Der USA Bären-Thread

Seite 1 von 5708
neuester Beitrag: 06.04.20 20:32
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 142697
neuester Beitrag: 06.04.20 20:32 von: Vanille65 Leser gesamt: 16359138
davon Heute: 6903
bewertet mit 453 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5706 | 5707 | 5708 | 5708  Weiter  

20.02.07 18:45
453

60962 Postings, 5814 Tage Anti LemmingDer USA Bären-Thread

Dies ist ein Thread für mittelfristig orientierte Bären (keine Daytrader), die im Laufe dieses Jahres mit einem stärkeren Rückgang der US-Indizes rechnen - u. a. auf Grund folgender Fundamental-Faktoren:





1.  Zunehmende Probleme im US-Housing-Markt wegen Überkapazitäten, fallender Preise,
    rückläufiger Verkaufszahlen und fauler Hypotheken, vor allem im Subprime-Sektor

2.  Auf Grund dessen mögliche Banken-, Junkbond- und/oder Hedgefonds-Krise
    (HSBC warnte bereits)

3.  Überschuldung der USA im Inland (negative Sparquote, Haushaltsdefizit)
    und im Ausland (Handelsdefizit)

4.  Möglicher weiterer Wertverlust des Dollars zum Euro (zurzeit bereits über 1,30)

5.  Anziehende Inflation wegen Überschuldung und unkontrollierten Geldmengenwachstums

6.  Weitere Zinserhöhungen der Fed zur Inflationsbekämpfung

7.  Rückgang des US-Konsumentenvertrauens und weniger Konsum wegen der
    Liquiditätsrückgänge und drückender Housing-Schulden

8.  Rückabwicklung von Yen-Carry-Trades, weil Japan die Zinsen erhöht
    -> Ende der "globalen Hyperliquidität"

9.  Probleme im Irak, wachsende Kriegsgefahr in Iran/Nahost, Ölpreis-Anstieg

10. Terrorgefahr

11. Überbewertung der US-Aktien (das DOW-JONES KGV für 2006 liegt bei 24,25,
    das des SP-500 bei 19)

12. Aktien-Hausse der letzten vier Jahre verlief ohne nennenswerte Korrekturen
    (untypisch)





Dieser Thread soll meinen inzwischen leider teilweise gelöschten Doomsday-Bären-Thread ersetzen. Außerdem möchte ich in diesem Eingangsposting deutlich machen, dass der Fokus auf USA liegt (der DAX spielt nur am Rande eine Rolle, da die wirtschaftliche Lage hier zu Lande besser ist).

Ich wünsch mir in diesem Thread eine faire, offene und vor allem sachliche Diskussion, möglichst wenig persönliche Querelen, Beleidigungen und sinnlose Hahnenkämpfe. Wer notorisch stört und Unfrieden stiftet oder rassistische Sprüche ablässt, kommt auf die Ignore-Liste (was weitere Postings hier verhindert).
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5706 | 5707 | 5708 | 5708  Weiter  
142671 Postings ausgeblendet.

06.04.20 18:27
2

7081 Postings, 1790 Tage Vanille65und beteiligt endlich die Arbeitnehmer

am Produktivkapital, gern auch per Gesetz.  

06.04.20 18:32

61410 Postings, 7466 Tage Kickylimitloses Hilfsprogramm in Germany ?

"Kleinere Unternehmen sollen jetzt drei Monatsumsätze aus dem Jahr 2019 als Hilfskredit bekommen können. Bei Firmen mit elf bis 49 Mitarbeitern liegt die Obergrenze bei 500.000 Euro, zwischen 50 und knapp 250 Beschäftigten sind es 800.000 Euro. Die Laufzeit der Darlehen ist auf zehn Jahre angelegt, wovon zwei Jahre tilgungsfrei sein können. Die Unternehmen dürfen bis Ende 2019 nicht in Schwierigkeiten gewesen sein, um diese Hilfe mit kompletter Staatshaftung zu bekommen. Im Durchschnitt der vergangenen drei Jahre müssen Gewinne nachgewiesen werden..."
https://de.reuters.com/article/...utschland-mittelstand-idDEKBN21O1PO

nein zerohedge limitless ist das nicht
https://www.zerohedge.com/markets/...l-business-sba-are-you-listening  

06.04.20 18:38

61410 Postings, 7466 Tage KickyJP Morgan warnt vor Spirale typisch bei Rezessione

J.P. Morgan warned investors in a Monday research note that there is a significant chance the global economy experiences ?a vicious spiral, which is typical of recessions, between weak final demand, weaker labor markets, falling profits, weak credits markets and low oil prices.?

What?s particularly troubling to Matejka is that the current recession has been triggered by a shock to the consumer ? which makes up 70% of GDP in Western economies ? as workers around the globe are prevented from earning a living by the closures of nonessential business. This dynamic has led J.P. Morgan economists to predict ?only a gradual bottoming out in activity, such as seen after the Great Financial Crisis, and not a V-shaped one that we see, for example, after natural disasters.? A so-called V-shaped economic recession is typically defined as one characterized by a sharp, but brief, slowdown in business activity that is followed by a powerful rebound.
The bank?s house view is that the unemployment rate will remain elevated at 8.5% during the second of the year, while the peak-to-trough decline in real U.S. GDP will be 10%, versus the 4% decline during the financial crisis. ?And this is all assuming that the virus is history by June, which might prove significantly optimistic,? Matejka wrote.
Therefore, he advised clients to ignore technical signals indicating stocks are oversold, or to be reassured by the massive fiscal and monetary support provided by global governments. To do so would be ?missing the elephant in the room, that is the first consumer and labor market downcycle in 11 years.?

https://www.marketwatch.com/story/...-morgan-2020-04-06?mod=home-page  

06.04.20 18:39
1

7081 Postings, 1790 Tage Vanille65und wenn es Eurobonds geben sollte,

dann nur unter dem Vorsatz gleicher sozialrechtlicher  Aspekte. In meinen Augen undenkbar ist es, eine Schuldenunion mit Staaten zu vereinbaren, bei denen die Menschen mit 60 oder 63 Jahren in Rente gehen. Muss man darüber lange überlegen ?  

06.04.20 18:47

61410 Postings, 7466 Tage KickyWe need to see the other shoe drop

before getting back into stocks
?When the markets start to see some of the data on unemployment rising and economic growth and corporate earnings contracting, there will be another level of panic in the market.?? Scott Minerd
The global chief investment officer at Guggenheim Partners, in a Sunday research report, estimated that the worst may be far from over for the S&P 500 and the broader market, which is attempting to face a harsh new reality framed by a global economic slowdown created by the outbreak of COVID-19.

https://www.marketwatch.com/story/...04-05?mod=MW_article_top_stories
 

06.04.20 18:49
1

14182 Postings, 2600 Tage NikeJoeCO2 und Coronavirus

Was haben diese Themen eigentlich gemeinsam?
Beide Dinge sind für die Menschheit überlebens-notwendig.

CO2 benötigt das gesamte Leben auf der Erde.
Die Viren bringen die Evolution voran und sind ein wichtiger Teil des Lebens.

Dass man fast die gesamte Menschheit damit in Angst und Schrecken versetzen kann und sie damit in ihren Freiheiten komplett einschränken kann, ist wirklich hoch interessant, würde ich meinen...

Was werden die Menschen in 100 Jahren über unseren heutigen Aberglauben und über unser enormens Herdenverhalten denken? ...während der Rest der Menschen z.B. in Italien in ihrem Iglo sitzen, weil die Mehrheit von Zivilisationskrankheiten (zu wenig Anpassung) und Hunger hinweggerafft wurde.



 

06.04.20 18:52

7081 Postings, 1790 Tage Vanille65wie wird es wohl den 40% unserer

Menschen gehen, welche keinerlei Rücklagen haben ? Ich hoffe so etwas nie erleben zu müssen !
Das Konzert spielen in der Zwischenzeit andere. Zum Beispiel unserer geretteten Aktionäre.
 

06.04.20 18:53

1316 Postings, 149 Tage Aktiensammler12Birkensaft,

wieso kommst Du gerade auf Airbus? Die haben doch fast Monopolstellung und sind mehr als voll  ausgelastet...
Selbst wenn die Hälfte der Aufträge storniert und Fluggesellschaften pleite gehen würden, wäre noch genug Geschäft und Gewinn vorhanden oder?  

06.04.20 18:54

7081 Postings, 1790 Tage Vanille65NikeJoe,

kann ich Dir sagen, willst Du es hören ?  

06.04.20 19:18

7081 Postings, 1790 Tage Vanille65Das aller. aller Wichtigste

bei einer nachhaltigen Diskussion ist zunächst sein Vermögensstand zu offenbaren. Möchtest Du das nicht, bist Du schon befangen. Ohne diese Offenbarung bist Du weiterhin eine Lakei. Dummerweise verirren sich hier keine Putzfrauen.

Es soll ja Zwitter geben !
 

06.04.20 19:39
4

2523 Postings, 702 Tage walter.eucken#673

" und beteiligt endlich die Arbeitnehmer am Produktivkapital, gern auch per Gesetz. "

das ginge viel einfacher. arbeitnehmer können und konnten schon immer aktien erwerben. statt all ihr geld für konsum rauszuwerfen wie: neues auto, ferien in der karibik, schmuck, alkohol, zigaretten, netflix, undsoweiter.

jeder ist seines glückes selber schmied, vanille!
 

06.04.20 19:43
1

2523 Postings, 702 Tage walter.eucken@vanille

könntest du bitte diese umverteilungs-diskussion im oekonomenthread führen, vanille.

der us-bärenthread ist dafür der falsche ort.  

06.04.20 19:53

7081 Postings, 1790 Tage Vanille65walter

ohne Konsum, keine Steigerung der Aktienpreise. Alles nicht so einfach !
Viel wichtiger ist die Teilnahme der Niedriglöhner am Konsum. Wie gesagt, wir haben 40 %
Niedrigstlöhner, welche  sich nun  im Schrebergarten gemütlich machen.
Sehr vernünftige umweltbezogene Menschen.

Wo muss der Stecker bezüglich einer nachhaltigen umweltgerechten Ausrichtung gezogen werden ?

Bei denen, welche die Klappe am weitesten aufreißen !




 

06.04.20 19:57

7081 Postings, 1790 Tage Vanille65vielleicht morgen Herr Walter,

eben habe ich mir einen Faktorshort gekauft. Reicht das als Legimitation ?  

06.04.20 19:58

2523 Postings, 702 Tage walter.euckenja vanille

hab gelesen, dass home office und der quasi hausarrest vielerorts dazu führt, dass die leute schon tagsüber zuviel trinken.

...zuviel konsum ist nicht gesund....  

06.04.20 20:00

7081 Postings, 1790 Tage Vanille65tut mir Leid für Dich,

gehe doch mal in den Garten und schneide die Tulpen zurück.
Hinterher werden sie um das doppelte wachsen !  

06.04.20 20:04

2523 Postings, 702 Tage walter.euckentulpen

tulpen werden gerade boykottiert nach den herablassenden ausführungen des holländischen premiers über die südlichen eu-länder. ich leb grad nämlich dort und bin solidarisch mit den spaniern und italienern.  

06.04.20 20:08
1

7081 Postings, 1790 Tage Vanille65wie hast Du das finanziert

Herr Baron ?
Jedes Gericht würde dich als befangen ablehnen. Zu viele Trittbrettfahrer , welche ihre Felle davon schwimmen sehen !
 

06.04.20 20:11

7081 Postings, 1790 Tage Vanille65solange aber die 40% dumm

gehalten werden ( gerne  über den Realabschluss ) teilweise auch über den ABI Abschluss ( außer
in Sachsen und Bayern ) läufts doch, oder ?  

06.04.20 20:12

2523 Postings, 702 Tage walter.euckenwirklich vanille

du solltest wirklich nicht trinken und postings schreiben gleichzeitig.  

06.04.20 20:14

7081 Postings, 1790 Tage Vanille65ich habe mich für Postings entschieden,

schlimm ? Was suchst Du eigentlich bei den Bären ?  

06.04.20 20:21
3

604 Postings, 2824 Tage Rondo90Vanille bitte verschone uns damit

Hier sind sehr gute Beiträge , du müllst nur alles voll  

06.04.20 20:22
1

2523 Postings, 702 Tage walter.euckenüblicherweise

üblicherweise hat es hier intelligente postings mit witz, humor und tiefgang. und haufenweise kompetenz dazu. darum lese ich hier so gerne und schreibe auch manchmal.

heute allerdings ist das niveau so tief wie sonst nur im oekonomenthread.  

06.04.20 20:27
1

7081 Postings, 1790 Tage Vanille65walter,

Du bist für mich ein Vorzeigebeispiel für die Ignoranz des Westens. Ja wir ahnen etwas, aber uns wurde immer geholfen. Das scheint ein Lehrsatz der  Marktwirtschaft zu sein.  Dummerweise schwimmen in diesem Kanal nicht unerhebliche Studenten und auch Schüler.
Warum muss Euch in Eurer  Marktwirtschaft ständig der Staat ( ich ) aushelfen ?  

06.04.20 20:32

7081 Postings, 1790 Tage Vanille65und bezüglich Witz,

die Atemmaskenprobleme sind gelöst.
Zwei Ärzte teilen sich einen BH.

Steuern für die Erbschaft und das Vermögen müssen rauf, sonst holen sich das die 40% mit Gewalt.

schönen Abend !  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5706 | 5707 | 5708 | 5708  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Afila, afila10, Bill Ackman, Ergebnis, MM41, Romeo237, Shenandoah, SzeneAlternativ, Vanille65, WALDY_RETURN