PAION Eine Fledermaus lernt wieder fliegen

Seite 1 von 1866
neuester Beitrag: 18.09.19 17:37
eröffnet am: 30.07.08 06:10 von: gurke24448 Anzahl Beiträge: 46636
neuester Beitrag: 18.09.19 17:37 von: Cameron A. Leser gesamt: 8152125
davon Heute: 2491
bewertet mit 87 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1864 | 1865 | 1866 | 1866  Weiter  

30.07.08 06:10
87

1813 Postings, 5640 Tage gurke24448PAION Eine Fledermaus lernt wieder fliegen



PAION ist im Augenblick mit ca. 32 Millionen ? bewertet. Ende März waren noch gut 50 Millionen ? in der PAION Kasse. PAION hat die Kosten für die weitere Entwicklung auf ein Minimum reduziert, so daß in etwa mit jährliche Kosten in Höhe von 10 Millionen ? oder knapp darüber zu rechnen ist. Also erhalte ich die gesamte Pipeline und zwei Jahre Entwicklungszeit für umsonst. Lizenzzahlungen an PAION sind noch gar nicht mit eingerechnet.
Ich würde mich freuen, wenn sich einige Mitstreiter finden und über Paion und die Pipeline zu diskutieren.

Grüße
Gurke

Das werde ich mir 2 Jahre in Ruhe anschauen, was PAION aus dieser Pipeline macht. Bin sehr gespannt drauf.

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1864 | 1865 | 1866 | 1866  Weiter  
46610 Postings ausgeblendet.

13.09.19 08:36

3725 Postings, 1448 Tage ROI100... hier war ja der Kontext, dass man den

Kapitalerhöhungsgesuchen auf der Hauptversammlung immer zustimmen muss. alles hier nachzulesen, wer hier dies immer rausposaunt hat. Was sagt uns das über diese User. Denkt selber darüber nach.
 

13.09.19 08:50

1924 Postings, 1023 Tage Renegade 71moin roi

Ist es wieder soweit?  

13.09.19 11:43

2661 Postings, 3662 Tage JoeUpda ist noch jemand nicht begeistert!

ist ja nicht das erste Mal, daß Söhngen derartige Finanzierungen abschließt - nicht gerade zum
Vorteil der Aktionäre! Und auch die "Experten" waren der Meinung, daß erstmal Ruhe ist!

"Ende März hätten die Experten die Aktie von PAION bei Kursen von 2,20 Euro zum Kauf empfohlen. In der Spitze sei das Papier auf fast 2,60 Euro geklettert. Wie vorab berichtet, habe sich PAION-CEO Wolfgang Söhngen über die Europäische Investitionsbank ein Darlehen im Volumen von bis zu 20 Mio. Euro gesichert. Die Verzinsung dürfte sich auf etwa 10% belaufen. Die Experten von "Vorstandswoche.de" waren der Meinung, dass PAION mit dieser Finanzierung erst einmal Ruhe hat. Nunmehr habe Söhngen allerdings verkündet, dass er mit Yorkville Advisors Global eine Vereinbarung über eine Wachstumsfinanzierung in Höhe von bis zu 15 Mio. Euro in Form von Wandelschuldverschreibungen geschlossen habe. Derartige Finanzierungen mit Yorkville würden die Experten grundsätzlich für unseriös halten. Die Amerikaner seien kein Investor, der ernstes Interesse an der Gesellschaft habe. "

http://www.aktiencheck.de/exklusiv/...nserioes_Aktienanalyse-10339938
-----------
“Wenn ein Unternehmen gut läuft, wird die Aktie letztendlich folgen.” W. Buffett

13.09.19 12:03

2661 Postings, 3662 Tage JoeUpjetzt könnte ich mir auch einen Grund denken,

warum der Haupteinfädler dieser Finanzierungen, der Herr CFO Omari, keine Aktien
seiner eigenen Gesellschaft hält! Ich bin gespannt, ob kurz vor den Zulassungen
Insiderkäufe gemeldet werden, z.B. vom Herrn CFO Omari!!!
-----------
“Wenn ein Unternehmen gut läuft, wird die Aktie letztendlich folgen.” W. Buffett

13.09.19 14:44

391 Postings, 474 Tage keinGeldmehrNa ja

Wann die Zulassungsentscheidungen in Asien kommen, weiß keiner...auch im Vorfeld Paion nicht.
War aber mit 9?12 Monaten zu rechnen...theoretisch also täglich (Einreichung war mitte November).
Auch der Ausgang der Entscheidung ist völlig offen...Ablehnung, weitere Daten oder Zusage.
Jetzige ?DD? sagen überhaupt nichts aus...die Ausgangslage kennt jeder von uns.  

13.09.19 14:51

1208 Postings, 886 Tage Horscht BörseFrühestens Ende 2019

ist mit Nachrichten zu zulassungsentscheiden zu rechnen.


Da braucht man jetzt nicht im September stetig anderes rumlabern.
 

13.09.19 16:46

391 Postings, 474 Tage keinGeldmehrHB

Wann ist für dich Ende 2019 ?

Durchschnittlich dauert das 9?12 Monate.
Das wäre von Mitte September bis Mitte November.  

13.09.19 18:26
2

1790 Postings, 1409 Tage KassiopeiaJoeUp

#46614

Irgendwie verunsichert mich Dein Post, bzw nachdem ich mittlerweile gelernt habe, dass hier sehr viel Lug & Betrug herrscht, möchte ich doch gerne Deine (bzw. auch andere) Einschätzung(en) zur Seriosität von
"Vorstandswoche.de" erfahren.
Allein die "Domain" hört sich ja sehr sehr seriös an.
Aber wie kommen sie bspw zur Aussage ".. die Verzinsung dürfte sich auf 10% belaufen..." Ist das irgendwie faktisch unterlegt ? Oder darf ich jetzt einfach mal behaupten: "Die Verzinsung dürfte sich auf 2% belaufen, oder auf 20%" ?
Das kann / könnte man ja alles mal behaupten !

"
Derartige Finanzierungen mit Yorkville würden die Experten grundsätzlich für unseriös halten. Die Amerikaner seien kein Investor, der ernstes Interesse an der Gesellschaft habe"

Alleine diese Konjunktive (dürfte, würden, seien, ...)
sind für mich schon sehr dubiös !
Wer sind die o.g. EXPERTEN ??3
Sollen doch mal Ross & Reiter nennen, aber das geht halt nicht ! ... und nicht so wischi waschi !

Schau Dir bitte mal folgenden Text an:

"Herr Dr. Wolfgang Söhngen konnte sich ein zinsgünstiges Darlehen von 20 Millionen ? bei der EIB sichern.

Die EIB ist ein Instititut, das aussichtsreichen und innovativen Firmen in Europa zinsgünstige Darlehen vergibt.
Die Hürden in solch ein Investitionsprogramm der EIB aufgenommen zu werden sind enorm und man muss schon etwas besonderes sein um an so ein Darlehen zu kommen !
Die Zinsen für dieses Darlehen (Stärkung Europa bzw EU-Studie) könnten sich zwischen 2 und 4 % belaufen

Nachdem Dr Söhngen die  Finanzierung für die wichtige EU-Studie gesichert hat, hat er sich wahrscheinlich mit seinem Nachfolger (es steht ein Generations- bzw Vorstandswechsel an) eine weitere Kapitaldecke von 15 Mio ? gesichert !
Der Investor "Yorkville", ist hierzulande eher unbekannt, aber es scheint, dass genau dieser Inverstor immer in "aussichtsreiche Aktien" mit viel Potenzial investiert !
Wir gehen davon aus, dass Paion die EU-Studie durchfinanziert hat. Ein  Zulassungsantrag und Zulassung könnte schon in 2020 erfolgen. Die zusätzlichen 15 Mio könnten wahrscheinlich in den Vertrieb & Vermarktung" vom Remimazilam in Europa vervendet werden
Unsere Fazit:"
Paion Forscht seit Jahren an Remimazolam und befindet sich jetzt auf der Zielgeraden.
Es endet nicht mit der Zulassung in den verschiedenen Regionen  (die einen Kursschwung bedeuten); sondern erst wenn Remimazolam an den Mann gebracht wurde.
Und genau hier scheint Paion gerade mit Weitblick zu arbeiten.

So alles hypothetisch. Jeder muss selbst wissen weshalb er hier investiert ist / aufstockt, oder ggf verkauft

Schließlich & endlich muss jeder Investor sich selbst ein Bild der Firma machen und dahingehen seine Entscheidung treffen.
Ich denke durch o.g. fiktivern Beitrag, falls von einem "Meinungsmacher" gesendet, könnte der Kurs "anspringen"

 

13.09.19 18:43
2

507 Postings, 1532 Tage ahwasExperten

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte
Experten, die für die Artikel befragt wurden, können in Institutionen tätig sein, die in den besprochenen Wertpapieren Long- oder Shortpositionen halten, oder die betreffenden Wertpapiere kaufen oder verkaufen. Sie können in den Organen der Emittenten vertreten sein beziehungsweise als Marketmaker fungieren und / oder als Investment- oder Geschäftsbank tätig sein.  

13.09.19 19:17

146 Postings, 282 Tage flavirufaJoeUp

Bei Paion war meines Erachtens niemand der Meinung das erstmal Ruhe ist und ich denke
Herr Omari wird genau das machen was er immer ausgesagt hat, keine Aktien kaufen. Muss er auch nicht, sie werden künftig Teil seiner Vergütung.

"Die Aktienexperten von "Vorstandswoche.de" raten zum Verkauf. (Analyse vom 13.09.2019)"

Ratschläge (von wem?) sind manchmal einfach Schläge in den Nacken, meistens in den von anderen.

https://www.paion.com/de/medien-und-investoren/...ter/finanzberichte/

PAION erwartet zusätzlichen Finanzierungsbedarf in Höhe von ca. EUR 10 Mio. bis zur Einreichung des Marktzulassungsdossiers in der Allgemeinanästhesie in der EU, ??.der teilweise oder vollständig aus der Finanzierungsvereinbarung mit der EIB gedeckt werden könnte. ?.....Darüber hinaus evaluiert...?.. PAION ergänzende Finanzierungsmaßnahmen, ......?..da in den kommenden Jahren weiterer Finanzmittelbedarf für die geplante eigene Vermarktung in ausgewählten europäischen Märkten sowie für die beabsichtigte Entwicklung der Indikation Sedierung auf der Intensivstation und den mehrjährigen pädiatrischen Entwicklungsplan besteht. Die Höhe dieses Finanzmittelbedarfs wird sowohl davon abhängen, wie PAION den Vertrieb letztlich gestalten und auf welche europäischen Länder sich PAION zunächst fokussieren wird, als auch davon, wann und in welcher Höhe Meilensteinzahlungen und Lizenzgebühren von Lizenznehmern eingehen.

Pädiatrische Entwicklung Ein weiteres Feld mit großem klinischen Bedarf ist die Anwendung in der Pädiatrie, die für die Zeit nach der jeweils ersten Zulassung verpflichtend in der EU und den USA entwickelt werden muss. Die Ziele der Sedierung und der Allgemeinanästhesie sind sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern die gleichen: Ermöglichen einer sicheren und erfolgreichen


Aus dem auf der Hauptversammlung am 5. Mai 2008 genehmigten Aktienoptionsprogramm 2008 wurden insgesamt 391.650 Aktienoptionen an die zum Zeitpunkt der Ausgabe amtierenden Vorstände gewährt. Die Höhe der Zuteilung an den Vorstand wurde durch den Aufsichtsrat festgelegt. Durch die zwei- bis vierjährige Wartezeit bis zur möglichen Ausübung der Aktienoptionen wird ein langfristiger Anreiz zur Unternehmenswertsteigerung erreicht. Der Ausübungspreis der an amtierende Vorstände ausgegebenen Aktienoptionen beträgt EUR 1,84 pro Aktienoption und orientiert sich entsprechend den Bedingungen des Aktienoptionsprogramms am durchschnittlichen Aktienkurs in einem bestimmten Zeitraum vor der Zuteilung. Die Ausübungshürde zum 31. Dezember 2018 beträgt EUR 2,66.
Aus dem auf der Hauptversammlung am 19. Mai 2010 genehmigten Aktienoptionsprogramm 2010 wurden insgesamt 324.000 Aktienoptionen an die zum Zeitpunkt der Ausgabe amtierenden Vorstände ausgegeben. Die Höhe der Zuteilung an den Vorstand wurde durch den Aufsichtsrat festgelegt. Durch die vierjährige Wartezeit bis zur möglichen Ausübung der Aktienoptionen wird ein langfristiger Anreiz zur Unternehmenswertsteigerung erreicht. Der Ausübungspreis der an amtierende Vorstände ausgegebenen Aktienoptionen beträgt EUR 2,01 pro Aktienoption und orientiert sich entsprechend den Bedingungen des Aktienoptionsprogramms am durchschnittlichen Aktienkurs in einem bestimmten Zeitraum vor der Zuteilung. Die Ausübungshürde zum 31. Dezember 2018 beträgt EUR 2,50.
Aus dem auf der Hauptversammlung am 21. Mai 2014 genehmigten Aktienoptionsprogramm 2014 wurden insgesamt 333.000 Aktienoptionen an die zum Zeitpunkt der Ausgabe amtierenden Vorstände ausgegeben. Die Höhe der Zuteilung an den Vorstand wurde durch den Aufsichtsrat festgelegt. Durch die vierjährige Wartezeit bis zur möglichen Ausübung der Aktienoptionen wird ein langfristiger Anreiz zur Unternehmenswertsteigerung erreicht. Der Ausübungspreis der an amtierende Vorstände ausgegebenen Aktienoptionen beträgt je nach Zeitpunkt der Ausgabe der Aktienoptionen EUR 1,99, EUR 2,30 oder EUR 2,60 pro Aktienoption und orientiert sich entsprechend den Bedingungen des Aktienoptionsprogramms am durchschnittlichen Aktienkurs in einem bestimmten Zeitraum vor der Zuteilung. Die Ausübungshürde zum 31. Dezember 2018 beträgt je nach Zeitpunkt der Zuteilung EUR 2,24, EUR 2,75 oder EUR 2,72.
Aus dem auf der Hauptversammlung am 25. Mai 2016 genehmigten Aktienoptionsprogramm 2016 wurden insgesamt 244.500 Aktienoptionen an die zum Zeitpunkt der Ausgabe amtierenden Vorstände ausgegeben. Die Höhe der Zuteilung an den Vorstand wurde durch den Aufsichtsrat festgelegt. Durch die vierjährige Wartezeit bis zur möglichen Ausübung der Aktienoptionen wird ein langfristiger Anreiz zur Unternehmenswertsteigerung erreicht. Der Ausübungspreis der an amtierende Vorstände ausgegebenen Aktienoptionen beträgt je nach Zeitpunkt der Ausgabe der Aktienoptionen EUR 2,25 oder EUR 2,60 pro Aktienoption und orientiert sich entsprechend den Bedingungen des Aktienoptionsprogramms am durchschnittlichen Aktienkurs in einem bestimmten Zeitraum vor der Zuteilung. Die Ausübungshürde zum 31. Dezember 2018 beträgt je nach Zeitpunkt der Zuteilung EUR 2,31 oder EUR 2,72.
 

13.09.19 19:44

1208 Postings, 886 Tage Horscht BörseEnde 2019 ist

Ende 2019, nicht 3/4 vor Ende.

Frühestens Ende Dezember 2019 ist realistischerweise mit weiteren Entwicklungen in den zulassungsverfahren zu rechnen.

 

16.09.19 19:37
2

449 Postings, 3893 Tage butschiPaion wird halt noch lange und nachhaltig KE

machen. Für Studien, für Vertriebsausbau  und allgemeine Kosten. Wenn nicht schnell Umsätze aus USA hageln wird da sicher mindestens noch 4-5 Jahre mit KE gehen, bis man Cash-Flow positiv ist.

Selbst dann kann man "frisches" Geld weiter in ICU oder sonstiges investieren. Paion hat nur eine Pfeil im Köcher (Remi) und selbst damit wird man es Vertreiben müssen. Das ist nicht der neue Goldstandard auf den alle gewartet haben.  

18.09.19 08:27
1

5206 Postings, 2519 Tage derbestezockerDeshalb

ist der Gewinner nicht der Aktionär, sondern Herr Söhngen!  

18.09.19 08:40
1

1445 Postings, 1238 Tage Hulkster@derbestezock

Bin ja mal gespannt, was die mit dem Geld von den Haien machen ?

Tippe auf Bugatti für Söhngen zum Abschied mit großer Sause auf den Bahamas.


wink


 

18.09.19 08:58

5086 Postings, 3891 Tage Buntspecht53Wer will den jetzt auf die Bahamas

Ich denke es gibt einen Tesla zum Abschied und gefeiert wird auf den Seychellen, da ist die Welt noch einigermaßen in Ordnung.
 

18.09.19 09:42
1

2661 Postings, 3662 Tage JoeUphier scheinen einer oder einige nicht

die Struktur einer Aktiengesellschaft mit ihren Organen verstand zu haben!
Auch sollte sich der Herr Hulkster einmal mit dem Thema Compliance und Rechtsprechung zum
Thema Vermögensbetreuungspflicht beschäftigen!
Es ist immer einfach, den Kopf auszuschalten und dumme Sprüche rauszuhauen!
-----------
“Wenn ein Unternehmen gut läuft, wird die Aktie letztendlich folgen.” W. Buffett

18.09.19 09:56
1

1924 Postings, 1023 Tage Renegade 71all

Wir werden noch sehen wie es paion schafft die ganzen zulassungen zu bekommen was dann allerdings der kurs macht das ist größtenteils aber nicht von paion abhängig und ich denke auch das dort das Problem liegen wird.wir würden paion in den zweistelligen Bereich sehen aber viele zocker und genervte Anlieger  hängen hier drin und die werden den kurs sehr beeinflussen. leider.  

18.09.19 10:13

1686 Postings, 1643 Tage Cameron A.Guten Morgen zusammen

Warum hier die KE nur negativ aufgenommen wird kann ich nicht ganz verstehen, denn das durch diese KE Paion mit wesentlich mehr Umsatzerlösen rechnen kann sollte doch auch für jeden klar sein.Das eine weitere Verwässerung nicht gerade das Gelde vom Ei ist wissen wir alle, aber so bleibt Paion auch ein Übernähme Kandidat, was sie wohl weniger wären wenn auch für Europa ein Lizenznehmer im Spiel wäre.Wer lange genug investiert bleibt könnte später dann auch eher davon profitieren, dar mehr Geld in die Kasse gespült wird um dann evtl. auch ein Aktienrückkauf Programm zu starten.Wie es letztendlich kommt wird die Zeit uns lehren. Als erstes muss jetzt mal eine Positive News zur Zulassung kommen.
LG Cameron  

18.09.19 10:58
1

1686 Postings, 1643 Tage Cameron A.Kurz noch zu mein Prognose und Kursziel bis Ende

des Jahres 2022
ich senke meine Prognose von 20 bis 22 Euro auf jetzt 18 bis 20 Euro bei positiven verlauf der Zulassungen durch die KE.Wie ich hier schon in der Vergangenheit geschrieben habe spielt Paion in fast einer Liega mit Wirecard stand 2017 was die zu erzielenden Umsätze,  Aktienzahl und Gewinne angeht.Paion ist gut aufgestellt und muss jetzt nur liefern.Bei positiven verlauf sollten wir hier in diesem Jahr noch Kurse von ca. 3 bis 3,70 oder sogar 5 Euro möglich sein, dar der Markt ja die zukünftigen Umsätze vorweg nimmt.Ein Übernahmepreis sollte derzeit bei 5 bis 7 euro liegen sollte es dazu kommen.Sollte der erste Zulassungsantrag aber dazu führen das nochmal nachgebessert werden muss sehe ich uns hier aber sehr schnell wieder auf  ca. 1,50 bis 1,10 Euro runter fallen.Das es Paion aber schaffen wird die Marktzulassung zu bekommen steht jedenfalls für mich fest und das sehen unsere Investoren wohl genau so.In diesem Sinne allen viel Erfolg wie auch immer ihr euch Positioniert.
LG Cameron  

18.09.19 11:05

1924 Postings, 1023 Tage Renegade 71cameron

Wie errechnest du 20-22 euro und jetzt "nur noch" 18-20 euro.was hat den kurs gedrückt? Wobei ich hoffe das du recht hast egal ob 18 oder 22 euro aber das erscheint mir schon sehr hoch!  

18.09.19 11:28

1686 Postings, 1643 Tage Cameron A.@Renegade

Frage2/Das ist mein persönliches Kurziel was ich aus 10 Jahren an der Börse für mich festgelegt habe.
Letztendlich kommt liegt es an mehreren Faktoren wie z.b. Marktumfeld, Aktienzahl, Umsätze und wie schnell Paion seine Marktanteile ausbauen kann.Also ist es nicht leicht ein Kursziel mit so vielen Faktoren für sich selber zu errechnen.Jeder wie auch die Analysten rechnen für sich ein Kursziel aus das sie dann kunttun.Für mich ein Erfahrungswert den ich da berechnet habe und dafür gibt es keine Formel.Man sollte sich immer eigene Ziele setzen und sich nicht durch Anzeigenblättern dadurch verunsichern lassen.

Frage1/Dar ich aber bis zum Jahr 2022 nicht damit rechne habe ich es vorerst gesengt.
Lg Cameron  

18.09.19 12:19

1924 Postings, 1023 Tage Renegade 71danke

für deine Einschätzung und Erklärungen  

18.09.19 13:06
1

3725 Postings, 1448 Tage ROI100Gröhl. jetzt lassen sie wiedr ihre Leute frei.

10 Jahre an der Börse und keine Ahnung. Eine KE hat zur Folge das die Umsatzerlöse steigen? Junge Junge Du hast sowas von keine Ahnung. Umsatzerlöse steigen nicht ausgelöst durch eine KE. Bei Paion können die auch nicht steigen, denn Paion hat noch kein Produkt auf dem Markt. Erst wenn das mal soweit ist kann Paion an Umsatzsteigerungen denken. Alles andere sind Meilensteine, die zwar Umsatz generieren aber nicth aus dem Produktverkauf. Und auch Meilensteinzahlungen steigen nicht durch eine KE.

Dann wird noch Paion mit Wirecard verglichen, das ist ja wohl die absolute Lachnummer und zeigt mehr als deutlich das der User von Börse keine Ahnung hat, aber davon hat er viel. Der verglicht bestimmt auch Äpfel mit Bananen und bemerkt als einzigen Unterschied die Farbe. LOL

Hier wird es immer schlimmer mit den Kommentaren. Ich hatte mal geschrieben letzte Woche, dass ich noch kein Forum gesehen habe in dem so wenig know how ist. Ich muss es verifizieren, hier ist gar kein know how, nicht einmal wenig.  

18.09.19 13:08

3725 Postings, 1448 Tage ROI100Ariva gib mal ein paar Euro Stundenlohn mehr aus

damit man hier mal annähernd Kommentare lesen kann , die wenigstens im Ansatz zeigen das der Schreiberling etwas Ahnung hat.  

18.09.19 17:37

1686 Postings, 1643 Tage Cameron A.@ROI100

Deine Meinung interessiert mich selber nicht die Bohne, dar du scheinbar neu an der Börse bist und keine Ahnung hast wenn ich mir deine Beiträge durchlese. Wünsche dir aber trotzdem viel erfolg bei was auch immer.
lg cameron  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1864 | 1865 | 1866 | 1866  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben