Wirecard - beste Aktie 2014 - 2025

Seite 1 von 4291
neuester Beitrag: 31.03.20 02:36
eröffnet am: 21.03.14 18:17 von: Byblos Anzahl Beiträge: 107256
neuester Beitrag: 31.03.20 02:36 von: Frank68 Leser gesamt: 17648369
davon Heute: 1209
bewertet mit 144 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4289 | 4290 | 4291 | 4291  Weiter  

21.03.14 18:17
144

6511 Postings, 7213 Tage ByblosWirecard - beste Aktie 2014 - 2025

Hier wird die beste Aktie aus dem Techdax "Wirecard" besprichen, beschworen und .....

Kursziel :

2014 - 68 Euro
2015 - 87 Euro
ab 2016 - über 100 Euro !!!

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4289 | 4290 | 4291 | 4291  Weiter  
107230 Postings ausgeblendet.

30.03.20 17:46
1

942 Postings, 7258 Tage Logo@fanat1c: keine Rückversicherer

war? viel viel viel zu teuer: WDI rühmt sich ja geradezu damit, dass sie die Risiken besonders gut im Griff haben.
Unter diesen Umständen kann niemand die Risiken so günstig abdecken, wie sie WDI glaubt, selbst im Griff zu haben.

Doch in der Corona-krise könnte das der gefährlichste Bumerang für WDi werden:
wenn ich selber das Risiko auf 30cent einschätze und die Rückversicherer wollen 50cent, dann ist das ein no go!!
Doch in corona-Zeiten liegt das Risiko vermutlich bei 70-80cent.

Scheisse für WDI.

Das ist das Risiko, welches ich nicht einschätzen kann - ansonsten hoffe/glaube ich an WDIs Zukunft
 

30.03.20 18:06

143 Postings, 3199 Tage mrymenFanatic. Viel wahres dran

An deinem Beitrag. Da steckt wohl viel Wissen dahinter.
Solche Beiträge brauchen wir hier.
Nicht das geheule mit LV Verbot. Diese gehören zur Börse wie Salz in der Suppe...
Nur, ob WDI gegen Ausfälle rückversichert bin, bezweifle ich auch.
Aber das erhoffe ich mir u.a. zu dem. Q1 Zahlen zu erfahren.
Kurzfristig glaube ich auch noch mit Unsicherheiten und Kurse um 80e. Langfristig bis 2022 bin ich auch long.

Öl? An welches investment denkst Du? Glaube auch an eine Erholung die nächsten 12 Monate  

30.03.20 18:09

828 Postings, 1692 Tage matze91Rückversicherer?

@ LOGO,

um deine Risikoeinschätzung Einschätzung

"Doch in corona-Zeiten liegt das Risiko vermutlich bei 70-80cent."

einordnen zu können, wovon redest du eigentlich?
 

30.03.20 18:13

210 Postings, 45 Tage AktienKruemel@fanat1c : Bin zurück...

Soso ...hier die Ausgangsperren, Grenzen geschlossen und ein "Normalo" kann einfach hin und zurück fliegen...

*Finde den Fehler*  

30.03.20 18:20
1

474 Postings, 232 Tage fanat1c@logo

Du verstehst da das Geschäft falsch...

WDI steht in dem ersten viertel des Prozess

Wdi "haftet" nur bei ihren eigenen Bankkunden gegenüber dem Kunden "persönlich" wenn er ein Chargeback macht.
Dies wird also äußerst selten der Fall sein.

Oder um es mal an ein paar "Fällen" zu beschreiben:
1. Kunde hat Flug gebucht mit einem Wirecard Produkt boon, planet, sonstige Wirecard Bank karten, Airline reagiert nicht/Flug gestrichen, Veranstaltung gecancelt etc... Kunde stößt Chargeback an und will Geld zurück.
Für diesen SERVICE stellt WIRECARD dem UNTERNEHMEN 19? zusätzlich zu dem Chargeback Betrag in Rechnung.
Wirecard hat also 1. damals an der Abbuchung verdient und 2. 19? für das Rückbuchen des Betrags.

Risiko für Wirecard: SEHR gering, da die meisten Firmen/Unternehmen diesen Betrag sicher bezahlen oder bezahlen werden... Sollte doch eine Firma schon Insolvent sein/gehen, dann sieht es anders aus, davon hat man BISHER aber SEHR wenig gehört, sonst würden die Nachrichten schon voll damit sein.

Oder um es bei mir als Fall zu sehen:
Ultra Miami (Festival) wurde "verschoben" auf nächstes Jahr und "will" kein Geld zurückgeben, sondern nur die Tickets gültig für nöchstes Jahr machen. Da wir deshalb nicht wieder extra nach Miami fliegen, Chargeback angestoßen. Wirecard zahlt mir das Geld aus und wird sich das von der Ultra holen und Ultra darf für diesen "Service" 19? extra bezahlen...
Ist Ultra pleite? Nö... Also, Risiko 0%, Geld wieder gekriegt, zusätzlich zu den 1,X% noch 19? für Wirecard :D

2. Kunde hat mit einer ANDEREN Bank VISA/Mastercard/Amex blablabla.. über einen ONLINESHOP oder terminal oder sonst was bezahlt UND ein Chargeback angestoßen.
Wirecard hat damit NIX zu tun, außer das sie wohl ein WEITERES mal durch die Rückbuchung wieder einen Buchungsprozess am laufen haben, womit sie wieder ein paar % vom Umsatz erhalten.... Das Risiko liegt wieder bei der Bank (was in dem moment NICHT wirecard ist, sondern vielleicht irgendeine Sparkasse, Volksbank, Commerzbank etc...)

3. Kunde kauft etwas bei einem Anbieter, Anbieter erhält von WDI sein Geld, Kunde kann aber NICHT mehr seine Kreditkartenrechnung bezahlen, weil Job verloren etc...
In diesem moment hat WDI sich "verspekuliert" und muss selber bezahlen.... Was auch sehr selten vorkommen wird, da WDI Prepaid hat und ansonsten als reiner "Vermittler" die Forderungen ja wieder gegenüber den anderen Banken gegenüber stellt, bei denen der Kunde ist und diese dann in letzter Instanz dafür haften (Volksbanken, Sparkassen, Coba etc etc..) :)

Ja, könnte nun noch andere Fälle aufschreiben (war nur grober Überblick), aber eigentlich verdient Wirecard "fast" immer doppelt :P
Es bleibt also ein minimales Risiko, aber eher umgekehrt, dass WDI fast immer doppelt Geld erhält...



 

30.03.20 18:28

474 Postings, 232 Tage fanat1cAch krümmelchen

AktienKruemel : @fanat1c : Bin zurück...

30.03.20 18:13

Soso ...hier die Ausgangsperren, Grenzen geschlossen und ein "Normalo" kann einfach hin und zurück fliegen...

*Finde den Fehler*  

 Faszinierend, was Airlines so leisten können :)

Grenzen sind für eigene Bürger NICHT geschlossen. Mal informieren :D Und da wir ja seit ende Februar schon in den Usa waren, konnten wir "damals" auch noch ganz "normalo" hinfliegen ;)

Aber ja, war "etwas" komplizierter als unser geplanter Flug. Eigentlich Miami-Oslo-Hamburg.

Da SAS nur noch eine Route langstrecke nun auf hat, wurde es etwas länger.

Nun war es:

28.03 Miami - Newark  (SK9717)

28.03 Newark - Stockholm (SK904)

29.03 Stockholm - London (SK531)

29.03 London - Hamburg (BA966)

Kannst gerne nachschauen, alle Flüge geflogen.

 

30.03.20 18:34

210 Postings, 45 Tage AktienKruemel@fanat1c

Wundert mich trotzdem, da hier schon neue Gesetze geplant werden und neue Telefenonkontrollen, Airlines ihre Flüge streichen... und andere locker, flockig, gechillt mal aus dem Urlaub kommen. Schon verrückt, irgendwie.  

30.03.20 18:38

143 Postings, 3199 Tage mrymenFunatic: Öl Investment

Gehört zwar nicht ins WDI forum, trotzdem interessant, um Depot zu streuen.
Welches Öl Investment favorisierst Du?
Ist ja nicht so einfach. Öl Aktien wie BP, Exxom ist klar. Doch direkt auf den Ölpreis?  

30.03.20 18:41

942 Postings, 7258 Tage LogoRückversicherung: es geht ums Prinzip:

wenn ich mit Risikoübernahme 1? für eine Transaktion kassiere statt ohne Übernahme vielleicht nur 50 Cent, dann bezahle ich nicht für einen Rückversicher 50 Cent, wenn ich auf Basis meiner Datenanalyse das Risiko nur bei 40 Cent sehe.

Das ist nur ein Beispiel, dafür dass sich eine Rückversicherung nicht lohnt, wenn man glaubt das Risiko selbst viel besser einschätzen zu können.
Wenn Corona dazwischen hagelt, dann sind die wahren Risiken plötzlich ganz andere !!

Dieses Risiko muss WDI in corona-Zeiten vermutlich selbst tragen.
Es war also nur ein Beispiel,  das ganze zu veranschaulichen...
 

30.03.20 18:46

474 Postings, 232 Tage fanat1cSorry für das OT

Glaub mal, dass war alles andere als "gechillt" ;)
Eigentlich sollten wir am 01.04 fliegen. Da aber schon klar war, dass alles mehr oder weniger immer mehr gecancelt wird, haben wir schon am  20.03 mit Anfragen gestartet.
Am Mittwoch haben wir dann den Flug am Samstag (zumindest ERSTMAL bis Stockholm erhalten) und erst 24h vor Abflug gab es dann die connection flights über London nach Hamburg.
Bis dahin gingen wir sogar noch von "schlimmeren" Flügen aus, da wirklich aktuell kaum noch etwas fliegt.

Selbiges betrifft ziemlich alle Airlines und andere Touristen mit denen wir uns Unterhalten haben. Zurück ging es immer "irgendwie", aber halt später/früher und mit einiges an Umwegen :)
War aber auch irgendwie lustig, als wir dann knapp an Hamburg vorbeigeflogen sind auf dem weg nach London.

Bei jedem Flug wurde übrigens gecheckt, ob wir die voraussetzungen erfüllen, um dort hin zu fliegen wo wir gerade hinfliegen, also ob wir überhaupt die Erlaubnis zu einer Einreise besitzen.
Die besetzung der Flieger war durchweg eigentlich "relativ" gut. Würde sagen immer so 50-70% Auslastung, was wohl auch an dem Zusammenlegen für diverse routen lag.



 

30.03.20 19:08
1

442 Postings, 278 Tage Schrotti937@fanat1c

Das nächste Mal bitte mit Katamaran.
Sonst schicke ich dir Greta auf den Hals. Die Arme hat wohl auch Corona.
Na ja, hatte gedacht, das ich jezze mit Kurzarbeit bisschen Zeit zum traden habe, aber irgendwie ist nichts los anner Börse. Erstaunlich, wie ruhig WDI da so rumdümpelt. Bleibt gesund  

30.03.20 19:23

1550 Postings, 356 Tage Aktien_Neuling@Schrotti

Wäre ich heute morgen mutig gewesen,
hätte ich bei der Aktie "Nanorepro" schnell mal 35% gemacht.
Denke da geht noch weiter was...  

30.03.20 19:29
2

907 Postings, 1217 Tage CheckpointCharlie@aktienneuling

das interessiert genauso wenig wie der Schwachsinn von.Basher fruchtigsüss oder myrmen. müsst ihr eigentlich jeglichen erguss kund tun? Sorry, es nervt  

30.03.20 20:19
9

87 Postings, 685 Tage stksat|229146798Definitiv D

 
Angehängte Grafik:
img-20200330-wa0016.jpg (verkleinert auf 42%) vergrößern
img-20200330-wa0016.jpg

30.03.20 20:19

142 Postings, 46 Tage behmkeMal was Positives...

...in Sachen Corona. Italien meldet erstmalig einen Rückgang der Infiziertenzahlen. Das ist ein deutlicher Hinweis darauf, dass die Isolationsmaßnahmen wirken. Und damit dürfte das zeitnah in ganz Europa der Fall werden. Könnte sein, dass die Kurse jetzt vorsichtig steigen... und dann ordentlich.  

30.03.20 20:19

142 Postings, 300 Tage Lino8888Wirecard

Gerade bei Günther Jauch in der wer wird Millionär Show  

30.03.20 20:37
1

107 Postings, 43 Tage ggman.WWM

die richtige Antwort: Fakeunternehmen/Schneeballsysteme ist doch gar nicht dabei

 

30.03.20 20:54
1

1224 Postings, 143 Tage Aktiensammler12Behmke,

nur was, wenn wieder gelockert wird? Dann geht's wieder neu los??  

30.03.20 22:32

142 Postings, 46 Tage behmkeZiel ist es,

neue Infektionsketten zu verhindern. Es gibt jetzt Schnelltests und allen ist der Ernst der Lage klar. Abstandsregeln und besondere Hygieneregeln werden noch lange gelten. Aber das öffentliche Leben und damit auch die Wirtschaft könnten wieder anlaufen.
Jeder, der positiv getestet wird plus Kontaktpersonen werden isoliert. Zur Not auch mal regionale Abschottungen. Und das hoffentlich weltweit. Menschen aus Ländern, die das nicht garantieren können müssen bis zur Entwicklung eines Impfstoffes an der Einreise gehindert werden. Auch über Drittstaaten. Wird bestimmt nicht einfach. Aber ist bestimmt billiger, als ein zweiter Shut-Down.  

30.03.20 22:34

149 Postings, 340 Tage ClearanceWaterBehmke, dies ist eine sehr gute Nachricht

für Italien

"Italien meldet erstmalig einen Rückgang der Infiziertenzahlen. Das ist ein deutlicher Hinweis darauf, dass die Isolationsmaßnahmen wirken. Und damit dürfte das zeitnah in ganz Europa der Fall werden. Könnte sein, dass die Kurse jetzt vorsichtig steigen... und dann ordentlich.  "


Aus rein wirtschaftlicher Sicht kann ich daraus aber wenig bis nichts positves herauslesen. Der Lockdown in Italien ist besonders extrem,  indem alle für die Grundversorgung nicht-essentiellen Wirtschaftsunternehmen und Fabriken geschlossen und die Reise-/Bewegungsfreiheit rigoros beschnitten wurde.  Aus wirtschaftlicher Sicht wurden und werden die italienischen Eindämmugserfolge damit sehr teuer erkauft. Wenn auch der Rest der westlichen Welt  (=Europa und Amerika) gezwungen sein sollte erst derart rigorose Massnahmen zu ergreifen, bevor es zu einem wirksamen Eindämmungserfolg kommt,  dann erst mal gute Nacht...

Nicht nur aus wirtschaftlicher Sicht wesentlich erfolgsversprechender scheint dagegen die "Tracking and Tracing" Strategie zu sein wie sie aktuell schon erfolgreich in Südkorea. Singapur und Co. praktiziert und vor allem auch in den USA als Lösungsansatz propagiert wird:

- Beginne damit, JEDEN auf SARS-CoV-2 zu testen, um das tatsächliche Ausmaß des Problems zu kennen;
- Spüre die Personen auf, die mit einem positiv Getesteten Kontakt hatten und stecke sie in Quarantäne; Das hilft später, wenn es darum geht, die rigiden Methoden von social distancing zu lockern.

Diese Strategie hat besonders hohe Eindämmungserfolge bei gleichzeitiger Minimierung des wirtschaftichen Schadens.

 

30.03.20 22:38

178 Postings, 49 Tage stressfishEin kleiner Überblick.

Viele Verfasser hier haben keine Ahnung - davon aber jede Menge und präsentieren dies auch recht oft und eifrig.
Andere haben wenigstens eine feste Meinung, die muss nicht jedem schmecken und auch nicht alle überzeugen, aber dafür sind sie wenigens sich selber treu.
Und dann gibt's noch jene, die sind weder heiß noch kalt, sondern schreiben mal so mal so, wie es ihnen gerade in den Kram passt - Fähnlein im Winde.

Auf wen könnte man wohl am ehesten dankbar verzichten ?  

30.03.20 23:14

780 Postings, 241 Tage Gedankenkraftstressfish

@ Auf wen könnte man wohl am ehesten dankbar verzichten ?

auf einen Hobby Psychologen :-)
 

30.03.20 23:20
3

315 Postings, 109 Tage FunaticLV auf dünnem Eis?

War das heute an den Börsen immer noch eine technische Gegenreaktion? Was machen eigentlich die Untergangspropheten, die noch mal auf die 80? hoffen, wenn der DAX doch nicht noch mal auf 8000 fällt, da vielleicht ja schon das meiste eingepreist ist? Ich meine, inzwischen dürfte jedem klar sein, dass das ganze drastische Folgen für die Wirtschaft im allgemeinen haben wird und Q2 in der Industrie so richtig grottig wird.
Meint ihr wirklich, dass die LV zur Zeit Party feiern? Ich glaube nein, außer natürlich Coatue Management. ;-)
Nach Ihors Schätzungen stieg die Anzahl leerverkaufter Aktien von ca. 23,5 Mio auf knapp über 28 Mio um von 120? auf 80? runter zu kommen (ich weiß, WDI wäre auch so ca. 30% gefallen...). Jetzt stehen wir aber schon wieder bei 100? und es wurden nur etwa 1,1 Mio Aktien gecovert (26.95 Mio am 27.03.). Unterm Strich also 20? weniger für ca. 3,5 Mio Aktien. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die LV damit glücklich sind. Jetzt warten bzw. hoffen sie offenbar auf den Weltuntergang, denn sie deckeln statt weiter zu covern. Gier frisst Hirn? Das deckeln ist bestimmt nicht so teuer, aber auf Dauer läppert sich das bestimmt auch zusammen. Was machen die wohl, wenn nichts wirklich schlimmes mehr passiert (z.B. doch kein Persilschein, katastrophale Q1-Zahlen) oder hier noch mal ein Großer (oder ein covernder Kollege) anfängt wie im Januar den Kurs nach oben zu treiben? Vielleicht werden wir in den nächsten Wochen ja doch noch ein wenig entschädigt...  

31.03.20 00:36

94 Postings, 39 Tage Grampositiv_GP@Funatic

Wenn du dir die letzten paar Crash anschauen würdest und Chartechnik bissi ansiehst, wirste merken wo es bald hingehen wird, du übermotivierter :) klassischer Bärenmarkt und die 80? hat ne Unterstützungslinie.. Wenn die durch ist ist die 70 schnell da, mache mich gerade auf ein paar schwarze gefasst mit der Aussage, ist btw nur meine Meinung

 

31.03.20 02:36

89 Postings, 422 Tage Frank68@stressfish

Auf wen könnte man wohl am ehesten dankbar verzichten ?

auf behmke! 

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4289 | 4290 | 4291 | 4291  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: aktienmädel, BigMoney2020, BioTrade, Draghi1969, el.mo., Bigtwin, IQ 177, USBDriver, wamufan-the-great, zaster