Was haltet ihr vom Retortenkind RB Leipzig?

Seite 3 von 8
neuester Beitrag: 19.05.15 16:20
eröffnet am: 19.07.09 17:16 von: der Eibsche Anzahl Beiträge: 184
neuester Beitrag: 19.05.15 16:20 von: der Eibsche Leser gesamt: 19240
davon Heute: 3
bewertet mit 3 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 8  Weiter  

29.04.11 08:15

3313 Postings, 5124 Tage der Eibschehier mal wieder News von meinem "Lieblingsklub"

www.mdr.de/sport/fussball_rl/8525596.html

und noch das hier:

Von STEFAN KRAUSE

Leipzig ? Die Bullen suchen den Supertrainer! RB-Sportdirektor Thomas Linke (41) ist fürs BSDS-Casting deutschlandweit unterwegs, will die perfekte Lösung auf der Bank. Für einen Kandidaten müsste er sich nur in die Straßenbahn setzen...
mehr RB Leipzig
Leipziger Trainer-Beben: RB-Sportdirektor Linke sucht Nachfolger für Oral
Nach Oral-Rauswurf RB-Sportdirektor Linke sucht neuen Trainer
Nach Oral-Rauswurf Wen holt Linke für RB Leipzig?
Sportdirektor-Interview Bundesliga? Acht Jahre brauchen wir noch

Ex-Nationaltorhüter René Müller (52) ist im Leipziger Südosten zu Hause, nimmt sich nach vier Jahren beim Regionalligisten 1. FC Nürnberg II gerade eine Auszeit. Dabei wäre er der perfekte Mann für RB ? sagt zumindest HFC-Trainer Sven Köhler (45)!

Köhler: ?Wenn ich an Stelle von RB wäre, würde ich Müller holen. Der ist eine Integrationsfigur in Leipzig, kennt sich in der Liga aus und hat sportliche Erfolge vorzuweisen.?

Müller als RB-Trainer?

Fraglich, ob Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz überhaupt den Namen kennt. Fakt ist: Nach Stationen als Torwarttrainer beim VfB Leipzig und Eintracht Frankfurt, sowie als Cheftrainer in Plauen (2000-2003), dem Zweitliga-Aufstieg in Erfurt (2003-2005), Halle (2005-2006) sowie Nürnberg II (seit 2007) will Müller im Sommer bei einem neuen Klub durchstarten.

Gab es schon Kontakt zu den Bullen?

?Nein?, sagt Müller, der trotzdem zuletzt die meisten Spiele der Bullen in der Red Bull Arena verfolgt hat. Seine Begeisterung für das Projekt der Bullen verhehlt Müller nicht. ?Ich finde es fantastisch, dass der Klub das Trainingsgelände baut. Das spricht für absolute Nachhaltigkeit.?

Trotzdem sieht Müller die Bullen derzeit vor der schwersten Aufgabe. ?Weil es nur einen Aufsteiger gibt, ist die Regionalliga die größte Hürde auf dem Weg nach oben. Ich wünsche mir, dass der Klub nächste Saison drüber springt.?


- was nimmt denn der Müller für Drogen, hab den ja noch nie sonderlich gemocht, auch nicht, als er in Dresden spielte, aber jetzt ist er ganz durch.  

05.05.11 09:15

3313 Postings, 5124 Tage der Eibschedie Farce geht weiter:

http://www.n-tv.de/sport/fussball/...t-RB-Leipzig-article3256146.html

auf das die Saat nie aufgeht. Schade für Pacult, aber dort mag ich ihn einfach nicht!
Diese Bullenbrause ist doch nur Gehirnwäsche...  

11.05.11 15:41
1

6198 Postings, 5885 Tage PalmengelDD Fans wollen Halbfinale boykottieren..

nachdem die Messen hinsichtlich DFB Pokal Quali gesungen sind, reist Dynamo sowieso nur mit einer 2. Garde an...

http://nachrichten.lvz-online.de/sport/...-regionalsport-a-88024.html  

30.05.11 14:52
1

3313 Postings, 5124 Tage der Eibscheendlich auch mal öffentlich kritisch:

Leipziger Internet Zeitung

--------------------------------------------------
1 Sport.1.1 Fußball

TV-Kritik: "Fußball nach Plan" - Ein Projekt entlarvt sich selbst
Volkmar Kreilich
28.05.2011

RB-Werbesendung oder Fußball-Doku? Die MDR-Serie wirft viele Fragen auf.Foto: Jan Kaefer (Archiv)Die vergangenen vier Samstage, jeweils 18 Uhr, bat der Mitteldeutsche Rundfunk das Fußballfanvolk, noch ein wenig länger am TV-Gertät zu verweilen. Auf ?Sport im Osten? folgte nämlich ?Fußball nach Plan ? Der Traum vom Profifußball in Leipzig?. Eine Dokumentation fast nur und um Rasenball frei von wichtigen Fragen - jeder darf jubeln, Kritik gibt es nicht.


Winfried Oelsner macht eine Dokumentation. Eigentlich keine schlechte Nachricht. ?Projekt Gold?, der Film zum Weltmeisterschaftsgewinn der Handball-Männer war so schlecht nicht, hat sogar Spaß gemacht. Ein Jubelfilm zur Jubelstimmung. Jetzt eben ?Fußball nach Plan ? Der Traum vom Profifußball in Leipzig?. Warum steht da eigentlich nicht: ?Red Bulls Traum vom Profifußball in Leipzig?? Denn immerhin ging es in den bisher samstags zwischen 18:00 Uhr und 18:15 Uhr ausgestrahlten Sendungen ? bis auf Folge 2 ? immer um die Bullen mit den rotblauen Hörnern.

Eine andere Frage ist, warum diese Dokumentation überhaupt im MDR ausgestrahlt wird. 3,5 mal 15 Minuten über eine Retorte im Sport? Sicher, ?das Projekt?, wie es oft genannt wird, wird deutschlandweit von den Fußballfans verfolgt, aber ein Blick in die Fußballstadien des Landes reicht, um zu sehen, dass Clubs dieser Art vor allem Grund zum Widerstand und zu Protest sind.


Kritiker bleiben außen vor
Leider merkt man in dieser Dokumentation gar nichts davon. Kritiker werden in den ersten vier Folgen gar nicht gesehen. Die erste Folge gerät gar gleich zur reinen Jubelarie. Sportjournalist Guido Schäfer frohlockt, dass RB die Chance erhöht, mal aus der Allianz Arena über ein Fußballspiel einer ?Leipziger? Mannschaft zu berichten und gibt sich bedauernd: ?Na klar, hätte ich lieber einen der Leipziger Vereine oben gesehen?. Hat man ja auch am eigenen journalistischen ?Fahne-im-Wind-drehen? in den letzten Jahren eh bereits bemerkt. Aber Schäfer muss man bei aller Kritik zugutehalten, dass er die Misere des FC Sachsen und des 1. FC Lok in den letzten Jahren gut analysiert hat: ?Nie kamen Geld und Fachwissen zusammen?.

Oberbürgermeister Burkhard Jung zeigt hingegen weniger Durchblick im Leipziger Fußball und bedient gleich wieder eines der Dauerargumente derjenigen, die ?endlich erfolgreichen Fußball sehen wollen?. In der Doku analysiert er deswegen auch knallhart: ?Die letzten 20 Jahre im Leipziger Fußball waren eine Leidensgeschichte?. Ach so? Dass ein Verein 1993/1994 in der 1. Bundesliga spielte und es keinen von den damaligen Stadtoberen interessiert hat, wird hier unter den Teppich gekehrt. Dafür kann Jung gewiss nichts, aber er sollte es bei seiner Analyse auch nicht vergessen. Auch, dass ein VfB Leipzig bis 1998 immerhin 2. Bundesliga, der FC Sachsen bis 2001 sogar regelmäßig 3. Liga gespielt hat, zählt nicht. Doch die kritischen Nachfragen von Oelsner bleiben hier, wie allzuoft aus.

Stattdessen gibt es einen Burkhard Jung zu sehen, welcher so die Gelegenheit erhält, sein Unverständnis über die Vorwürfe gegen Red Bull zu formulieren. So sei es für die Stadt egal, ob ein Verein durch einen Sponsor getragen wird oder durch vier. Das Problem ist aber, dass RB kein Verein im eigentlichen Sinn ist. Mitglied kann der Fan im Stadion nicht werden. RB will keine Mitbestimmung und genau das unterscheidet die Firma von anderen Vereinen in der 1. Bundesliga, denn natürlich hat das Fußball-Oberhaus viel mit Kommerz zu tun, aber trotzdem hier die Mitglieder noch ein Mitspracherecht. Siehe Hamburg, siehe Köln, siehe Schalke in dieser Saison. Bei RB wird das ? Stand heute - eventuell nie möglich sein. Oelsner hat keine Sekunde Sendezeit für diese Fragen übrig.


Fehlende Fragen
In der Pressenankündigung heißt es, ?er wolle so dokumentarisch wie möglich vorgehen?. Angesichts des Ergebnisses im Fußballmetier kann man nur hoffen, dass er nie Leute dokumentiert, die andere verführen wollen, wenn das sein Verständnis von Dokumentation ist. Neben den ausgebliebenen Fragen nach der quasi mitgliederfreien Struktur, ebenso keine Frage danach, wie es anderen Vereinen ergeht, nachdem RB Leipzig ins Fußballgeschäft eingestiegen ist. Nirgendwo wurde bisher erzählt, dass RB zwar endlich wieder erfolgreichen Fußball in Leipzig spielen lassen will, aber bisher genauso dilletantisch vorgegangen ist, wie die Leipziger Traditionsvereine seit 1999. Es müsste auch Oelsner verwundern, dass von den Protagonisten, die in der ersten Staffel bisher vorgekommen sind, einige schon längst wieder weg sind oder weg sein werden. Pressesprecher und Teammanager Hans-Georg Felder etwa oder Sportdirektor Thomas Linke oder demnächst Trainer Tomas Oral.

Keine Fragen hört man übrigens auch, bevor die Antworten in den Einzelinterviews mit den Beteiligten über den Kanal flimmern. Egal ob bei den Antworten von Torhüter Sven Neuhaus, dem ?Fußballfan? Wolfgang Materne oder L.E. Bulls Vorstandsmitglied Dirk Behne: niemand weiß, welche Frage zu den eingespielten Antworten gestellt worden ist. TV-Kritiker kennen das von Guido-Knop-Dokumentationen und dieser musste dafür zu Recht Kritik einstecken.

Des Weiteren fällt auf, wie die Fans der beteiligten Vereine dargestellt werden. Beim FC Sachsen das einfache Ehepaar, was im Stadion Spieler als ?Armleuchter? beschimpft, beim 1. FC Lok Steffen Kubald und bei RB Leipzig der solide Rentner im feinen Wohnzimmer oder der Student mit dem Bücherregal im Hintergrund. Lernidylle eines aufstrebenden jungen Mannes mit Hemd unter dem Pullover. Schwarz und weiß und nichts dazwischen. Steffen Kubald wird wohl zu den Problemfeldern Gewalt und Rechtsextremismus befragt. Was den 1. FC Lok im Gegensatz zu RB ausmacht, will Oelsner nicht von ihm wissen. Zufall?


"Das vorrangige Ziel ist nicht der Fußball"
Wohltuend dagegen die Sätze von Tim Sebastian, der die Red-Bull-Strategie gleich in der ersten Folge für alle darlegt. ?Ein externes Unternehmen hat mit dem Ziel, den Absatz zu steigern, das Image zu verbessern, hier einen Verein installiert. Das vorrangige Ziel ist nicht der Fußball, das vorrangige Ziel ist der Konzern.? Der Verein entlarvt sich selbst, übrigens auch beim Thema Fanarbeit. In der zuletzt gezeigten vierten Folge versammeln sich RB-Fans mit den damals noch aktiven Hans-Georg Felder und Thomas Linke, so wie dem jetzt noch aktiven Thiago Rockenbach da Silva. Anlass waren die Vorfälle während der 1:5-Klatsche gegen Holstein Kiel. Dass Fans ?das Projekt? verhöhnen geht nicht und schon gar nicht von Fans, die nicht ?Schiedsrichter Telefon!? rufen, sondern ?Schiedsrichter im Praktikum?. Das Niveau der Zuschauer soll bitteschön zum Verein passen und Kritik in der Art ist da Fehl am Platz.

So gesehen bekommt man wenigstens noch einen interessanten Einblick in die Vereinspolitik von RB. Für die zweite Staffel dieser Doku, die Gerüchten zufolge schon fest im Sendeschema des MDR eingeplant ist, kann man sich nur wünschen, dass Oelsner auch mal ein paar gescheite Fragen stellt, die man als Zuschauer auch erfährt und vielleicht auch mal ein paar Kritiker findet. Besonders schwer sollte dies nicht sein.

Der fünfte von sechs Teilen der Filmreihe ist am heutigen Samstag um 18 Uhr im mdr Fersehen zu sehen.  

03.06.11 08:35
1

3313 Postings, 5124 Tage der EibscheMein Brechreiz am Morgen,

03.06.11 10:16
3

4842 Postings, 4934 Tage ManagerIdiotischer Name

Rasenballsport ist ein idiotischer Name! Warum haben die sich nicht einfach Rot-Blau Leipzig genannt? Das hätte gepasst und klingt ganz normal. War wohl zu schwer darauf zu kommen?  

06.07.11 12:37
3

6198 Postings, 5885 Tage Palmengelbitte zur Abstimmung :-)

06.07.11 15:09
2

3313 Postings, 5124 Tage der Eibschena das hat sich

der Bach bestimmt anders vorgestellt.
Und ja, RB weg aus Leipzig! Bin für Lok!  

01.11.11 11:46

3313 Postings, 5124 Tage der Eibscheso ruhig geworden,

niemand mehr was zu melden?
Sind immerhin 2. in der Tabelle. Hoffe Kiel kann sich an 1 halten! Und vom HFC hab ich mehr Gegenwehr erwartet...  

08.04.12 16:03

3313 Postings, 5124 Tage der Eibschedie Brausekasper spielen schon

wie die Bayern, Siegtor in der 90.!
Aber noch kann es der HFC packen, haben schliesslich noch ein Nachholspiel und Heimrecht gg. Blubblub-Brause  

08.05.12 09:04

3313 Postings, 5124 Tage der Eibschenoch ein Sieg für den HFC,

und die Brausetruppe hat es auch beim 2. Anlauf nicht auf die Reihe bekommen.
-Geld schiesst doch nicht immer Tore- so sollte es auch beim 3. Anlauf bleiben, dann könnte ja Kiel die Aufgabe des HFC übernehmen!  

08.05.12 09:32
2

6198 Postings, 5885 Tage Palmengelhier der 11 Freunde Artikel,

den ich mal erwähnte, lesenswert !!

"Die Dose der Pandora"

http://www.11freunde.de/bundesligen/152009    

Sind 5 Seiten !  

08.05.12 15:56

3313 Postings, 5124 Tage der Eibsche...genialer Artikel

der zum Nachdenken anregen sollte!  

17.05.12 11:08

3313 Postings, 5124 Tage der Eibscheschöner Artikel heute in der SZ:

http://www.sz-online.de/nachrichten/artikel.asp?id=3061975

Bis auf den letzten Satz bin ich der gleichen Meinung!
Dann 1000mal lieber Lok! Das hätte seinen Reiz und volle Stadien.  

20.05.12 16:00

3313 Postings, 5124 Tage der Eibscheso, nun hat es Lok auch gepackt.

Nächste Saison mit RB in einer Liga, wird interessant werden. Vor allem, wenn Lok auf gleichem Niveau spielen könnte wie RB, dann wüsste ich, wo es mehr Zuschauer hat!!!
Pro Loksche!  

26.06.12 08:35

3313 Postings, 5124 Tage der EibscheUnd weiter gehts:

http://www.lvz-online.de/gestaltete-specials/...leipzig-a-143073.html

Ich glaub, es ist ein Fehler, die Stricke von Salzburg aus nach Leipzig zu stricken. Auch ein Herr Rangnick unterschäzt es, nicht vor Ort zu sein. Ging bei Vorgänger Beiersdorfer auch schon in die Hosen. Mir soll's recht sein. Das geilste wäre es, wenn am Ende der Saison Lok vor denen steht!!! (wohl nur Wunschdenken)  

08.08.12 16:53

4005 Postings, 3361 Tage BundesrepWenn es im Profibereich eine Sportart in

Deutschland gibt, die abhängig von zahlungskräftigen Unternehmen ist, dann ist es der Fußball. So gesehen ist die Nummer RB eigentlich ne rundherum ehrliche. Mag man ja mögen oder auch nicht, aber in der 3. Liga wäre RB allemal reizvoller als die Zweitvertretungen oder so Größenordnungen wie Babelsberg.  

27.08.12 11:35
1

3313 Postings, 5124 Tage der Eibschewieder mal ein aufklärender Artikel

08.05.13 10:50

61594 Postings, 5816 Tage lassmichreinBääääh - der Retortenclub ist in der Relegation :(

Fußball-Regionalliga: RB Leipzig feiert Meisterschaft - SPIEGEL ONLINE
Zweimal war der Club zuvor gescheitert, nun hat es geklappt: RB Leipzig ist Meister der Regionalliga Nordost. Der hochambitionierte Verein feierte den Erfolg, ohne überhaupt spielen zu müssen. Nun stehen zwei Relegationsduelle an.
-----------
Meine Bilder kommen von photobucket.com. Lt. AGB stimmen die User der Weiterverbreitung EXPLIZIT zu.

08.05.13 11:11

3313 Postings, 5124 Tage der Eibscheeinfach grauenhaft,

hoffentlich kriegen die dann auf die Mütze, aber wohl kaum möglich...  

23.05.13 13:33

3313 Postings, 5124 Tage der Eibschedas gefällt mir:

23.05.13 14:39
1

4005 Postings, 3361 Tage BundesrepMuss man nicht mögen,

aber schmeckt bedeutend besser als wie VFB II oder Babelsberg 03. Immerhin ist Liga 3 ja jetzt schon mal babelsbergfrei und für die Relegationsspiele gilt natürlich volle Lotte.  

Seite: Zurück 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 8  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben