NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Seite 1 von 232
neuester Beitrag: 21.08.19 11:59
eröffnet am: 01.05.19 10:58 von: na_sowas Anzahl Beiträge: 5800
neuester Beitrag: 21.08.19 11:59 von: franzelsep Leser gesamt: 878234
davon Heute: 2347
bewertet mit 28 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
230 | 231 | 232 | 232  Weiter  

01.05.19 10:58
28

2772 Postings, 547 Tage na_sowasNEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Die Vision:
Generationen mit sauberer Energie für immer zu stärken, ist die Vision von Nel. Unsere Technologie ermöglicht Menschen und Unternehmen die tägliche Nutzung von Wasserstoff, dem am häufigsten vorkommenden Element des Universums.

Das Geschäft:
Nel ist ein globales, engagiertes Wasserstoffunternehmen, das optimale Lösungen für die Herstellung, Speicherung und Verteilung von Wasserstoff aus erneuerbaren Energien liefert. Wir bedienen Industrie-, Energie- und Gasunternehmen mit führender Wasserstofftechnologie. Seit der Gründung im Jahr 1927 hat Nel eine stolze Geschichte in der Entwicklung und kontinuierlichen Verbesserung von Wasserstoffanlagen. Unsere Wasserstofflösungen decken die gesamte Wertschöpfungskette von der Wasserstofferzeugungstechnologie bis zur Herstellung von Wasserstofftankstellen ab und bieten allen Brennstoffzellen-Elektrofahrzeugen die gleiche schnelle Kraftstoffversorgung und Reichweite wie herkömmliche Fahrzeuge.

Warum wir glauben, dass erneuerbarer Wasserstoff in Zukunft die Nummer 1 sein wird:

- Die Welt braucht einen neuen Energieträger, um Öl und Gas zu ersetzen
- Wasserstoff ist das Element mit der höchsten Energiedichte
- Durch Elektrolyse kann Wasserstoff aus Wasser und erneuerbarer Energie erzeugt werden
- Der Zugang zu erneuerbaren Energien ist praktisch unbegrenzt
- Die Stromnetze sind nicht in der Lage, den gesamten zukünftigen Energiebedarf alleine zu decken
- Die Nachfrage nach stabiler Energieversorgung weicht generell von der schwankenden Erzeugung erneuerbarer Energien ab
- Die Einführung erneuerbarer Energien in großem Maßstab ist von Energiespeicherlösungen abhängig.


Auf eine sachliche Diskussion rund um NEL,  Nikola und Wasserstoff, gepaart mit reichlich wertvollen Infos.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
230 | 231 | 232 | 232  Weiter  
5774 Postings ausgeblendet.

20.08.19 15:39
1

720 Postings, 4100 Tage zakdirosaStock springt nach oben

in Oslo. Kann das an der Yara Meldung liegen?  gibt  es hierzu auch evtl. Zahlen?  

20.08.19 15:48
1

161 Postings, 1233 Tage ByakahWichtige News vor den Zahlen

Mindert hoffentlich ein wenig die Unsicherheit.  

20.08.19 15:52

73 Postings, 63 Tage effortlessUps ... was war denn das ...

.... für ein Raketenstart? Den ganzen Tag ist ruhig und dann geht?s über 3% hoch in null komma nix....  

20.08.19 15:57
4

801 Postings, 644 Tage FjordPress Release Yara

20.08.19 18:30
4

801 Postings, 644 Tage FjordNEL / Yara Pilot-E Projekt

wird von Enova (norwegisches Regierungsunternehmen) mit 120 mill. NOK gefördert.

https://www.enova.no/pilot-e/utlysningen-fra-pilot-e-er-publisert/

NEL und Yara arbeiten seit vielen Jahre gemeinsam am Projekt "grüne Wasserstofftechnologie in der Düngemittelproduktion".  
Im Februar 2019 haben sich Yara und Engie auf eine gemeinsame Machbarkeitsstudie zusammengetan, Ziel der Studie ist es, eine grüne Wasserstoffanlage zu entwickeln, die in die bestehende Ammoniakanlage von Yara in Pilbara, Westaustralien, integriert ist.
Ich gehe davon aus, dass auch hier die Elektrolyseure von NEL zum Einsatz kommen wird.

https://www.yara.com/news-and-media/news/archive/...lizer-production/

Anbei Bild aus Workshop mit Bjørn Simonsen mit Yara aus 2017.


 
Angehängte Grafik:
workshop_yara.jpg (verkleinert auf 47%) vergrößern
workshop_yara.jpg

20.08.19 19:36

2094 Postings, 462 Tage AhorncanYara will Ziele bis 2025 erreichen.

Deshalb wird es sicherlich Aufträge für NEL geben.  
Angehängte Grafik:
162136a2-ff7f-4026-8b3c-280cf372f7ee.jpeg (verkleinert auf 27%) vergrößern
162136a2-ff7f-4026-8b3c-280cf372f7ee.jpeg

20.08.19 19:53
1

801 Postings, 644 Tage FjordDänische Garde / Treffen bei NEL in Herning

Morten Frank Mogensen CEO at Uni-El A/S: Automation, maskinstyring og el-/styretavler lädt zum ehemaligen Regiments-Treffen ein.

Am 11.-September sind die Türen von 17.00 bis 19.00 Uhr für alte Regimentskameraden offen.

Martin Borum Pedersen, CFO bei NEL, der die Veranstaltung ausrichtet, ist selbst ein ehemaliger Wachmann.


Alle sind willkommen, auch wer kein Mitglied der Dänischen Garde ist.

https://www.linkedin.com/posts/...f-activity-6568046680862707712-ICxd

www.garderforeningerne.dk/bliv-medlem/

 

20.08.19 19:59
1

2772 Postings, 547 Tage na_sowasNEL und Yara

Nel und Yara werden "grünen" Wasserstoff billiger machen: - Wir müssen nur weiter jagen.

Ein Pilotprojekt von Nel und Yara zielt darauf ab, "grünen" Wasserstoff billiger zu machen und die CO 2 -Emissionen aus der Ammoniakproduktion von Yara zu reduzieren.

Im Dezember letzten Jahres gaben das Wasserstoffunternehmen Nel und der Düngemittelhersteller Yara bekannt, dass sie Geld für die Zusammenarbeit bei einem Projekt zur emissionsfreien Herstellung von Düngemitteln erhalten haben.

Das staatliche Geld wurde vom Forschungsrat, Innovation Norway und Enova im Rahmen des Pilot-E-Förderprogramms bereitgestellt.

Am Dienstag unterzeichneten Produktionsleiter Tove Andersen in Yara und Nel-Manager Jon André Løkke eine Vereinbarung über ein Pilotprojekt im Zusammenhang mit dieser Unterstützung. Das Projekt soll bis 2022 fertig sein.

- Wir haben jetzt offiziell den Vertrag mit Nel über diese Zusammenarbeit unterzeichnet. Ziel ist es, Elektrolyseure einzusetzen und das Erdgas zu entfernen, das die CO?-Emissionen bei der Herstellung von Ammoniak in Porsgrunn verursacht, sagt Andersen gegenüber E24.

Wir sehen uns auch das Kundensegment an, um zu prüfen, ob wir dies kommerzialisieren können, indem wir einen Teil unserer Produktion als CO?-freies Düngemittel vermarkten, sagt Andersen.

Die am Dienstag unterzeichnete Vereinbarung sieht vor, dass Nel einen 5-Megawatt-Elektrolyseur liefert, der in der Ammoniakanlage in Porsgrunn getestet werden soll. Ein Elektrolyseur spaltet mittels Elektrizität (Elektrolyse) Wasserstoff aus Wasser.

Wasserstoff wird als Rohstoff für die Herstellung von Ammoniak verwendet, und der Pilot kann laut Yara etwa ein Prozent der Produktion in Porsgrunn CO?-frei machen.

Wenn es den Unternehmen gelingt, die Kosten für die Elektrolyse zu senken, können die Ammoniakfabriken von Yara schließlich noch mehr Gas durch "grünen" Wasserstoff ersetzen.

Konzentration auf eine neue Generation
Das Projekt steht im Zusammenhang mit Nels Bemühungen, einen Elektrolyseur der nächsten Generation zu entwickeln, der eine weitaus größere Kapazität als die derzeitigen 2,2-Megawatt-Elektrolyseure des Unternehmens aufweist.

- Dies wird die nächste Generation von alkalischen Elektrolyseuren sein, eine Technologie, an der wir in Norwegen lange gearbeitet haben. Es ist wie in der Industrie maßgeschneidert für den großtechnischen Einsatz, sagt Jon André Løkke, CEO von Nels, gegenüber E24.

Es wird eine größere Flexibilität geben, der Elektrolyseur wird in der Lage sein, mit erneuerbarer Energie, höherem Druck und höherer Kapazität zu arbeiten. Und hoffentlich wird es kostengünstiger ?, sagt Løkke.

- Wie viel größer als der heutige 2,2-Megawatt-Elektrolyt ist er?

- Wir sind nicht ins Detail gegangen, aber wir haben Pläne, dass es wesentlich größer wird, sagt er.

Willst du eine vollautomatische Produktion
Die Serienversion des Elektrolyseurs der nächsten Generation hat laut Nel-Chef möglicherweise nicht die Größe des Fünf-Megawatt-Yara-Piloten. Die Kapazität hängt von der Erfahrung des Unternehmens ab.

Es ist auch verfrüht zu sagen, wann Nel laut Løkke mit der Massenproduktion der nächsten Generation beginnen kann.

Bisher haben wir nicht gedacht, sagt er.

Eines ist jedoch sicher: Das Unternehmen möchte die Produktion weiter rationalisieren, in der Hoffnung, dass die Produktionskosten weiter sinken und die Technologie gegenüber anderen Lösungen noch wettbewerbsfähiger wird.

- Das gesamte Design des Elektrolyseurs der nächsten Generation basiert auf der Tatsache, dass wir im Werk eine vollautomatische Montage durchführen können, sagt Nel Boss.

Das ist der Deal
In Porsgrunn produziert Yara Ammoniak mit Wasserstoff als Rohstoff, der jedoch durch eine Erdgasreform gewonnen wurde, die zu erheblichen CO?-Emissionen führt.

Wenn das Unternehmen die Kosten für die Elektrolyse senken und stattdessen emissionsfreien norwegischen Strom zur Spaltung von Wasserstoff aus Wasser (Elektrolyse) verwenden kann, könnte dies den Gasverbrauch senken und damit die Emissionen drastisch senken.

- Bis heute kostet die Herstellung von Ammoniak durch Elektrolyse mit norwegischem Strom das Zwei- bis Dreifache. Ziel ist es, die Kosten zu senken, sagt Tove Andersen.

Ammoniak besteht aus Stickstoff und Wasserstoff, wobei der Stickstoff aus der Luft extrahiert wird. Wenn das Projekt erfolgreich ist, werden wir schließlich auch den Wasserstoff aus dem Wasser holen. Dann können wir zeigen, dass es möglich ist, Ammoniak mit Luft und Wasser herzustellen, fügt sie hinzu.

Yara hat letztes Jahr 16,6 Millionen Tonnen CO? freigesetzt, hauptsächlich aus der Ammoniakproduktion, will dies jedoch bis 2025 um 10 Prozent reduzieren und bis 2050 klimaneutral werden. Die Zusammenarbeit mit Nel ist eines von mehreren Projekten, die dazu beitragen werden, dies zu erreichen Ziele.

Verwendet mehr Wasserstoff
Die Nutzung von Wasserstoff hat zugenommen, sowohl als Ersatz für fossile Energie wie Öl und Gas in der Industrie als auch im Verkehrssektor. Wasserstoff kann eine Alternative zum Schwertransport über weite Strecken mit Bahn und LKW sein.

Vor kurzem hat Deutschland unter anderem in Wasserstoffzüge investiert und der amerikanische Lkw-Hersteller Nikola hat mit Nel einen Vertrag über die Lieferung von Hunderten von Elektrolyseuren sowie einer Reihe von Wasserstofftankstellen abgeschlossen.

Wir sehen eine sehr positive Entwicklung bei erneuerbarem Wasserstoff, insbesondere in Industrie und Verkehr. Die Pipeline, an der wir arbeiten, ist größer als je zuvor. Dann ist es wichtig, diese Verträge zu bekommen, sagt Løkke.

- Es gibt immer einige Spieler, die früh dran sind und die großen Schritte machen, wie Yara in Ammoniak und SSAB in CO?-freiem Stahl. Für uns ist es wichtig, mit großen, technologisch schweren und anspruchsvollen Spielern an den Rennen teilzunehmen. Es fordert uns heraus und kann uns neue Möglichkeiten eröffnen, fügt er hinzu.

Investitionskosten senken wollen
Laut Løkke kann der Stromverbrauch schnell entscheidend für die Betriebskosten von Elektrolyseuren sein.

- Wir bekommen die Hilfe von Sonne und Wind, die billiger werden. Wir wollen auch mehr mit den Investitionskosten arbeiten, hier haben wir, wie wir wissen, eine Roadmap, an der wir arbeiten, sagt Løkke.

- Gibt es einen zunehmenden Wettbewerb um die Entwicklung neuer Elektrolyseure?

- Wir denken, wir führen jetzt, aber das heißt nicht, dass wir still sitzen können. Wir müssen nur weiter jagen. Wir glauben jedoch, dass wir auch mit Verbesserungen an den heutigen Elektrolyseuren viel anfangen können. Hier zielen wir etwas weiter nach vorne, um die nächste Generation zu bilden und große Schritte zu unternehmen, sagt Løkke.

Andersen und Yara freuen sich über staatliche Beihilfen zur Entwicklung neuer Technologien, die nicht immer von Anfang an rentabel sind.

- Technologie gibt es heute, aber wenn wir sie einsetzen, wäre sie zu teuer. Es ist aufregend, zusammenzuarbeiten und zu sehen, ob wir es effizienter machen können, damit es rentabler ist ?, sagt sie.

https://e24.no/energi/nel-asa/...ere-vi-maa-bare-jage-videre/24679720  

20.08.19 20:07
1

2772 Postings, 547 Tage na_sowasLokke zu Yara.....Auszug von Link oben

Wir sehen eine sehr positive Entwicklun­g bei erneuerbar­em Wasserstof­f, insbesonde­re in Industrie und Verkehr. Die Pipeline, an der wir arbeiten, ist größer als je zuvor. Dann ist es wichtig, diese Verträge zu bekommen, sagt Løkke.

- Es gibt immer einige Spieler, die früh dran sind und die großen Schritte machen, wie Yara in Ammoniak und SSAB in CO?-freiem­ Stahl. Für uns ist es wichtig, mit großen, technologi­sch schweren und anspruchsv­ollen Spielern an den Rennen teilzunehm­en. Es fordert uns heraus und kann uns neue Möglichkei­ten eröffnen, fügt er hinzu.

Investitio­nskosten senken wollen
Laut Løkke kann der Stromverbr­auch schnell entscheide­nd für die Betriebsko­sten von Elektrolys­euren sein.

- Wir bekommen die Hilfe von Sonne und Wind, die billiger werden. Wir wollen auch mehr mit den Investitio­nskosten arbeiten, hier haben wir, wie wir wissen, eine Roadmap, an der wir arbeiten, sagt Løkke.

- Gibt es einen zunehmende­n Wettbewerb­ um die Entwicklun­g neuer Elektrolys­eure?

- Wir denken, wir führen jetzt, aber das heißt nicht, dass wir still sitzen können. Wir müssen nur weiter jagen. Wir glauben jedoch, dass wir auch mit Verbesseru­ngen an den heutigen Elektrolys­euren viel anfangen können. Hier zielen wir etwas weiter nach vorne, um die nächste Generation­ zu bilden und große Schritte zu unternehme­n, sagt Løkke.  

20.08.19 20:17
1

129 Postings, 1527 Tage derwahrewernerBald unter 0,40 E

Alles äusserst schwammige Absichtserklärungen! Mit den Zahlen in der nächsten Woche kommt die Ernüchterung! Und der Absturz!  

20.08.19 20:41

111 Postings, 574 Tage Goldman-SaxDer wahre werneee

Möge deine Worte unsinnig sein, Wo tauchst du jetzt auf? Ihr kommt immer aus euren Löchern wenn die Lage sich positiv entwickelt. Vielleicht wird dich deine negative Einstellung nach Bekanntgabe der Zahlen in den Wahnsinn treiben.    

20.08.19 20:42

19 Postings, 109 Tage doc_h2ich hoffe

du hast recht. wäre ein Traum nochmal zu diesen Kursen nachkaufen zu können ;)  

20.08.19 20:58

20 Postings, 265 Tage rucotechStimmt

Nachdem ich ja nun noch mit Plus verkauft hatte bevor der Einbruch letzte Woche kam, würde ich mich jetzt über günstige Einstiegskurse freuen. Langfristig könnte ich mir sehr viel höhere Kurse vorstellen , sodass im Grunde alles unter einem Euro günstig ist. Das wird aber sicher noch mindestens so lange dauern bis der Markt für H2 abgesteckt ist.  

20.08.19 21:30
4

801 Postings, 644 Tage FjordZero Buss Konferanse Oslo 28.-29. August in Oslo

Teilnehmer: Lars Jakobsen, Project Manager H2BusEurope, von NEL-Hydrogen.

https://zero.no/wp-content/uploads/2019/08/...9-aug-program-11aug.pdf
--------------------------------------------------
An alle Eier-Köpfe, schön ruhig bleiben, Füsse und Schnauze still halten.. !!

Ruter-Bus wird diese Woche die H2-Bus Tanke / Oslo wieder in Betrieb nehmen (Air Liquide).
https://ruter.no/presserom/#/pressreleases/...n-paa-rosenholm-2905729

https://h2bus.eu/contact.html







 
Angehängte Grafik:
h2bus.jpg (verkleinert auf 44%) vergrößern
h2bus.jpg

20.08.19 23:19
2

801 Postings, 644 Tage FjordNel und Yara / E24. no

Nel und Yara werden "grünen" Wasserstoff billiger machen: - Wir müssen nur weiter jagen

Ein Pilotprojekt von Nel und Yara wird "grünen" Wasserstoff billiger machen und die CO₂-Emissionen aus der Ammoniakproduktion von Yara reduzieren.

https://e24.no/energi/nel-asa/...ere-vi-maa-bare-jage-videre/24679720



 
Angehängte Grafik:
nel-yara.jpg (verkleinert auf 39%) vergrößern
nel-yara.jpg

21.08.19 07:23
1

3206 Postings, 713 Tage Air99@Fjord viel Potenzial

5 MW jetzt und weitere 316 GW sollen auf dem Ammoniak-grünen Wasserstoff-Markt gehen......

Gewaltiger Markt für Nel  

21.08.19 09:06
1

63 Postings, 835 Tage mad_tuxnews aus austria

Nicht zwingend Nel related aber dennoch etwas tolles :

https://www.graz.at/cms/beitrag/10336794/8106610/...sserstoff_ab.html  

21.08.19 09:15

3206 Postings, 713 Tage Air99Die Pipeline ist größer als je zuvor

Wir sehen eine sehr positive Entwicklung in Bezug auf erneuerbaren Wasserstoff, insbesondere in der Industrie und im Verkehr. Die Pipeline, an der wir arbeiten, ist größer als je zuvor. Daher ist es wichtig, diese Verträge abzuschließen", sagt Løkke.Wir sehen eine sehr positive Entwicklung in Bezug auf erneuerbaren Wasserstoff, insbesondere in der Industrie und im Verkehr. Die Pipeline, an der wir arbeiten, ist größer als je zuvor. Daher ist es wichtig, diese Verträge abzuschließen", sagt Løkke.  

21.08.19 09:19

720 Postings, 4100 Tage zakdirosawunderbarer Artikel im spiegel zum Hyundai Neexo

21.08.19 10:53
Egal was lokke sagt. Die zahlen werden nicht so gut.fast alle gebaute tankstelle von nell sind geschlossen. Selbst bei mir in Rostock sind 2 tankstellen dicht. In Norwegen das gleiche. Toyota liefert zu zeit keine wasserstofautos nach norwegen. Keine Betankungen möglich. Zu zeit für mich reine zocker aktie . Aufpassen. Bin hier raus mit gewinn  

21.08.19 11:19

2094 Postings, 462 Tage AhorncanSchweinchen

Wie immer mit Gewinn raus.... ??? Beweise...
Das Hauptgeschäft von NEL sind doch nicht die Tankstellen. Und die von dir genannten
geschlossenen Tankstellen sind schon bezahlt also alles Geschichte....

Rostock ist doch ein Dorf... immerhin mit 2 Tankstellen. Wo stehen die denn???
In Lütten Klein :)))
 

21.08.19 11:25

720 Postings, 4100 Tage zakdirosaist doch eigentlich zu erwarten

dass die Zahlen nicht gut sind. Allerdings sind die Aussichten von Bedeutung und hier sollte Lökke
einiges bekannt geben. Sollte  dem nicht so sein, dann können auch die ? 0,40 wie vom"Guru DWW"
gepostet drin sein.
Aber "who cares?"- wenn man long ist!  

21.08.19 11:59

1058 Postings, 803 Tage franzelsep#5798

"... Rostock ist doch ein Dorf... immerhin mit 2 Tankstellen. Wo stehen die denn???
In Lütten Klein :)))"

Rostock ist ein Dorf? Ist mir neu! Kann bestätigen, dass es dort H2 Tankstelle gibt.

Gibt es in deinem Dorf dann eine H2 Tankstelle ;-) grins  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
230 | 231 | 232 | 232  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  5 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: CA66, Goldjunge13, Küstennebel, Nutzer r, tolksvar