AMD- Mit Zen und Vega in eine bessere Zukunft

Seite 3011 von 3014
neuester Beitrag: 29.03.20 10:42
eröffnet am: 01.09.16 21:20 von: kewlworld Anzahl Beiträge: 75327
neuester Beitrag: 29.03.20 10:42 von: tagschlaefer Leser gesamt: 8763408
davon Heute: 743
bewertet mit 31 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 3009 | 3010 |
| 3012 | 3013 | ... | 3014  Weiter  

06.01.20 14:39

170 Postings, 1602 Tage pecuVerhältnismäßigkeiten

AMDWATCH  (Schade, dass du so drauf bist...) hat natürlich teils Recht.
Aber das hat ja auch alles einen Grund. Der deutsche Staat ist unersättlich und die Altersarmut steigt, die Schulen vergammeln usw. usw. usw.
Wir haben keine Kinder und werden voraussichtlich unsere paar Kröten an Weisenhäuse etc. vererben. Da ist es doch vermutlich geboten so viel wie möglich vor den 'ganzen berliner Flughäfen' zu retten. Für uns selbst verwenden wir übrigens im Verhältnis wenig Geld. Wir fahren mehr mit dem Fahrad als mit teuren Autos.
 

06.01.20 14:43
1

567 Postings, 846 Tage fbo|229117837@Pecu

ich denke man muss sich nicht dafür rechtfertigen was man mit seinem Geld macht :-) Du hast aus viel noch mehr gemacht und das ist MEGA :-) 

 

06.01.20 14:51
1

125 Postings, 1627 Tage Janos69Steuern

ich werde voraussichtlich einen 7 stelligen Betrag an Kapitalertragssteuer entrichten müssen und war auch einige Zeit versucht das zu umgehen.
Letztlich habe ich aber Deutschland mit all seinen Institutionen und Gesetzen einiges zu verdanken und werde das Geld bezahlen.
Die Moral eines Uli Hoeneß führt zu einer Gesellschaft in der ich nicht leben möchte.  

06.01.20 14:52

170 Postings, 1602 Tage pecu@fbo

Danke - da hast du sicher ebenfalls recht. Der Mix ist vermutlich gut.
Jetzt geh ich laufen - ist gesund und kostet nix :-))
 

06.01.20 16:23

3237 Postings, 584 Tage S3300Pecu

Da stimmt so nicht ganz. Je nach dem Aus welchem Topf die divi ausbezahlt wird fallen auch da keine Steuern an.
Klassische Fälle sind Banken und Versicherungen, die Zahlen die Steuer bereits und für dich ist die divi steuerfrei.
UBS oder Zürich Versicherung , beide idr. 6% divi Steuerfrei.  

07.01.20 07:25
1

290 Postings, 2651 Tage Birne57S3300 hast recht

Alle Politiker, in allen Parteien, die in den oberen Etagen mitspielen sind leider bis in den Knochenmark durch und durch korrupt! Ihre Aufgabe ist es einzig, das Volk durch Theater zu unterhalten (oder vernebeln) und die Steuermilliarden des Volkes von unten nach oben zu verschieben.

Die extrem hohe Steuerbelastung die in Deutschland stattfindet, ist nichts anderes als ein moderner, purer, Raubrittertum.

Da hilft nur eines, die Republik ein paar Wochen zu blockieren! Alles andere ist zwecklos. Wir sind die Mehrheit, aber leider desorganisiert. Sie sind nur wenige, aber organisiert, durch und durch!!! Das ist ein kleiner Unterschied, mit großer Wirkung.  

07.01.20 08:36

290 Postings, 2651 Tage Birne57Auswandern bei 20 Millionen ist kein Thema...

1 Million Euro könnten bereits ausreichen! Es kommt darauf an, wie alt man ist und wie groß die Ansprüche sind.

In Canada an der Westküste auf dem Land, ca. 5 Autostunden von Vancouver entfernt in Richtung Norden, kann man für ca. gut 300.000 Euro ein schönes Holzhaus mit 2.000 m2 Grundstück kaufen. Die Aktiengewinne werden hier in British Columbia im Gegenteil zu DE, mit nur 50% besteuert, zudem werden sie auf das Ehepaar noch verteilt. Somit sind 50% der Gewinne steuerfrei! Bei der Besteuerung gibt es fünf Steuerstufen! Die Ersten 47.630 CAD werden mit 15% besteuert, weitere Gewinne in Höhe von 47.630 CAD werden dann mit 20,5% besteuert. 26% auf weitere 52.400 CAD Gewinn, 29%/62.700 CAD, 33%/210.000 CAD sind weitere Steuerstufen. So wurde es uns vom Steuerberater dargestellt.

Vermutlich ist der Euro in einigen Jahren nichts mehr Wert bzw. pleite! Dann nützen einem die Millionen an Gewinn auch NICHTS mehr.  

07.01.20 09:02

567 Postings, 846 Tage fbo|229117837Birne

Und deine Sozialen Kontakte kannste dann in die Tonne treten oder was :-) Vorstellungen sind das da kann man nur noch mit dem Kopf Schütteln :-) 

 

07.01.20 09:20

21524 Postings, 2515 Tage Max84der ist aber auch sehr heiß ;)

07.01.20 13:29

21524 Postings, 2515 Tage Max84fbo, haben mit dir wohl guten Riecher diesmal

gehabt ;)

Die Calls explodiren gerade ;)  

07.01.20 13:38

567 Postings, 846 Tage fbo|229117837mmh

hab ja nur 1000 Stück und die müssen jetzt erstmal was Wert werden. Sieht gut aus aber 100 Euro Gewinn reichen zum Eisessen im Urlaub aus :-) 

 

07.01.20 15:50

981 Postings, 297 Tage Stakeholder2Hätte man Intel Shorten sollen??

bei 60,97$ war jedenfalls die Chance dazu gegeben.
Denke aber das wär zu 95% in die Hose gegangen...  

07.01.20 15:59

567 Postings, 846 Tage fbo|229117837oje

bei dem Kursrutsch ist auch der zweite 1000der geordert worden für 10 cent :-( Autsch ... Na hoffentlich geht das gut :-( 

 

08.01.20 01:10

5748 Postings, 3902 Tage tagschlaeferLöschung


Moderation
Moderator: JDWO
Zeitpunkt: 11.01.20 16:35
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

08.01.20 11:21
1

981 Postings, 297 Tage Stakeholder2EPS 2021 sind Online!!

wollte euch das nicht vorenthalten.
Zuerst 2019 und 2020
Hatte das schonmal gepostet.  
Angehängte Grafik:
eps1920.png
eps1920.png

10.01.20 09:31

486 Postings, 1130 Tage TimFTW@Pecu und die Steuerfragen

Ich habe gehört, dass Georgien recht gut sein soll, was Steuerfragen angeht.
Du wirst georgischer Staatsbürger und musst einen Monat pro Jahr in Georgien wohnen, profitierst aber von den steuerlichen Vorteilen. Georgien ist, was ich bisher davon gesehen habe, tatsächlich sehr schön.
Es gibt Firmen, die da alles für dich eintüten und ihre Kontakte dort haben, damit du kaum Arbeit damit hast.
Wenn du mehr Infos benötigst kannst du mir gerne eine PN schreiben, falls das für dich in Frage kommen sollte.
Und wenn du Millionen an Steuern damit gespart hast, darfst du gerne nochmal an mich denken :D  

10.01.20 14:25

170 Postings, 1602 Tage pecuTimFTW

Danke für die Info. Ich werde mir das genau anschauen.

Generell aber ist das größere Problem nicht das Ankommen sondern das glaubhafte Wegkommen.
Sobald ich z.B. in der Schweiz einen neuen Hauptwohnsitz habe bin ich dort steuerpflichtig und nicht mehr in Deutschland.
(so ganz nebenbei - Die Schweiz ist auch reizvoll wegen der hervorragenden Gesundheitsversorgung)

Ein Hacken am Wegkommen ist vor allem, wenn man eine Wohngelegenheit in Deutschland beibehält. Es ist dann erschwert glaubhaft zu machen, dass man seinen Lebenmittelpunkt im neuen Land hat.
Leider muss in der heutigen Zeit nicht mehr das Finanzamt nachweisen, sondern der Bürger! Der Grundsatz 'in dubio pro reo' gilt in dem Zusammenhang in  Deutschland nicht mehr. Der Rechtsstaat verabschiedet sich leise!!! Auch in manch anderen Bereichen ist das zu beobachten. (leider beobachten die Normalbürger nur hauptsächlich Fußball - das kann böse enden - wie schon oft in der Geschichte)
Man könnte nun als Lösung die alte Wohnstätte vermieten. Das ist jedoch bei den deutschen Mieterschutzgesetzen absolut ausgeschlossen. (nebenbei: Die Folge ist Wohnungsmangel und steigende Mieten - oh Wunder) Zudem wären dann alle Einbaumöbel vermutlich im Eimer. Ein Verkauf der alten Immobilie kommt jedoch auch erst in Frage wenn man im neuen Land ein angemessenes Haus zum Kauf gefunden hat. Vorrübergehend werden wir sicher gezwungen sein im neuen Land etwas zu mieten und auf die (sicher langwierige)  Suche nach einem Haus zum kaufen zu gehen.  

10.01.20 14:42

3237 Postings, 584 Tage S3300Pecu

Du möchtest ? de foifer und s weggli und s  usegeld dezue? wie wir in der Schweiz sagen :D
Irgendwo muss man in den sauren Apfel beißen, und bei einer Ersparnis im zweistelligen Millionenbereich dürften die Einbaumöbel als Kollateralschaden durchgehen (einfach mal ne Vermutung...).

Homegate.ch ist eine gute Seite wenn Du mal nach Häusern in der Schweiz schauen willst.  

10.01.20 16:33

170 Postings, 1602 Tage pecu@S3300

herzlichen Dank!
Da hast du natürlich Recht. Irgendwo muss man in den sauren Apfel beissen. Es wäre halt recht angenehm wenn man ab und an in sein altes gewohntes Haus kommen könnte. Zumindes in einer Übergangsphase. Die Finanzen für die Umstände wie Miete bzw. keine Miete und Unterhalt etc. stehen da bei uns tatsächlich auch eindeutig hinten an.
Darf ich fragen in welcher Stadt du in der Schweiz wohnst?
Wir wohnen in München und tendieren nach St. Gallen - ich kenne micht dort ein wenig aus. Die Vermögenssteuer ist dort 0,44%. Die zahle ich in der Schweiz auch mit gutem Gefühl und gerne.
Eventuell hast du ja auch noch den ein oder ander Tip für uns Schweiz-Neulinge.
 

10.01.20 17:41

3237 Postings, 584 Tage S3300Pecu

Bitte gerne.
Ich wohne im Kanton Luzern, habe aber mal ne kurze Weile in der Ostschweiz gelebt.

Klar, verstehe ich. Und ich würde wirklich abklären ob du in DE steuerpflichtig bleibst wenn du den Wohnsitz in der Schweiz hast (bezüglich des Hauses). Kann mir irgendwie nicht vorstellen das sie damit durchkommen würden, kenne DE aber auch nicht genau. Eventuell wäre eine ?Vermietung ? für einen symbolischen Betrag an einen guten bekannten / Verwandten denkbar? Nur so ein Gedankenspiel.

Bezüglich tips zur Schweiz, das ist halt echt schwierig da komplex, kannst mich aber gerne per PM kontaktieren (falls es die anderen auch interessiert geht auch hier).  Das schwierige an der Sache ist das ich deine Umstände/Pläne nicht kenne, ich versuche aber mal meine Gedankengänge aufzuzeigen. Vermutlich dürfte dir das den einen oder anderen Denkanstoß geben.
In der Schweiz haben wir ja verschiedene Steuern: Direkte Bundessteuer, Gemeindesteuer / Einkommensteuer, Vermögenssteuer.
Nun sind die Einkommens/Vermögenssteuern je nach Gemeinde unterschiedlich, es kann also für person A (kein Einkommen, nur Vermögen ) sinn machen an Ort x zu wohnen und für Person B ( großes Einkommen) macht es mehr Sinn an Ort Y zu wohnen.
Mal ganz einfach ausgedrückt: Du hast kein Einkommen, die Dividenden hast nur aus Titeln wie UBS oder Zürich. Dafür hast Du ein großes Vermögen. Nun macht es Sinn sich einen Ort zu suchen wo die Vermögenssteuer klein ist (übrigens steigt die an je größer das Vermögen ist, also auch das berücksichtigen). Wenn Du aber  ein großes Einkommen hast das versteuert werden muss ändern sich die Parameter und entsprechend endet man wo anders. Der Steuer Rechner den ich dir angegeben habe ist echt gut, da kannst deine Daten eingeben und direkt mit Ort X vergleichen oder sich die günstigsten / teuersten Gemeinden im Kanton angeben lassen. Und bei dem Rechner siehst du direkt den Betrag der anfällt. Ne traumhafte Gegend ist auch die Zentralschweiz, Kanton Zug hat wunderschöne Orte am See und ist ein Steuerparadies (entsprechend sind die Immo Preise). Deshalb hat es da auch viele ?Steuerflüchtlinge? und die Bevölkerung ist internationaler was es für einige einfacher macht.
Nicht wenige haben ihren Hauptwohnsitz in einem Steuerparadies (Kanton Zug/Schwyz), nebenbei aber noch eine ?Ferienwohnung? woanders.
Goldküste Zürich ist natürlich auch eine Option falls ihr gerne in der Nähe eine ?internationalen? Stadt seid, ist halt alles ne Frage des persönlichen Geschmacks. Tina Turner hatte es da jedenfalls gefallen, eventuell ist ihr Anwesen noch frei :D
Ich würde euch empfehlen mal eine ?Swiss Tour? zu machen und die unterschiedlichen Regionen zu besuchen, da gibt es echt Unterschiede auch was die Menschen angeht. Wenn Du magst kann ich dir ein paar Orte zum anschauen nenne.

Grüsse  

11.01.20 00:03

170 Postings, 1602 Tage pecuS3300

Erstmal vielen vielen Dank. Da hast du dir ja echt Arbeit gemacht mit der Anwort.
Wir sind bis ca. Mitte Februar unterwegs. Für das Frühjahr haben wir uns vorgenommen ein wenig in der Schweiz herum zu fahren.
Da ist es natürlich ganz toll einen Ansprechpartner in der Schweiz zu haben. Es werden sich ganz sicher ein paar wichtige Fragen auftun, mit denen ich dich dann belästigen kann. Ich kann dann natürlich ggf. gerne über PM schreiben. Es ist vermutlich gut das anzukündigen, denn ich z.B schaue mir den Posteingang nur selten an.
Viel Grüße aus München


 

11.01.20 05:18

5748 Postings, 3902 Tage tagschlaefermit zunehmenden alter sollte der lebensmittelpunkt

nicht nach steuersparmodellen sondern lebensqualität gewählt werden. idr. eher ganzjährig warme/milde regionen - und mit optimalerweise geringer oder keiner erbschaftssteuer.
schweiz dürfte klimatisch nicht erste wahl sein...
mfg
-----------
papertrader und fakedepot kopierer

11.01.20 07:21
1

3170 Postings, 879 Tage AMDWATCHIn Schurkenstaaten

Brauchst du gar keine Steuern zu zahlen,
Nur BAKSCHICH, an deine "Beschützer".

In Italien... Mafia
In Deutschland... Finanzamt

Irgendwie, wird man sowieso zur Kasse gebeten
 

11.01.20 07:31

3237 Postings, 584 Tage S3300Tagschläfer

Ich denke das jeder seine Prioritäten anders setzt und auch wissen wird warum er das tut.  Des Weiteren hätte die Schweiz noch das Tessin zu bieten, quasi Italien in der Schweiz. Palmen, Seen, warmes Wetter usw.
Es gibt auch genügend ältere die zwar ihren Wohnsitz in der Schweiz haben, die kalte Jahreshälfte aber z.B. im asiatischen Raum verbringen.
Neben Klima musst du auch Faktoren wie Sicherheit, Stabilität Gesundheitsversorgung, Familie, Gesundheitssystem usw. in Betracht ziehen, komplexes Thema halt.  

Mfg  

Seite: Zurück 1 | ... | 3009 | 3010 |
| 3012 | 3013 | ... | 3014  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben