Tesla: Eine nicht nur automobile Zeitenwende

Seite 1 von 86
neuester Beitrag: 27.07.17 21:50
eröffnet am: 12.06.17 15:48 von: DocIngwer Anzahl Beiträge: 2129
neuester Beitrag: 27.07.17 21:50 von: fränki1 Leser gesamt: 72336
davon Heute: 112
bewertet mit 6 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
84 | 85 | 86 | 86  Weiter  

1408 Postings, 983 Tage DocIngwerTesla: Eine nicht nur automobile Zeitenwende

 
  
    #1
6
12.06.17 15:48

Dies ist ein alternativer Tesla-Diskussions-Thread. Man kann sich also nun aussuchen, wo man diskutieren und informieren möchte.
----
Ich finde es enorm spannend, eine interessante Entwicklung, auch von großer gesellschaftlicher Bedeutung. Hierüber vernünftig zu diskutieren, dazu möchte ich einladen.
Besten Dank an Schöne Zukunft für die aktive Mitgestaltung.

Erneuerbare Energien (EE) sind inzwischen billiger als fossile Brennstoffe. Battery Electric Vehicle (BEV) sind inzwischen ernstzunehmende Konkurrenten zu herkömmlichen Autos. Neue Abgasregeln weltweit zwingen die Autohersteller zum Umdenken. Das wird zu weit reichenden Umbrüchen führen.

Mit den Gigafactorie's für Akku-Zellen, Batterien und Solartechnologie, dem Mittelklasse BEV, Model3, dem für 2019 anstehenden Mittelklasse-SUV, Model Y, dem Sattelschlepper, dessen Vorstellung Ende September geplant und der bereits von großen USA-Transportunternehmen zur baldigen Lieferung fest geordert worden ist, den Solarziegel-Dächern, der Powerwall 2, den Autopilotfunktionen uvm., ist Tesla Trendsetter.

Ebenso ist das mit den anderen Projekten / Firmen im Umfeld des Firmenmitgründers E. Musk, wie:
dem Raumfahrtunternehmen SpaceX, einem Tunnelbauprojet, dem Hyperloop-Projekt u. v. m., gibt es etliche spannende und diskussionswürdige Aspekte zu diesen Geschäftsfeldern Tesla's, bzw. dessen CEO. und Tesla's Mitbewerbern.

Die wichtigsten Fragen sind z. B.:
Wie schnell kann Tesla seine Produktion ausbauen, wo werden die neuen Gigafactorie's gebaut?
Wie wird sich das alles entwickeln, im Positiven wie auch evtl. im Negativen?
Übernimmt man sich damit? Kann das alles finanziert werden?
Welche finanziellen Risiken sind damit unter (uns) kleinen Anlegern mit den Aspekten 'Long' und 'Short' zu sehen? Wie ist der Bezug zu den internationalen Mitbewerbern Tesla's und deren Entwicklungen, auch unter politischen Aspekten mit dem Blick auf die enormen Risiken für unseren Wirtschaftsstandort Deutschland, aber auch den Partnern Tesla's (wie z. B. Panasonic) gegeben?

Freuen wir uns also hier auf anregende, gerne kontroverse; aber seriöse, auch mal humorvolle Diskussionen, interessante Aspekte, umfangreiche Informationen, um diese spannende Entwicklung für unser eigenes, börsenorientiertes Verhalten besser beurteilen zu können.

Dieser ist mein Thread, in dem ich auf Folgendes besonderen Wert lege:
Ein respektvoller Umgang ohne Häme und Polemik, trotz unterschiedlicher Auffassungen, ist unabdingbar. Das behindert nur die Meinungsbildung durch absurde und ausufernde "Grabenkämpfe", die an anderer Stelle wohl zu genüge stattfinden.

Insbesondere Beleidigungen, ebenfalls Spam, Troll, FUD, die fruchtbare Diskussionen nur verhindern und Falschinformationen implementieren sollen - so etwas ist hier unerwünscht.

So long...


 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
84 | 85 | 86 | 86  Weiter  
2103 Postings ausgeblendet.

1019 Postings, 367 Tage SchöneZukunftBMW - keine Zukunft mehr?

 
  
    #2105
1
27.07.17 08:50

Scheint gerade einen Lauf zu haben.

  1. Die i-Entwicklermannschaft ist fast komplett weg. Seit dem i3 gibt es außer vagen Ankündigungen für die ferne Zukunft nichts.
  2. In der Kartellaffäre steht man ohne Selbstanzeige ziemlich nackt dar. Image-Schaden und Milliardenstrafen erwarten das Unternehmen. Und wie man aus dem Diesel-Skandal heraus kommt ist auch noch lange nicht klar.
  3. Nach einer kleinen Umfrage unter Model 3 Bestellern ist BMW wohl der Hersteller der am meisten Kunden verliert. 3er, i3 und 5er sind in der Top-Ten (siehe Link)

BMW wird in Zukunft wohl nur noch die Rücklichter von Tesla sehen. Gerade auch beim Aktienkurs. Pech wer da aufs falsche Pferd gesetzt hat.

 

15430 Postings, 1976 Tage OtternasePS: Vielleicht ist er auch nur ...

 
  
    #2106
1
27.07.17 08:54

... ein Mecker-Bot. Bei WernerGg hatte ich früher auch mal den Verdacht, er sei einer - bei dem einzelne Schleifen (Nordschleife, schreiende Weiber, damals bei Apple Null Innovation, zu spät, zu langweilig) immer wieder durchlaufen wurden.

Vielleicht gibt es ja bereits perfekte KI, und wir diskutieren bereits mit ihr - ohne es zu merken?

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Turing-Test

Wobei diskutieren mit ihm kaum möglich ist. Er meckert ja nur und beleidigt. ;-)  

834 Postings, 3028 Tage MENATEP@SchöneZukunft

 
  
    #2107
2
27.07.17 08:57
ich verstehe nicht warum die dt. Hersteller nicht bei Tesla einsteigen. Angriff nach vorne.

Alleine die kaufmännische Vorsicht müsste denen dies auftragen, denn was ist wirklich wenn sich die Technik durchsetze = existenzbedrohend meiner Meinung nach für deutsche Hersteller.

Grob fahrlässig Tesla hier den Markt zu überlassen.  

1861 Postings, 4186 Tage Sanierer#2100

 
  
    #2108
3
27.07.17 08:57
Ich habe hier bereits lang und breit vorgetragen;-)
Wer von Euch " wissenden" ist denn jemals über einen längeren Zeitraum einen Tesla gefahren und hat eigene Erfahrungen gesammelt, statt hier nur theoretisches Halbwissen irgendwelcher selbst ernannten Börsenspezialisten weiter zu posaunen?
Der einzige Fakt / Frage,  der / die zur Zeit verwertbar ist, liegt darin, ob es gelingen wird, die infrastrukturelle Voraussetzung für Elektromobilität zu schaffen! Tesla kann 100Mio Fahrzeuge im Jahr ausliefern, aber wenn das entsprechende Ladernetz und die Belastungsmöglichkeit der Stromnetze mit diesem nicht kurzfristig geschaffen werden, wird die Nachfrage (weiter) einbrechen! Und erzählt mir jetzt nicht, dass irgendwo ein paar Tausend Ladestationen geplant sind, gebaut zu werden....das ist einfach lächerlich im Verhältnis zu den Wunschauslieferungszahlen....
Sicherlich ist die Idee von Tesla nicht schlecht und es ist auch wünschenswert, dass sich das durchsetzt, aber da wird es noch ne Menge Baustellen geben. Von Investorenseite gesehen ( also wir als Kleinanleger), ist rein die Aktie für mein Dafürhalten zu heiss gelaufen....das Risiko, das der Einstiegskurs durch immer wiederkehrende KE's in Schutt und Asche gelegt wird, ist doch enorm, denn aus eigener Finanzkraft, wird Tesla das nicht stemmen. Was nützt es mir, bei der noch so geilsten technischen Innovation an der Börse dabei zusein, wenn unterm Strich keine oder nicht genug Kohle dabei rausspringt, selbst einem recht langen Anlagehorizont....So, jetzt dürft Ihr mich weiter niedermachen, oder mein Börsenwissen an meinem Demo-Depot, hier bei Ariva festmachen....lach...allein das spricht Bände über den einen oder anderen User hier.....
-----------
Börsenwissen ist das, was übrig bleibt, wenn man schon alle Details vergessen hat. (André Kostolany)

834 Postings, 3028 Tage MENATEP@Sanierer

 
  
    #2109
27.07.17 09:04
welches "Demo-Depot" sollen wir uns hier ansehen?!?
Hilf mir bitte auf die Sprünge  

1861 Postings, 4186 Tage SaniererMeine persönliche Erfahrung

 
  
    #2110
3
27.07.17 09:11
Tesla Model S P 85D, Vollaustattung, ca. 145.000,- Euro/Brutto ...dafür
- grottenschlechte Verarbeitung
- reale Reichweite bei normaler Fahrweise und je nach eingeschalteten Verbrauchern ca. 250 km
- Megawindgeräusche ab 160 km/h
- das Laden nervt bei längeren Strecken und man muss schon vorher schauen, wo man mit dem Teil hinfährt ohne Riesenumwege zum Laden nehmen zu müssen
- Einmalige Leistungsentfaltung, wenn auch nur für kurze Zeit (sinnlos)
- geniales Bedienkonzept
- absolut wartungsarm
- sehr zuverlässig
- am Anfang sehr gewöhnungsbedürftig zu fahren
- zu groß für die Stadt ( das passt aber mit der Reichweite)
-----------
Börsenwissen ist das, was übrig bleibt, wenn man schon alle Details vergessen hat. (André Kostolany)

1861 Postings, 4186 Tage SaniererMENATEP

 
  
    #2111
27.07.17 09:13
Otternase hatte sich seinerzeit ereifert, mich an dem Depot vom Börsenspiel hier bei Ariva zu bewerten...alles gut!
-----------
Börsenwissen ist das, was übrig bleibt, wenn man schon alle Details vergessen hat. (André Kostolany)

6105 Postings, 1954 Tage kleinviech2@sanierer # 2108

 
  
    #2112
2
27.07.17 09:21
"Wer von Euch " wissenden" ist denn jemals über einen längeren Zeitraum einen Tesla gefahren und hat eigene Erfahrungen gesammelt, statt hier nur theoretisches Halbwissen irgendwelcher selbst ernannten Börsenspezialisten weiter zu posaunen?"

Äh... ich (handheb). S 85 D seit einem Jahr.

"Der einzige Fakt / Frage,  der / die zur Zeit verwertbar ist, liegt darin, ob es gelingen wird, die infrastrukturelle Voraussetzung für Elektromobilität zu schaffen!"

Das ist eine Großbaustelle, aber das ist zu machen. Rein technisch kein Problem. Man muss es politisch wollen, die Sache zu einer nationalen und europäischen Strukturaufgabe erklären und loslegen. Siehe z.B. das Tank & Rast Netz, das ich diese Woche gerade im Alltagsbetrieb mit dem Nissan Leaf teste. Es wird in Kürze flächendeckend sein, aber es liegt noch einiges im Argen. Oft nur ein Triple - Charger pro Rasthof. Lästiges Limit 50 KwH. Bei vielen Standorten keine Beschilderung der Sorte Nur für E-Autos während Ladevorgang. Es wäre in Deutschland technisch und finanziell ein Klacks, bis 2025 10 Tsd. Schnelllade- Standorte mit mehreren Chargern aus dem Boden zu stampfen.

" Tesla kann 100Mio Fahrzeuge im Jahr ausliefern, aber wenn das entsprechende Ladernetz und die Belastungsmöglichkeit der Stromnetze mit diesem nicht kurzfristig geschaffen werden, wird die Nachfrage (weiter) einbrechen! Und erzählt mir jetzt nicht, dass irgendwo ein paar Tausend Ladestationen geplant sind, gebaut zu werden....das ist einfach lächerlich im Verhältnis zu den Wunschauslieferungszahlen...."

Die Stromnetze darauf auszurichten ist aufwändiger als der Aufbau der Ladestationen, richtig. Aber warum soll das Siemens - Country nicht schaffen ? Zumindest in D steigt die Zahl der Ladesäulen derzeit schneller als die Zahl der Eautos ;-)) . Totales Entwicklungsland. Und Fakt ist nun mal auch, dass die Mehrzahl der Eautos auf absehbare Zeit vorwiegend im Kurzstrecken- und Regionalbetrieb eingesetzt werden und nicht auf eine Schnelladeinfrastruktur a la Tesla angewiesen sind und eben viele mit Drehstrom zu Hause laden können. Die Netzbelastungsangst ist übrigens auch so ein spezifisch deutsches Thema.

"Sicherlich ist die Idee von Tesla nicht schlecht und es ist auch wünschenswert, dass sich das durchsetzt, aber da wird es noch ne Menge Baustellen geben."

Richtig.

"Von Investorenseite gesehen ( also wir als Kleinanleger), ist rein die Aktie für mein Dafürhalten zu heiss gelaufen....das Risiko, das der Einstiegskurs durch immer wiederkehrende KE's in Schutt und Asche gelegt wird, ist doch enorm, denn aus eigener Finanzkraft, wird Tesla das nicht stemmen. Was nützt es mir, bei der noch so geilsten technischen Innovation an der Börse dabei zusein, wenn unterm Strich keine oder nicht genug Kohle dabei rausspringt, selbst einem recht langen Anlagehorizont...."

Richtig, auch wenn die KE bisher weitgehend spurlos am Kurs vorübergegegangen sind. Ich plädiere auch nicht für kaufen und lange halten, sondern für gezieltes traden.

"So, jetzt dürft Ihr mich weiter niedermachen, oder mein Börsenwissen an meinem Demo-Depot, hier bei Ariva festmachen....lach...allein das spricht Bände über den einen oder anderen User hier..... "

Nö. Wozu Hau-den-Sanierer? ;-)  

1019 Postings, 367 Tage SchöneZukunft@Sanierer: Meine persönliche Erfahrung

 
  
    #2113
1
27.07.17 09:29
Welches Baujahr hatte denn das gute Stück? Die Berichte aus den Foren und Vlogs und meine Erfahrung aus der Probefahrt sprechen ein anderes Bild.

Natürlich kommt Tesla in Detailfragen im Finish noch nicht an Mercedes, BMW, Audi oder Lexus heran. Aber Verarbeitungsprobleme, Windgeräusche usw. haben sich kontinuierlich verbessert. Ein Model S aus dem Jahr 2016 fühlt sich in nahezu allen Bereichen besser an als eins aus dem Jahr 2015 oder gar 2014.

Ebenso die Versorgung mit SC, Service usw. Apropos SC, eine längere Reise mit einem Tesla zu planen ist wirklich kein Hexenwerk. Ziel ins Navi eintippen und ... fertig. Kann man auch schon zu Hause mit dem Handy machen.

Deine Sorgen über die Strom-Infrastruktur sind auch weit übertrieben. Die Probleme sind leicht zu lösen. Viel schwieriger ist das Problem mit der Ladeinfrastruktur für die Laternenparker.

Der Punkt ist, es geht nicht um die 7+X Milliarden Menschen für die ein Tesla erstmal nicht in Frage kommt, sondern ob es potentiell weltweit 1-2 Millionen Käufer pro Jahr gibt. Und da bin ich mir ziemlich sicher, dass die Antwort ganz klar ja ist.

Und die finanzielle Situation wird bis zum Ende des Jahres tatsächlich ziemlich eng werden. Spätestens ab Q1 2018 wird der zusätzliche Cash-Flow durch das Model 3 die Situation aber entscheidend ändern und bis dahin reichen die Kassenbestände. Ab da kommt es darauf an wie schnell Tesla weiter expandiert. Lieber nur eine neue Fabrik, oder doch besser 3 und noch mal eine KE?  

6105 Postings, 1954 Tage kleinviech2meine persönliche Erfahrung

 
  
    #2114
3
27.07.17 09:44
Tesla Model S 85 D, Vollaustattung, ca. 90.000,- Euro/Brutto (EZ Okt. 2015, gebraucht per Juli 2016 mit 19 Tsd. km gekauft)...dafür
- akzeptable Verarbeitung. Das können andere besser. Sehr aufgeräumter Innenraum; entspricht meinem persönlichen Geschmack,
- reale Reichweite bei meiner gemäßigten Fahrweise und je nach eingeschalteten Verbrauchern ca. 275 bis 300 km BAB + kleine Reserve, ohne BAB ca. 350 km. Angezeigte typical range 420 km. Aktuell angezeigter Durchschnittsverbrauch seit Kauf des Autos ca. 20 kwH / 100 km. Extrem wenig, nicht repräsentativ  und stark beeinflusst durch sehr viele BAB Fahrten mit dichtem Verkehr (z.B. A 8 ... Salzburg - München ...), bei denen meine üblichen 120 bis 140 km/h nicht zu fahren waren.
- relativ laute Windgeräusche ab 160 km/h, kein Glasdach bei mir.
- das Laden geht mit akzeptablen Pausen und kommt meinem persönlichen Fahrstil entgegen, die Streckenplanung ist mit dem Tesla NAV und den üblichen ergänzenden Infoquellen im Netz kein Problem, Destination Charging ist auf Roadtrips genial, größere Umwege wegen der Laderei sind die Ausnahme
- Einmalige Leistungsentfaltung sogar ohne P, wenn auch nur für relativ kurze Zeit (fun !)
- geniales Bedienkonzept
- absolut wartungsarm
- sehr zuverlässig
- nur einige Wochen Eingewöhnung trotz null Erfahrung mit Fahrassistenten
- zu groß für die Stadt und in vielen Tiefgaragen wirds eng (argl !! Felgen sind vielleicht teuer ...)

Ich bin aber weder Schnellfahrer noch fahre ich besonders viel. Mehr als 15 Tkm p.A. sind es mit der Teslette derzeit nicht - fast schon eine Schande, die Karre will mind. 25 Tkm im Jahr gefahren werden. Dass ein Viel- und Schnellfahrer in der Bewertung andere Akzente setzt, glaube ich gern und ich wäre der letzte, der das als falsch oder fake abtut.
 

834 Postings, 3028 Tage MENATEP@Sanierer

 
  
    #2115
3
27.07.17 09:48
in Punkto grottenschlechter Verarbeitung muss ich dir leider Recht geben. schon schräg was hier Käufer eines 100.000 Euro-Autos zugemutet wurde.

Wobei ich schon Fortschritte sehe und speziell mit Leute wie Peter Hochholdinger hier der Anschluss an die Premium-Hersteller gelingen wird.
 

1861 Postings, 4186 Tage SaniererBaujahr 2015

 
  
    #2116
2
27.07.17 09:55
-----------
Börsenwissen ist das, was übrig bleibt, wenn man schon alle Details vergessen hat. (André Kostolany)

1019 Postings, 367 Tage SchöneZukunftTesla Energy

 
  
    #2117
2
27.07.17 10:59
Interessante Diskussion. Mein Link geht direkt zu einem Redebeitrag von Katerine Ryzhaya (Chief Customer Officer, Advanced Microgrid Solutions).

Tenor: Tesla hat eine sehr starke Marke im Markt aufgebaut. Das ist ein großer Wettbewerbsvorteil in dem Markt.

Insgesamt werden im Video auch viele andere Themen rund um die Batterien analysiert. z.B. die Möglichkeit eines Durchbruchs bei der Batterietechnologie, wie schwierig es ist außerhalb von Asien eine Zellfertigung aufzubauen, die Entwicklung in China etc. Lang aber sehenswert.

Meine Meinung: Tesla ist hervorragend aufgestellt. Das Geschäft ist ja noch ganz am Anfang. Wenn die Gigafactory 1 jetzt die Produktion auf der S-Kurve hoch fährt werden wir noch einige Überraschungen erleben. Noch ist der Beitrag von Tesla Energy klein, aber die Wachstumsraten werden gigantisch sein.

 

6105 Postings, 1954 Tage kleinviech2bei BMW

 
  
    #2118
1
27.07.17 10:59
hat man eher den eindruck, dass die internen machtkämpfe über die künftige ausrichtung nicht geklärt sind und bis dato keine mittelfristige feststehende planung für BEV existiert hat.

der i3 war an sich ein vielversprechender und noch rechtzeitiger start. leider zu sehr verkopft. batts waren 2013 teurer als heute und da darf man kein auto mit zwei kostentreibern (batts und carbonkarosserie) bauen und bei der batt zu klein bleiben. alu und ein paar nicht strukturell wichtige plaste - teile hätten es statt carbon auch getan. das battupgrade war jedenfalls bitter nötig. und dann der detailquatsch - innenraumverkleidung aus recyc-plast, sieht aus wie alte filzsocke, biologisch - dynamisch olivenöl - gebeizte holzteile, wer braucht denn so was beim startmodell einer völlig neuen reihe ? firlefanz kann man später implementieren. die rex - variante hätte den i3 zum mit abstand besten kleinen hybriden seiner zeit machen können, leider nicht gut umgesetzt. wirkt wie nachträglich last minute dazuimprovisiert.

schon  bei der i3 - genesis war es anscheinend so, dass die truppe welpenschutz und ein eigenes werk gebraucht hat, um sich gegen die petrolheads durchzusetzen. aber immerhin war bmw seit 2013 mit dabei und hatte den i5 in der pipeline, der exakt auf das neue herz von tesla - das model 3 - zielte. den i8 lasse ich außen vor - einmal mitgefahren, ! supergeile spaßschleuder ! , wer immer es kann, mal mitfahren, das eisdielenauto schlechthin, aber nichts mit breitenwirkung.

und dann der schwenk 2016, der wirklich schwer zu verstehen ist. i5 gekillt und durch das eher wolkige projekt iNext ersetzt, entwicklungsteam weg. und nun ? der X3 kommt elektrifiziert - das projekt mußte der vorstand intern gegen erhebliche widerstände durchsetzen (SPON - artikel, link habe ich nicht zur hand) und ist wohl nur als reichlich späte reaktion auf vergleichbare projekte (kleinere BEV - SUV) bei audi, mercedes und jaguar zu verstehen, die alle in 2018 (realistic eher 2019) an den start gehen.
der mini soll auch elektrifiziert werden - naja.
und die 3er reihe soll der neue träger der emobility werden, aber erst kommt mal die neue 3er verbrennerreihe in 2018, dann hybride und dann auf der 3er plattform ein BEV, von dem bis dato nichts zu hören und zu sehen ist und mit dem vor 2020/2021 nicht gerechnet werden kann.
ein derartiger strategieschwenk mitten in einem bereits eröffneten rennen ? die hätten sich wohl besser mal früher vorsortiert und bei BMW ist das einfach. ein vertrauensvolles gespräch mit familie quandt und der tanker ist auf kurs. hat man bei dem rover - abenteuer von BMW gesehen. als die rechnung nicht aufging, wurde der ausflug nach england frühzeitig ohne viel federlesen liqudiert und der CEO, der den rover - plan zu verantworten hatte, abserviert. einen schrempp bei daimler mitsamt seiner strategie abzusägen war viel schwieriger, langwieriger und teurer.
es ist aus diversen gründen nicht optimal, eine verbrennerplattform und eine verbrennerkarosserie auszuschlachen und für BEV zu verwenden. siehe VW mit dem egolf. durchaus respektabel, aber die verwendete verbrennerkarrosserie hat einen cw Wert von 0,28 während der vergleichbare ioniq von vorneherein aerodynamisch optimiert und eher tropfenförmig geformt ist - cw 0,24.
es gibt keinerlei hinweise, dass BMW die plattform und die karrosserie für die 2018er 3er von vorneherein auf mehrfachnutzbarkeit auch für BEV ausgerichtet hat. das sowas möglich ist, zeigt hyundai. den ioniq gibt es sowohl als hybriden, als auch (in kürze) als plugin hybriden, als auch als reines BEV - alle varianten bei der entwicklung von vorneherein mit einbezogen.

ob das bei BMW gutgeht ?
 

1019 Postings, 367 Tage SchöneZukunftTesla Energy - neuer Versuch mit dem Link

 
  
    #2119
27.07.17 11:02

60 Postings, 31 Tage Talpogrand@ Link

 
  
    #2120
27.07.17 15:22
Der erste hat ebenfalls funktioniert.  

15430 Postings, 1976 Tage OtternaseNun wird es teuer ...

 
  
    #2121
3
27.07.17 16:01

1019 Postings, 367 Tage SchöneZukunft@Talpogrand: @ Link

 
  
    #2122
27.07.17 16:02
Bei mir springt der erste Link zum Anfang des Videos. Nicht jeder hat die Zeit > 1h zu schauen.

Ich wollte ja direkt zu dem Statement von Frau Ryzhaya springen die erklärt warum ihre Kunden explizit nach Tesla-Speichersystemen verlangen.  

6105 Postings, 1954 Tage kleinviech2Zulassungsverbot Porsche Cayenne Diesel

 
  
    #2123
27.07.17 17:43

60 Postings, 31 Tage Talpogrand# Otternase nun wird es teuer

 
  
    #2124
27.07.17 18:59
Steilvorlage: Die deutschen Autobauer sind ja eh für Trump die Bösen, und das wird auch noch bestätigt, die USA-Rechtsanwälte reiben sich die Hände. Also: America first, echt ätzend, was die alten hier angerichtet haben.
Das dies über den großen Teich schwappt.. erwartbar. Tesla wird es nicht abträglich sein...

Die nichtdeutschen europäischen Autobauer sind ebenfalls betrogen worden, weil die deutschen die nicht in die "Gremien" integriert und ihre geheime Suppe gekocht hatten. Hier wird das europäische Kartellrecht mit voller Wucht zuschlagen.

 

60 Postings, 31 Tage TalpograndEcht klasse: "E-Transporter Selbsthilfegruppe"

 
  
    #2125
1
27.07.17 19:31
Was man sich alles einfallen lässt, weil die Dinos das Potential nicht erkannt hatten:
Da lässt sich ein Unternehmer von Streetscooter und einem anderen Anbieter eine ganze Lieferwagenflotte konzipieren und bietet das bundesweit allen Interessierten an - Hammer
Sehr lobenswert.
https://www.facebook.com/...erSelbsthilfegruppe/posts/450579265327455  

11437 Postings, 5011 Tage inmotionTesla Erste Bilder aufgetaucht?

 
  
    #2126
27.07.17 20:03
Oder warum drischt der Kurs so dramatisch gen Süden als wenn kein Morgen gibt ?

Nicht geschenkt möchte ich so einen Gleichstromer.....  

15430 Postings, 1976 Tage Otternase@inmotion Dachte, Du bist erfahrener ...

 
  
    #2127
1
27.07.17 20:10

... war ein Fehler von mir.

Schon auf den Nasdaq geschaut? ;-)  

6105 Postings, 1954 Tage kleinviech2beati sunt pauperes spiritu

 
  
    #2128
27.07.17 21:24

1896 Postings, 661 Tage fränki1@inmotion

 
  
    #2129
27.07.17 21:50
ist ja letztlich auch ein Drehstromer !!  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
84 | 85 | 86 | 86  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben