Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 1 von 7771
neuester Beitrag: 22.07.19 01:58
eröffnet am: 09.01.18 15:22 von: wetterfrosch. Anzahl Beiträge: 194262
neuester Beitrag: 22.07.19 01:58 von: poordad Leser gesamt: 21203602
davon Heute: 2876
bewertet mit 219 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
7769 | 7770 | 7771 | 7771  Weiter  

02.12.15 10:11
219

Clubmitglied, 26495 Postings, 5254 Tage BackhandSmashSteinhoff International Holdings N.V.

Rechtsform Naamloze vennootschap
ISIN NL0011375019
Gründung 1. Juli 1964[1]
Sitz Amsterdam, Niederlande
Leitung Markus Jooste[2]
Mitarbeiter 91.000 (2014/15)[3]
Umsatz 134,868 Mrd. Rand (2014/15)[3]
Branche Einzelhandel/Möbelindustrie
Website steinhoffinternational.com

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Steinhoff_International_Holdings

Möbelhersteller und Möbelhändler bei uns gelistet,...

hm mal sehen was das wieder ist, kennt das jemand ?  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
7769 | 7770 | 7771 | 7771  Weiter  
194236 Postings ausgeblendet.

21.07.19 22:22
1

11010 Postings, 2472 Tage H731400@Privat Boker

nur Wunschdenken, ob alt oder neu Aktionär spielt gar keine Rolle. Einige haben bei 1 Euro angefangen zu kaufen und haben etliche Male nachgekauft, wurde hier dauernd gepostet......Klaas ist doch nur 1 Bsp wahrscheinlich das Bekannste im Forum. Du kannst ja gerne so denken, ich teile Deine Gedanken aber nicht.  

21.07.19 22:23
6

668 Postings, 547 Tage alphariderGroße 7

Ich kann dieses Gelaber mit den ?Großen 7?, und ?die Dame der 7? und blabla nicht mehr hören.

Dass irgendjemand erst kaufen darf wenn der Zusatz wegfällt, ist auch so ein Schwachsinn, und wurde hier bereits durch die IR widerlegt. Der Zusatz hat KEINE (!) rechtliche Grundlage, sondern wurde durch das Management als sinnvoll erachtet. Mehr nicht.

Dass dieses an den Haaren herbeigezogene Gelaber auch noch mit einer Inbrunst vorgetragen wird, da kann man sich nur noch an den Kopf fassen.  

21.07.19 22:25
3

916 Postings, 4211 Tage Tradernumberone@private Broker,

im Zusammenhang mit deiner Arbeitshypothese, dass große HF signifikante Positionen sowohl an FK- als auch EK-Instrumenten aufgebaut haben, habe  ich nur eine Frage:

Glaubst Du, dass die auf der Gläubigerseite beteiligten HF nach Einsicht in die internen CVA-Dokumente, auch nur noch 1 Aktie kaufen durften bzw. gekauft haben?

Oder beruht deine Arbeitshypothese auf der Annahme, dass diese HF bereits vor langer Zeit (also bevor sie Insider wurden) sowohl Anleihen/Bankkredite und zeitgleich Aktien, gekauft haben?  

21.07.19 22:26
1

3673 Postings, 1585 Tage Taylor1machen wir uns nichts vor

Wer dabei bleibt kann alles verlieren.
Wer abzieht,kann auch nicht verlust ausgleichen.
Schwieriger lage!.
Es ist und bleibt geschlossene Kartusche,biss zum HV 12 August,
dannach werde ich mal schauen,verkauf oder behalten.  

21.07.19 22:30

3673 Postings, 1585 Tage Taylor1ich hoffe nachdem KH

liegt es als Vorteil für HF,das der Kurs anzieht,und das es nicht nur zum Bilanz neu aufstellen wird!.  

21.07.19 22:31
1

11010 Postings, 2472 Tage H731400@Tradernumber genau das glaubt er

Glaubst Du, dass die auf der Gläubigerseite beteiligten HF nach Einsicht in die internen CVA-Dokumente, auch nur noch 1 Aktie kaufen durften bzw. gekauft haben?

Das die keine Altaktionäre sind ist wohl klar :-))

Sorry aber Schwachsinn die These. Gute Nacht  

21.07.19 22:32

1072 Postings, 573 Tage Ruhig BlutKE

Was soll eine KE auf Holding Ebene bringen?  Die haben jetzt schon circa 2 Mrd. Cash da liegen und bringen sie nicht raus.  Ich rechne noch mit einigen Verkäufen:  1. Matratzen Firma  2. Conforama 3. Asia 4. Viel Kleinkram  Übrig bleibt Pepkor Europe  Die geht dann entweder zur Holding oder zu Pepkor SA wandert.  Ich denke danach sind wir fast Schuldenfei und haben eine Unternehmen mit den Kernmärkten Afrika und Europa.   Nur eine Vision!  Gute Nacht!  

21.07.19 22:32
4

2315 Postings, 250 Tage Dirty JackAktienregister

Soll jetzt wieder durchgehend geführt werden lt. Mitteilung vom Freitag.
Bisher registrierte Aktionäre findet man nach Registrierung auf Stockmarketebook in der Datei mostbought&hold.
Für SH sind ca 3,2 Mrd Aktien registriert und werden gehalten und zwar nicht von Clearing Interest Holders wie wir es sind, denn nur Portfoliobetreiber dürfen bei Clearstream Konten halten, Portfolioinhaber wie wir sind dort nicht registriert.
2,6 Mrd SH Shares sind bei CS registriert.
950 Mio bei JSE-Strate. Der Rest befindet sich in anderen Clearingstellen weltweit verteilt.
Meine Zahlendaten zu Steinhoffaktien sind eher synchron mit Anita und Halle. Falls jemand andere Zahlen verfügbar hat, würde ich mich freuen, wenn er oder sie uns teilhaben ließe.  

21.07.19 22:34

3673 Postings, 1585 Tage Taylor1Dirty was bringen uns die Aktien anzahl

Was soll damit abgleietet werden,
HF bekommen 17mil.
Was sollen Sie mit Aktien?  

21.07.19 22:45

916 Postings, 4211 Tage Tradernumberone@private Broker

Dein Statement:

"Aus Sicht der HF's macht (unter dem Gesichtspunkt des Strebens nach maximaler Rendite) eben die Nutzung beider Wertschöpfungsebenen (Verbindlichkeiten in Verbindung mit dem Eigentum der Mehrheit an SH) eben am meisten Spaß (bzw. bringt die meiste Gage ein)...    ...und nur darum geht es am Ende: die maximale Rendite..."

Meiner Meinung nach gibt es hierzu eine entscheidene Einschränkung, nämlich:

...soweit rechtlich zulässig.

In diesem Punkt hat User H7 vollkommen Recht, mit Sicherheit werden die gemeinten imaginären Hedgefonds  keinerlei verbotene Insidergeschäfte getätigt haben. Daraus schlussfolgere ich, dass die gemeinten Hedgefonds auch rein gar nichts mit etwaigen Sharez-Bewegungen von SA nach Luxemburg in den zurückliegenden Monaten zu tun haben können. Wie sagte User H7 so schön zutreffend, das wäre dann ja in der Tat der nächste große SH-Skandal...;-)  

21.07.19 22:47
1

2099 Postings, 4098 Tage Private Broker@ Trader / #194240

"...im Zusammenhang mit deiner Arbeitshypothese, dass große HF signifikante Positionen sowohl an FK- als auch EK-Instrumenten aufgebaut haben, habe  ich nur eine Frage:

Glaubst Du, dass die auf der Gläubigerseite beteiligten HF nach Einsicht in die internen CVA-Dokumente, auch nur noch 1 Aktie kaufen durften bzw. gekauft haben?

Oder beruht deine Arbeitshypothese auf der Annahme, dass diese HF bereits vor langer Zeit (also bevor sie Insider wurden) sowohl Anleihen/Bankkredite und zeitgleich Aktien, gekauft haben?..."

Nun, ich gehe davon aus, dass die HF's (unmittelbar) nachdem eine entsprechende Evaluation des Sachverhaltes (auch unter Mitwirkung des Managements von SH bzw. jenen beauftragten Restrukturierungsspezialisten sowie der Unterbreitung deren Pläne zur Restrukturierung von SH) erfolgt ist, deren Einstieg erfolgte, und zwar unabhängig (!) von geltenden Regularien bezügl. geltender Einschränkungen im Hinblick auf das sog. "Insiderwissen", diese Annahme begründet sich (so profan es nun sein mag) schlicht in jenen Summen, welche -im Falle des Gelingens einer Restrukturierung von SH- über den (zum gegebenen Zeitpunkt überaus günstigen Einstieg in a) SH als Unternehmen sowie b) -dem ggf. vorgelagert- in die am Markt erhältlichen Verbindlichkeiten von SH) als Profit zu verdienen wären - dem gegenüberstehen würden (vergleichsweise) lächerliche Sanktionen (v.a. im Hinblick auf ggf. zu zahlende Strafen)...       ...wenn man den -schlussendlich- irgendjemandem irgendetwas nachweisen kann / könnte. Dahingehend formuliere ich es im entsprechenden Kontext auch gerne mit "...den HF's zurechenbaren Sharez" - die Nummer lässt sich mit "vertrauenswürdigen" Dritten problemlos aufziehen.

Folgendes sei quasi zur "Vergegenwärtigung" anbei gereicht: die Börse bzw. die Finanzmärkte sind der ehrlichste Ort auf diesem Planeten: denn jeder, aber auch wirklich jeder, will jeden, aber auch wirklich jeden auf die bestmögliche Art & Weise abkassieren - unter Zuhilfenahme aller möglichen Tricks & Finten, solange jedwede diesbezügliche Sanktion (letztlich) im Verhältnis zum erzielbaren, maximalen Ertrag quasi aus der "Portokasse" bezahlbar ist & am Ende zum gewünschten Erfolg (= maximaler Profit) führt, wird sich daran auch nichts ändern...           ...und dies sollte man immer berücksichtigen, denn andernfalls ist man naiv...

 

21.07.19 22:48
2

2315 Postings, 250 Tage Dirty JackTaylor1

Ich mache mir ein Bild anhand der vorhandenen Zahlen und Fakten.
Hast du schon mal die Ordinary Shares der einzelnen Tochtergesellschaften gezählt?
Diese musst du genauso von den 17,5 Mrd genehmigter OS abziehen, wie unsere 4,3 Mrd.
Z.B. hat jede NewCo OS an ihre Direktoren ausgegeben, nicht jeder Direktor heißt du Preez oder de Klerk und kommt aus dem Hause Steinhoff.
Auch andere Tochtergesellschaften basieren auf OS.

 

21.07.19 22:55

916 Postings, 4211 Tage TradernumberoneSo für heute

habe ich hier nun aber wirklich genug gearbeitet.
Nur enttäuschend wenige Grüne habe ich dafür eingeheimst.
Das stimmt mich nachdenklich.

Nun gut, everybody's Darling war ich halt noch nie...;-)D  

21.07.19 22:56
2

342 Postings, 2712 Tage SealchenH7

Glaubst du wirklich das die Gläubiger sich erstens die Möglichkeit nehmen lassen hier mit shares zu handeln und zweitens das noch offen kund tun?

Für insider = director Deals gibt es wohl eine art interner handelsStopp! Aber die externen dürfen tun und lassen was sie wollen und selbst wenn dies irgendwie reglementiert ist.. gibt es gefühlte 100 wegen das ganze über irgendwelche sich verbundenen Unternehmen zu handeln!

Hast du etwaige Beweise das die Gläubiger hier nicht handeln dürfen??

Ich tendiere zu der privat Broker Theorie, denn mich macht diese Massen auf clearstream stutzig!
Meine Aktien liegen laut Consorsbank in Südafrika!! Und ich denke das geht anderen ähnlich... die privaten halten garantiert keine Milliarden Aktien!
Das hämmert uns der Aktionär täglich ein... dududu kein steinhoff kaufen Finger weg!!  

21.07.19 23:04
2

916 Postings, 4211 Tage TradernumberonePrivate Broker,

dass was Du beschreibst, war früher - zu deiner aktiven Zeit ? - vll mal Gang und Gäbe.

Aber wenn Du glaubst, dass das heute noch gilt oder im großen Stil unbemerkt möglich ist, dann möchte ich Dir deine Frage höflich zurückgeben und fragen, wer ist denn nun von uns Beiden naiver..:-)

Gute N8 & träumt schön von grünen Tagen.

Tradernumberone  

21.07.19 23:12

916 Postings, 4211 Tage TradernumberoneOh Manometer,

Insider sind ALLE (nicht nur die, die auch DDs abgeben müssen), die über eine wesentliche Information verfügen, die einen wesentlichen Einfluss auf die V/E/F-lage der börsennotierten Gesellschaft haben kann UND noch nicht am Kapitalmarkt bekannt gemacht wurde.  

21.07.19 23:14
4

631 Postings, 321 Tage Minikohle@lazok und alle

Boah, dass war ein starker Beitrag am 16.07. und das Abends. Danke dafür.

Unbedingt lesenswert.

Komme gerade aus dem Urlaub und will noch viel lesen. Das Niveau scheint besser zu werden. Bin aber erst beim 19.07. 22 Uhr.

In den letzten 6 Tagen haben wir viel mitbekommen über TT, TC und GW und viele schließen Parallelen zu SH.

Das ist grundsätzlich falsch. Hier sind Investoren (TT) interessiert. So hat man da im Oktober letzten Jahres nach einem Ankerinvestor gerufen, kaum ist Fosumnda, haben alle Angst vor den Chinesen. Bei TC gibt es Kreditgeber, die Konditionen sind noch nicht ausgemacht. Das verwässert den Kurs massiv. Bei GW sind die Verantwortlichen schon seit langer Zeit raus. Haben alle Aktien verkauft und stehlen sich aus der Verantwortung. Ähnlich bei Mühl Produkt und Service, wo CEO Mandy Möser (die heißt echt so) alle Aktien verkauft hat und Mitarbeiter im Regen stehen lässt.

Jetzt mal als Beispiel: ich will mir eine Lasermaschine kaufen. Kostet mit allem so 20.000€. Jetzt geben mir Dirty, Mysterio, Josemir, Aktienneuling sowieso und unser Klaas das Geld. Jetzt komme ich mit der Technik nicht klar, Maschine kaputt.

Meine Mitarbeiter feuern mich und setzten sich mit Euch in Verbindung. Dirty und alle:

Wollt ihr Euer Geld zurück oder mein Geschäft? Da müsst ihr T-Shirts bedrucken, Fotografieren können, Schaufenster bekleben und vieles mehr...

Ist es nicht bequemer zu neuen Leuten Vertrauen aufzubauen und mit denen vernünftige Konditionen auszuhandeln?

Wer ist den imstande so einen großen Konzern im Handstreich zu übernehmen mit soviel Beteiligungen?

Bei den vorgenannten Beispielen ist es einfach, da gibt es genug vom Fach.

Hier nicht!

@lazok:Bitte poste deinen Beitrag nochmal, echt stark. Wenn Du willst, kommst Du auf mein Shirt, was ab morgen wieder versendet wird...  

21.07.19 23:17
2

706 Postings, 458 Tage BoersentickerLetztendlich ist alles nur Spekulation

,was wir hier betreiben. Nur die Zeit kann uns zeigen, was tatsächlich Sache ist.

Ich bin gespannt und bleibe weiterhin geduldig. Steinhoff ist nur eines von mehreren Invests, wenngleich auch mitlerweile das höchste in meinem Depot (gemessen am Einstandspreis)

Time will tell the story...

Grüße und eine möglichst grüne Woche
BT  

21.07.19 23:17

14949 Postings, 5820 Tage harry74nrw@trader

Gerade in der heutigen Welt von Twitter Instawasdergeierwas und den anderen alten Vitamin B,  wird keiner mehr nachweisen können welche Fonds warum zugekauft bzw verkauft haben. Private Grossinvestoren laufen ohnehin nicht ins Visier. Der SEC in den USA laufen da nur noch selten große Fische ins Netz. Die Nachweise von Insiderwissen müssen
halt nur die entsprechen Personengruppen führen. Da sind schon Verwandte und Freunde nicht mehr auf dem Radar....

G8

 

22.07.19 00:01
2

631 Postings, 321 Tage MinikohleIch will das

Mal einfach darstellen:

Hier wird die Hürde so hoch gemacht, dass das Pferd gerade noch darüber springen kann. Je besser das Pferd, desto größer die Hürde. Das Pferd wird beeinflusst vom Reiter.

Gläubiger: Hürde
Pferd:Steinhoff
Reiter: Da hab ich mal vertrauen. Ist ja mein Pferd...  

22.07.19 00:27
2

43 Postings, 73 Tage Steini Zeitguter Beitrag von H731400:

Ich poste hier einfach nochmals den guten Beitrag von H731400. Dieser ist hier leider durch die vielen Beiträge der  letzten 2 Tage schon sehr weit nach hinten gerückt. Einfach durchlesen und verinnerlichen. Lasst euch bitte nicht verunsichern.

"SH macht das Gegenteil von einer KE, und gerade deswegen weil man sonst eine KE durchführen müßte aufgrund der Höhe des momentanen Grundkapitals, und jetzt haben alle Ahnungslosen (95% im Forum) panische Angst das eine KE kommt.

Hätte SH das vor hätte man sämtliche Beraterkostem Anwälte, CRO usw usw sparen können. Man hätte eine Insolvenz in Eigenverwaltung vor 1,5 Jahren angemeldet und die Gläubiger und Kläger hätten 0 Chance gehabt, inclusive der Hedgefonds.

SH hätte einen Debt To Equity Swap durchgeführt und unsere Aktien wären in den Händen der Gläubiger, SH hätte keine Schulden und Klagen mehr am Hals etc.....klar wir keine Aktien mehr.....

Aber SH macht gerade das Gegenteil..........echt schwer zu verstehen wenn man 0 Ahnung hat."
 

22.07.19 00:36
2

29 Postings, 50 Tage WasseruhrH731400

Ich glaube man sollte ihm nicht zu viel glauben beimessen. Diese Person ist auf Kredit "all in" und überhaupt nicht objektiv. Bei ihm hängt eine Existenz dran und tatsächlich hat er bis hierher noch nie recht gehabt. Ich wäre vorsichtig bei soll überheblichen Personen mit stark belasteten Hintergrund. Aber jeder sollte sich seine Meinung selber bilden. Mittlerweile haben h7.... Parolen den gleichen Klang wie hai's sinnentleerte "was meint ihr" Fragen.  

22.07.19 00:53
3

11 Postings, 60 Tage TomFordGuten Abend liebe Foristen...

Nachdem ich mir bezüglich den News zur KH genug Gedanken machen konnte, bin ich der Meinung, das eben diese für uns Kleinaktionäre erstmal überhaupt keine Auswirkung haben wird.
Eine anschließende KE macht zur jetzigen Situation überhaupt keinen Sinn. Wie auch in vorherigen Beiträgen bereits beschrieben ist die aktuelle cash-Situation zufriedenstellend. Eine KE zur jetzigen Zeit mit dem aktuellen Kurspotenzial würde doch nur sehr marginal  zu Buche schlagen. Ich kann mir nicht vorstellen, das irgend ein Vorstand der Welt diese Rakete zünden würde, nachdem ein derartiger Aufwand zur Stabilisierung der Lage fruchtend geschaffen wurde.
Solange das CVA läuft, werden wir uns diesbezüglich keine Gedanken machen müssen. Wenn eine KE bei akzeptablen Kursen durchgeführt wird, und damit Schulden getilgt und somit das Eigenkapital dementsprechend tatsächlich gesteigert wird, können wir kurstechnisch stark von profitieren. Der klare Nachteil wird ehr dann IRGENDWANN eine Verwässerung der Dividendenrendite.
Aber ich glaube, das ist zur Zeit das geringste Problem vieler Anleger.  

Nur meine Meinung,  

Guten Nacht allerseits  

22.07.19 01:49

30 Postings, 72 Tage poordadManagement Gedanken / Wunschdenken

Die Manager jucken
* die 120.000 Mitarbeiter (mit Familien) mehr als die aktuellen Aktionäre und haben deshalb die Stabilisierung des Konzerns vor allem gemacht! Da hängen tatsächlich Existenzen dran!
* die Gläubiger mehr (mit denen sie in den letzten Monaten viel zusammengearbeitet haben).
* dem Management ist evtl. die Verwässerung der aktuellen Aktionäre relativ wurscht bzw. haben einfach andere Prios. Zumindest ist es positiv, dass weiterhin PIC mit dabei ist, hätte mich aber gefreut, wenn mehr Altaktionäre geblieben wären. Diesen fühlt man sich wahrscheinlich noch eher verpflichtet als uns neuen "Glücksrittern"
* Die Manager wollen vor allem die Stabilität vom Unternehmen und hier wäre sobald die Gläubiger einen großen Batzen haben und vlt. sogar noch die Altaktionäre auch einige diese Stabilität zumindest gegeben.-> dann könnte man wieder nach vorne blicken und müsste nicht um Finanzierungen, um negatives Eigenkapital und die Zerschlagung bangen.

Wenn ich Manager von diesem Konzern wäre, würden mich vor allem die 120.000 Mitarbeiter kümmern und die Stabilität vom Konzern. Es macht auch 1000 mal mehr Spaß einen Konzern zu führen, wie ihn abzuwickeln oder große Teile rausschneiden zu müssen. Also höchste Prio überleben vom Konzern und den Arbeitsplätzen!

Übrigens:
Nur weil es ein besch***** Zeitpunkt für eine Kapitalerhöhung/Ausgabe neuer Shares für uns aktuelle Aktionäre ist, heißt das aber deshalb automatisch, dass er perfekt ist für diejenigen, die die neuen Shares angeboten bekommen! -> Wenig Kapital und viele Anteile am Unternehmen

Wobei man den Punkt nicht unterschätzen darf, dass es für das Management mit Sicherheit auch eine wahnsinnige Bestättigung sein kann oder auch Ziel, so einen Konzern wieder aus dem Dreck zu ziehen, auch mit möglichst viel Kapitalgewinnung für die Aktionäre! Die neuen sind ja auch zum Konzern gekommen um was zu reißen. Falls es klappt wäre Ihre Position in diesem Laden und auch die Vergütung für ne Weile gesichert.

Uns bleibt nur abzuwarten und zu hoffen, dass die Verwässerung nicht passiert/notwendig ist oder nur in sehr geringem Maße. Aber ich finde die Begründungen hier, warum es nicht kommen kann schon als Wunschdenken und Stuss (z.B. Kurs grade zu niedrig, ist nicht in der Agenda der Hauptversammlung)! Wenn die neuen maximalen Shares (22.5 Mrd) aufgeführt sind, dann können sie auch ausgegeben werden vom Management!

Es kann sein, dass es passiert, kann aber auch sein, dass es nicht passiert! Abwarten und net kirre machen lassen! Wobei sich das einfacher sagt, als es tatsächlich dann auch ist ;)

Ich hab zu viel Kohle hier schon drin und bin zu arg in den Miesen. Wenn ich den Aufstieg verpassen würde wärs noch schlimmer als den bisherigen Talrutsch mitzumachen. Raus geh ich nicht, wollt aber eigentlich nochmal aufstocken, werds aber wegen dieser Sache mir nochmal überlegen. Vlt. ist es auch gut so. Wäre der Kurs direkt nach den News am Freitag auf 10 Cent gegangen, hätte ich vlt. sogar nochmals ordentlich reingebuttert ohne groß zu überlegen.

Cheers
poordad
 

22.07.19 01:58

30 Postings, 72 Tage poordadWeitere Anmerkung/Korrektur

Kleine Korrektur:
Wir Aktionäre sollten natürlich dem Management wichtiger sein als die Gläubiger, ob es tatsächlich so ist, wird sich zeigen.

Meiner Meinung nach:
Sobald in der HV die Abtimmung positiv über die Nennwerte der Shares durch ist und auch die Anpassung der maximal ausgebaren Shares, dann können diese vom Management ausgegeben werden!

Ich bin noch am überlegen, ob es sinnvoll ist hier dageben zu stimmen (es wäre immerhin ein weiteres Gestaltungsmittel vom Management um Kapital zu beschaffen oder um auf Situationen reagieren zu können). Ich will aber, dass das Management den schwierigeren Weg ohne Verwässerung geht, da es bei einem überleben des Konzerns, wovon ich ausgehe, die fette Beute für uns ist!

Vlt. lohnt es sich noch erst mal den Analystday abzuwarten. Vlt. gibt ja auch ein großer Anteilseigner (z.B. PIC) auch eine Empfehlung aus oder es kommen noch weitere Infos seitens Steinhoff.

Cheers
poordad  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
7769 | 7770 | 7771 | 7771  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  5 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: AlexisMachine, rallezockt, Talismann, uljanow, WatcherSG