Warum der DAX auf 9000 Punkte fällt

Seite 5 von 7
neuester Beitrag: 02.10.15 15:09
eröffnet am: 17.08.15 15:20 von: holdthelevel Anzahl Beiträge: 166
neuester Beitrag: 02.10.15 15:09 von: kubant Leser gesamt: 24696
davon Heute: 2
bewertet mit 2 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 Weiter  

18.09.15 13:58

1427 Postings, 3774 Tage ReiseSach mal..

realist, deine 7500 Punkte sind ja nett....ct ist quasi ne selbsterfüllende Prophezeiung nicht wahr!? Als alleinige Begründung für so einen Einbruch aber etwas mager, wie ich finde.  

18.09.15 13:59

8652 Postings, 2257 Tage simba0477lieber realist

ich hör immer abwärtstrend - der kann aber schnell vorbei sein!
also ich halte mich an die fakten - der dax ist völlig unterbewertet die unternehmen stehen sehr gut da - ist alles nur panik mache!
ein paar fallen rein und andere eben nicht!

und eine frage was siehst du!?  

18.09.15 14:00

3567 Postings, 2963 Tage realist11ich für meinen Teil bin seit 10800

short im Dax und da bleibe ich auch habe auch keine Panik bekommen als der Dax anstieg in Richtung 10400 Punkte.

Bin froh das ich mir absolut sicher bin was meine Ein und Ausstiegspunkte sind das ist wahrscheinlich  der Schlüssel des Erfolges und Gefühlsdusseleien sind hier fehl am Platz.

Nicht weil ich short bin sondern weil der Markt runter will so einfach ist das.  

18.09.15 14:03

3567 Postings, 2963 Tage realist11zum Glück

gibt es immer zwei Meinungen das ist eure und meine jetzt warten wir einfach mal ab und zu gegebener Zeit sprechen bzw. schreiben wir noch mal an gleicher Stelle wer richtig lag mit seiner Prognose und wer nicht.

Alles andere bringt eh nichts drücke aber allen die Daumen die richtige Entscheidung zu treffen.

 

18.09.15 14:07
1

3407 Postings, 3547 Tage C_P_Schonmal was von Schweinezyklus gehört?

Auf sieben schlechte Jahre folgen sieben gute und umgekehrt. Egal, ob es sich auf Börse oder andere Bereiche bezieht, es triff zu 99,99% zu. Ist eine Krise irgendwo beendet, folgt auch schon die nächste. Nun haben wir mehrere Probleme, ich will nicht das Wort Krise gebrauchen, sonst erschrecke ich ja selbst. Da wäre das Anleiheproblem in US und auch in Japan, EU, evtl. China, das Problem mit den BRIC-Staaten, Nahost-Problem, daraus resultierend die Massen an Flüchlingen, Russland-Sanktionen. Es wird uns immer wieder eingebläut, den Unternehmen geht es bestens, aber warum liegen dann die Rohstoffpreise sonstwo da unten? Wenn es den Unternehmen so rosig ginge, müssten die Verbrauchswerte bei einigen Rohstoffen immens in die Höhe gegangen sein. Das sind für mich konträre Indikatoren und das passt nicht zusammen. MMn wird hier á la China bis Teufel komm raus gemauschelt. Warum geht es Unternehmen, die vor 10 Jahren großspurig behauptet haben, dass sie im Grunde ohne Produktion ihre MA über Jahrzente finanzieren können, heute so schlecht? Die DAX-Werte sin zu enem großen Teil in ausländichen Händen und das birgt mMn eine große Gefahr. Da liegt der Hund begraben.

AIMHO  

18.09.15 14:19
1

3407 Postings, 3547 Tage C_P_Noch eins..

Ich frage mich, wie die Notenbanken jemals schmerzlos die Zinsen erhöhen wollen, wo Firmen auf Pump Kurzpfege gemacht haben, selbst Apple hat in Japan Kredite aufgenommen, um Aktien zurückzukaufen oder Dividenden zu zahlen. Laut FAZ haben die 17 Mrd. USD aufgenommen. Gut EK ist ja genug da, aber eben bei anderen Firmen nicht. Ihr könnt ja danach googlen.

AIMHO  

18.09.15 14:26

3567 Postings, 2963 Tage realist11C_P_

viele hier haben einfach keine Ahnung von Börse schade aber kann man nichts machen so ist das Leben.
Und Wunschdenken und Realität sind eben zwei Verschiedene Paar Schuhe.  

18.09.15 14:32
1

3407 Postings, 3547 Tage C_P_@realist11

Das Schlimme daran ist, sie lagen die letzten Jahre richtig á la New Economy. MMn werden im Moment die Karten ganz neu gemischt. Wenn ich so etwas lese, frage ich mich wirklich, ob die jeden Sinn und Verstand für die reelle Welt verloren haben
http://www.finanzen100.de/finanznachrichten/...us_H1799987486_208374/

AIMHO  

18.09.15 14:48
1

3567 Postings, 2963 Tage realist11es ist

bedauerlich aber viele sehen nicht über den Tellerrand hinaus absolut engstirniges Denken und handeln.
Man muss nur einen Blick auf das Drumherum zu werfen und einem wird die Marschrichtung vorgegeben.
Das was hier passiert kommt für mich nicht überraschend.

Finde es nur schade das man blöd angemacht wird wenn man hier versucht auf zu zeigen was eigentlich schon vor der Tür steht und für jeden ersichtlich sein sollte.  

18.09.15 15:34
1

1427 Postings, 3774 Tage ReiseWas plustert...

ihr euch so auf?

Ist doch toll, dass ihr Geld verdient, wenn das aus eurer Sicht die Anderen schon nicht tun. Deren Verluste sind eure Gewinne, ist doch keine Zauberei, sondern lediglich alltägliches Börsengeschäft.

Ich finde es immer putzig zu lesen, wenn jemand meint er hat seinen Börsenleben lang alles richtig gemacht. Warum seid ihr dann noch hier und versucht mit ahnungslosen Deppen zu diskutuieren? Wer soll euch für solch ein Gesabbel ernst nehmen? Ihr seid auch nicht besser, wie die über die ihr hier gerade abrotzt.  

18.09.15 15:54
3

329 Postings, 1906 Tage FatbikeDie Abwärtsbewegung wird noch richtig an Fahrt

gewinnen.

Die amerikanischen Ratingagenturen können es sicher kaum erwarten,
Deutschland wegen seiner desaströsen Asylpolitk und den damit verbundenen
Auswirkungen auf Staatsverschuldung und innenpolitische Stabilität
herunterzustufen.
Das Establishment hat sicher noch die Hand darauf und wartet
auf den richtigen Zeitpunkt.

 

19.09.15 12:08

385 Postings, 1601 Tage holdthelevelGentlemen wir fallen

19.09.15 12:57

516 Postings, 2029 Tage Thomas941Ich versteh die Leute nicht...

Finds lustig wie hier Weltuntergangs-Stimmung verbreitet wird, wenn der DAX mal eine Korrektur vornimmt.
Ich denke tiefer als 9000 Punkte kann der DAX gar nicht fallen, außer es sollte etwas ganz ganz schlimmes passieren. Wieso ich das denke?, ganz einfach, weil die Marktsituation nie besser war, denn die Zinsen sind und bleiben vermutlich im Keller, Geld wird in den Markt gepumt, die Chinesen haben ebenfalls an der Zinsschraube gedreht und der chinesische Staat versucht den Aktien-Markt hochzukaufen.

Also wenn man diese Faktoren zusammen zählt, kann der Aktienmarkt mittel- bis langfristig nur steigen. Der September ist bekanntlich ein schwacher Börsenmonat, darum schätze ich das ca. mitte Oktober die Kurse steigen werden.

Ich habs schon oft gesagt, aber wo bleiben die Alternativen zu Aktien ? Anleihen (zu wenig Rendite), Immobilien (zu teuer) oder doch das gute alte Sparbuch ?  

19.09.15 18:22

385 Postings, 1601 Tage holdthelevelDer September ist kein schwacher Börsenmonat

Es sind wenige starke Einbrüche die den Durschnitt nach unten ziehen
Wenn man den Median bspw anschaut ist der sep ein ganz normaler Monat

 

19.09.15 19:07

2689 Postings, 3768 Tage tom77Klar

Klar ist der September der schwächste Börsemonat, sowohl im Dax, wie auch im Dow.
In der 100 jährigen Statistik gibt es keinen Monat der negativer abschneidet als der September.


 

20.09.15 08:09

266 Postings, 1533 Tage stksat|228879666Nachdenken

"Ich denke tiefer als 9000 Punkte kann der DAX gar nicht fallen, außer es sollte etwas ganz ganz schlimmes passieren."

Wer so etwas schriebt, weiß nichts über die Börse. Ich glaube zwar auch, dass es nicht tiefer geht, aber ausschließen kann man an der Börse nichts.  

20.09.15 08:13

266 Postings, 1533 Tage stksat|228879666Die Aktien

im DAX sind mir zu stark gestiegen. Die Charttechnik ist für mich entscheidend. Da kann das Unternehmen noch so viel Gewinn erwirtschaften, ich kaufe nur, wenn die Kurse bereits korrigiert haben. Ich bin kein Trendfolger. Erst im Bereich von 8000 Punkten werde ich kleine Positionen aufbauen. Sollte dieser Bereich nicht erreicht werden, dann kaufe ich eben keine DAX Aktien, so einfach ist das.  

20.09.15 09:48
1

516 Postings, 2029 Tage Thomas941zu stksat228879666 und zu holdthelevel

@ holdthelevel, historisch betrachtet sind der August und September sehr schwache Börsenmonate, siehe Statistik --> http://www.finanzen.net/index/DAX/Performance
Der DAX macht im September durchschnittlich -1,92% lt. Statistik


@  stksat|228879666, wieso denkst du, dass du über die Börse mehr weist als irgendjemand anders ?; wenn dus wüsstest, dann wärst du nicht in diesem Forum. Einfach zu behaupten das ich keine Ahnung habe ist keine Argumentation.

Wenn du denkst das der DAX bis 8000Pkte. fällt würden mich deine Argumente dazu interessieren. Wie kommst du drauf ? Charttechnik, sorry, aber sich nur auf Charttechnik zu verlassen ist bisschen wenig, ich brauch nicht tausend Indikatoren und Oszillatoren, um dir sagen zu können das sich der DAX zurzeit im Abwärtstrend befindet.

Kurz gesagt, alles Spekulation, keiner hat die Weisheit mitn Löffel gefressen.


 

20.09.15 09:53

22 Postings, 1497 Tage smartlifeDAX auf 9000 P wenn

vielleicht sickert ja mal durch, dass die Migranten keine! Mini-Kunjunktur auslösen werden, sonder 20% der Bundesrepublick mit dem Management der Migrations-Folgen-Probleme beschäftigen werden. 9000 Punkte sind dann für den DAX sicher angemessen  

20.09.15 10:45

5816 Postings, 2353 Tage Spekulatius1982man sollte

schauen wie es in der Vergangenheit lief und wann die Konjunktur mal dreht, was die Anzeichen sind oder waren, wie die Kurse tanzen.
Wir werden sehen wo wir landen. Schön wirds nicht werden.
Montag könnte es wieder sehr brennen.  

20.09.15 10:59

530 Postings, 4797 Tage kubantBei diesem schuldsystem

Ist alles möglich..
Dax 8000 oder noch tiefer  

20.09.15 16:37

266 Postings, 1533 Tage stksat|228879666Nein,

ich habe mich doch ausdrücklich ausgedrückt. Ich weiß nicht, wo der DAX stehen wird, keine Ahnung. Ich werde aber erst bei 8000 Punkten kaufen und wenn die 8000 nicht erreicht werden, dann habe ich eben keine Aktien.

Ich kann wirklich nicht sagen, wo der DAX in Zukunft stehen wird, aber ich weiß, wann ich kaufen werden.  

20.09.15 16:40

266 Postings, 1533 Tage stksat|228879666Charttechnik - ich mag sie

"Charttechnik, sorry, aber sich nur auf Charttechnik zu verlassen ist bisschen wenig"

Ich verlasse mich fast nur auf die Charttechnik. Dann kann ich zumindest sagen, dass es aktuell vom Kurs günstiger ist als vor 6 Monaten. Ich kaufe sicher keine VW Aktie, die jeden Tag steigt und vor wenigen Wochen noch bei 250 war. Ich kaufe erst nach 25-50 % Korrekturen. Das ist meine Strategie. Kurzfristig macht man mit dieser Strategie aber fast immer Verluste, aber das hat keine Auswirkungen auf mich. Längerfristig mache ich fast immer Gewinn.  

21.09.15 16:39

385 Postings, 1601 Tage holdthelevelVW ohne Worte

21.09.15 17:52

3567 Postings, 2963 Tage realist11hallo Dax

mit kleiner Erholung aber nichts bewegendes nächste Zielmarke 9600  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben