Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 1 von 2371
neuester Beitrag: 22.04.18 08:00
eröffnet am: 09.01.18 15:22 von: wetterfrosch. Anzahl Beiträge: 59254
neuester Beitrag: 22.04.18 08:00 von: Gipfel71 Leser gesamt: 6756071
davon Heute: 4955
bewertet mit 89 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2369 | 2370 | 2371 | 2371  Weiter  

24822 Postings, 4798 Tage BackhandSmashSteinhoff International Holdings N.V.

 
  
    #1
89
02.12.15 10:11
Rechtsform Naamloze vennootschap
ISIN NL0011375019
Gründung 1. Juli 1964[1]
Sitz Amsterdam, Niederlande
Leitung Markus Jooste[2]
Mitarbeiter 91.000 (2014/15)[3]
Umsatz 134,868 Mrd. Rand (2014/15)[3]
Branche Einzelhandel/Möbelindustrie
Website steinhoffinternational.com

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Steinhoff_International_Holdings

Möbelhersteller und Möbelhändler bei uns gelistet,...

hm mal sehen was das wieder ist, kennt das jemand ?  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2369 | 2370 | 2371 | 2371  Weiter  
59228 Postings ausgeblendet.

2305 Postings, 1129 Tage Taylor1ihr lässt alle das Stillhalte

 
  
    #59230
1
21.04.18 20:47
abkommen ausser acht!.
Sowas gab es auch in feb.also was erwartungen angeht,müsste man hier etwas runter schrauben.
Mehr als aussichtlos ist es nicht!,aber es ist eine herausforderung.Was soll da noch gesagt werden.
Wer glaubt bleibt investiert alle anderen können kaufen verkaufen.
Jeder ist alt genug,von wegen alles sch... aber täglich hier aufhalten.
Wer hätte da soviel Zeit zur schenken.
Für dem ist jeden tag Sonntag zum prädigen.
SH von wegen geht 0.00 und und trotzdem taeglich am schreiben.dann hau doch a.  

2305 Postings, 1129 Tage Taylor1Stillhalte abkommen mit dem BANKEN!.

 
  
    #59231
21.04.18 20:48

2305 Postings, 1129 Tage Taylor1Stillhalte abkommen mit dem BANKEN

 
  
    #59232
21.04.18 20:51
ist gemeint!.  

1229 Postings, 1885 Tage TATETaylor

 
  
    #59233
1
21.04.18 20:53
aber ich könnte mir gut vorstellen, das was H731400 angesprochen hat.


Bilanzen kommen erste Ende Dez 18 , wieso es wird mit den Banken vereinbart oder ist schon, Sie sind dann aus ihrer Prozesshaftung raus.
Dafür bekommt Steini wieder die Freigabe der Kreditlinie  

4114 Postings, 1955 Tage Motzeres wäre denkbar...

 
  
    #59234
1
21.04.18 21:00
...das sich die Hysterie irgendwann in Luft auflöst.

Ein paar gefälschte Reisekostenabrechungen, ein paar Rechnungen für Joostes Rennpferde auf Kosten von Steinhoff...

Wenn es eine ganz große Sache wäre, würden schon ein paar Leute im Gefängnis sitzen.

SH begeht einen großen Fehler, indem sie Informationen zurückhalten. Damit schaden sie der Firma mehr als alle, die angeblich betrogen haben.
 

2305 Postings, 1129 Tage Taylor1Tagesordnung stand fest

 
  
    #59235
21.04.18 21:24
also was soll das,Wenn da was von Bilanzen kommen vielleicht kommt juni 2015-16 und alles andere ende 2018.
 

2305 Postings, 1129 Tage Taylor1Commerzbank weiß mehr

 
  
    #59236
3
21.04.18 21:29
die Banken allgemein sowieso,
ich gehe mal davon aus,hier wird von dem Bänkern soviel bei gemischt,
Wenn wir immowert 2.2milliarden halbieren und von mir aus auch Umsatz und Erlöse bleibt hier trotzdem noch genug,faire wert von 1-2? pro aktie.  

2305 Postings, 1129 Tage Taylor1H7 sehr schön mit Quelle

 
  
    #59237
1
21.04.18 21:31

3309 Postings, 384 Tage SzeneAlternativSelbst bei einem Cent

 
  
    #59238
2
21.04.18 21:36
wenn er denn kommt (nur meine Meinung), wird man noch schreien,dass erst am Ende abgerechnet wird.  

282 Postings, 109 Tage SkitoAuch von mir mal ein

 
  
    #59239
4
21.04.18 21:50
Dank an Jackson, Deo und all die Vernünftigen (und Investierten) hier.
Es bleibt ein dickicht aus Vermutungen und Falschaussagen, gepaart mit Unwissenheit.
Gratis-Nachrichten bleiben Schrott, daher halte ich mich nur an Offiziellen auf.
kleines Beispiel: Steinhoffs Präsentation zeigt eindeutig eine Mitarbeiterzahl von 130,000 auf.
Der Artikel hier http://www.aktiencheck.de/news/..._Krise_von_massivem_Ausmass-8536120

spricht am Ende von 150,000 Mitarbeitern. Keine kritische Info. Aber wenn selbst bei etwas so einfachem geschludert wird, kann sich jeder ausmalen, was mit (fast schon krimineller) Energie und Absicht möglich ist, falsch darstellen bzw. zu berichten.

Und was die offizielle Präsentation angeht: Slide 8 ist gut: wenn man nach dem enterprise value geht (Marktwert plus Schulden), sieht man, dass Südafrika mind. 3 Mrd Euro darstellt, die Schulden dort sind schlicht niedrig (1). Reicht allemal um die EUR 2,7 Mrd in Bonds abzudecken(2). Das (3) Hemisphere einen value hat, dürfte jedem klar sein, da 0,9 Mrd Schulden MINDESTENS assets von 1,1 Mrd gegenüberstehen. Bis dato KONSERVATIV überschlagen. Und wenn man sich das Europa Geschäft und die dort zugegeben hohen Schulden anschaut, kommt man trotzdem zu einem positiven Wert (z.B. Conforama ist gut zu bewerten, die 50 % POCO auch, Annahme das keine wesentlichen Veränderungen durch Seifert entstehen).
Mein best case ist (Excel füge ich hier nicht anbei) bei ca. 3 Mrd Euro (Kurs 0,70-0,80), worst case ca 500 Mio, also nahe der aktuellen Bewertung (und damit enterprise value).
Für mich ist das Chance - Risiko Verhältnis damit weiterhin intakt.

Was positiv zum Schluss: Alle Beschlüsse wurden durchgewunken, gab kein Ärger und auch keine neue appointments nötig, die bestätigten Leute (die schon in der Materie drin sind) können jetzt richtig arbeiten. Kein Basher der Welt kann dies bezweiflen. Besser als Neuwahlen und weitere interims.
Good luck!  

23 Postings, 117 Tage Ruhig BlutFairer Wert von Dr. Money

 
  
    #59240
3
21.04.18 22:02
Ich glaube das habe ich auch schon Mal geschrieben.

Aufgrund der Zahlen die es aktuell gibt ist tatsächlich der faire Wert circa 600 bis 800 Mio. Euro.

Das entspricht ungefähr dem aktuellen Kurs.

Da scheinbar keiner weiss was genau jede Beteiligung Wert ist kann man nur schätzen.

Wert der Beteiligung abzüglich Schulden.

Und so abwegig sind die von Dr. Money genannte 0,17 Euro gar nicht.

Sollte es jedoch die Summe der Gewinne aus den Beteiligungen die Verluste übersteigen sind diese hinzuzurechnen.

Beispiel: Alle Beteiligten bringen zusammen bringen 100 Mio Euro pro Jahr kann man zu dem aktuellen fairen Wert circa 1 Milliarden aufschlagen.

Da es aber keine Zahlen gibt, kann man aktuell nur vom Worst Case ausgehen und das sind die 0,17 Euro maximal 0,20 Euro pro Aktie, also der faire Wert von Dr. Money.

Sobald aber verlässliche Zahlen meinetwegen auch untestiert kommen und die positiv ausfallen, kann es schnell Richtung einem Euro gehen. Da würde es schon reichen wenn die Buden zusammen 300 Mio pro Jahr machen.

Machen die aber zusammen Verlust kann es genauso negativ werden.

Das ist halt die Scheisse, das keiner weiß was da richtig los ist.

Ich bin zwar nach Anfangs grossem Optimismus immer noch positiv aber die Risiken sind schon noch enorm.

Daher es kann ein Tenbagger werden kann aber auch ein 0,10 oder geringer werden.

Bin übrigens auch investiert und sehe den Invest über maximal 3 Jahre.





 

3823 Postings, 2980 Tage noenoughalso eins ist hier sicher

 
  
    #59241
21.04.18 22:28
der Gaul wird dieses Jahr noch geritten................. ich weiß nur nicht wann!


isch doch richtig oder!?  

4187 Postings, 1161 Tage BorsaMetinLöschung

 
  
    #59242
21.04.18 22:33

Moderation
Moderator: ncl
Zeitpunkt: 22.04.18 06:14
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

87 Postings, 50 Tage BullworkerBorsaMetin, machst

 
  
    #59243
21.04.18 22:41
du hier jetzt ein Esoterik & Religions-Forum draus..?

Ich möchte Dich bitten, weniger Off-topic zu posten.

Ich habe nämlich echtes Interesse an einem sachlichen Austausch zu Steinhoff.

Servus!  

674 Postings, 96 Tage __DagobertSperre erledigt.

 
  
    #59244
2
21.04.18 22:41
DEOL -danke für deinen Beitrag

es gab aber auch andere interessante Beiträge...

was fällt mir noch zusätzlich ein?

die hv hat mMn durchaus Infos gebracht, die interessant waren. In einem Beitrag hat ein User einmal geschrieben, dass ein solches Unternehmen 3 Monatsumsätze an working capital benötigt. dies würde dann auch erklären, warum mit den Erlösen aus Verkäufen keine Schulden bezahlt wurden. ich nehme an, dass mattress mit dem working capital bezahlt wurde, was auch das Fehlen von cash erklären würde.

für mich neu war die Beteiligung an iep 23%. hab jetzt keinen link da ich es gegooglet habe und nur auf linked in diese Info der iep group fand. dort steht etwas von net asset value von mindestens 12,5 mrd rand also 840 mio euro. diese Beteiligung hätte also am net asset value gerechnet einen Minimumwert von 193,2 mio euro. kommt meines wissens bei keiner der bisherigen rechnungen von foristas vor.

es gab aber auch negativüberraschungen und das war für mich die Menge an Gerichtsverfahren. hier sind 2 spannend und beide male gehts gegen seifert. vielleicht können wir den inhalt dieser verfahren endlich restlos klären ( mit eurer hilfe). seifert bringt eine einlage von 249 mio ? noch einmal soviel fehlen, um 50% zu bekommen. dann gibt es hier irgendetwas schwindeliges und muss plötzlich nichts mehr zahlen. auf der anderen seite bringt er eine klage ein und verlangt seine Einlage, die er als kredit darstellt zurück.

beides kann es wohl nicht sein, denn dann würde er am schluss die 50% an poco als Geschenk erhalten..  weiss da jemand genaues.?

auch die unbekannten forderungen ?vendor claims? sind für mich negativ und es ist nervig, dass hier keine Größenordnung genannt wurde.

als letzten und besten Punkt ist mir die nicht geplante KE aufgefallen. das eine solche in irgendeiner Form kommen wird, war für mich eigentlich klar. umso besser finde ich, dass so etwas gar nicht erwähnt wird.

sei es wie es sei. ich bleibe drin. warne nur vor zu großen erwartungen bei den untestierten zahlen im juni. ohne Vertrauen ins Unternehmen gibt es keine Vertrauen in untestierte Zahlen. steigen wird es hier erst richtig, wenn die großen wieder rein wollen.

ad shortseller: das geht zurück, wenn die leute endlich aufhören ihre aktien tief zu verkaufen, denn shortselling macht nur Sinn, wenn man große aktienzahlen auf tiefen niveau kaufen kann...

schönes Wochenende

dago  

206 Postings, 65 Tage SaravolGeschockt

 
  
    #59245
3
21.04.18 22:43
Was soll hier diese dumme kursgelaber....nur Wichtigtuer glauben hier was bewerten zu können... frage mich auf welcher Grundlage? Lasst den Mist.... niemand kann den aktuellen möglichen wert darstellen. Und dieses dumme Geschreibsel ist nur gepushe und gebashe.

Bitte nur Fakten sonst ist hier nichts relevant.  

282 Postings, 109 Tage Skito@Saravol:

 
  
    #59246
21.04.18 23:04
Slide 8 in der aktuellen Präsentation ist Fakt, keine Vermutung. Kaufpreise von mattress (haben wenig Schulden) oder conforama u poco kann man recherchieren, auch Fakt. Mach einfach deine eigene Analyse.
@ruhig blut: richtig, das operative Geschäft hab ich aussen vor gelassen, ging ja um enterprise value. Da ich nicht weiss, ob operativ was verdient wird (deswegen auch Savarols Kommentar unnötig). Wenn es Gewinn gibt, und sei es nur 300 Mio EUR im Jahr, steigt natürlich mein best case/Bewertung.  

206 Postings, 65 Tage SaravolGeschockt

 
  
    #59247
21.04.18 23:14
Das ist doch der Punkt... ihr berechnet mögliche Kurse, aber auf welcher Grundlage? Wer sagt denn, dass der Kurs in Richtung buchwert geht? Denke da gibt es noch einige andere Faktoren...  spielball  von shortern berlorenes vertrauen usw

Heute habe ich zwei sachliche und gute Analysen gelesen.... der Rest sind alles nur haltlose Annahmen und konstrukte.  

50 Postings, 30 Tage invSHHV - wann gibt es die Bilanz 2017?

 
  
    #59248
2
21.04.18 23:18
Hallo zusammen,
Info aus der HV:
Ende Juni gibt es eine nicht auditierte Bilanz 2017.
Deloitte wird diese aber nicht vor Abschluss der PwC-Untersuchungen testieren.
Abschluss der PwC-Untersuchungen soll Ende 2018 sein.

Meine Meinung:
Im Juni sehen wir die Zahlen aus SH-Sicht. Dabei wird das Unternehmen versuchen möglichst realistische / vertretbare Bewertungen vorzunehmen. Man möchte sicher kein weiteres Vertrauen verspielen.
Dass Deloitte die forensischen Untersuchungen abwarten möchte, kann ich gut nachvollziehen. PwC sucht systematisch nach fehlerhaften Handlungen, diese Ergebnisse muss man einfach berücksichtigen. Und die erstellte Bilanz soll schließlich verlässlich sein!
Und für 2018 könnte dann wieder ein normaler Berichtszyklus eingehalten werden. :-)

Viele Grüße,
invSH
 

206 Postings, 65 Tage SaravolBitte

 
  
    #59249
1
21.04.18 23:31
nicht falsch verstehen... jede möchte sich erklären, soll und darf man auch. Nur werden durch kursprognosen Hoffnungen gestreut oder auch zerstört.
Ich bin auch Long und werde auf jeden Fall die Bilanzen abwarten. Mir ist auch klar, dass der derzeitige Kurs niemals den tatsächlichen Wert der Firma darstellen kann.
Hier wird erzählt die bewerteten Grundstücke belaufen sich auf 1,2 mrd und die Schulden 700 mio. Leute das ist Bewertung.
Die Schulden sind zu 100% also mit dem Nennwert angegeben. Aber die Grundstücke 1,2 mrd? Was ist denn mit den leerstehenden oder an sich selbst vermieteten? Die stillen Reserven sind enorm.
Der Verkauf staranteile ih 6%. Rest 71%. Klar kann man unterstellen, dass ein höherer Verkauf nicht nötig war, aber wir wissen es nicht. Beleihung?
Dass sh derzeit ohne Kredite das laufende Geschäft bestreiten kann ist eine enorme Leistung. Wesentliche Assets wurden nicht verkauft, bzw. keine Mehrheiten verloren.

Auch die Tatsache, dass es bei der hv zu keinen Ausschreitungen gekommen ist, sagt mir, dass das Team wohl die Anwesenden Aktionäre überzeugen konnte.

Insgesamt habe ich ein gutes Gefühl, doch von Bewertungen wann und wie hoch der Kurs sein könnte bin ich weit entfernt und speziell auch aufgrund von Freitag. Wenn der Kurs steigen soll wird er es tun, sofern man die Deckel entfernt. Erst müssen die Hyänen satt sein, dann überlassen Sie den Kurs dem Markt.

Nur meinemrinung... wer zwischen den Zeilen liest erkennt zutreffend Frust und Enttäuschung, aber dennoch Zuversicht!

 

169 Postings, 2722 Tage edeltraderKen Fisher

 
  
    #59250
1
21.04.18 23:56
hat ein interessantes Buch über die Anwendung von Kurs/Umsatz Verhältnissen geschrieben.

Steinhoff hat im Moment ein KUV von ca. 0,05 - falls die Firma überlebt und wieder  5 % Umsatzrendite erreicht, müsste  das KUV ca. bei 0,75 stehen was einem Kurs von ca. 2,5 EUR entsprechen würde.

Chance/Risiko Verhältniss  wäre in diesem Fall ca. 15:1

 

23 Postings, 117 Tage Ruhig BlutWarum bin ich in Steinhoff investiert

 
  
    #59251
4
22.04.18 00:59
Wir können bashen und pushen was das Zeug hält. Es ändert nichts an den Tatsachen.

Warum bin ich investiert? Eigentlich völlig gegen meine Prinzipien da ich sonst nur absolut solide Werte kaufe:

1. SA ist über Pensionsfonds an diesem Unternehmen beteiligt.
2. Es gibt eine nicht unbedeutende Anzahl an Belegschaftsaktionäre.
3. Der Laden ist für SA schon sehr wichtig vielleicht nicht Systemrelevant.
4. Anzahl der Mitarbeiter

Daher besteht politisch schon ein sehr großes Interesse das die Bude irgendwie weiter lebt.

Daher sehe ich relativ Relaxed das es weiter gehen wird und ein Totalverlust relativ gering.

In der größten Not wird SA entsprechende Garantien geben das es irgendwie weiter geht.

Und diese Umstände des Risikos eines Totalverlust hat mich überzeugt zu investieren.

Angela hat die Commerzbank auch nicht gegen die Wand fahren lassen.

Also ruhig Blut es wir schon. Auch wenn es sehr viel länger dauert wie ich gedacht habe.

Hat irgend jemand was von unserer Kohle vom Wiese gehört?







 

23 Postings, 117 Tage Ruhig BlutAltaktionare

 
  
    #59252
22.04.18 01:17
Für die Damen und Herren habe ich nur grosses Mitleid.

Kennt noch jemand die Metallgellschaft? Dort habe ich meine ersten 1000 DM gelassen.

Die sind Grossenwhan zu Grunde gegangen.

Aber wo Schatten da ist auch Sonne


 

330 Postings, 73 Tage PrüfungKurs Umsatz

 
  
    #59253
22.04.18 07:53
Naja!

Marktwert Umsatz wäre in unserem Fall eher die Frage. Ist ja nicht so dass die Frage der hohen Schulden in diese Betrachtung nicht mit einfließen würde.

Umsatz 15-20 Mrd/ (16mrd Schulden + Marktwert EK) = ?

Schätze dass da 1-1,25 stehen sollte!? (Gesetz den fall operativer Gewinn) hat jemand Vergleichswerte?

Also: 15-16 im schlechtesten
         25-16 im besten Fall

Das Problem scheint mir dass ja jedenfalls Österreich mit 1 Mrd Umsatz und matressfirm mit3 Mrd Verlust machen. Im gesamten ist wohl jedenfalls auch ein Verlust zu erwarten. USA würde ich mich über 1 Mrd nicht wundern (Lieferantenänderung Schließungen rebranding).

Operativ erwarte ich einen Verlust 2018. 2017 Abschreibungen von 9 Mrd. (Aus dem Hexenkessel gelesen).

Damit hätten wir dann einen eigenkapitalschwachen sanierungsfall mit Finanzierungsbedarf.
Ich sehe nur die Möglichkeit STAR vollkommen zu verkaufen und teuer EK hinein zu nehmen.

Star Verkauf könnte matressfirm retten. Die brauchen aber vermutlich 1-3 Jahre und 1,5 Mrd um ihre übereilte Expansion zu verdauen. Übrig würde ein Umsatz von wohl ca 10 Mrd bleiben. Schulden hätten wir noch keine zurück gezahlt dafür Bilanzsumme reduziert und neuer Fokus Möbel Matratzen. PEP Europa wäre auch ein Kandidat für Verkauf.

Ergebnis müsste ein SH mit Europa- US Geschäft und der notwendigen Liquidität für 1-2 Jahre sein. Problem die zu hohen Schulden (bei geringem EK).

Formel: 10 Mrd/ (Schulden + Marktwert EK) = 1,25 (Gewinn sollte es geben und Risiko ist reduziert)

Schulden auf 6 Mrd reduzieren (vernünftige Größenordnung) über Verwässerung wären dann ca. 4 Mrd Bzw Verhältnis 4:1. worauf ich hinaus will ist dass die Bilanzsumme runter muss. NUR dann finden sich Investoren. Nicht vergessen um Star zu haben Bracht man SH Aktien nicht!!!! SH ist Star mit zusätzlichem RISIKO.

STAR weg! Bitte! Neue Story für SH ohne Südafrika...
 

62 Postings, 474 Tage Gipfel71Eure ganzen Argumentationen

 
  
    #59254
22.04.18 08:00
machen alle Sinn und sind auch verständlich

Wenn das alles so eintrifft (zahlen und Bilanzen werden irgendwann mal kommen der Kurs macht einen Sprung und alle sind glücklich) so ist mir das aber viel zu einfach...
Dafür ist der Kurs schon viel zu sehr gefallen und wenn an der Reboundtheorie was dran ist,hätte der Kurs viel höher sein müssen und nicht wie in den letzten 3 Monaten immer mehr abbröckeln.

Es gibt so viele Insider.. Banken Berater Prüfer Angestellte,die ganze Finanzwelt,die überall wo auch nur die Chance auf eine überproportienale Rendite besteht,dabei sind.Aber hier passiert eben nix...

Vllt ist es für die Banken auch lukrativer die Holding über die Klinge springen zu lassen und die ganzen Beteiligungen unter anderem Namen weiterlaufen zu lassen.
Altaktionäre leiden eh fast unter Totalverlust und SH wird eh mit Klagen überzogen.Vllt arbeitet das Management an einer solchen Strategie schon proaktiv mit? Wer weiß?

Banken machen eh nur das,was für sie am besten ist und ob sich alle dafür einsetzen dass dieses "vehikel" weiterläuft mag ich zu bezweifeln.

Und mal ganz ehrlich...Diese Holding brauch doch kein Mensch!
Poco wird es danach weiter geben wie auch Star und die ganzen anderen vielen Assets.
Ob das unter Steinhoff International oder einem anderem Namen läuft ist doch egal,zumindest den Geldgebern und eigentlich auch anderen Verantwortlichen.

Damals im Arcandor Forum war eine ähnlich feindselige Stimmung wie hier und wer auch nur das Wort Insolvenz in den Mund nahm wurde auf das Übelste angefeindet. Zu viele Filetstücke waren im Konzert etc.

Arcandor wird heute im Übrigen auch noch gehandet.Naja

Allen viel Glück!  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2369 | 2370 | 2371 | 2371  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: profi108, uljanow, WatcherSG