Tesla Model S 22-Jun-2012 die CHANCE

Seite 1 von 1692
neuester Beitrag: 19.10.17 09:15
eröffnet am: 22.12.16 11:14 von: Stefan T Anzahl Beiträge: 42283
neuester Beitrag: 19.10.17 09:15 von: börsianer1 Leser gesamt: 3432878
davon Heute: 2229
bewertet mit 45 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1690 | 1691 | 1692 | 1692  Weiter  

2621 Postings, 3103 Tage UliTsTesla Model S 22-Jun-2012 die CHANCE

 
  
    #1
45
24.05.12 10:29
Am 22-Jun-2012 wird Tesla Motors mit der Auslieferung des Model S beginnen!
-
Ich glaube, es besteht noch eine Riesenchance, günstig Aktien zu erwerben. Das Potential des Wagens und vor allem der Entwicklungsvorsprung gegenüber den alteingesessenen Autofirmen verspricht hohe Kurssprünge.
Dabei scheint zur Zeit das Risiko eines Totalverlusts relativ gering, vor allem seit Toyota neben Daimler als Partner gewonnen werden konnte!

Uli  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1690 | 1691 | 1692 | 1692  Weiter  
42257 Postings ausgeblendet.

2621 Postings, 3103 Tage UliTs@WernerGg

 
  
    #42259
18.10.17 15:47
Kannst Du begründen, warum die Zulieferer Schuld sein sollen?  

636 Postings, 741 Tage Lerzpftz@UliTs

 
  
    #42260
1
18.10.17 16:28

Das kann von uns hier sicher niemand begründen. Es ist aber das, was Tesla den Analysten z.Bsp. von Oppenheimer erzählt. Ich wundere mich ja auch, warum das in dem Statement zu den Q3 Lieferzahlen nicht stand und dort auf einzelne Produktionssysteme abgezielt wurde, während da von den Lieferanten gar nichts stand. 

Oppenheimer analyst Colin Rusch said that he met with Tesla last week, along with other investors, and he wrote in a note to clients today (via Barron’s):

“Tesla indicated that all the production equipment for Model 3 was installed and working and that all vehicles were moving through the manufacturing line. We understand the delayed ramp is due to a small number of suppliers failing to deliver on time.”

He added that “at least one of those suppliers has been fired and replaced by insourcing.”

https://electrek.co/2017/10/16/...ers-oppenheimer-meeting-management/

 

10766 Postings, 1666 Tage WernerGg@UliTs - Zulieferer

 
  
    #42261
18.10.17 16:45

"Kannst Du begründen, warum die Zulieferer Schuld sein sollen?"


Nein. Ganz im Gegenteil. Warum fragst du ausgerechnet mich das?


Ich sagte doch deutlich genug, dass das die übliche Musksche Rausrederei ist. Der Grund für die Produktionshölle ist, dass Tesla und auch sonst niemand Autos in dem von Musk gegen jeden Sinn und Verstand erzwungenen Zeit- und Mengenmaßstab bauen kann.

 

10766 Postings, 1666 Tage WernerGgGrohmänner

 
  
    #42262
1
18.10.17 16:56

Hat bestimmt schon jeder gelesen: +30% Lohn und fünf Jahre Jobgarantie für die Grohmänner.

Da wird sich Musk gewundert haben, was deutsches Arbeitsrecht, Facharbeiter und Gewerkschaften so können. Und die Jungs ihm nicht einfach für $14 die Stunde ergeben zu Füßen liegen, um jederzeit per SMS gefeuert zu werden.


Die US-Gewerkschaften und Trump dürften auch nicht begeistert sein: Wieso für die Deutschen, aber nicht für die eigenen Arbeiter?

Jobgarantie und mehr Gehalt bei Tesla Grohmann Automation:

Deutsche Tesla-Mitarbeiter bekommen deutlich mehr Geld

http://www.automobilwoche.de/article/20171018/...-grohmann-automation

 

6395 Postings, 2037 Tage kleinviech2fragt sich bloß

 
  
    #42263
2
18.10.17 17:31
Warum das deutsche Arbeitsrecht, die Facharbeiter und die Gewerkschaften nicht gegen den ollen Grohmann gekonnt haben. Das ist doch bigott. Jahrzehntelang vor dem alten Patriarchen bei Niedriglöhnen kriechen und dann plötzlich kann man mal auf die Pauke hauen, wenn der große pöhze Ami-Kapitalist ... ein feuchter Traum für linksdrehende Betriebsrats- und Gewerkschaftsbonzen  

11380 Postings, 1748 Tage börsianer1@werner

 
  
    #42264
18.10.17 18:16
insgesamt wurden heute 6 meiner Beiträge gemeldet und gelöscht. Dass ich nicht gesperrt wurde, liegt wohl daran, dass der Melder wohl auf "Bildrechtsverletzung" oder sowas abstellt.

Hier kannst du nachschauen, was den Mods an Meldungen "zugespielt" wurde.
http://www.ariva.de/forum/meldungen.m

Bin mit meinem Short schon 30% in den Miesen, nur die Harten und so... Bald wird Verbilligen Thema.  

1038 Postings, 406 Tage Melon Usk@kleinviech: manchmal gibst Du echt Müll von Dir

 
  
    #42265
3
18.10.17 18:17
Die IG-Metall war lange dran Grohmann einen Tarifvertrag zu verpassen. Nur das bedarf der Unterstützung der Mitarbeiter. Unter Grohmann hat man keine Mehrheit dafür gewinnen können.
Dann kam Tesla und es hieß: alles bleibt beim Alten und Hr. Grohmann bleibt.

Hat natürlich nicht lange gedauert bis Tesla wortbrüchig wurde: Grohmann wird geschasst, man trennt sich ohne Absprache von Bestandskunden.

Wer glaubt, dass das nicht die Belegschaft wachrüttelt, ist mit naiv noch wohlwollend beschrieben. Und das gibt natürlich auch der IGM Rückenwind.

Deine platte Kritik an BR und Gewerkschaften darfst Du also gerne wieder einsammeln.  

11380 Postings, 1748 Tage börsianer1@KV

 
  
    #42266
18.10.17 18:23
ich glaube, der Betriebsrat hat wegen Teslas unsicherer Zukunft Muffensausen und die Abhängigkeit von nur einem "Kunden" ist problematisch. Vorher hat Grohmann ja BMW, Daimler, VW und viele mehr beliefert.

Und dass Betriebsräte links drehen ist ein Gerücht. Die denken nur ans eigene Portemonnaie wie die Kapitalbonzen. Was korrekt ist. Wenn eine Seite Hire-and-Fire spielen kann, sollte die andere Hammer-fallen-lassen spielen und ggf. den eigenen Untergang vorziehen.    

6395 Postings, 2037 Tage kleinviech2Melon Usk

 
  
    #42267
2
18.10.17 19:00
Ja klar doch. Die Mitarbeiter sind alle gern bereit, unter Tarif zu arbeiten, solange der Chef Grohmann heißt. Der hatte eben den Daumen drauf und hat die IGM draußen gehalten. Mit den Forderungen ging es sofort los, als der Verkauf an Tesla bekannt wurde, ab dann war schließlich klar, dass Grohmann nur noch Frühstücksdirektor ist, da mußte man nicht mehr kuschen. Mit dem späteren Rauswurf von Grohmann hatte das nichts zu tun.
Kehre mal lieber deinen eigenen Müll.  

1038 Postings, 406 Tage Melon UskKleinviech

 
  
    #42268
18.10.17 19:04
Dann beleg doch mal Deine Time-line.  

6395 Postings, 2037 Tage kleinviech2kann man nachlesen

 
  
    #42269
18.10.17 20:13
Es gab von von Anfang an Ärger und 25 % unter Tarif war eine Erblast aus der Grohmann - Ära. Die IGM wollte das Vakuum des Übergangs nutzen. Der Grohmann - Rauswurf und der Abbruch der Geschäftsbeziehungen mit anderen Autobauern war nicht Ursache, sondern willkommener Vorwand.

Im übrigen war mein Posting eine Replik auf WernerGgs lächerlichen Satz:
"Da wird sich Musk gewundert haben, was deutsches Arbeitsrecht, Facharbeiter und Gewerkschaften so können."
Soll das ein Witz sein ? Gerade die IGM ist bestimmt keine Organisation zur Vertretung und Durchsetzung von Arbeitnehmerrechten, sondern die Vertretung der hoch organisierten Stammbelegschaften. Um deren Interesssen geht es und nur um deren Interessen. Was ist denn mit der Zweiklassengesellschaft Stammbelegschaft / Leiharbeiterschaft ? Lohngleichheit ? Gleiche Beteiligung an Boni und sonstigen betrieblichen Vergünstigungen ? Was ist denn mit den Parias, die als Leiharbeiter bei Werkvertragsunternehmen angestellt sind, die wiederum "selbstständig" für Autobauer arbeiten ? Alles massive Mißstände, die unter den Augen der IGM ins Kraut geschossen sind, und das in Unternehmen mit paritätisch besetzten Aufsichtsräten.
Hört mir doch auf mit so einem Bullshit wie "was deutsche Facharbeiter und Gewerkschaften so können."  

17413 Postings, 2059 Tage Otternase@kleinviech2 Erfahrungsgemäß ...

 
  
    #42270
1
18.10.17 20:23

... interessieren sich Gewerkschaften ebenso in erster Linie gür ihre Mitglieder, wie das andere Lobbyverbände tun.

Ich bin ja sonst eher pto-Arbeitnehmer, aber wenn ich nun an Teslas Stelle wäre, das Unternehmen übernehme, Jobgarantien gebe - und als erstes werde ich mit +30% Lohnforderungen konfrontiert, da würde ich dann zusehen, wo die 30% wieder reinkommen können.

Da ich kaum vermute, dass 30% Produktionszuwachs geschlummert haben, würde es mich nicht wundern, wenn am Ende doch Entlassungen stehen. So funktioniert das nun mal. Dezimierung. Jeder Zehnte wird irgendwann die Zeche dafür bezahlen, dass jetzt diese Zahlungen durchgeboxt wurden.

Da muss man kein Schwarzseher sein. Und am Ende wird das die Gewerkschaft nicht in einem Zusammenhang sehen wollen - dann wird wieder gepoltert.

So sehr ich Gewerkschaften als sinnvoll ansehe, desto trauriger ist es, was sie da manchmal treiben.



 

11380 Postings, 1748 Tage börsianer1@KV

 
  
    #42271
18.10.17 21:33
Die Gewerkschaften kümmern sich um ihre Mitglieder. Leiharbeiter, Scheinselbständige sind ja Ergebnis cleverer Lohndrückpolitik seitens CDU und Konsorten (Industrie), und diese Gruppe ist durchweg nicht gewerkschaftlich organisiert.

Du wirfst also den Gewerkschaften unloyales Verhalten gegenüber Nicht-Mitgliedern vor. Das ist nicht fein.  

1038 Postings, 406 Tage Melon UskWhat ever...

 
  
    #42272
1
18.10.17 21:46
...die Jobgarantie ist eh Schnee, wenn Tesla nicht die nächste Geldtransfusion erhält. So hoch der Aktienkurs auch sein mag, Tesla hat es bis dato nicht geschafft ein tragfähiges Geschäftsmodell zu etablieren. Aber nicht nur das, auch in der technischen Ausführung und im Service halten sie die rote Laterne.

Seit Wochen stagniert der Kurs. Noch können die Instis auf die Buchgewinne verweisen, aber je weiter die Zeit voranschreitet, desto kleiner wird die jährliche Performance. Dann heißt es Gewinne realisieren. Und dann wird es sehr schnell gehen und der Kurs ist im Keller. Und da denke ich nicht an 150...

Das nächste Kaninchen was Musk aus dem Hut ziehen will ist der Semi. Mit welchem Geld will er das realisieren? In welchem Werk will er den bauen? Kann man damit das tolle SuperCharger Netzwerk nutzen? Fragen über Fragen.

Aber unterhaltsam ist es.  

11380 Postings, 1748 Tage börsianer1warum soll man Grohmann

 
  
    #42273
18.10.17 21:46
nicht zwingen, nach Tarif zu entlohnen.

Dann zahlen die Tesla Käufer eben 100.500? für eine E-Karre statt 100.000?.

Etwas Empathie für saubere Luft und faire Löhne sollte man erwarten dürfen von Weltverbesserern.  

636 Postings, 741 Tage LerzpftzModel 3

 
  
    #42274
1
18.10.17 22:58

Bisschen unfertig scheint es ja schon noch zu sein, um es vorsichtig zu sagen. Der Touchscreen ist noch nicht so recht ausgegoren, die Türsensoren waren irgendwie auch nicht so fit, die Lüftung klang verdammt laut (vielleicht aber auch nur doof eingestellt?) und im Vergleich zur Sprecherlautstärke fand ich die Fahr- / Windgeräusche jetzt nicht so schlimm leise. Täuscht vielleicht mit der Aufnahme. Supercharger hatten sie auch ein bisschen Pech und nur mit nicht-so-ganz-superen 30 KW geladen. Möge sich jeder selbst ein Bild machen. Hier gibt's 15 Minuten rumfahren im Video und Gequatsche dazu:

https://www.youtube.com/watch?time_continue=1&v=QX6_UViEpOg

 

17413 Postings, 2059 Tage OtternaseDie Mitarbeiter bei Grohmann ...

 
  
    #42275
19.10.17 02:11

... haben nun bis 2022 eine Beschäftigungsgarantie. Und dennoch war das Forum voller Häme. Warum eigentlich? Fünf Jahre sind eine sehr lange Zeit.

Wie lang ist eigentlich die Jobgarantie bei Opel? Und mit welcher Jobgarantie können denn die vielen Zeitarbeiter bei Daimler und VW rechnen?

Ganz schön verlogene Stimmung hier bei einigen.  

17413 Postings, 2059 Tage OtternaseBis Ende 2018 ... bei Opel

 
  
    #42276
19.10.17 02:22

Da ist doch Tesla geradezu vorbildlich. Warum also die Gehässigkeit und Häme? Nun werden die Mitarbeiter endlich angemessen bezahlt?

Daimler war sich in Thüringen nicht mal zu fein Subventionen der Arbeitsagentur abzugreifen, obwohl sie die selben Mitarbeiter eingestellt haben, die zuvor entlassen wurden. Ob diese Mitarbeiter wohl nach Tarif bezahlt werden?

?Demnach könnten bis Ende 2018 in Deutschland betriebsbedingte Kündigungen ausgeschlossen werden, bis mindestens 2020 würden Investitionszusagen für die Werke in Rüsselsheim, Kaiserslautern und Eisenach sowie das Ersatzteilzentrum in Bochum gelten.?

https://www.abendblatt.de/wirtschaft/...platz-Garantien-bei-Opel.html

Ich denke dennoch, dass die Gefahr, dass das nach hinten losgeht, nicht gering ist. Warum sollte Tesla nach so einer Aktion noch einmal in Deutschland investieren?


 

11380 Postings, 1748 Tage börsianer1Grohmann

 
  
    #42277
19.10.17 07:59
Musk soll froh sein, dass die Mitarbeiter von Grohmann sich überhaupt herabgelassen haben, den Deal zu unterzeichnen.

Wenn Grohmann will, steht Tesla still. lol  

11380 Postings, 1748 Tage börsianer1Wen interessiert`s

 
  
    #42278
1
19.10.17 08:14

Warum sollte Tesla nach so einer Aktion noch einmal in Deutschland investieren?

Und das soll Angst machen? lol


 

2071 Postings, 744 Tage fränki1@Otti

 
  
    #42279
19.10.17 08:30
Ich befürchte, du verkennst die Sachlage völlig.Tesla hat Grohmann gekauft, weil sie Grohmann dringend brauchen. Das Kapital des Betriebes ist letztlich die Mannschaft, und die bestimmt auch den Preis.Vielleicht sind sie nie so wertvoll (unersetzbar für Tesla ) wie gerade jetzt.
Es ist also völlig legitim, wenn die Mitarbeiter ihren gerechten Anteil verlangen.
Übrigens spekulierst du ja selbst damit, dass sich weiter genügend Leute an der Börse finden, die Musk das Geld hinterher werfen. Warum sollen sie ihm nicht beim einsammeln helfen?  

3343 Postings, 769 Tage ubsb55Ist doch

 
  
    #42280
19.10.17 08:33
alles gar kein Problem. Die Deutsche Bank wird wieder ein paar Öre reinpumpen. Irgendwer wird die Rechnung am Ende schon bezahlen.
Aber was sind schon ein paar Milliarden, das sind nur Erdnüsse.  

3343 Postings, 769 Tage ubsb55franki

 
  
    #42281
19.10.17 08:48
Man muß die Kuh melken, solange sie Milch gibt. Ich finde das auch legitim. Man schafft sich schon mal eine bessere Ausgangsposition für das ALG 1. Vielleicht wären die bei Grohmann mal froh, wenn sie ihre alte Kundschaft zurück bekommen. Wenn die Stückzahlen bei Tesla weiterhin dermaßen ansteigen weiß ich nicht, was die dann so produzieren wollen. Dann können die ab Montag Mittag Feierabend machen, wenn die Teile für Tesla gefertigt sind.
Aber das ist zu pessimistisch, denn Tesla wird ja den Markt aufrollen, spätestens ab........
warten wir den nächsten Tweet ab. Mal schauen, ob es eine Ankündigung, ein Versprechen oder gar etwas mit Ehrenwort gibt. Nur ein Versprechen mit Ehrenwort ist ja gültig, haben wir ja hier gelernt.  

17413 Postings, 2059 Tage Otternase@fränki1 Ich denke ...

 
  
    #42282
19.10.17 08:56

... dass Du nur die halbe Wahrheit erkennst. Grohmann wurde ja nicht verkauft, weil sie ein solides, florierendes Unternehmen waren - dann hätte der Vorbesitzer ja normale Löhne zahlen können.

In den nächsten Jahren wird eben das Know-how abgesaugt, und das geht in die USA. Und am Ende wird es so sein, dass das ein Phyrrussieg war.  

11380 Postings, 1748 Tage börsianer1herrlich

 
  
    #42283
19.10.17 09:15

Grohmann wurde ja nicht verkauft, weil sie ein solides, florierendes Unternehmen waren - dann hätte der Vorbesitzer ja normale Löhne zahlen können.

Au weia.

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1690 | 1691 | 1692 | 1692  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben