So sieht Deutschlands Zukunft aus

Seite 1 von 1156
neuester Beitrag: 20.06.18 09:02
eröffnet am: 06.04.16 12:01 von: reginchen2 Anzahl Beiträge: 28878
neuester Beitrag: 20.06.18 09:02 von: Lucky79 Leser gesamt: 2834145
davon Heute: 475
bewertet mit 95 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1154 | 1155 | 1156 | 1156  Weiter  

06.04.16 12:01
95

2087 Postings, 2230 Tage reginchen2So sieht Deutschlands Zukunft aus

Deutschland im Jahr 2030: Die Arbeitslosenzahl liegt bei mehr als zwei Millionen und das Wirtschaftswachstum kommt über 1,4 Prozent pro Jahr kaum hinaus. So lautet die Prognose der Beratungsgesellschaft Prognos aus dem Jahr 2006.
(Quelle: Prognos / Handelsblatt)
http://www.rp-online.de/wirtschaft/...lands-zukunft-aus-bid-1.2203212


Mittlerweile schreiben wir das Jahr 2016. Viel hat sich inzwischen getan. Schon alleine die ab 2008 getroffenen Entscheidungen über unsere Finanzen, die Energiepolitik und jetzt die Aufnahme von einer nicht unerheblichen Menge an Flüchtlingen haben Deutschland stark verändert.
Aber auch politische Entscheidungen auf kleineren Ebenen, speziell die, die unser soziales Umfeld beeinflussen, sind merkbar und haben massiv das Untereinander beeinflusst.

Ich würde mich freuen, wenn hier eine Diskussionsrunde entsteht, die querbeet politische oder soziale Weichenstellung aufzeigt, zur Diskussion stellt und vielleicht Lösungsansätze formuliert.
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1154 | 1155 | 1156 | 1156  Weiter  
28852 Postings ausgeblendet.

14.06.18 22:44
1

7395 Postings, 4409 Tage deluxxeInflation und die Anpassung von Hartz 4:

?Grund für die Ungleichheit ist, dass ärmere Menschen einen großen Teil ihres Einkommens für Wohnen, Essen und Transport aufwenden. Diese Dinge sind im Zeitraum der Untersuchung besonders stark im Preis gestiegen. So wurden Lebensmittel um 48 Prozent teurer, Strom um 106 Prozent und Wasserversorgung sogar um 138 Prozent.
Das Ergebnis: Der Warenkorb der Armen stieg in 14 Jahren deutlich stärker im Preis als der Durchschnitt. So lag die generelle Inflation europaweit bei 44,7 Prozent, die Armen mussten jedoch einen Preisanstieg von 55,2 Prozent verkraften.?

Der Regelsatz stieg allerdings nur von 345,- Euro
auf 416,- Euro, was einer Anpassung von lediglich 20,58 % entspricht.

https://www.wiwo.de/politik/konjunktur/...m-eine-gruppe/22686238.html  

15.06.18 00:17
1

7395 Postings, 4409 Tage deluxxeLaufzeit von Draghis Druckerpresse um 3 Monate

verlängert.

Die Inflationsbörsianer jubeln.
Die Zinsen sollen mindestens bis Ende 2019 bei null bleiben, auch wenn der Teuro gegenüber dem Dollar weiter verliert.
Und das Anleihekaufprogramm wird nicht schon im September beendet, sondern erst im Dezember.

https://app.handelsblatt.com/finanzen/...470-0gbMV3qaSI0GMbmhZEzy-ap1  

15.06.18 06:03
3

43486 Postings, 2784 Tage boersalinoKippa

In Berlin-Wilmersdorf ist ein Mann antisemitisch beschimpft worden. Der 39-Jährige ist nach eigenen Angaben jüdischen Glaubens und trug eine Kippa ? die traditionelle jüdische Kopfbedeckung -, wie die Polizei mitteilte. Er war bisherigen Ermittlungen zufolge am Donnerstag in der Rudolstädter Straße zu Fuß unterwegs, als er plötzlich von einem Mann aus einem Auto heraus beschimpft worden sei.

Danach entfernte sich der Wagen, in dem mehrere Männer saßen. Der 39-Jährige beschrieb die Männer als arabisch aussehend, so die Polizei.
https://www.welt.de/vermischtes/article177595782/...a-beschimpft.html  

15.06.18 08:16
2

7395 Postings, 4409 Tage deluxxeDie Mieten sollen nicht mehr so stark steigen

Deswegen gibt es nun hohe und teure Auflagen, ein neues Gebäude zu errichten.

Ein Niedrigstenergiehaus - natürlich mit Klimaausweis!

Wenn Sie also ihre Miete nicht mehr stemmen können oder keinen bezahlbaren Wohnraum finden können, wissen Sie wenigstens, dass Sie etwas für das Klima? getan haben.

http://service.enev-online.de/bestellen/...vVaw0rmUZ282WWYh_6NMKfKlm-
 

15.06.18 23:22
1

7395 Postings, 4409 Tage deluxxeMindestens 11,68 ? Stundenlohn und mindestens

45 Jahre buckeln:

?Inzwischen droht laut Experten nahezu jedem dritten Arbeitnehmer eine Rente unterhalb der Armutsschwelle. Hinzu kommt das Heer der Sozialleistungs-Empfänger, die überhaupt nicht in die Rentenversicherung einzahlen. Viele Gehälter reichen heutzutage nicht mehr für eine Rente oberhalb der Armutsschwelle aus. Auch der Mindestlohn in Höhe von 8,84 Euro führt auf direktem Weg in die Altersarmut. Die Bundesregierung weiß das. Auf Anfrage musste sie mitteilen, 11,68 Euro seien nötig, um eine Rente oberhalb der Grundsicherung zu erreichen.
Arm mit weniger als 1063 Euro im Monat?

https://www.wochenblatt.de/politik/deggendorf/...langen-arbeitslebens

Fazit: Wer nichts zu erben hat, wird sich im ?reichen Deutschland? noch umgucken.  

15.06.18 23:36
1

23071 Postings, 3192 Tage hokaiund plötzlich wachten die Arbeiter und Rentner auf

und nahmen ihr Schicksal selber in die Hand, hörten auf sich bei der Politik zu beschweren, legten das Jammertuch ab und fanden ihr Glück im eigenen Erschaffen

 

16.06.18 07:58
2

7395 Postings, 4409 Tage deluxxeArme Würstchen ohne Deckung!

?Problem der Rentenbewertung

Eine weitere Verzerrung gibt es beim Thema Alterssicherung. Wird diese als Lebensversicherung oder als Pensions-Sparplan angespart, ist das Geld vorhanden, also wird es zum jeweiligen Wert voll zum Vermögen zugerechnet. Basiert die Altersversorge jedoch auf Ansprüchen, die kommende Generationen erst noch erarbeiten sollen wie beim deutschen Renten- oder Pensionssystem, besteht zum Stichtag der Untersuchung nur ein Anspruch - aber keine Deckung!?

https://mobil.stern.de/wirtschaft/geld/...rstchen-der-eu-7780210.html  

16.06.18 08:01
6

14137 Postings, 5164 Tage cumanaBei dem Thema scheiden sich die Geister!

 
Angehängte Grafik:
60aabce52d5b36bad767772639d22807.jpg (verkleinert auf 90%) vergrößern
60aabce52d5b36bad767772639d22807.jpg

16.06.18 09:03
6

7395 Postings, 4409 Tage deluxxeAltersrente wird zum Minus-Geschäft

?Experten: Jüngere zahlen mehr ein, als sie heraus bekommen!

Verfassungsrechtliche Bedenken:

Damit wird die staatliche Altersrente, die derzeit bei 53 Prozent des Durchschnittseinkommens liegt, bis 2030 durch Einführung eines "Nachhaltigkeitsfaktors" auf 43 Prozent gesenkt. Der Ökonom Meinhard Miegel meinte hingegen: "Die langfristigen Prognosen der Rentenversicherer von mindestens drei Prozent Rendite beruhen auf haltlosen Annahmen, die geeignet sind, die Bevölkerung weiter in die Irre zu führen."

Miegel zufolge sinken die Renditen in der Rentenversicherung dramatisch: "Während der Jahrgang 1930 noch eine Rendite von etwa drei Prozent erzielt, wird die Rendite des Jahrgangs 1950 nur noch ein Prozent betragen. Der Jahrgang 1970 könne überhaupt keine Rendite mehr erwarten.
Alle später Geborenen werden aus der Rentenversicherung durchschnittlich weniger heraus bekommen, als sie eingezahlt haben - sie werden also eine negative Rendite haben."

Diese Auffassung teilt auch Raffelhüschen, der Mitglied der Rürup-Kommission zur Reform der Sozialsysteme war: "Die Rendite-Prognosen der BfA waren immer schon viel zu optimistisch - und in dieser Tradition steht tendenziell auch die jüngste Prognose von 3,0 bis 3,6 Prozent."

Von den negativen Renditen seien vor allem ledige junge Männer betroffen.?

Und demnächst darf man das marode System noch 5 Jahre länger mit Zwangsbeiträgen subventionieren.

Fazit: Zwangsumverteilung! Und wer gesundheitlich angeschlagen ist, macht erst recht den Dummen!

https://www.welt.de/print-welt/article318518/...-Minus-Geschaeft.html  

16.06.18 10:16
1

24658 Postings, 1486 Tage Lucky79Trump grillt uns..

erst der Kapitalabfluss nach USA... wegen der höheren Zinsen...
jetzt die Zölle...
Trump treibt Draghi vor sich her...

Wann wird die Europäische Staatenfinanzierungslücke ermittelt...
das dürften aufgrund der Menge an Phantasiegeld (Aufkauf von europ. Staatsanleihen
durch frisch gedruckte Euronoten) allseits für Ernüchterung sorgen.

Merkel weis das... Macron weis das... Trump weis es auch.
Und drum setzt er alles daran in USA die Zinsen anheben zu können.
Das geht nur, wenn die US Wirtschaft boomt... und das will er wiederum mit Zöllen herbeiführen.

Früher waren Zölle ein Steuerungsmittel, im globalisierten Marketplace, sind sie eher schädlich.

Ob Trumps Spiel aufgeht...?
Die Rentner in Euroland werden es leider am heftigsten spüren.
Allein durch die Nullzinspolitik haben wir einen Kapitalgewinnschaden bei Rentenrücklagen
von 450 Mio Euro jährlich. (+-/50 geschätzt)

Das Rentenmodell bisher basierte auf Zinserträgen... nun sind die aber nicht mehr da...

Wir werden eine Hyperinflation in Europa erleben, sollte Draghis Druckerpresse weiter so laufen...
3..4...5..6 Billionen oder wann hört die auf zu Drucken.
Was ist der Gegenwert des gedruckten Geldes...?
Goldreserven... Arbeitskraft... Wirtschaftskraft... Innovationskraft...?
Was hat die europäische Zentralbank als Rücklage oder Deckung...?
-> Staatsanleihen von europäischen Staaten, die sonst auch sehr schwer am Markt zu platzieren
gewesen wären... da schlicht weg die Risikobereitschaft der Anleger fehlt, um sich
griechische, italienische, spanische usw.... Anleihen zu kaufen...

Ein trauriges Ende prophezeie ich dieser Finanzunion...
die sich von der Währungsunion zur Schuldenunion gewandelt hat.

Schönen Samstag u. schönes Wochenende...


 

16.06.18 10:18

24658 Postings, 1486 Tage Lucky79Ach noch was..

wenn Draghis Plan nicht aufgeht... und es sieht sehr danach aus...
mutiert die Europäische Zentralbank (an der auch Deutschland beteiligt ist...)
zur wohl größten BADBANK der Finanzgeschichte....!

 

16.06.18 10:50
4

7395 Postings, 4409 Tage deluxxeLinken alle doof, außer Sarah

Die bislang beste Rede von Beatrix von Storch:

https://youtu.be/HelCa-oB8T0  

16.06.18 11:45
2

7395 Postings, 4409 Tage deluxxeSchuldenerlass für Griechenland

?So steht es auf Druck der Bundesregierung in einem vertraulichen Papier der Euro-Finanzminister.?

https://www.finanznachrichten.de/...ass-und-milliarden-puffer-003.htm  

16.06.18 13:45
3

7395 Postings, 4409 Tage deluxxeDie perfekte Show für die Wahllemminge!

Es läuft alles auf einen total verwässerten Kompromiss zwischen Seehofer und Merkel hinaus,

der dann von
allen Seiten als großer Erfolg belobhudelt und als Versöhnung gefeiert wird.

Das sollte dann Merkel und Seehofer stärken und das große Aufsehen zur mittlerweile selbst von den Medien kritisierten Zuwanderungspolitik beenden.
Letztendlich will man damit der AfD nur Wind aus den Segeln nehmen.

https://www.welt.de/politik/deutschland/...hofer-mehr-als-Merkel.html  

16.06.18 14:32
2

7395 Postings, 4409 Tage deluxxe20 lohnende Minuten

16.06.18 20:11
3

7395 Postings, 4409 Tage deluxxe78.000 Asylanträge seit Januar 2018

Die monatlichen Zahlen ziehen erneut an ... ;-)

Natürlich sind in diesen Zahlen keine Nachflüchtenden aus der Familie oder sonstige Visa mit eingerechnet.

https://www.tagesschau.de/inland/asylantraege-deutschland-103.html  

17.06.18 06:16
4

43486 Postings, 2784 Tage boersalino... , was seit Jahren nicht richtig läuft

Es muss in Ordnung gebracht werden, was seit Jahren nicht richtig läuft?, kritisierte Scheuer Merkels Kurs in der Flüchtlingspolitik.
?Zurückweisungen würden sicherlich die Not der überlasteten Verwaltungsgerichte lindern?, sagte Robert Seegmüller, Vorsitzender des Bundes Deutscher Verwaltungsrichter, WELT AM SONNTAG. Wer an der Grenze rechtmäßig zurückgewiesen werde, erhebe erst einmal keine Asylklage vor den Gerichten.
?Wir sind noch nicht zusammengebrochen, wir sind aber enorm belastet.? Bisher hätten sich 350.000 bis 400.000 Asylverfahren angesammelt. ?Diesen Berg abzuarbeiten wird noch Jahre dauern. Und wenn wir diese Fälle geklärt haben, werden die abgelehnten Asylbewerber mit Klagen auf Duldung und mit Asylfolgeverfahren wieder auf uns zukommen.?
https://www.welt.de/politik/deutschland/...taatsgebiet-schuetzen.html

Das ist die klassische Sisyphos-Arbeit!

 

17.06.18 09:59
5

6493 Postings, 6082 Tage der boardaufpasserZitat von Johann Wolfgang von Goethe

-----------
Napoleon Bonaparte über die Deutschen
(frag' bei google)
Angehängte Grafik:
zitat-wer-sich-den-gesetzen-nicht-fugen-will-....jpg (verkleinert auf 60%) vergrößern
zitat-wer-sich-den-gesetzen-nicht-fugen-will-....jpg

17.06.18 10:26
4

7395 Postings, 4409 Tage deluxxeNun ist der Steuer- und Abgabenweltmeister auch

beim Strompreis auf dem 1. Platz:

?Deutschland hat es an die europäische Spitze geschafft: Nirgendwo in der EU zahlen die Bürger mehr für ihren Strom als hierzulande. Das hat die Statistikbehörde Eurostat kürzlich berechnet. Bei 33,62 Cent liegt demnach der Durchschnittspreis für die Kilowattstunde. Selbst im traditionell teureren Dänemark müssen die Verbraucher ?nur? 32,89 Cent zahlen. Die Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände hält diesen Rekord für unerträglich und fordert Neuregelungen für die Energiepolitik des Bundes.?

http://m.faz.net/aktuell/rhein-main/wirtschaft/...-hoch-15638970.html

Und es soll noch teurer werden:

?Die Strompreis­e in Deutschlan­d dürften weiter steigen, nachdem die Regierung von Bundeskanz­lerin Angela Merkel weitere Schließung­en von Kohle- und Atomkraftw­erken fordert, sagte der größte Stromerzeu­ger des Landes, RWE.?

https://www.welt.de/newsticker/bloomberg/...deutsche-Strompreise.html

Am härtesten trifft diese kranke Ideleogie die Ärmsten der Gesellschaft:

?Die Verbrauche­rzentrale warnt: Hartz-IV-B­ezieher können Strom nicht mehr bezahlen
Die steigenden­ Strompreis­e stellen Hartz-IV-E­mpfänger vor große Probleme. Die Verbraucherzentrale NRW warnt, dass viele Sozialhilfeempfänger­ nicht genug Geld zur Verfügung haben, um ihre Stromrechn­ungen zu bezahlen ? Schuld ist der zu niedrig angesetzte­ Regelsatz.?

https://m.focus.de/immobilien/energiesparen/...zahlen_id_9097224.html

Fazit: Wie bitter es für dieses Land insgesamt noch werden wird, sieht man in ca. 10 Jahren. Dann, wenn Draghis Zins- und Gelddruckkonjunktur den Gesamtschaden für Deutschland nicht mehr überdecken kann.
Aber dann sind die aktuellen Figuren aus Politik und Establishment längst in Luxuspension.

 

17.06.18 10:30
2

7395 Postings, 4409 Tage deluxxeNun ist der Steuer- und Abgabenweltmeister auch

beim Strompreis auf dem 1. Platz:

?Deutschland hat es an die europäische Spitze geschafft: Nirgendwo in der EU zahlen die Bürger mehr für ihren Strom als hierzulande. Das hat die Statistikbehörde Eurostat kürzlich berechnet. Bei 33,62 Cent liegt demnach der Durchschnittspreis für die Kilowattstunde. Selbst im traditionell teureren Dänemark müssen die Verbraucher ?nur? 32,89 Cent zahlen. Die Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände hält diesen Rekord für unerträglich und fordert Neuregelungen für die Energiepolitik des Bundes.?

http://m.faz.net/aktuell/rhein-main/wirtschaft/...-hoch-15638970.html

Und es soll noch teurer werden:

?Die Strompreis­e in Deutschlan­d dürften weiter steigen, nachdem die Regierung von Bundeskanz­lerin Angela Merkel weitere Schließung­en von Kohle- und Atomkraftw­erken fordert, sagte der größte Stromerzeu­ger des Landes, RWE.?

https://www.welt.de/newsticker/bloomberg/...deutsche-Strompreise.html

Am härtesten trifft diese kranke Ideologie die Ärmsten der Gesellschaft:

?Die Verbrauche­rzentrale warnt: Hartz-IV-B­ezieher können Strom nicht mehr bezahlen
Die steigenden­ Strompreis­e stellen Hartz-IV-E­mpfänger vor große Probleme. Die Verbraucherzentrale NRW warnt, dass viele Sozialhilfeempfänger­ nicht genug Geld zur Verfügung haben, um ihre Stromrechn­ungen zu bezahlen ? Schuld ist der zu niedrig angesetzte­ Regelsatz.?

https://m.focus.de/immobilien/energiesparen/...zahlen_id_9097224.html

Fazit: Wie bitter es für dieses Land insgesamt noch werden wird, sieht man in ca. 10 Jahren. Dann, wenn Draghis Zins- und Gelddruckkonjunktur den Gesamtschaden für Deutschland nicht mehr überdecken kann.
Aber dann sind die aktuellen Figuren aus Politik und Establishment längst in Luxuspension.

 

17.06.18 19:20
2

7395 Postings, 4409 Tage deluxxeWir verkaufen euch den ganz großen Wurf

Seehofer lässt Merkel als ?Kompromiss? 14 Tage mehr Zeit,
und Merkel trifft dann gegen finanzielle Zusagen mit den entsprechenden EU-Ländern ein stark verwässertes Nonsensabkommen,

wie z.B. dass Rückführungen in EU-Länder, in denen sich Migranten zuerst registriert hatten, nun erleichert würden. Da spielt es auch keine Rolle, dass sich die Illegalen in anderen EU-Länder dort einfach schlicht nicht mehr registrieren werden.

Dennoch sind dann natürlich alle hochzufrieden und feiern es als ganz großen Wurf.
Nach dem Motto: ?Die Kanzlerin, die Macherin?.

Auch Seehofer wird sagen, dass nur durch seinen Druck dieses Abkommen erst möglich wurde. Er musste seiner Verantwortung als Innenminister gerecht werden usw.. blablabla.
Und natürlich wieder Friede-Freude-Eierkuchen ...

Hauptsache die AfD erhält keinen weiteren Zulauf!

https://m.bild.de/politik/inland/politik-inland/...76.bildMobile.html  

18.06.18 20:56
2

7395 Postings, 4409 Tage deluxxeWelche Überraschung

?Vordergründig gibt es einen Kompromiss: Zwei Wochen Zeit hat Kanzlerin Merkel, um eine europäische Lösung im Asylkonflikt zu finden.
Die Spitzen von CDU und CSU haben sich darauf geeinigt, eine Entscheidung im Streit über die Asylpolitik um zwei Wochen zu vertagen. Das gaben Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundesinnenminister Horst Seehofer am Nachmittag in getrennten Pressekonferenzen bekannt.?

https://www.tagesschau.de/inland/asylstreit-union-143.html

Der weitere Verlauf ist ja weiter oben ebenfalls schon skizziert. Die Wahllemmis werden es schon fressen ...  

19.06.18 07:43
4

7395 Postings, 4409 Tage deluxxeMit was wird Merkel zurückkommen?

Welchen wachsweichen faulen Kompromiss oder besser gesagt Nonsens wird sie vereinbaren?

Und was zahlt Deutschland dafür?

Für die Griechen ein kleiner Schuldenerlass?

Für Frankreich Eurobonds oder gar Transferunion?

Für italienische Staatsanleihen vermehrte Ankäufe der EZB?

EU-Arbeitslosenversicherung für Bulgarien?

Oder schlicht eine höhere Nettozahlung an die EU oder Deutschland übernimmt den fehlenden Beitrag der Briten ganz alleine?

Was wird Merkel im Gepäck haben? Wir dürfen gespannt sein.  

20.06.18 07:42
3

7395 Postings, 4409 Tage deluxxeEs geht schon los!

Wieder wird deutsches Steuergeld, also das Geld des Steuer- und Abgabenweltmeisters,
in Europa verteilt.

?Merkel und Macron hatten sich zuvor auf die Schaffung eines eigenständigen Budgets für die Eurozone verständigt. Der gemeinsame Haushalt solle unter anderem Investitionen ermöglichen und 2021 an den Start gehen, erklärten die beiden Politiker. Angaben zur möglichen Höhe des Budgets machten sie indes nicht.?

https://www.welt.de/politik/deutschland/...ticker-zum-Asylstreit.html

Statt die gesetzliche Rentenversicherung zu reformieren oder die kalte Progression abzuschaffen, wird eher an Klimasteuer und Maut gedacht.
Denn trotz inflationärer Druckerpresse muss der ganze Spuk ja bezahlt werden ...  

20.06.18 09:02

24658 Postings, 1486 Tage Lucky79#28877 ein guter Investor sagt:

Man soll schlechtem Geld kein gutes hinterherwerfen...  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1154 | 1155 | 1156 | 1156  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben