Vergleich: Realtime-Kurse über Handy!

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 07.01.02 11:02
eröffnet am: 27.03.01 08:06 von: monique Anzahl Beiträge: 33
neuester Beitrag: 07.01.02 11:02 von: monique Leser gesamt: 5229
davon Heute: 2
bewertet mit 5 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  

27.03.01 08:06
5

2111 Postings, 6817 Tage moniqueVergleich: Realtime-Kurse über Handy!

Für einen mobilen Menschen ist es häufig erforderlich, von unterwegs auf Realtime-Kurse zugreifen zu können.
Oder für andere ist der Aufwand zu groß, wegen drei Realtime-Kursen den Computer einzuschalten.

Hierzu gibt es inzwischen verschiedene Möglichkeiten an Echtzeitkurse zu kommen, denn 70% der Bevölkerung hat ein Handy.

Wie komme ich zu Realtime-Kursen per Handy?
Dieses Problem habe ich recherchiert:

Drei Varianten habe ich gefunden:

1. Realtime-Kurse über 0190-Nummern

Diese Nummern werden in einschlägigen Fachzeitschriften oder auf Videotext veröffentlicht.
Kosten zwischen 1,98 und 4,52 DM/Min. ( im Festnetz: 1,21 und 3,63 DM/Min.)

Mein Fazit: zu teuer




2. Realtime-Kurse über WAP-Handys

Kosten ab 0,39 DM/Min

Mein Fazit: zeitraubender Seitenaufbau, nicht immer Realtime, fast keiner hat ein WAP-Handy, wenig verbreitete Technologie,die demnächst durch UMTS ersetzt wird





3. Realtime-Kurse über SMS: die billigste Möglichkeit

a) mit Mobilfunkvertrag:

Kosten: 1 Kurs 30 Pf., 2 Kurse 45 Pf., 3 Kurse 60 Pf, 4 Kurse 75 Pf. usw.
hier werden gesendete und empfangene SMS berechnet!

b) ohne Vertrag mit Guthabenkarte (Prepaid-Xtra-Card):

der Geheimtip: 1 bis 22 Realtime-Kurse für 39 Pf. für alle in Deutschland gehandelten Werte, auch Fonds und Optionsscheine.

Das Abrechnungsproblem der Telekom: dies geht deshalb für 39 Pf., weil die Telekom bei Prepaidkarten nur gesendete, aber nicht empfangene SMS abrechnen kann!!!


Diesen Geheimtip bitte nicht außerhalb des ARIVA-Boards veröffentlichen!


Wie funktioniert die Realtime-Kursabfrage über SMS:

Beispiel Kurs Siemens in Stuttgart
Zuerst eine SMS erstellen mit folgendem Text:

WKN 723610 S

und an die D1-Kurzwahl 2323 senden. Fertig, Kurs kommt sofort per SMS zurück mit Veränderung und Umsatz!

anderes Beispiel: Kurs T-Online in Frankfurt, Stuttgart, München, Düsseldorf und Xetra oder beliebig andere und verschiedene WKN.

WKN 555770 F 555770 S  555770 M 555770 D 555770 X

wichtig immer eine Lücke lassen (bei Alcatel-Handys). Bei anderen Handys ist ev. ein Punkt oder Strich statt Leertaste erforderlich! Ev. Hersteller fragen.

Bei einer SMS können bekanntlich bis zu 160 Zeichen geschrieben werden. Das bedeutet 22 Kurse( 22 verschiedene WKN)  sind möglich. So kann sich jeder eine Depotliste oder Watchliste abspeichern!

Jeder Kurs wird mit Einzel-SMS zurückgeschickt. Das einzige kleinere Problem ist bei manchen Karten, die zu geringen SMS-Speicher. Aber 10 SMS-Speicherplätze sind immer vorhanden. Wenn der Speicher voll ist, einfach ein paar erhaltene Kurse löschen und schon kommen die nächsten.
 
Info: Nicht abgerufene SMS bleiben 48 Std. beim Netzbetreiber gespeichert, falls der SMS-Speicher voll ist oder ein Handy ausgeschaltet ist. Nach 48 Std. sind SMS verloren.  

Diese SMS-Abfrage von 22 Kursen mache ich schon über 1 Jahr mit meiner X-tra-Card. Es funktioniert meist ohne Probleme (manchmal ist ein Kurs verlorengegangen oder ich habe mich vertippt). Gekostet hat es immer nur 39 Pf. für alle Kurse.

Mein Fazit: beste und billigste Möglichkeit für Realtime-Kurse über SMS mit Handy:

bis zu 2 kurse mit Vertragshandy
ab 3 Kurse mit Prepaidkarte

Diese Angaben sind nach bestem Wissen erstellt und ohne Gewähr. Mein Beispiel bezieht sich auf meine D1-XTra-Card und Alcatel-One-Touch Easy-Handy!

Vielleicht können ein paar ARIVANER mit D2, VIAG oder E-Netz erkären, wie und ob es in diesen Netzen möglich ist!

Gruß Monique  
Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
7 Postings ausgeblendet.

27.03.01 09:00

4757 Postings, 6920 Tage CourtageJa, ich weiß sogar

noch mehr.
Eins ist von Alcatel!*g*
Gruß  

27.03.01 09:08

2111 Postings, 6817 Tage moniqueCourtage, warum nimmst Du nicht Dein

vorhandenes Handy?  

27.03.01 09:11

4757 Postings, 6920 Tage Courtagemonique,

geht nicht, es muss ständig frei bleiben.
Gruß
Übrigens, ich bin draußen, heute ist es mir etwas zu riskant.
Kann mich aber täuschen.  

27.03.01 09:18

2111 Postings, 6817 Tage moniqueCourtage, ich habe noch einen Tip

Wenn Du noch kein Prepaid-Handy hast, kauf Dir ein Neues.
Hinterher kassiert Du eine Werbeprämie von 25 DM.
Geht nachträglich bis zu 4 Wochen!
Gilt für Paketkauf oder nur für Prepaidkarte.
Falls jemand Interesse hat, kann ich es auf Wunsch reinstellen, wie es nachträglich noch geht.
 

27.03.01 09:20

4757 Postings, 6920 Tage Courtagemonique,

stell es mal rein.
Gruß  

27.03.01 09:29

2111 Postings, 6817 Tage moniqueAber bitte erst später!

ich muß mich erst noch genau informieren! Die Prämien ändern sich auch immer und ich habe jetzt noch was anderes auf dem Tisch.
Infos hierzu erst ab ca. 11 Uhr.  

27.03.01 10:01

2075 Postings, 7002 Tage sv.Spielkindnummer fürs e-plus netz ? o.T.

27.03.01 10:08

2111 Postings, 6817 Tage monique@sv.Spielkind: ruf E-Plus an und frag, ob es

Börsenkurse über SMS gibt. Die Kurzwahl 2323 geht nur bei D1.
Vielleicht kann einer die Info hier einstellen!  

27.03.01 11:02

2111 Postings, 6817 Tage moniquedie Kursabfrage müßte eigentl. auch bei D2 gehen,

denn D1 und D2 habn fast immer gleiches Angebot und gleiche Preise.
Wer weiß Bescheid, wer kann die SMS-Kurzwahl für D2 und ev. die anderen Mobilfunkbetreiber nennen?  

27.03.01 11:08

4757 Postings, 6920 Tage Courtagemonique, meinst du

"müsste"???
Was ist habn?*g*
Entschuldige, ich konnte nicht anders.*g*
Gruß  

27.03.01 11:12

36 Postings, 6790 Tage DuschWuchtlso ein nettes hin und her

viele spass
DuschWuchtl *g*

*g* , *g*  

27.03.01 11:16

2111 Postings, 6817 Tage moniqueCourtage: die Werbeprämien für Prepaidkarten

wurden wieder abgeschafft, weil mit diesen Karten zu wenig telefoniert wird.
Habe ich soeben bei einem Anruf bei der Telekom erfahren!

Und für Hinweise auf meine Schreibfehler bin ich immer dankbar. *g*  

27.03.01 11:23

4757 Postings, 6920 Tage Courtageoki, macht nichts, dann eben ein Tipp

von mir. Ich weise darauf hin, dass es die neue Schreibweise ist "Tipp".*g*
Nicht, dass du wieder..........
Prepaid-Handy, Nokia 3310 249DM von Quelle.
Ich kenne für dieses Handy keinen besseren Preis.
Nachteil: kein Antennenanschluss.
Gruß


Hallo, "Husch Fuchtl", finde ich gut, dass du immer unsere Beiträge liest.*ggg*  

27.03.01 11:27

36 Postings, 6790 Tage DuschWuchtl@Courtage

nicht eure, nur deine

DuschWuchtl *g*  

27.03.01 11:34

4757 Postings, 6920 Tage Courtage@Husch Fuchtl, warum

duscht du dich immer so mit Wucht???? *ggg*  

27.03.01 11:47

2111 Postings, 6817 Tage moniqueHier der Tipp, wie man auf 22 Kurse kommt:

Einfach in der SMS die Börsenplätze weglassen. Dann kommt automatisch der Kurs von Frankfuert als Rückmeldung.

Beispiel für eine SMS:

WKN 510150 533680 541200 549890 542190 630500 553700 909622 630300 627500 801600 678000 868770 707400 860614 621310 886727 628590 881500 502770 629020 622700

und das Ganze an die D1-Kurzwahl 2323 senden.

Das sind weniger als die erlaubten 160 Zeichen und ergibt 22 Realtime-Kurse mit Veränderung und Umsatz.

Kosten bei Xtra-Card: 39 Pf.
Kosten bei D1-Vertrag: 3,45 DM
 

27.03.01 12:08

2111 Postings, 6817 Tage moniqueWer hat Erfahrung mit D2, VIAG, E-Netz? o.T.

27.03.01 12:42

2111 Postings, 6817 Tage moniqueZeit der preiswerten Handys vorbei!

26.03.
Marketing: Zeit der preiswerten Handys vorbei

(KSA) Stark verbilligte Mobiltelefone soll es schon bald nicht mehr geben. Die vier großen Telefonnetzbetreiber D1, D2, E-Plus und Viag Interkom sowie Dienstleister wie zum Beispiel Mobilcom oder Hutchison wollen die Herstellerpreise verlangen. Besonders betroffen sind Prepaid-Angebote. ?Standardgeräte, die es bisher für 99 Mark gab, werden künftig 300 bis 400 Mark kosten?, sagte der Viag-Interkom-Sprecher Michael Rebstock. ?Die Preiserhöhung kommt schon kurz nach Ostern,? wissen Branchenkenner wie Daniel Wild vom Münchner Handy-Händler Get Mobile. Das Verschenken der Geräte hat die Telefonfirmen allein im Jahr 2000 mehr als 5 Milliarden Mark gekostet. Künftig wollen die Telefongesellschaften nur noch Kunden bevorzugen, die viel Geld bringen.
Deshalb fällt auch ein weiterer Bonus weg: Bisher konnte jeder Vertragskunde nach 24 Monaten (Ende der Laufzeit) mit einem neuen Handy kostenlos oder zum Niedrigpreis rechnen, wenn er dem Unternehmen zwei weitere Jahre Treue versprach. Wer kein Gerät brauchte, bekam nicht selten mehrere 100 Mark Gesprächs-guthaben geschenkt. Das wird es bald nur noch für Vieltelefonierer geben.  

27.03.01 13:14

155 Postings, 7166 Tage BeweBei D2 gehts mit Kurzwahl 3000 . Im Handy muß bei

der Einstellung für die Service Center Nummer die 0049172-2270333 drin sein. Handbuch lesen !! Ist bei jedem Handy Typ irgendwie anders. Ansonsten habe ich nur Einzelkurse über den NAMEN der Aktie/Unternehmen abgefragt. WKN geht aber auch. Ob alles wie bei D1 ist kann ich nicht sagen. mfg Bewe  

27.03.01 13:19

51327 Postings, 7062 Tage ecki0,09 Euro Musterdepotabfrage realtime per SMS

Als mitglied der Diraba-community kann man 3 Musterdepots und 3 Watchlists abfragen. Geht (soviel ich weiss) auch ohne Depot bei Diraba.
Mach ich immer so, wenn ich unterwegs bin.  

27.03.01 14:04

2111 Postings, 6817 Tage moniqueein Handy ist vielseitig einsetzbar!

27.03.01 14:52

2111 Postings, 6817 Tage moniqueInternet-Handys zu langsam und zu teuer!

GPRS-Handy funkt sehr langsam

Internetfähige Handys sind noch entwicklungsbedürftig. In einem Test habe die neue GPRS-Technik, mit der Daten schneller über das Mobilfunknetz übertragen werden können, die Erwartungen nicht erfüllen können, urteilte jetzt das Online-Magazin Tecchannel.

Der Test des bislang einzigen GPRS-Handys ?Timeport 260? von Motorola sei vernichtend ausgefallen. Zwar sei das Handy rechtzeitig zum Start von GPRS auf dem Markt. Den eigentlichen Ansprüchen an ein Handy der nächsten Generation werde es aber nicht gerecht.

Von der mit GPRS maximal möglichen Übertragsrate von 115 Kilobit pro Sekunde beherrsche das Motorola-Handy maximal 26,8 Kilobit pro Sekunde. Das Herunterladen der Testdatei beim Mobilfunkanbieter T-D1 koste je nach Tarif zwischen 20 und 70 Mark.

Mein Fazit:
Auch das WAP-Nachfolgesystem GPRS ist für Internetanwendungen zu langsam, was sich in hohen Gebühren niederschlägt. Besserung ist erst 2002 mit UMTS in Sicht!


 

28.03.01 00:00

2075 Postings, 7002 Tage sv.Spielkindich nochmal..

bei eplus muss man anscheinend einen sms-infodienst anwählen, wofür
man ein kennwort braucht. doch konnte ich den ganzen tag dieses kennwort
nicht anfordern, da die nummer 1001 900 für mein prepaid handy (5130)
gesperrt ist.
gehe morgen zum eplus-shop, wenn hier keiner mehr infos haben sollte!?

gruss sv.Spielkind

.. sieht aber nicht gut aus für eplus-kunden!!  

10.05.01 13:51

2111 Postings, 6817 Tage moniqueBörsengeschäfte per WAP-Handy

Börsengeschäfte per WAP-Handy sind noch umständlich - Kunden halten sich zurück  
     
Feierabend-Börsianer brauchen ein WAP-Handy, um überall und rund um die Uhr auf Marktentwicklungen zu reagieren und ihr Depot zu verwalten. So lautet zumindest die Botschaft der Banken.

Einige wenige Banken bieten Kunden seit kurzem das mobile Wap-Brokerage an, dem ersten Übertragungsstandard für mobile Internetdienste. Doch die Kunden halten sich nach den Erfahrungen der Banken noch zurück.

Die Dresdner Bank lockt ihre Kunden seit Ende Januar mit dem m-Brokerage. Via WAP-Handy können Depotinhaber hier 50 000 Börseninfos und Charts abrufen und Aktien handeln.

Allerdings ist das derzeit nur mit drei speziellen Nokia-Handys möglich. Wie viele der 60 000 Kunden, die bei der Dresdner Bank online ihr Depot verwalten, das neue WAP-Angebot nutzen, ist momentan allerdings noch nicht klar.

Bei der Dresdner Bank hofft man auf die Zukunft. Und der Discountbroker Consors, der den Aktienhandel mit Taschencomputern einführte, erwartet, dass die mobile Internetnutzung in den nächsten drei Jahren um 1000 Prozent steigt.

Auch die Deutsche Bank 24 setzt seit Jahresbeginn auf WAP. Einfach ist der Zugang zum Depot via Handy allerdings nicht. Vor dem Eintritt in die WAP-Welt müssen sich die Kunden über einen PIN-Code identifizieren und für jeden Auftrag eine Transaktionsnummer (TAN) eingeben.

Auch die recht langsame Übertragungsgeschwindigkeit macht das Navigieren im Menü zur Geduldsprobe. "Noch ist das kein Erfolgsmodell", räumt Andreas Bartels von der Commerzbank-Tochter comdirekt ein, die ebenfalls seit Jahresbeginn WAP-Brokerage anbietet.

"Mit schnellem Aktienhandel hat das noch nichts zu tun". Orders ließen sich derzeit schneller per Telefon oder Internet aufgeben. Interessant werde das WAP-Brokerage erst, wenn die schnelle UMTS-Übertragung kommt, sagt Bartels.

Da lob ich mir das Telefonbanking über die Telefontastatur und gebührenfreier 0800-Nummer, wie es Consors und Diraba anbieten
 

07.01.02 11:02

2111 Postings, 6817 Tage moniquezur aktuellen Diskussion um Realtimekurse

Mir der XTra-Card bekomme ich weiterhin bis zu 23 Realtimekurse mit absoluter und prozentualer Veränderung, und Umsatz, für 0,2? Gebühr.

Z.B. Consors aktuell in Frankfurt schon wieder unter 11?  

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben