Kramp-Karrenbauer wird Verteidigungsministerin

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 19.07.19 19:19
eröffnet am: 16.07.19 22:48 von: 007_Bond Anzahl Beiträge: 44
neuester Beitrag: 19.07.19 19:19 von: 007_Bond Leser gesamt: 1503
davon Heute: 2
bewertet mit 4 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  

16.07.19 22:48
4

5302 Postings, 1126 Tage 007_BondKramp-Karrenbauer wird Verteidigungsministerin

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
18 Postings ausgeblendet.

17.07.19 08:51
3

14101 Postings, 2412 Tage WeckmannMuhakl, wenn ein Kandidat keine Mehrheit er-

hält, muß halt jemand anderes her. Ganz einfach, Du 1-Themen-Poster.  

17.07.19 08:53
1

3209 Postings, 6387 Tage diplom-oekonomHabeck muss kommen !

Bin zwar für die Grünen nur wegen der Umwelt,
aber der korrupte Stall in Berlin mit den Ministerialdirektoren
mit CDU/SPD-Parteibuch muss mal richtig durchgekehrt werden so wie im Ländle !  

17.07.19 08:55
4

14101 Postings, 2412 Tage Weckmann@Muhakl: Du hättest bestimmt lieber den Sal-

vini gehabt, aber er hat natürlich keine Mehrheit.

Schon blöd, wenn die Mehrheit politisch anders als Du denkst, nä? So kann das aber nun mal in der Demokratie sein.  

17.07.19 09:06
1

215501 Postings, 3279 Tage ermlitzeine Botschaft

jagt die andere ?.. (( Geld regiert die Welt ))) *** und ein bisschen Macht  ?  




und nur meine Meinung

 

17.07.19 14:13
1

18239 Postings, 6545 Tage lehnaZieh meine Hut vor AKK

So einen Schleudersitz wünscht sich keiner.
Die Bundeswehr ist quasi ein Heer von Funktionären und Staatsbedienstenden, die dann eventuell auch noch irgendwo rumkämpfen müssen.
Wer will davon Chef sein und Verantwortung tragen??  

17.07.19 14:23
4

68205 Postings, 5825 Tage BarCodeTrotzdem ne Fehlbesetzung

Da wäre eine/r, der im Thema drin ist, schon hilfreich gewesen. Geht ja nur noch um ca. 2 Jahre. Und es gibt wirklich ne Menge, was da abzuarbeiten ist.
-----------
Alles ist relativ.

17.07.19 15:01
3

13954 Postings, 4808 Tage Nurmalso#24 Ich würde das machen. Kein Problem

Gibt nen Haufen Knete jeden Monat und man kann hunderte Millionen für Berater ausgeben, wenn man selbst zu blöd ist. Man kann dann auch das Unternehmen beauftragen, in dem der eigene Sohn arbeitet.

Allerdings bin ich keine Gynäkologin wie Frau von der Laien. vielleicht fehlt mir da also eine entscheidende Qualifikation.

Die Tusse wollte übrigens deutsche Soldaten in die Ukraine schicken, aber vermutlich nicht ihre eigenen Kinder.
https://www.nachdenkseiten.de/?p=53460  

17.07.19 15:02
2

13954 Postings, 4808 Tage NurmalsoErfahrungen mit von der Leyen

17.07.19 15:05
1

13954 Postings, 4808 Tage NurmalsoEuropa nicht den Leyen überlassen!

17.07.19 15:07
1

18239 Postings, 6545 Tage lehna#25 BC

Man kann die Bundeswehr mit dem Berliner Flughafen vergleichen.
Ein Fass ohne Boden und überall leckt es.
Wer so einen Kahn steuert, kann schnell mit ihm untergehn....  

17.07.19 15:12
1

18239 Postings, 6545 Tage lehna#26 Ja, Nurmalso

am Laptopf können wir alles, ne.
Aber dann kommt das reale Leben dazwischen, ups, wasn nu los, hääää....  

17.07.19 15:17
2

13954 Postings, 4808 Tage Nurmalso#29/30 Was hat denn die gesteuert?

Wenn eine Kameralinse in Sicht war, hat sie sich in Position geschmissen. Und ansonsten hat sie sinnlos das Steuergeld der Bürger für Berater rausgeschmissen wie niemand vor ihr. Und sie hat gegen Russland geredet, als bräuchten wir einen neuen Krieg. Sie war Dampfplauderin in Talkshows - bis zur Berateraffäre. Dann wurde sie etwas schweigsamer.

Jetzt wird sie vermutlich zum Untergang der EU beitragen, auf jeden Fall zur Schwächung von Brüssel.  

17.07.19 15:28

13954 Postings, 4808 Tage Nurmalso#32 Falls der Link nicht funktioniert,

17.07.19 16:21
1

713 Postings, 752 Tage NansenAlles gut

Die EU schafft sich weiterhin ab und die Bundeswehr bleibt einsatzgeschwächt.  

17.07.19 18:40
1

5302 Postings, 1126 Tage 007_BondVielleicht war es ja auch nur der Name?

Kampf Knarrenbauer? ;-)  

17.07.19 22:34
1

4169 Postings, 498 Tage MuhaklWeckmann

KLAR hätte ich lieber einen Herrn Salvini
oder Herrn Orban
Aber auch Deutschland hätte mit Herrn Höcke eine absolute Bestbesetzung
Aber was nicht ist kann ja noch werden
Ich sage mal,
muss sogar werden  

18.07.19 00:10
3

14101 Postings, 2412 Tage WeckmannNee. Das schlimmste, was unserem Land passieren

kann, wäre wieder eine nationalistische Regierung. Der wirtschaftliche Absturz ist da vorprogrammiert für ein auf internationalen Märkten erfolgreiches Land wie Deutschland; der nächste Krieg ist zu befürchten.  

18.07.19 20:54
1

5302 Postings, 1126 Tage 007_Bond@Weckmann

An dieser Entwicklung trägt doch gerade die Bundesregierung die größte Schuld! Was soll das mit der CO2-Steuer, die man noch im August beschließen will? Dass die Stromriesen ihren Reibach machen und diese das Volk abzocken dürfen? Will man die ländlichen mit solch einer Maßnahme entvölkern? Wie hoch sollen denn die Wohnungspreise in den Großstädten noch steigen? Das ist doch totaler Irrsinn! Pendler sollen wieder einmal mehr belastet werden? Bürger, die mit Öl oder Gas heizen - was m. E. durchaus sinnvoll ist, sollen draufzahlen, um stattdessen mit Strom zu heizen? Um den erforderlichen Strom zu erzeugen wird wiederum tonnenweise Kohle durch Kohlekraftwerke verfeuert. Die haben doch nicht mehr alle Tassen im Schrank! Als ob die Bürger in Deutschland für die CO2-Werte weltweit verantwortlich wären. Das sind sie definitiv nicht! Da gibt es ganz andere Klimakiller, wie z. B. die Massentierhaltung (Stichwort: Methan!)! Für wie blöd hält denn diese Bundesregierung das Volk? Gerade sie wollen doch mit ihrer Politik offensichtlich genau das erreichen, was Du kritisierst! Warum werden denn die Preise für den öffentlichen Nahverkehr - wie z. B. S- und U-Bahnen generell nicht gesenkt, dass diese für den Pendler günstiger werden, als die Fahrt mit dem PKW? Das ist eine Frage, über die man in diesem Zusammenhang wirklich einmal ersthaft nachdenken sollte!  

18.07.19 21:10
3

14101 Postings, 2412 Tage WeckmannRichtig, das Angebot des ÖPNV sollte ausgeweitet

und verbilligt werden.

Dass gegen den Klimawandel etwas getan werden muß, ist ja wohl klar. Und dass der CO2-Ausstoß verteuert werden sollte, halte ich für richtig. Das sollte auch den Verkehr umfassen. Wer da nicht so viel drauf zahlen möchte, sollte halt weniger Auto fahren, defensiver fahren oder sich ein spritsparendes Auto zulegen. Auch zuhause lassen sich bei vermutlich den meisten noch Möglichkeiten zum Stromsparen finden. Natürlich ist klar, das es immer noch genug gibt, denen ein paar Euro monatliche Ausgaben mehr egal sind.

Und um das Ganze sowieso sozialverträglich abzufedern, könnte z.B. die MwSt leicht gesenkt werden oder die erneuerbaren Energien mehr gefördert werden.  

18.07.19 22:47
1

5302 Postings, 1126 Tage 007_BondUnd wie stellst Du Dir das vor?

Elektro-LKW? Das würde zu einer Verteuerung aller Produkte führen. Na toll ... warum soll der Bürger wieder einmal die Zeche für etwas zahlen, wofür er letztendlich nicht verantwortlich ist? Da sehe ich viel eher bei der Automobilindustrie die Schuld! Also noch einmal: Was bringt das, wenn der Strom weiterhin durch Kohlekraftwerke erzeugt wird. So ein Quatsch!  Als ob Deutschland für die Klimaerwärmung alleine verantwortlich wäre - nein, das sind wir eben nicht! Schau einmal beispielsweise nach China! Uns sollen aber die Taschen geleert und ein schlechtes Gewissen eingeredet werden. Aber wir sind doch wohl hoffentlich nicht alle so doof, dass wir diese gequirlte Kacke auch wirklich glauben?! Ich hoffe nicht!  

18.07.19 23:03
1

5302 Postings, 1126 Tage 007_BondZudem beispielsweise ich

erst vor fünf Jahren eine nagelneue Ölheizung gekauft habe. Das wäre doch total unwirtschaftlich! Zudem ist meine moderne Anlage lt. Schornsteinfeger absolut im grünen Bereich! Sollen sie doch stattdessen lieber ein paar neue Bäume pflanzen! Pflanzen leben bekanntlich von CO2! Und aeder Mensch und auch jedes Tier produziert CO2 - und nun? Sollen die jetzt auch alle umgebracht werden?

Schade, dass Du nicht verstehst, was ich geschrieben habe und Du diesen politischen Billshit offenbar auch noch unterstützt ...  

18.07.19 23:14
3

14101 Postings, 2412 Tage WeckmannDa gibt es einiges, was man machen könnte: Energie

sparen, Ausbau der erneuerbaren Energien, Laufzeitverlängerung für AKWs,.. In einigen Jahren wird die Technik vermutlich auch weiter sein, dass eine Reduktion des CO2-Ausstosses einfacher ist. Vielleicht kann z.B. auch in einigen Jahren die Fusionstechnologie helfen.

Dass D nicht allein für den hohen CO2-Ausstoß verantwortlich ist, ist klar. Es ist ja aber auch nicht so, dass D das einzige Land ist, das etwas gegen den Klimawandel unternehmen möchte. Nur wenn keiner etwas macht, ändert sich nichts zum Positiven, sondern es wird vielmehr noch früher zu spät sein für ein Gegensteuern zum Klimawandel.  

18.07.19 23:18
3

14101 Postings, 2412 Tage WeckmannDu emmitierst doch das CO2 mit Deiner Ölheizung,

vermutlich einem Auto, etc.

Warum pflanzst Du denn dann nicht neue Bäume oder spendest Geld für das Pflanzen?

Jaja, schuld sind immer die anderen...  

19.07.19 19:19
2

5302 Postings, 1126 Tage 007_BondHabe ich doch gemacht ...

Im Garten - einen Kirsch- und Pflaumenbaum, diverse Flieder, bienenfreundliche Blühpflanzen, etc.

Daarüber hinaus beziehe ich Strom von einem grünen Anbieter, von dem ich sogar eine Urkunde erhalten habe, dass in meinem Namen ein Baum geplanzt worden ist.

Allerdings frage ich mich, warum ich dann hierfür noch zusätzlich bestraft werden soll? Da stellt sich auch die Frage, warum die Kilowattstunde von Strom, der über Solar- und Windenergie gewonnen wird, in Deutschland teurer ist, als der Strom von Kern- und Kohlekraft? Gerade das ist doch kontraproduktiv und in der Folge vollkommen falsch geregelt! Vielmehr müssten stattdessen die Bezieher von Atom- und Kohlestrom stärker belastet werden. Und das kritisiere ich, wie ich finde, zurecht!

 

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben