SHW

Seite 5 von 42
neuester Beitrag: 28.08.19 13:30
eröffnet am: 24.06.11 10:44 von: BackhandSm. Anzahl Beiträge: 1032
neuester Beitrag: 28.08.19 13:30 von: Motobiker84 Leser gesamt: 283032
davon Heute: 23
bewertet mit 9 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 42  Weiter  

24.05.13 22:40

41 Postings, 2970 Tage konhanaEinstiegs-/ Nachkaufchance?

habe heute nachgekauft.

Aus meiner Sicht war der starke Kursverlust in der letzten Tagen nicht gerechtfertigt. Jetzt haben wir einen neuen Vorstand, der zu dem Unternehmen passt. Die Sicherheit ist wieder da und man soll sich auf die Fundamentaldaten sowie die günstige Bewertung konzentrieren.

Auf der anderen Seite soll die Verkaufwelle der Dividendenjäger langsam beenden. Von da her erwarte ich in diesem Bereich eine technische Gegenbewegung nach oben... mal schauen...

 

04.07.13 11:16
1

6263 Postings, 5217 Tage FundamentalDa lohnt sich ein zweiter Blick ... !

DGAP-News: SHW AG meldet sehr erfreuliche Umsatz- und Auftragseingangsentwicklung für das zweite Quartal 2013 (deutsch)




zurück
..





Do, 04.07.13 07:44



SHW AG meldet sehr erfreuliche Umsatz- und Auftragseingangsentwicklung für das zweite Quartal 2013
DGAP-News: SHW AG / Schlagwort(e): Vorläufiges
Ergebnis/Quartalsergebnis
SHW AG meldet sehr erfreuliche Umsatz- und Auftragseingangsentwicklung
für das zweite Quartal 2013

04.07.2013 / 07:44

--------------------------------------------------

PRESSEMITTEILUNG

SHW AG meldet sehr erfreuliche Umsatz- und Auftragseingangsentwicklung für
das zweite Quartal 2013

 - Konzernumsatz [1] wächst im zweiten Quartal um 7,1 Prozent auf 91,6
Mio. Euro

 - Auftragseingänge mit 96,8 Mio. Euro um 11,8 Prozent höher als im
   Vorjahresquartal

 - Margenverbesserung [2] im zweiten Quartal ggü. dem ersten Quartal 2013
   erwartet

Aalen, 4. Juni 2013. Die SHW AG, einer der führenden Automobilzulieferer
von CO2-relevanten Pumpen und Motorkomponenten sowie Bremsscheiben, hat
heute die vorläufigen Umsatz- und Auftragseingangszahlen für das zweite
Quartal und das erste Halbjahr 2013 veröffentlicht.

Die Geschäftsentwicklung war auch im zweiten Quartal 2013 von dem anhaltend
schwierigen Marktumfeld in Europa geprägt. Dennoch ist es der SHW AG
gelungen, sich aufgrund von Produktneuanläufen und einer Verschiebung des
Produktmix hin zu komplexeren Pumpen weiterhin von der negativen
Marktentwicklung abzukoppeln und mit einem Konzernumsatz von 91,6 Mio. Euro
ein Umsatzwachstum von 7,1 Prozent zu realisieren.

Im Geschäftsbereich Pumpen und Motorkomponenten erhöhte sich der Umsatz im
zweiten Quartal 2013 bedingt durch Produktneuanläufe und eine steigende
Nachfrage nach Getriebeölpumpen und variablen Ölpumpen im Vergleich zum
Vorjahr um 8,7 Prozent auf 68,3 Mio. Euro (Vorjahr: 62,9 Mio. Euro).

Der Umsatz des Geschäftsbereichs Bremsscheiben verbesserte sich im zweiten
Quartal 2013 wegen deutlich gestiegener Verkäufe von Verbundbremsscheiben
im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 2,7 Prozent auf 23,3 Mio. Euro
(Vorjahr: 22,7 Mio. Euro).

Erfreuliche Entwicklung der Auftragseingänge

Weiterhin sehr erfreulich entwickelten sich die Auftragseingänge. Auf
Konzernebene konnte das Unternehmen im zweiten Quartal 2013 ein Plus von
11,8 Prozent auf 96,8 Mio. Euro realisieren. Dabei steigerte der
Geschäftsbereich Pumpen und Motorkomponenten die Auftragseingänge um 14,1
Prozent auf 73,2 Mio. Euro, der Geschäftsbereich Bremsscheiben konnte um
5,2 Prozent auf 23,5 Mio. Euro zulegen.

Managementteam weiter verstärkt

Neben der Berufung von Dr. Thomas Buchholz zum neuen Vorstandsvorsitzenden
ist es der SHW gelungen, das Managementteam des Geschäftsbereichs Pumpen
und Motorkomponenten weiter zu verstärken. So konnte zum 1. Juli 2013 mit
Herrn Erwin Gößwein ein neuer Leiter für den Bereich Personenkraftwagen von
der Magna Powertrain Tochter ixetic GmbH, einem der größten
SHW-Wettbewerber, gewonnen worden. Bereits am 1. Juni 2013 hat mit Herrn
Peter Klomann ein weiterer ehemaliger ixetic-Manager seine Tätigkeit als
Leiter Qualitätsmanagement des Geschäftsbereichs Pumpen und
Motorkomponenten aufgenommen.

Margenverbesserung im zweiten Quartal ggü. dem ersten Quartal 2013 erwartet

Im zweiten Quartal ist es der SHW gelungen, die Probleme im Zusammenhang
mit dem letztjährigen Neuanlauf einer Öl-/Vakuumpumpe weitestgehend unter
Kontrolle zu bringen. Dementsprechend resultierten daraus keine weiteren
nennenswerten Sonderbelastungen.

Die zwei Produktneuanläufe im Bereich Personenkraftwagen (variable Ölpumpe
mit Ausgleichswelleneinheit, Getriebeölpumpe) im ersten Halbjahr 2013
verliefen durchwegs stabil und planmäßig.

Im zweiten Halbjahr wird die SHW u.a. mit dem Anlauf von zwei weiteren
Öl-/Vakuumpumpen beginnen, die in neuen 3-Zylinder-Motoren zweier namhafter
europäischer Automobilhersteller zum Einsatz kommen. Die SHW wird damit
ihre führende Technologieposition bei diesen komplexen Motorölpumpen weiter
ausbauen können.

Sehr gute Fortschritte konnten im zweiten Quartal 2013 bei der
Stabilisierung der zum Jahreswechsel 2013 eingeführten SAP-Software erzielt
werden. Auch hier sind im zweiten Quartal 2013 keine weiteren
Sonderbelastungen angefallen.

Insgesamt rechnet der Vorstand für das zweite Quartal 2013 mit einer
Verbesserung der EBITDA-Marge gegenüber dem Niveau des ersten Quartals von
9,4 Prozent.

Die endgültigen Finanzkennzahlen zum ersten Halbjahr 2013 werden am 6.
August veröffentlicht.

___

[1]Die bis Ende Oktober 2012 quotal konsolidierte STT Technologies Inc.
wurde mit dem Verkauf gemäß IFRS 5 als 'Aufgegebene Geschäftsbereiche'
eingestuft. Umsätze und Auftragseingänge für das zweite Quartal und erste
Halbjahr 2012 wurden entsprechend angepasst.

[2] Umsatz im Verhältnis zum Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und
Abschreibungen auf Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte (EBITDA
bereinigt); Q2/2013: 0,7 Mio. Euro Einmalkosten im Zusammenhang mit
Vorstandswechseln.
___

Über SHW
Das Unternehmen wurde 1365 gegründet und zählt damit zu den ältesten
Industriebetrieben in Deutschland. Heute ist die SHW AG ein führender
Automobilzulieferer mit Produkten, die wesentlich zur Reduktion des
Kraftstoffverbrauchs und damit der CO2-Emissionen beitragen. Im
Geschäftsbereich Pumpen und Motorkomponenten entwickelt und produziert der
SHW-Konzern Pumpen für Personenkraftwagen und sogenannte Truck &
Off-Highway Anwendungen (Lkw, Agrar- und Baumaschinen sowie
Stationärmotoren und Windkraftanlagen) sowie Motorkomponenten. Im
Geschäftsbereich Bremsscheiben werden einteilige, belüftete Bremsscheiben
aus Gusseisen sowie Leichtbaubremsscheiben aus einer Kombination von
Eisenreibringen und Aluminiumtopf entwickelt und produziert. Zu den Kunden
des SHW-Konzerns gehören namhafte europäische und nordamerikanische
Automobilhersteller, Nutzfahrzeug- sowie Landmaschinen- und
Baumaschinenhersteller und andere Zulieferer der Fahrzeugindustrie. Der
SHW-Konzern produziert derzeit an vier Produktionsstandorten in
Deutschland. Diese befinden sich in Bad Schussenried, Aalen-Wasseralfingen,
Tuttlingen-Ludwigstal und Neuhausen ob Eck. Mit etwas mehr als 1.000
Mitarbeitern erzielte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2012 mit den
fortgeführten Geschäftsbereichen einen Konzernumsatz von 325 Millionen
Euro. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.shw.de

Kontakt
Michael Schickling
Leiter Investor Relations & Unternehmenskommunikation
SHW AG
Telefon: +49 (0) 7361 502 462
E-Mail: michael.schickling@shw.de

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Pressemitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete
Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der
Unternehmensleitung der SHW AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch
unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen,
dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die
Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen
Einschätzungen abweichen. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei
Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an
zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Hinweis
Diese Bekanntmachung ist kein Angebot zum Verkauf von Wertpapieren in den
Vereinigten Staaten von Amerika, in Kanada, Australien, Japan oder anderen
Jurisdiktionen, in denen ein Angebot gesetzlichen Beschränkungen
unterliegt. Die in dieser Bekanntmachung genannten Wertpapiere dürfen in
den Vereinigten Staaten von Amerika nur mit vorheriger Registrierung unter
den Vorschriften des U.S. Securities Act von 1933 in derzeit gültiger
Fassung (der 'Securities Act') oder ohne vorherige Registrierung nur
aufgrund einer Ausnahmeregelung verkauft oder zum Verkauf angeboten werden.
Vorbehaltlich bestimmter Ausnahmeregelungen nach dem Securities Act dürfen
die in dieser Bekanntmachung genannten Wertpapiere in Australien, Kanada
oder Japan, oder an oder für Rechnung von australischen, kanadischen oder
japanischen Einwohnern, nicht verkauft oder zum Verkauf angeboten werden.
Es findet keine Registrierung des Angebots oder des Verkaufs der in dieser
Bekanntmachung genannten Wertpapiere gemäß den jeweiligen gesetzlichen
Bestimmungen in Kanada, Australien, und Japan statt. In den Vereinigten
Staaten von Amerika erfolgt kein öffentliches Angebot von Wertpapieren.


Ende der Corporate News

--------------------------------------------------

04.07.2013 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und
http://www.dgap.de

--------------------------------------------------


Sprache:        Deutsch                                          
Unternehmen:    SHW AG                                            
               Wilhelmstrasse 67                                
               73433 Aalen-Wasseralfingen                        
               Deutschland                                      
Telefon:        +49 7361 502-1                                    
Fax:            +49 7361 502-421                                  
E-Mail:         info@shw.de                                      
Internet:       www.shw.de                                        
ISIN:           DE000A1JBPV9                                      
WKN:            A1JBPV                                            
Börsen:         Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);  
               Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Stuttgart      


Ende der Mitteilung    DGAP News-Service  
--------------------------------------------------  
219783 04.07.2013


Quelle: dpa-AFX  

05.08.13 17:20
1

380 Postings, 2833 Tage aurelius1963Es sieht gut aus

Macd buy-Signal, Aaron buy-Signal, Volumen hoch, GD 200 Tage positive.  

05.08.13 19:10

6263 Postings, 5217 Tage Fundamental@aurelius

"... Macd buy-Signal, Aaron buy-Signal, Volumen hoch, GD 200 Tage positive. ..."


Book-to-Bill dürfte dafür wie so oft
der entscheidende Grund sein .


( nur meine persönliche Meinung )  

06.08.13 08:12
1

6263 Postings, 5217 Tage FundamentalZahlen

..Di, 06.08.13 07:08




   SHW AG erzielt erfreuliches Quartalsergebnis

DGAP-News: SHW AG / Schlagwort(e): Zwischenbericht/Halbjahresergebnis
SHW AG erzielt erfreuliches Quartalsergebnis

06.08.2013 / 07:08

--------------------------------------------------

PRESSEMITTEILUNG

SHW AG erzielt erfreuliches Quartalsergebnis

 - Konzernumsatz [1] wächst stärker als der Markt um 7,3 Prozent auf 91,8
   Mio. Euro

 - Konzern-EBITDA-Marge [2] auf erfreuliche 12,0 Prozent gesteigert

Aalen, 06. August 2013. Die SHW AG, einer der führenden Automobilzulieferer
von CO2-relevanten Pumpen und Motorkomponenten sowie Bremsscheiben, hat
heute den Halbjahresfinanzbericht mit den Zahlen zum zweiten Quartal und
ersten Halbjahr 2013 veröffentlicht.

Das Unternehmen hat sich mit seinem breiten Produktportfolio an
verbrauchsoptimierenden Komponenten für Motor- und Getriebeanwendungen auch
im zweiten Quartal 2013 von der anhaltend negativen Marktentwicklung -
Neuzulassungen in der Europäischen Union: -3,5 Prozent - abgekoppelt und
ist weiterhin auf Wachstumskurs geblieben.

Der Anstieg des Konzernumsatzes um 7,3 Prozent von 85,6 Mio. Euro auf 91,8
Mio. Euro ist insbesondere einer neu angelaufenen Tandempumpe für einen
namhaften europäischen Automobilhersteller sowie den hohen Abrufen bei
elektrischen Getriebeölpumpen für Start-Stopp sowie höherwertigen
Verbundbremsscheiben zuzuschreiben.

Das Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf Sachanlagen
und immaterielle Vermögenswerte (EBITDA bereinigt) lag im Zeitraum von
April bis Juni 2013 mit 11,0 Mio. Euro um 17,1 Prozent über dem
Vorjahreswert von 9,4 Mio. Euro. Die EBITDA-Marge verbesserte sich von 11,0
Prozent auf 12,0 Prozent.

'Wir freuen uns über das sehr erfolgreiche zweite Quartal', sagt Dr. Thomas
Buchholz, seit dem 01. August neuer Vorstandsvorsitzender der SHW AG und
verantwortlich für den Geschäftsbereich Pumpen und Motorkomponten. 'Unsere
innovativen Produkt- und Prozesslösungen wurden im ersten Halbjahr wiederum
mit Neuaufträgen honoriert und bilden die Grundlage für weiteres
profitables Wachstum in den kommenden Jahren.'

Pumpen und Motorkomponenten: EBITDA über Vorjahresniveau

Der Geschäftsbereich Pumpen und Motorkomponenten erzielte - basierend auf
Produktneuanläufen und einer deutlichen Belebung der Abrufe - im zweiten
Quartal 2013 einen Umsatzanstieg von 9,2 Prozent auf 68,6 Mio. Euro
(Vorjahr: 62,8 Mio. Euro). Der Bereich Personenkraftwagen profitierte dabei
von den hohen Abrufen bei variablen Ölpumpen und elektrischen
Getriebeölpumpen und realisierte ein Umsatzwachstum von 13,7 Prozent auf
54,8 Mio. Euro (Vorjahr: 48,2 Mio. Euro). Der Bereich Truck & Off-Highway
litt weiterhin unter dem schwierigen Marktumfeld für Nutzfahrzeuge und
erreichte einen Umsatz von 6,7 Mio. Euro (Vorjahr: 7,3 Mio. Euro). Der
Bereich Pulvermetallurgie konnte vor dem Hintergrund geringerer Abrufe von
Truck & Off-Highway Kunden mit 7,1 Mio. Euro den Vorjahresumsatz von 7,3
Mio. Euro nicht ganz erreichen.

Mit einem Segmentergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf
Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte (EBITDA bereinigt) in Höhe von
8,8 Mio. Euro (Vorjahr: 8,3 Mio. Euro) ist der Geschäftsbereich Pumpen und
Motorkomponenten im zweiten Quartal 2013 wieder in die Erfolgsspur
zurückgekehrt. Die EBITDA-Marge erreichte mit 12,8 Prozent in etwa das
Vorjahresniveau von 13,2 Prozent.

Bremsscheiben: EBITDA-Marge von 7,7 Prozent auf 11,1 Prozent verbessert

Der Umsatz des Geschäftsbereichs Bremsscheiben verbesserte sich im zweiten
Quartal 2013 wegen deutlich gestiegener Verkäufe von Verbundbremsscheiben
im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 2,1 Prozent auf 23,2 Mio. Euro
(Vorjahr: 22,7 Mio. Euro).

Die Anzahl verkaufter Verbundbremsscheiben erhöhte sich im zweiten Quartal
2013 um 34,8 Prozent auf etwa 54.600 Stück (Vorjahr: 40.500 Stück). Die
Verkaufszahlen von einteiligen Bremsscheiben blieben mit 968.200 Stück
nahezu auf dem Vorjahresniveau von 977.000 Stück. Die Gesamtzahl verkaufter
Bremsscheiben erhöhte sich um 0,5 Prozent auf 1,02 Mio. Stück.

Bedingt durch den verbesserten Produktmix hin zu höherwertigen
Bremsscheiben, durch Produktivitätssteigerungen und unter anderem durch
geringere Qualitätskosten konnte das Segmentergebnis vor Zinsen, Steuern
und Abschreibungen auf Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte (EBITDA
bereinigt) im zweiten Quartal 2013 um 48,4 Prozent von 1,7 Mio. Euro auf
2,6 Mio. Euro gesteigert werden. Die EBITDA-Marge verbesserte sich dadurch
von 7,7 Prozent auf 11,1 Prozent.

Halbjahresergebnis durch schwächeres erstes Quartal belastet

Der Konzernumsatz erhöhte sich im ersten Halbjahr 2013 gegenüber dem
Vorjahreszeitraum um 3,2 Prozent von 171,0 Mio. Euro auf 176,4 Mio. Euro.
Das bereinigte EBITDA beträgt insgesamt 17,5 Mio Euro, dies entspricht
einem Rückgang von 7,6 Prozent. Grund für diesen Ergebnisrückgang ist das
schwächere erste Quartal, welches durch temporäre Performanceeinbußen
(SAP-einführungsbedingte operative Mehraufwendungen für
Beraterunterstützung, Sondertransporte, Fremdbearbeitungsaufträge),
Produktmixverschiebungen, höhere Anlaufkosten und IT-Aufwendungen sowie
inventurbedingte Bestandsdifferenzen negativ beeinflusst war.

Turnaround beim Free Cashflow trotz mehr als verdoppelter Investitionen

Die SHW hat den Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit aus fortgeführten und
aufgegebenen Geschäftsbereichen im zweiten Quartal 2013 mit 11,2 Mio. Euro
sowohl gegenüber dem Vorquartal (-10,9 Mio. Euro) als auch gegenüber dem
Vorjahresquartal (7,1 Mio. Euro) deutlich verbessert. Der Cashflow aus
Investitionstätigkeit erhöhte sich - insbesondere im Zusammenhang mit einer
Vielzahl von Produktneuanläufen im Geschäftsbereich Pumpen und
Motorkomponenten - im Zeitraum von April bis Juni 2013 um 125,3 Prozent auf
-9,0 Mio. Euro (Vorjahr: -4,0 Mio. Euro). Trotz dieser umfangreichen
Wachstumsinvestitionen ist beim Free Cash Flow im Vergleich zum Vorquartal
ein deutlicher Turnaround von -19,1 Mio. Euro auf 2,2 Mio. Euro gelungen.
'Die Maßnahmen zur Verbesserung des Free Cashflow zeigen erste Erfolge',
sagt Sascha Rosengart, seit dem 06. Mai 2013 neuer Finanzvorstand der SHW
AG. 'Darauf aufbauend werden wir in den kommenden Monaten einen besonderen
Fokus auf die Reduzierung des Working Capital legen.'

Managementteam weiter verstärkt

Neben der Berufung von Dr. Thomas Buchholz zum neuen Vorstandsvorsitzenden
ist es der SHW gelungen, das Managementteam des Geschäftsbereichs Pumpen
und Motorkomponenten weiter zu verstärken. So konnte zum 01. Juli 2013 mit
Herrn Erwin Gößwein ein neuer Leiter für den Bereich Personenkraftwagen von
der Magna Powertrain Tochter ixetic GmbH, einem der größten
SHW-Wettbewerber, gewonnen werden. Bereits am 01. Juni 2013 hat mit Herrn
Peter Klomann ein weiterer ehemaliger ixetic-Manager seine Tätigkeit als
Leiter Qualitätsmanagement des Geschäftsbereichs Pumpen und
Motorkomponenten aufgenommen.

Guter Start in das dritte Quartal: Umsatzerwartung leicht erhöht

SHW ist gut in das dritte Quartal 2013 gestartet. Der Konzernumsatz lag im
Juli 2013 mit 29,9 Mio. Euro nur knapp unter dem sehr hohen Vorjahreswert
von 30,2 Mio. Euro. Der Geschäftsbereich Pumpen und Motorkomponenten konnte
die positive Entwicklung beim Absatz von kraftstoffsparenden Pumpen
fortsetzen und erzielte einen Umsatz von 22,5 Mio. Euro (Vorjahr: 22,9 Mio.
Euro). Der Geschäftsbereich Bremsscheiben konnte mit 7,4 Mio. Euro den
Vorjahreswert von 7,3 Mio. Euro leicht übertreffen.

Unter der Annahme weiterhin stabiler Auftragseingänge erwartet die SHW AG
im Geschäftsjahr 2013 nunmehr einen Konzernumsatz in einer Bandbreite von
330 Mio. Euro bis 345 Mio. Euro (bisher: 325 Mio. Euro bis 340 Mio. Euro).
Aufgrund von weiteren Produktneuanläufen - insbesondere zwei weitere
Tandempumpen, die in neuen 3-Zylinder-Motoren zweier namhafter europäischer
Automobilhersteller zum Einsatz kommen - und einer Verschiebung des
Produktmix hin zu komplexeren Pumpen sollte der Umsatz im Geschäftsbereich
Pumpen und Motorkomponenten zwischen 240 Mio. Euro und 255 Mio. Euro
(bisher: 235 Mio. Euro bis 250 Mio. Euro) liegen. Im Geschäftsbereich
Bremsscheiben ist es Ziel der SHW, den Anteil der bearbeiteten
Bremsscheiben und höherwertigen Verbundbremsscheiben weiter zu steigern und
so einen Umsatz in der Größenordnung von etwa 90 Mio. Euro zu erreichen.

'Wir werden unser Augenmerk im zweiten Halbjahr neben den
Produktinnovationen insbesondere auf die Optimierung der operativen
Performance und Geschäftsprozesse richten', betont Dr. Thomas Buchholz.
Trotz des schwächeren ersten Quartals erwartet das Unternehmen unverändert,
dass sich bei Erreichung des geplanten Umsatzwachstums das Konzernergebnis
vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA bereinigt) im Geschäftsjahr
2013 gegenüber dem Vorjahr ebenfalls verbessern wird.

-----

[1] Die bis Ende Oktober 2012 quotal konsolidierte STT Technologies Inc.
wurde mit dem Verkauf gemäß IFRS 5 als 'Aufgegebene Geschäftsbereiche'
eingestuft. Umsätze, Aufwendungen und Erträge für das zweite Quartal und
erste Halbjahr 2012 wurden entsprechend angepasst.

[2] Bereinigt um Sondereffekte, Q2/2013: 0,7 Mio. Kosten im Zusammenhang
mit Vorstandswechseln; Anpassung nach IAS 8.41; siehe Erläuterungen
Pressemitteilung Seite 5 sowie Halbjahresfinanzbericht Seite 24.

-----

Anpassungen im Rahmen von IAS 8.41
Im Rahmen der Aufstellung des Halbjahresabschlusses zum 30. Juni 2013
wurden festgestellte Sondereinflüsse gemäß IAS 8.41 im ersten Quartal 2013
korrigiert (vgl. dazu Halbjahresfinanzbericht Seite 24). Ursache hierfür
sind unter anderem die unzureichende SAP-Einführung im ersten Quartal 2013
und der ungenügende Schulungsstand der Mitarbeiter zum Zeitpunkt der
SAP-Einführung, der zu fehlerhaften Materialbuchungen führte. Weiterhin
wurden im zweiten Quartal 2013 an den beiden Standorten Bad Schussenried
und Aalen-Wasseralfingen erstmals nach mehrjähriger Unterbrechung
Vollinventuren durchgeführt, welche Korrekturen des Vorratsvermögens zur
Folge hatten.

Eine Umsatzanpassung in Höhe von 0,3 Mio. Euro betrifft eine
Kundengutschrift, die Vorperioden zuzuordnen ist. Die Korrektur der
Herstellungskosten von 0,9 Mio. Euro ist größtenteils auf inventurbedingte
Bestandsdifferenzen zurückzuführen, die Vorperioden zuzurechnen sind.
Weitere Anpassungen betreffen die periodengerechte Zuordnung von
Forschungs- und Entwicklungskosten bzw. Vertriebskosten. Mangels
Überschreitung von Wesentlichkeitsgrenzen wurde auf eine Korrektur des
Konzernabschlusses und des Einzelabschlusses der SHW AG zum 31. Dezember
2012 verzichtet.


Über SHW
Das Unternehmen wurde 1365 gegründet und zählt damit zu den ältesten
Industriebetrieben in Deutschland. Heute ist die SHW AG ein führender
Automobilzulieferer mit Produkten, die wesentlich zur Reduktion des
Kraftstoffverbrauchs und damit der CO2-Emissionen beitragen. Im
Geschäftsbereich Pumpen und Motorkomponenten entwickelt und produziert der
SHW-Konzern Pumpen für Personenkraftwagen und sogenannte Truck &
Off-Highway Anwendungen (Lkw, Agrar- und Baumaschinen sowie
Stationärmotoren und Windkraftanlagen) sowie Motorkomponenten. Im
Geschäftsbereich Bremsscheiben werden einteilige, belüftete Bremsscheiben
aus Gusseisen sowie Leichtbaubremsscheiben aus einer Kombination von
Eisenreibringen und Aluminiumtopf entwickelt und produziert. Zu den Kunden
des SHW-Konzerns gehören namhafte Automobilhersteller, Nutzfahrzeug- sowie
Landmaschinen- und Baumaschinenhersteller und andere Zulieferer der
Fahrzeugindustrie. Der SHW-Konzern produziert derzeit an vier
Produktionsstandorten in Deutschland. Diese befinden sich in Bad
Schussenried, Aalen-Wasseralfingen, Tuttlingen-Ludwigstal und Neuhausen ob
Eck. Mit etwas mehr als 1.000 Mitarbeitern erzielte das Unternehmen im
Geschäftsjahr 2012 mit den fortgeführten Geschäftsbereichen einen
Konzernumsatz von 325 Millionen Euro. Weitere Informationen erhalten Sie
unter: www.shw.de

Kontakt
Michael Schickling
Leiter Investor Relations & Unternehmenskommunikation
SHW AG
Telefon: +49 (0) 7361 502 462
E-Mail: michael.schickling@shw.de

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Pressemitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete
Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der
Unternehmensleitung der SHW AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch
unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen,
dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die
Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen
Einschätzungen abweichen. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei
Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an
zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Hinweis
Diese Bekanntmachung ist kein Angebot zum Verkauf von Wertpapieren in den
Vereinigten Staaten von Amerika, in Kanada, Australien, Japan oder anderen
Jurisdiktionen, in denen ein Angebot gesetzlichen Beschränkungen
unterliegt. Die in dieser Bekanntmachung genannten Wertpapiere dürfen in
den Vereinigten Staaten von Amerika nur mit vorheriger Registrierung unter
den Vorschriften des U.S. Securities Act von 1933 in derzeit gültiger
Fassung (der 'Securities Act') oder ohne vorherige Registrierung nur
aufgrund einer Ausnahmeregelung verkauft oder zum Verkauf angeboten werden.
Vorbehaltlich bestimmter Ausnahmeregelungen nach dem Securities Act dürfen
die in dieser Bekanntmachung genannten Wertpapiere in Australien, Kanada
oder Japan, oder an oder für Rechnung von australischen, kanadischen oder
japanischen Einwohnern, nicht verkauft oder zum Verkauf angeboten werden.
Es findet keine Registrierung des Angebots oder des Verkaufs der in dieser
Bekanntmachung genannten Wertpapiere gemäß den jeweiligen gesetzlichen
Bestimmungen in Kanada, Australien, und Japan statt. In den Vereinigten
Staaten von Amerika erfolgt kein öffentliches Angebot von Wertpapieren.

 

06.08.13 14:35

380 Postings, 2833 Tage aurelius1963Gute oder

schlechte Zahlen?  

07.08.13 15:21
1

6263 Postings, 5217 Tage FundamentalNeue Kursziele

SHW kaufen
zurück ..Mi, 07.08.13 13:20



FRANKFURT (dpa-AFX Analyser) - Die Commerzbank hat SHW nach Zahlen und einem angehobenen Umsatzausblick von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 33 auf 38 Euro angehoben. Er sei nun zuversichtlicher, dass das schwache erste Quartal des Automobilzulieferers nichts mit strukturellen Schwächen im Geschäftsmodell zu tun gehabt habe, schrieb Analyst Daniel Schwarz in einer Studie vom Mittwoch. Die faire Bewertung des Unternehmens könne bis auf 46 Euro je Aktie steigen, sobald der Markt den für das kommende Jahr erwarteten Anstieg der operativen Marge (EBIT) einpreise./fri/tav



Quelle: Finanzen.net / Aktiencheck.de AG



© SmartHouse Media GmbH


Quelle: AKTIENCHECK.DE  

07.08.13 15:38

12958 Postings, 4697 Tage noideaschöne Kurse zum Nachkauf

mit Schuler haben sie sich eine Perle eingekauft :-)))  

07.08.13 15:40

12958 Postings, 4697 Tage noideahoppla falscher Thread

meine natürlich Andritz  

11.10.13 09:45
1

6263 Postings, 5217 Tage Fundamentalkommt auch endlich Druck rein

spätestens nach den nächsten Zahlen
wird auch hier der "Book-to-Bill-Deckel"
fliegen .


( nur meine persönliche Meinung )  

11.10.13 17:56

1076 Postings, 3137 Tage 19MajorTom68Wann kommen denn......

..... die nächsten Zahlen?

Ich habe heute alle meine SHW verkauft und hoffe sehr, dass ich nochmals die Gelegenheit bekomme etwas günstiger einzusteigen. Meine Hoffnung liegt bei 33-33,50Euro.

 

Liebe Grüße

Thomas

 

Danke für die guten Analysen @Fundamental

 

15.10.13 13:48
1

6263 Postings, 5217 Tage FundamentalAbschlag zur Benchmark

SHW kaufen
Di, 15.10.13 13:02

PARIS (dpa-AFX Analyser) - Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat das Kursziel für SHW von 37 auf 41 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Analyst Gerhard Orgonas begründete die gestiegenen Kursziele für die Aktien deutscher Automobilzulieferer in einer Branchenstudie vom Dienstag mit verbesserten Gewinnperspektiven. Seine mittelfristigen operativen Prognosen seien entsprechend gestiegen. Die SHW-Papiere würden trotz der starken organischen Wachstumsaussichten und der überdurchschnittlichen Profitabilität mit einem Abschlag zu den Titeln der Konkurrenz gehandelt. Daher laute das Votum "Outperform"./mis/rum

Quelle: Finanzen.net / Aktiencheck.de AG

© SmartHouse Media GmbH

Quelle: AKTIENCHECK.DE  

15.10.13 15:39

96729 Postings, 7192 Tage Katjuschasind ja nur noch 10% Potenzial bis 41 ?

bißchen dürftig, falls deren Analyse nicht zu konservativ ist.  

16.10.13 08:19

6263 Postings, 5217 Tage Fundamentalbißchen dürftig

sicher richtig . Aber das da ist schon eine richtige Botschaft :

"... Die SHW-Papiere würden trotz der starken organischen Wachstumsaussichten und der überdurchschnittlichen Profitabilität mit einem Abschlag zu den Titeln der Konkurrenz gehandelt ..."


( meine persönliche Meinung )
 

21.10.13 09:25

6263 Postings, 5217 Tage FundamentalZahlen

DGAP-News: SHW AG erzielt Rekordwerte bei Quartalsumsatz und -ergebnis (deutsch)

Mo, 21.10.13 07:01

SHW AG erzielt Rekordwerte bei Quartalsumsatz und -ergebnis

DGAP-News: SHW AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Vorläufiges
Ergebnis
SHW AG erzielt Rekordwerte bei Quartalsumsatz und -ergebnis

21.10.2013 / 07:01

--------------------------------------------------

PRESSEMITTEILUNG

SHW AG erzielt Rekordwerte bei Quartalsumsatz und -ergebnis

 - Konzernumsatz [1] wächst um 12,7 Prozent auf 92,6 Mio. Euro

 - Konzern-EBITDA-Marge mit 12,0 Prozent auf stabil hohem Niveau

Aalen, 21. Oktober 2013. Die SHW AG, einer der führenden
Automobilzulieferer von CO2-relevanten Pumpen und Motorkomponenten sowie
Bremsscheiben, hat heute die vorläufigen Finanzkennzahlen zum dritten
Quartal und den ersten neun Monaten 2013 veröffentlicht.

Das Unternehmen hat mit seinem breiten Produktportfolio an
verbrauchsoptimierenden Komponenten für Motor- und Getriebeanwendungen im
dritten Quartal 2013 nahtlos an das erfolgreiche Vorquartal angeknüpft und
bei Umsatz und Ergebnis neue Rekordwerte erzielt.

So verbesserte sich der Konzernumsatz um 12,7 Prozent von 82,1 Mio. Euro
auf 92,6 Mio. Euro. Dieser Anstieg resultierte im Wesentlichen aus einer
neu angelaufenen Tandempumpe für einen namhaften europäischen
Automobilhersteller, dem Hochlauf bei elektrischen Getriebeölpumpen für
Start-Stopp sowie höherwertigen Verbundbremsscheiben.

Das bereinigte Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf
Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte (EBITDA bereinigt) lag im
Zeitraum von Juli bis September 2013 mit 11,1 Mio. Euro um 27,1 Prozent
über dem Vorjahreswert von 8,7 Mio. Euro. Die bereinigte EBITDA-Marge
erreichte mit 12,0 Prozent den hohen Wert des zweiten Quartals.

'Die sehr guten Zahlen des dritten Quartals bestätigen unsere konsequente
Ausrichtung auf CO2-relevante Fahrzeugkomponenten', sagt Dr. Thomas
Buchholz, Vorstandsvorsitzender der SHW AG und verantwortlich für den
Geschäftsbereich Pumpen und Motorkomponenten. 'Unsere innovativen Produkt-
und Prozesslösungen und die konsequente Umsetzung unserer
Internationalisierungsstrategie bilden die Grundlage für weiteres
profitables Wachstum in den kommenden Jahren.'

Pumpen und Motorkomponenten: Deutliche Steigerung der EBITDA-Marge auf 13,6
Prozent

Der Geschäftsbereich Pumpen und Motorkomponenten erzielte - im Wesentlichen
bedingt durch Produktneuanläufe - im dritten Quartal 2013 einen
Umsatzanstieg von 16,5 Prozent auf 69,9 Mio. Euro (Vorjahr: 60,0 Mio.
Euro). Der Bereich Personenkraftwagen profitierte dabei von den hohen
Abrufen bei variablen Ölpumpen und elektrischen Getriebeölpumpen und
realisierte ein Umsatzwachstum von 20,0 Prozent auf 56,3 Mio. Euro
(Vorjahr: 46,9 Mio. Euro). Die anziehende Nachfrage von Land- und
Baumaschinenherstellern führte im Bereich Truck & Off-Highway zu einem
Umsatzzuwachs von 7,3 Prozent auf 6,7 Mio. Euro (Vorjahr: 6,3 Mio. Euro).

Mit einem Segmentergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf
Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte (EBITDA bereinigt) in Höhe von
9,5 Mio. Euro (Vorjahr: 7,7 Mio. Euro) erzielte der Geschäftsbereich Pumpen
und Motorkomponenten im dritten Quartal 2013 ein Rekordquartalsergebnis.
Die EBITDA-Marge übertraf mit 13,6 Prozent das Vorjahresniveau von 12,8
Prozent deutlich.

Bremsscheiben: EBITDA-Marge von 5,6 Prozent auf 8,7 Prozent verbessert

Der Umsatz des Geschäftsbereichs Bremsscheiben verbesserte sich im dritten
Quartal 2013 wegen deutlich gestiegener Verkäufe von Verbundbremsscheiben
im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 2,6 Prozent auf 22,7 Mio. Euro
(Vorjahr: 22,1 Mio. Euro).

Die Anzahl verkaufter Verbundbremsscheiben erhöhte sich im dritten Quartal
2013 um 27,8 Prozent auf etwa 60.700 Stück (Vorjahr: 47.500 Stück). Einen
leichten Anstieg von 2,8 Prozent auf 896.500 Stück (Vorjahr: 871.300 Stück)
verzeichneten die Verkaufszahlen von einteiligen Bremsscheiben. Die
Gesamtzahl verkaufter Bremsscheiben erhöhte sich um 4,1 Prozent auf 957.200
Stück.

Bedingt durch den verbesserten Produktmix hin zu den höherwertigen
Verbundbremsscheiben, durch Produktivitätssteigerungen und unter anderem
durch geringere Qualitätskosten konnte das Segmentergebnis vor Zinsen,
Steuern und Abschreibungen auf Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte
(EBITDA bereinigt) im dritten Quartal 2013 um 58,4 Prozent von 1,2 Mio.
Euro auf 2,0 Mio. Euro gesteigert werden. Die EBITDA-Marge verbesserte sich
dadurch von 5,6 Prozent auf 8,7 Prozent.

'Das technische Konzept der SHW-Verbundbremsscheibe setzt sich weiterhin
erfolgreich im Markt durch', unterstreicht Andreas Rydzewski, Mitglied des
Vorstands der SHW AG und zuständig für den Geschäftsbereich Bremsscheiben.
So konnte vor kurzem der erste Neuauftrag mit einem namhaften
nordamerikanischen Automobilhersteller abgeschlossen werden.

Neunmonatsergebnis über Vorjahr

Durch das sehr erfreuliche dritte Quartal verbesserte sich der
Konzernumsatz in den ersten neun Monaten 2013 gegenüber dem
Vorjahreszeitraum um 6,3 Prozent von 253,1 Mio. Euro auf 269,0 Mio. Euro.
Das bereinigte EBITDA beträgt insgesamt 28,6 Mio Euro, dies entspricht
einem Zuwachs von 3,3 Prozent. Grund für diesen leicht unterproportionalen
Ergebnisanstieg ist das schwächere erste Quartal, das durch temporäre
Performanceeinbußen (SAP-einführungsbedingte operative Mehraufwendungen für
Beraterunterstützung, Sondertransporte, Fremdbearbeitungsaufträge), höhere
Anlaufkosten sowie inventurbedingte Bestandsdifferenzen negativ beeinflusst
war.

Trotz hoher Investitionen wiederum positiver Free Cashflow

Die SHW hat im dritten Quartal 2013 einen Cashflow aus betrieblicher
Geschäftstätigkeit in Höhe von 10,4 Mio. Euro erwirtschaftet und konnte
damit an das gute Vorquartalsergebnis von 11,2 Mio. Euro anschließen. Der
Cashflow aus der Investitionstätigkeit erhöhte sich - insbesondere im
Zusammenhang mit einer Vielzahl von Produktneuanläufen im Geschäftsbereich
Pumpen und Motorkomponenten - im Zeitraum von Juli bis September 2013 um
124,9 Prozent auf -9,2 Mio. Euro (Vorjahr: -4,1 Mio. Euro). Damit ist es
trotz der umfangreichen Wachstumsinvestitionen wiederum gelungen, einen
positiven Free Cashflow in Höhe von 1,2 Mio. Euro zu erzielen. 'Wir werden
weiter mit Hochdruck an einer Reduzierung des Working Capital arbeiten',
sagt Sascha Rosengart, Finanzvorstand der SHW AG. 'Unser mittelfristiges
Ziel ist es, das Working Capital auf 11 Prozent vom Umsatz zu reduzieren'.

Managementteam weiter verstärkt

Im dritten Quartal 2013 hat die SHW weiter an der Verstärkung des
Managementteams des Geschäftsbereichs Pumpen und Motorkomponenten
gearbeitet. So konnte zum 16. September mit Herrn Peter Müller ein Leiter
Logistik für den Bereich Personenkraftwagen von der Roman Mayer Logistik
Group gewonnen werden. Am gleichen Tag hat Herr Dr. Henrik Brehler, der
zuletzt für die Hilite Germany GmbH, einem weltweit agierenden
Automobilzulieferer für Motor- und Getriebeanwendungen, tätig war, seine
Tätigkeit als Leiter Entwicklung der Bereichs Personenkraftwagen
aufgenommen.

Erster Meilenstein der Nordamerikastrategie umgesetzt

Mit der Genehmigung des Aufsichtsrats zur Gründung einer Vertriebs- und
Entwicklungsgesellschaft in Kanada hat die SHW vor kurzem damit begonnen,
den ersten Meilenstein der Nordamerikastrategie umzusetzen. Der ausgewählte
Standort gewährleistet eine größtmögliche Nähe zu den drei großen
US-amerikanischen Automobilherstellern und damit eine zeitnahe Aufnahme der
Marktbearbeitung. Als Geschäftsführer wird ab Anfang November Herr Peter
Krug fungieren, der zuletzt bei Magna Powertrain (MPT) als Vice President
in der Fluid, Pressure und Controls Group tätig war. Davor arbeitete Peter
Krug in den Jahren 2000 bis 2008 als General Manager bei dem kanadischen
Pumpenhersteller STT Technologies Inc., an dem die SHW bis Ende Oktober
2012 mit 50 Prozent beteiligt war. 'Wir sind froh, dass wir mit Peter Krug
einen derart erfahrenen Pumpenfachmann mit nachweisbaren Erfolgen beim Auf-
und Ausbau des nordamerikanischen Marktes gewinnen konnten', unterstreicht
Dr. Thomas Buchholz.

Anhaltend erfreuliche Entwicklung der Auftragseingänge gewährleistet
starkes viertes Quartal

Weiterhin sehr erfreulich entwickelten sich die Auftragseingänge. Auf
Konzernebene konnte das Unternehmen im dritten Quartal 2013 ein Plus von
20,9 Prozent auf 90,3 Mio. Euro realisieren. Dabei steigerte der
Geschäftsbereich Pumpen und Motorkomponenten die Auftragseingänge um 19,8
Prozent auf 65,1 Mio. Euro, der Geschäftsbereich Bremsscheiben konnte um
23,7 Prozent auf 25,2 Mio. Euro zulegen. Auf dieser Grundlage und unter der
Annahme weiterhin stabiler Kundenabrufe erwartet die SHW AG insgesamt ein
starkes viertes Quartal 2013. Für den Geschäftsbereich Pumpen und
Motorkomponenten rechnet das Unternehmen mit einem Umsatz in der
Größenordnung von 62 Mio. Euro bis 70 Mio. Euro. Der Geschäftsbereich
Bremsscheiben sollte einen Umsatzbeitrag in der Größenordnung von 21 Mio.
Euro bis 23 Mio. Euro erzielen.

Ausblick konkretisiert

Insgesamt erwartet die SHW AG im Geschäftsjahr 2013 nunmehr einen
Konzernumsatz in einer Bandbreite von 352 Mio. Euro bis 362 Mio. Euro
(bisher: 330 Mio. Euro bis 345 Mio. Euro). Dabei sollte der Umsatz im
Geschäftsbereich Pumpen und Motorkomponenten zwischen 264 Mio. Euro und 272
Mio. Euro (bisher: 240 Mio. Euro bis 255 Mio. Euro) liegen. Im
Geschäftsbereich Bremsscheiben ist es Ziel der SHW, einen Umsatz in der
Größenordnung von 88 Mio. Euro bis 90 Mio. Euro zu erreichen.

Auf Basis der Neunmonatszahlen rechnet die SHW jetzt für das Geschäftsjahr
2013 mit einem bereinigten Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und
Abschreibungen (EBITDA bereinigt) in der Größenordnung von 35 Mio. Euro bis
38 Mio. Euro und dürfte damit den Vorjahreswert von 33,9 Mio. Euro
erwartungsgemäß übertreffen.


[1] Die bis Ende Oktober 2012 quotal konsolidierte STT Technologies Inc.
wurde mit dem Verkauf gemäß IFRS 5 als 'Aufgegebene Geschäftsbereiche'
eingestuft. Umsätze, Aufwendungen und Erträge für das dritte Quartal und
die ersten neun Monate 2012 wurden entsprechend angepasst.


Über SHW
Das Unternehmen wurde 1365 gegründet und zählt damit zu den ältesten
Industriebetrieben in Deutschland. Heute ist die SHW AG ein führender
Automobilzulieferer mit Produkten, die wesentlich zur Reduktion des
Kraftstoffverbrauchs und damit der CO2-Emissionen beitragen. Im
Geschäftsbereich Pumpen und Motorkomponenten entwickelt und produziert der
SHW-Konzern Pumpen für Personenkraftwagen und sogenannte Truck &
Off-Highway Anwendungen (Lkw, Agrar- und Baumaschinen sowie
Stationärmotoren und Windkraftanlagen) sowie Motorkomponenten. Im
Geschäftsbereich Bremsscheiben werden einteilige, belüftete Bremsscheiben
aus Gusseisen sowie Leichtbaubremsscheiben aus einer Kombination von
Eisenreibringen und Aluminiumtopf entwickelt und produziert. Zu den Kunden
des SHW-Konzerns gehören namhafte Automobilhersteller, Nutzfahrzeug- sowie
Landmaschinen- und Baumaschinenhersteller und andere Zulieferer der
Fahrzeugindustrie. Der SHW-Konzern produziert derzeit an vier
Produktionsstandorten in Deutschland. Diese befinden sich in Bad
Schussenried, Aalen-Wasseralfingen, Tuttlingen-Ludwigstal und Neuhausen ob
Eck. Mit etwas mehr als 1.000 Mitarbeitern erzielte das Unternehmen im
Geschäftsjahr 2012 mit den fortgeführten Geschäftsbereichen einen
Konzernumsatz von 325 Millionen Euro. Weitere Informationen erhalten Sie
unter: www.shw.de

Kontakt
Michael Schickling
Leiter Investor Relations & Unternehmenskommunikation
SHW AG
Telefon: +49 (0) 7361 502 462
E-Mail: michael.schickling@shw.de

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Pressemitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete
Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der
Unternehmensleitung der SHW AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch
unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen,
dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die
Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen
Einschätzungen abweichen. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei
Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an
zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Hinweis
Diese Bekanntmachung ist kein Angebot zum Verkauf von Wertpapieren in den
Vereinigten Staaten von Amerika, in Kanada, Australien, Japan oder anderen
Jurisdiktionen, in denen ein Angebot gesetzlichen Beschränkungen
unterliegt. Die in dieser Bekanntmachung genannten Wertpapiere dürfen in
den Vereinigten Staaten von Amerika nur mit vorheriger Registrierung unter
den Vorschriften des U.S. Securities Act von 1933 in derzeit gültiger
Fassung (der 'Securities Act') oder ohne vorherige Registrierung nur
aufgrund einer Ausnahmeregelung verkauft oder zum Verkauf angeboten werden.
Vorbehaltlich bestimmter Ausnahmeregelungen nach dem Securities Act dürfen
die in dieser Bekanntmachung genannten Wertpapiere in Australien, Kanada
oder Japan, oder an oder für Rechnung von australischen, kanadischen oder
japanischen Einwohnern, nicht verkauft oder zum Verkauf angeboten werden.
Es findet keine Registrierung des Angebots oder des Verkaufs der in dieser
Bekanntmachung genannten Wertpapiere gemäß den jeweiligen gesetzlichen
Bestimmungen in Kanada, Australien, und Japan statt. In den Vereinigten
Staaten von Amerika erfolgt kein öffentliches Angebot von Wertpapieren.


Ende der Corporate News

--------------------------------------------------

21.10.2013 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und
http://www.dgap.de

--------------------------------------------------


Sprache:        Deutsch                                          
Unternehmen:    SHW AG                                            
               Wilhelmstrasse 67                                
               73433 Aalen-Wasseralfingen                        
               Deutschland                                      
Telefon:        +49 7361 502-1                                    
Fax:            +49 7361 502-674                                  
E-Mail:         ir@shw.de                                        
Internet:       www.shw.de                                        
ISIN:           DE000A1JBPV9                                      
WKN:            A1JBPV                                            
Börsen:         Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);  
               Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Stuttgart      


Ende der Mitteilung    DGAP News-Service  
--------------------------------------------------  
235333 21.10.2013  

24.10.13 18:54

12958 Postings, 4697 Tage noideaderzeit meine Lieblingsaktie im Depot :-)

 

25.10.13 19:18

6263 Postings, 5217 Tage Fundamentalhabe realisiert heute

weiss nicht genau , was der Grund des
Ausbruchs heute war . Das kann`s m.E.
nicht gewesen sein

http://www.ariva.de/news/...ctive-of-Europe-wide-distribution-4822719


( nur meine persönliche Meinung )  

05.11.13 00:34
1

96729 Postings, 7192 Tage Katjuschajetzt is klar wieso der Kurs so hochgezogen wurde

erinnert stark an Deutz. Bin mal gespannt wo der Platzierungspreis liegen wird. Rechne mal so mit 38-39 ?.

http://www.finanznachrichten.de/...n-der-shw-ag-zu-platzieren-016.htm

Nordwind Capital Erste Industriebeteiligungen GmbH: Der Hauptaktionär der SHW AG beabsichtigt bis zu 3,4 Millionen Aktien der SHW AG zu platzieren

DGAP-News: Nordwind Capital Erste Industriebeteiligungen GmbH / Schlagwort(e): Sonstiges Nordwind Capital Erste Industriebeteiligungen GmbH: Der Hauptaktionär der SHW AG beabsichtigt bis zu 3,4 Millionen Aktien der SHW AG zu platzieren

04.11.2013 / 17:48  

06.11.13 08:12
1

12958 Postings, 4697 Tage noideaSHW

100% Streubesitz......da kommt doch Phantasie auf :-))))  

06.11.13 09:08
1

96729 Postings, 7192 Tage Katjuschaerstma abwarten. kann gut sein, dass noch

Stimmrechtsmitteilungen kommen und jemand über 5% liegt.  

07.11.13 14:15
2

169 Postings, 2341 Tage mrkiShw

Ein Unternehmen dessen Geschichte über 625 Jahre zurück reicht, da ich selbst hier investiert  bin und das Unternehmen sehr gut kenne, kann ich nur die Phantasie Bestätigen. Allerdings muss ich katjuscha auch Recht geben, im Moment ist abwarten angesagt !

Nach dem der Finanz Investor Nordwind Capital (München ) seine Anteile von 58,3 % auf dem Markt Geschmissen hat, habe ich mein Bestand  auf 50 % reduziert. Da das unternehmen in einem Sektor tätig ist dessen über 60 % unsere wirtschaft ausmacht,  Automobilindustrie sehe Langfristig Großes potential.



http://www.schwaebische-post.de/698742/

Lg !  

08.11.13 22:44

3470 Postings, 3840 Tage karassNordwind verabschiedet sich,

die werden wohl den besten Zeitpunkt ausgelotet haben um den maimalen Gewinn

abschöpfen zu können.

 

14.11.13 16:15

169 Postings, 2341 Tage mrkithome76:

Das dürfte zutreffen, sehe ich auch so.  

18.01.14 12:52

12958 Postings, 4697 Tage noideaSHW

SHW

PARIS - Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat das Kursziel für SHW von 43 auf 55 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Der Automobilzulieferer sei am stärksten auf die stark wachsenden deutschen Autobauer ausgerichtet, schrieb Analyst Gerhard Orgonas in einer Branchenstudie vom Freitag. Der Experte hob sein Kursziel wegen höherer Langfristannahmen für Wachstum und Margen an. Auch insgesamt sei das Branchenumfeld momentan günstig.  

20.02.14 13:30

790 Postings, 5032 Tage DoppelDSHW scheinen nicht viel auf dem Schirm zu haben

Denn hier gibt es erst einen einzigen Eintrag im Jahr 2014.
Übrigens: Prior hat sie in sein Trading-Depot aufgenommen.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 42  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben