Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 4017
neuester Beitrag: 08.12.19 11:49
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 100412
neuester Beitrag: 08.12.19 11:49 von: Shlomo Silbe. Leser gesamt: 13894657
davon Heute: 5399
bewertet mit 103 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4015 | 4016 | 4017 | 4017  Weiter  

04.11.12 14:16
103

20752 Postings, 5859 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage


Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4015 | 4016 | 4017 | 4017  Weiter  
100386 Postings ausgeblendet.

08.12.19 05:53
3

42827 Postings, 4201 Tage Fillorkillman kann es so sagen

Nicht jeder Prepper ist potentieller Rechtsterrorist. Es gibt aber eine Schnittstelle und die findet sich in der apokalyptischen Zukunftserwartung. Wenn ich zweifelsfrei eine apokalyptische Zukunft erwarte, sind Vorbereitungen und Gegenmassnahmen gleichen Kalibers gerechtfertigt. Das liegt auf der Hand und eben davon handelt auch der Prepperverherrlichungsfilm von Stallone. Im übrigen ist das genau das Argument nicht nur der rechten Szene gegen die apokalyptische Gestik mancher Klimakämpfer. Aus Sicht der Rechten handelt es sich dabei allerdings nur um die 'falsche' Panikmache, ist also kein Einwand gegen das Prinzip.  
-----------
'at any cost'

08.12.19 09:05
1

58068 Postings, 5694 Tage Anti LemmingEs gibt auch linke Prepper

 
Angehängte Grafik:
hc_2536.jpg
hc_2536.jpg

08.12.19 09:07
1

58068 Postings, 5694 Tage Anti LemmingRe: Standort

Man kann bei Windows 10 die Standorterkennung auch deaktivieren.  

08.12.19 09:09

58068 Postings, 5694 Tage Anti Lemming# 369 - Gedankenverbrechen

Hatte die nicht Einstein erfunden?  

08.12.19 09:36
2

4306 Postings, 834 Tage Shlomo Silbersteingegen mehrere Mitglieder der Prepper-Szene

Preppen hat nichts mit Rechtsterror zu tun, es ist Vorbereitung auf den Zusammenbruch des Systems. Der normale Prepper ist naturgemäß ein Einzelgänger, weil Überleben "nach der Apokalypse" naturgemäß nicht im Kollektiv zu haben ist. Dann sind nämlich die Resourcen begrenzt. Den Aufbau eines "rechten Staates" kann man vergessen, gruppenbildungist allenfalls lokal zu haben.

Insofern hat das Fantasieren über "Abholung von Linken" nicht mit Preppen zu tun, sondern mit Umsturz im bestehenden System. Nach der Apokalyse hat jeder so viel mit sich selbst zu tun, da gibt es weder den Willen noch die Möglichkeit, jemanden "Abzuholen".

die von fill angesprochenen "mehreren Mitglieder" sind eben "mehr als einer", also sehr wenige. Die Prepperszene umfasst mehrere Tausend - sehr harmlose - Leute, zählt man Leute wie mich dazu, die sich nach ihren Möglichkeiten "etwas" vorbereiten (nach Empfehlung des Bundesinnenministeriums auf den Stromausfall), dann sind es vielleicht Hunderttausend.

Auf der anderen Seite gibt es linke Antifas, die real von der Abholung rechter Gedankenverbrecher fantasieren, und zwar nicht nach der Apokalypse, sondern heute schon. Das sind mit Sicherheit miht "mehrere Personen" sondern Zehntausende. Auf linksunten kann/konnte man entsprechende Aufrufe und Pläne abrufen.

Warum wird nun die Prepperszene als "Rechtsterroristisch" in den Medien diffamiert? Weil man Menschen, die sich unabhängig gemacht haben, staatlich nicht kontrollieren kann. Angst ist ein Machtinstrument. Wer sich dem entzieht, der ist dem Terror recht nah, so die Staatslogik.  

08.12.19 09:47
1

3215 Postings, 881 Tage goldik#389 warum nur die......

Schmeckt scheisse..........
(Ich seh´auch nicht den Zusammenhang)  

08.12.19 09:53

4306 Postings, 834 Tage Shlomo SilbersteinStallones Homedefense

im Film natürlich total Übertrieben, sollte und ist auch für den normalen Prepper Teil der Strategie. Sollte das System zusammenbrechen (am wahrscheinlichsten wäre zur Zeit ein landesweiter Stromausfall) wird es Verteilungskämpfe gegen. Und jeder, der preppt, ist ein potenzielles Ziel, denn er hat Konserven zuhause gelagert. Für das Home Defense gibt es legale Möglichkeiten, wir haben mal um 2008/2009 herum im BT darüber geschrieben und einge haben sich dazu bekannt, entsprechend ausgestattet zu sein.

Zur Vorbereitung gehört auch, jeden außerhalb des engsten Familienkreises, vor allem die Nachbarn, über die Vorbereitungen im Unklaren zu lassen.  Ansonsten gibt es im Falle des Falles nur Ärger und den gilt es tunlichst zu vermeiden.

Also immer schön unter dem Radar bleiben. Als Dissidenten sind wir ja im Alltag geübt darin.      

08.12.19 09:54
1

4306 Postings, 834 Tage Shlomo SilbersteinIch seh´auch nicht den Zusammenhang

08.12.19 10:06

3466 Postings, 2423 Tage gnomonso klingt polemik:

"Soll die nachfolgenden Generationen mit gebückter Haltung und Schuldgefühlen durchs Leben
gehen ?"  

das ist fast so wie mutter meint "iss nicht so viel" und der kleine fragt "willst du dass ich verhungere?"

schuldig sein ist fremdbestimmt,  schuld empfinden ist selbstbestimmt,
zb.: deutes statement mit dem inhalt "da hab ich noch nicht gelebt, also geht mich das ganze nichts an".  (bis dato nicht gelöscht) zb.:  shlomos statement mit dem inhalt " die deutsche geschichte ist, mit ausnahme  von den läppischen 12 jahren, eine jahrhunderte lange  erfolgsgeschichte."  (löschung,sperre)

sie leugnen/verdrängen heute verbales vergehen in gleichem maße,  wie ihre vorfahren physisches verbrechen geleugnet/verdrängt haben. schlimmer noch, sie empören sich, fühlen sich beleidigt oder angegriffen, klagen sogar auf unterstellung oder im extremfall auf rufschädigung.  wer nicht wissen will woher er kommt, kann nicht wissen wohin er geht.

die menschheit wird das verkraften, die demokratie nicht unbedingt.  

08.12.19 10:28
1

3466 Postings, 2423 Tage gnomonBetrifft nicht nur uns. Was war mit den Indianern

ja, so ticken sie, die "was-kann-denn-ich-dafürs".  seht nur her, die anderen haben es auch getan, also kann es nicht so schlimm sein, ist ja schon quasi normal - im krieg und so!  und dann noch die stirn zu fragen "zufrieden?"  

nein nicht zufrieden, weil die indianer wenigsten die chance hatten sich zu wehren, weil es ein eroberungskrieg und kein industrieller schlachthausbetrieb  war.  weil in der geschichte der menschheit nichts vergleichbares je stattgefunden hat. weil vergleichen von nicht vergleichbaren und relativieren unangenehmer fakten des abschaums täglich bot ist.  das muß gesagt werden, auch wenn es den hohlraum zwischen ihren ohren ungebremst passieren wird.  

08.12.19 10:34
1

4306 Postings, 834 Tage Shlomo SilbersteinSchuld ist immer individuell

das ist unser Rechts- und Moralverständnis. Kollektivschuld, vor allem über Generationen gibt es nur im Faschismus, Stalinismus und Maoismus. Dort wurden ganze Völker bestraft aufgrund angeblicher Verfehlungen ihrer Altvorderen.

Wer im Büßerhemd durchs Leben laufen will, weil Opa "mitgelaufen" ist, dem ist m.E. nicht zu helfen. Leider eine nur deutsche Tradition, die Selbstbeschuldigung, im Ausland wird sowas nur müde belächelt und ist auch weithin unbekannt. Dabei gäbe es eine Menge Länder und Völker, die sich die Finger schmutzig gemacht haben.

Den Grund, warum auch heute noch von deutscher Seite Buße verlangt wird kann sich jeder denken. Deutschland wäre ein sehr mächtiges und daher potenziell gefährliches Land, wenn man es nicht kontrollieren könnte. Und die internationale Elite hat da sehr schnell eine sehr einfache Möglichkeit gefunden. Der deutsche Hang zum Selbstmitleid und zur Selbstanklage war dabei ein entscheidendes Puzzlestück.

Jeder kann selbst entscheiden, ob er bei diesem dreckigen Spiel noch mitmachen möchte. Es gibt zumindest eine Partei zur Wahl, die keine Lust mehr darauf hat. Ein zunehmend größer werdender teil der Bevölkerung auch nicht mehr. Kein Wunder, denn 25% haben Migrationshintergrund. Und für die sind solche deutschen Sitten ziemlich plemplem.  

08.12.19 10:46
1

3466 Postings, 2423 Tage gnomonjetzt gibt es auch schon

geprepperte fakejuden  die konserven als wurfgeschosse horten?  

08.12.19 10:53

4306 Postings, 834 Tage Shlomo SilbersteinKomm mal bei mir vorbei

dann zeig ich dir meine "Konserven"-Wurfgeschosse.  

08.12.19 10:55

4306 Postings, 834 Tage Shlomo SilbersteinWie kommst du übrigens auf das schmale Brett

ich sei "Fakejude"? Was soll das denn sein? Sowas wie "Fakezwerg"?  

08.12.19 10:57
2

6137 Postings, 4561 Tage relaxed#100379 Mit der Fillschen

Argumentation haben schon sich schon französische Revolutionäre und später auch die Kommunisten in ihren Terrorherrschaften untereinander eliminiert. Solche Denkweisen sind Bestandteil von Terrorregimen und ihren Protagonisten.
-----------
Das Copyright für den Inhalt (Text und Bilder) liegt bei relaxed.

08.12.19 10:59
1

3466 Postings, 2423 Tage gnomon#398 Sic!

"Leider eine nur deutsche Tradition, die Selbstbeschuldigung, im Ausland wird sowas nur müde belächelt und ist auch weithin unbekannt."
--das liegt wohl an der einmaligkeit und unvergleichbarkeit ihrer jüngeren vergangenheit.

"Dabei gäbe es eine Menge Länder und Völker, die sich die Finger schmutzig gemacht haben."
--die nazis haben sich also (nur)  die hände schmutzig gemacht!  wenn das keiner verharmlosung ist dann gibt es keine verharmlosungen.

"Den Grund, warum auch heute noch von deutscher Seite Buße verlangt wird kann sich jeder denken."
--Unterstellung.

"Deutschland wäre ein sehr mächtiges und daher potenziell gefährliches Land, wenn man es nicht kontrollieren könnte."
--siehe Hitler -Versailles - 1933

"Jeder kann selbst entscheiden, ob er bei diesem dreckigen Spiel noch mitmachen möchte."
--die aufarbeitung der deutschen geschichte 1933-1945 ist ein dreckiges spiel.?
 

08.12.19 11:03

4306 Postings, 834 Tage Shlomo Silbersteindie aufarbeitung der deutschen geschichte

Die Geschichte wurde zur Genüge aufgearbeitet, das Land ist mit Gedenkstätten genügend ausgestattet.

Es ging in meinem Text um die Schuld der aktuellen Generation. Die ist nicht vorhanden, wird aber herbeifantasiert.  

08.12.19 11:11
1

3466 Postings, 2423 Tage gnomon#398

er mag aber partout kein nazi sein.  wieso eigentlich, ist ja alles anonym hier, also braucht er sich nicht vor konsequenzen zu fürchten, wie er selbst so schreibt. ich finde er ist ein nazi der besonderen art, nämlich durch und durch feige, kampfbereit nur zwischen kinn und nase. wie lange er wohl schon alleine sein leben fristet?  so, um langeweile zu vermeiden, sei für meinen teil das an sich wertlose sujet beendet.  

08.12.19 11:16

3466 Postings, 2423 Tage gnomonwird aber herbeifantasiert.

quatsch, veranwortungsgefühl, verantworlichkeit - nicht schuld.

solange menschen (!)  nachhaltig stolz auf ihre geschichte sind, müssen sie auch nachhaltig  zu scham fähig sein.  

08.12.19 11:22
2

542 Postings, 205 Tage SEEE21Die Erinnerungskultur von D wäre mal

ein Grund Stolz auf Deutschland zu sein. Stören tut diese nur Menschen, die Gedankengut der Nazizeit heute wieder Hoffähig machen möchte, denn es geht ja primär gar nicht darum die Schuld vergangener Generationen zu tragen, sondern Fehler der Vergangenheit nicht zu Wiederholen.
Jeder vernünftig denkender Mensch sieht darin einen gesellschaftlich, evolutioären Fortschritt!
Die AfD meint hingegen: Rückschritt, Marsch, Marsch!

Dass andere Länder wie die Türkei oder China diese dunklen Flecken ihrer Vergangenheit nicht beleuchten möchte liegt an der dümmlichen Ausrichtung auf Nationalstaat und Nationalstolz. Wohin das am Ende für die Gesellschaft führt sieht man ja: Überwachung und Unterdrückung!

Und dass andere Länder dieser Dinge nicht erinnern wollen soll jetzt füf Deutschland der neue Maßstab werden? Ansonsten sind die Schreiberlinge hier im Board doch so erpicht darauf sich als querdenkend Individuen darzustellen, argumentieren aber für politische Richtungen, in denen das Individuum ein Teil der nationalen Massenmeinung sein soll? Das ist ein wenig Schizo!

 

08.12.19 11:36

4306 Postings, 834 Tage Shlomo Silbersteinnachhaltig stolz auf ihre geschichte sind

Nur Nazis sind "stolz auf ihre Geschichte". Wie kann man stolz auf etwas sein, das man selbst nicht geleistet hat? Lies Schopenhauer.

Wenn man nicht stolz ist, kann man folglich auch keine Scham empfinden? Scham weswegen? Wegen der möglicherweise (!) erfolgten taten von Opa und Oma, an die ich mich nur dunkel in meiner Kleinkindheit erinnere?

Irre!

 

08.12.19 11:40

4306 Postings, 834 Tage Shlomo Silbersteinargumentieren aber für politische Richtungen, in d

argumentieren aber für politische Richtungen, in denen das Individuum ein Teil der nationalen Massenmeinung sein soll"

Wer soll das hier im Forum sein? Fill? Gnom? Seee?

Oder meinst du Leute, die für die AfD argumentieren?  Weis mal anhand von Quellen, nicht Bauchgefühl und ewig gestrige Unterstellungen, nach, dass die AfD für Faschismus plädiert. Es wird dir nicht gelingen.  

08.12.19 11:42

4306 Postings, 834 Tage Shlomo SilbersteinDass andere Länder wie

Weitere Länder sind alle europäischen Kolonialstaaten, Russland, die USA, manche arabische Staaten, China, Japan, Kambotscha, Südafrika.....

"Wohin das am Ende für die Gesellschaft führt sieht man ja: Überwachung und Unterdrückung!" - Genau, sieht man auch an den EU-Staaten und USA.  

08.12.19 11:43
2

6137 Postings, 4561 Tage relaxed"Stolz" ist die 1. Todsünde.

#100406 Für gnom mit landesspezifischer Referenz:

https://www.erzdioezese-wien.at/hauptsuenden-oder-die-7-todsuenden
-----------
Das Copyright für den Inhalt (Text und Bilder) liegt bei relaxed.

08.12.19 11:49

4306 Postings, 834 Tage Shlomo SilbersteinSeien wir ehrlich

Letztlich geht es um Kontrolle der Massen. Dem linksgrünen Mainstream schwimmen da aktuell die Felle davon. Die so empfundene "Lebensleistung der 68er", zu ihrer Zeit sicher berechtigt, heute nur noch altbacken und redundant,  geht immer schneller die Wupper runter.

Daher wird umso panischer die angebliche Kollektivschuld eingefordert. Wird natürlich immer schwerer nachdem schon 75 Jahre vergangen sind, quasi kein Täter und Opfer mehr lebt, und vor allem: Die Bevölkerung, u.a. auf Betreiben ausgerechnet der 68er, mittlerweile zu 25% aus dem am Holocaust unschuldigen Ausland kommt. Ihre Kinder fressen somit die Revolution, um es mal einfach auszudrücken.

Ist aber nicht schade drum, Geschichte geht voran und es gibt aktuell wichtigere Probleme zu lösen.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4015 | 4016 | 4017 | 4017  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben