"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Seite 1 von 9215
neuester Beitrag: 24.10.17 09:37
eröffnet am: 02.12.08 19:00 von: maba71 Anzahl Beiträge: 230366
neuester Beitrag: 24.10.17 09:37 von: Akhenate Leser gesamt: 16777215
davon Heute: 10626
bewertet mit 336 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
9213 | 9214 | 9215 | 9215  Weiter  

5866 Postings, 3632 Tage maba71"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

 
  
    #1
336
02.12.08 19:00

"Auro loquente omnis oratio inanis est!"

Dieser Thread soll, auch insbesondere zum aktuellen Geschehen an den internationalen Finanzmärkten, das immerwährende Thema Gold und dessen Beziehung und Verflechtung zu Währungen / Währungssystemen/ Zentralbanken genau durchleuchten. Der Entstehung des eigentlichen "Mythos" Gold sind schon zahlreiche Threads gewidmet worden, die dies ausführlichst analysiert haben.

Von großem Interesse dürften die Zukunftsaussichten der Edelmetalle, insbesondere Gold, aufgrund der seit 1 Jahr anhaltenden Finanzmarktkrise sein, welche sich nunmehr rapide über die ganze Welt in eine globale Wirtschaftskrise verwandelt!

Noch immer gilt Gold als der "sichere Hafen" in schweren Zeiten!

Gold erreichte in diesem Jahr 2008 zum ersten Mal sein Allzeit-High im März von 1.032 US-Dollar! Währendessen wurde Gold in gehandelten US-Dollar um rund 25% abgewertet, während hingegen Gold sich in den meisten internationalen Währungen (z.B. Euro) immer noch beim Allzeithoch befindet, und das rund 9 Monate später! Ebenso ist die Nachfrage nach dem Edelmetall signifikant angestiegen im letzten halben Jahr, daß mittlerweile die größten Prägeanstalten der Welt Ihren Verkauf total eingestellt haben! In der Öffentlichkeit wird dies als "Überforderung" der einzelnen Prägeanstalten in Ihrer Produktion verteidigt, doch Insider im Edelmetallmarkt wissen genau, daß vor wenigen Jahren  bei weitem eine viel größere Anzahl von Gold- und Silbermünzen über die Theken gingen, und dies ohne eine Schließung oder Einstellung von Produktionen von statten ging! Es drängt sich der Verdacht auf, daß auch hier eine "regulierende Hand" von Oben in das freie Marktgeschehen eingreift, eingreifen muß, oder das es eine wirklich signifikante Knappheit des Edelmetalles mittlerweile gibt, die  jedoch der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden soll, um einen noch schlimmeren Ansturm auf das gelbe Metall zu verhindern, als er sowieso schon ist! Darüber wird zu diskutieren sein!

Im Moment teilt sich das Goldlager in unterschiedliche Preisgefüge auf! Große Edelmetallexperten wie z.B. Theodore Butler  bezichtigen öffentlich die amerikanische Finanzregierung, insbesondere die damit verbundene "COMEX" der Manipulation! Silber und Gold ist von den Wall-Street-Banken in großem Stile "short" manipuliert! Die 3 größten "Short-Positionen" umfassen mittlerweile mehr Unzen des Edelmetalles Gold, als überhaupt in einem Jahr gefördert werden kann. Bei Silber sind die rund 8 größten Silberhändler mit rund 200 Tagen der Weltminenproduktion "Short"! Das heißt, dass der physische Markt mit Hilfe des Papierhandels sowie von Verleihungen und Verkäufen der Zentralbanken und Bullionbanken von einigen wenigen Akteuren entscheidend beeinflusst werden kann! Auch hierüber gilt es zu diskutieren!

Es werden Hilferufe laut, die Welt benötigt ein neues Währunsgsystem oder zumindest eine Neuregulierung! Ebenso spielt hier Gold mit eine entscheidende Rolle! Goldstandard hat es schon gegeben, wurde 1971 wieder abgeschafft! Initiator war seinerzeit US-Präsident Roosevelt, der in den 30er Jahren dann gleich Nägel mit Köpfen machte und sogar ein "Goldverbot" mit Androhung von Gefängnisstrafe aussprach. Meiner Meinung nach war dies die größte Enteignungsmaschinerie des letzten Jahrhunderts am amerikanischen Volke! Dies soll nur beleuchten, zu was für Möglichkeiten Regierungen der Welt fähig sein können, wenn das so heiß geliebte System des "Fiat-Moneys" ins Wanken gerät!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben! Jeder Anstieg des Goldes wirft einen Schatten auf das existierende Papiergeld-System, welches auf Zins und Schulden aufgebaut ist! So gesehen ist Gold trotz seiner Stellung an der Seitenauslinie ein "stiller Wächter" über das Finanzwesen und vor Allem dessen Akteure!

Selbst ein ehemaliger Notenbankchef, Alan Greenspan über Gold (am 24.07.1998 vor dem U.S.House Banking Commitee):

"Papiergeld wird in extremis von niemandem angenommen - Gold dagegen schon!"

"Die USA sollten an Ihrem Goldstandard festhalten, Gold repräsentiert immer noch die höchste Zahlungsform der Welt!"

Oder einer der mächstigsten Bankiers der Welt, J.P.Morgan:

" Gold ist Geld und nichts anderes!"

Wie dem auch sei, Gold hat Jahrtausende überstanden, Kaiser, Kriege und Könige, steht für Sicherheit und Stabilität, ist Mythos und Nährboden zugleich für Theorien aller Art!

Ein Edelmetall, über das es sich zu reden lohnt! Heute und Auch in Zukunft!

Deswegen freue ich mich auf rege Diskussionen, eben wegen der Brisanz des Themas oft auch emotional geführt, jedoch nicht unter die Gürtellinie! Pro und Kontra sind herzlich willkommen, wenn es sachlich und unterlegt geführt wird! Ebenso soll auch das aktuelle Tagesgeschehen hier nicht zu kurz kommen, in der heutigen Zeit ist alle Art von Information wichtig für Anleger am Finanzmarktgeschehen! Leute die sich mit Charts und deren Deutung auskennen, sind herzlich eingeladen, ab und zu hier ein Update als Diskussionsgrundlage einzubringen!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben!

-----------
"An der Börse sind 2 + 2 nicht 4, sondern 5 - 1 !"
"Papier ist nicht nur geduldig, es brennt auch gut!"
Angehängte Grafik:
goldbild.jpg
goldbild.jpg
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
9213 | 9214 | 9215 | 9215  Weiter  
230340 Postings ausgeblendet.

11598 Postings, 4711 Tage pfeifenlümmelEs geht hier

 
  
    #230342
8
23.10.17 20:05
einiges durcheinander bezüglich der Emanzipation. Viel Frauen sind "zwangsemanzipiert" und schuften beispielsweise in Kaufhäusern und anschließend auch noch im Haushalt, weil ansonsten das Geld vorn und hinten nicht reicht. Nebenher sind sie auch noch erheblich mit der Kinderversorgung "belastet".
Alle Achtung vor diesen Frauen.

Was hier mit Emanzipation von Frauen hauptsächlich gemeint ist, sind die karrieregeilen Damen, die in ihrem Verlangen nach Emanzipation alles andere unterordnen, mit 40 dann plötzlich in einer Torschlusspanik die Kinder sich über die Samenbank "bestellen", um dann in der Rolle als treusorgende alleinerziehende Mutter nochmals Karriere zu machen.

 

14595 Postings, 4613 Tage harcoonda spricht der Experte .-)

 
  
    #230343
23.10.17 20:07

10918 Postings, 2512 Tage 47ProtonsDas Gros der ''Emanzipationsbefürworter''...

 
  
    #230344
5
23.10.17 20:17

will doch mit Emanzipation nur verschleiern, dass der Mann in den meisten Fällen nicht mehr in der LAGE IST, eine Familie zu ernähren, wenn die Ehefrau kein Erwerbseinkommen bezieht.

 

14595 Postings, 4613 Tage harcoonich wusste noch gar nicht,

 
  
    #230345
23.10.17 20:17
dass meine Ärztin ihre Kinder bei der Samenbank bestellt hat. Die muss dann ja wohl zwangsemanzipiert sein.

Passt wohl nicht in euren Macho-Schädel, dass inzwischen viele Männer Haushalt und Kindererziehung partnerschaftlich mit ihren Frauen teilen? Nein, die müssen nach der Arbeit noch den Haushalt und die Kinder versorgen und dann dem Pascha die Eier kraulen...  

14595 Postings, 4613 Tage harcoonaha, noch ein Experte

 
  
    #230346
23.10.17 20:28
was ist ein "Emanzipationsbefürworter"? Einer, der Frauen großzügig gestattet, sich zu emanzipieren? Die Frauen, die ich kenne, sind finanziell unabhängig und wollen das auch bleiben. Die können sich selbst ernähren.  

10918 Postings, 2512 Tage 47ProtonsWas wirst Du schon für Frauen kennen...(;-)))

 
  
    #230347
3
23.10.17 20:33

996 Postings, 379 Tage owncash-6.0Eur/Chf

 
  
    #230348
23.10.17 20:33

11598 Postings, 4711 Tage pfeifenlümmelVollemanzipiert

 
  
    #230349
4
23.10.17 20:47
"Die Frauen, die ich kenne, sind finanziell unabhängig und wollen das auch bleiben. Die können sich selbst ernähren."
-------
Eben, die brauchen auch keinen Mann.  Vollemanzipierte brauchen keinen Mann und wenn, dann nur einen liebenswerten Trottel.  

2834 Postings, 1287 Tage Robbi11Mit Verlaub

 
  
    #230350
5
23.10.17 20:49
Nur Frauen mit Abitur dürfen Kinder kriegen. Pubs. Auch nur solche, welche das mit 1 gemacht haben. Arier sind Iraner, in D gibt es die nicht.
Und der Fischer mit seinem Buch " Risiko Deutschland" und Zitat, " D Muß ausgedünnt werden" soll mit dieser rassistischen Bemerkung gefälligst den Mund halten, indem er der AFD Rassismus vorwirft. Man sieht: es gibt verschieden Goldprägungen und  entsprechende Patrioten. Bin ein Müllschlucker hohen Grades.  

11598 Postings, 4711 Tage pfeifenlümmelzu #336

 
  
    #230351
3
23.10.17 20:51
Kurz vor 18 Uhr ( MEZ ) schnellte der Goldpreis in die Höhe.
Wegen der Zeitverschiebung kann man ahnen, wer der Verursacher war.  

10918 Postings, 2512 Tage 47Protons@ pfeifenlümmel, #230349

 
  
    #230352
2
23.10.17 21:00
er muss nicht mal liebenswert sein, Trottel recht vollkommen.  

585 Postings, 359 Tage QasarWas ist die Aufgabe von Politik

 
  
    #230353
8
23.10.17 21:32
die Aufgabe der Politik besteht vor allem im Ausgleich. In allen Bereichen, national wie international, ökonomisch wie diplomatisch.
Alle anderen Strategien führen zur Benachteiligung oder sogar der bewußt in Kauf genommenen Dezimierung von Bevölkerungen.
In D wird dieses eigentlich positiv zu bewertende Prinzip als Umverteilungsmaschine missverstanden, unter der der Großteil der Bürger durch hohe Steuern, Krankenkassen- und Sozialabgaben stöhnt.
Der überspannte Bogen wird von der Politik bewußt oder unbewußt nicht mehr wahrgenommen, weil man sich zu weit von der Basis entfernt hat oder diese nie gekannt hat, oder diese Übertreibung der Umverteilung zu einer schädlichen Ideologie hat werden lassen.
Eine Umverteilung, die vor allem von D aus in Richtung EU läuft, und die zusätzlich versteckt von der EZB über deren unlautere Geldpolitik massivst betrieben wird.
Hinzu kommt die Alimentierung aller möglichen 'Zugereisten' über eine gänzlich unkontrollierte Öffnung der Sozialsysteme.

Der fehlende Ausgleich ist in allen gesellschaftlichen Bereichen zu spüren. Ein weiteres Beispiel ist die Landflucht und weiter anwachsende Konzentration der Gewerbe auf die Städte.
Wer einmal zur Stoßzeit im Münchner Hauptbahnhof (nur um ein Beispiel zu nennen, andere Städte sind sicher ähnlich gelagert) vom Zug oder S-bahn in die U-bahn umsteigen musste, weiß, wovon ich spreche. Die Bahnaufsicht muss die Türen sichern und Gerangel und Umfallen einzelner Fahrgäste verhindern. Die Zwischenfälle häufen sich. Mehrfach gibt es Ohnmachtsanfälle, heute ein Herzinfarkt, der mitten drin wiederbelebt werden musste.
Aufgabe der Politik wäre es, diesem Trend gegenzusteuern, durch starke Unterschiede in den lokalen Unternehmenssteuern wie der Gewerbesteuer. Die Attraktivität auf dem Land müsste aber auch zentral gefördert werden. Mein Eindruck ist, dass hier in vergangenen Jahrzehnten viel mehr getan wurde, aber über solche Investitionen liegen mir keine Zahlen vor.

Selbstverständlich am wichtigsten ist es, der finanziellen Umverteilung Einhalt zu gebieten.
Dazu gehört auch eine effektive Bekämpfung der Leiharbeit und Zuarbeit externer Firmen. So etwas funktioniert nicht über Gesetze und Regeln, die gebrochen werden und gegen die geklagt werden kann, sondern wieder über die Steuern. Große Konzerne haben fast keine internen MA mehr, weil sie die extern vergebenen Gewerke komplett steuerlich absetzen können, den Internen aber nicht. Würde man diese Schieflage ändern, würde sich der Unsinn externer Vergabe von Bleistiftspitzen und Bildschirmputzen sehr schnell erledigen.

Auch im Bereich der Kommunikation und der Medien muss ein Ausgleich passieren, am ehesten gelingt dies durch Zuhören. Den Bürgern muss man wieder zuhören. Das Maas-Zensurgesetz ist das beste Negativ-Beispiel, wie man es nicht machen sollte. Die BKin hört auch nie zu. Bzgl der Flüchtlingsproblematik hätten die Regierungen nicht nur die Ängste der Bürger ernst nehmen müssen, sondern vor allem von sich aus die Gesetze, hier Dublin und Schengen, im öffentlichen Raum beleuchten und diskutieren müssen, sprich zB hätte sich vor oder kurz nach der Grenzöffnung die BKin in einer parlamentarischen Anhörung den Fragen von Experten stellen müssen, um alle Aspekte, auch die Gefahren dieser humanitären Aktion zu beleuchten, und in einer freien Abstimmung das Vorgehen zu bestätigen.

Stattdessen wurden kritsiche Stimmen in allen Leitmedien zensiert und unterdrückt. Das einzige zur Verfügung stehende Ventil der Kritiker wurde noch geschlossen.

Diese Ausgleichsfunktion der Politik haben zugegebenermaßen nur sehr wenige Politiker beherrscht, und die Tendenz heute geht leider gegen Null.  

10918 Postings, 2512 Tage 47Protons+i=reicht, (;-)))

 
  
    #230354
1
23.10.17 21:32

3293 Postings, 1551 Tage warumistHarcoon #345

 
  
    #230355
2
23.10.17 22:47
"Passt wohl nicht in euren Macho-Schädel, dass inzwischen viele Männer Haushalt und Kindererziehung partnerschaftlich mit ihren Frauen teilen? Nein, die müssen nach der Arbeit noch den Haushalt und die Kinder versorgen und dann dem Pascha die Eier kraulen..."

Du verstehst nur das was Du willst, also Bahnhof.

Was habe ich heute geschrieben ?
#279

"Wer eine Partnerschaft richtig versteht und lebt, braucht sich über "Gleichberechtigung " keinen Kopf zu machen. Alles versteht und regelt sich von selbst."

So einfach ist das.

 

3293 Postings, 1551 Tage warumistKann sein Harcoon,

 
  
    #230356
1
23.10.17 22:54
dass Du einfach nur sehr verbittert bist und alles Scheiße findest?

Dann ist es Dein Problem.

Wenn Du willst , kann ich Dir hilfreich beistehen um die Anspannung etwas zu neutralisieren.  Gerne auch per BM.  

3293 Postings, 1551 Tage warumistSo liebe Liebenden

 
  
    #230357
2
23.10.17 23:14
Die "kora"wärmt mich schon, sie ist so lieb und stellt keine Bedingungen.
So stelle ich mir sie vor , die bedingungslose Liebe.

2 Filmchen habe ich noch.

"Der Mondschwindel - Wie die NASA die Mondlandung fälschte ( Neu! )"
https://youtu.be/TXs2UfPv39s

und

"INSIDER PACKEN AUS : Bestsellerautor T.Schulte u. Börsenlegende Florian Homm im Gespräch"

https://youtu.be/TN2ZOZF3NjA

Wie immer, gute Nacht.
 

5676 Postings, 2477 Tage farfarawayIn medias res

 
  
    #230358
4
23.10.17 23:32
nachdem die Bertelsmann Stiftung zum wiederholten Male die Situation der Kinder beschrieb, wird es wohl doch langsam ein Thema: jedes 5. Kind ist arm, und zwar über eine Periode von min. 5 Jahre. Dazu kommt aber auch, dass jeder 4. Mensch in Arbeit, zusätzliche Hilfe benötigt.

Heut Abend bei Hart aber Fair wurde das Thema Wohnungsmisere in Angriff genommen. Da wurde sofort Tacheles geredet. Ein Liste der Verblödungsgesetze wie die über 2000 Bauverordnungen, sowie alle paar Jahre neue Energie und Dämmschutzgesetze wurde erstellt, aufgezeigt dass wir darin Weltmeister sind, unsere Intelligenz immer mehr Verwirrung stiftet, indem sie alles und jedes reglementieren will, ohne den alten Mist auszukehren.

Beispiel Holland: da wurden 90% der Bauverordnungen dem Reißwolf vorgeworfen. Und nu: die haben kein Wohnungsproblem mehr, Mieten sind bezahlbar. Unsere Idioten im Bundestag haben offensichtlich sämtlichen Bezug zur Realität verloren.

Aber auch in anderen Bereichen wird immer noch nicht gesehen, wie man die Armut bekämpfen kann; die FDP will die Steuern kürzen; ja, aber doch vorwiegend dort wo eh nicht viel da ist. Die Bemessungsgrenze müsste nach oben verschoben werden, damit würde weniger Sozialhilfe benötigt, dafür aber auch mehr von den benachteiligten Schichten ausgegeben. Den Ausgleich könnte man z.B. mit der Besteuerung der ausländischen Konzerne wie Apple und Co leicht wieder reinholen; noch mehr, wenn man Briefkästen in EU Länder ächten würde, besonders in Malta. Da kämen Milliarden zusätzlich rein, da will aber keiner sich ranwagen.

Wie man Armut - ok auf einem anderen Niveau - bekämpfen kann zeigt Bolivien.

Südamerika hängt wirtschaftlich im Schlepptau, doch Bolivien boomt. In den zwölf Jahren der Regierung Evo Morales wurde der Energiesektor in kluger und effizienter Weise nationalisiert, der Gewinnanteil des Staates an der Erdöl- und Gasförderung von 16,8 Prozent auf 50 bis 82 Prozent erhöht und die extreme Armut mit daraus finanzierten, sozialen Umverteilungsprogrammen von 38,2 Prozent auf 16,8 Prozent gesenkt. Von Frederico Füllgraf.

https://www.nachdenkseiten.de/?p=40693

Seltsam ist, dass über den ersten indigenen Präsidenten Südamerikas selten geschrieben wird, und falls doch, dann vorwiegend negatives. Liegt es daran, weil er die Konzerne zum Teil raus geschmissen hat?  

1631 Postings, 318 Tage H123sja, farfaraw.

 
  
    #230359
24.10.17 00:17
da sieht man gut , was menschen erreichen könnten, würden die reichen etwas von ihrem unnötigen überschuss abtreten, und dieses gerecht verteilt würde.
jedoch ich denke, das sowas hier nie passieren wird, im gegenteil, die schere wird sich weiter öffnen, noch lange, bis zum aufstand? oder revolte?
auf jeden fall wird die machtgier und der hochmut die elite hier eines tages zu fall bringen.  

14595 Postings, 4613 Tage harcoonGleichberechtigung, ja oder nein?

 
  
    #230360
24.10.17 00:42
eine einfache Frage, die immer noch nicht beantwortet wurde. Nichts als Häme, Ablenkungsmanöver und Ausflüchte. Nur warumist hat eine Chance, den 1. Preis zu gewinnen, aber Transistoren sind geduldig.

also zum dritten Mal:

"Kernpunkt ist wohl die Berufstätigkeit der Frau. In der DDR z.B. waren meines Wissens die meisten Frauen berufstätig. Wie soll denn nach eurer Meinung die Erziehung und Betreuung der Kinder aussehen, sollen Frauen nicht die gleichen Chancen und Rechte zugebilligt werden? Mal im Klartext und ohne Schaum vorm Mund bitte. "
 

10918 Postings, 2512 Tage 47ProtonsZubilligen ja, bevormunden nein.

 
  
    #230361
1
24.10.17 00:50
So einfach ist das zu beantworten.
Genauso, wie jedem zugebilligt wird, selbst über seinen individuellen sexuellen Partner zu entscheiden, genauso individuell ist über die Berufstätigkeit nur innerhalb der Familie zu entscheiden.  

14595 Postings, 4613 Tage harcoondas sehe ich auch so!

 
  
    #230362
1
24.10.17 01:07
"da sieht man gut , was menschen erreichen könnten, würden die reichen etwas von ihrem unnötigen überschuss abtreten, und dieses gerecht verteilt würde."

Aber wo fängt der Reichtum an, und was ist wirkliche Armut? Alles ist relativ, auch Reichtum und Armut. Ist ein Migrant arm, wenn er die hohen Kosten für den Schlepper bezahlen und Forderungen stellen kann? Und was ist mit den wirklich Armen, die das nicht können und keine Anwälte haben? Wir fangen ihnen die Fische schon weit vor der Küste weg, klauen ihnen ihr Land und ihr Wasser,  ruinieren mit unseren minderwertigen, subventionierten  Produkten ihre Wirtschaft, ihre Existenzgrundlagen.  Glaubt ihr denn, dass wir die Fluchtursachen wirklich vor Ort bekämpfen wollen? Nein, wir wissen doch ganz genau, dass das eine einzige große Lüge ist, denn  dann müssten wir auf unseren Wohlstand verzichten.
Leben wir etwa nicht in einem Imperium der Schande?  

996 Postings, 379 Tage owncash-6.0Guten Morgen

 
  
    #230363
24.10.17 07:03
DIE kurzen Analysen schnell vom Tisch und weiter mit einer Swing USA /CHINA Analyse

https://youtu.be/3UxgsJWuA5M  

3193 Postings, 1841 Tage spgreowncash

 
  
    #230364
24.10.17 07:35
Was soll das vor eine Analyse sein? Der Chart mag ja korrekt sein, aber wo ist dazu eine Erklärung?
So ist es nicht nur langweilig sich das anzuschauen sondern für einige User, die sich mit Charts nicht auskennen, kaum zu verstehen.
Das soll keine Kritik sein, sondern einfach nur ein Rat.
So könnte man das mit minimale Veränderung etwas übersichtlicher machen...

Sorry für OT, kommt nicht mehr vor;-)
Std.-Chart Dax
Sollte die Flagge sich nicht bestätigen, könnte noch einmal der obere Trendrand angesteuert werden.  
Angehängte Grafik:
h1_den_24.gif (verkleinert auf 30%) vergrößern
h1_den_24.gif

10918 Postings, 2512 Tage 47ProtonsAussagekraft von Charts im Vergleich...

 
  
    #230365
1
24.10.17 09:25

mit der Magenverstimmung eines Hundes:
Der Hund sollte Gras fressen um sich zu übergeben.
Der Hund könnte Gras fressen, wenn denn welches wachsen würde.
Der Hund würde Gras fressen, wenn es nicht gerade Winter wäre. (;-)))

 

4766 Postings, 3115 Tage AkhenateDie Absetzung Trumps scheint auf unbestimmte Zeit

 
  
    #230366
24.10.17 09:37
verschoben. Man hört und sieht nichts mehr von Mueller.

Ein total unfähiger und inkompetenter Präsident scheint den Drahtziehern zu wertvoll zu sein, um ihn wieder abzuschaffen. Kann man ihn doch, der kein einziges seiner Projekte durch den Kongreß abgesegnet bekam, wunderbar in die gewollte Richtung steuern. Ihn Projekte angehen zu lassen, die  der Kongreß dann billigen wird. Bei ihm geht es darum, ihm ein paar Erfolgserlebnisse zu bescheren, den Drahtziehern darum, Gesetze zu verabschieden, die den Wenigen, nicht den Vielen nutzen. Da Trump sowieso nicht versteht, um was es geht, eignet er sich wunderbar für diese Rolle.

Nächstes Jahr sind jedoch die Halbzeitwahlen des Repräsentantenhauses. Das könnte ein böses Erwachen für den heute mehrheitlich von Republikanern besetzten Kongreß werden, wenn die Demokraten dort die Mehrheit stellen. Spätestens dann dürften Trumpls Tage gezählt sein.

Was mir Sorgen bereitet ist die Möglichkeit eines Schwarzen Schwans bis dorthin, der eine schnelle Entscheidung durch den einen Mann, den POTUS braucht, sei es weil Kim in Nordkorea durchdreht oder die Börse wieder einmal mächtig kracht. Das könnte böse enden.
-----------
Analysen zum Goldpreis sind Zeitverschwendung, weil er gesetzwidrig fixiert wird.

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
9213 | 9214 | 9215 | 9215  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben