Aurelius

Seite 1 von 567
neuester Beitrag: 23.08.19 09:00
eröffnet am: 18.09.06 20:23 von: dagoduck Anzahl Beiträge: 14159
neuester Beitrag: 23.08.19 09:00 von: Zyzol Leser gesamt: 3896763
davon Heute: 1738
bewertet mit 30 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
565 | 566 | 567 | 567  Weiter  

18.09.06 20:23
30

540 Postings, 6849 Tage dagoduckAurelius

hat schon ne gute performance hingelegt  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
565 | 566 | 567 | 567  Weiter  
14133 Postings ausgeblendet.

15.08.19 19:56
3

251 Postings, 1123 Tage lucky_dejavuPersönlich angehen?

Zwetschge fühlt sich auch nicht "persönlich angegangen" und der wird dann wohl auch oft genug "angegangen" Der nimmt das aber locker + humorvoll!

Ja, was soll so ein Schmarn?
Jeff Bezos hat letztens auch im großen Stil Amazon Aktien verkauft und damit nicht  nur 115? Millionen sondern mehr als eine Milliarde ? damit erlöst, und jetzt?

Ihr meint auch CEO´s müssten bis zur Halskrause eigene Aktien haben und diese ewig halten,
damit ihr euch auch ein paar Aktien ohne Furcht ins Depot legen und beruhigt schlafen könnt oder was?

Warum man sowas überhaupt fragt, ist mir schleierhaft. Wenn du dir davon sowieso nicht viel versprichst - und das zurecht.

 

15.08.19 21:17

331 Postings, 4211 Tage oranje2008@ fraud:

Auch wenn du jetzt gesperrt bist, bist du wahrscheinlich mit 2. oder 3. Nick hier und liest, daher mal in deine Richtung:

Das Konstrukt à la Aurelius kann man gut oder schlecht finden. Es ist aber kein unübliches bei Private Equity Häusern. Die HoldCo der Investments wird häufig als Hülle irgendwo sitzen und mittels Beratungs- und Dienstleistungsverträgen bedient.

Warum du falsch liegst mit deiner Betrachtung? Ganz einfach: Es gibt Leute, die ruinieren sich trotz aller Publicity den Namen. Man denke an Madoff und einzelne Fälle von Größenwahn, wo Leute nicht realisiert haben, dass sie sich in ihrer "Heimat" nicht mehr sehen lassen kannst. Dr. Dirk Markus halte ich nicht für eine solche Person. Insbesondere mit den Leuten um ihn herum bei Aurelius. Da gehen die Inhouse-Kontakte bis zu unserer künftigen Stellvertreterin in Brüssel. So...und was wäre die Konsequenz? Markus müsste sich mit all seinem Geld auf eine einsame Insel zurückziehen...

Wen das Konstrukt stört, der sollte einfach nicht in Aurelius investieren.  

15.08.19 23:34

1369 Postings, 760 Tage LupinInsiderkäufe

Es geht doch nicht darum dass die CEOs Millionen hier rein stecken müssten. Es würde schon ein kleiner Insider-Kauf von ein paar 100tsd reichen - nur damit die Meldung über den Ticker läuft. Dann wären hier glaube ich schon die meisten zufrieden.  

15.08.19 23:53

19 Postings, 694 Tage Oldi40CEO Aktienkauf

Die CEOs haben doch viel Geld investiert.

Warum sollten sie kaufen?

Der Chef von Amazon verkauft auch gerne Aktien, die dann von Amazon gekauft werden.

Das sind dann große Pakete die den Besitzer wechseln.
- Von der linken Tasche in die rechte Tasche.  

16.08.19 07:43
3

175 Postings, 865 Tage KojeNeuer Spieler am Tisch...

Hab grade im Bundesanzeiger gesehen, dass seit Mittwoch ein neuer LV (Voleon Capital Management LP) mit ner Quote von 0,51% im Spiel ist...
Die haben quasi fast auf Tiefststand ihre Position erst aufgebaut. Ich hoffe mal ganz fest für uns, dass die da nur noch mit ordentlich Verlust rauskommen! Zum Thema LV gibt es ja ganz unterschiedliche Meinungen, aber wenn man sich ansieht wohin dieses Instrument in den letzten Jahren vorallem in Deutschland geführt hat, muss m.E. dringend über ein Verbot bzw. einer strengeren Regulierung dieses Marktinsturment gesprochen werden. Deutsche Unternehmen verkommen zum Teil zu einem Spielball der Hedgfonds. Mit zum Teil kriminellen Aktionen werden Kurse manipuliert bis zum umfallen. Um nur einige Beispiele zu nennen: Stoerer, Wirecard, Evotec, Aurelius...
Ich finde es ein Unding, dass solche Methoden ohne wenn und aber geduldet werden und sich die krminellen Akteure die Millionen in die Tasche schäffeln und damit straffrei davon kommen!
Darüber sollte man sich aufregen, und nicht über Verkäufe des Vorstands, die fast drei!!! Jahre zurückliegen!
 

16.08.19 08:34
4

552 Postings, 1138 Tage mad-jayZufall?

Und just in dem Moment wo ein neuer LV die Meldepflicht überschritten hat meldet sich ein User den Account fraud an und beginnt mit Dreck zu werfen... Zufälle gibt es, unglaublich  

16.08.19 08:50
3

2302 Postings, 582 Tage Fernbedienungfraud

hat wahrscheinlich seine Passwörter für seine anderen Accounts verlegt.
https://www.ariva.de/profil/teazer
https://www.ariva.de/profil/investtorr  

16.08.19 10:27

335 Postings, 655 Tage Teebeutel_USA

Manche Unternehmen wie AMD sind ja auch zu 27% gehortet. Was hier helfen würde, in den USA gibt es eine Regel, ist der Kurs zu weit abgesackt (weiß die Grenze gerade nicht), gibt es für 3 Tage ein Shortverbot. Das beruhigt dann oft die Aktie, hätte bei Evotec die Tage vielleicht geholfen.  

16.08.19 12:09

110 Postings, 606 Tage MichaRafaelTeebeutel: in den USA

In den USA herrschen andere Vorschriften zu Leerverkäufen.
Dort sind echte Leerverkäufe möglich. (Man kann wohl Papiere, die man (noch) gar nicht hat verkaufen.)
Bei uns, angeblich, nur gedeckte. Weswegen sich die LVs Aktien ausleihen müssen. Die Verkäufe selbst finden ECHT statt. Der Käufer erhält wirklich Aktien.

Schaut man in das gesetztliche Regelwerk, dann vernebelt sich der Blick allerdings. Von einer klaren, eindeutigen Regelung keine Spur.

Es wurde hier ja immer wieder, aber ohne Nachhaltigkeit, der duale Charakter der sogenannten Leerverkäufe dargestellt, wenn sie nämlich gleichzeitig mit einer Wandelanleihe "gehedgt" werden.

Man lese dazu Details im Web.
 

16.08.19 12:59

110 Postings, 606 Tage MichaRafaelAurelius und DM

Man/frau hat mir geantwortet. Kurz und bündig und rechtskonform.
Hier der letzte Halbsatz:

"...Änderungen des Aktienbesitzes werden als Directors? Dealings veröffentlicht."

Das ist nicht neu. Die Bilanz aus de diversen Dealings muß sich jeder selber ziehen, denn die Infos unter Directors? Dealings sind etwas versteckt unter dicken Überschriften/Links.
Mühsam das alles wäre. Und am Ende wahrscheinlich das Resultat, was hier mehrfach verbalisiert wurde: von der einen in die andere Hosentasche bzw. von der einen AG in die (vernetzte) andere.

Was man festhalten muß, ist, daß sich das gesamte Verhalten der Aurelius ihren (Klein-) Aktionären gegenüber stark verändert hat im Verlaufe der letzten 3 (?) Jahre.
Von dem, was früher als Werbebonbon galt, ist wenig übriggeblieben. Dazu gehörten beispielsweise solche Werbebanner wie "Der Vorstand ist stark in die eigene Aktie investiert" und "Verkaufserlöse werde an die Aktionäre ausgeschüttet (Partizipationsdividende)".
Man lese die alten, kurstreibenden Lobesartikel platziert in den diversen Börsenzeitschriften.

Schlüsse aus dieser Entwicklung und der aktuellen Lage möge und wird jeder für sich selbst ziehen.  

16.08.19 15:37

13 Postings, 3717 Tage Ralphi2608@lucky

Die Tatsache dass das Managment so gut wie keine eigenen Aktie hält wirft bei Dir keine Fragen auf ? Das unternehmerische Risiko ist komplett auf die Anleger ausgelagert. Also mir sagt das mehr als alle Analystenkommentare.  

16.08.19 19:30

110 Postings, 606 Tage MichaRafael@Oranje2008: Kontakte

Du sagtest zur Vernetzung von Aurelius:
"Da gehen die Inhouse-Kontakte bis zu unserer künftigen Stellvertreterin in Brüssel."
Ist ja spannend. Erzähl!
Wie geht das?  

16.08.19 21:47

18 Postings, 358 Tage Pizzabaecker66@MichaRafael

Das war sicherlich eine Anspielung auf Donatus Albrecht (einfach mal googeln)  

17.08.19 00:33

19 Postings, 694 Tage Oldi40Bei Albrecht,

da tippe ich eher auf Aldi Nord oder Aldi Süd.

Oh menno ...  

17.08.19 12:14

110 Postings, 606 Tage MichaRafael@Pizzabaecker

Paßt genau.
Ist schon bemerkenswert, wie sich Blut-, Geld- und Politik-Adel an unserem Treffpunkt Café Aurelius einfinden
und sich für das Social Media Aktie begeistern.
Wie wird es am Montag weitergehen?
 

19.08.19 10:12

251 Postings, 1123 Tage lucky_dejavu@Ralphi

Ist doch okay, wenn dir das alles sagt.

Nein, tut es nicht.
Dirk Markus und Co arbeiten im Sinne von Aurelius (und somit auch Im Sinne der Aktionäre)

Zudem arbeitet man bei Aurelius auch nicht ehrenamtlich, soll heißen, dass das Board gutes Geld verdient.
Es gab damals Diskussionen das Dirk Markus und Co zu fürstlich entlohnt würden!
Wie dem auch sei, es muss wohl niemand am Hungertuch nagen ;-)

Ich fühle mich weiterhin gut mit meinem Invest in Aurelius!
 

19.08.19 15:42

59 Postings, 865 Tage AffeMitWaffeLäuft doch

Bin 2017 zu 45? rein, heute stehen wir bei knapp 35?.
Dazu gabs seit 17 insgesamt 12? Dividende, damit  bin ich sogar im Plus.

Also entspannt Zurücklehnen und schauen was passiert.
Dass erst vor paar Tagen im absoluten Tief ein Shortie eingestiegen ist bringt mich zum Schmunzeln :D  

20.08.19 08:22
2

175 Postings, 865 Tage KojeWunschkonzert

Also wenn das Leben ein Wunschkonzert wäre, würde ich mir wünschen, dass jetzt zeitnah eine positive Meldung von Aurelius kommt, um den zarten Anstieg der letzetn Woche weiter zu festigen.
Wenn die Aussagen bzgl. Zukäufen und Verkäufen stimmen, müssten doch jetzt quasi fast Monatlich irgendwelche Abschlüsse verkündet werden.
Ein profitabler Exit zur jetzigen Zeit, täte dem Kurs sicherlich gut. Mal schauen, wie lange sich die Verhandlungen bei Aurelius noch hinziehen...  

20.08.19 16:09
1

195 Postings, 3448 Tage Matze1972doch wie letztes Jahr

da komm ich aus dem Urlaub zurück und was ist?! Der Kurs steht bei aktuell 33,88 EUR. Da hat sich meine bisherige Annahme, dass es dieses Jahr Ex-Dividende anders läuft als letztes Jahr, so mal gar nicht bewahrheitet.

Aber es war ja auch nur eine Annahme. Jetzt steht noch das Argument, dass im Gegensatz zum letzten Jahr, welches ein reines Investitionsjahr war, dieses Jahr auch der ein oder andere Verkauf ansteht. Einer wurde ja mit Solidus bereits vollzogen. Zwei Zukäufe wurden wie angekündigt bis August bzw. im August getätigt.

Den Brief an die Aktionäre muss ich mir noch einmal in Ruhe durchlesen. Ich habe ihn nur einmal kurz überflogen. Und ich bin noch nicht sicher, wie ich ihn bewerten soll. Hier im Forum wird er ja auch kontrovers diskutiert.

 

22.08.19 10:21
3

195 Postings, 3448 Tage Matze1972... also mein Eindruck zum Aktionärsbrief

ist gemischt. Argumentativ kann man sicherlich Dr. Markus in der Strategie von Aurelius bezüglich UK folgen. Die Annahmen bezüglich der Entwicklung des Britischen Pfunds beii einem harten Brexit sind natürlich keine Gewissheiten, aber andere Quellen bestätigen die Einschätzungen eines stark abwertenden Pfunds in diesem Szenario.

Siehe:
https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/...ellen-muessen/23986868.html

https://www.tagesschau.de/ausland/hintergrund-harter-brexit-101.html

Aber wie gesagt, es wurden auch schon mal Erwartungen nicht erfüllt ;-) Von daher bleibt es eine Annahme.

Die Argumentation, dass exportorientierte britische Unternehmen von der Abwertung profitieren, ist zunächst einmal richtig, denke ich. Inwieweit Dr. Markus mit seinen Ausführungen zu den Importzöllen Recht behält, kann ich nicht beurteilen. Ich denke aber auch, dass man UK am Ende keine allzu hohen Zölle auferlegt. Schließlich bleibt das Land ja ein wichtiges wirtschaftliches Schwergewicht innerhalb von Europa.

Wie gesagt, ich kann mir vorstellen, dass das so aufgeht, wie von Dr. Markus beschrieben.

Allerdings muss man sagen, dass in dem Aktionärsbrief trotz der Überzeugung, die Dr. Markus an den Tag legt, viel von "Chancen" und "glauben" impliziert ist. Was hier einige ja auch kritisch schon angemerkt haben: Es gibt niemanden, der die Zukunft voraussagen kann. Es geht hier um die Einschätzung von Risiken und Chancen.

Und da kann man die Meinung von Dr. Markus teilen oder aber eben nicht. Fakt ist, charttechnisch spricht nicht gerade viel für die Aktie. Fundamental sehe ich da, bei allen Risiken, aktuell einen Nachholbedarf.  

22.08.19 17:20

251 Postings, 1123 Tage lucky_dejavuDie Umsätze sind heute sehr dünn

Wird Zeit das der August endlich dem September weicht, und damit auch die Sommerferien zu Ende gehen ;-)  

22.08.19 18:07

110 Postings, 606 Tage MichaRafael@Lucky: Was sollte im September passieren?

Was sollte im September passieren, außer, daß die Mitarbeiter von Aurelius und den integrierten Unternehmungen, fleißig wie immer, ihrer Beschäftigung nachgehen und für sich und ihre Company Geld verdienen?

Was sollte an der Börse passieren, außer daß sich die Nullsummenspieler wie immer treffen?
Sie möchten den Kurs hochjubeln, und wer zuletzt aussteigen will, hat den Schwarzen Peter.

Entschuldigung, bin gerade in der Stimmung, der Realität ins Auge zu sehen.


 

22.08.19 20:36

251 Postings, 1123 Tage lucky_dejavu@MichaRafael

Zunächst einmal ist der August statistisch gesehen der schlechteste Börsenmonat des Jahres!
Ich gehe davon aus, dass nach den Sommerferien wieder mehr Liquidität in die Aktienmärkte fließt,
was grundsätzlich nicht verkehrt ist.
Von daher ist der September mir wesentlich lieber als der August ;-) Aber das ist nur meine Meinung.

Zudem glaube ich, das wir im September/spätestens Anfang Oktober einen Exit sehen könnten.
Von daher bin ich recht positiv gestimmt - bin aber aktuell auch nur gering im Minus.

Ich sehe die Realität nicht so schwarz sondern eher grün ;-)
Wir werden sehen :-)
 

23.08.19 09:00

1410 Postings, 4584 Tage ZyzolZugegeben

der Geduldsfaden wird immer dünner.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
565 | 566 | 567 | 567  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben