Thyssen, gute Chancen, einige Risiken.

Seite 1 von 206
neuester Beitrag: 29.02.20 11:19
eröffnet am: 24.09.08 22:51 von: TGTGT Anzahl Beiträge: 5148
neuester Beitrag: 29.02.20 11:19 von: brokersteve Leser gesamt: 514515
davon Heute: 818
bewertet mit 25 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
204 | 205 | 206 | 206  Weiter  

24.09.08 22:51
25

3873 Postings, 4214 Tage TGTGTThyssen, gute Chancen, einige Risiken.

Thyssen Krupp ist deutschlands größter Stahlhersteller. Trotz deutlich positiven Zahlen,  einem an sich gutem Ausblick und vieler Aufträge, besonders aus Osteuropa und Asien, hat die Aktie die letzten Monate drastisch an Wert verloren.
Aber ist dieser Rückgang gerechtfertigt und setzt er sich fort, oder sehen wir bald wieder 45 Euro?
Jeder der seine Meinung dazu äußern möchte, soll dies hier bitte tuen.

MfG
TGTGT  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
204 | 205 | 206 | 206  Weiter  
5122 Postings ausgeblendet.

28.02.20 12:11

925 Postings, 1621 Tage SimonTraderIch bleibe weiterhin long

Vorhin nochmal nachgekauft im 8,60er  

28.02.20 12:13

925 Postings, 1621 Tage SimonTraderImpfstoff gegen Corona soll gefunden sein

28.02.20 12:14

53 Postings, 7 Tage BiggfoodNachkaufen

Unter 9 sowieso alles Kaufkurse !!!!  

28.02.20 12:16
2

486 Postings, 124 Tage Michael_1980Gedanken

Und Warum?

Ich habe den Eindruck das die beste Kuh im Stall verkauft wurde i.f. hat sich der Vorstand nur Zeiterkauft.

 

28.02.20 12:21
1

5339 Postings, 1102 Tage gelberbaronbeibei Neuwagen

es wäre zu schön gewesen.....aber in 2 Wochen so ein Wahnsinn da war
ich zu keiner Reaktion fähig.....allein bei DB 3000 in einer Woche abgeraucht....
von über 10 Euro auf 7 was soll das Wahnsinn.

Salzgitter...Klöckner.....Thyssen.....SGL......Elring.....Leoni..­...Staub!

Aktien nichts mehr wert.....in den USA sind die Aktien auf dem Planeten
Utopia.....

uns gehört an der Börse nichts....NY und London bestimmen die Reise
in den deutschen Bankrott

die Börse gehört geschlossen wie 1929 zum Schutz der Bürger.....

nationale Sicherheit Trump hätte gleich gehandelt bei uns gibt es
keine Fachleute überhaupt keine.

Deutschland geht unter....die Grünen werden nicht bestraft die hier
die Pharmaindustrie bekämpft hatten wie die Hoechst AG die man kaputt
gemacht hat wegen reiner Luft und Gestank.....nun gibts keine
Medikamente mehr nur noch in China.....

nächster Bundeskanzler Grün und dann Untergang...die sitzen im
Führerbunker in Berlin und USA und UK werfen Bombenteppiche.....

zurück auf Los Richtung April 1945  

28.02.20 12:22

925 Postings, 1621 Tage SimonTraderAlternativ wären die in wenigen Monaten pleite

gewesen. Jetzt hat Thyssen einige Jahre Zeit neue Konzepte zu erstellen und Mitarbeiter zu entlassen. Ausreichend Umsatz ist schließlich vorhanden.  

28.02.20 12:29
1

6 Postings, 7 Tage cropperEiner hat es

hier mal sehr treffend beschrieben: TK nimmt mit einem Schlag die Elevator-Gewinne der nächsten 20 Jahre ein.  

28.02.20 13:06

17461 Postings, 4369 Tage TrashWenn sich

die Corona Panik gelegt hat und Pläne vorliegen zur zukünftigen  Aufstellung, steht hier eine massive Neubewertung an. Der Turnaround ist hier so gut wie sicher, da die Talsohle der Stahlbranchenschwäche erreicht sein sollte und jetzt massiv Cash vorliegt. Sowas habe ich in der Form noch nie erlebt, so eine Chance. Es geht im wesentlichen um Margenoptimierung Umsatz ist nicht das Problem.

Ohne diesen Deal, der auch noch über Erwartung bezahlt wurde, wäre der Konzern tatsächlich langsam ausgeblutet bzw. trotz möglichen Aufschwung in der Branche stagniert. Das hier ist jetzt die Gelegenheit.
-----------
100 % food speculation free - Don`t let your money kill people ! Respect Africa !

28.02.20 13:12

143 Postings, 40 Tage poet83Ende des Jahres

Stehen wir wieder bei 12 oder 13... alles wird gut  

28.02.20 13:46

1262 Postings, 1359 Tage Korrektor#5091

Bitter. Sehr bitter. Aber KO's sind eben auch hochgefährlich.

Ich probiere es jetzt mit einem klassichen Call (Optionsschein) hier. Laufzeit bis zum 15.12.2021 mit Basis 11,50 Euro. Zwar ein heftiger Spread von 13 % bzw. gleich ein dreistelliger Eurobetrag der erstmal aufzuholen ist. Und das wo in der aktuellen Panikphase die Preiskomponente Volatilität hoch ist und bei Beruhigung zu meinen Ungunsten aus dem Schein weicht.

Wenn die Aktie weiter fällt, dann fällt der Schein auch rapide bei einem 10er einfachen Hebel. Aber er verfällt nicht gleich wertlos, sondern es gibt dann noch Hoffnung! Sollte sich die Thyssen-Krupp Aktie zügig auf 11 Euro erholen, müsste sich der Schein ca. verdoppeln. Sollte das erst Ende des Jahres passieren, wird der Schein bei 11,50 und halbierter Volatilität +/- sein. Da sieht man wieder den enormen Einfluss der Volatilität in der Preisfindung von Derivaten.  

28.02.20 13:48

3965 Postings, 4944 Tage brokersteveThyssen müsste bei Minimum 15 Euro stehen....

Das ist alles sowas von absurd und manipuliert, das hat mit Bewertung rein gar nichts mehr zu tun.

Thyssen hat zukunftsträchtige Sparten, zB die marinesparte..zukünftig werden Aufträge nicht mehr EU-weit ausgeschrieben, so dass hier Thyssen deutlich profitieren wird.

Die Strategie mit industriepartnerschaften ist richtig , um skaleneffekte und einspareffekte zu erreichen.

Auch Stahl wird gebraucht werden, der spezialstahl hat gute Nachfrage, aber die Marge stimmt nicht. Thyssen kann hier sehr wohl optimieren und sich mit Klöckner verstärken und damit zum weltgrößten stahlhändler aufsteigen.

Für mich ein Irrsinn, wie man nach einem Verkauf zum 3 fachen Marktwert des Gesamtunternehmens man Kursziele von unter 15 Euro ausrufen kann. Das wird immer manipulativer.

Aber ok....Thyssen wird vielleicht auch mal von anderen ins Visier genommen und es kommt vielleicht doch noch eine Allianz mit Arcelor Mittal und salzgitter.

 

28.02.20 14:44
3

4487 Postings, 1360 Tage nba1232Thysen ist ne Perle die in ein Ölfass gefallen ist

nun geht es darum den ganzen Schmutz wieder weg zu bekommen
und es geht nur über Stellenabbau
Verschlankung der Administration
neue Technologien
Schuldenabbau
Kooperationen
eventuell Auslagerungen von einzelnen Teilen
Schließungen von Geld vernichtern

das alles wird passieren müssen

dann wierd thyssen wieder eine Perle welche gute Dividenden Zahlen wird , so das Ziel von Thyssen !

Ich glaube zumindest dran das man auf dem Weg dorthin den Kurs beachtlich steigern wird ...
ob es nun 12-15-25 oder 35 ? werden weiß keiner so genau , hängt von der Umsetzung und der dadruch frei werdenen Phantasie der Anleger ab  

28.02.20 15:19

84 Postings, 6935 Tage LoveMaues ist freitag und sieht nach crash aus


schau dir es an vorbörslich und man weiß noch nicht was in usa über we passiert denn da fängt es stark an.  

28.02.20 15:43

135 Postings, 1954 Tage Leopold12Bei dem Aktienkurs..

könnten Sie mit dem jetzt vorhandenem Geld Thyssen von der Börse nehmen ,sanieren und in ein paar Jahren mit einem neuen
Börsengang viel viel Geld machen . :-)  

28.02.20 16:55

1262 Postings, 1359 Tage KorrektorAha - rund 15 Milliarden Euro Buchgewinn

sollen es laut einer Analysteneinschätzung sein, um die sich ds Bilanzbild jetzt im ersten Step positiv verändert:
https://www.aktiencheck.de/exklusiv/...Risiken_Aktienanalyse-10982404

Man kann davon einige Milliarden  - 3 oder 5? - abziehen, die für die Abdeckung der Pensionslasten verwandt werden. Aber damit ist diese große Unsicherheit ja auch weg und die Pensionen wären wahrscheinlich langfristig ausfinanziert. Sonst hätte das laufende Geschäft der nächsten Jahre diese Gelder erwirtschaften müssen.

Aber jetzt ist Panik-Modus an der Börse. Vllt. wollen Investoren auch erst die Kartellgenehmigungen und den tatsächlichen Geldeingang abwarten? - Kurzfristig sollte man vllt. doch nichts nach oben erwarten.

Immerhin sind es 8 Grad Außentemperatur hier und Sonnenschein, was schlecht für den Virus sein soll.
 

28.02.20 17:29

1223 Postings, 4075 Tage 106milesWenn

faktisch 15% von Elevator über den Rückkauf bei Thyssen oder auch dem Pensionsfonds verbleiben. Rein rechnerisch ist Elevator mit 18,8 Mrd bewertet worden . (weil 85% zu 16 Mrd ) nicht schlecht.  

28.02.20 18:37
1

1262 Postings, 1359 Tage Korrektor#5139

Nein.

Es wird klar von einer Rückbeteiligiung geschrieben. D.h., man bekommt die 17,2 Milliarden und zahlt davon dann 1,25 Milliarden wieder für Anteile an der Aufzugssparte. Diese Anteile überträgt man an den Pensionsfonds.

Bei ca. 9 Milliarden Euro Pensionslasten und 2 Milliarden Euro Pensionsvermögen klafft eine Lücke von 7 Milliarden Euro zwischen Verpflichtung und das was derzeit da ist. D.h., von den 17,2 Milliarden Euro müssten im Maximalfall 7 Milliarden Euro an den Pensionsfonds gehen. Da der die Beträge aber über einie Jahrzehnte zahlen muss, reicht erstmal auch ein niedriger Betrag, der dann Gewinn erzielen kann und so über die Jahre steigt. Also vllt. werden so 5 Milliarden Euro übertragen.

Blieben dann immer noch rund 12 Milliarden Euro für das derzeitige Geschäft. Das saniert die Bilanz immer noch vollumfänglich. Natürlich muss man dann sehen, wie man mit den anderen Bereichen umgeht und was zukünftig neben der Stahlherstellung, Stahlveredelung, Stahlanarbeitung und Handel Kerngeschäft ist.

Generell sollte die Zinsbelastung des Konzerns dramatisch sinken, weil Thyssen-Krupp jetzt wieder ein solventer Schuldner ist. Damit sie das bleiben, reicht es aber vllt. nicht aus, wenn man jetzt wie die Salzgitter AG auch im Blechbereich und höherwertigem Stahl investiert. Aber mit der Perspektive jetzt hat man auch mehr glaubwürdige Power, um bei der EU Druck zu machen in Richtung CO2-Einfuhrschutzzoll, damit sich auch die Marktbedingungen in Europa verbessern. Und im Handelsbereich kann man vllt. mit Zusammenschlüssen doch Logistikkosten sparen. Man wird es sehen.  

28.02.20 20:48

3965 Postings, 4944 Tage brokersteveThyssen ist Minimum 15 Euro wert ..lasst

Euch nicht verarschen.

Was hier abgeht habe ich in 30 Jahren Börse noch nicht gesehen.

Ebenso wie bei TUI, die werden bewertet wie ein Pleitekandidat und wirecard, die gezielt manipuliert wird.

Alles Aktien, die deutlich höherstellen müssten,wenn man bwl. Berechnungslogiken anwenden würde.

Stattdessen sind sie der Spielball von Zockern und die BaFin schaut zu.

Das ist eigentlich unglaublich.....Deutschland schafft sich selbst ab....das trifft es .
 

28.02.20 22:03

1262 Postings, 1359 Tage Korrektor#5141

2009 nicht erlebt? - Das war doch eine ganze Ecke schlimmer.

Der Stahlsektor wird eben als Krisenbranche wahrgenommen und er ist es auch. Da kann man die aktuelle Bewertung noch verstehen. Vielleicht gibt es aber auch vorübergehend weniger Importstahl aus China, wenn dort die Wirtschaft wie berichtet in Mitleidenschaft gezogen wurde? - Und die Läger der Kunden sollen abgeschmolzen sein, wie berichtet wird.

Es gibt weiter am Markt milliardenschwere Blasen ala Tesla, Delivery Hero, Zooplus ... und auch Wirecard fällt ein bißchen da rein. TUI als Flug- und Hotelgesellschaft ist ein Hauptbetroffener des Virus und dürfte ordentliche Rückgänge zu verzeichnen haben. Wenn sich die Angst und Panik der Menschen nicht verringert, dann kann der Tourismus 2020 sehr stark zurückfallen. Denk mal an den hochmargigen Schiffstourismus. Aida hat alle anstehenden Kreuzfahrten in Asien abgesagt.  

29.02.20 05:25

5169 Postings, 1031 Tage nixfärstehnwo anfangen ?

Gestern wurden einige Mitarbeiter von Thyssen Aufzugswerke Neuhausen, vorzeitig...wegen des Verdachtes auf das Coronavirus, nach hause geschickt.

Eine Ehefrau, die als Krankenschwester in Göppingen arbeitet, hat es erwischt. Der Ehemann, welcher bei Thyssen arbeitet, hat dies seinem Vorgesetzten mitgeteilt.

Er und ein paar Kollegen aus seinem Umfeld, wurden schnur strax heim geschickt.  

29.02.20 07:27

342 Postings, 2112 Tage stksat|228737186Wo bleibt der Amazon des Stahlhandels?

Thyssen Deal wird verkündet, Kurszucker um 5% rauf im AM. Gesamtmarkt gibt 4% am Tag darauf ab, Thyssen 10%.

Diese überproportionale Abgabe ist lustig, aber wohl auch berechtigt. Man fragt sich halt mit welchen Sparten in Zukunft Geld verdient werden soll wenn die einzige profitable Sparte weg ist. Ich nehme an dass nun ohne den pos Ergebnisbeitrag Thyssen rund 1Mrd. Verlust pro Jahr einfahren wird. Noch dazu wo sie nun den Investitionsstau in Stahl abbauen wollen und hier die Abschreibungen steigen werden. Wenn sie dazu auch noch Salzgitter oder/und Klöckner kaufen & die Integrationskosten durch ein unfähiges Mgmt bedenkt ist von den 17 Mrd. in rund 5 Jahren nichts mehr übrig.

Bin jetzt Short, lasse diesen laufen. in zwei Jahren schau ich mir die Situation nochmal an. Wenn sie in Klöco und Salzgitter investieren sollten, gehe ich nochmal Short. mMn sind sie in dem Fall in 5 Jahre trotz Elevator Deal Pleite.

Sollten sie aber die Intelligenz haben statt Klöckner oder Salzgitter Rheinmetall zu kaufen, so gehe ich vielleicht nochmal Long.

 

29.02.20 08:08

53 Postings, 7 Tage BiggfoodDividende

Clever wäre es  statt einer Dividende besser das Geld in ein Beteiligungsportfolio und in die eigenen Geschäfte zu investieren und dann die Anleger besser langfristig an Kurssteigerungen teilhaben zu lassen .

Stahl ist zu zyklisch . Dividendenausschüttung größer 25 Prozent gefährden langfristig  die Existenz .

 

29.02.20 09:03

365 Postings, 4580 Tage spekulant10Short

Wenn ich so eine kacke lese, ich gehe jetzt Short und lasse laufen, zeigt mir gleich, welches Taschengeld hier zum Einsatz kommt.
Hasenhahn hatte inhaltlich jedoch vollkommen korrekt gehandelt, auch wenn ich mit meiner Annahme falsch lag, muss man das einsehen.
In Bezug auf Art und Weise, wie hier jedoch geschrieben wird, ist fraglich.

@brokersteve
So lange wie ich dich schon lese in TK und KLÖ Thread, wird dich wohl kaum eine Verdopplung der Kurse nicht mehr in den Gewinn bringen !?  

29.02.20 11:07

53 Postings, 7 Tage BiggfoodVolkswagen hilft Thyssen

Da der Vw Konzern mit hin einer der größten Kunden von Thyssen in der Automobilsparte ist kommt das Thyssen natürlich auch zu gute über kurz oder lang .  

29.02.20 11:19

3965 Postings, 4944 Tage brokerstevetui ..hier werden lügen verbreitet ...

die Asienkreuzfahrten werden weiter angeboten und ich habe soeben gebucht.nur Hongkong und kritische destinationen werden nicht angefahren.
Die sind übrigens fast ausgebucht.

Asien Kreuzfahrten
Entdecken Sie das bezaubernde Asien an Bord der Mein Schiff  ® Flotte. Mit einer unserer Asien-Kreuzfahrten können Sie gleich mehrere Länder bereisen, ohne ständiges Kofferpacken. Von unserem Starthafen in Singapur startet die Mein Schiff auf Entdeckungsreisen nach Thailand, Vietnam oder Malaysia. Nutzen Sie die Möglichkeit unserer verschiedenen Asien-Kreuzfahrten zu einer 14-tägigen Reise zu kombinieren.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
204 | 205 | 206 | 206  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben