Deutsche Rohstoff AG vor Neubewertung?

Seite 1 von 115
neuester Beitrag: 12.07.18 23:33
eröffnet am: 27.08.13 16:29 von: Coin Anzahl Beiträge: 2875
neuester Beitrag: 12.07.18 23:33 von: Katjuscha Leser gesamt: 711762
davon Heute: 13
bewertet mit 25 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
113 | 114 | 115 | 115  Weiter  

27.08.13 16:29
25

363 Postings, 3482 Tage CoinDeutsche Rohstoff AG vor Neubewertung?

Kurs bei Threadbeginn: 16,25?  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
113 | 114 | 115 | 115  Weiter  
2849 Postings ausgeblendet.

02.06.18 12:21

362 Postings, 433 Tage xy0889Almonty

übrigens wieder bei 0,51 Dollar  
Angehängte Grafik:
almonty.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
almonty.png

03.06.18 12:04
5

5310 Postings, 3056 Tage letsplaynowProduktionszahlen unter Erwartungen

Bericht zu den Q1-Zahlen, drittletzte Seite

Ertragslage => Abschreibungen:

Ich hatte mich gewundert, dass die Abschreibungen im Q1/18 mit ca. 7,7 Mio. im Vergleich zum Q1/2017 so sehr hoch waren...hier ist der Grund, daher vermutlich auch der sehr niedrige Gewinn in Q1:

Abschreibungen wurden Aufgrund weiterhin unter den Erwartungen liegender Produktionszahlen einiger Bohrungen von Cub Creek erhöht!!



Schaut euch mal den aktuellen Q1-Bericht an, v.a. Erläuterungen zur Ertragslage / Abschreibungen

=> Da wird es mir ganz schwindelig: "weiterhin unter den Erwartungen..."
und das hat nichts mit bashen zu tun, bevor ich wieder zig Boardmails erhalte!  

04.06.18 18:45

5310 Postings, 3056 Tage letsplaynowraus raus raus

Da will aktuell einer/mehrere raus:



In Frankfurt Briefseite bei 24,00 Euro aktuell 6346 Stücke im Angebot...
 

04.06.18 19:39

5310 Postings, 3056 Tage letsplaynowReport / fairer Wert

http://bfmorningstar.blob.core.windows.net/morningstar/20180601_DE000A0XYG76_DE.pdf


22,32 Euro

=> das ist nicht viel...  

04.06.18 19:46
2

90677 Postings, 6698 Tage Katjuschadu versuchst aber auch alles :)

Morningstar ist kein Fundamentalanalyst, sondern eine auf vergangenen Zahlen basierende, computergestützte Datenanalyse.


Du kannst ja gerne mal deinen eigenen Link anklicken. Nur eine Seite befasst sich von den 5 Seiten mit DRAG, und dort werden nur die Zahlen bis 2017 erfasst und für ihre computerisierte Analyse ausgewertet.


Nirgendwo wird dort eine Fundamentalanalyse vorgenommen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

04.06.18 22:40
3

10829 Postings, 2664 Tage crunch time#2854

Alles schön und gut. Aber ehrlicherweise muß ich sagen mich juckt nicht sonderlich was die Würfeltruppe Morningstar an Kurszielen ausgibt, da nur das hier und heute sowie die Zukunft den Kurs wirklich bewegt und die Zukunft nunmal keiner genauer absehen kann, nur weil man brav Zahlen der Vergangenheit heranzieht. Da ist eben eine große Spannbreite von Entwicklungsszenarien vorstellbar. Hier scheint doch in erster Linie der Ölpreis weiter klar den Takt vorzugegeben wie der Aktienkurs läuft (siehe Chart unten).  Seit Tagen geht es eher wieder rückwärts mit den Ölpreisen. Entsprechend geht der "Dackel" Deutsche Rohstoff in die ähnliche Richtung.  Niemand kann wirklich genauer vorhersagen wo der Ölpreis in 6, 12 oder 18 Monaten steht. Somit stehen auch Aussagen zu Kurszielen für diese Zeiträume immer auf  tönernen Füßen und es sollte nicht zu ernst genommen werden, wenn "Experten" die in sehr unterschiedlichen Formen rausflöten (nicht immer ganz selbstlos).  Hier gilt es nach wie vor flexibel zu bleiben bei den Investments in Rohstoffen. Wer auf Rohstoffpreise spekuliert, seit es direkt über Derivate auf die Rohstoffe oder indirekt via Aktien der Rohstoffproduzenten, der hat eben immer nur einen recht überschaubaren Zeithorizont vor sich der halbwegs berechenbar erscheint. Fakt ist jedenfalls, daß mal wieder in den USA der altbekannte "Schweinezyklus" auf vollen Touren läuft beim Fracking. Wenn der Ölpreis steigt, dann werden auch wieder wie blöde neue Frackinganlagen aufgebaut bzw. stillgelegt Anlager wieder massig hochgefahren, weil der Breakeven wieder überschritten wurde. Entsprechend steuert man hier wieder in den USA einem klaren Überangebot entgegen, was die Ölpreise  nach oben erstmal einbremsen sollte und eher wieder eine leichte Gegenbewegung nach unten bringen könnte, falls keine größeren geopolitischen Störungen hinzukommen. Gerade der Zeitraum Juni/Juli ist ja eher eine schwächere Phase in den letzten Jahren gewesen. Von daher wäre es nicht überraschend, wenn es die nächsten Wochen auch noch eher tendenziell rückwärts/seitwärts gehen würde mit dem Ölpreis.

Rekord-Förderung in USA belastet Ölpreis ,Saudi-Arabien und die USA setzen den Ölpreis unter Druck. 04.06.2018 -  http://www.handelsblatt.com/finanzen/maerkte/...elpreis/22638878.html
"..jüngste Daten zu den Ölexporten Saudi-Arabiens  ...Rohölausfuhren des wichtigen Förderlandes im Mai auf den höchsten Stand seit sechs Monaten gestiegen waren. Saudi-Arabien und Russland hatten sich zuletzt für eine Produktionsausweitung ausgesprochen. Außerdem setzten neue Daten zur Anzahl der aktiven Bohrlöcher in den USA die Ölpreise unter Druck. Am Freitag wurde gemeldet, dass die Zahl der Förderanlagen in der vergangenen Woche auf 861 gestiegen war und damit auf den höchsten Stand seit März 2015. Dem US-Energieministerium zufolge erreichte zudem die US-Ölförderung im März mit 10,47 Millionen Barrel pro Tag ein Rekordhoch.

 
Angehängte Grafik:
chart_free_deutscherohstoff.png (verkleinert auf 40%) vergrößern
chart_free_deutscherohstoff.png

12.06.18 19:14

362 Postings, 433 Tage xy0889Deutsche Rohstoff / 4investors artikel

Neues aus den USA: Deutsche Rohstoff meldet den Abschluss eines Verkaufs von Flächen in North Dakota durch die Tochtergesellschaft Salt Creek. Die Fl...
 

14.06.18 21:34

1 Posting, 605 Tage hermanalbertProduktionsergebnisse Cub Creek Mai

Heute wurden die Produktionsergebnisse von Cub Creek Energy für den Mai gemeldet. Danach belief sich die tägliche Produktion auf 4700 Barrel. Das würde  bei 30 Produktionstagen, einen Preis von 60 USD und unter Berücksichtigung des Anteils von 86% eine Monatsumsatz von über  7 Mio. USD bedeuten.  Wenn ich das auf das Jahr hochrechne, komme ich auf ca.. 55 Mio. USD. Rechne ich dann noch Elster Oil & Gas hinzu( 6000Barrel*30Tage *60USD *35% Anteil ab Februar=37,8 Mio. USD) komme ich hier allein auf einen Umsatz für 2018 vom über 90 Mio. USD.
Kann das angehen oder rechne ich was verkehrt?  

14.06.18 22:14
1

96 Postings, 2779 Tage halodri1leider verkehrt :-)

Du hast einen entscheidenen Punkt leider übersehen. Beim Fracking gibt es eine Decline-Rate. d.h. die Menge des geförderten Öls /Gas nimmt relativ schnell ab. Geh mal davon aus, dass nach einem Jahr nur noch 40-50% des ersten Monats gefördert werden.

Die Planungen vom Vorstand sind allerdings (meiner Meinung nach) ziemlich konservativ, was auch gut ist. Es kann so vieles schief gehen (Ölpreise, USD,...), dann lieber konservativ und Vorgaben schlagen.

Jetzt brauchen wir Geduld bis zu den Q2 Ergebnissen

 

16.06.18 11:48

362 Postings, 433 Tage xy0889wo geht die reise hin?

 
Angehängte Grafik:
drag.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
drag.png

16.06.18 14:27

5310 Postings, 3056 Tage letsplaynowden Deckel

bei 25 EUR du vergessen hast...




Wie es neulich ein Anfänger hier umschrieben hat...einfach den Ölpreis beachten...


 

21.06.18 10:29
2

10829 Postings, 2664 Tage crunch timescheint als geht der Markt davon aus die Ölmenge

wird nach dem morgigen Treffen doch soweit ausgeweitet , daß der Ölpreisanstieg nach oben erstmal ausgereizt sein könnte und eher die Regionen von 70$ (horizontale Unterstützung) oder sogar um die 65$ ( Aufw.trend seit Anfang 2016) in der laufenden Korrektur nochmal anstehen könnten. Der seit ca. 1 Jahr steigende Aufw.trend ist jedenfalls vor dem Treffen frisch gebrochen worden. Angesichts der sehr hohen Korrelation des Kursverlaufs der Deutschen Rohstoff AG mit der Ölpreisentwicklung ein vermutlich nicht ganz unwichter Tag morgen für die Kursrichtung der nächsten Zeit. Also mal schauen, ob die aktuellen Erwartungen der Marktteilnehmer sich wirklich mit dem decken was dort beschlossen wird. Wenn nicht dann, könnte es auch zu einem kleinen Short-Squeeze kommen. Wäre aber schon überraschend, wenn die Saudis sich mit ihrem großen Einfluß nicht durchsetzen könnten.  
Angehängte Grafik:
chart_3years__brentcruderoh__licerolling.png (verkleinert auf 38%) vergrößern
chart_3years__brentcruderoh__licerolling.png

21.06.18 11:08
1

80 Postings, 999 Tage tingletangle@crunchtime

Hast du toll gemacht mit den vielen linien. Ich hab im Kindergarten auch immer gern gemalt, war lustig! :)  

21.06.18 11:22
1

90677 Postings, 6698 Tage Katjuschadürfte klar sein, dass es eine Ausweitung der

Fördermenge gibt, zumal Russland (als politischer Verbündeter des Iran) da seinen Einfluss gekten machen wird. Iran muss ja auch nicht zwingend mehr fördern. Reicht ja, wenn sich die Opec insgesamt darauf einigt.


Die Frage ist ja trotzdem, ob das nicht längst eingepreist ist, denn das Thema schwebt ja jetzt seit 2-3 Wochen im Raum.

Denke daher eher, wir haben aktuell die üblichen saisonalen Effekte beim Ölpreis. April bis Juli sind oft Monate, wo der Ölpreis rein saisonal fällt. Deshalb war ich ja auch so positiv überrascht, dass wir uns dieses Jahr bis Anfang Juni so gut gehalten haben bzw. der Ölpreis sogar weiter stieg. Hab es bei w:o schon öfter geschrieben. Hätte mir im Februar jemand gesagt, WTI steht Ende Juni bei 65 Dollar und der Euro bei 1,15 Dollar, hätte ich das mit Kusshand genommen. Da wären wir uns im Forum wohl alle einig gewesen, dass der DRAG-Kurs Ende Juni bei 30 ? steht. Merkwürdigerweise machen wir uns jetzt in die Hose, nur weil der Ölpreis so stark gestiegen ist, dass er halt jetzt auch wieder etwas zurückkommt. Eigentlich grotesk, aber so ist der Finanzmarkt manchmal.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

21.06.18 11:25

90677 Postings, 6698 Tage KatjuschaBin übrigens gespannt, ob WTI die Lücke zu

Brent verkleinern kann, zumindest auf Sicht eines Jahres.

Eigentlich macht es keinen Sinn, dass es da noch 9 Dollar Unterschied gibt. Ich geh davon aus, dass wir da perspektivisch auf 3-5 Dollar Unterschied gehen.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

21.06.18 12:52
2

96 Postings, 2779 Tage halodri1Jammern auf sehr hohen Niveau...

Die ganze Diskussion mit dem Ölpreis ist doch jammern auf sehr hohen Niveau. ein (aktueller) Ölpreis ist bei Vollkosten der Förderung bei 30-40 USD doch ein Geschenk. Je höher der Preis steigt umso teuerer werden neue Flächen und die ganze Infrastruktur.

Wenn mir jemand unterschreibt, dass der Ölpreis die nächsten Jahre um die 65 USD bleibt, dann nehme ich dies gerne an.
Wir müssen nur die Zahlen für Q2 abwarten, dann wird dies schon deutlich werden...

 

22.06.18 04:51

90677 Postings, 6698 Tage Katjuschakaum geschrieben, macht sich WTI wirklich daran

die Lücke zu Brent zu verkleinern.

Gestern Nachmittag sehr deutliche Outperformence. Als Brent stark verlor, hat WTI sogar leicht zugelegt.
-----------
the harder we fight the higher the wall

28.06.18 12:50
2

90677 Postings, 6698 Tage KatjuschaWahnsinn! WTI auf höchstem Stand seit knapp 4 Jahr

aber DRAG Kurs dümpelt trotz stark ausgeweiteter Fördermenge (in Q4 soll dazu noch ein weiteres Bohrfeld erschlossen werden) immer noch unter 25 ? rum. Kaum zu glauben eigentlich.


Wenn mir im Januar jemand gesagt hätte, WTI bei 73 Dollar und DRAG bei 24 ?, hätte ich den für verrückt erklärt.


Bin mir ziemlich sicher, dass Q2 und Q3 extrem hohe Gewinnzuwächse bringen werden, die auf KGV von knapp 6 hinauslaufen, ex Sonderfaktoren. Und das wo zudem noch von der Almonthy-Beteiligung ebenso gute News kommen. Deren Kurs steigt stetig auf neue Höhen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

03.07.18 10:01

90677 Postings, 6698 Tage Katjuschaam 21.Juni hab ich noch geschrieben, dass

der Unterschied von Brent zu WTI perspektivisch bei 3-5 Dollar liegen wird. Da hatte ich aber eher an einige Monate gedacht und nicht an zwei Wochen später. Sind jetzt nur noch knapp 3 Dollar Unterschied.


Also Q3 dürfte wohl auch sehr stark werden.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

05.07.18 21:52
2

90677 Postings, 6698 Tage Katjuschagibts vor dem Anstieg nochmal

einen weiteren Rücksetzer zur 100 Tage Linie, oder ziehen wir durch?

Eigentlich müssten wir bei dem hohen Ölpreis längst bei 30 ? notieren, aber okay, nochmal die Chance bei 24 ? zu kaufen, wäre vor den HJ-Zahlen auch nett.

Trend und gleitende Durchschnitte sowie MACD sprechen jedenfalls für weiter steigende Kurse.
-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
drag12c.png (verkleinert auf 51%) vergrößern
drag12c.png

12.07.18 22:54

10829 Postings, 2664 Tage crunch timeder jüngste Ölpreisrücksetzer hinterläßt Spuren

beim Aktienkurs, da bekanntlich eine  Korrelation zwischen dem Verlauf des Ölpreises und dem Aktienkurs besteht. Ölpreise sind auf der Oberseite seit Mitte Mai "zugenagelt". Von daher ist wohl vorerst weiter rumeiern in der Range der letzten Monate angesagt. Angesichts der überraschenden Heftigkeit mit der in den letzten zwei Tagen der Ölpreis quasi fast einmal quer durch die Range fiel, sollte man vielleicht besser nicht ausschließen, daß die Preisrange der letzten 2 1/2 Monate beim Ölpreis im Sommer doch auch mal nach unten verlassen werden könnte, um vielleicht dann den seit 2016 steigenden Aufw.trend anzutesten.  
Angehängte Grafik:
chart_week_deutscherohstoff.png (verkleinert auf 41%) vergrößern
chart_week_deutscherohstoff.png

12.07.18 23:33

90677 Postings, 6698 Tage Katjuschadir ist schon klar, dass 85% des Kursrrückgangs

auf den Dividendenabschlag zurückzuführen ist?

zudem ist WTI für die DRAG massgeblich, und solche Rückgänge hatten wir bei WTI in diesem Jahr schon zwei mal vorher.

WTI ist weiter nicht nur bullish einzuschätzen, sondern auch auf einem sehr hohen Stand für die DRAG Ertragsentwicklung.
-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
wti15.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
wti15.png

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
113 | 114 | 115 | 115  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben