Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 1 von 75
neuester Beitrag: 23.10.17 23:10
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukun. Anzahl Beiträge: 1851
neuester Beitrag: 23.10.17 23:10 von: Ad-hoc Leser gesamt: 101883
davon Heute: 451
bewertet mit 6 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
73 | 74 | 75 | 75  Weiter  

1660 Postings, 455 Tage SchöneZukunftTesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

 
  
    #1
6
07.09.17 11:26
Tesla hat mit den Modellen S3X gezeigt, dass sie phantastische und wettbewerbsfähige Autos bauen können. Zu S3X kommt bald das Y und dann weitere Modelle wie ein Pick-Up-Truck und der neue Roadster.

Aber Tesla ist inzwischen auch in anderen Bereichen aktiv. In kürze soll das Konzept für einen Sattelschlepper vorgestellt werden. Die Produktion für Solarziegeln soll noch dieses Jahr hoch gefahren werden und die Powerwall 2 erreicht allmählich eine breite Verfügbarkeit in den Märkten. Batteriespeicher zur Stabilisierung der Stromnetze spielen eine immer größere Rolle.

Inzwischen ist klar, dass den erneuerbaren Energien die Zukunft gehört, schon alleine weil sie inzwischen billiger geworden sind als herkömmliche Energieträger. Insofern passt eigentlich alles zusammen und es sieht so aus als ob Tesla der Technologiekonzern der Zukunft wird.

Neben Tesla gibt es eigentlich nur noch einen Hersteller, der ähnlich aufgestellt ist, den chinesischen Hersteller BYD.

Doch Tesla mach noch keinen Gewinn, hat große Schulden angehäuft und hat inzwischen eine Marktkapitalisierung erreicht die höher ist als z.B. die von Ford oder GM, die wesentlich mehr produzieren. Viele zweifeln daran, dass Tesla es schafft seine Pläne umzusetzen, daher gehen viele von einer Blase aus.

Darüber möchte ich hier diskutieren. Dabei sollten der Unterschied zwischen Fakten und Meinungen respektiert werden. Beleidigungen werden weder gegenüber Aktien-Käufern noch gegen Tesla-Bären geduldet. Bezeichnungen wie Naivlinge, Lemminge, dumme Kleinanleger, Sekten-Jünger etc. bitte ich zu unterlassen.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
73 | 74 | 75 | 75  Weiter  
1825 Postings ausgeblendet.

1052 Postings, 411 Tage Melon UskLidar

 
  
    #1827
1
23.10.17 20:08
"Velodyne was the first company to market Lidar for use in cars, and it's hoping to keep its grasp on that market with a gigantic factory aimed at producing boatloads of Lidar emitters. Its new megafactory in San Jose, California, hopes to produce 1 million units each year by 2018. It is already producing the company's flagship HDL-64 sensor.

Combined with Velodyne's claimed breakthrough in Lidar sensor design, this production ramp could bring Lidar unit prices below $50. That's ridiculously impressive, considering Google paid about $73,000 for each HDL-64 during development of its self-driving cars. Currently, units still cost thousands of dollars, if not tens of thousands, each."

Artikel ist allerdings vom 19.01.2017. Vielleicht findet ja jemand ein Update.

https://www.cnet.com/roadshow/news/...ring-lidar-prices-way-way-down/  

17558 Postings, 2064 Tage OtternaseAuch wenn Smartphone Vergleiche hinken ...

 
  
    #1828
23.10.17 20:08

... so ändern sich die Zeiten, in den meisten Medien hinken eher die Autovergleiche. ;-)

Tesla fährt den Apple iPhone Ansatz: sicheres Beteiebssystem, gut bedienbar, und regelmäßige Fixes erhöhen die Sicherheit, die allgemeine Stabilität und die Bedienbarkeit des Systems.

Sell and service.

Die anderen Autobauer fahren den Android Ansatz: Auto verkauft, ein Update, wenn überhaupt, und ansonsten muss der Kunde damit zurechtkommen. Sicherheits- und Funktionsupdates gibt es zwar, weil ständig neue Bugs entdeckt werden, aber bei den meisten Geräten kommen diese nicht an. Warum? Weil der Kunde nach zwei Jahren ein neues Gerät kaufen soll, und weil deren Konzepte weder stete Funktionsverbesserungen, noch die Erhöhung Sicherheit eine Rolle spielen.

Shoot and forget.

Ja, es gibt auch Android Systeme, die Updates liefern, aber das sind a. Premium Geräte, b. nur wenige, c. kosten die so viel wie iPhones, bieten aber kein stimmiges Ökosystem, und d. kommen auch da Sicherheitsupdates verspätet an, weil sich Carrier (entspricht lokale Werkstätten bei Autos) dazwischenklinken - und in der Zwischenzeit liegt das Risiko beim Kunden.

Es gibt sehr viel mehr Hersteler von Android Geräten, aber die meisten davon verkaufen Produkte, die von der Qualität weit von dem entfernt ist, was Apple bietet.

Und eben das ist das Problem der klassischen Autobauer. Sie verstehen nicht, dass ein BEV eben mehr ist, als nur ein Auto, das man einmal baut und dann ab und an mal in die Werkstatt holt.

@Lerz: und nein. Ich denke, dass Du das sehr unterschätzt. Die OTA Funktionalität ins Auto zu holen, wenn man bei Null anfängt, entspricht in etwa dem, was Apples iOS (=Tesla) und Android (= der Rest)in den ersten Jahren vorgeführt haben. Google hat mit Android zwar schnell was ?Ähnliches? hingestellt - aber das ganze Konzept hat eklatante Schwächen, die sich erst über die Jahre gezeigt haben.

Die klassischen Autobauer werden sicher auch ein OTA Konzept hinbekommen, sie können auch abkupfern, und gar plagiieren, wie es Samsung getan hat, aber am Ende sind es dann doch nur ?we too? Konzepte, und die Zeit, die Tesla da über Jahre reingesteckt hat, um das System rund zu kriegen, die fehlt ihnen.

Daher: nein, ich denke, dass sie Jahre brauchen werden, um ein OTA Konzept programmieren, und weitere Jahre, um dieses auch nur annähernd solide zu implementieren.

Da sie sich überwiegend als Autobauer, und weniger als Softwareschmiede ansehen, wird das insgesamt nicht leicht. Das geht nicht von heute auf morgen.

Ein Beispiel: Man schaue zu Samsung, dass zwar hervorragende Hardware zu bauen in der Lage ist, das aber nicht in der Lage ist seine Software nicht nur halbwegs so gut wie iOS auf iPhones hinzubekommen, sondern die auch im Jahr 9 nach ihrer Kopie nicht schaffen System Funktions-Upgrades problemlos auszurollen, oder gar zeitnah Sicherheitsupdates anzubieten. Weil ihnen Software, allen Bemühungen zum Trotz, fremd ist. Sie sind ein Hardware Konzern.  

285 Postings, 182 Tage Ad-hocApple-Vergleich

 
  
    #1829
23.10.17 20:15
Mann kann es auch überspannen, wie Apple momentan sehr gut beweist:

http://www.n-tv.de/technik/...-will-das-iPhone-8-article20097409.html

Wenn man sich als den Messias hält, ja dann laufen gewisse Dinge einfach schief. Eines vergessen Firmenchefs immer, letztendlich entscheidet der Kunde :-)  

17558 Postings, 2064 Tage Otternase@Lerz Danke für das Bild ...

 
  
    #1830
23.10.17 20:18

... zeigt es doch anschaulich, dass sich die klassischen Autobauer in einer Art Schwarm zur Verteidigung, nahe Google, zusammengezogen haben, und von Ost und West werden sie vom Predator Tesla, und von Süden vom Predator Apple angegriffen.

Nur das arme Volkswagen, das darf nich zu den anderen in den sicheren Schwarm. Das zieht weit im Norden ganz alleine seine Bahn (Strafe für Dieselbetrug?) und muss um seine Zukunft fürchten, und wird, sollten die Predatoren VW entdecken, wohl um sein Überleben kämpfen müssen.

Die Natur kann sehr grausam sein im Umgang mit Einzelgängern. Meistens werden sie gefressen. ;-)

 
Angehängte Grafik:
bee6c284-7b0e-4fd3-a906-fe66c8066b85.jpeg (verkleinert auf 82%) vergrößern
bee6c284-7b0e-4fd3-a906-fe66c8066b85.jpeg

17558 Postings, 2064 Tage OtternaseOff-topic @Lerz

 
  
    #1831
23.10.17 20:25

Das sieht dann in etwa so aus. ;-)

https://m.youtube.com/watch?v=gTcbbemLBXs

Am Ende bleiben einige zerfledderte Sardinen übrig, und einige vollgefressene Predatoren. Das ist der Lauf der Dinge.  

11421 Postings, 1753 Tage börsianer1otti

 
  
    #1832
23.10.17 20:32
Je heftiger deine Predator Phantasien, desto mehr steigt mein Short Zerti.


Danke, bitte weitermachen.  

17558 Postings, 2064 Tage Otternase@Ad-hoc Ich denke, dass auch Du ...

 
  
    #1833
1
23.10.17 20:34

... das selektiv bewertest - zu sehr pro Gestern, und zu wenig das Potential entdeckst.

?... Frage ist zum heutigen Zeitpunkt nur, ist das gesetzeskonform? Öffnen wir damit Hackern nicht alle Türen z.B.??

Das ist eben das, was ich schon vor langer Zeit mal im Nachbarthread schrieb: wenn Software wirklich die entscheidende Rolle in der Zukunft der Mobilität spielen sollte - ich denke ja, aber mal schauen - dann wird exakt das die Frage sein:

Wer kann schneller ein stabiles, sicheres, flexibles, gut bedienbares und sehr gut erweiterbares System etablieren, und sich so den Vorsprung sichern.

Ich denke, die Antwort liegt bereits vor: Tesla hat das bereits getan. Die anderen wollen/müssen/werden nachziehen. Zweifellos.

Aber: wem würdest Du Dein Leben anvertrauen? Einem Autobauer, der von Beginn an die Bedeutung von Software verstanden hat, und dessen Konzept höchste Anforderungen an Sicherheit stellt, auch wegen der Möglichkeit OTA schnell und flexibel zu reagieren?

Oder jemandem, der Software als ?Dreingabe? zu seiner sehr guten Hardware ansieht, und der ihr eine entsprechend geringere Bedeutung zumisst, weil ?Hardware? ja entscheidend sei?

Anders gesagt: wenn Dein Leben von der Stabilität und Funktion Deines Smartphones abhängen würde - würdest Du ein iPhone oder ein Android System kaufen? Bei letzterem werden Bugs nur mit Glück gefixt.

Also: Tesla mit Schwerpunkt auf Hardware UND Software, letzteres priorisiert - oder klassische Autobauer mit Schwerpunkt Hardware und ein wenig Software, weil Entertainment doch so nett ist?  

17558 Postings, 2064 Tage Otternase@Ad-hoc Nun hat also Tesla / Musk gelogen?

 
  
    #1834
1
23.10.17 20:39

Verdrehst Du nicht ein wenig die Realität?

?Und sollte sich die Meldung, dass Tesla in China eine Giga-Factory eröffnet wirklich als Ente darstellen, dann sind auch Musk Tage gezählt. Versprechungen ja, aber Lügen werden auch die Tesla-Fans nicht tolerieren.?

http://www.ariva.de/forum/...die-chance-464294?page=1698#jumppos42471

Ich kenne keinen Tweet von Elon, auf dem diese Story basisren könnte. Bloomberg scheint mir auch kein Unternehmen der Tesla Gruppe zu sein. Und das WSJ sowieso nicht.

Also: was bringt Dich dazu das als ?Lüge? Musk in die Schuhe schieben zu wollen?  

17558 Postings, 2064 Tage Otternase@Ad-hoch Und nein ...

 
  
    #1835
23.10.17 20:48

... alle drei Links von Dir zum autonomen Fahren sind schlicht Murks. Witzig ist, dass Du ausgerechnet Daimlers Selbstbweihräucherung anpreist:

?Daimler ist Vorreiter beim autonomen Fahren. Forschungsfahrzeuge sind bereits selbstständig auf Teststrecken unterwegs.?

Forschungsfahrzeuge sind seit 20 Jahren auf Teststrecken unterwegs, indes: es fehlen die Produkte, die die Ergebnisse enthalten. Sie sollten sich einfach zum Post Auto ebenfalls einen Tesla besorgen, wie das Audi getan hat, und dann können sie versuchen ?zu forschen?, warum Tesla schon so weit ist.  ;-)

Nein, im ernst: was soll an diesen drei wahllos zusammengeklickten Links so interessant sein, dass Du diese meintest hier reinstellen zu müssen?

Und Deine Frage in #1826 - nichts, was da steht, bringt Dich bezüglich einer Antwort näher. Meine Antwort habe ich Dir bereits gegeben.

Versuche sie zu assimilieren. :-)  

285 Postings, 182 Tage Ad-hoc@ON

 
  
    #1836
23.10.17 20:52

Wer kann schneller ein stabiles, sicheres, flexibles, gut bedienbares und sehr gut erweiterbares System etablieren, und sich so den Vorsprung sichern.

Nochmals, alles was Elektronik ist, ist hackbar!

Zum Beispiel: ein IS-Kämpfer mag die Anschläge per LKW, Messer etc. nicht mehr. Dann braucht er sich eigentlich einfach nur auf den Account mehrerer Wagen hacken, sie kolledieren lassen und hat möglichweise mehr gewonnen als mit einer Einzelaktion im Einkaufzentrum um die Ecke.

Solltest du davon reden, "nicht möglich", dann verstehst du Elektronik nicht wirklich. Es gibt keinen wirklichen Schutz, eigentlich absolut keinen.

Auf dem Rechner, von dem ich dir schreibe, laufen soviel Hintergrundprogramme, dass ich sie nie und nimmer kontrollieren kann.

Glaubst du in einem Auto wäre es anders?

In einem Auto kann es nur funktionieren, wenn ich mein "ICH" am Gardrobenständer abgebe und mich wirklich frendbestimmen lasse.

Dazu sage ich nur: viel Spaß dabei, aber nicht mit mir!

Und:

Also: was bringt Dich dazu das als ?Lüge? Musk in die Schuhe schieben zu wollen?

Sollte China sich als Ente erweisen, was ist es dann? Verschoben, mal gucken, evtl.? Oder doch nur eine Lüge?! Ich sehe durch mehreren Medien noch nicht Musk Aussage bestätigt. Und sollte es sich als haltlos erweisen, dann ist es eine LÜGE, egal was du als Rechtfertigung dazu rüber bringen willst.

 

285 Postings, 182 Tage Ad-hocMurks

 
  
    #1837
1
23.10.17 21:07

alle drei Links von Dir zum autonomen Fahren sind schlicht Murks


Na dann werden wir mal Daimler sagen, was du auf der HP veröffentlichst ist "Murks", wir werden www.autonems-fahren.de sagen, was ihr recherchiert, ist "Murks" und Roland Berger, zu erreichen unter: rolandberger.com , alles was ihr in den letzten zwanzig Jahren beschrieben habt, ist eigentlich Blödsinn, da ein User Namens "Otternase" im Forum euch einfach nicht glaubt und ihr einfach zu "Dinos-Lastig" seid.

Du hast schon Recht, alle Leute die das Thema studiert haben und meinen sich damit auszukennen, sind eigentlich nur dumme Hampelmänner.

 

17558 Postings, 2064 Tage Otternase@Ad-hoc Hast Du sie Dir überhaupt angeschaut?

 
  
    #1838
23.10.17 21:20

Mein Eindruck ist, dass Du z.B. gar nicht weißt, wie solche Webseiten wie die von autonomes-fahren, entstehen. Dann würdest Du weniger unterstellen, dass da jemand mühsam ?recherchiert? hätte. ;-)

Aber Du kannst uns ja gerne erklären WAS daran so spannend ist? Ich bin gespannt.

Und Deine ?Elektronik ist hackbar? Aussage ist so sinnvoll wie die Erde ist eine Scheibe. Schon mal, weil Dir der Unterschied zwischen ?Elektronik? und Software nicht bewusst zu sein scheint.

Exakt deswegen werden es die klassischen Autobauer so schwer haben, weil sie eben, wie Du auch, denken, ?das bisschen Software? macht sich von selbst. Ist doch nur ?Elektronik?.

Ist aber nicht so. Es gibt gute Software, es gibt schlechte Software. Software kann sicher sein (wenngleich durch Funktionserweiterungen nie bug-frei) und sie kann absoluter Murks sein. Es kommt eben auf das Konzept an, wie man die Software entwickelt, und wie flexibel sie konzipiert ist.

Aber ich kann Dir das nicht weiter erklären. Ist eben keine Elektronik, glaub es mir einfach.





 

17558 Postings, 2064 Tage OtternasePS: Ich glaube, Du hast zu viele schlechte ...

 
  
    #1839
23.10.17 21:27

.. . romane gelesen. ;-)

?Dann braucht er sich eigentlich einfach nur auf den Account mehrerer Wagen hacken, sie kolledieren lassen und hat möglichweise mehr gewonnen als mit einer Einzelaktion im Einkaufzentrum um die Ecke.

Solltest du davon reden, "nicht möglich", dann verstehst du Elektronik nicht wirklich. Es gibt keinen wirklichen Schutz, eigentlich absolut keinen.?

Weil das ja so leicht geht, plumpsen ja auch täglich, vom IS aus der Ferne ?gehackte? Jumbojets vom Himmel. Ist ja leicht, die ?Elektronik? zu hacken.

Wie hackt man denn ?den Account mehrerer Wagen?? Um sie dann ?kolledieren? zu lassen? Was, wenn zehn ?gehackte? Autos aber über zehn verschiedene Städte verteils aind? Dann wird es mit dem ?kolledieren? sehr schwer. ;-)

Ich frage mich immer wieder, warum manche Leute so zu diskutieren versuchen? Ich meine: Schon an diesem einen Satz merkt jeder halbwegs informierte Leser, dass da Null Kennnise vorliegen. Dunning-Kruger allein kann das nicht erklären.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Dunning-Kruger-Effekt

Ich beende mal das Gespräch, das bringt nix.

Achtung: Das Internet ist für Dich HIER in einer Sackgasse.  

17558 Postings, 2064 Tage Otternase@fränki1 Hast Du Dir die drei Links angesehen?

 
  
    #1840
23.10.17 21:30

Oder hast Du pawlowsch ein ?Gut analysiert? vergeben, weil Otternase drin vorkam? ;-)

Ich denke, dass Du Dir von ihm erklären lassen solltest, warum er diese drei Webseiten so toll fand. Die Antwort wird ganz sicher interessant sein.

Und dann könnt ihr über ?kolledierende? Autos von IS Kämpfern diskutieren - aber nicht vergessen den Bezug zu Tesla herzustellen.

Viel Spaß!  

285 Postings, 182 Tage Ad-hoc0+1

 
  
    #1841
23.10.17 21:31
Das solltest du eigentlich schon mal gehört haben, dass Software eigentlich nur aus zwei Bauteilen besteht. Oder?
Glaubst du allen Ernstes, dass diese beiden Bauteile dir ein sicheres Entprodukt liefern werden?

Was ich eingebe, kann ich auch jederzeit wieder rausholen und umgekehrt. Einfach gesagt, du kannst jedes Programm so gestallten wie du es magst. Davon keine Ahnung? Programmierung kannst du?

Wenn "ja", was ich nicht glaube, dann würdest du ganz schnell wissen wovon ich rede. Auch in 100 Jahren wird es kein Program geben, was vor Hacker gefeit ist.

Ach, siehe deinen wunderschönen Apfel, er wird täglich gehackt, ohne das es auch nur ein User mitbekommen würde, und es wird von Tag zu Tag mehr. Viel Spaß mit deinem "sicheren" IPhone.

Solltest du eines Tages von einem nicht so gut gelaunten User hier Fotos von deiner Wohnung und von dir vor dem Rechner finden, einfach nicht wundern ...... aber das wird dir ja egal sein ...  

285 Postings, 182 Tage Ad-hoc@ON

 
  
    #1842
1
23.10.17 22:09
Die kollardierenden Autos waren nur ein Beispiel, aber warum wundert es mich nicht, dass du das nicht geschlußfolgert hast?

Die drei Links, hm, naja, hatte ich dir vorher schon versucht zu erklären, dass da vielleicht Menschen sitzen die durchaus wissen was sie sie tun. Aber, nein, "User ON" weiß alles besser, Menschen die das Fach studiert haben sind doch eher voreingenommen und die einzige Wahrheit liegt hier im Forum.
Welche Fachrichtigung hattest du nochmal studiert und veröffentlicht?

Sorry, wenn ich mich daran nicht erinnere, aber soweit ich es weiß, basiert dein Wissen auf Hörensagen. Links, die eigentlich zu den Wissentschaftlichsten in der deutschen Sprache basieren, als "Murks" zu bezeichnen, erlauben mir einen Eindruck deiner Person, die leider nicht schmeichelhaft ist.

Ich könnte weiter ausführen, denke aber das ein "gutes Nächtle" angebrachter ist. Bis morgen ....  

17558 Postings, 2064 Tage Otternase@Ad-hoc Kannst Du bitte ankreuzen?

 
  
    #1843
23.10.17 22:17

[ ] Ich habe Null Ahnung von Programmierung, Software, und all dem Quatsch drum herum.

[ ] Ich habe Ahnung von Programmierung, Software, und all dem Quatsch drum herum.

[ ] Ich glaube, ich habe Ahnung von Programmierung, Software, und all dem Quatsch drum herum.

Danke!  

17558 Postings, 2064 Tage OtternasePS: Sag mal, wohin ...

 
  
    #1844
23.10.17 22:20

... verschwinden eigentlich immer die vielen 1en, wenn man eine Datei löscht? Das habe ich mich immer schon gefragt, vielleicht kannst Du mir das ja beantworten?

Gibt es einen Himmel für 1en? Oder implodieren die einfach?

Wunder über Wunder.  

285 Postings, 182 Tage Ad-hocON

 
  
    #1845
23.10.17 22:35
Meinst du wirklich, deine "Null-Ahnung" kann mich zu irgendetwas verleiten? Programme schreiben, sieht nicht so aus als wenn es dein Ding wäre.

Eine Antwort auf deine Frage bei #1843, ich kann nicht, aber ich weiß :-)

Wenn du Programme als "Quatsch" abtust, sorry, dann kann ich dir auch nicht mehr helfen. Denn diese "komischen" Dinger werden in naher Zunkunft dein Leben bestimmen.

Du darfst auf autonomes Fahren stolz sein, Tesla mag da einen kleinen Schritt voran gehen, aber wie gesagt, wunder dich nicht wenn deine Fotos demnächst auf Seite "XY" veröffentlicht werden, weil du den Gegenverkehr zu sehr geschnitten hast. Das ist die Zukunft, ob du es jetzt oder später begreifen magst, spielt dabei keine Rolle.

Du als als einsamer Kämpfer hast spätstens dann verloren, wenn Firmen wie Tesla gewinnen, denn dann gibt es nur noch die Gleichschaltung, "gesundes" Bewusstein, reihe dich ein um Sklave unserer Idiologie zu sein. Wünsche dir schon mal viel Spaß dabei (°-°)

Mag sehr patetisch klingen, aber leider wird es so kommen. Und nochmal! Ich werde kein Teil davon sein. Dir viel Spaß noch. Und ewig steigende Aktienkurse :-)  

1660 Postings, 455 Tage SchöneZukunft@Ad-hoc: Software

 
  
    #1846
1
23.10.17 22:42

Solltest du davon reden, "nicht möglich", dann verstehst du Elektronik nicht wirklich. Es gibt keinen wirklichen Schutz, eigentlich absolut keinen.

Ja, sowas kann man in der Presse immer wieder lesen. Kein Wunder, dass Laien das glauben.

Aber es ist trotzdem falsch. Software kann man analog genaus sichern wie ein Gebäude. Man kann die Türen offen stehen lassen wie in Kanada, oder man bewacht Goldbestände wie in Fort Knox.

Dein Windows-System daheim ist im Vergleich eher die offene Tür in Kanada. Das gleiche gilt wohl für fast alle Telefone.

Ein System mit einer Sicherheitsarchitektur aus einem Guss knackt ein IS-Aktivist nicht so nebenbei. Keiner der sogenannten Tesla-Hacks hat eine nennenswerte Gefahr dargestellt und hätte sich durch IS-Hacker mißbrauchen lassen. Und jedes mal ist danach die Hürde höher gelegt worden.

Eine Million Verkehrstote pro Jahr und die Leute machen sich Sorgen über hypotetische Angriffe aus dem Darknet auf ihr Auto, die es mit größter Wahrscheinlichkeit nie geben wird.

Wobei man sich bei den Dinos schon große Sorgen machen sollte. Die zusammengestöpselten Einzelteile der verschiedenen Systeme, ohne klare Architektur und ohne klare Trennung zwischen Unterhaltungsteil mit Außenwelt und geschützem Kernbereich mit kritischen Elementene, wird sie wohl kaum dazu in die Lage versetzten innerhalb weniger Jahre etwas konkurrenzfähiges auf den Markt zu bringen.




 

1660 Postings, 455 Tage SchöneZukunft@Lerzpftz: Das Bild

 
  
    #1847
23.10.17 22:54
unterschlägt das Tesla Hauptquartier in Palo Alto und zeigt lediglich die Fabrik in Fremont.

Die Forschung findet aber im Hauptquartier statt.  

285 Postings, 182 Tage Ad-hocGab es bisher einen Angriff?

 
  
    #1848
23.10.17 22:54

Ein System mit einer Sicherheitsarchitektur aus einem Guss knackt ein IS-Aktivist nicht so nebenbei. Keiner der sogenannten Tesla-Hacks hat eine nennenswerte Gefahr dargestellt und hätte sich durch IS-Hacker mißbrauchen lassen.

Nein! Warum auch, die Systeme sind ja noch lange nicht soweit um von vielen Usern benutzt zu werden. Interessant wird es doch erst, wenn die Mehrheit an/in E-Mobile unterwegs sind.

Ihr überschätzt nach wie vor Tesla. Es ist eine Start-Up-Firma, die wahrscheinlich nicht über Start hinaus kommen wird. Also, warum sollte sich sich ein Hacker daran versuchen?

Was Backwards läuft bekommt ihr aber gar nicht mit, oder möchtest du mich über das Gegenteil aufklären? Euer Auto wird in Zukunft nur das machen, was der Hersteller sich wünscht. Ist das ersterbenswert? Glaubst du wirklich, das die Software in deinem Wagen 1.000%tig sicher ist?


Nein, aus meiner Sicht, da es sie gar nicht kann. Nochmals aber, ich wünsche euch steigende Kurse, Abhänhigkeit wird euch ja nicht tangieren, daher alles Gute ....

 

1660 Postings, 455 Tage SchöneZukunftTeslamag

 
  
    #1849
1
23.10.17 23:02
Lerzpftz hat mich daran erinnert, dass ich da schon länger nicht mehr vorbei geschaut habe.

In Puerto Rico wird es wohl eine Ausschreibung für mehrere Micro-Grids geben.
Demnach zieht man in Erwägung, mehrere Micro Grids (auch Kundenanlagen genannt) und regionale Grids aufzubauen, die aus Solaranlagen und Batteriespeichern, aber auch aus anderen Quellen erneuerbarer Energien bestehen. Zudem werden auch Angebote anderer Anbieter, darunter von Sonnen GmbH, Arensis Corp. und Sunnova Energy Corp. in Betracht gezogen. Ein Ausschreibungsverfahren sei laut Laboy ?höchstwahrscheinlich?.
Die Regierung glaubt, dass die Fördermittel der Federal Emergency Management Agency, kurz FEMA, dazu benutzt werden können, ein völlig neues System aufzubauen, anstatt das alte zu reparieren, sodass es nicht mehr so anfällig wäre zusammenzubrechen, wenn der nächste Sturm kommt. ?Es gibt eine reelle Chance, dass wir das durchführen können?, sagte Laboy.
http://teslamag.de/news/...omversorgung-ausschreibungsverfahren-16666

Und mehrere Nachbarinseln hätten auch gerne Hilfe von Tesla. Mal schauen wie sich das entwickelt.

http://teslamag.de/news/...ferninseln-regierung-tesla-gespraech-16654


 

1660 Postings, 455 Tage SchöneZukunft@Ad-hoc: Software

 
  
    #1850
23.10.17 23:07

Was Backwards läuft bekommt ihr aber gar nicht mit, oder möchtest du mich über das Gegenteil aufklären? Euer Auto wird in Zukunft nur das machen, was der Hersteller sich wünscht. Ist das ersterbenswert? Glaubst du wirklich, das die Software in deinem Wagen 1.000%tig sicher ist?

Ja, wir werden beim Auto genauso abhängig werden vom Hersteller wie bei Handys. Und genauso gut überwacht. Absolut ein kritischer Punkt, aber trotzdem kenne ich nur sehr wenige, die ganz auf ein Handy verzichten.

Und 1.000% sicher gibt es nicht, nichtmal 100% (sorry, kleiner Kalauer musste sein). Aber dicht genug an den 100% um jede IS-Phantasie im Keim zu ersticken. Ich habe keinerlei Bedenken bei der Sicherheit des OTA bei Tesla. Die Überwachung und Fremsteuerung ist für mich ein viel ernsteres Thema.

 

285 Postings, 182 Tage Ad-hoc@SZ

 
  
    #1851
23.10.17 23:10
Was kostet es? Wer wird es bezahlen? Behaupte mal ganz locker: der Aktionär.

Wie war das in Australien? Hat Musk die 100 Tage eingehalten? Meines Wissens noch nicht, aber schon geile Kiste (um mal das Berlinerisch raus zu packen). Läuft zwar nicht, wird aber irgendwie. Paar Tweets und schon ist die Welt i.O. (ach so einfach kanns sein)

Aber, es wird, irgendwann mal ......  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
73 | 74 | 75 | 75  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Volkszorn