TEVA -- Zukunft mit Generika

Seite 26 von 28
neuester Beitrag: 22.10.17 02:19
eröffnet am: 27.08.08 18:01 von: 14051948Ki. Anzahl Beiträge: 689
neuester Beitrag: 22.10.17 02:19 von: Diskussionsk. Leser gesamt: 125072
davon Heute: 86
bewertet mit 8 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 22 | 23 | 24 | 25 |
| 27 | 28 Weiter  

1517 Postings, 5553 Tage Steffen68ffmZukunft

 
  
    #626
07.10.17 17:14
Für. Ich im Gegensatz dazu ein Nonevent. Sie haben rechtzeitig vor dieser Meldung ihre Kredite angepasst und schon Assets verkauft.
Börse handelt Zukunft und die Zukunft ist ihr Migräneprodukt.
Desweiteren glaube ich kaum, dass alle nun von Teva auf Mylan umsteigen.  

146 Postings, 174 Tage privatier16@Buckweiser

 
  
    #627
08.10.17 10:29
"warum soll die Aktien in 1-2 jahren nicht 100 % höher stehen, 20 Jahre warte ich bestimmt nicht,  ähnliche Situationen hab ich schon öfter mitgemacht, z.b. Vale oder Lufthansa (die gab es letzten Winter für KGV teilweise unter 3 und ich habs tausendmal geschrieben hier im Forum)"

Ich habe da zwei Tage drüber nachdenken müssen. In Summe hast Du natürlich Recht. Die Vergleiche hinken dennoch ein wenig, da die Ausgangssituationen doch sehr unterschiedlich sind/waren. Bei der Lufthansa hatte immer ein wenig das Damoklesschwert des nächsten Streiks, einem zur Unzeit ausbrechenden Vulkan, unterdeckte Pensionszusagen, etc. mitgeschwungen. Irgendwann sind diese Dinge ein wenig in Vergessenheit geraten, wurden damit einhergehend etwas moderater eingepreist und haben in Verbindung mit einem guten Geschäft zu steigenden Kursen geführt. Vale wiederum ist wohl etwas besser mit Teva zu vergleichen. Bei Vale hielt sich lange Zeit die Befürchtung, daß der Laden aufgrund sehr hoher Schulden in die Grätsche gehen könnte. Dazu kam noch das politische Risiko in Brasilien und den schon fast legendären Korruptionsskandalen. Das politische Risiko haben wir in dieser Form bei Teva nicht. Aber wir haben es an einer anderen Stelle. Die Angst, daß die Politik mehr und mehr Druck auf die Preisentwicklung ausübt, ist nicht von der Hand zu weisen. Das würde Teva aber nicht mehr treffen als andere Pharma Firmen. Wahrscheinlich würde Teva lfr. in Summe sogar davon profitieren. Bleibt also letztendlich die Angst vor der Pleite. Diese ist da uns sie ist nicht von der Hand zu weisen. Da dieses Szenario aber im Moment sehr heftig diskutiert wird, erscheint es wie unter einer gewaltigen Lupe. Die Gefahr ist wie mehrfach geschrieben existent, ich halte sie aber für nicht sehr wahrscheinlich. Das in Verbindung mit den fundamentalen Daten, die Du aufgeführt hast, sehe ich Teva ebenfalls einen klaren Kauf.

Übrigens sehe ich bei Vale gerade auf der politischen Seite mehr Parallelen zu Gazprom und weniger zu Teva.  

1517 Postings, 5553 Tage Steffen68ffmArtikel

 
  
    #628
1
08.10.17 16:58

1517 Postings, 5553 Tage Steffen68ffmlink

 
  
    #630
09.10.17 10:33
siehe meinen Artikel, der sieht das komplett anders.  

1 Posting, 616 Tage u4570952Goodwill

 
  
    #631
09.10.17 22:06
Was ist eigentlich eure Meinung zum restlichen Goodwill und intangible assets? Die haben sich im Zuge des Actavis Kaufs ja deutlich erhöht (von etwa 27 Mrd USD auf 66 Mrd) und sind trotz des teilweisen Abschreibens im letzten Q noch hoch. Meint ihr kommt da noch eine Abschreibung im Q3 oder Q4?
Bin hier auch investiert, aber das schreckt mich derzeit von einem Nachkauf ab.  

1155 Postings, 2817 Tage Zeitungsleseradditional impairment charges on goodwill

 
  
    #632
2
10.10.17 07:26
Auf die US-Generikasparte entfielen vor der Abschreibung 21,6 Mrd. USD auf den Goodwill. Nach dem Impairment in Höhe von 6,1 Mrd. USD beziffert er sich noch auf 15,5 Mrd. USD.

Es wurden seitens des Unternehmens bislang folgende Annahmen getroffen: Abzinsung der Cashflows mit 6,8 %
Wachstumsrate im Terminal Value: 2 %

Eine Minderung der Wachstumsrate im Terminal Value um jeweils 0,1 Prozentpunkte bedeutet eine Wertminderung von jeweils 450 Mio. USD. (Q2-Bericht, S. 16)

Am besten mal mit den Mylan-Annahmen gegenüberstellen und sich die Marktaussichten für den US-Generikamarkt ansehen.

Alles in allem hängt es aber vom neuen CEO ab.

For all of Teva?s business units a new Chief Executive Officer may make changes to any of the current strategies, which may affect the assumptions. Any change in key assumptions may potentially result in "additional impairment charges on goodwill."

 

98 Postings, 679 Tage derschwattehoffe, dass die ganzen Negativkommentare

 
  
    #633
10.10.17 22:17
mittlerweile durch sind.
Es könnten noch welche kommen, die das Kursziel bei unter 10 Dollar sehen,
das KGV wäre dann zwischen 0 und 2,
sorry zwischen 0,5 und 2,5, hab mich verschrieben.





 

279 Postings, 1557 Tage KorkWäre da nicht TEVA der preiswerte Einstieg?

 
  
    #635
11.10.17 13:42

1380 Postings, 1182 Tage Siro100Die Amis wollen anscheinend...

 
  
    #636
12.10.17 16:42
...noch mehr Blut spritzen setzen. Die testen tatsächlich nochmal das jüngste Tief am 06.09. an der 15,22 USD Marke. Krass! Ich befürchte, dass in den kommenden Tagen die 15,22 USD auch fallen werden.  

24 Postings, 77 Tage BratieTeva

 
  
    #637
1
12.10.17 16:54
Das ist doch eine super Entwicklung für meine Shorts also von mir aus soll das noch viel viel weiter runter gehen unter 10 $ ist das Ziel das garnicht mal so abwägig ist. Ich freue mich  

139 Postings, 903 Tage west263@Bratie

 
  
    #638
12.10.17 17:38
Immer wenn ich so einen Kommentar wie deinen lese, frage ich mich, ob deine Anbeitgeber börsennotiert ist.

Wenn er es wäre, was würdest Du dann denken, wenn es deine Firma wäre, die gerade abschmiert.


Ich arbeite nicht bei Teva und halte auch keine Aktien oder sonstiges von der Firma.  

595 Postings, 2442 Tage internetweberIch habe mir heute nochmal ...

 
  
    #639
12.10.17 18:36
... die letzten Quartalszahlen angeschaut.

Gerade wenn man die Zahlen und die Pipeline kennt, dann komme ich nur zu dem Schluss das hier der Markt spinnt.
Ich finde nämlich das die Probleme bei weitem nicht so groß sind wie der Markt sie einpreist.  

595 Postings, 2442 Tage internetweberWarum heute der Durchbruch nach unten?

 
  
    #640
12.10.17 19:47
Weiß da einer von euch was dazu?  

9563 Postings, 3937 Tage noideahier sollten mal Insider ein Zeichen

 
  
    #641
12.10.17 19:57
setzen mit Käufen !


 

24 Postings, 77 Tage BratieDas größte Problem

 
  
    #642
1
12.10.17 20:22
ist der enorme Preiskampf unter den Generikaherstellern, darauf setze ich eigentlich das es weiter nach unten geht. Der Durchbruch nach Unten ist geschaft jetzt kann es weiter so Richtung 10 $ gehen und wenn die fallen dann gute Nacht. Dollarzeichen in den Augen :D  

24 Postings, 77 Tage Bratieein neues 52 Week low heute geknackt

 
  
    #643
12.10.17 20:36
Wie man so schön sagt, "Generic prices are equal to selling pizza for 3 dollars. When they should be selling for 12 dollars". Mir solls recht sein :D  

9 Postings, 17 Tage WollimoIch gönne es dir ja :)

 
  
    #644
12.10.17 20:47

9 Postings, 17 Tage WollimoHabe aber selbst 9000 Stück

 
  
    #645
12.10.17 20:48
der Tag heute war zumindest für mich nicht schön, mal sehen wo wir ende des Jahres stehen.  

1380 Postings, 1182 Tage Siro100An alle nach 17:00 Uhr

 
  
    #646
12.10.17 20:56
Das ist die Börse! Shorten was das Zeug hält, jede Negativmeldung nutzen. Hauptsache tief in den Keller drücken und wenn im Kellerboden noch ein Riss ist, dann noch einmal mit dem Daumen richtig rein drücken! Das sind die Machenschaften der Millionäre. Um dann richtig abzusahnen! Immer wieder das Gleiche! Die entscheidende Frage ist jedes Mal, wann ist der Punkt erreicht. Viele hier dachten, dieser Punkt wäre schon erreicht. Das hätte auch sein können aber diesmal eben nicht! In solchen "Extremsituationen" entscheidet oftmals nur noch der Bauch! :(  

9 Postings, 17 Tage WollimoIch habe noch nicht verkauft

 
  
    #647
12.10.17 20:59
und bei 15,60$ im durchschnitt ..... also alles noch im Rahmen
Ich hoffe sie erhohlt sich wieder und spekuliere darauf das in 1-2 Jahren wieder satte Dividenden kommen.  

1380 Postings, 1182 Tage Siro100Und am Ende der Tage...

 
  
    #648
1
12.10.17 21:16
....sollte man sich fragen, welche geopolitischen Interessen die Beteiligten haben. In diesem Fall Ganz konkret die USA in Bezug auf Israel. Wie weit treibt man die Spannungen mit Israel, dessen größtes Unternehmen an der Wand steht.  

9 Postings, 17 Tage WollimoFrüher hätte ich dir zugestimmt

 
  
    #649
12.10.17 21:20
Aber bei dem jetzigen Präsidenten, ich schau mal bei Twitter :)
Bin gespannt ob jemand wieder gegen Ende wieder einsammelt.  

1155 Postings, 2817 Tage ZeitungsleserUS Gesundheitssystem

 
  
    #650
3
13.10.17 06:35

Das hat meiner Ansicht nicht wenig mit geopolitischen Interessen zu tun, sondern vielmehr mit dem kranken US Gesundheitssystem (gemessen am BIP mit rd. 18 % doppelt so hohe Kosten für Gesundheitsausgaben wie in vergleichbaren Staaten) und dem unsicheren regulatorischen Umfeld zu tun. Der Staatshaushalt wurde zunehmend durch die Medicare/Medicaid Ausgaben belastet, Obamacare hat einen gravierenden Kontruktionsmangel, wenn sich die Jungen durch eine geringe Zahlung von der KV freikaufen können und nur noch die Alten sich versichern ( adverse selection -> Informationsassymetrien->Marktversagen). Die Krankenversicherungen sind dadurch nahezu alle defizitär. Dass Trump nun gegensteuert, ist im Grunde gar nicht so unvernünftig. Dumm nur, dass gerade die Alten und Ärme betroffen sind, da diese von den gepl . Steuererleichterungen/ -anrechnungen nicht profitieren werden.  

Seite: Zurück 1 | ... | 22 | 23 | 24 | 25 |
| 27 | 28 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben