Verwackelte Gedanken

Seite 1 von 12
neuester Beitrag: 27.04.18 10:50
eröffnet am: 01.06.12 09:13 von: boersalino Anzahl Beiträge: 294
neuester Beitrag: 27.04.18 10:50 von: Fillorkill Leser gesamt: 19082
davon Heute: 11
bewertet mit 21 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
10 | 11 | 12 | 12  Weiter  

01.06.12 09:13
21

43228 Postings, 2755 Tage boersalinoVerwackelte Gedanken

für alle, die sich nicht trauen, bei buran zu posten - Kleinvieh macht auch Mist!


Übrigens geht der Titel auf den Mäusesheriff von Janosch zurück: Eine Rettung auf langen Fahrten mit Kindern.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
10 | 11 | 12 | 12  Weiter  
268 Postings ausgeblendet.

05.11.17 06:01
4

43228 Postings, 2755 Tage boersalinoScheitert Jamaika, scheitert Europa

Mutti, wir warten sehnlichst auf einen neuen Slogan !!  

05.11.17 06:57
4

9563 Postings, 3001 Tage Monti BurnsIch habe zwar keinen neuen Slogan,

aber ein Omen beigefügt. Wer sich unter dieser Flagge
zu einigen versucht, ist ein ausgesprochener Optimist.  
Angehängte Grafik:
jamaika.jpg (verkleinert auf 66%) vergrößern
jamaika.jpg

05.11.17 07:11
4

43228 Postings, 2755 Tage boersalinoZwei halbierte RAUTEN - ganz böses Omen

- bitte nicht zusammenfügen!!!  

26.02.18 11:07
1

43228 Postings, 2755 Tage boersalinoHeimat - zumindest halbwegs

Heimat ist, dass Reichtum, der gemeinsam erwirtschaftet wird, auch gerecht verteilt wird - zumindest halbwegs.


http://www.spiegel.de/politik/deutschland/...riotismus-a-1195044.html

 

04.03.18 08:47
2

43228 Postings, 2755 Tage boersalinoGefährdete Muttersprache ??

Änderung des Texts der Nationalhymne.

Aus ?Vaterland? solle ?Heimatland? werden, aus der Zeile ?brüderlich mit Herz und Hand? solle ?couragiert mit Herz und Hand? werden, zitierte die ?Bild am Sonntag? aus einem Schreiben der Ministeriumsbeauftragten Kristin Rose-Möhring.

https://www.welt.de/politik/deutschland/...reren-Stellen-aendern.html

Kürzlich forderte boersalino eine gerechte Verstümmelung der "Öde an die Freude".
http://www.ariva.de/forum/...20errungen&pnr=23218139#jump23218139  

05.03.18 07:28
1

43228 Postings, 2755 Tage boersalinoBlutsbrüder & Blutsschwestern

Hämatologinnen fordern womöglich schon bald eine Blutkonservenkennzeichnung (?) noch vor dem Rhesusfaktor.  

10.03.18 06:05
2

43228 Postings, 2755 Tage boersalinoIst Uwe Tellkamp ein deutscher Houellebecq?

Das heißt: Die linke Meinung ist natürlich frei, sich in allen Facetten und Feinheiten zu äußern. Wer sich hingegen vom linken Mainstream (der für sich selbst in Anspruch nimmt, linksliberal zu sein) entfernt, tja, der muss höllisch aufpassen, dass er nicht in die rechte, am besten gleich in die rechtsradikale Ecke gestellt wird. Denn da zu differenzieren, das ist selbstredend nicht erforderlich, wenn man mit der allgegenwärtigen political correctness konform geht. Es sind ja nur die Rechten! Da kommt es auf Unterscheidungen nicht so an.

Nun hat sich der Verlag also von Uwe Tellkamp distanziert. Man sah es kommen.

https://www.welt.de/debatte/kommentare/...-der-Gesinnungspruefer.html

"Man sah es kommen" - mich wundert lediglich die Langsamkeit.  

10.03.18 14:29
2

43228 Postings, 2755 Tage boersalinoGenau diese Intoleranz

Genau jene Intoleranz, im Gewand des Ethnologen die exotische Rechte zu bestaunen und ein wenig zu verachten, macht die Rechte groß. Natürlich können Schriftsteller rechts sein. Benn, Hamsun, Céline, Botho Strauß, Mosebach, wo ist das Problem? Auch Morissey darf rechts sein, und Oskar Roehler auch.

Aber während der Intellektuelle nach 1945 entnazifiziert werden musste, wird nun breit nazifiziert: Christian Kracht wurde zum Halbnazi erklärt, gerade jüngst sollte es hellbraun schimmern bei Simon Strauß. Immer stecken dahinter die kleinen Diskursopportunisten, passiv aggressiv, gedanklich rigide, uninspiriert, aber auf dem moralischen Hochsitz fixiert, und richten, weil es zu mehr nicht reicht.
https://www.welt.de/kultur/article174408421/...Rechte-erst-gross.html  

10.03.18 14:36
1

43228 Postings, 2755 Tage boersalinoWo steht eigentlich Handke?

Kann man das, was der Erzähler an seiner Gegenwart beobachtet, politisch nennen? Einmal, im Zug, gerät er in Wut, weil die muslimischen Frauen seinen suchenden Blick nicht erwidern: "Weg mit all euch Verschleierten und Vermummten, um Gottes willen. (...) Ich spürte, wie ich in eine Art Wut geriet; wie ich dran war, das Weibszeug zu beschimpfen, weil es so gar nicht war, wie es in meinen Augen sein sollte." Gegen die Bedrohung durch Terroranschläge indes führt der Erzähler ausgerechnet einen Sarazener-Dolch mit sich, als wäre es ihm wichtig, zwischen verschiedenen Kulturen des Islamischen zu unterscheiden.

http://www.zeit.de/2017/47/...-obstdiebin-einfache-fahrt-landesinnere  

10.03.18 14:55
2

43228 Postings, 2755 Tage boersalinoRepressionsmühlen

Derzeit gebe es zwar noch keine ?Repressionsmühlen? in Deutschland, sagte Tellkamp, fügte diesem Satz aber ein verschwörerisches ?noch nicht? an. In Deutschland existiere ein ?Gesinnungskorridor zwischen gewünschter und geduldeter Meinung?: ?Meine Meinung ist geduldet, erwünscht ist sie nicht.?

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/...r-uwe-tellkamp-15487159.html

Nun ist dieser Korridor nur noch für windkanalisierte Autoren zu begehen.  

10.03.18 15:00
1

43228 Postings, 2755 Tage boersalinoNon olet ??

Die Frage, die sich nach der Distanzierung Suhrkamps vom eigenen Autor stellt, hat ein User auf Twitter formuliert: Will der Verlag trotzdem weiter Tellkamps Bücher verlegen? Von Suhrkamp kam nun die Antwort: "Aber natürlich", so Pressesprecherin Tanja Postpischil.

http://www.spiegel.de/kultur/literatur/...ch-von-autor-a-1197266.html  

12.03.18 12:57
1

43228 Postings, 2755 Tage boersalinoNachtrag zu Peter Handke

Die Distanzierung des Verlags ist jedenfalls erstaunlich, bei Peter Handke (Milosevic!) gab es sie beispielsweise nicht.

https://www.tagesspiegel.de/kultur/...s-ist-erstaunlich/21055100.html  

13.03.18 06:32
4

43228 Postings, 2755 Tage boersalino"Eisvogel"

"Terror-Roman ?Eisvogel? Das ist der Schlüssel zu Uwe Tellkamps Weltbild"

https://www.welt.de/kultur/plus174485701/...e-Tellkamps-Weltbild.html

Ich fand ihn übrigens faszinierend.  

13.03.18 07:10
2

43228 Postings, 2755 Tage boersalinoIch werde ihn wohl noch einmal lesen

 
Angehängte Grafik:
tell1.jpg (verkleinert auf 91%) vergrößern
tell1.jpg

13.03.18 07:17
5

43228 Postings, 2755 Tage boersalinoDazu benötige ich ein weiteres Exemplar

Es gibt in diesem Schlüsselroman Tellkamps ja etliche Schlüsselstellen - sie sind entsprechend gekennzeichnet (wie überhaupt kein Buch bei mir ohne Glossen davonkommt), und ein Vergleich meiner Randbemerkungen, besonders, wenn wenigstens 10 Jahre Reifung dazwischenliegen, ist höchst aufschlussreich!!!

 
Angehängte Grafik:
tell2.jpg (verkleinert auf 91%) vergrößern
tell2.jpg

13.03.18 07:35
5

43228 Postings, 2755 Tage boersalinoKleiner Appell am Rande

Lest doch mal wieder ein Buch ... meinetwegen auch nur so zum Spaß.  

13.03.18 20:25
2

43228 Postings, 2755 Tage boersalinoDie Gedanken sind frei .... besonders verwackelte!

13.03.18 20:35
3

17468 Postings, 3541 Tage KryptomaneIch lese gerade Bussysteme in der Praxis

sehr konnektiv...
https://www.amazon.de/...telle-Schnittstellen-verstehen/dp/3645653104
-----------
Erlaubt sind maximal 100 Zeichen.

15.03.18 06:36
1

43228 Postings, 2755 Tage boersalinoLesen gefährdet

?Wir werden nicht hinnehmen, dass rechte Ideologien auf der Buchmesse verbreitet werden? ...

https://www.welt.de/politik/deutschland/...gen-rechte-Ideologien.html

Dumm, dreist, anmaßend.  

17.03.18 05:43
1

43228 Postings, 2755 Tage boersalinoVerwackelte Verortung

Meinungsfreiheit: Das ist das Thema dieser Messe. Sollen «die Rechten» sagen dürfen, was sie zu sagen haben? (In Deutschland ist «rechts» keine politische Verortung, sondern ein Schimpfwort.)

https://bazonline.ch/kultur/buecher/...em-omnipraesent/story/26667816  

24.03.18 12:56
1

43228 Postings, 2755 Tage boersalinoFreilich, ein Multikulturalist war Kipling nicht

Kipling gilt somit nicht als genial. Er habe keine Gedichte geschaffen, dekretierte sein Kollege T.S. Eliot, sondern nur "Verse geschrieben". Das Zeug reimte sich auch noch! Dann war er natürlich ein Rassist, nicht wahr? Schließlich geht auf ihn die Formulierung von der "Bürde des weißen Mannes" zurück. Und hat er nicht von den "niederen Stämmen" gesprochen, die "das Gesetz nicht kennen"? Also bitteschön: Deckel zu, Dichter tot.

Darf der Kipling-Leser hier schüchtern den Finger heben und Einspruch anmelden?

https://www.welt.de/print-welt/article226813/...-Kolonialdichter.html  

03.04.18 06:20
1

43228 Postings, 2755 Tage boersalinoJesus reloaded

- reibungslos!  

03.04.18 08:10
3

43228 Postings, 2755 Tage boersalinoDer "Vater aller Dinge" reloaded

Es ist wahrscheinlich kein Zufall, dass in jüngster Zeit gleich drei deutschsprachige Publikationen erschienen sind, die sich auf unterschiedlichste Weise mit dem Dreissigjährigen Krieg befassen, jener menschengemachten Katastrophe, die im 17. Jahrhundert weite Teile Mitteleuropas verwüstete.
https://bazonline.ch/leben/gesellschaft/...t-den-krieg/story/24446372


Unter den Bedingungen der angedrohten wechselseitigen Vernichtung - also unter totalen Bedingungen - hört Krieg auf, ein gültiges Instrument der Politik zu sein. Das ist misslich. Denn die Regierungen wollen auf den Krieg nicht verzichten. Und die Konzerne ebensowenig.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/...ieden-kolumne-a-1200892.html  

27.04.18 05:43
1

43228 Postings, 2755 Tage boersalinoRevolutionär

Ich habe nach der Sendung am Montag länger mit Rainer Langhans zusammengestanden, der als Vertreter der Erlebnisgeneration eingeladen war. Zu meiner Überraschung konnte er sich sofort mit dem Gedanken anfreunden, dass die neuen Rechten die Erben der Studentenbewegung von damals seien. Diese Leute wollten genau das, was die 68er auch wollten, nämlich mit dem bürgerlichen System aufräumen, sagte er auf meine Frage nach Parallelen. Der ehemalige Revolutionär erkennt das Revolutionäre, wenn es sich zeigt, daran ändert auch das Gras nichts, das er in seinem Leben geraucht hat.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/...s-kolumne-a-1204943.html  

27.04.18 10:50

32499 Postings, 3636 Tage Fillorkilldaran ändert auch das Gras nichts

Da liegt der Langhans mal richtig. Was wir sehen ist eine antibürgerliche Revolte gegen christlich-abendländische Werte, die ihren Subjekten periodisch über den Kopf wachsen - darüber sollte die klerikale Maske, das Herumfuchteln mit dem Kreuz wie im Retro-Horrorfilm nicht hinweg täuschen. In der Eigendarstellung sieht man das ansonsten gerne andersherum, weshalb die Fleischhauereinsichten ein wenig überraschen.  

Nur Fake: Weiche Satanas !
-----------
the old world is dying, and the new world struggles to be born; now is the time of monsters
Angehängte Grafik:
850520070.jpg (verkleinert auf 54%) vergrößern
850520070.jpg

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
10 | 11 | 12 | 12  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: hokai, Pimpernelle, Sawitzki