Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 1 von 581
neuester Beitrag: 19.10.18 00:22
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukun. Anzahl Beiträge: 14512
neuester Beitrag: 19.10.18 00:22 von: fragles Leser gesamt: 1203450
davon Heute: 414
bewertet mit 18 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
579 | 580 | 581 | 581  Weiter  

07.09.17 11:26
18

5446 Postings, 815 Tage SchöneZukunftTesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Tesla hat mit den Modellen S3X gezeigt, dass sie phantastische und wettbewerbsfähige Autos bauen können. Zu S3X kommt bald das Y und dann weitere Modelle wie ein Pick-Up-Truck und der neue Roadster.

Aber Tesla ist inzwischen auch in anderen Bereichen aktiv. In kürze soll das Konzept für einen Sattelschlepper vorgestellt werden. Die Produktion für Solarziegeln soll noch dieses Jahr hoch gefahren werden und die Powerwall 2 erreicht allmählich eine breite Verfügbarkeit in den Märkten. Batteriespeicher zur Stabilisierung der Stromnetze spielen eine immer größere Rolle.

Inzwischen ist klar, dass den erneuerbaren Energien die Zukunft gehört, schon alleine weil sie inzwischen billiger geworden sind als herkömmliche Energieträger. Insofern passt eigentlich alles zusammen und es sieht so aus als ob Tesla der Technologiekonzern der Zukunft wird.

Neben Tesla gibt es eigentlich nur noch einen Hersteller, der ähnlich aufgestellt ist, den chinesischen Hersteller BYD.

Doch Tesla mach noch keinen Gewinn, hat große Schulden angehäuft und hat inzwischen eine Marktkapitalisierung erreicht die höher ist als z.B. die von Ford oder GM, die wesentlich mehr produzieren. Viele zweifeln daran, dass Tesla es schafft seine Pläne umzusetzen, daher gehen viele von einer Blase aus.

Darüber möchte ich hier diskutieren. Dabei sollten der Unterschied zwischen Fakten und Meinungen respektiert werden. Beleidigungen werden weder gegenüber Aktien-Käufern noch gegen Tesla-Bären geduldet. Bezeichnungen wie Naivlinge, Lemminge, dumme Kleinanleger, Sekten-Jünger etc. bitte ich zu unterlassen.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
579 | 580 | 581 | 581  Weiter  
14486 Postings ausgeblendet.

18.10.18 14:19
3

17200 Postings, 4321 Tage RPM1974OTSuper Jetzt muss nur noch eine Technik erfunden

werden, die beim Verbrenner kein Öl verbrennt.
Denn alles was ich von BMW weiß ist, das die Auspuffgase keine Schadstoffe enthält aber Unmengen an CO2.
In den Vergleichwerten verbrennt  ein BMW 1/3tel mehr Treibstoff als ein vergleichbarer VW.
Während der AUDI 5 Liter durch den Zylinder treibt, treibt ein BMW 6,5 Liter, um die Elastizitätswerte zu bringen, durch die Kammer.

Denn wie schon die Grünen vor 20 Jahren richtig bemerkten.
Du kannst nachreinigen mit dem KAT was Du willst. Aber der CO2 Wert wird dadurch nicht geringer.
Heutzutage kannst das in einem Kraftwerk Cap Carbon in GIPS eingießen und  dann verbuddeln. Das will wohl dann auch BMW machen, um das aus der Verbrennung entstandene CO2 nicht in die Luft abzulassen.
Wenn du BMW Fahrer bist, schau man auf deinen Steuerbescheid, was bei Dir an CO2 Steuer drauf ist.
Alles über 90 mg ist lt. jetziger KfZ Steuer Zusatzsteuerpflichtig.
Also ich habe für meinen Combi 145mg CO2 = 55mg Nachversteuerung.
Jetzt sag Du, was dein BMW an CO2 Steuer abdrücken muss.
Mein Kumpel zahlt für 220mg CO2 bei seinem BMW mit Vergleichbarer Motorisierung. Er braucht ja auch immer statt meiner kanpp 5 Liter auf 100 km 7 Liter auf 100 km. Er muss 130 mg (220 -90)CO2 Zusatz versteuern.
Und wenn ich 50% mehr Sprit durchlasse kommt Dreisatz auch 50% mehr CO2 raus.
145 *1,5 = rund 220 mg CO2 auf 100 km.
Was hat das mit Schadstoffreinigung an sich zu tun?
Meiner ist mit 4,3 Liter eingetragen. Der BMW meines Kumpels mit 6,5 = 1,5facher CO2 Ausstoß im Regelbetrieb. 145mg * 1,5 = 220mg.
Und die 35% Reduktion der Flottenwerte betrifft ausschließlich Klimagas CO2.
Viel Spaß BMW beim erreichen der neuen Flottenwerte.
Meine Meinung  

18.10.18 14:30
2

5446 Postings, 815 Tage SchöneZukunftDiesel lösen BMWs Probleme nicht

Kurzfristig haben sie trotzdem das Problem mit den Flottenverbräuchen wie RPM1974 in #14488 richtig ausgeführt hat.

Mittelfristig, dass sie mit fossilen Motoren als rückständiger Hersteller wahrgenommen werden. Wer will denn in wenigen Jahren noch so viel Geld für brummende, stinkende, wartungsintensive und lahme Verbrenner ausgeben? Gerade eine Firma die Fahrspaß auf ihre Fahnen schreibt wird damit nicht durchkommen.

Wenn Elektroautos erst mal bezahlbar werden, und das ist in wenigen Jahren der Fall, dann will niemand mehr ein fossiles Auto kaufen wenn der Nachbar schon ein modernes Auto hat.

Und Hybride sind teure Krücken mit denen man die Zeit bis zu den Batterieautos überbrücken konnte. So wie Toyota es mit dem Prius im letzten Jahrtausend angefangen hat. Bald ist aber auch das eine obsolete Technik. Viel zu kompliziert, teuer und wartungsanfällig, Als Privatmann würde ich mir das niemals kaufen. Und sie sind zwar sauberer, aber halt nicht sauber.

Ihr glaubt ich übertreibe? Warten wir es ab. Mit fossilen Motoren wird man bald keinen Blumentopf mehr gewinnen, davon bin ich überzeugt.  

18.10.18 15:46

5446 Postings, 815 Tage SchöneZukunftPorsche Taycan auch als Kombi

die Erlkönigsichtung spricht zumindest dafür.

Und Porsche scheint es mit dem Taycan ernst zu meinen. Zumindest verkünden sie große Pläne für die Produktion und stellen Mitarbeiter ein:
https://insideevs.com/porsche-production-process-taycan/
Say what? A wagon version of the Porsche Taycan. That's right and here's your first ever look at it out testing. Meet The Taycan Sport Turismo.
 

18.10.18 15:46
2

496 Postings, 178 Tage e-wowfragles

"vielleicht lohnt es sich heute long bei Tesla zu gehen. "
Glaskugel?... Meine Meinung:  Da wird so viel getrickst... ;-)  

18.10.18 16:23

384 Postings, 3450 Tage kbvlerBMW, Dainler und VW haben ihre Probleme

aber warum immer diese 3 hier.

Was ist denn mit den "Problemen" von Renault(Allainz mit Nissan, Mitsubishi ect ) und Toyota im Vergleich zu Tesla?

Wenn ihr hier schon die deutschen 3 nennt - macht es doch mit den amerikanischen 3 die immer noch auf Pick up s setzen.

 

18.10.18 16:30

384 Postings, 3450 Tage kbvlerShanghai

keine wirklichen Zahlen.

EInmal sind es 866 000 square meters, bei anderen 84 Hektar und beim nächsten 211 Acres.

140 Mio. für 50 Jahre lease land ist kein Kauf. Also nicht wie gekaufte Areale für Fabriken wo auch ein Wertzuwachs
möglich ist. Siehe Teva, welche in ihrer Liqui Krise ihr grosses Gelände in Israel verkauft haben mit Profit, wo Sie ursprünglich
ihre 2 Milliarden Zentrale geplant hatten.

Wie bezahlt Tesla die 140 Mio s?

Eine Quelle nur gefunden.........auf dem asisatischen Markt Kredite aufzunehmen.

Sollte es so sein - viel Spass.

Die Asiaten haben auch das Rating von S u P , Moody s Fitch.
Würde auch Aussagen das Tesla es nciht von Gewinnüberschüssen oder ihrem Cash selbst bezahlen

 

18.10.18 16:34

384 Postings, 3450 Tage kbvlerKombi aus meinen letzten 2 Beiträgen

Ob die deutschen 3, Renault Allianz, Toyota oder die amerikanischen 3 ......alle haben kein Liqui Problem.

Ach Tesla hat ja auch keines - deshalb sol auf dem asiatsichen Markt ein Kredit für 140 Mio aufgenommen werden?

Das zahlen die anderen aus dem Cash oder refinanzieren mit ihren Hausbanken.

Auf dem asiatischen Markt befindet sich keine Hausbank von Tesla!



 

18.10.18 16:51
2

4959 Postings, 1134 Tage ubsb55SchöneZukunft

Deine sinnlosen Übertreibungen machen dich ziemlich unglaubwürdig.

"so viel Geld für brummende, stinkende, wartungsintensive und lahme Verbrenner ausgeben? "

Ich hab keine Ahnung, ob Du vorher Trecker, Ural oder Unimog gefahren bist. Ich hatte bis vor kurzem einen Diesel, dessen Motor kaum zu hören war, der nicht stank und schon gar nicht lahm war. 420 NM und zwar auf Wunsch dauerhaft, nicht nur mal für eine Stunde und dann Angst haben, dass der Saft ausgeht.

Dafür war er für das Gebotene preiswert. Man mußte nicht dauernd den Verbrauch im Auge behalten. Wartungsintensiv hieß, einmal im Jahr Kundendienst, wobei es da keine Engpässe mit Ersatzteilen gegeben hätte ( wenn man sie gebraucht hätte). Da ich eh wegen Reifenwechsel in die Werkstatt mußte, also kein Problem. Ersatzwagen für den Tag gab es für 20 Euro. Unplanmäßige Werkstattaufenthalte gab es in 4 Jahren keine. Das die Verarbeitung vom Mazda eher besser ist als beim Tesla, kann man kaum bestreiten.
Ich hab jetzt einen Benziner, da hört man bei geschlossener Türe im Stand nicht mal, ob der Motor läuft.  

18.10.18 17:13
2

30 Postings, 374 Tage StefanniederGenug vom Diesel

Tesla beschleunigt den weltweiten Übergang zu nachhaltiger Energie - mit Elektrofahrzeugen, Sonnenkollektoren und erneuerbaren Energielösungen für eine private oder gewerbliche Nutzung.
Wenn jemand keine Lust mehr auf seinen dreckigen Diesel hat, kann in jetzt auch bei Tesla umtauschen.

 

18.10.18 18:03
4

779 Postings, 1348 Tage Eugleno@ ubsb55

"Ich hab jetzt einen Benziner, da hört man bei geschlossener Türe im Stand nicht mal, ob der Motor läuft. "

Wäre schön, wenn so ein Autofahrer auch einmal die Perspektive eines Anwohners einer Straße, eines Fußgängers oder Radfahrers annehmen könnte.

Dann würde er riechen und hören.  

18.10.18 18:28
2

5446 Postings, 815 Tage SchöneZukunftSinnlose Übertreibungen

so viel Geld für brummende, stinkende, wartungsintensive und lahme Verbrenner ausgeben?

Alles ist halt relativ. Als ich meinen Intel 286 hatte kam der mir auch nicht langsam vor. Trotzdem würde ich den PC heute sicherlich nicht mehr geschenkt nehmen. Die Welt dreht sich halt weiter.

Wenn man die neuen Computer nicht kennt und nicht ins Internet will, dann kommt man ja auch mit dem 286er noch klar. Briefe konnte man damit prima schreiben.

Genauso werde ich - und wohl ziemlich alle E-Auto-Fahrer - nie wieder auf ein fossiles Auto zurück gehen. Auch wenn die Fahrer derselben noch nicht wissen warum, sie werden es früher oder später erfahren :-)  

18.10.18 18:30

1687 Postings, 4669 Tage ripperWarum sollte ich meinen Diesel in Tesla umtauschen

Den gibt es noch lange nicht in Deutschland....

Deshalb würde ich lieber einen deutschen Wagen nehmen,
die sind wahrscheinlich qualitativ viel besser und das Geld bleibt
größtenteils in Deutschland für deutsche Arbeitsplätze,
das ist wichtiger als so einen klapprigen Tesla zu kaufen.  

18.10.18 18:31
1

384 Postings, 3450 Tage kbvlerStefannieder

Danke für den Tip mit der Tesla Seite.

Allerdings bin ich nicht bereit

a) 90.000 Euro für ein lieferbares Modell auszugeben.
b) wo ich nicht weiss wie die ET Versorgung ect ist - da es für mich das Erstfahrzeug wäre und ich auf das Auto angewiesen bin
c) Ich die Differenz für den Klimaschutz zu einem Prius lieber in Wärmedämmung von meinem Haus, ect reinstecke.

zu c) damit bin ich sicherlich auch kein schlechterer "Umweltmensch"

 

18.10.18 18:32

5446 Postings, 815 Tage SchöneZukunftNur klappert ein Tesla halt nicht

Wenn du nicht weißt wovon du redest, dann lasse es lieber.
Say what? A wagon version of the Porsche Taycan. That's right and here's your first ever look at it out testing. Meet The Taycan Sport Turismo.
 

18.10.18 18:39

5446 Postings, 815 Tage SchöneZukunftWarum über deutsche Dinos

und nicht über die japanischen oder amerikanischen? Weil die letzteren mich nicht interessieren.

Die deutsche Wirtschaft, und damit unsere eigene Zukunft, hängt nicht unerheblich am Wohlergehen der deutschen Dinos. Daher finde ich es ja so schlimm dass sie dabei sind ihre Zukunft zu verspielen.

Daher hoffe ich stark, dass sie endlich aufwachen bevor es zu spät ist.

Renault fällt so ein wenig zwischen die Stühle. Was sie mit dem Zoe machen ist auf jeden Fall schon mal ein Schritt in die richtige Richtung. Ich finde es interessant wenn jemand über Renault berichtet, ich selbst mache es halt nicht.  

18.10.18 18:41

5674 Postings, 1400 Tage MM41ich glaube

nur vorahnung, dass tesla heute dunkeltiefe zahlen melden wird. Alles ander wäre überraschung. deswegen bin massiv short bei tesla  

18.10.18 18:44

5674 Postings, 1400 Tage MM41nasdaq

bin ach short, dax sowieso, chart ist kaputt bei dax  

18.10.18 19:56

5674 Postings, 1400 Tage MM41nicht mehr

short :)  

18.10.18 21:11
1

12066 Postings, 2031 Tage WernerGgFür $20 Mio Aktien

Hat Musk heute eigentlich gekauft oder (noch) nicht? Dem Kurs sieht man nichts an.

Ich habe übrigens verstanden, das Musk nicht einfach bestehende Aktien kaufen will, was nur symbolischen Wert hätte. Sondern dass das eine kleine KE ist. Tesla gibt neue Stammaktien dafür aus. Die $20Mio fließen also direkt in den Cash-Bestand und schönen die Q3-Bilanz ein bisschen.

Schlägt Elon Musk heute an der Börse zu?
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/...egt-elon-musk-boerse-zu

"In einer Einreichung, die im Zusammenhang mit dem Vergleich von Musk mit der Securities and Exchange Commission (SEC) steht, heißt es: "Separat und unabhängig von dem Vergleich hat Elon mitgeteilt, dass er beabsichtigt, von Tesla Aktien zu kaufen. Tesla erwartet, dass es 20 Millionen Dollar an Stammaktien ausgeben und an Elon verkaufen wird, und zwar während des nächsten offenen Handelsfensters zum dann aktuellen Marktpreis".

 

18.10.18 21:15

5674 Postings, 1400 Tage MM41wenn er

das getan hat, erwarte ich Hammerzahlen. ich gehe davon aus, das tesla zum ersten mal schwarzr zhlen screibt, oder zumindest schwarze null was aus meiner sicht eine Sensation wäre. Das gegenteil ist auch möglich  

18.10.18 21:19

5674 Postings, 1400 Tage MM41mein bauchgefühl

sagt, Musk wird heute liefern. Ich gehe vor guten zahlen aus, sonst ist tesa erledigt. Wenn aber ausblick gehoben wird, erwarte ich ein feuerwerk :)  

18.10.18 21:21

12066 Postings, 2031 Tage WernerGg@MM41: Hammerzahlen

"wenn er das getan hat, erwarte ich Hammerzahlen. "

Wenn er WAS getan hat? Meinst du die $20Mio? Das wäre ein bisschen wenig für Hammerzahlen. Außerdem fließen bei Tesla ja $20Mio Strafe ab. Ich weiß allerdings nicht wann.

 

18.10.18 21:25

12066 Postings, 2031 Tage WernerGg@MM41: Bauchgefühl

"mein bauchgefühl sagt, Musk wird heute liefern. Ich gehe vor guten zahlen aus, sonst ist tesa erledigt. Wenn aber ausblick gehoben wird, erwarte ich ein feuerwerk :)"

Was für Zahlen erwartest du denn heute von Tesla?

 

18.10.18 21:27

384 Postings, 3450 Tage kbvlerSZ

Du gibst an mit den deutschen ..................weil es Dich interessiert und für uns Deutsche wichtig ist.
Widerspreche ich nicht.
Ob es gut ist oder nicht, das die deutsche Regierung die Automobilwirtschaft "schützt"...................enthalte ich mich.

Wenn ich es aber mit USA vergleiche, dann solltest du dir eher Bange werden um USA und Tesla.

Ohne die hohe Subvention von 7500 Dollar.........niedrige US Zinsen auch für Autokredite, gute "erkaufte" Konjuktur dadurch niedrige Arbeitlosenquote und gutes Konsumverhalten in den USA helfen Tesla massgeblich.

"Erkaufte" Konjuktur - schaue dir einmal den Schuldenstand an.

Trump macht in einer Legislaturperiode 2000 Milliarden Dollar mehr an Schulden, wobei Sie mit 16.000 Milliarden Schuldenstand, fast 8 fach über Deutschland ist, wir haben aber nicht ein Achtel an Bevölkerung sondern ein Viertel. Deutlich besseren Handelsüberschuss ect.

Bei einem Schuldenstand von über 160% ist der Zinssatz der USA nicht wirklich erklärbar......die Chinesen kaufen keine US BOnds mehr..........irgendwann fällt das US Kartenhaus zusammen.

Kann es auch andersherum sagen. Merkel macht 500 Milliarden Schulden in einer Legi und ist pro Kopf in der Verschuldung nicht schlechter als Trump................Was könnte Merkel alles mit 125 Milliarden pro Jahr anstellen.............

20 Milliarden um RWE und CO zu entschädigen für Braunkohle
20 Milliarden Investition in Batterieforschung
50 Milliarden für Internetausbau
30 Milliarden für deutsche Autobauer indirekt für E Autos - oder auch 7500 Euro Subvention - so hohe SUbvention pro Auto hatten wir noch nicht - siehe EInfluss Subventionen in Norwegen auf E Autos.

und und und
und und und
Arbeitsplätze würde wachsen, wir hätten unter 1,5 Mio Arbeitslose........Konsumverhalten rauf. In

 

19.10.18 00:22

809 Postings, 6377 Tage fraglesMit 30Mrd

könnte man 4Mio E-Autos mit 7500? subventionieren. Ich fände das super. Mein Vorschlag für die 30Mrd wäre aber anders:

10Mrd für Subventionen von 10000? pro Umstieg auf einen (neuen) BEV = 1Mio BEVs
10Mrd für den sofortigen Ausbau eines Schnellladenetzes (Tankstellen, Firmenparkplätze, öffentliche Garagen)
10Mrd für Batterietechnologie und Energiewende (Ausstieg aus Kohleenergie)

und das in der gesamten Legislaturperiode - der Umstieg wäre geschafft. Aber halt, unsere dt. Autobauer könnten gar nicht so schnell und so viele BEVs liefern.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
579 | 580 | 581 | 581  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: börsianer1, Flaschengeist, Volkszorn