"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Seite 1 von 9784
neuester Beitrag: 19.08.18 16:37
eröffnet am: 02.12.08 19:00 von: maba71 Anzahl Beiträge: 244586
neuester Beitrag: 19.08.18 16:37 von: Resilein Leser gesamt: 16777215
davon Heute: 4628
bewertet mit 342 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
9782 | 9783 | 9784 | 9784  Weiter  

02.12.08 19:00
342

5866 Postings, 3931 Tage maba71"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

"Auro loquente omnis oratio inanis est!"

Dieser Thread soll, auch insbesondere zum aktuellen Geschehen an den internationalen Finanzmärkten, das immerwährende Thema Gold und dessen Beziehung und Verflechtung zu Währungen / Währungssystemen/ Zentralbanken genau durchleuchten. Der Entstehung des eigentlichen "Mythos" Gold sind schon zahlreiche Threads gewidmet worden, die dies ausführlichst analysiert haben.

Von großem Interesse dürften die Zukunftsaussichten der Edelmetalle, insbesondere Gold, aufgrund der seit 1 Jahr anhaltenden Finanzmarktkrise sein, welche sich nunmehr rapide über die ganze Welt in eine globale Wirtschaftskrise verwandelt!

Noch immer gilt Gold als der "sichere Hafen" in schweren Zeiten!

Gold erreichte in diesem Jahr 2008 zum ersten Mal sein Allzeit-High im März von 1.032 US-Dollar! Währendessen wurde Gold in gehandelten US-Dollar um rund 25% abgewertet, während hingegen Gold sich in den meisten internationalen Währungen (z.B. Euro) immer noch beim Allzeithoch befindet, und das rund 9 Monate später! Ebenso ist die Nachfrage nach dem Edelmetall signifikant angestiegen im letzten halben Jahr, daß mittlerweile die größten Prägeanstalten der Welt Ihren Verkauf total eingestellt haben! In der Öffentlichkeit wird dies als "Überforderung" der einzelnen Prägeanstalten in Ihrer Produktion verteidigt, doch Insider im Edelmetallmarkt wissen genau, daß vor wenigen Jahren  bei weitem eine viel größere Anzahl von Gold- und Silbermünzen über die Theken gingen, und dies ohne eine Schließung oder Einstellung von Produktionen von statten ging! Es drängt sich der Verdacht auf, daß auch hier eine "regulierende Hand" von Oben in das freie Marktgeschehen eingreift, eingreifen muß, oder das es eine wirklich signifikante Knappheit des Edelmetalles mittlerweile gibt, die  jedoch der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden soll, um einen noch schlimmeren Ansturm auf das gelbe Metall zu verhindern, als er sowieso schon ist! Darüber wird zu diskutieren sein!

Im Moment teilt sich das Goldlager in unterschiedliche Preisgefüge auf! Große Edelmetallexperten wie z.B. Theodore Butler  bezichtigen öffentlich die amerikanische Finanzregierung, insbesondere die damit verbundene "COMEX" der Manipulation! Silber und Gold ist von den Wall-Street-Banken in großem Stile "short" manipuliert! Die 3 größten "Short-Positionen" umfassen mittlerweile mehr Unzen des Edelmetalles Gold, als überhaupt in einem Jahr gefördert werden kann. Bei Silber sind die rund 8 größten Silberhändler mit rund 200 Tagen der Weltminenproduktion "Short"! Das heißt, dass der physische Markt mit Hilfe des Papierhandels sowie von Verleihungen und Verkäufen der Zentralbanken und Bullionbanken von einigen wenigen Akteuren entscheidend beeinflusst werden kann! Auch hierüber gilt es zu diskutieren!

Es werden Hilferufe laut, die Welt benötigt ein neues Währunsgsystem oder zumindest eine Neuregulierung! Ebenso spielt hier Gold mit eine entscheidende Rolle! Goldstandard hat es schon gegeben, wurde 1971 wieder abgeschafft! Initiator war seinerzeit US-Präsident Roosevelt, der in den 30er Jahren dann gleich Nägel mit Köpfen machte und sogar ein "Goldverbot" mit Androhung von Gefängnisstrafe aussprach. Meiner Meinung nach war dies die größte Enteignungsmaschinerie des letzten Jahrhunderts am amerikanischen Volke! Dies soll nur beleuchten, zu was für Möglichkeiten Regierungen der Welt fähig sein können, wenn das so heiß geliebte System des "Fiat-Moneys" ins Wanken gerät!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben! Jeder Anstieg des Goldes wirft einen Schatten auf das existierende Papiergeld-System, welches auf Zins und Schulden aufgebaut ist! So gesehen ist Gold trotz seiner Stellung an der Seitenauslinie ein "stiller Wächter" über das Finanzwesen und vor Allem dessen Akteure!

Selbst ein ehemaliger Notenbankchef, Alan Greenspan über Gold (am 24.07.1998 vor dem U.S.House Banking Commitee):

"Papiergeld wird in extremis von niemandem angenommen - Gold dagegen schon!"

"Die USA sollten an Ihrem Goldstandard festhalten, Gold repräsentiert immer noch die höchste Zahlungsform der Welt!"

Oder einer der mächstigsten Bankiers der Welt, J.P.Morgan:

" Gold ist Geld und nichts anderes!"

Wie dem auch sei, Gold hat Jahrtausende überstanden, Kaiser, Kriege und Könige, steht für Sicherheit und Stabilität, ist Mythos und Nährboden zugleich für Theorien aller Art!

Ein Edelmetall, über das es sich zu reden lohnt! Heute und Auch in Zukunft!

Deswegen freue ich mich auf rege Diskussionen, eben wegen der Brisanz des Themas oft auch emotional geführt, jedoch nicht unter die Gürtellinie! Pro und Kontra sind herzlich willkommen, wenn es sachlich und unterlegt geführt wird! Ebenso soll auch das aktuelle Tagesgeschehen hier nicht zu kurz kommen, in der heutigen Zeit ist alle Art von Information wichtig für Anleger am Finanzmarktgeschehen! Leute die sich mit Charts und deren Deutung auskennen, sind herzlich eingeladen, ab und zu hier ein Update als Diskussionsgrundlage einzubringen!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben!

-----------
"An der Börse sind 2 + 2 nicht 4, sondern 5 - 1 !"
"Papier ist nicht nur geduldig, es brennt auch gut!"
Angehängte Grafik:
goldbild.jpg
goldbild.jpg
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
9782 | 9783 | 9784 | 9784  Weiter  
244560 Postings ausgeblendet.

18.08.18 21:01
3

12542 Postings, 5010 Tage pfeifenlümmelzu #560

Apple war ein Volltreffer, Air berlin wird noch mit 0,017 Euro gehandelt
Nachher sind wir all schlauer.
Die Aktien ( Indexzahlen ) insgesamt werden stark nach oben getrieben, weil die meisten Aktien noch eine Dividende abwerfen, die über 0 liegt. Aber es gibt auch Aktien, die stark gestiegen sind, weil die Hoffnung auf zukünftige Dividenden vorherrscht , beispielsweise Tesla. (Optimistenbonus )
Sollten irgendwann die Zinssätze stärker steigen als die Dividen, ist es aus mit den Aktien.  

18.08.18 21:43
3

12542 Postings, 5010 Tage pfeifenlümmelRaus aus Absurdistan

19-jährige Jesidin flüchtet vor IS-Peiniger aus Deutschland
https://www.n-tv.de/mediathek/videos/politik/...-article20578952.html
-----------------
Mich würde nicht wundern, wenn der IS Peiniger noch Hartz4 bekommt.

 

19.08.18 00:21
1

9200 Postings, 3010 Tage Trumanshow61

Das was einige net wirklich verstehen wolln das die FED den Zaubertrick auch auf Anziehung umstellen können was dann folgt ist umdrehen und abstoßen. Der Quantumwechsel von Schaupielern erfolgt immer in schnelleren Phasen. In diesem Zeitraum gibt's niemanden der des entschleunigen kann. Auffällig ist in welchem Zeitdruck momentan gearbeitet wird um einen Paradigmenwechsel herzustellen. Also schön festhalten es könnte ein bissel hin und her wackeln.<  

19.08.18 06:07

11593 Postings, 2499 Tage julian goldTrump, Putin oder der Oberchinese,

alles interessant. Nur, wann regnet es mal wieder in Deutschland, Frankreich und Europa? Ich will nicht hoffen das uns hier ne Dürre afrikanischen Ausmaßes ins Haus steht. Langsam wird es verdächtig unangenehm. Wie lange hält es Wald ohne Wasser aus, was macht die Trockenheit mit den Straßen etc. Klimawandel ? Politik muss tätig werden, die wirtschaftlichen Prozesse auf Verträglichkeit zu hinterfragen und auftretende Phänomene geklärt werden, es scheinen mir auch in diesem Bereich Risiken gigantischen Ausmaßes zu entstehen.
Wen interessiert das aber ? Auf der Straße will so keiner denken.  

19.08.18 06:15

11593 Postings, 2499 Tage julian goldEines ist klar,

Wenn die Banken, Versicherungen und Pensionskassen etc. kippen dann so transparent wie es noch nie der Fall war. Und nix und niemand kann das verhindern. Wer kein fertiges Geld mehr hat rettet auch keine Werte welche nicht mehr existent sind.
Unternehmen und Wirtschaften welche solche Ergebnisse liefern wie wir sie finanziell, in den Auswirkungen in der Umwelt und bei Entstehung von Altlasten sehen scheinen mir sehr fraglich ob ihrer Werthaltigkeit. Und genau darin steckt doch das Vermögen dieser Welt, oder ?  

19.08.18 06:16

11593 Postings, 2499 Tage julian gold" Wer kein wertiges Geld mehr hat "

19.08.18 06:56
3

11593 Postings, 2499 Tage julian goldagro, natürlich ist jeder Anschlag, egal von wem

verübt, ein störendes Verbrechen. Nur will darauf mit Bedacht reagiert werden. Hier pauschal alle Flüchtlinge quasi zu beschuldigen und ein Klima zu schaffen in dem wirklich der eine dem anderen nicht mehr vertrauen kann, willst du das ? Dazu gibt es heute immer mehr " Kulturkreise, sich abgrenzende Gemeinschaften etc . Das soll eine Gesellschaft sein die zusammen leben soll, bei solchen Entwicklungen ?
Ich sage es immer wieder, solange man nicht entschieden die Ursachen von Flucht und Elend angeht wird man ( es kann sowieso nie 100 % sein ) Entwicklungen wie zb auch unkontrollierte Einschleichungen ins Land, aber auch nicht eine Kontrolle darüber haben können was in Menschen im Kopf vorgeht. Flüchtlinge flüchten nicht ohne Gründe,  diese sollte man sich mal eingestehen, wissen welche Wunden so etwas verursacht. Kontrolle darüber aber ?  Das gelingt hier schon mit deutschen Extremisten unterschiedlichster Art ( Verfassungsschutzbericht '17 ) nicht genügend ( Wer weiß was es heißt Tausende Gefährder tagtäglich überwachen wird es beurteilen können ) und kann logischerweise vereinzelt  ausländisch daher kommende Gefahren auch nicht komplett garantieren, zumal es auch Kurzschlüsse und spontane Radikalisierung gibt. Das ist nun einmal so und darum ist es umso wichtiger neben der letztlichen möglichen Verhinderung von Straftaten am Tag besonders auch die Ursachen für diese Irrläufe zu verstehen und anzugehen. Sich aber nur über Phänomene zu beschweren und sie irrational verhindern zu wollen in der Vorstellung erst gar keine Menschen mehr ins Land zu lassen und welche schon da sind zu verhetzen ist nicht diskutabel. Das tiefe Verständnis aber fehlt bestimmt jenen welche grundsätzlich  Diktaturen in Schutz nehmen und somit Freiheit von Menschen verhindern. Und ich glaube das sich genau dieses Clientel besonders laut auch bei diesem Thema beschwert über " fehlende" Sicherheit. Das Menschen Irrläufe begehen weil sie sich ungerecht ( ob gerechtfertigt empfunden oder nicht sei offen ) behandelt fühlen oder andere Gründe ausschlag geben dafür die zumindest ein freier Mensch mit guter Bildung für sich klären können sollte, das sollten Menschen mit dem Hang zur Unterwerfung und zum starken Führer aber auch mal bedenken.
In der Freiheit und gut gebildet hat der Mensch viel mehr Optionen als in der Unfreiheit mit einer oft genug ideologischen Verblendung.

Frohen Sonntag und endlich Regen wünsche ich.  

19.08.18 09:42
3

391 Postings, 208 Tage yurx@julian gold

Zitat: Ich sage es immer wieder, solange man nicht entschieden die Ursachen von Flucht und Elend angeht wird man ( es kann sowieso nie 100 % sein ) Entwicklungen wie zb auch unkontrollierte Einschleichungen ins Land, aber auch nicht eine Kontrolle darüber haben können was in Menschen im Kopf vorgeht. Flüchtlinge flüchten nicht ohne Gründe,  diese sollte man sich mal eingestehen, wissen welche Wunden so etwas verursacht.

Fluchtursachen gibt es solange es ein Gefälle von Wohlstand gibt, bzw. es Armut und Aussichtslosigkeit oder Chaos gibt in gewissen Gegenden und in anderen nicht. Alle Weissen z.B. in Australien oder auf dem Amerikanischen Kontinent sind Abkömmlinge von Menschen, die einmal aus Europa "geflohen" sind. Die Personenfreizügikeit in der Eu ist eine Legitimation innerhalb der EU zu fliehen in ein Land mit besseren Bedingungen. Sich abzufinden damit, dass "wir" in Mitteleuropa in einer relativ funktionierenden Welt leben und andere nicht, wir nicht an Hunger leiden, andere schon, es keine Folter gibt, an anderen Orten schon etc. ist letztendlich auch eine Form von Demut.
Wie man armen Ländern helfen kann, wenn sie es selber nicht können? Alles Elend auf Ausbeutung zu schieben, Schuld auf sich laden an Dingen, die man nicht wirklich steuern kann, ist auch Populismus, denn im Wohlstand werden Masochisten gemacht. Nun leben diese aber oft in guten Verhältnissen, sind abstrakt interessiert, denn sie wollen nicht, dass arme Inländer in ihrem Garten Zelte aufschlagen und sich dort einrichten. Die Welt zu verbessern ist schon immer das Hobby gewesen von Leuten, die keine eigenen Probleme zu haben glaubten, so zog man in die Welt und missionierte, kolonisierte und verbesserte einen Scheissdreck. All die Hilfswerke, die seit Jahrzehnten sich in armen Gegenden tummeln, was haben sie bewirkt? Bettelbriefe mit traurigen Kinderaugen aus Afrika, gelangen regelmässig in den Briefkasten. Das gespendete Geld landet aber wohl selten bei den traurigen Kinderaugen. Weshalb sollte man Leben retten, in einer überbevölkerten Welt, der Tod ist unser aller Ziel. Probleme gibt es zuhauf vor der Haustür, ev. nicht so hübschen, traurigen Kinderaugen, doch ist das halt banal.
Opfer kann man besser in Afrika finden, sie sind so weit weg und ihr Leid so bildlich, ihre Opferrolle so rein, dabei gibt es auch dort Arschlöcher.
Doch das Leid n der unmittelbaren Umgebung stinkt, nervt, stösst eher ab, ist mühsam. Demenz, Alkoholismus, Kinderarmut bei Alleinerziehenden, Schicksalsschläge. Ich spende nur im Innland. Bin ich ein Schlechtmensch?  

19.08.18 10:01

13774 Postings, 2816 Tage charly503guten Tag ihr Lieben,

ich muss mich erst einmal sammeln, nach dem Text des Julian Gold. Später mehr.
Aber des yurx' ens Beitrag,  ganz herausragend die derzeitige Situation beschrieben, Danke, ging wie Öl runter!
Gruß  

19.08.18 10:05

13774 Postings, 2816 Tage charly503heute auch sehr lesenswert,

mal den Peter Haisenko zu konsumieren. Auch er, sehr nah an der Volksseele, wenn man so sagen darf. Auch er weis wie die Bevölkerung tickt! Gut der Mann!  

19.08.18 10:11
3

3335 Postings, 3839 Tage hormigagrauenhafte Beiträge

Was würden die Gutmenschen sagen, wenn ihre Liebsten abgeschlachtet würden ?

Finanziell werden sie es ja eh.

Ich ertrage dieses Schönreden und grenzenloses Mitleid nimmer.

Für mich ist die Sache ganz einfach: jede Gräueltat, welche von einem 'Flüchtling' verübt wird, wäre nicht passiert, wenn er nicht da gewesen wäre .

 

19.08.18 10:49
2

1817 Postings, 681 Tage agronauterix@julian gold - #244568

So ganz habe ich deinen an mich gerichteten Beitrag zwar nicht verstanden, aber dennoch versuche und wage ich mal eine Reaktion darauf......

Zitat: "Sich aber nur über Phänomene zu beschweren und sie irrational verhindern zu wollen in der Vorstellung erst gar keine Menschen mehr ins Land zu lassen und welche schon da sind zu verhetzen ist nicht diskutabel. "

Es geht (mir) nicht darum, "gar keine Menschen mehr ins Land zu lassen"!
Wieso immer dieses alles oder nichts, schwarz oder weiß...?!
Eine Diskussion auf dieser Ebene ist doch völlig sinnfrei, lediglich polarisierend, an den Tatsachen und Fakten vorbei, Zeitverschwendung und daher in meinen Augen absoluter Bullshit.....

Deutschland ist seit Jahren und Jahrzehnten nicht einmal fähig, Schwerverbrecher abzuschieben. Der "Fall Sami A." ist wohl das perfekte Beispiel für "unsere" diesbezügliche Unfähigkeit.
Auch die Clan-Problematik spricht diesbezüglich Bände.
Und auch diese Nummer unseres Rechtsstaates ist nicht übel:
" Von IS-Peiniger bedroht: Jesidin beklagt mangelnde Zusammenarbeit mit deutschen Ermittlern "
https://www.welt.de/politik/article181212260/...schen-Ermittlern.html

Soll Deutschland also tatsächlich Rückzugsort für IS-Kämpfer und sonstige Schwerverbrecher sein...? Oder anders gefragt: Ist denn wirklich jeder Feind meines Feindes tatsächlich auch mein schutzbedürftiger Freund, soll ich also Mord und Totschlag je nach Gesinnung des Täters mit unterschiedlichen Maßstäben messen.....?

Mein Fazit: Sollte Deutschland resp. die deutsche Administration diesen m.E. untragbaren Zuständen nicht ganz schnell den Stecker ziehen, so werden die radikalen rechten Kräfte deutlich an Zuspruch gewinnen und -so sie denn tatsächlich mal Regierungsverantwortung übernehemen- tatsächlich niemanden mehr ins Land lassen. Mein Wunsch ist das nicht. Oder möchtest bspw. du ein liberales Land opfern, um Kriminellen und Terroristen einen sicheren Rückzugsort bieten zu können...?

Zitat: "Das tiefe Verständnis aber fehlt bestimmt jenen welche grundsätzlich  Diktaturen in Schutz nehmen und somit Freiheit von Menschen verhindern. "

Nun ja, julian gold, dann sieh' dir mal ganz genau an, mit welchen Diktaturen und sonstigen Regimen insb. die deutsche Waffenindustrie mit Billigung der Regierung so ihre göänzenden und einträglichen Geschäfte macht.
Vor diesem Hintergrund lege ich meine Moral- und Wertvorstellungen dann doch mal lieber selbst fest, oder was genau spricht d.E. bspw. für Waffenlieferungen an Saudi Arabien....?
 

19.08.18 10:51
2

143 Postings, 343 Tage ResileinDie Zustände ...

in Afrika sind doch schon Jahrzehnte so . Warum kommen die alle erst jetzt ? Weil sie von Mutti und den Muttiwählern eingeladen wurden . Ich dachte , das sind alles Facharbeiter und jetzt brauchen wir plötzlich zusätzlich Fachkräfte . Leute denkt mal nach . Laut UN sollen ein Paar 300 Millionen nach Europa kommen . Soziologie Professorin: ?Es ist rassistisch wenn sich Weiße paaren? . https://soundoffice.blog/2018/08/08/...tisch-wenn-sich-weisse-paaren/
 

19.08.18 10:51
1

2019 Postings, 1933 Tage Timmy906Nahles - deutsche Hilfe für Türkei

.. dass unter bestimmten Umständen Deutschland der Türkei helfen muss – „unabhängig von den politischen Auseinandersetzungen mit Präsident Erdogan“. Schließlich sei das Land ein Nato-Partner.

https://www.welt.de/politik/deutschland/...Tuerkei-ins-Gespraech.html

Antwort:
Nun will die SPD völlig unglaubwürdig werden.
Soweit Menschen Ängst in Deutschland haben und den Kontrollverlust des Staates ansprechen, werden diese in die recht Ecke gestellt.

Nahlen kann große Sprüche klopfen und unser Steuergeld für die ganze Welt ausgeben. Banken retten, Erdogan retten, Gefährder retten,retten,retten,retten. Bloß für das eigene Volk ist kein Cent da.
Brücken marode,Schulen marode,Strassen marode, viele Probleme seit Jahren nicht gelöst usw.

Was ist mit den Menschenrechte? Wie will man in China noch auftreten, wenn man anderen Despoten und Führern, die Menschenrechte mit Füßen trit, huldigt und sogar finanziell beisteht? Weil diese in der Nato sind? Ist das der Freibrief der alles entschuldigt?

für welche Werte steht überhaupt noch dieses heutige Deutschland?  

19.08.18 11:04
2

13138 Postings, 2136 Tage silverfreakyNachtrag zu dem Mord in Offenburg!

Die ARD hat keine Nachricht rausgegeben.Bezüglich einer  Nachfrage wieso, sagte ein Leiter, es wäre nicht so wichtig.
Jeder soll sich seinen Teil denken dabei.  

19.08.18 11:22
4

1895 Postings, 1048 Tage Xenon_XDeutschland sollte erst einmal an sich denken...

sich intern also in Deutschland darum kümmern das die Ausbildung einen guten Deutschsprachigen Menschen  zu gute kommt. Am besten den Menschen der hier Steuern zahlt.
Warum wird versucht aus dem Ausland Facharbeiter zu holen? Weil es der Industrie ja so passt , die Löhne bleiben in einen Rahmen der nicht gesprengt wird.
Ist es aber nicht schon lange an der Zeit , eine Führungskraft auf dem Bau,ein paar mehr Euros zukommen zu lassen? Warum muss in Ausland geschaut werden , die Löhne in D müssen für Facharbeiter steigen und nicht immer die dicken Diäten oder Pensionen ( Ach die Rentner werden eh verarscht in D , ist aber ein anderes Thema) wer hier malocht ist gef.....

Denkt euch doch einmal die Löhne steigen um 30 % auf dem Bau oder sogar 50 % , wie schnell denkt ihr würde der Facharbeiter Mangel verschwinden.?  

19.08.18 11:30
1

143 Postings, 343 Tage ResileinDie Politiker ...

haben IMMER in der Geschichte ihr Volk ins Verderben geführt !!
Und die Einheitspartei CDUCSUSPDGRÜNELINKEFDP in Deutschlandistan ist die abscheulichste weltweit . Der Drägg muss wegg .  

19.08.18 11:32

1895 Postings, 1048 Tage Xenon_XPolitiker verdienen zu viel Geld

und werden meistens gierig  

19.08.18 11:34
2

13138 Postings, 2136 Tage silverfreakyWieso verdienen?Wohl eher bekommen!

19.08.18 12:12
2

391 Postings, 208 Tage yurx@resilein

Zitat:in Afrika sind doch schon Jahrzehnte so . Warum kommen die alle erst jetzt ?

Nicht nur in Afrika waren die Umstände immer weder schwierig, auch in anderen Weltgegenden, ua. auch in Europa.

Vor längerer Zeit da wurden Afrikaner verschifft und auf den Amerikanischen Kontinent gebracht, als Ware, als Sklaven. Heute werden Afrikaner von Schiffen nach Europa gebracht, auch als Ware, als Besserfühlware für die Besseren.

Hätte das Schicksal gewollt, dass ich in Afrika zur Welt gekommen wäre, so wäre das so, aber ich bin in der Mitte von Europa auf die Welt gekommen. Danke. Soll ich darunter leiden jeden Tag? Weil es halt andere gibt, die in schlimmen Gegenden zur Welt kamen?

Ohne Chaos, Krieg und Elend, gäbe es keine Zivilisation. Wir sind nicht gut, wir sind Menschen. Alles Erreichte ist auf Chaos, Elend, Armut, Kriegen, Ausbeutung aufgebaut. So what?

Ich habe auch Mist gebaut in der Jugend, doch am Elend in Afrika, da kann ich keine Schuld in mir finden. Ich habe diese Welt nicht erfunden und so gemacht, also will ich froh sein, weil es sonst undankbar wäre, dass ich am besseren Ende der Welt sitze. Das Elend importieren ist keine geniale Idee, denn es wird sich nicht aus der Welt drängen lassen dadurch.

Wer ein Leben in Europa geschenkt bekommt, weil er seine Heimat verlassen hat, der soll sich auf die Hinterbeine stellen, um seiner Situation gerecht zu werden und sich bedingungslos anpassen und seine Kindern einschärfen, wem sie ihr Schicksal zu verdanken haben, denen, die sie aufgenommen haben. Das lässt sich nur mit einer gewissen Strenge durchsetzen.

Weshalb man immer noch Menschen im Meer rettet, die auf eigene Verantwortung sich in Schlauchboote gesetzt haben, sich in Lebensgefahr begaben, weil sie das so wollten, zeigt wohl, dass man immer noch nicht die Brisanz der Entwicklung akzeptieren will. Menschen sterben nun mal, dann sind sie alle Sorgen los. Ist halt brutal, aber der Tod ist milde. Hier verendeten nun viele Wildtiere wegen der Trockenheit, ein Drama, das niemanden aus den Socken haut. Aber wenn es um (uns) Menschen geht...., dabei sind wir nicht vom Aussterben bedroht. Im Gegenteil.

 

19.08.18 13:38

9200 Postings, 3010 Tage Trumanshow77

Interessanter Beitrag, ist eigentlich nicht gewollt bei einem eingesteuerten Finanzcrash, eine gut vorbereitete und aufgestellte Mittelschicht zu haben. Bei ihrer Überrennungsstrategie im Gutmenschenmäntelchen sollte man dies beherzigen. Einem Afrikanischen Burschen juckt die Inflationsrate überhaupt nicht, da gibt's auch keine Probleme mit einer bürgerlichen Mittelschicht die fausterhoben das noch halbwegs durchschauen. Eine politische Sorge weniger. Ihr Job der Wir-Politiker ist überflüssig wenn sie Probleme bewältigen würden. Der Fachkräftemangel ist daher hausgemacht und so gewollt bis zum Tag x<  

19.08.18 13:46

4438 Postings, 2718 Tage toni1111Buch über den Aufstieg der USA

Michael Hudsons ?Finanzimperialismus? ? ein altes, aber hochaktuelles Buch über den Aufstieg der USA zur Weltfinanzmacht

Der Amerikaner Michael Hudson ist wohl einer der profiliertesten und auch umstrittensten unter den progressiven Ökonomen. Mit dem Buch ?Killing the Host? hat er 2015 eine bemerkenswerte Analyse des heutigen Finanzsystems vorgelegt. Vor anderthalb Jahren ist die deutsche Übersetzung ?Der Sektor? erschienen. Nun hat der Verlag noch einmal nachgelegt und ein Frühwerk Hudsons in deutscher Sprache veröffentlicht. Es ist das 1973 erschienene Buch ?Super Imperialism?, das in der deutschen Übersetzung ?Finanzimperialismus ? Die USA und ihre Strategie des globalen Kapitalismus? heißt. Eine Rezension von Thomas Trares[*].

Die Übersetzung kommt gerade zur rechten Zeit, denn das Buch ist, obwohl vor 45 Jahren geschrieben, hochaktuell. Hudson beschreibt darin den Aufstieg der USA zur globalen Finanzmacht. Er beschreibt also, wie die USA genau jenes System geschaffen haben, das durch den aktuellen Präsidenten Donald Trump nun wieder in Frage gestellt wird. Hudson selbst sagt über das Buch, dass es sich im Großraum Washington am besten verkauft hat (ein Indiz dafür, dass es gerade in politischen Kreisen gut angekommen ist), und dass US-Geostrategen es als ?Handbuch zur praktischen Umsetzung? verwendet hätten (was Hudson so gar nicht bezweckt haben will).

https://www.nachdenkseiten.de/?p=45532  

19.08.18 16:15
1

143 Postings, 343 Tage Resilein@yurx

"Vor längerer Zeit da wurden Afrikaner verschifft und auf den Amerikanischen Kontinent gebracht, als Ware" . Die eigenen Leute aber haben verdient , indem´s  ihre Landsleut damals mit Gewalt zusammengetrieben und verkauft haben. Der Ami hat da natürli günstig zugeschlagen , wie immer in der Geschichte . Und heut verdient der Asylindustrielle Komplex Abermiliarden damit . Wenn man sich vermehrt wie die Karnikel und sich dann gegenseitig alles wegfressen tut , dann kommen solche Zustände heraus . Dort wächst in 10 Jahren Humanmaterial nach , welches so hoch ist , wie die gesamte europäische Bevölkerung derzeit . Und wo wollen die dann alle hin ? Na zu UNS . Die solln si nen Knopf in den Schniedel machen . Ein Land welches seine Grenzen nicht schützen will bzw. kann , ist verloren . Jetzt werden die "Goldgötter" schon heimlich in den Nachtstunden eingeflogen . Wir werden durch die verschiedenen Kulturen & Ethnien  noch massive Probleme bekommen . Der Bürgerkrieg schaut schon ums Eck . Über Afrika lacht die Sonne - über Mitteleuropa die ganze Welt . Aber wie bestellt (gewählt) , so erhalten .  

19.08.18 16:37
1

143 Postings, 343 Tage ResileinZitate von ....

Hochverrätern :
Joschka F. -Bündnis90/Die Grünen (Quelle: Pflasterstrand 1982; zitiert ?Nation & Europa, Mai 1999, Seite 7):
?Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.?

Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen, Rezension zu seinem Buch ?Risiko Deutschland?, Die Welt 07.02.2005:
?Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.?

Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen:
?Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ?Ungleichgewichten? führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden ? Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.?
Cem Özdemir, Bundestagsabgeordneter Bündnis90/Die Grünen, auf dem Parteitag der Grünen 1998 in Bonn-Bad Godesberg:
?Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali!?
Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen (Quelle: Interview mit Susanne Zeller-Hirzel, letzte Überlebende der Weißen Rose):
?Wir wollen, dass Deutschland islamisch wird?
Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen (Quelle: Hürriyet vom 8.9.98 (auf türkisch), abgedruckt im Focus am 14.9.98):
?Was unsere Urväter vor den Toren Wiens nicht geschafft haben, werden wir mit unserem Verstand schaffen!?
Ja ja , nur die dümmsten Kälber wählen ihren Schlächter selber !!  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
9782 | 9783 | 9784 | 9784  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben