

3456 Postings, 3853 Tage deadlineNorwegian kurz vor der Pleite wegen Boeing

die kaufen sicher keine Boeing mehr...

da kommen Mrd. Forderungen auf Boing zu

alles klar  

20.09.19 09:10

4 Postings, 626 Tage Joakim8Doch, die Institutionen haben die Infos sehr wohl

Doch, die Institutionen haben die Infos sehr wohl gelesen, deswegen wissen sie auch, dass  Boeing
5111(!) Bestellungen allein für die 737max (a' ca 80 Millionen) in ihren Büchern hat, 400 Milliarden Umsatz.
Wie hoch war gleich noch einmal der Bundeshaushalt?
Die Neuzulassung wird in sehr absehbarer Zeit erfolgen, schade, wenn man dann bei der Party nicht mehr dabei ist.
Ob jetzt ein überschuldeter norwegischer Billigflieger Pleite geht, ist völlig irrelevant.
Andere werden die Lieferpositionen sicherlich gerne übernehmen.  Lufthansa denkt ernsthaft darüber nach.
St. Greta zum Trotz.  

20.09.19 09:25

482 Postings, 2626 Tage Rondo905111 Bestellung

Von einem Flieger den keiner mehr fliegen will und der ohne Software nicht mal fliegt?!

Falls irgendjemand nicht mitbekommen hst: die 737 MAX ist wegen dem versetzten Fahrwerk nicht fähig in einen normalen gleiflug zu gehen.  

20.09.19 11:53

4 Postings, 626 Tage Joakim8" ..in einen normalen gleiflug zu gehen."

O
M
G
Der SimulatorTest (gestern) der neuen Software unter Anwesenheit des FAA-Chefs Dickson  verlief übrigens positiv.
Es könnte schneller gehen...
Boeing baut nach wie vor 42 B737 max.
Pro Monat.
 

20.09.19 13:44

3456 Postings, 3853 Tage deadlineder Pilot entscheidet über go or nogo

man sollte die Solidariatät der Piloten untereinander nicht unterschätzen.

Ob FAA wieder zulässt oder nicht ist für  für Piloten egal. Wenn ich als Pilot das Flugzeug für nciht sicher halte, bleibt es am Boden.
Das ist Gesetz auf der ganzen Welt.


So wie Boeing mit den Hinterbliebenen umgeht ist auf deutsch gesagt eine Schweinerei und zeigt nur Boeings wahres Interesse, Menschenleben  kommen da wahrscheinlich gar nicht vor.

alles klar

 

20.09.19 14:51

4 Postings, 626 Tage Joakim8"der Pilot entscheidet"

deadline, ich weiß zwar nicht, wieviele Versionen von B737-100 bis zur 737-900max Sie geflogen haben, als Pilot, um sich ein Urteil darüber erlauben zu können, ob eine FAA-zugelassene Maschine sicher ist oder nicht, sie wird wieder fliegen, -und Sie werden am Boden alleine stehenbleiben.
Darf darauf hinweisen, dass die verunglückten Maschinen beide von Lowcost-Operators betrieben wurden. Nach welchem Piloten-Auswahlverfahren?
Darf ferner darauf hinweisen, dass bei der in Addis verunglückten 737 das gleiche Problem am Vortag schon einmal aufgetreten war.
Ein zufällig auf dem Jump-Seat mitfliegender Kollege erklärte den beiden vorne, wie sie aus dieser Runaway-Stabilizer/MCAS Situation wieder herauskämen. (Für Sie, als Pilot, ein By hard-Item).
Wenn ich allerdings wenige hundert Meter über dem Boden anfangen muss, Bücher zu wälzen, wo´s drin stehen könnte, hab ich aus dem LionAir-Unfall nichts gelernt.
Boeing geht mit Flugzeug-Unglücken nicht anders um als Airbus auch, bzw vor ihnen Lockhheed und McDonellDouglas.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
10 | 11 | 12 | 12  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben