Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 1 von 648
neuester Beitrag: 17.12.18 18:02
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukun. Anzahl Beiträge: 16188
neuester Beitrag: 17.12.18 18:02 von: ripper Leser gesamt: 1371107
davon Heute: 1472
bewertet mit 18 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
646 | 647 | 648 | 648  Weiter  

07.09.17 11:26
18

5944 Postings, 874 Tage SchöneZukunftTesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Tesla hat mit den Modellen S3X gezeigt, dass sie phantastische und wettbewerbsfähige Autos bauen können. Zu S3X kommt bald das Y und dann weitere Modelle wie ein Pick-Up-Truck und der neue Roadster.

Aber Tesla ist inzwischen auch in anderen Bereichen aktiv. In kürze soll das Konzept für einen Sattelschlepper vorgestellt werden. Die Produktion für Solarziegeln soll noch dieses Jahr hoch gefahren werden und die Powerwall 2 erreicht allmählich eine breite Verfügbarkeit in den Märkten. Batteriespeicher zur Stabilisierung der Stromnetze spielen eine immer größere Rolle.

Inzwischen ist klar, dass den erneuerbaren Energien die Zukunft gehört, schon alleine weil sie inzwischen billiger geworden sind als herkömmliche Energieträger. Insofern passt eigentlich alles zusammen und es sieht so aus als ob Tesla der Technologiekonzern der Zukunft wird.

Neben Tesla gibt es eigentlich nur noch einen Hersteller, der ähnlich aufgestellt ist, den chinesischen Hersteller BYD.

Doch Tesla mach noch keinen Gewinn, hat große Schulden angehäuft und hat inzwischen eine Marktkapitalisierung erreicht die höher ist als z.B. die von Ford oder GM, die wesentlich mehr produzieren. Viele zweifeln daran, dass Tesla es schafft seine Pläne umzusetzen, daher gehen viele von einer Blase aus.

Darüber möchte ich hier diskutieren. Dabei sollten der Unterschied zwischen Fakten und Meinungen respektiert werden. Beleidigungen werden weder gegenüber Aktien-Käufern noch gegen Tesla-Bären geduldet. Bezeichnungen wie Naivlinge, Lemminge, dumme Kleinanleger, Sekten-Jünger etc. bitte ich zu unterlassen.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
646 | 647 | 648 | 648  Weiter  
16162 Postings ausgeblendet.

17.12.18 11:46

25074 Postings, 2483 Tage Otternase@Lerz Reichweite real so um die 300 km ...

... und von der Ausstattung her ein Auto, das nicht nackt ist, wo ich nicht für so banale Dinge wie Sitzheizung, Aschenbecher/Zigarettenanzünder (ich rauche nicht, aber ein externes Navi könnte den brauchen), für zwei extra Türen zusätzlich hinblättern muss.

Ich brauche auch kein'Paket', um Abstandshalter vorne zu bestellen, und bei dem mir Dige untergejubelt werden, die ich nicht brauche - weil es Abstandswarner vorne nur im Paket gibt.

Und dass darin bereits ein Entertainment System enthalten ist, für das man nicht 2.000? hinlegen muss - ohne dass das Entertainment System nachträglich erweitert werden kann.

Na ja, und ich möchte kein neues Auto kaufen, weil ich mich hinterher doch dafür entscheiden sollte, dass ich doch ein Assistenzsystem xyz haben möchte.

Schau Dir die Aufpreispolitik der klassischen Autobauer an, dann weißt Du, was ich meine.

Da fühlt man sich sehr schnell verar...äppelt.

 

17.12.18 11:53

25074 Postings, 2483 Tage OtternaseDanke für die US Preisliste ...

... das ist ein gutes Beispiel, wie es ok wäre: in US Autos sind viele Dinge grundsätzlich verbaut, die die Kunden auch haben wollen. Wer ein Auto kauft, hat eine vernünftige Ausstattung. Mehr Luxus kostet extra.

Bei uns hingegen gibt es ziemlich nackige 'Grundmodelle', die absichtlich so gewählt sind, dass praktisch jeder zuzahlen muss, um ein vernünftiges Auto zu erhalten. Und dann ist man erst bei der US Ausstattung.

Von Luxus kann da noch keine Rede sein, die Kosten dafür kommt oben noch drauf.

Mal schauen, vielleicht lernen die ja um, aber bisher musste man bei VW mindestens 25-30% auf die Grundausstattung draufzahlen, um ein vernünftiges Basismodell zu kriegen. Dann kamen noch höhere Motorisierungen, und dann Paketpreise oben drauf.

Ergebnis: ein 'Golf' begann bei 16.000?, und ging hinauf bis deutlich über 30-35.000?.

Da ist mir das US Modell doch deutlich fairer.

Wir werden anhand der Preisliste sehen, was Sache ist.
 

17.12.18 13:07
4

5944 Postings, 874 Tage SchöneZukunftWarum Tesla so wichtig ist

Die Dinos bieten Elektroautos ausschließlich dann an wenn sie müssen. Und dann gerade gut bzw. preiswert genug, damit sie genug verkaufen um die Flottengrenzwerte einzuhalten.

Vorrangiges Ziel dabei: den weiteren Verkauf spritfressender SUV ohne große Strafzahlungen zu gewährleisten. Und damit kämen sie noch lange durch, wenn es nicht einen Hersteller gäbe, der den Kunden zeigt was tatsächlich mit Elektroautos geht: Tesla.

Ohne das Model 3 und das Model Y am Horizont würden die Dinos doch auch heute noch nur Kisten bauen deren einzige Aufgabe ist zu zeigen, dass es nicht geht.
VW, Daimler, BMW und Co.: Hersteller verpassen CO2-Ziele - SPIEGEL ONLINE
Ab 2021 dürfen Neuwagen in der EU nur noch 95 Gramm CO2 pro Kilometer ausstoßen. Viele Hersteller werden das Ziel laut einer Studie verfehlen. Auch den deutschen Konzernen drohen damit harte Geldstrafen.
 

17.12.18 13:17

25074 Postings, 2483 Tage Otternase@SchöneZukunft Da hat es einer auf den Punkt ...

... gebracht:

"Deutsche Ankündigungsmobilität

Hauptsache gegen Tesla keilen, weil die mit der Produktion nicht hinterherkommen, während man in Deuschland ein überteuertes Konzept-Car nach dem anderen präsentiert, die für den Showroom der Ausstellungen konzipiert wurden.

Erick"

https://www.heise.de/forum/Autos/Artikel-Foren/...ting-33609095/show/  

17.12.18 13:26
1

25074 Postings, 2483 Tage OtternaseUnd das hier kann man ebenfalls ...

... als Hinweis deuten, dass, mit Wissen der Politik, und unter Umgehug der gesetzlichen Grenzwerte, die Hersteller den Kunden Autos verkauft haben, für die deutlich mehr Steuern angefallen wären:

https://app.handelsblatt.com/auto/nachrichten/...utlich/23760342.html

Geschädigt wurden dadurch alle Steuerzahler - zugunsten der Autofahrer.  

17.12.18 13:39
1

1497 Postings, 1165 Tage LerzpftzManipulation vs. Pflege

SZ: Und die werden Tesla ständig und ohne jeden Beleg unterstellt. Z.B. die unbelegte Behauptung Tesla würde Autos schon als verkauft verbuchen bevor sie bei Kunden sind, oder Autos doppelt verbuchen etc.  [...] Kurspflege hingegen betreibt jede Aktiengesellschaft und ist legitim. Man versorgt die Analysten und die Presse mit Informationen, lädt sie zu Informationsveranstaltungen ein usw. Als relativ neues Element ist die direkte Information der Öffentlichkeit z.B. über Twitter dazu gekommen.

Beim ersten Teil sind wir uns ja völlig einig. Wenn jemand sowas behauptet, muss er auch Belege oder zumindest starke Indizien dafür bringen. Viel von deiner Kritik scheint allerdings auf das abzuzielen, was einige der extemeren Twitter-Bären so plappern. Hier im Forum sehe ich das nicht allzu oft. Was nun Kursmanipulation / Kurspflege angeht, ist das Ziel bei beiden, durch bewusste Handlungen den Kurs in eine bestimmte Richtung zu treiben. Logisch, dass es da fließende Übergänge und Grauzonen zwischen 'völlig normal', 'außergewöhnlich', 'anrüchig' und 'illegal' gibt. Ob etwas in die letzte Kategorie fällt oder nur ein Geschmäckle hat, entscheiden dann meistens Gerichte ein paar Jahre später. 

Unabhängig davon, was irgendein Gericht mal entscheidet, besteht meiner Meinung nach ein großer qualitativer Unterschied zwischen "Man versorgt die Analysten und die Presse mit Informationen ..." und man verkündet öffentlich, die Finanzierung für die Re-Privatisierung sei gesichert und es hänge nur noch vom Aktionärsvotum ab, wobei sich im Nachhinein herausstellt, dass zum Zeitpunkt der Aussage die gesicherte Finanzierung eine gemutmaßte mündliche Zusage war und keine der anderen Voraussetzungen erfüllt waren.

Ein anderes Beispiel wäre die Geschichte von wegen Model 3 Fertigungsanlauf, 5k pro Woche bis Ende 2017 und 10k Model 3 pro Woche bis Ende 2018. Es gibt genug Berichte von Ingenieuren, Zulieferern oder Drittfirmen die ausgesagt haben, dass es schon länger klar war und intern kommuniziert wurde, dass die verkündeten Ziele unrealistisch sind. Wir können davon ausgehen, dass das auch Elon Musk bekannt war und er beschlossen hat, diese Warnungen zu ignorieren und die "überoptimistischen" Ankündigungen trotzdem zu tätigen. Schau dir halt den zeitlichen Ablauf nochmal an:

03. Juli 2017: "Looks like we can reach 20,000 Model 3 cars per month in Dec"

02. August 2017: Beim Conference Call heißt es  "Zero concern wg. 10k, ramp on track" und immer noch 5k / Woche Ende 2017.

11. August 2017: $1.8 Mrd. Anleihen werden ausgegeben ...

02. Oktober 2017: 220 Autos im Quartal gebaut.

Unterschiedlichste Teilsysteme laufen Anfang Oktober gar nicht. Die Aussage ist jetzt "We understand what needs to be fixed and we are confident of addressing the manufacturing bottleneck issues in the near-term." Die bestehende Guidance wird offiziell nicht korrigiert oder ersetzt. Wie sich herausstellt ist 'near-term' dann doch 9 Monate (mit Sprint-Produktions-Woche) bzw. 12 Monate später. An der Stelle, wo ich im Rückblick dann glauben soll, dass diese Probleme Anfang August 2017 noch nicht absehbar waren, springt der Zeiger meines Bullshit-O-Meters mindestens auf 'anrüchig'.

SZ: Mittelfristig kann man sich damit aber auch keine Vorteile verschaffen.

Hätte Tesla _vor_ Ausgabe der Bonds gesagt, dass sich wahrscheinlich alles um ein Jahr verschiebt, wäre das Kreditrating wahrscheinlich noch 1-2 Stufen schlechter gewesen. Das wäre ein teurerer Kredit geworden und hätte bedeutet, dass einige Markteilnehmer gar nicht mehr in die Aktien oder Anleihen investieren dürfen. Inwiefern der glückliche Zufall, dass man die Produktionsprobleme erst so spät realisiert hat, Tesla keine Vorteile gebracht haben soll, erschließt sich mir bis heute nicht.  ¯\_(ツ)_/¯


@On: Reichweite für den Audi dürfte grob etwa bei der oder ein kleines bisschen über der des Model X75D liegen. Dahin gehen zumindest die Schätzungen, die ich bzgl. Umrechnung von WLTP auf EPA Reichweite gesehen habe. Was den Preiskatalog angeht, ist mir das eigentlich egal, da ich sowieso nicht vor hatte einen zu kaufen. Und für den ersten 2019er E-Tron dürfte das Gleiche wie für den I-Pace gelten : Es gibt relativ geringe Stückzahlen und die wird man sicher verkaufen können.

 

17.12.18 14:02

25074 Postings, 2483 Tage Otternase@Lerz Ja, relativ gerige Stückzahlen ...

... das Thema Preisliste wird eben erst endgültig zeigen, wie der Audi zum Tesla Pendant steht. Er hat beinder Ladefähigkeit (wie praktisch muss man sehen) Vorteile, beim Fahrverhalten liegt er eher hinten dran, bei Spitzenleistungen sogar deutlich, und dann bleibt eben als Keiterium, um zu sehen, wer sich wo positioniert, der Preis.

Volkswagen hat den ja doch sehr vehement präsentiert - Einstiegspreis - mit knapp unter 80.000 Euro. Nun muss man schauen, was das genau bedeutet.

Verkaufen wird man die zweifellos können.

Mich beschäftigt eben darüber hinaus auch grundsätzlich, wie ernst Volkswagen (inkl. Audi) das überhaupt meinen. Auch im Vergleich mit Tesla.

Und wenn ich dann schaue, dass es kurz vor dem Verkaufsbeginn so etwas wie mit LG Chem passiert (so denn die Gerüchte stimmen), dann ist da noch einiges zu tun.

Anders gesagt: Audis e-tron wird dem Model 3 die Kunden eher nicht abspenstig machen. Anders herum würde ich das, zwar kein SUV, aber siehe Fahrspezifikation und Preis, das doch als recht wahrscheinlich ansehen.

Und wie sehr, wird vom Preis abhängen. Im Preis für das Auto mit vernünftiger Ausstattung. Schon bei 80.000? wäre verglichen mit 60.000? beim gut ausgestatteten Model 3 ein deutlicher Unterschied.  

Und wie zuvor gesagt: mir ist ein Audi BEV lieber, als irgendein Diesel/Benziner. Weil jedes BEV weniger eine dieser Kisten mittelfristig bis kurzfristig dauerhaft ersetzt.  

17.12.18 14:36

5944 Postings, 874 Tage SchöneZukunftWas ein kalifornischer Hersteller 2012 schon

richtig gemacht hat, bekommt die Konkurrenz selbst heute noch nicht hin. Schnellladen sollte nicht nur im Sommer, sondern eben auch im kalten Winter möglich sein.  Im Tesla können die Akkus ihre Temperatur auch halten. Wenn man in einer kalten Umgebung vollgeladen los fährt, erwärmt sich der Akku bis man am Schnelllader ankommt und man kann tatsächlich schnell laden. Bei der Konkurrenz kühlen die Akkus jedoch schnell aus und man bekommt nur sehr begrenzte Ladeströme.

Den Rapidgate, von dem z.B. der Leaf im Sommer betroffen ist, kann die neueste Konkurrenz anscheinend vermeiden, im Winter geht es aber wohl schief.

Hintergrund:
Um einen Akku schnell laden zu können muss er in einem günstigen Temperaturfenster gehalten werden. Weder zu kalt noch zu warm darf es sein. Daher hat Tesla ein Temperaturmanagement-System eingebaut mit Akkuheizung und Kühlung über die Klimaanlage.

Das haben inzwischen auch schon andere Hersteller begriffen. Denn wenn man es nicht macht führt das entweder zu sehr geringen Ladeleistungen oder noch schlimmer, wie beim Nissan Leaf, zu einer kurzen Akku-Lebensdauer.

 

17.12.18 14:47

5944 Postings, 874 Tage SchöneZukunft@Lerzpftz: Manipulation vs. Pflege

Das Beispiel mit der überoptimistischen Einschätzung der hochfahrenden Model 3 Produktion in 2017 lasse ich gelten. Ich kann mir zwar gut vorstellen wie es auch ohne jede Manipulationsabsicht dazu hat kommen können, aber der Verdacht steht natürlich im Raum. Dazu gibt es soweit ich weiß laufende Verfahren und ich hoffe die Gerichte werden das zeitnah klären.

Die aktuellen Manipulationsvorwürfe wurden auch im Ariva-Forum explizit mehrmals vorgebracht (ich habe nie behauptet es käme von dir). Die sind nicht nur inhaltlich völlig aus der Luft geholt, auch die Begründung für diese Manipulationen sind mehr als lächerlich. Warum sollte man das Q3 zu Lasten des Q4 pushen, wenn in Q4 gar keine Kapitalaufnahme oder was auch immer gemacht wird.

Und auch das obige Beispiel zeigt, dass es immer nur um kurzfristige Effekte gehen kann. Musks Vergütung hängt aber davon ab wo die Aktie in 15 Jahren steht. Und da wären kurzfristige Manipulationen sehr hinderlich. Kleine kurzfristige Vorteile wie ein günstigerer Kredit würden den langfristigen Schaden bei weitem nicht ausgleichen.  

17.12.18 16:39

25074 Postings, 2483 Tage OtternaseJaguar hat erst mal ...

... andere Sorgen, als den iPace: Brexit Sorgen.

Und deswegen sind angeblich vorssorglich 5.000 Jobs in Gefahr:
 
https://www.handelsblatt.com/unternehmen/...u-5000-jobs/23769982.html

Ich denke, dass Jaguar in den nächsten ein, zwei Jahren damit beschäftigt sein wird.  

17.12.18 16:49

1497 Postings, 1165 Tage LerzpftzFragezeichen

SZ: Warum sollte man das Q3 zu Lasten des Q4 pushen, wenn in Q4 gar keine Kapitalaufnahme oder was auch immer gemacht wird.

Weiß ich doch auch nicht genau ... warum haben sie das denn in Q3/2016 gemacht? In Q4/2016 gab es doch auch keine Kapitalerhöhung.

(Die kam erst in Q1/2017 oder so ... )

 

17.12.18 16:56

25074 Postings, 2483 Tage OtternaseTesla - 3 Seasons - Lessons learned

What does one learn after living with a Tesla Model 3 for six months?

https://insideevs.com/tesla-model-3-long-term-review/

Und jede Wette: gleich kommt WernerGg wieder um die Ecke, und vertritt vehement die Meinung, dass das ja gar nix zu bedeuten häte? ;-)

https://insideevs.com/...ideo-tesla-gigafactory-3-construction-china/

Stimmt! Aber bevor man baut, muss man das Grundstück erst mal freiräumen und einebnen ... und freigeräumt und eingeebnet ist es bereits. Praktisch, oder?

Und ob es das Tesla Grundstück ist? Ich konnte es von den Schnäbeln der drei Enten kurz vor Schluss ablesen: ja, es ist das Tesla Grundstück. Ohne Zweifel, WernerGg.  

17.12.18 16:57

25074 Postings, 2483 Tage OtternaseDarauf hat die Welt gewartet ...

... Tesla 'Furz' Easter Egg:

https://futurezone.at/digital-life/...os-koennen-nun-furzen/400356343

Inspiriert bei SEC und Short-Investierte? ;-)  

17.12.18 17:14

5944 Postings, 874 Tage SchöneZukunftTesla sind nicht kugelsicher

Zumindest empfiehlt sich der Gebrauch von Schusswaffen nicht im Innenraum. Insbesondere ist es wohl nicht sinnvoll durch den Fahrzeugboden in die Batterie zu schießen.

Denn die Titaniumplatte befindet sich unterhalb des Fahrzeugs. Zwischen Kabine und Akku ist vermutlich nur Aluminium?

Man könnte meinen man ist schon im April. Zumal wenn man noch die Nachricht mit der Furz-App sieht ; einige Kinder werden die aber wohl lieben :-)  

17.12.18 17:23
1

5944 Postings, 874 Tage SchöneZukunftTesla Energy liefert neues Produkt aus

Bisher gab es als Speicherlösung die PowerWall für Privathäuser und den PowerPack für industrielle Lösungen.

Aber selbst die Powerpacks waren für große Projekte zur Stabilisierung der Stromnetze noch relativ klein. Daher hat Tesla jetzt das neue Produkt MegaPack auf den Markt gebracht, welches 12,5 mal so viel Kapazität hat. Mit der Größe eines Containers sind die MegaPacks trotzdem kostengünstig zu transportieren. Insgesamt sollten sich die Kosten solcher Projekte damit noch mal deutlich senken lassen.

In Kalifornien werden sie schon im ersten Projekt verwendet. Alleine dort sollen schon 449 Megapacks verwendet werden.
Tesla Megapack, the company's upcoming new stationary energy storage product, is going to debut at a giant 1.2 GWh energy storage project in California.
 

17.12.18 17:24

25074 Postings, 2483 Tage OtternaseOff-topic Man hat immer eine Ausrede ...

... sollte mal einer ungeplant entfleuchen ... It's the easter egg. ;-)  

17.12.18 17:39

5944 Postings, 874 Tage SchöneZukunftWohin expandiert Tesla als nächstes?

Es gibt auf der Welt noch jede Menge unerschlossener Märkte. Welche wird Tesla als nächstes angehen? Indien, Indonesien, Russland, Griechenland/Türkei, Afrika oder doch Süd-Amerika?

Um die bestehende Wachstumsrate aufrecht zu erhalten muss sich Tesla schon in wenigen Jahren um zusätzliche Absatzmärkte kümmern. Ich wäre gerne mal dabei wenn solche Entscheidungen getroffen werden.  

17.12.18 17:54

5944 Postings, 874 Tage SchöneZukunftDeutschland - vom Vorreiter zum Nachzügler

die Entwicklung in den letzten Jahren ist wirklich traurig. Mit welcher Begründung wird noch mal die Windkraft gedeckelt? Wir bräuchten viel mehr, aber dazu würde halt auch eine Sektorenkopplung gehören, mehr Leitungs- und Speicherkapazität.

Was nützt eine immer grünere Stromerzeugung, wenn der Verkehr immer mehr fossile Kraftstoffe verbrennt?

Wenn wir weiterhin nur auf der Bremse stehen sind wir bald hoffnungslos abgehängt. Es muss endlich mehr berücksichtigt werden wann und wo Strom produziert wird. Ein Windrad in Süddeutschland mag nicht so viel Energie liefern wie eins an der Nordseeküste, aber der Wind wird dort produziert wo er gebraucht wird. Und eine großflächige Verteilung der Produktion verringert die Abhängigkeit von der lokalen Wettersituation.

https://cleantechnica.com/2018/11/24/...sales-in-emerging-ev-markets/  

17.12.18 17:58

1740 Postings, 4728 Tage ripperoder Wüste Gobi....

mit Solarzellen auf dem Dach, dürfte für Tesla doch kein Problem sein,
Modell 4 soll das schon haben....  

17.12.18 18:01

5944 Postings, 874 Tage SchöneZukunftDer "Romance Mode" gefällt mir viel besser als

der "Emissions-Test-Modus" aka Furz-Modus. So ein gemütliches Lagerfeuer im Auto, während man sich näher kommt, ist doch sehr willkommen. Halt ein Feature für Erwachsene, das andere ist wohl eher für Kinder.

Wobei ich zugeben muss, dass ich auf andere Dinge mehr warte. Z.B. die Bluetooth-Kopplung mit der Handy-App. Oder die Einstellung in der App wann das Auto anfangen soll zu Laden. Wegpunkte in der Routenplanung usw. Da gibt es noch einiges auf das man sich freuen kann.
 

17.12.18 18:02

1740 Postings, 4728 Tage ripperSchöneZukunft, wie sieht denn deine Vorreiter-

rolle aus, schon eine PV-Anlage in der Planung?
Windkrafträder in windstillen Gegenden kann doch nicht dein Ernst sein, oder doch?
Genauso wie Photovoltaik in der Dunkelheit....  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
646 | 647 | 648 | 648  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Flaschengeist