Zukunft Windkraft

Seite 1258 von 1260
neuester Beitrag: 23.02.17 17:43
eröffnet am: 29.10.11 21:06 von: noogman Anzahl Beiträge: 31492
neuester Beitrag: 23.02.17 17:43 von: Bigtwin Leser gesamt: 1900778
davon Heute: 82
bewertet mit 38 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 1256 | 1257 |
| 1259 | 1260 Weiter  

08.12.15 18:37

338 Postings, 3651 Tage marec@ulm000

wird nicht z.b. offshore wind mit 19 cent vergütet , an der börse kostet er 4 cent  !!
wer bezahlt die differrenz ?
was erzählt der denn da ?

uruguay, klar . hättest auch dänemark nennen können , dasselbe.
schau mal was das für staaten sind ,3-4 mio einwohner ! keine nenneswerte industrie !
schau mal wo z.b. dänemark liegt . schaue dir die fakten an . kommt viel wind vom atlantik.
und wenn mal nicht so viel wind da ist , kaufen die eben strom von den norwegern ( wasserkraft) oder deutschen atom und kohlestrom. sogar dänemark diese kleine unbedeutende land hat erst (2014) 40 % windstromanteil

deutschland ,china , usa ... können nicht  das einfach kopieren . das wird nicht funktionieren . wenn überhaupt dauerts sehr lange. schau die mal die energieübergänge der letzten 200 jahre an . die übergänge werden immer länger.
primärenergieverbrauch aus sonne in deutschland ist 1 % genauso viel wie aus abfällen !!! trotz massiver subventionen !!!
deuschland hat 80 mio einwohner viel industrie .

man kann natürlich sagen ,dass china der größte investor in windkraft ist ,nach leistung , aber im  vergleich zu fossiler installierter leistung und auch stromproduktion , fast nicht erwähnenswert.


offshore windparks haben einen kapazitätsfaktor von 40 % .bei einem windpark mit 325 MW leistung sind das 130 MW man braucht also ca 7 solcher windparks um 900 MW ( 1 atomkrafwerk) zu ersetzen. mal angenommen der wind weht die ganze zeit.
ein 325 MW ( z.b Thornton bank) kostet laut RWE ca 1,3 MRD € .
man braucht fast 9 MRD € um ein atomkraftwerk zu ersetzen oder kohlekraftwerk, dass nicht soviel kostet.
nach 20- 25 jahren muss man alles wieder abbauen und neue turbinen einsetzen, wegen der lebensdauer  der anlagen.
diese abbaukosten sind aber nicht eingerechnet .

wie soll man das alles ohne ewige subventionen bewerkstelligen ???

ja vielleicht werden sich die fossilen im preis mal verdoppeln/verdreifachen ,ich meine von 100 auf 150 bis 200 € .das ist die einzige möglichkeit. wenn ich mir aber den ölpreis anschaue und auch diese großen mengen an schiefergas in zukunft na ja.







 

08.12.15 19:44
3

202 Postings, 4024 Tage GarantLöschung


Moderation
Moderator: Zwergnase
Zeitpunkt: 09.12.15 10:17
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Spam, Vollspammen des Boards mit > 30 gleichen Beiträgen. Somit zus. Verdacht auf Schläfer-/Werbe-ID

 

 

09.12.15 12:29
6

9052 Postings, 3060 Tage noogmanSo ein Unsinn

Und wo hast du die Kosten der Rohstoffe welche der Betrieb eines AKWs braucht reingerechnet?
Ach so, dann muss man das Zeug ja auch noch entsorgen! Fragt sich blos wohin damit??
Und am Ende halten AKWs ja auch nicht ewig! Die Stilllegung einer solchen Anlage dürfte dann ja wohl auch nicht ganz billig sein! Und war da nicht mal was in der Ukraine und in Japan?? Was hat das eigentlich gekostet!?!

Ach ja wenn du unbedingt so auf fossile Energiequellen stehst da schau hier mal rein! Kommt wahrscheinlich nur von den Autos! Wer`s glaubt!

https://www.tagesschau.de/ausland/smog-peking-117.html

Ich weiß, das gibt es nur in China! Jaja, die ewig Gestrigen!
Kann diesen Müll schon nicht mehr hören!    

09.12.15 12:32
1

15185 Postings, 3293 Tage The_Hopegebt dem @noogman bitte mal ein paar Grüne

"Von Ihnen kommen bereits 7 der letzten 20 (oder weniger) positiven Bewertungen für noogman."

Glückauf  

09.12.15 14:47
5

15080 Postings, 4016 Tage ulm000So ein Unsinn

Nicht aufregen noogman, denn dieser marec jongliert mit Zahlen herum die einfach nicht stimmen und deshalb meint er wohl er hätte Recht mit seinen Annahmen.

Im Prinzip lohnt es sich eigentlich nicht großartig auf ihn einzugehen seit ich dem seine Rechnung eines KGVs auf Halbjahresergebnisse gelesen habe und dann noch diese Annahme "wir werden sehen dass noch mehr kohle verfeuert werden muss".

Ich gebe ihm in einem Punkt recht, dass es in Deutschland spätestens in 2017/2018 einen Kapazitätsmarkt geben wird/muss, aber ganz sicher wird davon die Kohle nicht profitieren können. Es stehen mittlerweile genügend Stadtwerke in den Löchern um hocheffiziente, schnell regulierbare und relative saubere Gaskraftwerke zu bauen und diese Gaskraftwerke werden dann noch die komplette Infrastruktur von stillgelegten Atomkraftwerken und Kohlekraftwerken übernehmen können was den Baukosten nur gut tun werden. Die dreckige Kohle wird aus Deutschland zwar nicht ganz verschwinden, aber der Anteil der deutschen Stromerzeugung von Kohle wird in den nächsten 10/15 Jahren deutlich zurückgehen. Sehr deutlich.
Den deutschen Stromzahler dürfte das gar nicht allzu teuer werden. Es werden dann zwar die Strompreise an der Leipziger Börse wieder deutlich steigen in Richtung 0,05/0,06 ?/kWh (aktuell im Schnitt bei 0,035 ?/kWh - in der letzten Woche durch den starken Wind nur bei 0,025 ?/kWh), aber dafür würde dann die EEG-Zulage, wird ja u.a. anhand der Differenz von Einspeisevergütungen und dem Strompreis an der Leipziger Börse berechnet um gut und gerne 0,01 bis 0,015 ?/kWh fallen.
Viel mehr als 0,01 ?/kWh würde das ganze den deutschen Stromzahler nicht kosten und dafür hätten wir aber die Atomkraftwerke und den Großteil der Kohlekraftwerke los, vor allem die alten, längst abgeschrieben und schon mehr als dreckigen Steinkohlekraftwerke.

Übrigens haben Offshore-Windparks nicht einen Kapazitätsfaktor von 40%, sondern der liegt zwischen 50 bis 55%. Hier ein Link dazu:

http://www.erneuerbareenergien.de/...ieben-mw-prototyp/150/434/87736/

und wenn ich schon beim Kapazitätsfaktor ein Braunkohlekraftwerk hat einen Kapazitätsfaktor von 76% im Schnitt.

Die Stromerzeugung ist das eine, aber man darf nicht vergessen, dass gerade in Smard Grids erhebliches Potential steckt. So gibt es z.B. im badischen Walldorf ein neues Entwicklungsprojekts namens "Living Lab Walldorf" das vom Mannheimer Energieunternehmen MVV Energie (für die baut Nordex übrigens gerade einen 16,8 Mw großen Windpark in Freudenberg), den Stadtwerken Walldorf, sowie dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und dem FZI Forschungszentrum Informatik iniziert wurde.
Bei diesem Projekt, gibt ja zahlreiche von denen (z.B. in Ulm oder in Landsberg), wird mit intelligenter Technologie/Energiemanagement dezentrale Energieanlagen wie Wärmepumpen, PV-Anlagen, Blockheizkraftwerke und Stromspeicher vernetzt und werden dann optimal aufeinander abgestimmt. Solche Smard Grids sind der optimale Weg um die Erneuerbaren deutlich besser auszunutzen zu können wie heute und die konventionelle Stromerzeugung noch weiter reduzieren zu können wie eh schon vorgesehen ist.

Hier der Link dazu:

http://www.enbausa.de/lueftung-klima/aktuelles/...euerbaren-5169.html

 

09.12.15 16:16

343 Postings, 2489 Tage klabusterbärHuch

09.12.15 17:11

2084 Postings, 4087 Tage allegro7Was ist Jetzt Los?

L&S 32,15/32,19 auf einmal runter mit Quotrix, Realtime Stuttgart und Tragedate weitet 32,71/32,74 wer nunn mit alle macht treibt kursrutsch?....
-----------
Mein Deutsch so gelernt wie Man spricht,  wer mein Deutsch nicht gefällt hat Pech gehabt.

09.12.15 17:17

2084 Postings, 4087 Tage allegro7ziehen Jetzt alle nach unter...

32,44 bereits..
-----------
Mein Deutsch so gelernt wie Man spricht,  wer mein Deutsch nicht gefällt hat Pech gehabt.

09.12.15 18:05

15185 Postings, 3293 Tage The_Hopeach was

Eine Spannweite von 1 ? am Tag ist doch nix besonders

Beruhigendes Glückauf  

10.12.15 10:49
2

9052 Postings, 3060 Tage noogmanGreen City Energy verkauft Nordex-Windpark in Baye

Green City Energy verkauft Nordex-Windpark in Bayern - News aus der Welt der Regenerativen Energiewirtschaft vom IWR
 

15.12.15 11:48

9052 Postings, 3060 Tage noogmanWindindustrie senkt Kosten deutlich

Deutsche-Windguard-Studie: Windindustrie senkt Kosten deutlich  - News aus der Welt der Regenerativen Energiewirtschaft vom IWR
 

15.12.15 12:32

9052 Postings, 3060 Tage noogmanNordländer wollen bis 2035 zu 100 Prozent Ökostrom

Nordländer wollen bis 2035 zu 100 Prozent Ökostrom verbrauchen
15.12.2015

Auszug:
KIEL (dpa-AFX) - Schleswig-Holstein und Hamburg wollen den Stromverbrauch im Norden bis 2035 komplett aus erneuerbaren Energien decken. "2035 werden beide Länder zu 100 Prozent auf erneuerbare Energien zurückgreifen - und das zu jeder Zeit", sagte Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister Reinhard Meyer (SPD) am Dienstag.
 Home  - dpa-AFX
Schneller mehr wissen: Real-time News, Analysen, Audio und Video von dpa-AFX
 

15.12.15 13:46

338 Postings, 3651 Tage marec@noogman

ja , ausgerechnet politiker können die zukunft besonders gut vorhersehen ?!  

15.12.15 14:05

338 Postings, 3651 Tage marecLöschung


Moderation
Moderator: lth
Zeitpunkt: 15.12.15 14:14
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, vollständige Quellenangabe fehlt

 

 

17.12.15 11:20

9052 Postings, 3060 Tage noogmanGoldman belässt Nordex auf 'Buy' - Ziel 38 Euro

Goldman belässt Nordex auf 'Buy' - Ziel 38 Euro
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Nordex auf "Buy" mit einem Kursziel von 38 Euro belassen. Die beschlossene Ausweitung von US-Subventionen für Windkraftanlagen bis 2019
 

21.12.15 09:42
2

6348 Postings, 2962 Tage kieslyNordex: alle Trümpfe auf der Hand

http://www.ariva.de/news/...-von-insgesamt-EUR-1-4-Milliarden-5596214
Nordex sichert seine Finanzierung für weitere fünf Jahre - Kreditvolumen von insgesamt EUR 1,4 Milliarden

 

22.12.15 12:08
2

9052 Postings, 3060 Tage noogmanUSA verlängern Tax Credits

USA verlängern Tax Credits  - News aus der Welt der Regenerativen Energiewirtschaft vom IWR
 

07.01.16 08:52
1

9052 Postings, 3060 Tage noogmanDeutschland stellt Ökostrom-Rekord auf

Drittel aus erneuerbaren Energien: Deutschland stellt Ökostrom-Rekord auf - n-tv.de
In puncto Erneuerbare ist Deutschland auf dem Weg zur erfolgreichen Energiewende auf einem guten Weg: Nie wurde mehr Ökostrom produziert. Trotzdem steigen die Treibhausgasemissionen im Vergleich zum Vorjahr - aus einem einfachen Grund.
 

07.01.16 11:01
1

9052 Postings, 3060 Tage noogmanGoldman hebt Ziel für Nordex auf 42 Euro

Goldman hebt Ziel für Nordex auf 42 Euro - Weiter 'Buy'
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Nordex von 38 auf 42 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Auftragseingänge der Windkraftanlagenbauer in Europa aus dem
 

15.01.16 13:05
1

9052 Postings, 3060 Tage noogmanCommerzbank belässt Nordex auf 'Buy' - Ziel 40 Eur

Commerzbank belässt Nordex auf 'Buy' - Ziel 40 Euro
Die Commerzbank hat die Einstufung für Nordex auf "Buy" mit einem Kursziel von 40 Euro belassen. Die jüngste Auftragslage signalisiere, dass der Spezialist für Windkraftanlagen bei den Zielen für
 

18.01.16 10:54
2

6348 Postings, 2962 Tage kieslyDie technische Erholung war schnell vorüber

und ich hab die Befürchtung, daß die Verunsicherung weiter anhält.
Die Frage ist, ob wir in Zukunft noch viel größeren Herausfordungen gegenüber stehen:
http://www.wiwo.de/politik/ausland/...rreiche-besitzen-so-viel-wie-di
Die wachsende Ungleichheit mit einer Konzentration von Macht und Geld bei immer weniger Menschen führt bereits zu immer größeren Verwerfungen, mit anschwellenden Strömen von Armutsflüchtlingen und einem Aufstieg radikaler Parteien und Gruppen.e-halbe-welt/12843222.html

 

18.01.16 11:18
5

15080 Postings, 4016 Tage ulm000Die technische Erholung war schnell vorüber

Dass da heute nicht viel passieren wird konnte man doch erwarten kiesly da die Amis heute Feiertag haben (Martin Luther King Day) und morgen früh sehr wichtige/insteressante Konjunkturdaten aus China kommen.

Der Showdown wird morgen oder übermorgen sein und dann werden wir sehen ob die schon mehr als wichtigen Chartmarken beim Dow Jones (15.942) und S&P 500 (1.867) halten. Genau an diesen Marken wird sich entscheiden wohin die Börsen gehen werden. Entweder wir gehen vom Korrekturmodus in den Crashmodus über, wenn diese beide Marken charttechnisch nachhaltig unterboden werden, oder wir erleben wieder das gleiche wie ab Ende September und sehen eine kleine/größere Erholungsrallye. Derzeit ist wirklich alles möglich. Von himmelhoch jauchzend bis zu Tode betrübt.

Eine solch sehr gefährliche Börsenlage hatten wir die letzten 2 Jahre nicht.  

Seite: Zurück 1 | ... | 1256 | 1257 |
| 1259 | 1260 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben