Tesla Model S 22-Jun-2012 die CHANCE

Seite 1 von 2442
neuester Beitrag: 16.02.19 23:56
eröffnet am: 24.05.12 10:29 von: UliTs Anzahl Beiträge: 61033
neuester Beitrag: 16.02.19 23:56 von: Otternase Leser gesamt: 6954702
davon Heute: 527
bewertet mit 50 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2440 | 2441 | 2442 | 2442  Weiter  

24.05.12 10:29
50

3810 Postings, 3589 Tage UliTsTesla Model S 22-Jun-2012 die CHANCE

Am 22-Jun-2012 wird Tesla Motors mit der Auslieferung des Model S beginnen!
-
Ich glaube, es besteht noch eine Riesenchance, günstig Aktien zu erwerben. Das Potential des Wagens und vor allem der Entwicklungsvorsprung gegenüber den alteingesessenen Autofirmen verspricht hohe Kurssprünge.
Dabei scheint zur Zeit das Risiko eines Totalverlusts relativ gering, vor allem seit Toyota neben Daimler als Partner gewonnen werden konnte!

Uli  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2440 | 2441 | 2442 | 2442  Weiter  
61007 Postings ausgeblendet.

16.02.19 19:15

1046 Postings, 2135 Tage NokiafanMerkel

aus dem Handelsblatt:

""Es sei zu lesen, sagte sie, dass das US-Handelsministerium zu der Einschätzung gekommen sei, europäische Autos seien eine Bedrohung für die nationale Sicherheit der Vereinigten Staaten. Dies sei für Deutschland „erschreckend“, betonte Merkel."

25% US-Importzoll auf EU Autos, das wird Tesla treffen wenn die EH gegenhält. Die Erpressung muss bestraft werden, leider.


Tesla Short am Montag.

 

16.02.19 19:25

604 Postings, 1184 Tage Winti Elite BNokia sollte wieder Gummistifel manchen

und keine Handys. Das konnten sie besser. Zu den Steuern ist zu sagen das die Deutschen für einen Ami mehr steuern bezahlten als  Amis für deutsche Autos .Aus diesem Grunde wird Deutschland eher einlenken und am Schluss werden die Steuer sogar ganz Wegfallen. Gut für Tesla und gut für die Deutschen dann können sie das m3 doch noch für 35000 irgendwann mal kaufen.  

16.02.19 19:48

1046 Postings, 2135 Tage Nokiafanauf meinem Smartphone steht

Samsung. Trump erhöht die US-Zölle und BMW, VW, Daimler verlieren 7 Mrd. Umsatz. Deutschland muss zurückschlagen, sonst stehen hier Millionen Arbeitsplätze auf dem Spiel. Niemand  hier will dann noch amerikanische Tesla kaufen. Tesla short.    

16.02.19 19:53

1046 Postings, 2135 Tage NokiafanMerkel weiß mehr

die "Süddeutsche":

Die Bundeskanzlerin kann nicht fassen, dass die Entscheidung, deutsche Autos in den USA als nationales Sicherheitsrisiko einzustufen und mit Strafzöllen zu belegen, nun offenbar tatsächlich bevorstehen soll, und sie zeigt es auch.    

16.02.19 20:12

90 Postings, 15 Tage NeutralinskyFreigabe erforderlich


Freigabe erforderlich
Grund: Möglichkeit eines Regelverstoßes.
Ein Mitarbeiter-Moderator wird den Beitrag prüfen und anschließend freischalten oder entfernen.


 

16.02.19 20:15
1

10765 Postings, 4255 Tage Romeo237Die Autozölle auf europäische

Autos kommen jetzt aller Wahrscheinlichkeit

Als Gegenzug will Europa Teslaer boykottieren

Short scheint hier die richtige Wahl  

16.02.19 20:24

1046 Postings, 2135 Tage NokiafanPremarket

wird Tesla, am Montag abstürzen, Intraday wird es im Dax usw. crashen  Zum Tesla Shorten fast zu spät. Musk weiß auch was los ist, er hat die Schiffe schnell losgeschickt damit die noch vorm 1. März ankommen !!

 

16.02.19 20:29

1601 Postings, 1601 Tage seemasterWinti

Mein Auto fällt buchstäblich auseinander. Die Windschutzscheibe leckt Wasser, wenn es regnet, und ich habe einen kleinen See in meinem Auto. Es gibt Sensoren, die Warnungen für die letzten 4 Monate blinken. Dies ist vielleicht am Ende von Tesla für mich. Ihr Service ist schrecklich

https://twitter.com/harleypasternak/status/1096819521468260352  

16.02.19 20:38

1601 Postings, 1601 Tage seemasterWinti

Keine Autos am Samstag:

Model3 wurde für die Lieferung 2/16/19 Uhr in Stuttgart bestätigt. Ich habe 2 Stunden mit dem Zug gebraucht, um dorthin zu gelangen. Tesla Laden wurde geschlossen. Keine Lieferung am Samstag. Voicemail des deutschen Zustellteams voll (wie in den letzten 2 Wochen). Die Aufregung wandelte sich in eine Depression

https://twitter.com/JoergSahlmann/status/1096802623624306694  

16.02.19 20:52
1

25998 Postings, 2545 Tage OtternaseEin Nokiafan der ein Samsung ...

... Smartphone verwendet - wie schlau werden wohl die anderen Thesen sein? ;-)

Jungs, ihr lutscht zu viele Panik Drops. ;-)

Wenn die Importzölle Konzerne treffen, dann die deutschen Autobauer, die den US Markt brauchen.

Und wenn die US Bürger wegen der 25% Importsteuer weniger deutsche Premium und Mittelklasse Autos kaufen, aber dennoch ein neues Auto benötigen - was werden sie wohl in Erwähung ziehen: einen asiatischen Kleinwagen oder eine Tesla Premium oder Mittelklasse Limousine?

Eben: jedes deutsche Auto, das in den USA weniger verkauft wird, könnte die Zahl der Tesla Interessenten um eins erhöhen.

Und ihr versucht euch in Panik?

Klar: ein Nokiafan, der Samsung nutzt ... was soll man da sonst erwarten? ;-)

PS: Dem Nokiafan ist aber klar, dass es sowohl Nokia als Konzern gibt, als auch Nokia Smartphones auf Andeoid Basis verkauft werden? Sie werden zwar unter der Marke produziert, und der Hersteller heißt nicht Nokia, aber die Geräte sind in vielerlei Hinsicht besser als das 08/15 Durschschnittseinerlei von Samsungs Mittelklasse Geräten.

Ein Nokiafan wäre da konsequent und würde ein Nokia Smartphone besitzen .... ;-)

 

16.02.19 21:16

1046 Postings, 2135 Tage Nokiafanotternae

Habe sogar noch das Original Nokia 3310. Nokia baut jetzt keine smartphones mehr.  Leider !!!

Tesla wird Probleme in China und Europa bekommen wenn die Chinesen 40% Zoll verlangen und die EU 25%. Hoffentlich wird Trump noch vernünftig. Dann ist Telsa megalong.    

16.02.19 21:32
1

25998 Postings, 2545 Tage OtternaseDie Nokia Smartphones ...

... die es in den Geschäften gibt, sind qualitativ auf Ex-Nokia Niveau, sogar besser als die ganzen Nokia Windows Geraffel-Smartphones. Habe testweise das Nokia 5 gekauft, und es ist ein solides Gerät - wenn es denn ein Androide sein muss, dann ein Nokia Androide.

Kommen aber allesamt nicht an Apples iPhones heran. ;-)

Alle Autobauer werden in China, USA und Europa Probleme kriegen, das wird denen arge Probleme bereiten. Und je mehr Trump anstellt, desto offensichtlicher ist, dass er bemüht ist einen maximalen Schaden anzurichten.

Wäre er ein Putin-Trojaner, er würde vermutlich kaum anders agieren.

Ich bin der Meinung: er ist einer.

Das würde auch die Vier-Augen-Gespräche erklären, die er mit Putin geführt hat.
 

16.02.19 21:34
2

25998 Postings, 2545 Tage OtternaseTesla hat schnell ein paar Transporter ...

... in Richtung China umgelenkt ...

http://m.spiegel.de/wirtschaft/soziales/...rachter-los-a-1253616.html

Interessant, dass sich der Spiegel für Autofrachter interessiert.

PS: Wo wohl aktuell die Dino-Autofrachter stecken? Gibt es auf den Weltmeeren Sackgassen? Falls ja, dann würde ich die Dino-Kutter dort vermuten. ;-)  

16.02.19 21:39

25998 Postings, 2545 Tage Otternase@SocConv Kritisiere die Dilettanten ...

... von Ionity, dass die eine einfache Karte nicht gebacken kriegen, kritisiere nicht mich. Tesla kriegt es gebacken, sie sollen halt einfach schauen, wie das Tesla hinzaubert.

Die Dinos schauen sich ja auch an, wie Tesla seine Autos baut, da dürfen die Webmaster sicherlich ebenfalls schnüffeln. ;-)  

16.02.19 21:54

1046 Postings, 2135 Tage Nokiafanotternase

das Samsung S9 habe ich mit gutem Rabatt bei Vodafone gekauft. Die Marke Nokia wird von HMD-Foxconn verwertet, Nokia Finnland kassiert Lizenzgebühren. Richtig, die neuen Nokia Smartphones sind sehr robust. Kann sein dass ich mir eins hole wenn der Vertrag ausläuft.

Wegen Tesla: Verfolge die Nachrichten und was Merkel auf der Sicherheitskonferenz sagt. Hoffentlich werden die Amerikaner noch vernünftig, sonst kannst alles shorten !!!  
 

16.02.19 22:03
1

25998 Postings, 2545 Tage Otternase@Nokiafan Wenn alle shorten ...

... weil alle Autobauer gleichböse erwiecht werden - wie werden sich dann die Kurse wohl verhalten, damit die Emittenten keine Miese machen?

Wenn Börse so einfach wäre, dann gäbe es Millionen von Derivate-Zockern, die reich wären - ich fürchte, dass die Realität wohl eher anders aussieht.

Am Ende werden diejenigen die größten Probleme kriegen, die am stärksten von globalen Märkten und von Exporten abhängig sind: und da fallen mir zuerst die deutschen Autobauer ein, und gleich danach die asiatischen.

Für Tesla mag das ärgerlich sein, worst case bedeutet das in 2019 noch kein starker Anstieg der Exporte nach China, aber die deutschen exportieren bereits, und werden daher deutlich stärker getroffen.

Wie gesagt: wenn jemand plante ein deutsches Auto zu kaufen, und dann nicht gewillt wäre den 25% Aufschlag zu bezahlen, dann wird er nach Alternativen Ausschau halten. Und das könnte im US Markt für Tesla Vorteile bringen.

In Asien bbaut Tesla eine Gigafactory/Produktion erst noch auf, aber ab dann sind sie eben nicht von Zöllen betroffen. 2019 würde ihnen im chinesischen und eiropäischen Markt durch Trumps Handelskrieg vermasselt werden, aber sie werden dafür mit etwas Glück im US Markt ihre starke Position im BEV Markt ausbauen können.

Man wird sehen, was am Ende für Tesla dabei herauskommt. Für die Dinos dürfte es am US Markt einen starken Gegenwind geben.  

16.02.19 22:16
2

25998 Postings, 2545 Tage Otternase@Nokiafan Und damit Du siehst ...

... dass ich mir das mit den Dinos nicht aus den Fingern sauge:

http://m.spiegel.de/wirtschaft/soziales/...ndelsstreit-a-1253469.html

Übeigens: Peugeot und Renault sind davon nahezu gar nicht betroffen, weil sie am US Markt kaum präsent sind. Die deutschen Konzerne hingegen sind in hohem Maße vom US Markt abhängig. Wie sehr, das konnte man daran erkennen, dass Donald Trump mit dem Finger schnippte, und die deutschen Dinos ihre Manager losschickten. Die damit den Wirtschaftsministern der EU Staaten nebenbei in den Rücken fielen, weil sie diese umgingen.

Devot bis ins Mark. Oder eben abhängig bis zur Selbstverleugnung.

"Deutscher Autoexport droht einzubrechen

Die USA könnten deutsche Autoimporte als mögliche Gefahr für die nationale Sicherheit einstufen - und Zölle erheben. Die Lieferungen würden einer Ifo-Studie zufolge dann um fast die Hälfte zurückgehen."

"Sollten die USA die Importzölle dauerhaft um 25 Prozent erhöhen, könnten sich die deutschen Autoexporte in die USA langfristig fast halbieren, wie aus Berechnungen des Instituts hervorgeht.

"Diese Zölle würden die gesamten Autoexporte aus Deutschland um 7,7 Prozent verringern, was einem Wert von 18,4 Milliarden Euro entspräche", sagt ifo-Experte Gabriel Felbermayr. "


Mit etwas Glück könnte das teilweise abgefedert werden: "Exporte aus anderen Sektoren und in andere Länder dürften den gesamtwirtschaftlichen Verlust aber leicht abmildern, so dass die deutschen Gesamtexporte um 11,6 Milliarden Euro fallen würden."

Wer am Ende zz den Gewinnern zählen würde, und wer zu den Verlierern - schwer zu sagen.
 

16.02.19 22:24

1046 Postings, 2135 Tage Nokiafanotternase

wenn die USA wirklich den Handelskrieg wollen kann man nur Short gehen. Am besten den Dax  

Gut das Merkel den Amerikanern widerspricht und die eigenen deutschen und europäischen Interessen betont! War bisher ganz selten.

 

16.02.19 22:37
3

1046 Postings, 2135 Tage Nokiafanotternase

OT, im Zusammenhang mit dem Handelkrieg wichtig

Original Frau Merkel auf der Konferenz in München:

"Ein russisches Gasmolekül bleibt ein russisches Gasmolekül, egal, ob es über die Ukraine kommt oder ob es über die Ostsee kommt"

Mit einem Satz hat Merkel die verlogene Propaganda der Amerikaner blossgestellt. Es ist russisches Gas, Russland verkauft uns russisches Eigentum. Die USA sollen sich um ihre eigenen Gasmoleküle kümmern!! Aber nicht diktatorisch über russisches Eigentum verfügen !! Punkt!!

Genial! Frau Merkel wird immer besser.

 

16.02.19 22:47

3810 Postings, 3589 Tage UliTsEin paar Schiffe

sind auf dem Weg nach China ...
Tesla schickt im Handelsstreit in letzter Minute noch Autofrachter los - SPIEGEL ONLINE
Die Verhandlungsfrist im US-Handelsstreit mit China endet am 1. März. Der Autobauer Tesla hat laut einem Bericht nun noch mehrere vollgepackte Schiffe gen China losgeschickt. Kommen sie rechtzeitig an?
 

16.02.19 22:51

3810 Postings, 3589 Tage UliTsUps

Otternase war schneller...  

16.02.19 22:53

3810 Postings, 3589 Tage UliTs@brokersteve #61006

Also die Lüftungsanlage sollte man schon bedienen können  ;-) .
Nach Aussage der Meisten soll sie Innovativ und genial sein.  

16.02.19 23:01
1

25998 Postings, 2545 Tage Otternase@Nokiafan Die US aussenpolitik zeigt ...

... in der Ära Trump, dass sie die 'Partner' nicht als 'Partner' ansieht, sondern als Lakaien. Die EU ist gefordert eine starke Antwort zu geben.

http://m.spiegel.de/politik/ausland/...-des-mike-pence-a-1253629.html

Europa muss selbständiger werden, und eine engere Zusammenarbeit mit Russland wäre meiner Meinung nach der richtige Weg, um das zu erreichen.

Positiver Nebeneffekt: Die Russen hätten kein Interesse dem wichtigsten Kunden, von dem sie in hohem Maße abhängig wären, eines auf den Kopf zu hauen.

Die Rüstungsspirale könnte sich außerhalb Europas zwischen den USA und Russland abspielen, und wir müssten uns nicht sorgen, dass diese ihren Konflikt bei uns eskalieren.  

16.02.19 23:52

25998 Postings, 2545 Tage OtternasePS: Vieles ...

... was die USA in den letzten Jahren an Politik in Europa 'exerziert' haben, diente m.E. vordergründig einem höheren 'Sicherheitsbedürfnis'.

In Wirklichkeit ging es doch eher darum einen Keil zwischen der EU und Russland zu treiben, denn aus Sicht der US Aussenpolitik ginge ein Zusammengehen der EU (starke Wirtschaft) mit Russland (sehr viele Rohstoffe) mit einem Rückgang an Einfluss der USA auf die EU einher.

Ein starkes geeintes Europa ist nicht im US-amerikanischen Interesse.

Und in eben diesem Zusammenhang sehe ich dann auch die Eskalation in der Ukraine, und auch die Intervention bezüglich Nord Stream 2.

Durchsetzen US-amerikanischer Wirtschaftsinteressen und dadurch Stärkung des Einflusses der USA auf die EU.  

16.02.19 23:56
1

25998 Postings, 2545 Tage OtternasePS: Zu Beginn seiner Amtszeit war ...

... Putin zu einer engeren wirtschaftlichen Verflechtung zwischen der EU und Russland bereit, aber das wurde dann durch ungeschickte, teils naive Politik konterkariert - und dann war klar, dass es den USA nicht um Zusammenarbeit, sondern um Schwächung und Unterwerfung ging, und Putin zog sich stärker zurück.

Dass er nun durch den Trojaner Trump die USA gegen die Wand manövriert, wird in einigen Jahrzehnten als der größte Coup nach der Zerstörung Trojas in die Geschichte eingehen.

Das ist dann schon filmreif. ;-)  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2440 | 2441 | 2442 | 2442  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben